Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Motivationsschub! » Öffentliche Tagebücher » Diät ist, wenn man trotzdem lacht
icon6.gif  Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #553823] Mo, 02 Juni 2014 11:18 Zum nächsten Beitrag gehen
Mephistophela
Beiträge: 16
Registriert: Mai 2014
Ort: Düsseldorf
Junior Member
Unter meinen Erinnerungsstücken befindet sich ein breiter, goldener Ledergürtel aus den Achtzigern. Ich nahm ihn letztens wehmutsvoll aus der Schublade und stellte fest: was sich damals um eine 62cm schmale Taille schmiegte, kann ich heute prima dazu verwenden, um mir das Blut im Oberschenkel abzuschnüren.

Da fragt man sich doch, wie es soweit kommen konnte!

Als Teenager wog ich bei einer Größe von 1,69m um die 64 kg. Ich hatte kein Gramm überflüssiges Fett am Leib, und meine Maße waren 91-62-94. Jemand hat mir mal erzählt, das seien bis auf 1 oder 2 cm genau die Maße von Sophia Loren. Für diese Figur würde ich heute morden, aber zu Beginn der Achtziger Jahre waren Kurven gerade nicht in Mode. Besonders schlimm fand ich, dass ich Hosen in Größe 40 tragen musste, und jeder wusste doch, dass das eine 'fette' Größe war!

Meine Zwanziger waren das Jahrzehnt der Diäten. Ich probierte jede Diät, die gerade in den Frauenzeitschriften angepriesen wurde, wenn sie nur sensationelle Abnahme innerhalb kürzester Zeit versprach. Anfang der Achtziger war gerade die Atkins-Diät in Mode. Ich hielt sie nicht lange durch. Dann hieß es, Ananas würde Fett verbrennen, also aß ich tagelang nur Ananas. Es gab die Mayo-Diät, bei der man Unmengen von Eiern essen musste, und die Kohlsuppendiät, bei der man sich den Weg zur schlanken Linie errülpste. Ich habe die Haysche Trennkost ausprobiert, Saftfasten nach Buchinger, die Hollywood-Diät, die Brigitte-Diät, die Reis-Diät und eine Körner-Diät, bei der man eine Woche lang jeden Tag ein anderes Getreide mit etwas Gemüse essen musste.

Mein Gewicht pendelte ständig zwischen 62kg und 72 kg hin und her. Ich hielt entweder Diät oder ich nahm zu, ein Dazwischen gab es nicht. Das erschien mir völlig normal. Ich glaube, zu dieser Zeit hatte man den JoJo-Effekt noch nicht entdeckt oder zumindest hatte ich davon noch nie etwas gehört.

In den Dreißigern hatte ich meine erste fette Lebenskrise, die ein paar Jahre andauerte, und als ich mich endlich wieder herausgewurschtelt hatte, zeigte die Waage plötzlich 95 kg an. Uff!

Ich war Anfang Vierzig, als ich den Mann meines Lebens kennenlernte. Zehn traumhafte Jahre später kratzte mein Gewicht bereits an der 100kg-Marke.
Mein Mann starb ganz plötzlich im Februar 2009, ich verlor unsere gemeinsame Firma und damit meine Existenzgrundlage, und nahezu zeitgleich wurde ein enges Familienmitglied schwer pflegebedürftig, und ich übernahm die 24-Stunden-Pflege.

Im Sommer des letzten Jahres ging es dann endlich wieder bergauf. Mittlerweile hatte ich mich erneut selbstständig gemacht, das Geschäft lief (und läuft) gut, und ich musste nicht mehr pflegen.

Endlich wieder leben dürfen! Es war und ist eine tolle Sache, aber mein Gewicht hatte mittlerweile stolze 125 kg erreicht.
Von Diäten hatte ich die Nase gründlich voll. Aber ich ernähre mich seither (natürlich mit Ausreißern!) vernünftig und gesund, und momentan bin ich auf 116,4 kg herunter.

Vor mir liegt noch ein langer Weg und ich weiß gar nicht, wo er enden soll. Bei 85kg? Bei 75 kg?

Ich lasse es einfach auf mich zukommen, bislang bin ich dankbar für jedes Pfund.
Aw: Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #553846 ist eine Antwort auf Beitrag #553823] Mo, 02 Juni 2014 20:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nellook ist gerade offline  Nellook
Beiträge: 16
Registriert: Januar 2014
Junior Member
Hallo! Smile

Ich hab grad zufällig deinen Eintrag gelesen und muss sagen, dass du durch deinen Schreibstil super sympathisch wirkst. Normalerweise überfliege ich Beiträge nur, aber hier werde ich wohl öfter genauer mitlesen.

Die von dir aufgezählten Diäten kenne ich grösstenteils auch. Selbst ausprobiert habe ich bisher nur die Mayo-Diät (nach vorgegebenem Plan) und Low-Carb. Mit letzterem komme ich recht gut klar, wenn es auch nur in kleinen Schritten voran geht. Trotzdem zu empfehlen, da ich die Umsetzung recht einfach finde und man nicht total eingeschränkt ist.

Meine Frage an dich wäre noch: Findest du auch Zeit für Sport? Denn in der Regel lässt sich körperliche Betätigung nicht vermeiden, wenn es ums Abnehmen geht.

Freue mich auf deine Antwort und drücke dir die Daumen!

- Jamie.
Aw: Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #553876 ist eine Antwort auf Beitrag #553846] Di, 03 Juni 2014 13:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Mephistophela
Beiträge: 16
Registriert: Mai 2014
Ort: Düsseldorf
Junior Member
Hi Jamie!

Ganz lieben Dank für Deine netten Worte! Ach, das baut so richtig auf Smile

Du fragst nach Sport.

