Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Psychische und soziale Aspekte des Abnehmens, Ess-Störungen » Das ach wäre ich doch schon fertig-Denken
Das ach wäre ich doch schon fertig-Denken [Beitrag #140812] Di, 30 Januar 2007 12:12 Zum nächsten Beitrag gehen
Nanette ist gerade offline  Nanette
Beiträge: 74
Registriert: Januar 2007
Ort: Hildesheim
Member
Kennt ihr das?! Ihr seid eigetlich satt, aber euer Kopf ärgert euch mit: Los nimm nen Kinderriegel, iss doch Chips, belohn dich, ABER für was...
Ich kämpfe gerade mit mir und wünschte, dass es vorbei ist. Aber ich will ja gesund leben und nicht nur Mist essen, daher wird es ja nie vorbei sein.
Wie ist das bei euch, kann ich hoffen, dass ich irgendwann an Äpfel denke, anstatt an Chips?! Hört das Kämpfen auch auf. muss ich nun ewig über das Essen nachdenken...

Vielleicht ist es auch nur langeweile, aber ich merke, dass ich immer häufiger von Mahlzeit zu Mahlzeit lebe. Habe ich eben gegessen, denke ich: Oh und wann esse ich wieder und was?!

Wargh, Nanette
Re: Das ach wäre ich doch schon fertig-Denken [Beitrag #140824 ist eine Antwort auf Beitrag #140812] Di, 30 Januar 2007 12:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anna
Beiträge: 9027
Registriert: Januar 2005
Ort: Schneverdingen
Senior Member
Das reguliert sich von allein mit der Zeit. Im Moment misst du dem Essen natürlich eine größere Bedeutung bei, weil du dich mehr damit auseinandersetzt. Aber wenn sich das alles automatisiert hat, dann werden auch die ständigen Gedanken daran weniger und es wird wieder alles selbstverständlich.

Ob du jemals eher Gelüste auf einen Apfel, anstatt auf Chips hast, weiß ich nicht Wink. Aber du wirst lernen, dir auch mal Chips gönnen zu können, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Und genauso wirst du irgendwann einfach eher Appetit auf etwas frisches, anstatt auf fettig haben.

"Fertig" ist man irgendwann vielleicht mit einer Diät, wo man sein Ziel erreicht hat (wobei es da fragwürdig ist, dieses Ziel auch zu halten). Aber da du deine Ernährung ja umstellst, bleibt das natürlich ein Leben lang im Idealfall. Jetzt, wo du noch abnehmen möchtest, achtest du wahrscheinlich strenger drauf, während du dir irgendwann später mehr bzw öfter mal etwas gönnst.

Ziel ist es ja, einen ausgewogenen Mix hinzubekommen. Nicht grundsätzlich zu verzichten, aber eben überwiegend das gesunde Essen zu wählen.


Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.”

Reinhold Niebuhr


Re: Das ach wäre ich doch schon fertig-Denken [Beitrag #140922 ist eine Antwort auf Beitrag #140812] Di, 30 Januar 2007 14:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Es ist vllt auch eine Kopfsache. Entspannung zum Essen. Ich darf, ich will, ich tue es und es ist keine Sünde. Basta! Ich esse mit Genuß ein Stück Schoki, aber nicht die ganze Tafel. Ich greife mir eine handvoll Chips, Tüte wieder zu. Den Lüsten entgegen kommen macht glücklich. Sich selbst kastaien, macht mich mürrisch und schlecht gelaunt.
Re: Das ach wäre ich doch schon fertig-Denken [Beitrag #140954 ist eine Antwort auf Beitrag #140812] Di, 30 Januar 2007 15:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
criseldis ist gerade offline  criseldis
Beiträge: 748
Registriert: September 2004
Ort: wien
Senior Member
nun...

...da gibt es die zeit, in der man denkt, man würde quasi tot umfallen, wenn man nicht jeden tag sein stück schokolade (chips, wasauchimmer...) bekommt. alleine die vorstellung verzichten zu müssen tut fast weh und erzeugt gier.

...und dann gibt es die zeit, in der man weiß das es diese leckereien zwar gibt - wo man aber keinen appetit darauf entwickelt. manchmal auch nur - weil man instinktiv weiß das sie hinterher ein schlechtes gefühl erzeugen würden. man ist voll "drin" im "brav sein" und es fällt kaum schwer.

