Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Psychische und soziale Aspekte des Abnehmens, Ess-Störungen » Sinnvolle Zielsetzung
Sinnvolle Zielsetzung [Beitrag #112044] Mi, 13 September 2006 18:59 Zum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
Sorry für den etwas schwammigen Titel dieses Beitrags, aber mir fiel kein besserer ein.

Seit zwei Monaten versuche ich ja wieder aktiv abzunehmen (bisher auf der Waage nicht von Erfolg gekrönt) und hadere immer wieder mit der "richtigen Strategie", die man sich im Kopf zurecht legt.

Ich bin zum Beispiel völlig unentschlossen, ob es besser für mich ist, mir klar definierte Ziele zu setzen (z.B. 1 kg weg bis 30. September) und damit Enttäuschungen zu riskieren, oder aber mir kein zeitliches Ziel zu setzen und damit "Selbstbetrug" und allzu viele "Ausnahmen" zu fördern, weil das Ziel schließlich sowieso in nebeliger Zukunft liegt und es auf einen Tag mehr oder weniger dann auch nicht ankommt.

Es betrifft aber auch andere Ziele, zum Beispiel sowas wie "weniger Süßigkeiten". Weniger Süßigkeiten...das ist immer Ansichtssache. "Nicht mehr als eine Tafel Schokolade pro Woche" wäre klarer, aber auch wieder mit Druck und Kontrolle verbunden, die nach hinten los gehen kann.

Wie macht Ihr das? Was haltet Ihr für eine sinnvolle Zielsetzung, die sozusagen aus Motivations-Perspektive optimal ist?

Liebe Grüße
Libelle

[Aktualisiert am: Mi, 13 September 2006 19:18]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Sinnvolle Zielsetzung [Beitrag #112050 ist eine Antwort auf Beitrag #112044] Mi, 13 September 2006 19:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
JanMartin
Beiträge: 111
Registriert: Mai 2006
Ort: Hamburg
Senior Member
Hallo Libelle Smile

Ohne Zielsetzung läuft bei mir gar nix. Und wenn ich mir 4kg Abspeckung in einem Monat als Zielvorgabe setze und davon 3kg schaffe, habe ich dann einen Grund, mich über das verfehlte Ziel so zu ärgern, daß es mich 'runterzieht und ich alles hinschmeiße? Eine Alternative wäre eine Zielsetzung ohne Mengenangabe nach dem Motto der Weg ist das Ziel, indem man sich sagt, ich will abnehmen, sehen wir mal, wieviel ich schaffe.

http://members.aol.com/janswebsites/me/iconsmall.gif MfG Jan
Re: Sinnvolle Zielsetzung [Beitrag #112052 ist eine Antwort auf Beitrag #112044] Mi, 13 September 2006 19:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
postmaster ist gerade offline  postmaster
Beiträge: 593
Registriert: August 2006
Senior Member
Ich finde definierte und realistische Ziele ok, das heisst für mich 1Kg die Woche, aber ohne Druck. Es ist doch so, ich habe mir vogenommen ein Ziel zu erreichen, in dem ich Gewicht reduziere. Der nächste Schritt war das erste Etappenziel. Ich versage mir auch nichts, da ich ja weiß wie ich einen "Ausrutscher" korrigieren kann. Nur ich behalte immer mein Ziel im Auge. Wie man es macht ist ja jedem selbst überlassen.
LG
postmaster
Re: Sinnvolle Zielsetzung [Beitrag #112067 ist eine Antwort auf Beitrag #112044] Mi, 13 September 2006 21:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Amidala ist gerade offline  Amidala
Beiträge: 1423
Registriert: Juni 2006
Ort: Nähe FFM
Senior Member

Ich finde ein zu arg definiertes Ziel für mich eher hinderlich, weil ich dann enttäuscht bin, wenn ich es nicht schaffe. Ich meine, wenn ich mir 1 kg die Woche abzunehmen vornehme, aber es sind eigentlich nur 0,5 realistisch, dann ist es hinterher echt doof.