Ach... seufz... mannomann, Du bist aber gut darin, den Finger auf die Wunde zu legen Smile
Eigentlich hatte ich ja gehofft, dieses schmerzliche Thema noch ein wenig vor mir herschieben zu können, aber nun gut... hier ist die peinliche Wahrheit:

Ich bin 55 Jahre alt und verfüge über einen kompletten Satz nie gebrauchter Muskeln, die ich jederzeit bei ebay als 'nagelneu' versteigern könnte. In Gebrauch sind lediglich die Kaumuskeln, die Lachmuskulatur und die Muskeln meines rechten Arms, die für das Öffnen der Kühlschranktür und das Auftragen diverser Gesichtswässerchen benötigt werden. Der Rest liegt nur faul rum und langweilt sich.

Jedenfalls war das so bis zum 1. April dieses Jahres. Ein paar Tage zuvor hatte mir mein Hausarzt klar gemacht, dass mich nur ein winziger Schritt vom Diabetis trennt und das beste Mittel dagegen sei neben einer entsprechenden Ernährung: Sport.
Nun, es gab darüber hinaus noch mehr Gründe, die in meinem Fall für Bewegung sprachen:

Meine Mutter die mir ihre Bewegungsabstinenz vermutlich vererbt hat wurde mit zunehmendem Alter immer immobiler, während ihre fitten Freundinnen noch mit 90 munter durch die Stadt flitzten. In meinem Alter beginnt man, sich ernsthaft Gedanken über sowas zu machen.

Das Tragen einer Supermarkttüte verursachte bei mir allmählich Atemnot und Muskelkater am nächsten Tag.

Mein Sommerurlaub in diesem Jahr soll an die ligurische Riviera gehen. Dort gibt es praktisch keinen einzigen Meter Weg ohne irgendeine Steigung. Um das zu überleben, musste ich mir etwas einfallen lassen.

So weit, so vernünftig. Das Problem dabei ist nur: Ich finde Sport nicht wirklich ansprechend. Auf der Liste meiner Lieblingsdinge steht er irgendwo zwischen: 'Die Jungs von der Steuerfahndung zu einem Spontanbesuch einladen' und 'mir einen Lastwagen über den Fuß rollen lassen'.

Das ist schon so, seitdem ich denken an. In der Grundschule war ich die einzige in der Klasse, die keine Rolle rückwärts konnte. Beim Völkerball wurde ich immer als letzte in die Mannschaft gewählt. Ich habe mein Leben lang nicht ein einziges sportliches Erfolgserlebnis gehabt. Bis auf einmal, da habe ich auf den Philippinen versucht, surfen zu lernen zusammen mit einer kleinen Japanerin, die tatsächlich noch öfter vom Brett fiel als ich. Wir haben beide nach einer halben Stunde aufgegeben und es nie wieder versucht.

Gottseidank verlangte mein Arzt nichts weiter von mir als schlichtes Gehen. Am Anfang eine halbe Stunde täglich, und ab der dritten Woche eine ganze Stunde. Das Ganze in strammem Tempo, ungefähr so, als sei Norman Bates aus 'Psycho' hinter mir her.

In den ersten beiden Wochen hatte ich gefühlt mehr Blasen an den Füßen als sie in einem Champagnerglas nach oben schweben. Nach 1000 Schritten sank ich ermattet auf eine Bank nieder und brauchte eine Viertelstunde, bis ich mich wieder erholt hatte.
Allmählich wurde es besser. Eine Pause brauche ich mittlerweile selbst nach 5.000 Schritten nicht, und ich schaffe Steigungen, bei deren bloßem Anblick ich früher ein Sauerstoffzelt gebraucht hätte, schon relativ locker. Zwar schnaufe ich bergauf immer noch wie Emma, die Dampflok, aber ich komme oben an, ohne tot umzufallen.
Natürlich sind das keine großen Steigungen. Ich lebe in Düsseldorf, das ist nicht unbedingt Hochgebirge. Aber in unserem Stadtwald geht es schon für hiesige Verhältnisse ganz ordentlich rauf und runter.

Spaß macht mir das Ganze allerdings immer noch nicht. Und ich bin noch weit, weit davon entfernt, eine Stunde im flotten Tempo durchzuhalten. Damit starte ich zwar, aber dann ändert sich die Geschwindigkeit langsam über 'schlendern' und 'lustlos latschen' hin zu 'sich mühsam dahinschleppen'. Letztens hat mich kurz vor der Rückkehr nach Hause ein rüstiger alter Herr mit Rollator überholt. Kein Witz, ehrlich! So deprimiert war ich seit dem Tag nicht mehr, an dem ich herausfand, dass eine einziges Stückchen Christstollen 369 Kcal hat.

Jedenfalls habe ich die Latscherei einigermaßen im Griff. Mit ein paar Ausreißern habe ich immerhin 2 ganze Monate durchgehalten,- so lange habe ich es bei keinem meiner bisherigen Sportversuche geschafft.

Soweit wäre also alles gut. Zumindest bis letztens letztens mein Hausarzt, dieser Schelm, zu mir sagte: „Und jetzt wäre es an der Zeit, mal über ein zusätzliches Krafttraining nachzudenken!"

Es scheint also, dass das Grauen bald in die nächste Runde geht...
Aw: Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #553886 ist eine Antwort auf Beitrag #553876] Di, 03 Juni 2014 17:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
crazydani89 ist gerade offline  crazydani89
Beiträge: 1402
Registriert: März 2008
Ort: Heide (Schleswig-Holstein...
Senior Member
Ein freundliches Moin Moin aus dem Norden Smile
Allein dein Tagebuchtitel läd schon dazu ein, reinzuschnuppern.
Du hast viel erlebt in den letzten Jahren und ich finde es beeindruckend, dass du dich nun aufraffst und deinen Kilos den Kampf ansagst.
Wir befinden uns ja auf dem gleichen Gewichtslevel und vor uns liegt ein langer Weg, aber man muss ihn nur gehen!
Wünsch dir dabei ganz viel Erfolg!

