Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Motivationsschub! » Öffentliche Tagebücher » Besser leben mit Diabetes
Aw: Besser leben mit Diabetes [Beitrag #592391 ist eine Antwort auf Beitrag #592390] Di, 06 November 2018 22:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 21135
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:
ob aber der frosch die Wahrheit kennt? .

Ja kennt er, ich hatte das auch geprüft und mir die Studien dazu angeguckt,. Es gibt keinerlei Belege das Süssstoffe den Appetit anregen. Damit ist seinerzeit Pollmer immer im Fernsehen hausieren
gegangen. Damals hatte ich auch Studien recherchiert. Es gint nichts das die appetitanregende Wirkung belegt. Ein behaupteter Mechanismus ist sogar widerlegt:
Insulin und Appetit
Zitat:

Hinter der Aussage „Süßstoffe machen dick" steht die Theorie, dass Süßstoffe über die Geschmacksqualität „Süß" eine kephalische1 Insulinsekretion anregen und nachfolgend einen Blutglucoseabfall provozieren, der zu gesteigertem Appetit und einer unbeabsichtigten hyperkalorischen Ernährung führt. Diese Hypothese ist in entsprechenden Experimenten nicht bestätigt worden. Studienergebnisse zeigen vielmehr, dass Insulinsekretion und Blutglucosekonzentration durch Süßstoff nicht beeinflusst werden (13, 17, 21, 26).

https://www.dge.de/wissenschaft/weitere-publikationen/fachin formationen/suessstoffe-in-der-ernaehrung/

Aber trotzdem sind es natürlich Stoffe die so in einer natürlichen Ernährung nicht vorkommen und möglicherweise unerwünschte Wirkungen haben die nicht bekannt sind.
Ich sprecht übrigens überahuot nicht auf süss an und Zucker hat bei mri auch keine Rolle gespielt. Fett dann natürlich schon. 115kg kommen auch nicht von nix,. Aber das hatte mehr mit den Umständen zu tun als mit einer "natürlichen" Reaktion. Klar wenn man zu wenig bekommt, dann steuert der Körper natürlich hart dagegen, aber bei normalen Umständen ist doch die soziale Prägung dominiert. Da ist ja auch die Chance, sonst wären wir ja der Biologie hilflos ausgeliefert. Und so ist das zum Glück ja nicht


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Besser leben mit Diabetes [Beitrag #592493 ist eine Antwort auf Beitrag #592391] Mi, 14 November 2018 08:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Kaffeeteria ist gerade offline  Kaffeeteria
Beiträge: 31
Registriert: September 2018
Member
Das mit dem Wasser hat mein Arzt gesagt, aber drei Liter schaffe ich einfach nicht. Mit Kaffee und Plastikwasser schaffe ich bestenfalls zwei. Es geht wohl darum, jede Menge Müll ausm Darm rauszuspülen, und das kann ich ja auch nachvollziehen. Ob es beim Abnehmen hilft, weiß ich nicht. Aber der Weg zur Toilette ist ja auch Sport. Smile

Mittlerweile komme ich mit der Essensumstellung gut klar und drehe auch nicht durch, wenn die Waage mal für ein bis zwei Wochen einfriert. Und ich esse ja nichts, was mir nicht schmeckt, also muss ich mir auch nichts reinzwingen. Süßstoff hab ich mir gekauft, aber ich glaube, Kaffee mit Soja-Vanille ist nicht ganz so schlimm, wenn ich ansonsten auf Zucker verzichte. Aber saure statt süße Sahne ist auch ein guter Tipp, danke dafür! Smile

Wenn ich in den nächsten Tagen unter die 130 komme, bin ich zum ersten Mal seit bestimmt zwanzig Jahren wieder im messbaren Bereich normaler Waagen. Smile (Ich wünschte nur, man würde auch mal was SEHEN ...)


http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/136853/.png

BMI
01.07.17: 48,3 Körperfettanteil: ?
04.09.18: 46,6 (Diagnose Diabetes)
04.10.18: 45,3
04.11.18: 45,0 KFA: 66 %
14.11.18: 44,3

[Aktualisiert am: Mi, 14 November 2018 08:17]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Besser leben mit Diabetes [Beitrag #592534 ist eine Antwort auf Beitrag #592493] Sa, 17 November 2018 10:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Lizzy59 ist gerade offline  Lizzy59
Beiträge: 63
Registriert: September 2018
Ort: Rheinland/Pfalz
Member
Hallo!

