Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Psychische und soziale Aspekte des Abnehmens, Ess-Störungen » Körperwahrnehmung
Körperwahrnehmung [Beitrag #273831] Mo, 23 Juni 2008 22:44 Zum nächsten Beitrag gehen
stine ist gerade offline  stine
Beiträge: 6488
Registriert: September 2004
Senior Member
Mir ist neulich Folgendes aufgefallen:
Bei Durchsicht alter Fotos (beruflich für eine Rede) fielen meiner Kollegin und mir welche aus den 80iger Jahren in die Hände.
Wir waren beide ziemlich erstaunt: wir sahen ja damals echt gut aus, befanden wir. Wir haben uns dann unterhalten und festgestellt, dass wir uns immer, auch schon in der Jugend als zu dick und unattraktiv gesehen haben. Mangelndes Selbstbewusstsein, falsche Körperwahrnehmung? Ich weiss es nicht.
Tatsache ist, dass sich diese Empfindung bis heute fortsetzt. Ich habe mich eigentlich immer als zu dick und unattraktiv gefunden, auch wenn mir Fotos jetzt das Gegenteil beweisen.
Habt ihr auch dieses Problem? Und woran liegt das?



http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wDKAmc9/weight.png

Du kannst deine Vergangenheit nicht verändern
Aber du kannst die Art verändern, wie du mit ihr umgehst
Mein Tagebuch
Re: Körperwahrnehmung [Beitrag #273959 ist eine Antwort auf Beitrag #273831] Di, 24 Juni 2008 10:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
knutschkugale ist gerade offline  knutschkugale
Beiträge: 114
Registriert: Januar 2008
Ort: Buch bei Jenbach/Tirol
Senior Member
hallo stine,

mir geht es so ähnlich. Wenn ich mir Kinderfotos anschaue, finde ich mich ganz normal, keinesfalls überaus dick. Trotzdem wurde mir als Kind schon immer vorgeworfen, wie schwer es wäre mit mir einkaufen zu gehen, weil ich zu dick sei. Eigentlich setze ich mich schon seit ich denken kann mit meinem Gewicht auseinander, ich kann mich nicht erinnern, jemals zufrieden mit mir und meiner Figur gewesen zu sein. Ich finde aber immer wieder mal Fotos, auf denen ich echt schlank bin... Da frage ich mich dann auch immer wieder, warum ich damals nicht zufrieden war?! Vielleicht liegt es bei mir daran, dass ich als Kind schon oft gehört habe dass ich dick wäre. Sowas bleibt einem wahrscheinlich, und selbst wenn man dann schlank ist fühlt man sich immer noch dick, und sieht sich im Spiegel auch so. Ich bekomme irgenwie auch eine Wut auf Leute, die mir sagen dass ich nicht dick bin - ich weiß ja, dass ich bei meiner Größe von 165cm zu viel wiege. Und angelogen möchte ich nicht werden!

Für mich liegt dieses teilweise falsche Bild von mir (heute bin ich mir fast sicher, dass ich mich so sehe wie ich wirklich bin, nur auf manchen Fotos finde ich mich oft schlimmer als ich mich im Spiegel sehe) in der Kindheit, zum einen weil mir oft gesagt wurde dass ich dick wäre und zum anderen weil ich mich schon damals wertlos gefühlt habe.


Start (08.01.08): 75 kg

1. Zwischenziel: U 70 kg (erreicht am 12.02.08)
2. Zwischenziel: U 65 kg (erreicht am 27.04.09)
Ziel: 60 kg (erreicht am 05.10.09)
End-Ziel: Wohlfühlgewicht finden (liegt wahrscheinlich irgendwo zwischen 50 und 60 kg)