Und zum Thema Sport, ich kann jedem nur das Schwimmen empfehlen. Es ist gelenkschonend, man braucht keine Geräte , nur einen Badeanzug und es ist ein effektives Ganzkörpertraining.
Vielleicht kannst du dich dafür ja genauso begeistern wie ich Very Happy
Nirgends bekomm ich den Kopf so frei, wie beim Schwimmen.

Alles Liebe, Dani


http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/108054/.png


1. Etappenziel U 100
erreicht am: 09.03.2018 Smile

2. Etappenziel U90
erreicht am:

Mein Tagebuch
Willkommen in meinem neuen Leben
Aw: Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #553887 ist eine Antwort auf Beitrag #553876] Di, 03 Juni 2014 17:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Miszy ist gerade offline  Miszy
Beiträge: 116
Registriert: August 2009
Ort: Langkampfen, Tirol
Senior Member
Liebe Mephistophela,

nehm es nicht zu schwer, die Beine des alten Mannes wurden vom Rollator unterstützt und du musstest dich allein quälen Wink . Na, Scherz bei Seite. Das Thema Sport ist wohl für niemanden hier am Anfang ein nettes Thema. Wenn wir alle als Sportskanonen auf die Welt gekommen wären und uns Tag ein Tag aus sportlich verausgaben würden hätte es keine Anmeldung in diesem Forum gebraucht! Aber viele haben dann im Laufe ihrer Abnehmkarriere die Freuden des Sports entdeckt! Vor ein paar Jahren war ich auch ein totaler Sportmuffel und das, obwohl ich in meiner Jugend sehr sportlich gewesen bin. Jetzt bin ich wieder so drinnen, dass ich den Sport genieße (und ja, auch das Krafttraining). Aber der Körper und der Kopf brauchen einfach ihre Zeit, um mit diesen neuen Dingen zu Recht zu kommen. Und spätestens wenn du die ersten Erfolge hast, sei es eine bestimmte Schrittanzahl, ein bestimmte Zeit oder die sinkende Nadel auf der Waage, wird Sport von einem Thema des Grauens zu einen Zeitgenossen, der immer sympathischer wird. Ich drücke dir dabei auf jeden Fall ganz fest die Daumen! Wenn wir bei deinen Metaphern bleiben: Wenn eine Dampflok einmal in Fahrt kommt, kann man sie nicht mehr so schnell bremsen Smile !


Aw: Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #553905 ist eine Antwort auf Beitrag #553887] Mi, 04 Juni 2014 09:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Mephistophela
Beiträge: 16
Registriert: Mai 2014
Ort: Düsseldorf
Junior Member
Guten Morgäähn!

Vielen lieben Dank für Euren Zuspruch und vor allem für den Hinweis, dass wohl die meisten hier am Anfang noch ihre Problemchen mit dem Sport hatten.
Das hat mich wirklich getröstet, denn wenn ich mich hier so durchlese, dann werde ich ganz klitzeklein vor Ehrfurcht angesichts dieser sportlichen Leistungen die anscheinend jeder mühelos vollbringt. (Ganz abgesehen davon, dass ich einen Großteil dessen, was da in perfektem Sportlerfachlatein geschrieben wird, erst gar nicht kapiere Smile)

Ob ich eines Tages auch mal so werde? Hmmm ja, ich würde nicht drauf wetten. Ich glaube eher: Ehe ich zur Sportskanone mutiere, wird Helmut Schmidt Präsident des deutschen Nichtrauchervereins... aber man kann ja nie wissen. Schaun mer ma.
Schwimmen? Näää, ich glaube nicht. Ich plansche ja ganz gern ein bisschen im Wasser herum, aber diszipliniert meine Bahnen durchziehen, während die Zeit einfach stehenbleibt... da bin ich innerhalb von Minuten raus aus dem Wasser und drauf auf der kuscheligen Ruheliege.

Das ist der Vorteil meiner Latscherei: da kann ich nicht einfach zwischendrin aufhören, sondern bin gezwungen, wieder nach Hause zu marschieren, wenn ich nicht im Wald übernachten will, .

Seit ein paar Tagen macht mir übrigens mein rechter Fuß Schwierigkeiten. Ich hatte ich mir vor ziemlich genau einem Jahr den Knöchel gebrochen (offener Bruch innen und außen mit allem Zipp und Zapp), und plötzlich tut das verdammte Ding wieder weh. Nicht so, dass es wirklich schrecklich wäre, aber es ist unangenehm und mein Knöchel sieht ab Mittags auch gern mal wieder so aus, als hätten die sich im Krankenhaus damals vertan und mir versehentlich eine dicke Christbaumkugel implantiert.

Und jetzt weiß ich nicht: soll ich trotzdem gehen oder lieber nicht? Wenn ich nicht gehe, komme ich mir wie ein erbärmlicher Drückeberger vor, und wenn ich trotzdem gehe, dann denke ich, es schadet dem Fuß. (Im übrigen habe ich letzte Woche ein paar Tage pausiert, besser ist es nicht geworden.) Und wegen so einem bisschen Fuß-Aua gleich zum Arzt zu rennen, das will ich auch nicht.

Mein Highlight heute: das erste Mal seit Jahren hatte ich heute Morgen im Spiegel den Eindruck, ich hätte nur ein Kinn (in Worten: EINS!). Halleluja!

Luja!
Mephi
Aw: Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #553907 ist eine Antwort auf Beitrag #553905] Mi, 04 Juni 2014 10:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 23511
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Mephistophela schrieb am Mi, 04 Juni 2014 09:47

angesichts dieser sportlichen Leistungen die anscheinend jeder mühelos vollbringt. (Ganz abgesehen davon, dass ich einen Großteil dessen, was da in perfektem Sportlerfachlatein geschrieben wird, erst gar nicht kapiere Smile)

Falls ich das auch auf mich beziehen sollte, du darfst das nciht vom Ende her sehen sondern vom Anfang.


Mephistophela schrieb am Mi, 04 Juni 2014 09:47


Ob ich eines Tages auch mal so werde?