Wollt mich mal wieder melden bei Kaffeterrine. Ich hoffe dir gehts gut . ich habe seit ewigen Zeiten Süßstoff in Gebrauch und mag schon keinen richtigen Zucker mehr*staun*. Ich drücke dir fest die Daumen daß du wieder weiter abnimmst, verlier nicht die Geduld.

Übrigens hab ich mir früher Vanille oder Schokopudding mit 1,% iger Milch gekocht und nur mit flüssigem Süßstoff, der war auch lecker so.

LG Lizzy Smile


Oktober 2018
Start mit 107kg
Aw: Besser leben mit Diabetes [Beitrag #592842 ist eine Antwort auf Beitrag #591685] Di, 18 Dezember 2018 09:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Kaffeeteria ist gerade offline  Kaffeeteria
Beiträge: 31
Registriert: September 2018
Member
Nur wenige Jahre später ....

Es ist erstaunlich, wie lange man an EINEM lausigen Kilo rumkrebsen kann.


http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/136853/.png

BMI
01.07.17: 48,3 Körperfettanteil: ?
04.09.18: 46,6 (Diagnose Diabetes)
04.10.18: 45,3
04.11.18: 45,0 KFA: 66 %
14.11.18: 44,3
Aw: Besser leben mit Diabetes [Beitrag #592845 ist eine Antwort auf Beitrag #592842] Di, 18 Dezember 2018 12:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 21135
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
machmal ist es auch echt verhext. Ich kenne beides. Machmal fallen die Kilos wie von selbst, aber dann muss mal sich 100g weise nach unten kämpfen

Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Besser leben mit Diabetes [Beitrag #593103 ist eine Antwort auf Beitrag #592845] Mi, 09 Januar 2019 05:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Kaffeeteria ist gerade offline  Kaffeeteria
Beiträge: 31
Registriert: September 2018
Member
Frohes neues Jahr euch allen! Ich war gestern beim Arzt und habe erfahren, dass meine Blutzuckerwerte nicht mehr "katastrophal", sondern nur noch "leicht überdurchschnittlich hoch" sind. Juhuu! Hat sich das gesunde Essen doch tatsächlich ausgezahlt, auch wenn ich im letzten Monat nichts abgenommen habe. Leber- und Nierenwerte sind auch ok. Smile

http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/136853/.png

BMI
01.07.17: 48,3 Körperfettanteil: ?
04.09.18: 46,6 (Diagnose Diabetes)
04.10.18: 45,3
04.11.18: 45,0 KFA: 66 %
14.11.18: 44,3
Aw: Besser leben mit Diabetes [Beitrag #593116 ist eine Antwort auf Beitrag #593103] Mi, 09 Januar 2019 09:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 21135
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Dir auch.
Das ist doch auch viel wichtiger. Gewicht ist ja nciht alles und auch nicht das Wichtigste


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Besser leben mit Diabetes [Beitrag #594337 ist eine Antwort auf Beitrag #593116] Sa, 16 März 2019 18:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Kaffeeteria ist gerade offline  Kaffeeteria
Beiträge: 31
Registriert: September 2018
Member
Ok.
Jetzt weiß ich auch, was ein Jojoeffekt ist. Den hab ich ja nie so recht ernstgenommen. Aber nach den guten Nachrichten vom Arzt ist etwas wie ein Schalter in meinem Gehirn gekippt, und ich habe vier Wochen lang fettes Zeuch und ungesunden Süßkram eingeworfen, dass es nur so zischte. Bin wieder bei 134 kg, zwischenzeitlich waren es wieder 138, aber ich muss auch sagen, dass mir Gemüse zur Zeit absolut zum Hals raushängt. Zum Ausgleich habe ich dutzende Pomelos gekauft, aber deren Saison ist jetzt auch vorbei. Muss ich wirklich für den Rest meines Lebens Paprika-Hackfleischpfanne essen, nur weil das das einzige zu sein scheint, was ich tatsächlich vertrage, ohne anschließend tagelang wegen Dauerdurchfall nicht aus dem Haus gehen zu können? Muss ich wirklich jeden Nachmittag umkippen und zwei Stunden schlafen? MUSS ich das Gefühl haben, dass mein Gehirn nur noch Brei ist?