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/28888/.png

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/71494/.png


Re: Körperwahrnehmung [Beitrag #273965 ist eine Antwort auf Beitrag #273959] Di, 24 Juni 2008 11:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
atax ist gerade offline  atax
Beiträge: 11034
Registriert: Oktober 2006
Ort: bei Soltau
Senior Member
Smile ja das kommt mir bekannt vor Rolling Eyes als kind ( bis ca 9 jahre ) war ich normal schlank viele meinten ich sehe aus wie ein junge Laughing fand ich cool weil ich eigendlich früher gerne ein junge gwesen wäre Rolling Eyes naja auf jeden fall kam ich mit 10 in die pupertät und ging auseinander , hatte mit 155 cm ca. 58 kg also nicht viel trotzdem sagte mein vater immer wie fett ich sei und das er sich schämen würde mit mir hosen kaufen gehen zu müssen ( habe bei meinem vater gewohnt eltern waren geschieden ) und das mein arsch so fett wie das krämpfertor wäre Evil or Very Mad ja er hat mir das selbstbewusstsein was ich damals kaum hatte auch noch kaputt gemacht , ich habe eine totales falsches bild von mir und meinem körper , auch heute mit meinen kg fühle ich mich immer noch fett an manchen tagen , schaue ich mir fotos an finde ich mich als kind normal Smile nicht fett Confused nur wenn man das immer wieder gesagt bekommt wenn man klein ist glaubt man es auch irgendwann Evil or Very Mad .. aber wie ich sehe schlagen sich viele leute mit dem problem selbstwahrnehmung rum ...

GEWICHT am 01.09.2006 : 72 kg
Anfang ( hier im Forum ) : 23.09.2006
Gewicht : 68,5kg
Grösse : 1,55 m

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/19539/.png


Das Glück ist das Einzige was sich verdoppelt , wenn man es teilt !!

Wenn Du spürst, dass Dir Dein Weg, den Du gehst, nicht behagt,

dann kehre nicht um oder verharre, sondern schlage einen neuen Weg ein.

Wachsen kannst Du nur im Weitergehen


Mein Fotoalbum :
http://gesuender-abnehmen.com/index.php/t/2332/1057/

http://gesuender-abnehmen.com/index.php/fa/15941/2210/


Re: Körperwahrnehmung [Beitrag #273975 ist eine Antwort auf Beitrag #273965] Di, 24 Juni 2008 12:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bergfex
Beiträge: 5303
Registriert: Juni 2007
Ort: Wien
Senior Member
Das Schlimme ist, dass sich Kindern einzelne unglückliche Sager von Erwachsenen (die diese oft nur schnell und gedankenlos sagen, ohne auch nur zu bemerken, wie sich das im Kinderhirn eingräbt) oft unauslöschlich eingraben. Das betrifft übigens auch positive Statements zu bestimmten Eigenschaften, durch die Kinder lebenslänglich in eine Richtung gedrängt werden, wo sie sich später gar nicht mehr wohl fühlen.
Dazu wäre halt die Pubertät da, all das loszuwerden und zu sich selbst zu finden, da wo man WIRKLICH ist.
Wenn das zu dem Zeitpunkt nicht gelungen ist, sollte man sich später im Erwachsenenleben bemühen, diese "Gravuren" aus der Kindheit loszuwerden und solche Statements einfach loszuwerden.
Man ist mit 20, 30, 40 usw nun mal ein ziemlich anderer Mnesch als mit fünf oder acht Jahren, und die Erwachsneen von damals waren nun mal auch keine Götter, sondern ganz normale Menschen mit Fehlern, Fehleinschätzungen und falschen Bewertungen und oft ziemlich gedankenlosem Gebrabbel. Weg damit auf den Misthaufen, wo es schon lange hingehört! Ab und zu muss man einfach sein Gehirn entrümpeln! Very Happy



Höchststand 2001: 97 kg

Februar 2002: 94 kg
September 2002: 75 kg

Re: Körperwahrnehmung [Beitrag #274010 ist eine Antwort auf Beitrag #273831] Di, 24 Juni 2008 13:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
stine ist gerade offline  stine
Beiträge: 6488
Registriert: September 2004
Senior Member
Ich kann mich eigentlich nicht daran erinnern, dass mich meine Eltern je als zu dick gesehen hätten. Ich war als Kind, bis zur Pubertät, eher ein untergewichtiger Strich in der Landschaft. Ich wüsst auch nicht, wie ich was entrümpeln sollte, weil ich ganz einfach nicht weiss, woher diese gestörte Körperwahrnehmung kam. Mir fällt nur auf, dass ich sichtlich nicht alleine mit diesem Gefühl dastehe.


