Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Psychische und soziale Aspekte des Abnehmens, Ess-Störungen » Wie groß ist euer Fressanfall?
Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #350192] Mi, 06 Mai 2009 01:44 Zum nächsten Beitrag gehen
Tanja26 ist gerade offline  Tanja26
Beiträge: 3
Registriert: Mai 2009
Ort: Münster
Junior Member
Ich hatte heute mal wieder wie so oft in den letzten Wochen einen derben Fressanfall. Ich esse so lange bis ich Bauchschmerzen bekomme. Und das Schlimme ist, dass ich mir seit neuestem auch erbrechen muss. Ich finde es unfassbar, was ich alles essen kann. Das ist doch nicht normal, oder?

Mein "Essensplan" von heute:
Frühstück:
6 Scheiben Vollkorntoast mit Magarine und Geflügelaufschnitt
Mittagessen:
WW-Menü, Rinderfilet mit Kartoffeln
Abends:
Magerquark

Soweit mein normaler Tagesplan und jetzt kommt der Megaaussetzer:

Zwischendurch:

2 Scheiben Vollkorntoast mit Frischkäse
150 g Bananenjoghurt
200 g Milchreis
450 g Grießbrei mit Grütze
80 g Mousse au Chocolat
250 g Schokolade Toffee Nuss
150 g Schokocookies
300 g Kroketten mit Majo und Ketchup
50 g Paprikachips
450 ml Schokoeis
175 g Donots (3 St.)
Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #350212 ist eine Antwort auf Beitrag #350192] Mi, 06 Mai 2009 08:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Daniel0815 ist gerade offline  Daniel0815
Beiträge: 3072
Registriert: April 2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Senior Member
und alles nur von der gesunden sorte Smile

deinem threadtitel nach ist das für dich sone art wettbewerb. du solltest dich vllt nicht damit brüsten


Hola die Waldfee!
Infos zum Fettabbau-/Muskelaufbautraining für eine bessere Figur?
hier lang ->
Krafttraining
Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #350223 ist eine Antwort auf Beitrag #350212] Mi, 06 Mai 2009 08:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Droplet ist gerade offline  Droplet
Beiträge: 2731
Registriert: Oktober 2007
Ort: Schweiz
Senior Member
Ich sehe es so, dass du eine erhebliche Essstörung hast. Was du bestimmt selbst weiss, sonst würdest du nicht fragen ob das normal ist. Das ist definitiv nicht normal!
Wenn du das nicht selbst in den Griff kriegst, dann würde ich dir empfehlen, ärztliche Unterstützung zu holen. Lieber früher als zu spät!


Liebs Griessli Dropi

http://vave.com/src/12814.png
http://vave.com/src/12814m.png

angefangen am 05.08.2012 mit 110kg
1. Ziel U105 erreicht am 9.9.12
2. Ziel U100
3. Ziel U95
4. Ziel U90
5. Ziel U85
6. Ziel U80
7. Ziel 75
Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #350423 ist eine Antwort auf Beitrag #350212] Mi, 06 Mai 2009 11:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Lisa
Beiträge: 2298
Registriert: März 2009
Senior Member
Daniel0815 schrieb am Mi, 06 Mai 2009 08:14

und alles nur von der gesunden sorte Smile

deinem threadtitel nach ist das für dich sone art wettbewerb. du solltest dich vllt nicht damit brüsten


ich fand jetzt nicht, dass sie sich damit brüstet. sie fragte doch nur ob das normal sei Wink

ich finds jedenfalls nicht normal und finde auch dass sich das eher nach einer essstörung anhört. vor allem wenn du erbrichst. solltest dir vllt mal ärztliche hilfe suchen Smile
Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #350433 ist eine Antwort auf Beitrag #350192] Mi, 06 Mai 2009 12:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Daniel0815 ist gerade offline  Daniel0815
Beiträge: 3072
Registriert: April 2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Senior Member
naja ich fand da schwang ein "gucktmalwievielichessenkann" mit...

mit der essstörung geb ich euch recht


Hola die Waldfee!
Infos zum Fettabbau-/Muskelaufbautraining für eine bessere Figur?
hier lang ->
Krafttraining
Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #350457 ist eine Antwort auf Beitrag #350433] Mi, 06 Mai 2009 12:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Tanja26 ist gerade offline  Tanja26
Beiträge: 3
Registriert: Mai 2009
Ort: Münster
Junior Member
Damit brüsten will ich mich mit Sicherheit nicht. Ich finde das einfach nicht normal. Ich wollte doch nur wissen, wie es bei den anderen aussieht. Quasi unter "Gleichgesinnten". Wie sagt man "geteiltes Leid ist halbes Leid". Wollte nur wissen, ob ich damit völlig alleine da stehe. Manchaml tut es halt gut zu wissen, dass man damit nicht alleine ist und es anderen genau so geht.
Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #350552 ist eine Antwort auf Beitrag #350192] Mi, 06 Mai 2009 20:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
ladidadida ist gerade offline  ladidadida
Beiträge: 2539
Registriert: April 2009
Ort: NRW
Senior Member
Naja, aber allein die Tatsache, dass du dich übergibst, sollte dich sehr beunruhigen. Da hilft alles "ich bin ja nicht allein"-Gefühl nichts, da musst du dir Hilfe holen.
Nein, das ist nicht normal...sorry...das kann (oder besser: ist schon) zu einem sehr großen Problem ausgeahtet...