Mein Ziel ist z. B., an einem Tag möglichst wenig bis keine Süßigkeiten zu essen. Das klappt eigentlich schon mal ganz gut. Ab und an ist mal was Süßes dabei, aber an vielen Tagen esse ich auch gar keinen Naschkram. Und so nehme ich ja auch ab (weil ich sonst fast jeden Tag mindestens einen Schokoriegel oder mehr verputzt habe). Smile



Größe : 1,63 m
Re-Start: 06.08.2007 > mit 83,9 kg und dem Ziel, wieder in meine alten Jeans zu passen... Rolling Eyes
1. Ziel: U80
2. Ziel: U75
3. Ziel: U70
4. Ziel: 64 (BMI normal)
Traumgewicht: U60

http://diaet.abnehmen-forum.com/ticker/showimg-r10701P_i5P_83.9_82.2_64_abs.png

Frauen haben nur eine Problemzone - zu kleiner Schuhschrank... Wink TB Pics
Re: Sinnvolle Zielsetzung [Beitrag #112082 ist eine Antwort auf Beitrag #112044] Mi, 13 September 2006 21:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 21884
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
das ist wohl sehr typbedingt. Ich hab mir (fast) nie konkrete Ziele gesetzt. Weder beim abnehmen noch beim Sport. Ich halte es das ehere mit den abgedroschenen, aber wie ich finde richtgem Satz "Der weg ist das Ziel".
Abnehmen ist ja bei mir ehh vorbei, aber das Ziel ist jetzt hat das ich mich vielfälltig, genussvoll und gesund ernähre und dabei irgendwo im Normalgewichtsberich bleibe.
Beim Sport ist das ähnlich. Ich will micht einfach in meinen Möglichkeiten weiterentwickeln. Das schleisst nicht aus das ich mir bei einem Wettkampf eine Zeil setze, aber das Zeil ergibt sich aus den Möglichkeiten die sich duch meine Training ergeben haben. Nicht umgekehrt. Also ich trainiere nicht um eine spezififizierte Leistung zu erbringen.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Sinnvolle Zielsetzung [Beitrag #112110 ist eine Antwort auf Beitrag #112044] Do, 14 September 2006 08:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Mema ist gerade offline  Mema
Beiträge: 10370
Registriert: August 2006
Senior Member
So eine richtige Zielsetzung für einen gewissen Zeitraum hab ich eigentlich auch net, hauptsache ich kommen überhaupt irgendwann an. Es wäre zwar schön die letzten sieben Kilo bis Silvester noch abzunehmen, sollten es dann aber doch nur fünf sein, is das auch net weiter tragisch, weil ja ein neues Jahr darauf folgt und man wieder 12 Monate Zeit hat.

nach der schwangerschaft gehts weiter - jawohl!!!
Re: Sinnvolle Zielsetzung [Beitrag #112142 ist eine Antwort auf Beitrag #112044] Do, 14 September 2006 09:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
nicky-70 ist gerade offline  nicky-70
Beiträge: 19055
Registriert: August 2006
Ort: Münster
Senior Member
Ich habe meine Ziele mit in meine Signatur aufgenommen. Ich habe mir kg-Ziele gesetzt, dabei aber kein Zeitlimit. Wenn ich das erste Ziel dieses Jahr noch schaffe, ok, wenn nicht ,auch gut. Mein Körper hatte ja auch kein Ziel: ich nehme 20kg zu in 5 wochen. Also lasse ich mir die Zeit, die ich halt brauche.

LG nicky


Nicky´s Pictures
Nicky´s Sporttagebuch

http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wvVXo3z/weight.png

Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch geschwinder als der, der ohne Ziel umherirrt." Gotthold Ephraim Lessing


Re: Sinnvolle Zielsetzung [Beitrag #112151 ist eine Antwort auf Beitrag #112044] Do, 14 September 2006 10:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
Danke für die interessanten Antworten.