Das kann man nicht wissen, vieles ist möglich und entwickelt sich anders als man denkt. Erst im Rückblick wirkt es logisch


Start: 115 kg
Heute: ~77kg jetzt ohne Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #553908 ist eine Antwort auf Beitrag #553823] Mi, 04 Juni 2014 11:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Cabri
Beiträge: 291
Registriert: Januar 2014
Ort: Fürth
Senior Member
Hallo Mephistophela,

vielleicht musst du einfach die richtige Sportart für dich noch finden.
Eine, an der du Freude hast.
Eine, die du nicht als "ich muss Sport machen" sondern als "ich kann, will und mag mich bewegen" siehst.

Also einfach viel ausprobieren.
Tanzen zum Beispiel (wenns nicht grad Stehblues ist *g*)
Zumba (das geht auch ohne Tanzpartner)
oder möglicherweise Radfahren (das wäre im Moment vielleicht etwas knöchelschonender als laufen)
etc.pp.

Wenn man Spaß an einer Sache findet, dann hat man Motivation.
Wenn man keinen Spaß an einer Sache findet, dann hat man Ausreden Twisted Evil

und ja, wenn man mal ü50 ist, dann sind die Gründe für ein "gesuenderes Leben" sicher andere als mit 20 oder 30 Smile
Die ersten Schritte hast du getan, für die Weiteren wünsch ich dir viel Erfolg, Durchhaltevermögen und Motivation.

LG Cabri


Neustart 02.09.2016 mit


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/login/pic/weight_loss/128162/.png



Aw: Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #553916 ist eine Antwort auf Beitrag #553907] Mi, 04 Juni 2014 18:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Mephistophela
Beiträge: 16
Registriert: Mai 2014
Ort: Düsseldorf
Junior Member
osso schrieb am Mi, 04 Juni 2014 10:07
Mephistophela schrieb am Mi, 04 Juni 2014 09:47

angesichts dieser sportlichen Leistungen die anscheinend jeder mühelos vollbringt. (Ganz abgesehen davon, dass ich einen Großteil dessen, was da in perfektem Sportlerfachlatein geschrieben wird, erst gar nicht kapiere Smile)

Falls ich das auch auf mich beziehen sollte, du darfst das nciht vom Ende her sehen sondern vom Anfang.


*lach*... ja klar bezieht sich das auch auf Dich. Diese lustigen bunten Grafiken zum Beisiel, die Du in Deinem Tagebuch einstellst, sehen für mich aus wie das Cockpit der Enterprise. Ich habe aber auch nicht den Hauch einer Idee, was das sein könnte!

Und ja, ich habe *natürlich* auch den Anfang gelesen. Und stichprobenartig auch so etliche Seiten zwischendrin. Meine Idee dazu ist, dass man nicht zufällig zum Sportass wird - so nach dem Motto: huch, wie ist das denn passiert - sondern man muss schon das Ziel haben, auch wenn's am Anfang vielleicht nicht so klar definiert ist und sich zwischendurch auch mal ändert. Ich vermute weiter, dass für Dich auch von Anfang das Kapitel Sport - wenngleich mglicherweise auch latent - positiv besetzt war. Irgendwelche Erfahrungen, auf die Du zurückgreifen und an die Du anknüpfen konntest.


Zitat:


Ob ich eines Tages auch mal so werde?


Das kann man nicht wissen, vieles ist möglich und entwickelt sich anders als man denkt. Erst im Rückblick wirkt es logisch


Das schränke ich mal ein: zumindest wenn man für eine Entwicklung auch offen ist oder sie im Idealfall sogar anstrebt. Ist das nicht der Fall, wird's schwierig.

Bei mir ist es tatsächlich so, dass ich im Sport nie ein Erfolgserlebnis hatte. Dabei habe ich zuindest in früheren Jahren so ziemlich alles mal ausprobiert und mit mehr oder minder zähem Willen sogar einige Zeit durchgehalten: Turniertanz, Tennis, Joggen, Aerobics, Golf, Skifahren incl. Langlauf, Bergwandern, Tauchen... ich habe Mitgliedschaften für 2 Fitnessclubs verfallen lassen, und im Laufe der Jahre für massig viel Geld irgendwelche Heimsportgeräte rausgeschmissen, die hinterher nur im Weg rumstanden und bestenfalls noch zum Trocknen gewaschener Strumpfhosen dienten.

Heute sehe ich die Sache mit dem Sport für mich so: ich will meine Blutwerte verbessern und dauerhaft auf diesem Niveau halten - und ich will so fit werden und mich halten, dass ich auch mit Achtzig noch 2 Treppen hinaufkomme, ohne gleich unters Sauerstoffzelt zu müssen.

Wenn ich das durch meine 10.000 Schritte und täglich und ein wenig radeln schaffe, prima. Sollte mehr vonnöten sein, so werde ich auch noch in diesen sauren Apfel beißen und das Ganze so diszipliniert wie möglich durchziehen, wie ich es auch mit anderen Dingen halte, die ich nicht gerade irrsinnig gern tue, die aber dennoch irgendwie erledigt werden müssen - so wie Fenster putzen oder das Kehren der Garageneinfahrt. Das kriege ich ja auch irgendwie hin.

Cabri schrieb am Mi, 04 Juni 2014 11:10


Wenn man Spaß an einer Sache findet, dann hat man Motivation.
Wenn man keinen Spaß an einer Sache findet, dann hat man Ausreden Twisted Evil

LG Cabri


Der Spruch ist nett, den merke ich mir Very Happy
Ansonsten hast Du Radfahren vorgeschlagen, und - schwupps - habe ich mir heute ein Fahrrad gekauft. Waaahnsinn, was?

Ich bin schon längere Zeit mit dem Gedanken schwanger gegangen, habe stundenlang im Internet recherchiert, ohne dadurch auch nur ein Fitzelchen schlauer zu werden - jetzt habe ich mich einfach in die Hände eines (hoffentlich!) vertrauenswürdigen Fachhändlers begeben und das Rad genommen,welches er mir so überaus warm ans Herz gelegt hat. Zudem bin ich jetzt auch noch die stolze Besizerin eines dieser fürchterlichen Helme, unter denen man so bestrickend grenzdebil aussieht. Erschüttert hat mich allerdings, wie teuer diese verdammten Drahtesel sind. Mann, für das Geld hätte ich 'ne echt todschicke Handtasche gekriegt...