Das kann doch nicht nur am Diabetes liegen. Ich teste mich jetzt auf Gluten- undsoweiter-Unverträglichkeit und lasse mal für nen Monat jede Art von Teigzeug weg.

Ich bin es SO LEID.


http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/136853/.png

BMI
01.07.17: 48,3 Körperfettanteil: ?
04.09.18: 46,6 (Diagnose Diabetes)
04.10.18: 45,3
04.11.18: 45,0 KFA: 66 %
14.11.18: 44,3

[Aktualisiert am: Sa, 16 März 2019 18:46]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Besser leben mit Diabetes [Beitrag #594371 ist eine Antwort auf Beitrag #594337] Mo, 18 März 2019 16:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Agnes Z.
Beiträge: 3720
Registriert: April 2011
Ort: Frankfurt am Main
Senior Member
Hallo Astrid,

einige Leute reagieren auf Metformin mit Durchfall, auch einige und ein zu viel an Süßstoff und Lowcarb-Zuckerarten können heftigen Durchfall erzeugen. Manche Leute haben aber auch nur einen sensiblen Darm. Du wirst schon dahinter kommen was bei Dir durchschlägt. Ein etwas erweitertes Ernährungstagebuch (mit Belastungen,Arbeit, Stress, Freude) kann auch mal Aufschluss geben.
Lass es Dir einfach schmecken und genieße die besseren Werte.

Auch bei mir geht manchmal 6 Monate nichts voran, was aber auch an meinem hohen Schlemmerfaktor liegt, nur nicht zunehmen ist ja auch schon was, finde ich. Im Gegensatz zu früher.

Einfach weiter durchhalten, das wird schon.


Mit freundlichen Grüßen von Agnes Z.
Nichts schmeckt so gut, wie sich schlank sein anfühlt + in der Ruhe liegt die Kraft
ab meinem 15. Lebensjahr unzählig diätet
12.1988 WW + mit Fice erfolgreich auf Normalgewicht am obersten Limit
21.09.10 Kurz vor 100 Kg AOK-Programm angemeldet
06.04.11 Ende AOK-Programms hier bei GA angemeldet
09.08.11 aufgegeben weil sich mal wieder einfach nichts rührte alte Gewohnheiten siegten langsam wieder zugenommen
12.07.16 wieder GA-Reißleine gezogen - LowCarb mit meinem Mann zusammen + diesmal umgedacht - nicht Diät sondern Ernährungsumstellung nun das neue Zauberwort
14.10.16 NWR genutzt nun Mix aus LC+Kcal. zählen + nach Defizit gerechnet
24.03.17 TB eröffnet - Hungergrantlerin
30.05.17- 1.Etappenziel von 09.08.11 GA erreicht
14.07.18- 2.Etappenziel U-AOK-Ziel 2011
21.04.19- 3.Etappenziel -5Kg wie in 04.1988
21.08.19- 4.Etappenziel -5Kg U..
5.Etappenziel-5kg wer weiss wann - einfach dran bleiben
Aw: Besser leben mit Diabetes [Beitrag #594373 ist eine Antwort auf Beitrag #594371] Mo, 18 März 2019 17:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 21135
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Das Schlimme ist das da ja auch echt immer sehr viel reinspielt und das extrem schwer zu beobachten ist. Meine Frau hatte jetzt ne Zeitlang ein paar Probleme mit den Magen, das ging sicher so über 2 Monate,. Wir haben auch den Verdacht das sie vielleicht irgendwas nicht verträgt und sie hatte da diverse Hypthesen,. Aber letztlich konnten wir kein einziges Nahrungsmittel ausmachen an dem es lag, bzw alle Annahmen wurden immer mit Experimenten widerlegt. Jetzt sind die Probleme aber auch wunderbare Weise verschwunden. Egal was die isst, es gibt keinen Probleme mehr.
Das ist eher Selters das es so einfach ist. Ich hatte das mal mit einem bestimmten Dinkelbrot von Biobäcker, das hab ich tatsächlich reproduzierbar schlecht vertragen. Ich hab keine Ahnung wieso, ich hab sonst kein Problem mit Dinkel an sich. Einzige Idee wäre noch die Art der Teigführung und der Umstand das die das Mehl frisch gemahlen verwendet haben. Aber das sind dann schon theoretische Überlegungen.

Zitat:
Ein etwas erweitertes Ernährungstagebuch (mit Belastungen,Arbeit, Stress, Freude) kann auch mal Aufschluss geben.

