Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Neue Benutzer » Neue Mitglieder » moin moin
moin moin [Beitrag #256249] So, 20 April 2008 12:41 Zum nächsten Beitrag gehen
neele-marie
Beiträge: 75
Registriert: April 2008
Member
moin moin,
seit einigen tagen blättere ich schon hier durchs forum und habe mir jetzt überlegt, das ich gerne auch an mir und meinem körper etwas ändern möchte ...
ich bin neele-marie, 1,64m groß und wiege 98kg ...

eine esstörung habe ich mehr oder minder glaube ich schon mein ganzes leben ...
als kind war ich stark untergewichtig, als teenie ein kleines pummelchen, als junge erwachsene wieder zu schlank ... und nun eindeutig zu dick.
abnehmen möchte ich schon lange, schaffen tue ich es aber nicht so richtig ...
was mich in meinem leben noch begleitet, ist eine psychische erkrankung bedingt durch meine traumatische vergangenheit.
befinde mich auch grade in einer traumatherapie ...
meine therapeutin ist eigentlich gegen eine diät, oder was auch immer, denn sich ist der meinung das ich genug anderes um die ohren habe und das das mehr oder minder schutz ist den ich mir angefuttert habe und das wenn es mir besser geht ich leichter abnehmen würde.
hm, ich denke mir aber irgend wie ist eine schallgrenze erreicht und ich möchte langsam ohne mich unter allzuhohen steß zu setzten etwas abnehmen, ohne wieder ins andere extrem zu verfallen.
mein zielgewicht wäre so bei 63 kilo, aber ob ich das erreichen werde, das weiß ich noch nicht, denn ich möchte klein anfangen und schritt für schritt vorgehen, das heißt erstmal 10kg und dann weiter schauen.
auch werde ich einige auszeiten haben, in denen ich in der klinik bin, dort wird dann mein ziel sein mein gewicht zu halten und mehr nicht ...
soweit erstmal von mir, mal sehen was ich so die nächsten wochen zustande bringe ...
neele-marie
Re: moin moin [Beitrag #256250 ist eine Antwort auf Beitrag #256249] So, 20 April 2008 12:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
lady ist gerade offline  lady
Beiträge: 1219
Registriert: Januar 2008
Senior Member
herzlich willkommen!
ich kann nur für mich sprechen, dass das abnehmen mir auch halt gibt, weil ich merke, dass ich etwas erreichen kann... wenn es mal wieder richtig stress und ärger gibt, baut es mich total auf, wenigstens auf der waage ein positives ergebnis zu sehen!

vielleicht kann das bei dir aber auch den effekt haben, dass du dadurch in die magersucht rutscht...
würd auf jeden fall dein abnehmvorhaben genau mit deinem therapeuten abzusprechen und vielleicht auch ein wenig begleiten zu lassen!

wünsch dir auf jeden fall ganz viel erfolg!


Re: moin moin [Beitrag #256254 ist eine Antwort auf Beitrag #256250] So, 20 April 2008 12:54 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bergfex
Beiträge: 5303
Registriert: Juni 2007
Ort: Wien
Senior Member
Ich würde meinen, das Abspecken ist doch eher eine ENTlastung als eine BElastung, wenn man es nämlich nicht mit Diätstress und Plackerei verknüpft sondern mit "etwas Gutes für sich tun, sich gesünder ernähren und mehr Bewegung machen".
Man kann doch die Psyche nicht völlig von der Physis separiert betrachten! Shocked

Abgesehen davon kann ich mir wenige Dinge vorstellen, die so wohltuend und heilend für die Psyche sind wie während einer pulsfördernden längeren Bewegung "in Fluss" zu geraten. Klar - daran verdient kein Therapeut etwas.... Confused

Ich finde es gut, dass du dich entschlossen hast, abnehmen zu wollen und AUS EIGENEM Antrieb etwas für dich zu tun, dir selbst zu helfen!! Erfolge für etwas selbst in Bewegung gesetztes einzuheimsen. DAS motiviert! Smile



Höchststand 2001: 97 kg

Februar 2002: 94 kg
September 2002: 75 kg

Re: moin moin [Beitrag #256260 ist eine Antwort auf Beitrag #256254] So, 20 April 2008 13:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Hallo,
musstest du wegen deiner Krankheit auch Medikamente nehmen?
Ich hatte vor etwa einem halben Jahr auch eine psychische Krankheit, und dass ich seit dem 30kg zugenommen habe liegt auf jeden Fall auch mit an den Medikamente.
Das, dass sehr appetitanregend war ist jetzt zum Glück raus, und seit dem habe ich mein Gewicht fast gehalten und jetzt schon etwas abgenommen. Smile
Ich wünsche dir gutes Gelingen, und meine eigene Erfahrung ist, dass abnehmen (wenn es nicht in die Magersucht geht) wie ein Heilmittel für die Seele ist.
Lg, kolibri
Re: moin moin [Beitrag #256486 ist eine Antwort auf Beitrag #256249] Mo, 21 April 2008 11:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
neele-marie
Beiträge: 75
Registriert: April 2008
Member
moin moin,
erstmal vielen dank für die liebe begrüßung ...
alles im allen werde ich es wirklich langsam angehen lassen und schauen was passiert ...