Heute abend gibt's bei mir übrigens (mal wieder) Spargel mit 'nem Lachsfilet, und dazu mach ich mir vermutlich 'nen feinen Terlaner auf. Yummie!

Luja!
Mephi




Aw: Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #553917 ist eine Antwort auf Beitrag #553916] Mi, 04 Juni 2014 18:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Maya
Beiträge: 2069
Registriert: Januar 2013
Ort: Mainz
Senior Member
[quote title=Mephistophela schrieb am Mi, 04 Juni 2014 18:14][quote title=osso schrieb am Mi, 04 Juni 2014 10:07]Mephistophela schrieb am Mi, 04 Juni 2014 09:47

Heute abend gibt's bei mir übrigens (mal wieder) Spargel mit 'nem Lachsfilet, und dazu mach ich mir vermutlich 'nen feinen Terlaner auf. Yummie!

Luja!
Mephi


Ich seh' schon, Du gehörst eindeutig zu meiner Fraktion Wink ..... genießen und was die Bewegung betrifft .... piano, piano Very Happy

Ich will Dir übrigens nicht die Freuden rauben .... aber es ist nun mal ne Tatasache .... Alkohol bremst die Erschlankung nachhaltig aus.

Na ja, wenn's nur dann und wann mal ist, dann sollte es ok sein.

Grüße,

MAYA

P.S. Ich mag Deinen Schreibstil .... Smile
Aw: Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #553921 ist eine Antwort auf Beitrag #553916] Mi, 04 Juni 2014 21:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 23511
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:
Meine Idee dazu ist, dass man nicht zufällig zum Sportass wird - so nach dem Motto: huch, wie ist das denn passiert - sondern man muss schon das Ziel haben, auch wenn's am Anfang vielleicht nicht so klar definiert ist und sich zwischendurch auch mal ändert. Ich vermute weiter, dass für Dich auch von Anfang das Kapitel Sport - wenngleich mglicherweise auch latent - positiv besetzt war.

Fraglos. Ich kann heute sogar einige benennen. Das war mir am Anfang nur nicht so klar. Ich hab zb. nie ein Proelbem damit gehabt mich körperlich anzustrengen, auch bei der Arbeit nicht. Hab mich immer schon gundsätzlich gerne in der Natur bewegt, was natürlich mit einem BMI > 30 dann leider keinen Spass mehr macht,. Hab Radsport immer gemocht, wenn auch primär als Fan,. Und ich hab auch körperlich gute Grundeoraussetzungen. Könnte aber auch ne Negativliste aufmachen Wink

Zitat:
Heute sehe ich die Sache mit dem Sport für mich so: ich will meine Blutwerte verbessern und dauerhaft auf diesem Niveau halten - und ich will so fit werden und mich halten, dass ich auch mit Achtzig noch 2 Treppen hinaufkomme, ohne gleich unters Sauerstoffzelt zu müssen.

So rein funktional ist das immer so eine Sache mir der Motivation, zumal der potenzielle Nutzen auch in so weiter Ferne liegt.


Zitat:
Bei mir ist es tatsächlich so, dass ich im Sport nie ein Erfolgserlebnis hatte.

Das glaube ich nicht das es so war, wohl aber das es ich in deiner Erinnerung so darstellt. Aber ich kann von meiner Frau erzählen die auch ein ganz schwerer fall war. Die hat mir auch immer erzählt wie schlimm Sport wäre und wie sehr sie z.b. unter den Schulsport gelitten, weil sie immer die unsportlichste in ihre Klasse war: Tatsächlich ist das aber nur das was ihre Umgebung bewertet, bzw zurückspiegelt.
So ist sie als Kind immer gerne gepaddelt und das zum Glück nicht als Sport sondern als Freizeitvergnügen kategorisiert. Wir machen das jetzt sein ein paar Jahren zusammen und siehe da sie kann das ziemlich gut und hat auch den Ehrgeiz sich zu verbessern, Nicht einer abstrakten Leistung wegen, sondern um das eine oder andere Ziel erreichen zu können. Und mit den erfolgen ist auch so langsam ihr Selbstbewusst gewachsen und sie traut sich jetzt erheblich mehr zu. Auf dem Rad im Gelände porbiert sie auch so einiges aus, Zumindest wenn sie alleine ist. Der eine oder andere Sturz belegt das.
Aber um bei der Wahrheit zu beleiben, sie jammert immer noch rum wie unsportlich sie doch ist. Aber es läuft meist auf den sinnlosen Vergleich mit Anderen Menschen raus,



Start: 115 kg
Heute: ~77kg jetzt ohne Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #553930 ist eine Antwort auf Beitrag #553917] Do, 05 Juni 2014 09:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Mephistophela
Beiträge: 16
Registriert: Mai 2014
Ort: Düsseldorf
Junior Member
Zitat:
Aber ich kann von meiner Frau erzählen die auch ein ganz schwerer fall war. Die hat mir auch immer erzählt wie schlimm Sport wäre und wie sehr sie z.b. unter den Schulsport gelitten, weil sie immer die unsportlichste in ihre Klasse war: Tatsächlich ist das aber nur das was ihre Umgebung bewertet, bzw zurückspiegelt.


Ich hab da eine ganz verrückte Theorie: wenn sich die Selbstwahrnehmung so perfekt mit der Wahrnehmung der anderen deckt.... dann könnte am Ende ganz vielleicht ja doch ein bisschen was Wahres dran sein Smile


Zitat:


... aber es ist nun mal ne Tatasache .... Alkohol bremst die Erschlankung nachhaltig aus.