Ja kann ich nur Unterstützen man muss versuchen sehr genau zu beobachten und sich möglich wenig von Vorurteilen leiten lassen: Ganz kann man das nicht vermeiden, weil schon allein das was man notiert und was nicht, eine Bewertung ist. Aber man kann versuchen sind selbst als Beobachter kritisch zu hinterfragen.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Besser leben mit Diabetes [Beitrag #594385 ist eine Antwort auf Beitrag #594373] Di, 19 März 2019 19:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Keglerin
Beiträge: 803
Registriert: März 2017
Senior Member
Hallo zusammen.

ich mache seit Anfang Januar das sog. 16:8 -Fasten. Ich esse zwei Mahlzeiten zwischen 12.00 Uhr und 20.00 Uhr. Mein Langzeitblutzuckerwert ist von 6.0 auf 5.8 gesunken und ich habe seitdem 3 kg abgenommen. Für mich ist das gut machbar und ich werde das nach dem Urlaub weiter machen. Die nächste Untersuchung ist dann im Juni. Ich bin mal gespannt.


LG Monika

http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/63057/.png
Aw: Besser leben mit Diabetes [Beitrag #595359 ist eine Antwort auf Beitrag #594385] Do, 20 Juni 2019 10:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Kaffeeteria ist gerade offline  Kaffeeteria
Beiträge: 31
Registriert: September 2018
Member
Und, was hat die Untersuchung ergeben?

Ich habe mittlerweile auch gelernt, den Diabetes (ARGH, für mich ist das immer DIE Diabetes...) ernst zu nehmen. Nach meinem Süßigkeitenexzess im Frühjahr ist mein Blutzuckerspiegel komplett explodiert, und ich habe mir eine ganz fiese Hautpilzerkrankung eingefangen, die erst jetzt so allmählich ausheilt. Ich habe den Zuckerkonsum jetzt auf ALLERHÖCHSTENS einen halben Teelöffel pro Tag reduziert und finde das immer noch zuviel. Immerhin sind weitere zwei Kilo wieder runter.

Mein Darm spinnt immer noch, und ich vermute, dass das weder mit dem Übergewicht noch mit dem Diabetes zu tun hat, sondern eine bakterielle Geschichte ist. Darmologe empfiehlt Magen- und Darmspiegelung, aber bekomm einer da mal nen Termin ...



http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/136853/.png

BMI
01.07.17: 48,3 Körperfettanteil: ?
04.09.18: 46,6 (Diagnose Diabetes)
04.10.18: 45,3
04.11.18: 45,0 KFA: 66 %
14.11.18: 44,3
Aw: Besser leben mit Diabetes [Beitrag #595360 ist eine Antwort auf Beitrag #595359] Do, 20 Juni 2019 11:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 21135
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Die Darmflora ist aber auch in sehr komplexes Gebilde und auch noch kaum wirklich verstanden. Das es direkt mit dem Übergewicht oder Diabetes zu tun hat, ist denke ich auch unwahrscheinlich. Aber indirekt kann das schon sein. Das die Art der Ernährung ne Rolle spielt, liegt auf der Hand, aber auch Medikamente oder auch Süßstoffe haben potenziell Auswirkungen. Nur ob man da sinnvoll viel machen kann, ist dann noch mal ne andere Frage.
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/97788/Fachgesellschaf t-raet-von-Bestimmung-des-Darm-Mikrobioms-ab
Dein Darmologe sollten den aktuellen Forschungsstand kennen und da vielleicht mehr zu sagen können,.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Do, 20 Juni 2019 12:17]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Besser leben mit Diabetes [Beitrag #595368 ist eine Antwort auf Beitrag #595360] Fr, 21 Juni 2019 10:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Keglerin
Beiträge: 803
Registriert: März 2017
Senior Member
Ich habe erst am Montag den Termin zur Blutentnahme. Ich berichte dann.

LG Monika

http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/63057/.png
Aw: Besser leben mit Diabetes [Beitrag #595377 ist eine Antwort auf Beitrag #595368] Sa, 22 Juni 2019 18:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Agnes Z.
Beiträge: 3720
Registriert: April 2011
Ort: Frankfurt am Main
Senior Member
Ist ja immer spannend alle 3 Monate, zumindest bei mir. Der Darm wird ja sehr oft unterschätzt, die finden ja immer mehr herraus. Finde ich echt sehr interessant.