@lady, werde das ganze wohl auch nicht ganz alleine machen, werde jetzt erstmal anfangen und dann halt schauen wie ich mich einpendele. durch meine therapie bin ich regelmäßig im krankenhaus und ich denke das wenn ich merke das es zu viel ist (wenn ich es denn überhaupt hinbekomme) das die das dann auch merken bzw. das ich denn dann sage, das ich da unterstützung brauche.
@bergfex, ich denke nicht, das die therapeutin körper und psyche so trennt voneinander, ich denke eher das ich das bin und das ist auch das größte problem, was ich mit mir in beziehung zu meinem körper habe, ich nehme ihn einfach nicht wahr.
ob eine 'diät' eine belastund oder eine entlastung ist, das weiß ich nicht, aber letztendlich ist es in der therapie so, das eigentlich so gearbeitet wird, das vieles erlaubt ist, vor allem das was früher nicht da war, das man sich das erlauben sollte. auf der essensschiene habe ich mir aber nun genug gegönnt, muß nur jetzt alternativen finden ...
ich denke auch nicht, das es um geld geht, bei der aussage meiner therapeutin, denn die hätte egal wie nicht einen cent mehr oder weniger im geldbeutel.
ich denke es geht eher darum, das ich grade mitten in der therapie stecke und eigentlich genügend baustellen habe ...
aber trotzdem möchte ich es versuchen.
mit dem sport ist das eine sache für sich, da werde ich dann vielleicht auch noch mal einen thread aufmachen, denn ich möchte gerne wieder mich sportlich betätigen, habe früher leistungssport gemacht, nur momentan ist es so, das ich mich so wenig spüre, das ich schauen muß, wo ich überhaupt anfangen kann.
habe in dem letzten jahr so einiges wieder gelernt, gehen und radfahren, da bin ich schon sehr stolz drauf, aber es ist halt so, das ich mich auf mein gefühl nicht verlassen kann, sondern das das aktionen sind, die ich bewußt kontrollieren muß, da ich mich einfach nicht mehr spüre, hoffe aber das ich da irgend wie wieder einen zugang zu bekomme, nur bin ich momentan schon froh, das ich mich fortbewegen kann, auf 2 füßen und wenn es mir richtig gut geht, dann auch auf dem fahrrad. möchte aber mehr machen, weiß aber auch das ich es nicht ausreizen darf. hoffe da aber auch auf unterstützung in der klinik, grade im bereich des sich wieder fühlens.
hm, weiß nicht ob man das so verstehen kann.
@kolibiri,
ja ich nehme medikamente, mal mehr mal weniger, aber alles gut abgesprochen, aber leider auch einige dabei, die nicht grade diätpillen sind, hoffe aber das es trotzdem vorran gehen kann.
möchte es gern.

wobei ich glaube meine prioritäten anders liegen, mein tagesziel ist nicht das ich jeden tag abnehmen muss, sondern mein tagesziel ist es für mich weiter zu kommen, in der therapie, mit meinem körper, das grundlagen, wie gehen funktionieren und dann kommt das abnehmen, sicherlich werde ich dadurch nicht die schnellste werden, aber darum geht es nicht, sondern es geht darum erstmal einen anfang zu finden, etwas zu bewegen, daher auch erstmal mein ziel von 10kg. wenn ich das erreicht habe, dann kann ich stolz sein und dann geht es darum es zu halten oder es weiter zu machen
neele-marie
Re: moin moin [Beitrag #256749 ist eine Antwort auf Beitrag #256249] Di, 22 April 2008 06:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
BigB ist gerade offline  BigB
Beiträge: 1146
Registriert: September 2006
Ort: Oberallgäu
Senior Member
ich kann mir vorstellen das deine Therapeutin Bedenken hat das du versuchst dir mit dem Abnehmen einen Neben-Kriegschaplatz aufbaust in den du deine ganze Energie steckst. Und manchmal ist da auch der Wunsch wenn du einige Dinge und Erlebnisse in deinem Leben nicht kontrollieren konntest, das du das Abnehmen als Kontrolle ueber dein " Schicksal" sehen koenntest.


http://swlf.lilyslim.com/ByzZp1.png
Re: moin moin [Beitrag #256830 ist eine Antwort auf Beitrag #256249] Di, 22 April 2008 12:09 Zum vorherigen Beitrag gehen
neele-marie
Beiträge: 75
Registriert: April 2008
Member

moin moin,
hallo bigb,
ich denke das ist das problem an der sache,
um auch gleich zu sagen, das ich wirklich grade mitten drin stecke, das es aber auch schon eine sache ist, die schon ziemlich lange geht ...
ich nenne es oft baustellen und davon habe ich in der therapie wirklich reichtlich grade und es werden auch durch äußere einflüsse eher mehr als weniger ...
schmeiße aber innerlich immer mehr ballast ab und möchte es irgend wie auch äußerlich ...
zum anderen ist es auch so, das ich die these auch verstehe, das sie sagt, das es alles schutz ist, den ich mir angefuttert habe, das läßt sich auch ganz klar durch meine biographie erkennen ...
erschrickt mich selber etwas, aber es ist wirklich so ...
na ja, daher lasse ich es ganz langsam angehen, setzte mich nicht unter steß damit und werde auch schauen, das ich mir das ein oder andere auch gönne ...
und habe mir auch erstmal mein ziel auf 10kg gesetzt und wenn ich dafür 2 jahre brauche, dann ist es auch gut.
zumindest ist es erstmal wichtig nicht noch mehr zuzunehmen und so ein bißchen weniger wäre toll.
nebenher bin ich immer noch am überlegen, das ich mit dem sport anfangen müßte, rein theoretisch habe ich da ne menge ahnung, rein praktisch muß ich sehen, das ich da etwas für mich finde, was geht, denn ich spür mich einfach zu wenig.
neele-marie
Vorheriges Thema: Hallöchen
Nächstes Thema: Auch ich bin neu...
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mo Aug 19 03:11:40 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.08285 Sekunden