http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wDKAmc9/weight.png

Du kannst deine Vergangenheit nicht verändern
Aber du kannst die Art verändern, wie du mit ihr umgehst
Mein Tagebuch
Re: Körperwahrnehmung [Beitrag #274221 ist eine Antwort auf Beitrag #273831] Di, 24 Juni 2008 23:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
criseldis ist gerade offline  criseldis
Beiträge: 748
Registriert: September 2004
Ort: wien
Senior Member
also ich hatte da so ein erlebnis....

ich nahm ja wegen meiner latenten esstörungen - ein therapeutisches coaching in anspruch, weil ich gewisse "prpogramme" in mir nicht ausschalten konnte...

jedenfalls erzähle ich der tante dort, das ich immer schon dick und fett war. darauf bat sie mich, bei der nächsten stunde bilder von diversen lebensstadien mit zu bringen...

was ich dort sah, das überraschte mich. ich war zwar nicht mager, aber weite strecken hindurch - speziell in der kindheit bis zur fortgeschrittenen pubertät (ca. 17 jahre) war ich völlig normal gebaut. nicht dick, aber laaaaaange nicht fett, speziell nicht so fett, wie ich mich immer fühlte.

das hat in mir irgendetwas gerade gerückt. zwar kann ich mich nach wie vor nicht richtig einschätzen, aber ich weiß das immerhin Very Happy


Selbstachtung ist: es nicht mehr nötig haben, perfekt zu sein.
(Romana Prinoth Fornwagner, *1960, ital. Archäologin und Prähistorikerin)

http://www.vegan.at.tc
Blog: http://vegszene.com/blog/iveg/
Re: Körperwahrnehmung [Beitrag #274840 ist eine Antwort auf Beitrag #273831] Do, 26 Juni 2008 23:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Schwimmerin ist gerade offline  Schwimmerin
Beiträge: 2092
Registriert: September 2007
Senior Member
bei mir ist das auch so. Ich war als Kind und Jugendliche zwar nicht gertenshclank - aber eben auch nicht fett - so wie mir das immer eingeredet wurde udn wie ich es dann auch bald zu glauben begann. Schon als Kind empfand ich mich als Fettkoloss. dabei war ich völlig normal.
Mir passiert das aber heute manchmal noch daß ich in dieses alte denken "ich war seit jeher FETT" zurück rutsche. Das sitzt so tief! Sad

Das Thema Hosenkauf war bei uns auch eine große sache. Mir wurde auch immer wieder gesagt daß es in meiner Größe nichts gäbe und wie arg man sich mit mir an der Seite vor den Verkäuferinnen blamieren würde weil ich so unsäglich fett sei. ich hab das geglaubt.

Irgendwann so mit 17/18 Jahren bin ich dann das erste mal alleine losgegangen um mir eine Jeans zu kaufen.
Und oh Wunder es gab Hosen in meiner Größe. Ich war völlig platt - damit hatte ich gar nicht gerechnet.

Vorher war das immer so abgelaufen, daß meine Mutter mit mir zusammen in den Jeansladen ging, sofort LAUT durch den ganzen Laden trompetete daß es ja so schwierig wäre weil ich ja so furchtbar dick sei.
"Sehen sie mal diese Oberschenkel..aber sie ißt ja so viel!! Ach was..sie frißt!! Ich weiß auch nicht mehr was ich machen soll. und glauben Sie mir an MIR liegt es nicht ich wäre ja so froh wenn sie mal etwas Sport triebe oder überhaupt mal rausginge aber.. *genervter Blick auf mich* sie macht ja nichts. Es ist hoffnungslos. Und ihr passt ja auch nichts."