Seit den besseren Werten fühle ich mich viel belastbare rund fitter, echter Lebensqualitätzuwachs.


Mit freundlichen Grüßen von Agnes Z.
Nichts schmeckt so gut, wie sich schlank sein anfühlt + in der Ruhe liegt die Kraft
ab meinem 15. Lebensjahr unzählig diätet
12.1988 WW + mit Fice erfolgreich auf Normalgewicht am obersten Limit
21.09.10 Kurz vor 100 Kg AOK-Programm angemeldet
06.04.11 Ende AOK-Programms hier bei GA angemeldet
09.08.11 aufgegeben weil sich mal wieder einfach nichts rührte alte Gewohnheiten siegten langsam wieder zugenommen
12.07.16 wieder GA-Reißleine gezogen - LowCarb mit meinem Mann zusammen + diesmal umgedacht - nicht Diät sondern Ernährungsumstellung nun das neue Zauberwort
14.10.16 NWR genutzt nun Mix aus LC+Kcal. zählen + nach Defizit gerechnet
24.03.17 TB eröffnet - Hungergrantlerin
30.05.17- 1.Etappenziel von 09.08.11 GA erreicht
14.07.18- 2.Etappenziel U-AOK-Ziel 2011
21.04.19- 3.Etappenziel -5Kg wie in 04.1988
21.08.19- 4.Etappenziel -5Kg U..
5.Etappenziel-5kg wer weiss wann - einfach dran bleiben

[Aktualisiert am: Sa, 22 Juni 2019 18:58]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Besser leben mit Diabetes [Beitrag #595435 ist eine Antwort auf Beitrag #595377] Mo, 01 Juli 2019 18:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Keglerin
Beiträge: 803
Registriert: März 2017
Senior Member
Hallo zusammen, der Wert vom Langzeitzucker ist gleich geblieben bei 5,8. Das ist gut sagt der Doc und ich soll so weitermachen. In drei Monaten ist wieder Kontrolle.

LG Monika

http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/63057/.png
Aw: Besser leben mit Diabetes [Beitrag #595643 ist eine Antwort auf Beitrag #595435] Mi, 24 Juli 2019 10:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Agnes Z.
Beiträge: 3720
Registriert: April 2011
Ort: Frankfurt am Main
Senior Member
Hallo Monika, das sind wirklich gute Werte.

Auch mein etwas erhöhter Nüchternzucker hatte sich gebessert. Wir sind also auf dem richtigen Weg. Bin im nächsten Monat wieder dran, glaub ich.

Hatte im letzten Quartal etwas Bedenken weil wir doch öfter als sonst Eisbecher und auch Kuchen gegessen hatten, blieb von den Werten her auch ohne Folgen. Hatte auch 5,8 oder so etwas in der Art, muss ich erst nachgucken.


Mit freundlichen Grüßen von Agnes Z.
Nichts schmeckt so gut, wie sich schlank sein anfühlt + in der Ruhe liegt die Kraft
ab meinem 15. Lebensjahr unzählig diätet
12.1988 WW + mit Fice erfolgreich auf Normalgewicht am obersten Limit
21.09.10 Kurz vor 100 Kg AOK-Programm angemeldet
06.04.11 Ende AOK-Programms hier bei GA angemeldet
09.08.11 aufgegeben weil sich mal wieder einfach nichts rührte alte Gewohnheiten siegten langsam wieder zugenommen
12.07.16 wieder GA-Reißleine gezogen - LowCarb mit meinem Mann zusammen + diesmal umgedacht - nicht Diät sondern Ernährungsumstellung nun das neue Zauberwort
14.10.16 NWR genutzt nun Mix aus LC+Kcal. zählen + nach Defizit gerechnet
24.03.17 TB eröffnet - Hungergrantlerin
30.05.17- 1.Etappenziel von 09.08.11 GA erreicht
14.07.18- 2.Etappenziel U-AOK-Ziel 2011
21.04.19- 3.Etappenziel -5Kg wie in 04.1988
21.08.19- 4.Etappenziel -5Kg U..
5.Etappenziel-5kg wer weiss wann - einfach dran bleiben
Aw: Besser leben mit Diabetes [Beitrag #595862 ist eine Antwort auf Beitrag #595643] Do, 15 August 2019 23:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Kaffeeteria ist gerade offline  Kaffeeteria
Beiträge: 31
Registriert: September 2018
Member
So, ich bin auch mal wieder da. Nachdem es in den letzten Monaten nur noch unerträglich war und ich kaum noch aus dem Haus konnte, hatte ich vorletzte Woche die Magen- und Darmspiegelung. Befund: nix. Alles in Ordnung. Das ist zwar super, hilft aber nicht gegen den Durchfall ... sollte man meinen. Aber seitdem werfe ich jeden Abend eine Kapsel Bakterien ein (die guten für den Darm), tropfe ein ätherisches Pfefferminzöl auf den Bauch und siehe da: Kein Durchfall. Seit nunmehr zehn Tagen. Ich kanns kaum glauben.

