Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Neue Benutzer » Neue Mitglieder » Es muss was geschehen, mit meinen Pfunden
Es muss was geschehen, mit meinen Pfunden [Beitrag #342431] Mo, 06 April 2009 11:38 Zum nächsten Beitrag gehen
anderelola ist gerade offline  anderelola
Beiträge: 3
Registriert: April 2009
Junior Member
Hallo,
ich bin nun auch hier gelandet. war zwar schon mal vor ca. einem halben Jahr bei den "Naschkatzen" die mir jedoch nicht so zusagten, da ich meine dort sehr viele ganz junge User/Abnehmwillige zu finden.
Ich, weibl. jedoch heuer auch die 40 erreiche und grad seit eineinhalb Jahren mein Gewicht wieder enorm angestiegen ist.
Ich war früher auch in der Kindheit nie die schlankeste um es vorsichtig auszudrücken. (kann mich noch erinnern, das ich als 16 Jährige dasselbe Gewicht wie meine Oma erreicht hatte 90kg - bei 1.62 Größe ....
Vor knapp 5 Jahren wog ich zuletzt 130kg, was allerdings kein Fett sondern alles Wasser war. Ich war dann kurzfristig im Koma und bin an der Dialysemaschine auf der Intensivstation weieder aufgewacht....innerhalb 5 Wochen wurde mir sage und schreibe knapp 50kg Wasser aus dem Körper gezogen.
Als ich das KH verließ wog ich sowenig wie noch nie 58kg.
Und damit war ich auch zufrieden. Also ich möchte gar kein Idelgewicht haben 60kg bei 1.62 Größe würden mir vollkommen reichen.
Anfangs hatte ich auch noch keione Probleme weg. Gewichtszunahme, da ich zu der Zeit das Medikament "Interferon" spritzen musste und dadurch als Nebenwirkung Gewichtsabnahme beschrieben wurde...
Jedoch als die Medikation beendet war und ich sozusagen wieder meinen normalen Stoffwechsel hatte, merkte ich wie ich wieder anfing zuzunehmen.
Da ich inzwischen (seit dem KH) Dialysepflichtig bin, wird jeden 2 Tag das Gewicht kontrolliert. Schon mal wegen der Flüssigkeitsaufnahme und das ist ja mein Knackpunkit überhaupt: Ich darf am Tag eigentlich nicht mehr als 1 L Flüssigkeit, also damit ist nicht nur Wasser bzw. die Getränke gemeint sondern auch "verstecktes" Wasser was leider auch bzw. überhaupt sehr viel in Obst, Gemüse und Salat vorhanden ist. Als Beispiel ich liebe Wassermelonen und habe mir da mal erlaubt welche zu essen - was am nächsten Tag an der Dialyse absolut sachlecht war....
Also wird es für mich auch sehr schwierig werden mit abnehemen, da ich nehme ich an, verstärkt Kcal zählen muss und mich wahrscheinlich sehr zurücknehmen...d.h. ,wenn andere noch Hunger haben und dann aufs Obst zurückgreifen, ich darf das nicht, wegen der Krankheit....
Na ja ich wiege jetzt 87kg und will unbeding was dagegen tun. Ich glaube nicht das ich es heuer noch schaffen werde auf mein Wunschgewicht (60-65kg) zu kommen aber vielleicht erreiche ich als Zwischenetappe zumindest 10kg weniger also ca. 77 ...da würde ich mich ja schon mal rieeeeßig freuen.
Mal sehen es gibt viel zu tun fangen wirs an!
Ach ja, Sport ist Mord gg - ne Schmarrn allerdings kann ich sehr schlecht laufen (Schmerzen, allgemein)...aber Radfahren tue ich gerne und oft und genau dies werde ich nun während das Wetter wieder dazu verlockt auch intensiver betreiben.
Als dann freue ich mich von Euch nun was zu lesen und sag erst mal Bye Bye bis demnächst in diesem Theater.
LG Anderelolaindex.php/fa/19697/0/
  • Anhang: Image2.jpg
    (Größe: 43.63KB, 315 mal heruntergeladen)