Hallo Schwester!http://mainzelsmile.ioff.de/voltaire/normawinkt4.gif

Das ist natürlich richtig,- aber dabei dürfen wir doch die vielen gesundheitlichen Vorzüge eines Glaserl Weins nicht vergessen, gelle?
Und wenn's der Gesundheit dient - tja, da muss man schon überwinden und Opfer bringen! http://mainzelsmile.ioff.de/schuechtern/12.gif

Tatsächlich hatte ich heute in sattes Pfund mehr auf der Waage als gestern. Früher hätte mich sowas echt kirre gemacht. Aber zu den Vorzügen, die das Älterwerden so mit sich bringt, gehört auch eine nahezu heitere Gelassenheit, eine himmlische Abgeklärtheit.

Bei mir ist das in etwa so:

An Tagen, an denen die Waage weniger zeigt als am Tag zuvor, stimme ich ein frohes Lied an, jede Arbeit erledigt sich von selbst und ich umarme wildfremde Menschen auf der Straße.

Habe ich aber zugenommen, verdunkelt sich sofort der Himmel, im Radio wird nur total doofe Musik gespielt, das Finanzamt kündigt mir eine 4-stellige Steuernachzahlung samt Säumniszuschlag an, der Kater kotzt auf meinen Lieblingsteppich und das Fernsehprogramm an Abend ist so strunzlangweilig, dass ich lieber die Fusseln auf dem Teppich zähle.

Also, wie gesagt: ich mache mich einfach nicht mehr verrückt. Gottseidank!

Luja!
Mephi

[Aktualisiert am: Do, 05 Juni 2014 09:26]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #553938 ist eine Antwort auf Beitrag #553930] Do, 05 Juni 2014 10:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 23511
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:
: wenn sich die Selbstwahrnehmung so perfekt mit der Wahrnehmung der anderen deckt.... dann könnte am Ende ganz vielleicht ja doch ein bisschen was Wahres dran sein

Die Frag ist wo die Aufmerksamkeit hingelenkt wird, auf die Fähigkeiten oder die Defizite. Mein Sportlehrer hat z.b. über mich gesagt "beweglich wie ein Kartoffelsack" und meine miesen Sprintleistungen wurde mir auch des öfteren unter die Nase gehalten. Ohne Frage stimmen diese Feststellungen.
Nur das ich praktisch ohne Training und mit ein paar Pfund zu viel auf den Rippen ne ordentlich 3km Zeit laufen konnte und ohne Training im Kugelstoßen die beste Leistung in meine Altersklasse gestoßen hab, hat er gar nicht bemerkt. Einfach weil er nur die potenziellen Cracks (der für ihn relevanten Sportarten) überhaupt im Focus hatte. Und ich war auch nur ein jemand der in keiner Weise besonderes aufgefallen ist.
Welche Fähigkeiten und Talente diejenigen hatten die als unsportlich betrachte wurden, weil vielleicht einfach zu dick, war ihm völlig egal. Die wurden auch in keiner Weise ermutigt oder gefördert, weil die aus seiner Sicht sowieso keine Spitzenleistungen bringen werden.
Und zumindest in meiner Generation ist das keine Ausnahme


Start: 115 kg
Heute: ~77kg jetzt ohne Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #553963 ist eine Antwort auf Beitrag #553938] Do, 05 Juni 2014 22:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Mephistophela
Beiträge: 16
Registriert: Mai 2014
Ort: Düsseldorf
Junior Member
Ach Osso (gehe ich eigentlich recht in der Annahme, dass als nächstes Wort ein 'Buco' folgen sollte? ) ... Deine Hartnäckigkeit ist mir sympathisch Smile

Natürlich hast Du recht: Körperliche Disposition ist bei weitem nicht immer die alleinige Ursache für Unsportlichkeit; da spielen mehrere Faktoren mit herein.
Aber wie und wodurch auch immer, ist ja auch eigentlich völlig wurscht. Wir Menschen entwickeln halt alle unsere individuellen Stärken und Schwächen, Vorlieben und Abneigungen. Du hast für Dich den Sport gefunden für Dich passt es, das ist wunderbar.
Meine Interessen liegen auf vollkommen anderen Gebieten, und das ist wiederum für mich richtig.

---

Ich hab ja noch gar nicht erzählt, wie ich's eigentlich mit dem Abnehmen halte.
Ich hab's eigentlich immer so gemacht, dass ich schlicht Kalorien gezählt oder zumindest geschätzt habe. Früher war das mal aufwendiger, heute ist das dank fddb ja Gottseidank sehr komfortabel geworden - und ich habe zusätzlich noch die Nährwerte dabei im Blick. Tolle Sache!

Als olle Vollwertjule, Gegnerin von konfektionierten Lebensmitteln und große Gemüseliebhaberin habe ich mit gesunder Ernährung keine Probleme. Ich reduziere lediglich die Fette.

Das klingt allerdings einfacher, als es ist. Denn natürlich lässt sich nicht jedes Gericht so verschlanken, dass es hinterher noch genauso prima schmeckt. So kann man zum Beispiel Pfannkuchen in einer beschichteten Pfanne problemlos ohne Öl zubereiten aber dann schmecken sie leider eher wie etwas, mit dem man besser den Boden des Hamsterkäfigs auslegen als es essen sollte.

Ich koche selber, und zwar nach Möglichkeit jeden Tag frisch. Ich habe aber auch immer einen selbstgekochten Vorrat in der Tiefkühltruhe, teils für Tage, an denen ich mal keine Zeit oder Lust zu kochen habe, teils aber auch, weil es vieles gibt, von dem man einfach keine Minimengen kochen kann. Rindfleischsuppe zum Beispiel, oder auch ein Ragù alla bolognese (was nichts, aber auch gar nichts mit der Sauce Bolognese zu tun hat, die man hierzulande über die Nudeln kippt).

Ganz wichtig ist mir: Essen ist mehr als bloße Aufnahme von Kalorien, es muss immer und vor allem Genuss sein. Gutes Essen und Lebensfreude, das gehört untrennbar zusammen.