...und schließlich gibt es diese zeiten, in denen man herumgetrieben wird vom appetit auf das zeug - es sich aber verbieten will weil man ja "brav sein" will und sich den erfolg nicht vermasselln will.

ich denke - es gibt in der letzten kategorie zweierlei. das eine ist nur so eine "gewohnheitsgier". man spürt den guster nicht körperlich - sondern hat es mehr so im kopf, weil man vielleicht gerade was gesehen hat, oder darüber nachgedacht hat wie lange man schon nichts davon gegessen hat. es ist künstlich erzeugt und nur eine art "gewohnheit" die man ablegen kann. verzicht fällt zwar etwas schwer - aber lohnt sich.
das andere ist so ein "jeeper". ein verlangen mit jeder faser seines körpers. man hat das gefühl, für nur einen bissen würde man das halbe land durchqueren. diesem würde ich nachgeben. und ich würde dafür das beste nehmen was zu kriegen ist. ich würde mir ein stück (eine portion) davon zugestehen, es zelebrieren. nicht nebenbei - schnell schnell - sondern als ein fest ausgibig genießen und durchaus alle nerven, wie gut das war


Selbstachtung ist: es nicht mehr nötig haben, perfekt zu sein.
(Romana Prinoth Fornwagner, *1960, ital. Archäologin und Prähistorikerin)

http://www.vegan.at.tc
Blog: http://vegszene.com/blog/iveg/
Re: Das ach wäre ich doch schon fertig-Denken [Beitrag #141011 ist eine Antwort auf Beitrag #140812] Di, 30 Januar 2007 18:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nanni82 ist gerade offline  Nanni82
Beiträge: 4637
Registriert: Januar 2006
Ort: Göttingen
Senior Member
Also ich kann nur von mir sprechen, aber ich denke mittlerweile selten an Schoko und Süßkram und wenn ich Lust drauf habe, dann gibt's auch ne ganze Tafel Very Happy .
Wenn ich nix im Haus hab denk ich auch nicht dran bzw. sehr sehr selten...aber wehe es liegt was im Schrank Shocked

Auch auf fettiges Essen kann ich gut verzichten. Natürlich giere ich nicht nach nem Apfel so wie ich gierig auf schokolade war/manchmal bin, aber mit der Zeit lässt das nach.

Ich freu mich auf gut gekochtes Essen, auf nen leckern Salat, aber nicht so sehr wie auf zartschmelzende leckere Schokolade Rolling Eyes

Wenn man das Essen nicht ständig im Hinterkopf hat, wie das gerade am Anfang-in der "heißen" Abnehmphase der Fall ist, kann man gut mit einer gesunden Ernährungsweise leben ohne das Gefühl zu haben auf etwas verzichten zu müssen Smile



http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wgEOt0y/weight.png



Start: ca 78.5kg bei 168cm Juni Juni 2011
1.Ziel: U75kg, erreicht am 24.07.2011
2.Ziel: 70.5kg, erreicht am
3.Ziel: U70, erreicht am

Meine Fotos

Nannis 1001 Köstlichkeiten
Re: Das ach wäre ich doch schon fertig-Denken [Beitrag #141014 ist eine Antwort auf Beitrag #140812] Di, 30 Januar 2007 19:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Lilliana
Beiträge: 103
Registriert: Januar 2007
Ort: Nürnberg
Senior Member
Uaaaah..ich hasse dieses Gefühl!
Du sitzt vor dem leeren Teller, der noch vor 2 min gefüllt war mit was richtig gutem: Gemüse, Salat...fettarm, Kalorienarm-PERFEKT.
Und dein Kopf sagt: Und? Wo bleibt der Nachtisch?
Wie automatisch gehen deine Beine zum Schrank, deine Finger finden die Tafel und schwups weg isse...

Wenns um Nasch und Knabberkram geht gibts bei mir nur einen Ausweg:
Die Dinger dürfen meine Schwelle erstmal ne ganze Weile icht überschreiten Very Happy

Komischerweise kann man sich irgendwie davon "entwöhnen"...ich ersten 10Tage ist es irgendwie gemein, aber dann gehts...
dann kann man irgendwie wieder unterscheiden zwischen wirklichem Appetit und diesem eingebildeten "Ich muss das jetzt irgendwie noch haben".

Und bei Süßigkeiten gilt für mich dann halt: Gummibärchen aus Fruchtsaft, dunkle Schokolade und statt Chips lieber Salzstangen
befriedigt so Gelüst auch aber hat weniger Zucker bzw Fett.
( Ok, der Tipps hat wohl auch schon n Bart so alt und abgelatscht ist der Rolling Eyes )

Achso..und was mir auch hilft ist: viel Unterwegs sein...viel Ablenken...je weniger man daran denkt,dass man jetzt auf was verzichten sollte ( und im Endeffekt nimmt man nicht ab, wenn man auf nix verzichtet...)desto schneller ist der Tag vorbei und wenn man das erstmal ne Woche geschafft hat, dann gehts leichter.