[Aktualisiert am: Mo, 06 April 2009 12:21]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Es muss was geschehen, mit meinen Pfunden [Beitrag #342477 ist eine Antwort auf Beitrag #342431] Mo, 06 April 2009 15:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sassi
Beiträge: 7563
Registriert: Dezember 2008
Ort: NRW
Senior Member
Hallo und herzlich Willkommen von mir. Smile

Mensch, du hast ja schon einiges mitgemacht. Confused Aber ich bin mir sicher, dass du deinen Weg machen wirst und dein Ziel erreichst. Dafür sind wir doch hier. Smile


Alter: 27 Jahre
Körpergröße: 193 cm

Neustart: 01.01.2017 - 140 kg

Januar: 133,6 kg: - 6,4 kg
Februar: 136,0 kg: + 2,4 kg
März: 138,5 kg: + 2,5 kg
April: 136,8 kg: - 1,7 kg
Mai: 137,6 kg: + 0,8 kg

Letzte Tickeraktualisierung: 02.06.2017


http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/135350/.png
Re: Es muss was geschehen, mit meinen Pfunden [Beitrag #342688 ist eine Antwort auf Beitrag #342431] Di, 07 April 2009 11:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Fluegel
Beiträge: 98
Registriert: März 2009
Ort: Gelsenkirchen
Member
Hallo Anderelola,

ich freu mich, dass Du zu uns gefunden hast und wünsche Dir ganz viel Erfolg bei deinem Vorhaben.

Dass Du nicht so viel Wasser zu dir nehmen darfst über den Tag ist sicherlich ein schwieriger Punkt, grade wenn Du wieder verstärkt Radfahren magst, aber ich bin mir sicher das schaffst du!

Ich selbst bin überfragt, wie man gut abnehmen kann, ohne auf viel Obst und Gemüse zurück zu greifen, aber sei dir sicher: Der ein oder andere hier wird sicherlich noch den ein oder anderen Tip für dich haben!

Vielleicht legst Du dir ja auch ein Tagebuch zu und hältst uns auf dem Laufenden. Ich bin nun seit nem gefühlten Monat hier und habe schon davor angefangen mein Tagebuch zu führen. Bei Stagnation lasse ichs gern mal nen bisschen schleifen, aber wenns dann wieder vorran geht, schreib ich auch wieder was. Ich hinterlasse zwar nicht in jedem Tagebuch einen Kommentar, aber ich habe schon viele Tagebücher gefunden, in denen ich regelmässig lese um mir Anregungen oder Motivation zu holen.

Ich wünsche auch dir viel Kraft durchzuhalten!


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/58035/.png

Die Erkenntnis der Weisen: vorbeugen ist besser als über die Schuhe kotzen!

Startgewicht: 105,8kg am 21.2.09 ( BMI:34,9 )
UHU: 99,6kg am 07.04.09 ( BMI:32,8 )
Neustart am 13.07.09: 94,3kg ( BMI: 31,0 )
Re: Es muss was geschehen, mit meinen Pfunden [Beitrag #346304 ist eine Antwort auf Beitrag #342431] Di, 21 April 2009 20:21 Zum vorherigen Beitrag gehen
anderelola ist gerade offline  anderelola
Beiträge: 3
Registriert: April 2009
Junior Member
Huhu,
ich bin mal wieder da. Eigentlich war ich nun schon öfters hier und würde auch gerne ein tagebuch anlegen, blicke jedoch da nicht durch wie ich das nun machen muss. Ich backe und koche seit ich nun abnehmen wieder ins Visier genommen habe ausschließlich selber und würde dazu gerne kalorienberechnung durchführen und mit den Rezepten zusammen notieren. Habe nun jedoch keine blassen Schimmer wie!? Auserdem wollte ich eben damit eine für mich immer wieder kontrollierbare Bilanz führen also quasi jeden Tag aufschreiben was (mit welchen kcal) ich gegessen habe und wieviel vom GU noch übrig ist bzw. bei Sündentagen drüber. Wie kann ich das hier am besten machen?
Weil es ist schon sehr umständlich und zeitraubend jeden Tag alles neu aufzulisten - und wie ich gelesen habe sollte das ja gehen?
LG und verbleibe wartend auf eine Antwort.
Danke
Anderelola


Vorheriges Thema: Auch ich bin Neuling
Nächstes Thema: Neu hier...
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Do Dez 12 03:58:51 CET 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02306 Sekunden