Daher: ein, zwei Stück Kuchen vom Vollkornbäcker sind pro Woche immer drin (falls hier Düsseldorfer mitlesen: ich kann den Apfelkuchen und die Rhabarberschnitten vom Bäcker Schüren nur wärmstens empfehlen!).

Auch auf mein gelegentliches Gläschen Wein am Abend würde ich nie verzichten. Natürlich, wie bereits zuvor erwähnt, nur aus streng medizinischen Gründen Smile

Und einmal in der Woche, meist am Sonntag, gönne ich mir einen Genießertag. Da gibt es dann solche kalorienreichen Leckereien wie italienische Wildschweinsalami, richtig tollen Rohmilchkäse oder irgendwas mit einer herrlich reichhaltigen Sahnesauce. Ich gehe an diesem Tag auch gern mal brunchen und da kommen ja ganz leicht ein paar Trillionen Kalorien zusammen, wenn man das Dessertbuffett nur gründlich genug in Angriff nimmt.

Trotzdem bleibe ich selbst an den Genießertagen, ohne dass ich es geplant hätte, meist noch in einem vernünftigen Rahmen, kalorienmäßig komme ich fast nie über den Gesamtumsatz.

Was bei anderen regelmäßig großes Entsetzen hervorruft: ich süße ungeniert mit Süßstoff, und zwar mit dem, den Jean Pütz und Co. mal für die Hobbythek entwickelt haben - vor vielen, vielen, vielen Jahren Wink Den gibt es nicht nur in Tablettenform, sondern auch fürs Kochen. Konfilight heißt das Zeug. Und damit mache ich die tollsten Marmeladen und Gelees.

In dem Sinne: Lasst uns genussvoll abnehmen!

Luja!
Mephi

[Aktualisiert am: Do, 05 Juni 2014 22:23]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #553965 ist eine Antwort auf Beitrag #553963] Do, 05 Juni 2014 22:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 23511
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:
Ach Osso (gehe ich eigentlich recht in der Annahme, dass als nächstes Wort ein 'Buco' folgen sollte? ) .

Ne, das ist eigentlich nur eine Falschschreibung aus dem spanischen, aber ich das fand ich dann auch nett

Zitat:
Natürlich hast Du recht: Körperliche Disposition ist bei weitem nicht immer die alleinige Ursache für Unsportlichkeit; da spielen mehrere Faktoren mit herein.

Damit wir und sich falsch verstehen, ich will niemanden Sport aufnötigen. Nur den fehlenden Zugang dazu an einer "biologischen" Unsportlichkeit festzumachen finde ich geht einfach in die falsche Richtung. Aber nun lasse ich auch in Ruhe

Zitat:
Daher: ein, zwei Stück Kuchen vom Vollkornbäcker sind pro Woche immer drin (falls hier Düsseldorfer mitlesen: ich kann den Apfelkuchen und die Rhabarberschnitten vom Bäcker Schüren nur wärmstens empfehlen!).

Tja, ich hab grad denn Vollkornvorteig angerührt der über Nacht reifen wird. Und morgen backe ich damit ein schönes Vollkornfrüchtebrot


Start: 115 kg
Heute: ~77kg jetzt ohne Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #553972 ist eine Antwort auf Beitrag #553965] Fr, 06 Juni 2014 09:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Mephistophela
Beiträge: 16
Registriert: Mai 2014
Ort: Düsseldorf
Junior Member
Vollkornfrüchtebrot klingt sehr gut Ich mache das auch mal sehr gern, aber nur im Advent. Für mich ist das mit Weihnachten verknüpft, was ja eigentlich Blödsinn ist...

Was für ein Mehl nimmst Du denn? Mahlst Du selber?

Aw: Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #553978 ist eine Antwort auf Beitrag #553972] Fr, 06 Juni 2014 09:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 23511
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
ne ich mahle nciht selber, hab mich dagegen entschieden. Primär wiel mir da "Mehl" zu grob zu ist, ist ja in Wirklichkeit auch kein Mehl sondern Feinschrot. Ich bache mir einer Mischung aus Mehl von der Mailänder Mühle und Mehl von Alnatura. Der von der Mühle schmeckt mir sehr gut (übrigens auch der Roggen) ist aber mir der Steinmühle gemahlen und deshalb auch recht grob.
Um auch mir reinem VKM auf ein vernünftiges Volumen mische ich das mit dem Mehl von Alnatura, das mit dem Walzenstuhl vermahlen ist und echtes Mehl ist.
Da blöde ein Alnatura ist allerdings das die gazz unterschiedliche Herkünfte haben und Backfähigkeit starken Schwankungen unterliegt. Man muss die Chargen immer erst antesten bevor man sich einen Vorrat zulegt


Start: 115 kg
Heute: ~77kg jetzt ohne Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #553998 ist eine Antwort auf Beitrag #553978] Sa, 07 Juni 2014 08:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Mephistophela
Beiträge: 16
Registriert: Mai 2014
Ort: Düsseldorf
Junior Member
Guten Morgen!

Jau, ich erinnere mich, dass ich auch sehr skeptisch war, als aus meiner Mühe das erste mal Mehl kam. Es sieht wirklich sehr grob aus. Verbacken schmeckt es aber ulkigerweise trotzdem sehr fein - und ich benutze es wirklich für alles: Nudeln, Brot, Kuchen, Kekse... selbst bei so feinen Sachen wie Bisquit habe ich keine Probleme. Ich nehme hauptsächlich Dinkel und Roggen.

Das einzige, was ich mit Vollkornmehl einfach nicht so hinkriege, ist Stuten. (Den habe ich aber auch vom Vollkornbäcker noch nie so richtig toll gfunden).

Der Shop der Mailänder Mühle sieht gut aus, da werde ich demnächst auch mal bestellen. 'Meine' Mühle liefert nämlich leider nicht immr sehr zuverlässig.