2009: -11,6 kg -> 67,8 kg
2009-2011: Gewicht gehalten (+/-) mit kurzzeitiger Erhöhung 2010 auf ca. 71 kg
2011: ca. -4 kg -> zurück auf ca. 67 kg
2012: Gewicht gehalten (+/-) -> Start mit 67kg
2013: -2 kg -> ca. 65 kg
2015 & 2016: Motto "STRONG BODY, STRONG MIND"

Ladidas Tagebuch
Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #350582 ist eine Antwort auf Beitrag #350433] Mi, 06 Mai 2009 22:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sassi
Beiträge: 7563
Registriert: Dezember 2008
Ort: NRW
Senior Member
Daniel0815 schrieb am Mi, 06 Mai 2009 12:06

naja ich fand da schwang ein "gucktmalwievielichessenkann" mit...



Ist ja nicht das erste Mal, dass du jemandem die Worte im Munde umdrehst. Rolling Eyes

Irgendwie kam mir dein Plan so bekannt vor. Ich hatte auch schon öfters solche Tage. Confused Allerdings muss ich den anderen zustimmen, das mit dem Erbrechen ist nicht normal. Da würde ich mir evtl. auch Hilfe vom Fachmann holen.


Alter: 27 Jahre
Körpergröße: 193 cm

Neustart: 01.01.2017 - 140 kg

Januar: 133,6 kg: - 6,4 kg
Februar: 136,0 kg: + 2,4 kg
März: 138,5 kg: + 2,5 kg
April: 136,8 kg: - 1,7 kg
Mai: 137,6 kg: + 0,8 kg

Letzte Tickeraktualisierung: 02.06.2017


http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/135350/.png
Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #350605 ist eine Antwort auf Beitrag #350192] Mi, 06 Mai 2009 23:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Löwenzahn ist gerade offline  Löwenzahn
Beiträge: 14180
Registriert: Juli 2007
Senior Member
kann mich da den Anderen nur anschließen, ich denke Du solltest auf jeden Fall über kompetente medizinische Hilfe und Unterstützung nachdenken, das hört sich auch für mich nicht normal an

http://www.diaetticker.de/T_dc03f631edd494c4c1b7bdd4d8d96361.png

Grösse: 168 cm
Start 14.06.2007 109 KG
1. Ziel U100 - erreicht am 01.09.2007 99 KG
2. Ziel U 95 - erreicht am 30.09.2007 94 KG
3. Ziel U 90 - erreicht am 28.10.2007 89,5 KG
4. Ziel U 85 - erreicht am 06.12.2007 84,9 KG
01.01.2008 83 KG - 2007 - 26 Kilo abgenommen
5. Ziel U 80 - erreicht am 16.01.2008 79,9 KG
6. Ziel U 75 - erreicht am 22.02.2008
7. Ziel U 70 - erreicht am 19.04.2008 69,5 KG
8. Ziel 65 - erreicht am 30.05.2008
aktueller Stand am 08.06.2008 - 63 Kilo
insgesamt 46 Kilo abgenommen
14.06.2010 - ultimatives Ziel erreicht, Gewicht in den vergangenen 2 Jahren auf 63 Kilo gehalten

aktuelle Fotos könnt Ihr Euch anschauen unter - Fotoalben - 3-2-1 nicht mehr Meins
Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #351072 ist eine Antwort auf Beitrag #350192] Fr, 08 Mai 2009 10:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
speranza ist gerade offline  speranza
Beiträge: 344
Registriert: März 2009
Senior Member
Hallo Tanja,

frag dich doch mal selbst, warum du Dir nicht sagen kannst STOP! Ich finde das, das mehr ist als eine “ausgewachsener” Fressanfall.

Stell Dir ein paar Fragen wie: Warum mache ich das? Haben ich Stress? Kummer? Sorgen? Wie fühle ich mich beim Essen? Wie danach? usw... Ob du essgestört bist, kann keiner hier beurteilen, das kann Dir nur ein Therapeut sagen und der kann Dir auch Wege aufzeigen, wie man da wieder rauskommt.

Ich wünsch Dir alles Gute.

Gruß Speranza


Teilziel ich mach erstmal die 20 kg voll *gg*
http://www.vave.com/src/2591.png

U 95 kg erreicht am: 11. Mai 09
U 90 kg erreicht am: 15.Juni 09
U 85 kg erreicht am: 25. Sept. 09
U 80 kg erreicht am: 10. Okt. 09
U 75 kg erreicht am: 6. Nov. 09