Bei dem ganzen Theater ist die Abnehmerei auf der Strecke geblieben, aber ich hab wenigstens nicht wieder zugenommen.


http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/136853/.png

BMI
01.07.17: 48,3 Körperfettanteil: ?
04.09.18: 46,6 (Diagnose Diabetes)
04.10.18: 45,3
04.11.18: 45,0 KFA: 66 %
14.11.18: 44,3

[Aktualisiert am: Do, 15 August 2019 23:32]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Besser leben mit Diabetes [Beitrag #595866 ist eine Antwort auf Beitrag #595862] Fr, 16 August 2019 11:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 21135
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Nix zunehmen ist immer ein Erfolg,. das muss man sich immer vergegenwärtigen und nicht enttäuscht sein. Wenn man dann wieder mal ne Phase hat in der man was abnehmen kann geht es langfristig nach unten.
Ich hab im Laufe der Jahre hier im Forum viele gesehen die schnell viel abgenommen haben, aber in der ersten Situation in der es nicht mehr rund lief komplett wieder in alte Muster verfallen sind.
Wen man das also schafft in einer schwierigen Situation die Kontrolle zu behalten und nicht zuzunehmen, dann ist das richtig, richtig guz


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Besser leben mit Diabetes [Beitrag #595874 ist eine Antwort auf Beitrag #595866] So, 18 August 2019 13:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Agnes Z.
Beiträge: 3720
Registriert: April 2011
Ort: Frankfurt am Main
Senior Member
Ja, das finde ich auch.

Es ist bei mir sogar so, wenn ich mir im Urlaub, Ausflug oder eine Feier vornehmen wieder in mein altes Muster zurück zu fallen (essen ohne Hirn und ohne jegliches Kalorienbewusstsein), dann weiss ich gar nicht mehr wie das geht, die Vernunft siegt trotzdem. Auch wenn ein paar Ausreißer dabei sind (Wein zum Essen und auch noch ein Dessert). Bleibt es irgendwie noch im Rahmen, auch wenn es zu einer Nullrunde in einer Woche kommt. Hauptsache nicht zunehmen ist auch für mich auch immer ein Erfolg. Das sind also die Folgen einer Ernährungsumstellung, die ich schon seit Juli 2016 mit dem 2. Start hier ohne schlechtes Gewissen und auch ohne ein Diätgefühl fahre. Der 1. Start habe ich nur auf Kalorien und Defizit gesetzt, was danach wieder zu Zunahmen führte.

Ja, bis ich nach ein paar Jahren wieder die Reißleine ziehen musste. Bin wirklich froh, dass ich das endlich gelernt habe.


Mit freundlichen Grüßen von Agnes Z.
Nichts schmeckt so gut, wie sich schlank sein anfühlt + in der Ruhe liegt die Kraft
ab meinem 15. Lebensjahr unzählig diätet
12.1988 WW + mit Fice erfolgreich auf Normalgewicht am obersten Limit
21.09.10 Kurz vor 100 Kg AOK-Programm angemeldet
06.04.11 Ende AOK-Programms hier bei GA angemeldet
09.08.11 aufgegeben weil sich mal wieder einfach nichts rührte alte Gewohnheiten siegten langsam wieder zugenommen
12.07.16 wieder GA-Reißleine gezogen - LowCarb mit meinem Mann zusammen + diesmal umgedacht - nicht Diät sondern Ernährungsumstellung nun das neue Zauberwort
14.10.16 NWR genutzt nun Mix aus LC+Kcal. zählen + nach Defizit gerechnet
24.03.17 TB eröffnet - Hungergrantlerin
30.05.17- 1.Etappenziel von 09.08.11 GA erreicht
14.07.18- 2.Etappenziel U-AOK-Ziel 2011
21.04.19- 3.Etappenziel -5Kg wie in 04.1988
21.08.19- 4.Etappenziel -5Kg U..
5.Etappenziel-5kg wer weiss wann - einfach dran bleiben