Und zum Thema :Werd ich immer übers Essen nachdenken?
-Ja, wahrscheinlich schon....
irgendwann nicht mehr so vordergründig, aber egal ob du dir beibringst Points zu zählen, oder Kalorien oder sonst was...
Ernährungsumstellung heißt halt, dass man mehr über das wissen muss was man isst und dieses Wissen verliert man eben nicht. Also ist es für mich nur logisch, dass ich auch wenn ich mein "Idealgewicht" erreicht hab trotzdem noch auf Inhaltsstoffe etc, gucken werde, einfach weils irgendwann zum Reflex wurde.


http://diaet.abnehmen-forum.com/ticker/showimg-1tabsP_CAT1BG_0_0_0_abs.png

Re: Das ach wäre ich doch schon fertig-Denken [Beitrag #141108 ist eine Antwort auf Beitrag #140812] Di, 30 Januar 2007 22:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nanette ist gerade offline  Nanette
Beiträge: 74
Registriert: Januar 2007
Ort: Hildesheim
Member
Bei mir ist das genau anders, wenn ich es nicht im Haus habe bekomm ich so nen Japp, werde fast irre, so lange bis ich zum Kiosk gehe und voll zu schlage. Bei uns ist der Süßigkeitenschrank voll bis oben hin: Chips Gummibärchen Salzstagen Mintsticks Kinderriegel Vitagums, alles was das Herz begehrt. Ich habe mich dann besser unter Kontrolle. Und wenn ich es wirklich essen möchte tu ich es, ganz einfach. So will ich aber gar nicht, außer eben heute. Da war ich in einem Loch. War satt und wusste auch, dass ich es nicht essen will...

Ich versuche dem Essen nicht einen so hohen Stellenwert zu geben, vielleicht klappt es wirklich irgendwann. Ich will auch nie aufhören auf Inhaltsstoffe zu achten, das gehört ja zur Umstellung und gesunden Ernährung dazu.

Ich bekomme dieses WE Besuch, mal sehen wie ich das dann durchhalte. Da kommt man ja schnell ins Fressen...

Lieben Gruß, Nanette
Re: Das ach wäre ich doch schon fertig-Denken [Beitrag #141114 ist eine Antwort auf Beitrag #141108] Di, 30 Januar 2007 22:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nanni82 ist gerade offline  Nanni82
Beiträge: 4637
Registriert: Januar 2006
Ort: Göttingen
Senior Member
Nanette schrieb am Tue, 30 January 2007 22:07

Bei uns ist der Süßigkeitenschrank voll bis oben hin: Chips Gummibärchen Salzstagen Mintsticks Kinderriegel Vitagums


Das wär mein Ende Laughing

Zitat:


Ich will auch nie aufhören auf Inhaltsstoffe zu achten, das gehört ja zur Umstellung und gesunden Ernährung dazu.



Finde ich auch und ich achte jetzt mehr auf Inhaltstoffe als am Anfang meiner "Diät", einfach weil ich meinem Körper nmichtmehr das ganze chemische Gepampe antun möchte...aus Überzeugung!



http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wgEOt0y/weight.png



Start: ca 78.5kg bei 168cm Juni Juni 2011
1.Ziel: U75kg, erreicht am 24.07.2011
2.Ziel: 70.5kg, erreicht am
3.Ziel: U70, erreicht am

Meine Fotos

Nannis 1001 Köstlichkeiten
Re: Das ach wäre ich doch schon fertig-Denken [Beitrag #141135 ist eine Antwort auf Beitrag #141114] Mi, 31 Januar 2007 07:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
SonjaH ist gerade offline  SonjaH
Beiträge: 259
Registriert: November 2006
Ort: Südhessen
Senior Member
Ich bin auch schon nachts 17 km mit dem Fahrrad zum Bahnhof gefahren für ne Tafel Schokolade.... Rolling Eyes
Aber eigenartigerweise habe ich zur Zeit keinen Gibber auf Süßes. Schokolade lässt mich im Moment kalt wie Saumagen in Aspik. Derzeit sind es eher die mayonaisigen, öligen Sachen, nach denen ich lechze. Ein Löffel Olivenöl pur gurgeln- da vergeht das ganz schnell wieder.
Ansonsten hilft mir ein fieser Trick: Die Süßigkeiten hat mein Schatzl unter Verschluss. Wenn ich ganz ganz dringend was brauche, muss ich ihn also darum bitten. Das ist mir dann so peinlich, dass ich es mir 100mal überlege, ob ich ausgerechnet jetzt ausgerechnet diesen Schokoriegel haben will. Dann kommen nämlich so Sprüche wie "Ich denk du willst abnehmen." und mir vergeht die Lust gleich wieder. Very Happy


w, 1.63m groß, Kleidergröße 44
Traum: 65 kg, Kleidergöße 40

http://diaet.abnehmen-forum.com/ticker/showimg-waldP_CAT1BG_84_82,6_65_abs.png

Lieber fett und fit als schlank und krank....
Lebst du schon, oder wiegst du dich noch?