Speranza´s Kochexperimente"
Speranza - legt los!
Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #351244 ist eine Antwort auf Beitrag #350192] Fr, 08 Mai 2009 19:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mirabelle
Beiträge: 3553
Registriert: Mai 2008
Senior Member
Liebe Tanja,

ich kenne Fressflashs auch... Nicht in dem Ausmaß aber von der Sache her schon. Ich bin so froh, dass ich es lange schon ohne geschafft habe, denn eine Zeit war es ganz normal, dass ich mir ungefähr ein Mal in der Woche (mal öfter und mal seltener) einen Abend jede Menge Süßigkeiten reingehauen habe (z.B. erst Abendessen, dann ein Pudding, dann noch einer, dann ein Kinderriegel, dann noch einer, bis die Packung leer war...). Ich habe es geschafft, dem den Riegel vorzuschieben (und nicht den aus Schokolade).
Anfangs habe ich in Situationen, wenn ich gefrustet war, enttäuscht oder einsam, immer sofort den süßen Heißhunger gespürt. Und mich dann ganz fest entschlossen GEGEN das Essen entschieden. Ich habe nichts mehr eingekauft und in der schwachen Situation nicht zu dem Zeug gegriffen, was noch da war. Ich habe es immer und immer wieder so gemacht und inzwischen flammt dieser Hunger nur noch ganz selten auf. Es kommt mir vor wie eine Entwöhnung.
Ich spüre dann jetzt, dass ich unglücklich bin, aber das ist nicht mehr direkt mit Süßigkeitentrostessen verbunden. Ich versuche, mir mit anderen Sachen etwas Gutes zu tun.

Es war echt nicht einfach und ist es immer noch nicht, da es "anstrengender" ist, sich einen anderen Trost oder eine andere Beschäftigung zu suchen als das Essen. Versuch es mal... Man braucht eine Weile um etwas "umzulernen" was man seit Jahren automatisiert hat. Aber man kann es schaffen.
Wenn du das Gefühl hast, es alleine nicht stoppen zu können, dann besuch mal einen Verhaltenstherapeuten. Der oder die kann dir wirklich gut helfen, dir selbst zu helfen.

Wenn du mehr Fragen hast, kannst du mir auch gerne eine PN schreiben. Ich habe mich damit wirklich schon ein bisschen beschäftigt...

Ganz liebe Grüße und ganz viel Mut und Kraft, etwas FÜR DICH zu verändern!

***mirabelle


***Ziel: Mich in meiner Haut wohlfühlen!***

[Aktualisiert am: Fr, 08 Mai 2009 19:43]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #353385 ist eine Antwort auf Beitrag #350192] Fr, 15 Mai 2009 20:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Marymary ist gerade offline  Marymary
Beiträge: 44
Registriert: Mai 2009
Ort: Wien
Member
Hey Tanja26!
Ich kenn das von mir selbst, ich hab noch vor knappen 3 jahren dasselbe Problem gehabt wie du. Kaum wollte ich abnehmen, kamen die Fressattacken...
Mir war danach nie schlecht oder so, ich habe mich einfach nur auf eine Art und Weise schuldig gefühlt weil ich so viel gegessen hatte und ich ekelte mich auch auf der anderen seite vor mir, sodass ich alles absichtlich erbrochen habe.
(was bei dir aber nicht der Fall ist, es hört sich eher nach binge-eating an--> http://de.wikipedia.org/wiki/Binge_Eating)Und ja, ich entwickelte ne Essstörung mit der Zeit. Gott sei Dank schaffte ich es ohne professionelle Hilfe davon loszukommen und ich bin sehr stolz auf mich.
Doch nicht viele schaffen das alleine, deshalb wäre es glaub ich besser für dich, wenn du mal mit deinem Arzt darüber sprichst.

Wünsche dir alles Gute!


Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #357314 ist eine Antwort auf Beitrag #350192] So, 31 Mai 2009 09:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Kenni ist gerade offline  Kenni
Beiträge: 19
Registriert: Mai 2009
Junior Member
Hallo Tanja,

Speranza hat schon sehr wichtige Punkte angesprochen.
Versuche mal, in einer solchen Situation in Dich hineinzuhorchen und zu entschlüsseln, wieso so ein Fressanfall passiert. Es geht ja vermutlich nicht um das Essen an sich, sondern um Tieferliegendes.

Wie lange geht es denn schon so? Möglicherweise ist es ratsam, dass Du Dir professionelle Hilfe suchst. Besonders, wenn Du das Gefühl hast, dem "Kontrollverlust" gar nicht mehr Herr zu sein.

Eine Frage zum Erbrechen noch: passiert es von alleine ganz einfach wegen Überfüllung des Magens oder erzeugst Du es?
Das konnte ich nicht so klar raushören.

Alles Gute und berichte uns mal.

Gruß
Kenni


I am what I am and what I am needs no excuses

[Aktualisiert am: So, 31 Mai 2009 09:18]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #359100 ist eine Antwort auf Beitrag #357314] Sa, 06 Juni 2009 17:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Whoopera ist gerade offline  Whoopera
Beiträge: 201
Registriert: Mai 2009
Ort: Wien
Senior Member
Hallo Tanja!

Ich kenne solche Fressanfälle auch von mir und auch in ähnlichem Ausmaß ... man hat ein Hungergefühl ohne Ende! Eine Zeit lang hatte ich dann auch die Taktik einfach alles rauszukotzen und kam mir anfangs richtig clever vor - Fressen ohne zuzunehmen, doch mir ging es damals seelisch überhaupt nicht gut und körperlich bekam ich chronische Gastritis! Diese Zeit ist zum Glück schon länger her und ich bin froh darüber, dass ich vom Kotzen weg bin!!!