Ich wiege mich ja nur alle zwei Wochen - vielleicht ist es ein realistisches Ziel, bis dahin schlichtweg "weniger" zu wiegen, seien es nun 200 Gramm oder ein Kilogramm. Mein Unterbewusstsein ist immer ganz gut darin, mich zu sabotieren, wenn ich mir keine klaren Ziele setze, aber es stimmmt schon: Abnehmen ist so eine holprige und auch von Rückschlägen geprägte Angelegenheit, da können allzu ehrgeizige Ziele für Enntäuschung sorgen.

Gruß
Libelle
Re: Sinnvolle Zielsetzung [Beitrag #112177 ist eine Antwort auf Beitrag #112044] Do, 14 September 2006 10:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Kaddie
Beiträge: 7191
Registriert: September 2004
Senior Member
Seeeehr interessantes Thema!
Ich bin ja jetzt schon seit 2003 am Abnehmen... Ich habe gemerkt, dass ich immer dann ein Ziel nicht erreiche, wenn ich mir dafür zeitliche Vorgaben setze. Irgendwie fühle ich mich dann unbewusst unter Druck?!? Weiß nicht, woran es liegt... Inzwischen bin ich bei einem Gewicht angekommen, mit dem ich einigermaßen leben kann, deswegen habe ich es auch nicht mehr so eilig, dass was runtergeht.
Trotzdem habe ich mir wieder ein Zeitlimit gesetzt: Nämlich bis zu meinem 30. Geburtstag mein Wohlfühlgewicht zu finden. Das will ich so erreichen: Ich nehme einfach weiter ab (wie das bei mir funktioniert, weiß ich ja inzwischen), aber wiege mich nicht. Sobald ich meine, dass ich mich mit einem Gewicht wohlfühle, stelle ich mich dann auf die Waage und schaue nach, wieviel das ist Very Happy
Und das Zeitlimit hab ich mir deswegen gesetzt, weil der 30. für mich doch irgendwie ein Einschnitt ist. Bis dahin möchte ich sagen können: Ich fühle mich wohl in meinem Körper!
Re: Sinnvolle Zielsetzung [Beitrag #112243 ist eine Antwort auf Beitrag #112044] Do, 14 September 2006 13:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Rockmädel
Beiträge: 8535
Registriert: Oktober 2005
Senior Member

Wirklich ein interessantes Thema,
ich bin, glaub ich auch so ein "Der Weg ist das Ziel" - Typ. Ich nehme mir vor, mich an die WW-Vorgaben zu halten und 3-4 Mal die Woche Sport zu machen und das so lange, bis ich irgendwann mein Endziel ereicht habe. Es nützt mir nicht, mir ein Kilo Abnahme pro Woche vorzunehmen, das klappt nur seltenst. Natürlich fange ich auch manchmal an zu rechnen, was wäre wenn ich jede Woche ein Halbes Kilo weniger hätte, wie lange dauert es dann, bis ich beim Traumgewicht angekommen bin. Dabei vergisst man aber zu gerne, dass eine Zahl nichts über den Wohlfühlzustand aus. Was weiß ich, wie ich mich mit 60 fühle, vielleicht reicht ja auch 63.
Außerdem ist es ja auch so, dass wenn man sich immer nur über einen bestimmten Zeitraum "hinhält", dann macht man ja doch eine Diät im negativen Sinne. Die Ernährungsumstellung sollte ja dauerhaft sein und nicht nur zur Überbrückung einer gewissen Zeit sein.
Das als mein wirres Geschreibsel dazu Smile .