Währenddessen tiegerte sie entlang der Regale und ich shclich eingeschüchtert und hochbeschämt hinterher.

nachdem alle Regale inspiziert waren udn sie ihren Monolog fast beendet hatte schloß die Szene dann immer mit dem Statement so in die Richtung:

"ja ja ich dachte mir das schon. In ihrer Größe gibt es eben nichts. Es ist furchtbar. Wenn Sie wüßten wie ich mich abmühe daß sie ein wenig abnimmt aber sie tut eben gar nichts. Sie hat auch an gar nicht Interesse.. blablablabla..."

Und damit stürmte sie aus dem Laden und eine etwas verdatterte Verkäuferin schoß mir einen mitleidigen Blick hinterher .

Diese Erniedrigung daß sie in meinem Beisin von mir immer nur in der dritten person redete. Wie gefühlsmässig gropbschlächtig mus sman sei num sowas dauernd zu bringen?

Und ich hab echt geglaubt mir passt nix. Aber alles nur Theater. Als ich 17 war habe ich bei 1.78m zwischen 70-80kg gewogen. Das ist alles andere als fett. Und selbstverständlich gab es Hosen in meiner Größe.

Ich frag mich heute noch warum sie mir das angetan hat. Woher kam nur dieser ganze Hass auf mich, ihr eigenes Kind?

ich hab mich so viel mit dem ganzen Thema beschäftigt und kann mir das alles schon zusammenreimen. Trotzdem stehe ich doch immer wieder sparchlos vor solchen demütigenden Erinnerungen udn kann es gar nicht fassen wieviel Hass und Roheit auf mich niedergeprasselt ist in meinen Kinder udn Jugendjahren.


mein Tagebuch - Jeden Tag 1 Kilo

Meine vierte 50er Schwimmkarte:
http://www.ketoforum.de/fitness-ticker/pic/weight_loss/21995/.png
Zwischenziel bis September 2009:
http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/21862/.png

[Aktualisiert am: Do, 26 Juni 2008 23:14]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Körperwahrnehmung [Beitrag #275720 ist eine Antwort auf Beitrag #273831] Mo, 30 Juni 2008 20:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
Hm, mir geht es eher so, dass ich mich gerade auf Fotos immer recht pummelig finde. Allerdings habe ich mich auch nie besonders verändert. Seit der Kindheit schwankt mein Gewicht phasenweise zwischen mittlerem Normalbereich und leichtem Übergewicht. Und genauso schätze ich entsprechend die Fotos ein. Bei manchen denke ich "okay", bei anderen Fotos denke ich "leicht zu dick".

Meine tatsächliche Selbstwahrnehmung, das Körpergefühl, schwankt dagegen viel krasser. An manchen Tagen fühle ich mich einfach nur dick und aufgeschwemmt, am nächsten Tag schon wieder halbwegs schlank und dynamisch. Das belastet mich eigentlich mehr, weil es mit dem objektiven Gewicht so gar nix zu tun hat, also ein eher unberechenbares Gefühl ist.

@Schwimmerin: Das ist ja entsetzlich! Es sind denke ich zwar oft die Mütter, die sticheln und das Aussehen ihrer Tochter irgendwie auf sich projizieren oder sich Sorgen um den "Marktwert" ihrer Tochter machen, aber das ist ja schon hart und hat mit "sticheln" nichts zu tun. Ich denke, dass sie in erster Linie einen Hass auf sich selbst gehabt haben muss!

Liebe Grüße
Libelle

[Aktualisiert am: Mo, 30 Juni 2008 20:28]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Körperwahrnehmung [Beitrag #275974 ist eine Antwort auf Beitrag #273831] Di, 01 Juli 2008 16:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Christina12 ist gerade offline  Christina12
Beiträge: 427
Registriert: März 2008
Ort: Hamburg
Senior Member
Ich hab - angeregt durch den Thread- mal alte Fotos angeguckt.... menno, so dick war ich gar nicht. Manchmal etwas pummelig, aber nie wirklich richtig dick. Mir geht's da eher wie Libelle: mein persönliches Gefühl schwankt immens und das ist relativ unabhängig vom Körpergewicht. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich mich jemals wohl in meinem Körper gefühlt habe.