Wie schon die meisten vor mir bin ich mir auch sicher, dass das auf jeden Fall mit Essstörung zu tun hat - bei mir ist es so Sad , allerdings tue ich mir damit etwas leichter, seit ich weiß, dass das Essen ein Ersatz für alles mögliche ist! Ich zB hab mir schon in der Kindheit antrainiert Kummer, Sorgen einfach mit Essbarem runterzuschlucken oder mit Naschen gegen Stress anzukämpfen ... seit ich das weiß, mache ich mir nicht mehr die Vorwürfe von früher und seitdem arten die Fressanfälle auch längst nicht mehr so aus ... wichtig ist, dass du mal in deinen Körper reinhörst, was er wirklich braucht - das geht sicher mit professioneller Hilfe leichter! Du wirst sehen es tut der Seele gut und damit wird dein Essverhalten auch "normaler".


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/61699/.png

Start-Gewicht: 97,0 kg - BMI: 34,0

1. Zwischenziel: < 90 kg - BMI: < 31,5
2. Zwischenziel: < 85 kg - BMI: < 29,8
3. Zwischenziel: < 80 kg - BMI: < 28,0
4. Zwischenziel: < 75 kg - BMI: < 26,3

Ziel-Gewicht: 69 kg - BMI: 24,2
Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #359358 ist eine Antwort auf Beitrag #350192] So, 07 Juni 2009 17:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
pheobe ist gerade offline  pheobe
Beiträge: 17
Registriert: Mai 2009
Junior Member
Liebe Tanja,

ich denke auch nicht, dass du dich damit brüsten wolltest. Und ich finde auch, dass man ruhig fragen kann, ob es anderen auch so geht Smile .

Dass du jetzt anfängst dich zu erbrechen ist ein Zeichen deines Magens. Ich nehme an, dass es nicht dein erster Fressanfall war und dass das Ausmaß deiner Attacken zugenommen haben, oder?
Der Magen hat Dehnungsrezeptoren, die registrieren, in welchem Ausmaß die Magenwand gedehnt wird. Der Körper ist nicht in der Lage zu messen, wie viele Kalorien er gerade zu sich genommen hat (was sehr schade ist Confused ), er merkt nur später, ob es für seine Versorgung gereicht hat oder nicht.
Auf jedenfall löst das Gehirn einen Brechreiz aus, wenn die Magenwand zu schnell gedehnt wird und das passiert bei einem Fressanfall.

Das Problem besteht darin einem Anfall vorzubeugen Crying or Very Sad . Was nicht mal so leicht ist. Schwer vorstellbar, aber auch mit meinem Gewicht kenne ich diese Attacken, wenn man einfach nicht aufhören kann zu essen. Manchmal hilfen mir Entspannungstechniken, aber auch nicht immer Rolling Eyes .

Ich würde auch Hilfe suchen. Niemand in deiner Umgebung muss ja erfahren, dass du dir Hilfe holst Cool . Denn Arzt und so müssen Schweigepflicht einhalten. Weiß ich, weil ich mal eine Depression hatte.

Wünsche dir auf jeden Fall viel Glück. Smile


http://www.deindiaetcoach.de/diaetticker/ticker/1862.png

Start: 120kg
Ziel: 60kg
Wunsch: 55kg (träumen sollte man nicht verlernen)
Etappe: 110kg
Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #359713 ist eine Antwort auf Beitrag #359358] Mo, 08 Juni 2009 11:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Evchen ist gerade offline  Evchen
Beiträge: 4299
Registriert: April 2009
Ort: Wien
Senior Member
Vor 1 Monat, wie ich meine Ernährung umgestellt hatte weil ich erkannt habe das es so nicht weitergehen kann, hatte ich auch eine ziemliche Fressorgie mit Spare Ribs und allem was dazugehört und habe nachher absichtlich erbrochen. Confused
Ich hab mich den ganzen restlichen Tag verkrochen und geheult weils mir so schlecht ging und ich mich vor mir selbst genierte. Seitdem beuge ich gezielt solche Attaken vor, indem ich mir ganz schnell ne andere Beschäftigung suche und sei es nur staubsaugen oä. Und wenn es wirklich mal vorkommen sollte wenn man ordentlich mal über den Hunger isst, oder nascht oder knabbert dann denk ich mir isses auch nicht so schlimm wenn es nur einmal vorkommt und icht jeden zweiten Tag.


Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #360328 ist eine Antwort auf Beitrag #350192] Di, 09 Juni 2009 14:54 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Manu ist gerade offline  Manu
Beiträge: 135
Registriert: Dezember 2007
Ort: Moorenweis
Senior Member
Ich kenne diese Attacken auch, allerdings in weit geringerem Ausmaß. An manchen Tagen/Abenden habe ich auch einfach alles in mich hineingeschaufelt, was ich finden konnte. Meistens Süßes, frag nicht, wie viele Gläser Nutella ich vernichtet habe. Wenn es ganz arg war und ich nichts zuhause hatte, hab ich auch Nesquik-Pulver oder Kuvertüre zum Backen verdrückt.
Völlig egal, ob die Sachen schmecken, denn den Geschmack habe ich sowieso nie wahrgenommen. Meistens hab ich auch schon im Gehen gegessen und alles war weg, bevor ich mich wieder an den Tisch oder auf das Sofa gesetzt habe.