Re: Sinnvolle Zielsetzung [Beitrag #113001 ist eine Antwort auf Beitrag #112044] Mo, 18 September 2006 14:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
NTFMaeuschen ist gerade offline  NTFMaeuschen
Beiträge: 1196
Registriert: September 2004
Ort: Nürnberg
Senior Member

Huhu ...

also ich bin ja auch eine derjenigen die kein Zeitlimit hat.
Ich habe mir vorgenommen auf jeden Fall 62 kg zu erreichen.
Und ich habe so lange Zeit, solang mein Körper braucht.
Ich muss dazu sagen, ich mach auch keinen Sport, sondern achte nur auf die Ernährung. Hab aber auch kein Problem damit Pizza, Schoki oder sonstiges dergleichen zu essen. Ich seh es auch gar nicht ein darauf zu verzichten.
Mittlerweile ist es zwar so, dass ich sage, "Bis Silvester könnt ichs geschafft haben" aber das ist absolut kein muss.
Bis ich ein Kilo weg hab dauerts bei mir mindestens 4 Wochen. Dementsprechend weiß ich auch mit welchem zeitlichen Aufwand ich rechnen muss.
Wobei ich aber auch dazu sagen muss, dass ich mein derzeitiges Essverhalten danach auch beibehalten möchte.

Ich finde Zeit-Ziele und Verbote setzen zu arch unter Druck.
Da würde bei mir gar nichts funktionieren.

Liebe Grüße,
Dani


Liebe Grüße,
Dani



http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wyEtPKR/weight.png



"Langsam aber sicher zum Ziel"

[Aktualisiert am: Mo, 18 September 2006 14:34]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Sinnvolle Zielsetzung [Beitrag #115740 ist eine Antwort auf Beitrag #112044] So, 01 Oktober 2006 08:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Zibbizabs ist gerade offline  Zibbizabs
Beiträge: 203
Registriert: Juni 2006
Ort: deutsche Toskana
Senior Member

liebe libelle,
dein gesetztes thema finde ich sehr wichtig, denn genau das ist der punkt, warum ich es zuvor nicht geschafft habe. meine gesetzten ziele (und sie waren nicht (immer) unrealistisch) habe ich nicht erreicht und war danach so frustiert, dass ich dachte, jetzt ist es ja auch egal, ich schaffŽs eh nicht.
ziel von gesunder ernährung soll ja sein, dass man sein Leben lang richtig isst und somit schlank bzw. normalgewichtig ist. ob ich dabei ein kilo in einer woche oder einem monat abnehme, spielt auf die dauer gesehen doch keine rolle mehr, hauptsache es ist ein für alle mal weg!
früher habe ich so ziele vor augen gehabt wie: bis weihnachten oder zum geburtstag oder zu der party hätte ich gerne sounsoviel abgenommen. hat nie geklappt!
mein ziel ist inzwischen ein schlanker mensch zu sein. ich bin auf dem richtigen weg. mal purzeln die pfunde schneller und mal (wie im moment) fast gar nicht. aber ich nehme im moment nicht mehr zu (trotz einladungen, urlaube etc). früher habe ich in urlauben immer zugenommen. mir hilft diese einstellung am besten!
liebe grüße - es silvi


http://tickers.TickerFactory.com/ezt/d/3;10732;130;1;1/c/71/t/66/s/76/k/5cbf/weight.png
Re: Sinnvolle Zielsetzung [Beitrag #115765 ist eine Antwort auf Beitrag #112044] So, 01 Oktober 2006 10:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
Hi Silvi,

zu einem bestimmten Anlass abnehmen zu wollen, funktionierte bei mir auch nie. Das ist denke ich, auch die falsche Motivation: Man will ja abnehmen, um, wie du sagst, auf Dauer normalgewichtig und fit zu sein und nicht, weil man an Tag x besonders gut in einem bestimmten Kleid aussehen will. Bzw. manche wollen das ja, aber das reicht als Motivation höchstens aus, um mal eine Diät eisern durchzuziehen, aber nicht, um eine tiefgreifende Veränderung im Lebensstil zu vollziehen.

Erwartungen können ganz problematisch sein: Eine Freundin von mir nimmt gerade mit WW ab. Als "normal" gilt da wohl eine Gewichtsabnahme von 1 kg in der Woche. Wenn sie mal "nur 300 Gramm" abgenommen hat, zieht sie das absolut runter und behauptet "das abnehmen klappt einfach nicht". Absurd, oder? Zeigt aber, wie entscheidend Erwartungen sind.