Re: Das ach wäre ich doch schon fertig-Denken [Beitrag #142271 ist eine Antwort auf Beitrag #141135] So, 04 Februar 2007 15:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
JaneMylow ist gerade offline  JaneMylow
Beiträge: 865
Registriert: Februar 2007
Ort: Cottbus
Senior Member
Das Denken kenn ich. Ich weiß schon ganz genau, wie ich mir dann die Haare schneiden lassen werde und färbe, welche Art Klamotten ich anziehe und was ich als erstes machen werde... ach, davon könnte ich stundenlang träumen. Ich hab aber auch ein bisschen Angst davor. Ich habe ja sehr viel Übergewicht und weiß gar nicht, wie ich dünn aussehen werde? Was ist, wenn sich mein Gesicht so verändert, dass ich mich selber gar nicht mehr wieder erkenne? Ist das nicht gruselig? Hat hier jemand Erfahrung damit gemacht?
Re: Das ach wäre ich doch schon fertig-Denken [Beitrag #142406 ist eine Antwort auf Beitrag #142271] Mo, 05 Februar 2007 09:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
SonjaH ist gerade offline  SonjaH
Beiträge: 259
Registriert: November 2006
Ort: Südhessen
Senior Member
Du wirst ja nicht über Nacht schlagartig 40 Kilo verlieren, sodass du dich dann nicht wiedererkennst. Das Zunehmen ist ja auch schleichend vor sich gegangen und du hast dich an den Anblick gewöhnt. Genauso wird es mit dem Abnehmen sein.
Wenn man Tag für Tag in den Spiegel schaut, merkt man die langsamen Veränderungen nicht so sehr. Anders ist es bei entfernteren Verwandten oder Bekannten: wenn die einen nach längerer Zeit mal wieder sehehn, heißt es "Boah! Hast du aber abgenommen!" Ist doch viel besser als "Boah! Bist du aber dick geworden!" Stimmts oder hab ich Recht?


w, 1.63m groß, Kleidergröße 44
Traum: 65 kg, Kleidergöße 40

http://diaet.abnehmen-forum.com/ticker/showimg-waldP_CAT1BG_84_82,6_65_abs.png

Lieber fett und fit als schlank und krank....
Lebst du schon, oder wiegst du dich noch?


Re: Das ach wäre ich doch schon fertig-Denken [Beitrag #142523 ist eine Antwort auf Beitrag #142406] Mo, 05 Februar 2007 15:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
JaneMylow ist gerade offline  JaneMylow
Beiträge: 865
Registriert: Februar 2007
Ort: Cottbus
Senior Member
Stimmt! Very Happy
Re: Das ach wäre ich doch schon fertig-Denken [Beitrag #142971 ist eine Antwort auf Beitrag #140812] Mi, 07 Februar 2007 09:21 Zum vorherigen Beitrag gehen
Anna
Beiträge: 9027
Registriert: Januar 2005
Ort: Schneverdingen
Senior Member
Am Anfang meines Abnehmens hab ich auch so gedacht. Aber als ich wirklich "fertig" war, hat plötzlich echt was gefehlt. Das klingt jetzt vielleicht komisch, aber es ist echt so. Das gespannte wiegen, die Freude wenn es weniger war, selbst das Ticker nach unten stellen.... all das hat irgendwie gefehlt. Irgendwie war plötzlich alles so normal. Die Waage hat immer das gleiche gezeigt, die Ernährung lief automatisch, usw. Fast schon langweilig Laughing .

Nicht, dass ich froh wäre jetzt dann doch wieder ein paar Pfund zugenommen zu haben. Aber es macht mir nichts aus, nach dem Umzug noch mal wieder anzufangen. Hört sich jetzt vielleicht echt blöd an, aber daran zeigt sich vielleicht auch, wie viel Platz das Abnehmen im Leben einnimmt, wenn man sich wirklich intensiv mit dem Thema beschäftigt.


Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.”

Reinhold Niebuhr


Vorheriges Thema: Es gibt immer noch diese perfekten Menschen neben denen man sich dick fühlt
Nächstes Thema: fühle mich fast wohl, nur 5 kilo weniger
Gehe zum Forum:
  

[ PDF ]

aktuelle Zeit: Di Okt 27 07:18:13 CET 2020

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.00862 Sekunden