Ich bin überzeugt, dass ich nie die Leere in meinem Magen sondern irgendwo tief in mir füllen wollte. "There is a hole in my soul" heißt es in einem Lied von Aerosmith und in einem anderen (von meiner absoluten Lieblingsband Breaking Benjamin) "You left a hole where my heart should be" (öööhm...sorry... Textzeilen zitieren ist ein Tick von mir).
Löcher in der Seele und im Herzen lassen sich aber mit Essen nicht stopfen, sie werden dadurch nur noch größer. Ich hab mich hinterher immer ganz elend gefühlt und den Respekt vor mir verloren.
Einmal habe ich mir nach einer solchen sinnlosen Fresserei auch den Finger in den Hals gesteckt, aber zum Glück funktioniert das bei mir nicht. Alles, was damals herauskam, waren schreckliche Halsschmerzen.

Warum ich überzeugt bin, dass es seelischer/emotionaler Hunger war? Wenn ich verliebt war, brauchte ich nichts zu essen... Da waren Luft und Liebe genug.

Ich kann mich an ein Erlebnis aus meiner Kindheit erinnern. keine Ahnung, wie alt ich war, etwa 7 oder 8 Jahre, schätze ich. Da hab ich auch einmal so viel gegessen, dass ich mich auch übergeben musste. Dummerweise hab ich es aber nicht mehr auf die Toilette geschafft... Embarassed

Jetzt, mit einigem Abstand, bin ich überzeugt davon, dass es damals schon mit dieser Leere angefangen hat und es hat sich bis heute durch mein Leben gezogen. Und das, obwohl ich einen wunderbaren Mann habe, ein schnuckeliges Häuschen, drei schnurrende Fellmonster...

Damit Du das alles nicht so lange mit Dir rumschleppen musst, kann ich mich den anderen nur anschließen: such Dir professionelle Hilfe bei Leuten, die sich mit Essstörungen auskennen.

Ganz ganz viel Glück dabei!!!

Manu


Start 27.04.09: 72,0 kg

Stand 15.06.09: 69,6 kg

1. Etappe: U 70,0 kg erreicht am 15.06.09
2. Etappe: U 68,5 kg erreicht am
3. Etappe: U 66,0 kg erreicht am

Ziel: 65,0 kg erreicht am
Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #368229 ist eine Antwort auf Beitrag #350192] Sa, 04 Juli 2009 02:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nanni82 ist gerade offline  Nanni82
Beiträge: 4637
Registriert: Januar 2006
Ort: Göttingen
Senior Member
Also wenn ich eine Fressattacke habe, dann ess ich 2 Tafeln schokolade oder ne Packung Kekse und ein Eis, aber diese Mengen sind definitiv nicht normal. Das kann ein "normaler" Mensch (also Du weißt schon wie ich meine) nicht schaffen.
Ich denke auch, dass da professionelle Hilfe benötigt wird, denn das hat schon viel zu große Ausmaße angenommen.

Ich drück Dir die Daumen!



http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wgEOt0y/weight.png



Start: ca 78.5kg bei 168cm Juni Juni 2011
1.Ziel: U75kg, erreicht am 24.07.2011
2.Ziel: 70.5kg, erreicht am
3.Ziel: U70, erreicht am

Meine Fotos

Nannis 1001 Köstlichkeiten
Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #368934 ist eine Antwort auf Beitrag #350192] Di, 07 Juli 2009 11:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Cherimoya ist gerade offline  Cherimoya
Beiträge: 250
Registriert: Januar 2009
Ort: Berlin
Senior Member

Oh oh und ich nenne es Fressanfall, wenn ich mehr als zwei Äpfel (aufgrund der Kohlenhydrate Rolling Eyes ) am Tag esse (nebenbei z.B. noch eine Banane mit Vollkornbrot am Morgen und zwei kleine Pflaumen) ODER wenn ich z.B. vier, fünf Leibniz Butterkekse und dann noch einen Zwieback mit Pflaumenmus esse... Embarassed
Dann kann man das ja nicht wirklich Fressanfall nennen schätz ich mal.


Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #368946 ist eine Antwort auf Beitrag #350192] Di, 07 Juli 2009 11:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
19stefan85 ist gerade offline  19stefan85
Beiträge: 277
Registriert: Juli 2009
Ort: Pfalz
Senior Member
Zur extremsten Zeit (gar nicht so lange her) war es nicht selten mal 2 Pizzen und dazu noch so Süßzeug wie Haribo, Chips o. ä. zu essen (innerhalb von 1 Stunde). Embarassed

Größe: 176 cm
Start: 04.07.2009 / 127,8 kg / BMI 41,3

Mein Tagebuch

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/64831/.png

1. Ziel = 99,9 kg / BMI 32,2
2. Ziel = 90,0 kg / BMI 29,1
3. Ziel = 85,0 kg / BMI 27,4
4. Ziel = 80,0 kg / BMI 25,8
5. Ziel = 75,0 kg / BMI 24,2
Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #369566 ist eine Antwort auf Beitrag #350192] Do, 09 Juli 2009 00:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
rotschopf ist gerade offline  rotschopf
Beiträge: 134
Registriert: Juli 2009
Ort: Erlangen / Eisenach
Senior Member
Ich hab auch so Fressanfälle, bei mir ist das besonders (ich nehme keine künstlichen Hormone zur Verhütung, also keine Pille etc.) in der 2. Zyklushälfte ziemlich anstrengend - da futter ich dann lieber Gemüse, sonst fang ich an mit Wurst und deftigen Sachen und dann... gute Nacht.