Liebe Grüße
Libelle

Re: Sinnvolle Zielsetzung [Beitrag #116285 ist eine Antwort auf Beitrag #112044] Di, 03 Oktober 2006 21:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
BloodyAngel ist gerade offline  BloodyAngel
Beiträge: 9791
Registriert: Dezember 2005
Ort: NRW
Senior Member
Ich habe das auch so gemacht, dass ich mir meine Etappenziele gesetzt habe, aber mir soviel zeit dafür lasse wie ich eben benötige. Die letzte Zeit gings recht gut mitm Abnehmen, aber es gibt auch Zeiten in denen es nicht so gut ging. Bis vor ein paar Monaten war ich noch völlig verzweifelt deswegen und hätte fast alles hingeschmissen, aber mittlerweile seh ich das etwas lockerer. Weiß nicht woher dieser Umbruch kam, aber wenn ich nun Lust auf was Süßes habe, dann essŽ ich es einfach Wink Ich hatte mal vor einigen Jahren ca. 17kg abgenommen, mein Kampfgewicht war da etwa bei 80kg bei 1,55m. Es war einfach nötig, das alles abzunehmen. Ich hab allerdings auch keinerlei Sport getrieben, sondern mich nur gesund ernährt und wirklich KEINE Süßigkeiten gegessen. nur das sehe ich mittlerweile nicht mehr ein. mein süßigkeitenkonsum hat sich im Allgemeinen etwas reduziert, zumindest wenn ich es mit vorher vergleiche. Und ich möchte es auch gar nicht ganz weglassen, weil ab und zu was süßes gehört für mich einfach dazu, und solange es in Rahmen passt und ich dennoch abnehme ist es okay für mich.
Ich essŽ ja im Gegenzug auch sehr viel gesunde Sachen und kann mit diesen Sünden dann einigermaßen leben Wink


Liebe grüße


Größe: 1,55m
Start: -- kg
Ziel: 55kg

Re: Sinnvolle Zielsetzung [Beitrag #116349 ist eine Antwort auf Beitrag #112044] Mi, 04 Oktober 2006 14:38 Zum vorherigen Beitrag gehen
Gast
Mein erstes ehrgeiziges Ziel war, das die Waage sich überhaupt bewegt, egal wohin .. bevorzugt allerdings nach unten (und nein, damit mein ich nicht den Moment, als ich sie aus meinem Badezimmerfenster geworfen hab im 2. Stock Embarassed )
Hab ich geschafft.

Wichtigste Etappe für mich ist der UHU .. ich hät gern wieder ne zweistellige Zahl vorm Komma. Hatte ich auch schon geschafft, aber im September ging so einiges schief und ich wiederhol nochmal ein Stück.
Wenn ich die UHU erstmal hab, möcht ich mich gern in 5 Kilo-Schritten vorhangeln. einen zeitlichen Rahmen möcht ich mir dafür eigentlich nicht setzen, weil ich ja keine richtige Diät mache, sondern mich insgesamt nur gesünder ernähre ... mit dem positiven Nebeneffekt, dadurch Gewicht zu verlieren. Ich fürchte, wenn ich mich unter Zeitdruck setze, gerate ich in Versuchung etwas zu forcieren und mich am Ende dann zu ärgern.

A Razz ußerdem hab ich beschlossen, mich bei Etappenzielen zu belohnen .. ein Kinobesuch, ein schönes Buch, ne begehrte DVD ... kalorienfreie Leckereien sozusagen. So als Motivationshilfe.
Vorheriges Thema: Falsche Selbstwahrnehmung
Nächstes Thema: Ein kleiner Seelenstrip
Gehe zum Forum:
  

[ PDF ]

aktuelle Zeit: Mi Okt 21 11:36:56 CEST 2020

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.00800 Sekunden