Es kamen jetzt auch Fotos von vor 6 Jahren zum Vorschein, wo ich krankheitsbedingt für meine Verhältnisse recht leichtgewichtig war: 63 kg bei 170 cm. Ich dachte damals immer noch, ich hätte dicke Oberschenkel. Jetzt guck ich auf die Fotos und frage mich, wie ich jemals auf diese Idee gekommen sein konnte, wie ich überhaupt denken konnte, dass Größe 38 wohl eher ein Zufallsprodukt war, wenn ich da reinpasse... *kopfschüttel* und ich möchte so dünn gar nicht mehr werden, weil mir das nicht so gut steht. Wie muss ich ausgesehen haben, als ich 58,5 kg wog. Schrecklich. Ne...


Schon erstaunlich.


viele Grüße, Uluru



P.S.

Liebe Schwimmerin,

ich find's grauenvoll, was Deine Mutter da abgezogen hat.

viele Grüße!


Essen ist Meditation.


http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wqNuw00/weight.png


Re: Körperwahrnehmung [Beitrag #275980 ist eine Antwort auf Beitrag #273831] Di, 01 Juli 2008 17:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Schwimmerin ist gerade offline  Schwimmerin
Beiträge: 2092
Registriert: September 2007
Senior Member
Daß die Körperwahrnehmung stark schwankt - da stelle ich bei mir auch fest.
Früher hab ich mich durchgehend eher scheiße gefunden.
Inzwischen ist es so daß das sehr stimmungsabhängig ist. Im großen ganzen mag ich mich.
Nur an manchen tagen, wenn ich zu wenig geschlafen habe oder viel Stress war oder sowas, dann gehe ich mit mir selber ungleich härter ins Gericht.


Ich hab aber einen Trick - wie ich manchmal die miese Selbstwahrnehmung austrickse Smile

Bislang hab ich das immer so gemacht, daß ich mich entsprechend meiner Stimmung gekleidet hatte. Zum Beispiel wenns mir eben nicht so gut geht eher gedeckte Farben usw.

Das versuch ich nun zu vermeiden - wenn ich mich beschissen fühle, achte ich grade drauf daß ich etwas helles oder buntes anhabe. Und oft wirkt das zurück auf meine Stimmung. dann seh ich mich später an so einem tag zufällig irgendwo in einer Fensterscheibe oder so und bin ganz überrascht wie adrett und wohlgestylt ich ausschaue - obwohl ich mich unausstehlich fühle. Und dann geht das fiese Gefühl meistens weg Smile


Und was auch hervorragend klappt ist erst gar nicht mit dem "herumgejamere" an so schlechten Tagen anzufangen. Früher hab ich dann oft herumlamentiert udn mich bemitleiden lassen.
Das - so hab ich festgestellt ist kontraproduktiv.
Jetzt mach ic das so daß ich mich an shclechten Tagen darauf konzentriere dem tag / den Situationen/den Menschen denen ich begegne ganz bewußt etwas positives abzugewinnen.
Oft gelingt das - und auch wenn ich mich in dem Moment nicht gut gelaunt und zufrieden fühle, so hellt sich durch das bewußte Suchen nach äh.."angenehmen Aspekten" meine Stimmung fast immer auf. und dann ändert sich auch direkt die Körperwahrnehmung.