Und zum Glück hab ich so nette Mitbewohner, die mich dran erinnern, dass ich lieber Gurke statt Salami essen soll. Is zwar gemein, aber nützt als Unterstützung.


Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #452295 ist eine Antwort auf Beitrag #369566] Mo, 01 November 2010 18:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Aiva ist gerade offline  Aiva
Beiträge: 432
Registriert: September 2010
Senior Member
ich habe auch oft Fressanfälle und mir fällt es extrem schwer, dann STOP zu sagen. Genau genommen kann ich gar nicht mehr aufhören wenn ich mal anfange. Die letzten Monate hatte ich keinen solchen Anfall aber die letzten 3 Wochen an drei Tagen!! Sad
Meist wenn es mir schlecht geht.... und ich weiß dann nicht was ich machen soll, weil ich dann immer denke "heute ist sowieso alles egal" und dann esse ich so viel bis ich Bauchschmerzen habe..

Vermutlich kann mir hier auch keiner einen Rat geben, denn das muss ich selbst in den Griff bekommen, aber ich finde es schon erschreckend wie ich manchmal "ausarte" Shocked

Neulich hatte ich zu dem "normalen" Essen:
- ein Stück Gemüse- Strudel
- 2 Buchteln mit Vanillesauce
- 1 Glas Vanillepudding
- mindestens 4 Marmelade Krapfen
- 1 Scheibe Vollkornbrot mit Frischkäse
- ganz viel Obst
- Kekse
- Kastanien

Shocked


Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #453556 ist eine Antwort auf Beitrag #368934] Di, 16 November 2010 08:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Krähe ist gerade offline  Krähe
Beiträge: 706
Registriert: Juli 2008
Senior Member
Cherimoya schrieb am Di, 07 Juli 2009 12:15

Oh oh und ich nenne es Fressanfall, wenn ich mehr als zwei Äpfel (aufgrund der Kohlenhydrate Rolling Eyes ) am Tag esse


Das ist aber IMO auch schon wieder das andere Extrem, dass man selbst vor Äpfeln und deren winzigem Zuckergehalt eine derartige Angst bekommt, dass man zwei oder mehr Äpfel als "Fressanfall" oder "Kontrollverlust" einstuft.

Ich kenne Fressanfälle auch von früher und bei mir hatte das in etwa die Dimensionen von einer ganzen Tafel Schokolade oder einer ganzen Packung Kekse. Bei mir spielt auch Packungsgröße eine große Rolle, es fiel mir z.B. leicht eine ungeöffnete Packung von irgendwas wochenlang im Schrank zu wissen - aber war sie einmal geöffnet, gab es kein Halten bis sie leer war.


Liebe Grüße von der Krähe
Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #453975 ist eine Antwort auf Beitrag #453556] Do, 18 November 2010 23:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Aiva ist gerade offline  Aiva
Beiträge: 432
Registriert: September 2010
Senior Member
So geht es mir auch oft.. Ich kann wenn ich Gummibärchen kaufe nicht nur 2 oder 5 essen, sondern immer die ganze Packung wenn ich sie geöffnet habe;)

Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #454062 ist eine Antwort auf Beitrag #350192] Fr, 19 November 2010 13:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
elli2010 ist gerade offline  elli2010
Beiträge: 184
Registriert: November 2010
Ort: Magdeburg
Senior Member

Das mit den Gummibärchen kenn ich auch nur zu gut. Sind die erst einmal offen, denn greif ich da rein und schau meist gar nicht hin und schwups ist die Tüte alle -.-

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/91266/.png

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/93164/.png


Mein Tagebuch


Mein Bilderbuch^^


Mein Sportbuch
►Alter: 22◄☼►Größe: 1,71m◄☼►Wiegetag: Freitags◄

Neustart: 01.01.2011
1.Ziel: U85kg ->14.01.2011 (84,6kg)
2.Ziel: U80kg ->
3.Ziel: U75kg ->
4.Ziel: U70kg ->
5.Ziel: U65kg ->
ENDZIEL: 65kg auf Dauer halten
Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #454120 ist eine Antwort auf Beitrag #454062] Sa, 20 November 2010 13:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Aiva ist gerade offline  Aiva
Beiträge: 432
Registriert: September 2010
Senior Member
Wir Menschen sind schon komisch Laughing

Ich hatte jetzt zum Glück einige Zeit keinen Fressanfall mehr und ich hoffe das bleibt jetzt für immer so Embarassed

Kann gar nicht genau sagen warum ich oft so hemmungslos esse Confused
Zurzeit bin ich glücklich wie es läuft Razz


Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #454140 ist eine Antwort auf Beitrag #350192] Sa, 20 November 2010 16:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
elli2010 ist gerade offline  elli2010
Beiträge: 184
Registriert: November 2010
Ort: Magdeburg
Senior Member

Hab auch Tage, da könnt ich einfach nur alles essen. Aber selbst da versuch ich mich irgendwie zusammenzureißen. Manchmal klappts und manchmal eben nicht^^