[Aktualisiert am: So, 18 August 2019 13:36]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Besser leben mit Diabetes [Beitrag #596095 ist eine Antwort auf Beitrag #595435] Mi, 18 September 2019 16:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Keglerin
Beiträge: 803
Registriert: März 2017
Senior Member
Keglerin schrieb am Mo, 01 Juli 2019 18:56
Hallo zusammen, der Wert vom Langzeitzucker ist gleich geblieben bei 5,8. Das ist gut sagt der Doc und ich soll so weitermachen. In drei Monaten ist wieder Kontrolle.


Der Wert vom Langzeitzucker ist weiterhin gleich die Leberwerte wurden dieses Mal wieder mit ermittelt und sind auch im grünen Bereich. Also so weitermachen.


LG Monika

http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/63057/.png
Aw: Besser leben mit Diabetes [Beitrag #596299 ist eine Antwort auf Beitrag #596095] Mo, 21 Oktober 2019 10:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Agnes Z.
Beiträge: 3720
Registriert: April 2011
Ort: Frankfurt am Main
Senior Member
Hallo Monika,

ist bei mir auch so. Ist doch schön wenn die gesunde Ernährung was bringt, meine Werte waren sogar nach einigen Eisbechern innerhalb der 3 Monate gerade zum Ende hin sooo gut. Hatte da mit mehr gerechnet. Habe aber auch immer auf vermehrte Bewegung geachtet, was sich ja zwangsläufig ergibt wenn man in der Innenstadt so einige Sachen zu erledigen hat und auch noch die eine oder andere Ausstellung besucht.


Mit freundlichen Grüßen von Agnes Z.
Nichts schmeckt so gut, wie sich schlank sein anfühlt + in der Ruhe liegt die Kraft
ab meinem 15. Lebensjahr unzählig diätet
12.1988 WW + mit Fice erfolgreich auf Normalgewicht am obersten Limit
21.09.10 Kurz vor 100 Kg AOK-Programm angemeldet
06.04.11 Ende AOK-Programms hier bei GA angemeldet
09.08.11 aufgegeben weil sich mal wieder einfach nichts rührte alte Gewohnheiten siegten langsam wieder zugenommen
12.07.16 wieder GA-Reißleine gezogen - LowCarb mit meinem Mann zusammen + diesmal umgedacht - nicht Diät sondern Ernährungsumstellung nun das neue Zauberwort
14.10.16 NWR genutzt nun Mix aus LC+Kcal. zählen + nach Defizit gerechnet
24.03.17 TB eröffnet - Hungergrantlerin
30.05.17- 1.Etappenziel von 09.08.11 GA erreicht
14.07.18- 2.Etappenziel U-AOK-Ziel 2011
21.04.19- 3.Etappenziel -5Kg wie in 04.1988
21.08.19- 4.Etappenziel -5Kg U..
5.Etappenziel-5kg wer weiss wann - einfach dran bleiben
Aw: Besser leben mit Diabetes [Beitrag #596303 ist eine Antwort auf Beitrag #596299] Mo, 21 Oktober 2019 13:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Keglerin
Beiträge: 803
Registriert: März 2017
Senior Member
Ja, Agnes. Kleine Ausreißer dürfen auch mal sein. Ich glaube, bei mir ist es das 16:8 Fasten, was die Werte so stabil hält. Und natürlich auch Bewegung. Durch Radfahren, zu Fuß gehen und ein bisschen Sport im Studio.

LG Monika

http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/63057/.png
Aw: Besser leben mit Diabetes [Beitrag #596565 ist eine Antwort auf Beitrag #596303] Mi, 04 Dezember 2019 14:01 Zum vorherigen Beitrag gehen
Keglerin
Beiträge: 803
Registriert: März 2017
Senior Member
Hallo,

Ergebnis der Blutuntersuchung vom Monatg: Langzeitzuckerwert bei 5,7, also nochmal gesunken. Das Gespräch mit dem Arzt habe ich dann morgen, wenn ich nicht wieder vergesse, in der Telefonsprechstunde anzurufen.


LG Monika

http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/63057/.png
Vorheriges Thema: Tagebuch - hoffentlich klappt's
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mo Feb 17 18:59:11 CET 2020

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.05401 Sekunden