Sehr gut funktioniert auch jemand anderem einfach mal so aus dem blauen heraus ein Kompliment zu machen. Irgendwie reißt einen dann die Freude der anderen Person mit und alles sieht schon wieder ein bißchen bunter aus Smile







mein Tagebuch - Jeden Tag 1 Kilo

Meine vierte 50er Schwimmkarte:
http://www.ketoforum.de/fitness-ticker/pic/weight_loss/21995/.png
Zwischenziel bis September 2009:
http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/21862/.png
Re: Körperwahrnehmung [Beitrag #276172 ist eine Antwort auf Beitrag #273831] Mi, 02 Juli 2008 09:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
criseldis ist gerade offline  criseldis
Beiträge: 748
Registriert: September 2004
Ort: wien
Senior Member
das stimmt total...

einem anderen irgendetwas nettes tun - dann schwebt man selber fast. ich erleb das immer wieder - auch wenn ich es gar nicht anstrebe oder so. wenn ich eher "zufällig" was "gutes" tu und dann merke, wie ich plötzlich leicht werde...

auf die idee, das bewusst einzusetzen um einen miesen tag zu retten kam ich noch nicht. vielleicht denk ich mal dran.

das mit der körperwahrnehmung stimmt auch bei mir. bei ein und demselben gewicht kann ich mich an einem tag fühlen wie eine tonne - am anderen wie ein model... quasi... bei mir ist das aber so - das derzeit kein tag von von bis hinten eine stimmungslage behält. es gibt genug tage die "schwierig" beginnen und super enden... und manche durchaus auch umgekehrt. daher hab ich es auch abgelegt - an "schlechte tage" zu glauben... weil sich halt stündlich alles ändern kann. es gibt also allenfalls "schlechte stunden".


Selbstachtung ist: es nicht mehr nötig haben, perfekt zu sein.
(Romana Prinoth Fornwagner, *1960, ital. Archäologin und Prähistorikerin)

http://www.vegan.at.tc
Blog: http://vegszene.com/blog/iveg/
Re: Körperwahrnehmung [Beitrag #276323 ist eine Antwort auf Beitrag #276172] Mi, 02 Juli 2008 22:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Schwimmerin ist gerade offline  Schwimmerin
Beiträge: 2092
Registriert: September 2007
Senior Member
fein beobachtet!! Smile

und das präge *ich* mir jetzt ein. Es gibt keine schlechten Tage - höchstens mal ne schlechte Stunde Very Happy


mein Tagebuch - Jeden Tag 1 Kilo

Meine vierte 50er Schwimmkarte:
http://www.ketoforum.de/fitness-ticker/pic/weight_loss/21995/.png
Zwischenziel bis September 2009:
http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/21862/.png

[Aktualisiert am: Mi, 02 Juli 2008 22:26]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Körperwahrnehmung [Beitrag #276891 ist eine Antwort auf Beitrag #276323] So, 06 Juli 2008 01:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
j.tobergte ist gerade offline  j.tobergte
Beiträge: 136
Registriert: Mai 2008
Ort: Hamm, NRW
Senior Member
Hiho...

Ich erinnere mich, als ich Kind war, empfand ich mich selber nicht als zu dick. Allerdings nannte mich mein Vater öfter's mal "Na, Dicker..." - er selber hatte niemals Probleme mit Gewicht gehabt bei einer Körpergrösse von 195cm kann man sich ja auch so einiges Erlauben - nein, er war immer sehr schlank...

Aber vom Prizip her war ich schon übergewichtig damals. Meine Welt war eher die Musik und der Computer. Mit Sport hatte ich echt nichts am Hut, zum Leid meiner Mutter, die erfolglos versucht hatte mich in Schwimmvereinen oder Sonstigen Sport-Clubs unterzubringen.

Das Thema Uebergewicht hatte sich dann in der Pubertät erledigt. Ich hatte nen ordentlichen Schuss gemacht - keine Ahnung, aber gefühlte 20 cm gewachsen... und von da an war mein Gewicht wieder ok. Da war ich so 16 Jahre alt. Die erste grosse Jugendliebe - Hormone spielen verrückt, etc. Bis 25 Jahre hatte ich dann auch mit meinem Gewicht keine nennenswerte Probleme.

Dann kam die Spiele-Branche mit Ganztags Büro-Job. Und das hat mir Gewicht's technisch das Genick gebrochen. Ein schleichender Prozess, der sich über 4 Jahre hinzog, bis ich endlich merkte - ey, Hallo? Was geht ab? Wie siehst Du eigentlich aus? Ich muss was tun...