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/91266/.png

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/93164/.png


Mein Tagebuch


Mein Bilderbuch^^


Mein Sportbuch
►Alter: 22◄☼►Größe: 1,71m◄☼►Wiegetag: Freitags◄

Neustart: 01.01.2011
1.Ziel: U85kg ->14.01.2011 (84,6kg)
2.Ziel: U80kg ->
3.Ziel: U75kg ->
4.Ziel: U70kg ->
5.Ziel: U65kg ->
ENDZIEL: 65kg auf Dauer halten
Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #454228 ist eine Antwort auf Beitrag #454140] So, 21 November 2010 17:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Aiva ist gerade offline  Aiva
Beiträge: 432
Registriert: September 2010
Senior Member
Ich eben nicht, wenn ich einen Fressanfall bekomme dann blendet bei mir alles aus Embarassed
Aber so wie heute z.B. da habe ich auch etwas zu viel gegessen, kann mich aber zusammenreißen, dass ich jetzt nicht noch mehr esse, aber das ist eben anders als wenn ich hemmungslos alles in mich hineinstopfe Razz


Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #462701 ist eine Antwort auf Beitrag #350192] Sa, 12 Februar 2011 10:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Snowbell ist gerade offline  Snowbell
Beiträge: 6
Registriert: Januar 2011
Junior Member
..wie häufig ich hier auf thema treffe, dir mir aus der seele sprechen!

ich habe jetzte schon ca 1 jahr meine ernährung umgestellt. in der anfangszeit hatte ich auch FA aber sehr selten... anfangs auch mit ungesunden kram, wie pudding,s chokolade oder chips...aber dann mit der zeit hatte ich keine FA mit "ungesunden" sondern mit "gesunden" dingen. ich habe teilweise soviele nudel gegesssen oder kartoffel bis ich bauchschmerzen hatte...aber nie habe ich schokolade oder kuchen oder andere sachen gegessen.
jetzt passiert mir das nur noch sehr selten...alles ne gewöhnungs sache ;D


Startgewicht: 93,5 kg (01.01.2010)
Derzeitiger Stand: 73 kg (01.02.2011)
Wunschgewicht: U70
Größe: 1,70 m
Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #462941 ist eine Antwort auf Beitrag #462701] Di, 15 Februar 2011 13:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Aiva ist gerade offline  Aiva
Beiträge: 432
Registriert: September 2010
Senior Member
In letzter Zeit hab ich nicht mehr richtige FA sondern esse an manchen Tagen einfach zuu viel. Ich hoffe ich krieg das nochmal in den Griff.
Denn wenn ich mal zu viel gegessen hab, auch nur wenig zu viel, dann denke ich immer: ach verdammt, heute ist eh egal..
dann schlag ich zu Crying or Very Sad

echt ärgerlich Embarassed


icon14.gif  Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #466350 ist eine Antwort auf Beitrag #350192] Fr, 18 März 2011 16:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Inka Braso25 ist gerade offline  Inka Braso25
Beiträge: 19
Registriert: April 2009
Ort: Oyten
Junior Member

Weiß nicht ob ich das hier schon mal Beantwortet hatte Embarassed
Nun, ich will es den noch machen.
Also ich bin Essgestört und wenn ich mich Überfresse dann nur um druck Abzubauen, das heißt ich Esse bis es Schmerz, und es ist egal mit welchen Nahrungsmitteln es mir gelingt, ich habe es schon mit um gehen der liebten Lebensmittel versucht musste dann den noch das Essen was ich zu erst um ging weil es nicht anders ging.
Ich Esse dann 1-2 Stunden mit Pausen, und ich sorge immer dafür das es niemand mit bekommt.
Es geht mir nur um den Schmerz und um nichts anderes.
Nun ist es verkerte Welt, ich Hungere bis ich das selbe Fühle.
Seid dem ich bewusst von meiner sucht weiß weiß ich das ich der Ursache hinter fragen muss und mich nicht mehr Schuldig fühlen muss.
Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #467312 ist eine Antwort auf Beitrag #350192] So, 27 März 2011 22:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Oooli62 ist gerade offline  Oooli62
Beiträge: 16
Registriert: März 2011
Ort: Schweiz
Junior Member
Ich hatte früher auch ähnliche Fressanfälle, bei mir war es halt vor allem salziges und fettiges. Da konnte ich schonmal 5 Mini-Pic, 2 Packungen Chips, Schinken-Sandwich und weiteres in mich reinfuttern und das meistens Abends.

Komischerweise oder besser gesagt glücklicherweise kommt das heute nicht mehr vor, mein Dickkopf lässt das gar nicht mehr zu. Ich bekomme schon ein schlechtes Gewissen, wenn ich mal ein kleines Dessert esse. Manchmal habe ich einfach so richtig Lust auf Chips, aber ich kann mich mittlerweile zügeln und esse dann einfach einen saftigen Apfel. Irgendwie muss man diese Fressanfälle einfach überwinden, dies geschieht aber in meinen Augen erst, wenn man schon einen gewissen Fortschritt mit dem Abnehmen erzielt hat. Dadurch, dass das Abnehmen schon fast zur Sucht wird, bewahrt man sich selbst eigentlich fast automatisch vor solchen Fress-Attacken.


Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #469603 ist eine Antwort auf Beitrag #350192] Mo, 18 April 2011 18:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Agnes Z.
Beiträge: 3794
Registriert: April 2011
Ort: Frankfurt am Main
Senior Member
Hallo Tanja,

nach Deinem Aussetzer zu urteilen, scheinst Du ja sehr auf Süßes zu stehen.

Versuche doch einfach mal das Süße gleich von Anfang an in Deinen Plan mit einzubauen. Vanille und Zimt sollen auch Süßhungerkiller sein. Also aromatisiere Deine Quarkspeise, Milchreis oder Obstsalat damit.

Dann kannst Du diese Aussetzer entweder total umgehen oder die Intervalle etwas strecken, wäre ja zumindest schon ein Fortschritt. Diese ganze Aufzählung würde mein Kühlschrank auch garnicht hergeben oder ziehst Du das nachts im Stehen vor dem offenen Kühlschrank rein oder noch mal los zur Tanke oder kaufst Du schon auf Vorrat, falls mal ein Fresssanfall kommt?? Kann mir das garnicht vorstellen. Entschuldige bitte, das ich das alles frage. Oder sind diese Attacken immer zu einer bestimmten Uhrzeit oder Tageszeit?

Ich würde mir da vorkommen wie eine Schwangere die unbedingt Gewürzgurken braucht und da sjetzt und sofort, was ja kalorienmäßig noch relativ harmlos ist. Fühlt sich das ungefähr so an? Und Schokolade würde ich nach langem Suchen von unten nach oben vielleicht nur in meinem Gästezimmer im Nasch- + Knabberkorb finden.

Ich selbst mag z.B. keinerlei Schokolade oder sowas, ganz große Ausnahme sind Mozartkugeln oder wirklich hochwertige, erstklassige handgemachte Pralinen. Bin eher so der nackige Marzipanesser (ohne Schokiüberzug) und Nussfan. Beim Negerkuss löffele ich nur das Weisse raus und setze den Deckel dann wieder drauf. So hat wohl jeder seine Ticks.

Und kaum macht man eine "Diät" oder Ernährungsumstellung bekommt man Appetit auf die Sachen die mich jahrelang völlig kalt gelassen haben. In der Weihnachtszeit habe ich mir die Kugeln also schön mit eingeplant und abends als Dessert nach dem Espresso genüsslich ausgewickelt und verspeist.

Immer nur eine, jetzt gerade ist Eis bei mir der große Renner, unsere Eisdiele hat auch schon auf. Bin aber mit 2 Kugeln auch zufrieden und das nicht jeden Tag. Denke das kann ich Kalorienmäßig nach einer Stunde Jogging mit anschliessendem Sprint nach Hause schon verkraften. Denn an den Joggingtagen habe ich dann meist ein 1.000kcal-Defizit. Was ja eigentlich zu hoch ist, aber was soll ich machen, einen dicken Eisbecher draufsetzen oder gar Alkohol trinken? Nein danke, da lasse ich mir lieber meine Vollkornnudeln mit Tomatensauce schmecken.

Ist schon manchmal verrückt auf was für Ideen man kommt nur um sich selbst zu überlisten.

Geniesse alles was Du isst und was Dir schmeckt, was mir nicht schmeckt kommt mir auch nicht in den Magen und somit auf die Hüften.


Mit freundlichen Grüßen von Agnes Z.
Nichts schmeckt so gut, wie sich schlank sein anfühlt + in der Ruhe liegt die Kraft
ab meinem 15. Lebensjahr unzählig diätet
12.1988 WW + mit Fice erfolgreich auf Normalgewicht am obersten Limit
21.09.10 Kurz vor 100 Kg AOK-Programm angemeldet
06.04.11 Ende AOK-Programms hier bei GA angemeldet
09.08.11 aufgegeben weil sich mal wieder einfach nichts rührte alte Gewohnheiten siegten langsam wieder zugenommen
12.07.16 wieder GA-Reißleine gezogen - LowCarb mit meinem Mann zusammen + diesmal umgedacht - nicht Diät sondern Ernährungsumstellung nun das neue Zauberwort
14.10.16 NWR genutzt nun Mix aus LC+Kcal. zählen + nach Defizit gerechnet
24.03.17 TB eröffnet - Hungergrantlerin
30.05.17- 1.Etappenziel von 09.08.11 GA erreicht
14.07.18- 2.Etappenziel U-AOK-Ziel 2011
21.04.19- 3.Etappenziel -5Kg wie in 04.1988
21.08.19- 4.Etappenziel -5Kg U..
5.Etappenziel-5kg wer weiss wann - einfach dran bleiben

[Aktualisiert am: Mo, 18 April 2011 18:36]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Wie groß ist euer Fressanfall? [Beitrag #497537 ist eine Antwort auf Beitrag #350192] Do, 03 November 2011 08:29 Zum vorherigen Beitrag gehen
UpnDown ist gerade offline  UpnDown
Beiträge: 19
Registriert: November 2011
Junior Member
Ich glaube, dass man grade beim Abnehmen seine Esskultur auch verändern kann. Bei Heißhunger schmeckt fast alles gut!

-
Vorheriges Thema: Versteckte psychische Ursache?
Nächstes Thema: Heißhunger
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Sa Apr 04 05:12:41 CEST 2020

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.08987 Sekunden