Voller Tatendrang wollte ich natürlich viel zu schnell zu viel und habe mehr als einen Anlauf Benötigt, bis ich herausgefunden hatte, wie der Hase richtig läuft. Naja, besser als gar nicht...

Soviel von mir und meiner Körperwahrnehmung Laughing
ciao, joerg.

EDIT: Nochmal was zum Thema Körperwahrnehmung in Bezug auf gleiches Gewicht - Am Mittwoch hatte ich mich noch total FETT empfunden - momentan empfinde ich mich als federleicht ... ?!?? Vor allem spinnt meine Waage - die zeigt immer mehr Gewicht nach oben an - HALLO WAAGE!!? Ich denke, das Teil hat sich einfach nur verwogen - kann ja anders nicht sein.. Laughing

Hm - könnte man nen lustigen Thread draus machen "Die hinterhältige Intelligenz der Waage - was noch keiner wusste.." oder so... Very Happy


Joerg Tobergte
Technical Director 3D Graphics

http://www.2berg.de/gfx/WeightBanner.png

[Aktualisiert am: So, 06 Juli 2008 02:23]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Körperwahrnehmung [Beitrag #280231 ist eine Antwort auf Beitrag #273831] Mi, 16 Juli 2008 16:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Play4u ist gerade offline  Play4u
Beiträge: 16
Registriert: Juli 2008
Ort: Baden-Wüttemberg
Junior Member

Ich persönlich erschrekce immer, wenn ich Bilder von mir sehe....

Da es wie ich finde die wirklichkeit wiederspiegelt.

ICh denke ich drehe mich im Spiegel immer so hin, dass ich denke hey das geht doch, aber mein schock kam als ich einen Bikini angezogen habe....

Und ich am Rücken in der Talie eine schwarte hatte.

Seit dem bin ich erst so richtig wach geworden.....




Re: Körperwahrnehmung [Beitrag #280584 ist eine Antwort auf Beitrag #273831] Do, 17 Juli 2008 18:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Chicky ist gerade offline  Chicky
Beiträge: 32
Registriert: Juli 2008
Ort: Stuttgart
Member
Ich kenn das auch.
Bin mir aber auch sicher das es in meinem Fall viel die Beeinflußung meine Stiefmutter war. Die sagte mir immer " bei einem schlanken Mädel muß man zwischen den Schenkleln, zwischen den Knie und zwischen den Knöcheln durchschaun können"
Ich fand mich ok, glaub ich zumindest. Ich hatte damals eigentlich andere Sorgen Confused


Grüßle aus Stuttgart

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/43492/.png
http://www.ketoforum.de/fitness-ticker/pic/weight_loss/44055/.png
Fodos

U100 29.07.08
U95 23.09.08
U90
U85
U80
U75
U70
Re: Körperwahrnehmung [Beitrag #280588 ist eine Antwort auf Beitrag #280584] Do, 17 Juli 2008 18:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bergfex
Beiträge: 5303
Registriert: Juni 2007
Ort: Wien
Senior Member
Da hat die Stiefmutti aber wohl nur schlanke Mädel mit O-Beinen gekannt.... Rolling Eyes


Höchststand 2001: 97 kg

Februar 2002: 94 kg
September 2002: 75 kg

Re: Körperwahrnehmung [Beitrag #280598 ist eine Antwort auf Beitrag #273831] Do, 17 Juli 2008 19:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Chicky ist gerade offline  Chicky
Beiträge: 32
Registriert: Juli 2008
Ort: Stuttgart
Member
Laughing
Da könntest du Recht haben.
Aber seit ich selbst Mama bin, seh ich sie mit anderen Augen. Thumbs Down


Grüßle aus Stuttgart

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/43492/.png
http://www.ketoforum.de/fitness-ticker/pic/weight_loss/44055/.png
Fodos

U100 29.07.08
U95 23.09.08
U90
U85
U80
U75
U70
Re: Körperwahrnehmung [Beitrag #280599 ist eine Antwort auf Beitrag #280588] Do, 17 Juli 2008 19:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Play4u ist gerade offline  Play4u
Beiträge: 16
Registriert: Juli 2008
Ort: Baden-Wüttemberg
Junior Member

Neee also das ist schon zu krass....
Ich persönlich möchte halt gerne wieder morderne und stylische Kleidung tragen, und wieder in Läden können und auch dort mal wieder eine Hose finden.


Re: Körperwahrnehmung [Beitrag #280604 ist eine Antwort auf Beitrag #273831] Do, 17 Juli 2008 19:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Chicky ist gerade offline  Chicky
Beiträge: 32
Registriert: Juli 2008
Ort: Stuttgart
Member
Ja, für mich wäre Größe 42/44 schon ausreichend.
keine Zelte mehr kaufen Embarassed


Grüßle aus Stuttgart

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/43492/.png
http://www.ketoforum.de/fitness-ticker/pic/weight_loss/44055/.png
Fodos

U100 29.07.08
U95 23.09.08
U90
U85
U80
U75
U70
Re: Körperwahrnehmung [Beitrag #280752 ist eine Antwort auf Beitrag #273831] Fr, 18 Juli 2008 10:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
criseldis ist gerade offline  criseldis
Beiträge: 748
Registriert: September 2004
Ort: wien
Senior Member
also mit das - zwischen den beinen durchschauen können...


ich habe damals, mit 13 oder so - ein buch bekommen, in dem es um das thema schönheit und pflege und sexualität und so alles ging. also quasi ein buch das die aufgabe dereltern - aufklärung und rollenbeispiele - übernehmen sollte. darin waren neben tipps wie man sich schminekn kann, verhütung und co auch eine beschreibung drin, wie die figur aus sehen MUSS, um eine normale figur zu haben.

und zwar: es sollten knöchel, knie und der oberschenkelansatz sich kaum, oder gerade mal berühren, ansonsten aber solltensich die beine nicht berühren...
wenn man sich nach vorne oder auf die seite beugt, soll es am bauch viele viele winzige falten, nicht aber nur eine einzige geben...

hab ich nie geschafft.... Wink


Selbstachtung ist: es nicht mehr nötig haben, perfekt zu sein.
(Romana Prinoth Fornwagner, *1960, ital. Archäologin und Prähistorikerin)

http://www.vegan.at.tc
Blog: http://vegszene.com/blog/iveg/
Re: Körperwahrnehmung [Beitrag #280759 ist eine Antwort auf Beitrag #273831] Fr, 18 Juli 2008 10:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Rose1978 ist gerade offline  Rose1978
Beiträge: 356
Registriert: Juni 2008
Ort: Graz
Senior Member
lol, die Beschreibung einer "normalen" Figur is ja der Hammer Laughing Laughing
@ Criseldis: auch nie geschafft Rolling Eyes
LG Rosi


Startgewicht am 23.06.2008 = 73,5 kg
vorläufiger Tiefststand im 9/2008 = 70,6 kg
Startgewicht/Schwangerschaft = 72 kg
Endgewicht/Schwangerschaft = 88 kg
08.06.2009 = 77,5 kg
14.10.2009 = 80,3 kg
09.06.2015 = 74,9 kg

Meine Nickpage

http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/130244/.png
Re: Körperwahrnehmung [Beitrag #280796 ist eine Antwort auf Beitrag #280759] Fr, 18 Juli 2008 12:11 Zum vorherigen Beitrag gehen
Play4u ist gerade offline  Play4u
Beiträge: 16
Registriert: Juli 2008
Ort: Baden-Wüttemberg
Junior Member

NA ja ich auch nicht.....
Seit ich in der Schule bin, bin ich dick.

Na ja..........

Ich kämpfe nun dagegen an.
Es haben schon viele geschafft, dann kann ich das auch.....


Vorheriges Thema: Bin gerade etwas gefrustet glaub ich
Nächstes Thema: Eigene Wahrnehmung
Gehe zum Forum:
  

[ PDF ]

aktuelle Zeit: So Jan 17 00:50:53 CET 2021

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.01011 Sekunden