---

Ich habe da einen alten Text gefunden, viel Vergnügen:

Zu Beginn einer neuen Diät fühle ich mich ungefähr wie eine Braut, wenn sie am Altar unter Orgelklängen das Ja-Wort haucht: glücklich, beschwingt und erfüllt von sicherer Zuversicht, dass die Sache funktionieren und bis ans Lebensende halten wird. Halleluja!

Am Morgen dieses glücklichen Tages sortiere ich gedanklich schon mal alle meine Hosen aus und suche im Internet nach Jeans in Größe 44, deren Beschreibung lautet: 'damit setzen Sie Ihren Po gekonnt in Szene.'
Ich schreibe mails an Navabi, Ulla Poppken, Happy Size und Co mit der Bitte um Löschung meines Kundenkontos.
Auf einem Wandkalender stelle ich meine zu erwartende Gewichtsabnahme in einer leuchtend roten Linie dar, die steiler abfällt als die Eiger Nordwand.

Am liebsten möchte ich nicht mehr zu mir nehmen als einen Fingerhut voll Mineralwasser und ein einzelnes Salatblatt, besprenkelt mit einem Hauch von Zitronensaft. Kein Zweifel, ich erlebe gerade den Anfang einer sagenhaften Erfolgsgeschichte und überlege, ob ich die Story nicht an rtl explosiv verkaufen sollte.

Gegen Mittag zwinge ich mich zu einer halben Scheibe Knäckebrot und einem Radieschen. Ich fühle mich leicht und fast ein wenig zerbrechlich, Meine Oberschenkel fühlen sich merklich straffer an als gestern. Ich schlendere glücklich durch die Stadt und kaufe mir eine rote Seidenbluse in Größe 42. Abnehmen ist doch wirklich der reine Spaß!

Später rufe ich 128 meiner allerintimsten Freundinnen an und berichte von meiner erfolgreichen Diät, die mich schnurstracks zu ewiger Schlankheit und Kleidergröße 40 führen wird. Vermutlich sogar zu Größe 38. Nur wer sich hohe Ziele setzt, der erreicht sie auch. Meiner Freundin Gabi verspreche ich meinen schwarzen Hosenanzug, der übernächste Woche sowieso an mir herunterschlottern wird wie ein nasser Sack. Gabi meint, sie fände ihn sehr schön, und ob sie auch die weiße Bluse dazu haben könne. Ich muss schon sagen, diese dicken Menschen neigen dazu, ein bisschen unverschämt zu sein.

Diesmal wird alles anders. Diesmal werde ich sogar Sport treiben. Natürlich werde ich es nicht übertreiben. Ich werde mit Walken anfangen und erst später zum Joggen übergehen. Dazu noch ein leichtes Krafttraining, auch in Maßen, nur vielleicht 6x oder 7x pro Woche.
Vor meinem geistigen Auge sehe ich mich, wie ich lässig die Ziellinie des New York Marathon überquere und jubelnd die Arme in die Luft reiße. Mein sehniger Körper ist umhüllt von coolen Sportklamotten in Größe 36.

Beflügelt koche ich mir ein Dinner, bestehend aus 4 Vollkornnudeln, 9 Erbsen und einem Milligramm Olivenöl. So ein Sportlerkörper braucht schließlich Kohlehydrate!

Die Phase der Euphorie hält für gewöhnlich ungefähr 4 Tage an. Dann hat mein Körper alles Wasser ausgeschieden, was er ausscheiden kann, und der Zeiger der Waage friert ein. Die Flitterwochen sind vorbei.

Selbstredend ändert das nichts an meinem unbezwingbarem Durchhaltewillen und meiner fabelhaften Disziplin. Ich bleibe eisern am Ball, komme, was da wolle.

Leider hat es mit dem Walken noch nicht ganz geklappt. Das lag allerdings nicht an mir. In der ersten Woche hatte ich noch nicht das richtige Schuhwerk Dann kamen ständig wichtige Termine dazwischen. Außerdem war es immer entweder zu heiß oder es regnete. Vorletzten Dienstag hatte ich ein leichtes Ziehen im Rücken und musste mich erst gründlich auskurieren. Am Freitag wäre ich dann fast losgegangen. Gottseidank habe ich aber noch rechtzeitig bemerkt, dass es Freitag, der 13. war, und jedes Kind weiß schließlich, dass jedes Vorhaben, das man an einem Freitag, den 13. beginnt, unweigerlich zum Scheitern verurteilt ist.

Ich hätte mich auch schon längst bei einem Fitnessstudio angemeldet, wenn es nicht so verteufelt schwierig wäre, ein gutes zu finden. Das hat mir zumindest Regine erzählt. Nein, ich selber hatte leider noch keine Zeit, mir eins anzusehen. Das macht schließlich auch gar keinen Sinn, bevor ich mir nicht die passenden Sportklamotten zugelegt habe, erzähle ich Brigitte am Telefon. Außerdem ist so ein Fitnessstudio vermutlich sowieso nicht das Richtige für mich. Ich werde es lieber mit Training zu Hause versuchen. Sobald ich Zeit habe, werde ich recherchieren, was man da am besten macht. Brigitte fragt, wann ich das tun werde? Du lieber Himmel, das kann ich doch jetzt noch nicht sagen. Ich bin schließlich eine vielbeschäftigte Frau mit einem vollen Terminkalender!
Wirklich, Brigitte ist im Grunde ganz nett, aber mit ihrer penetranten Fragerei kann sie einem schon schwer auf die Nerven gehen!

Ganz zufällig habe ich in einer hinteren Schrankecke noch ein Restchen Christstollen von Weihnachten entdeckt, nachdem ich stundenlang alles danach abgesucht hatte. Natürlich habe ich das kleine Stück - es war wirklich kaum mehr als eine Winzigkeit, ein halber Stollen, allerhöchstens zwei Drittel! - sofort verputzt, denn wenn er noch länger im Schrank liegen bleibt, kriege ich am Ende noch eine Mehlmottenplage. Da kann man nicht vorsichtig genug sein!

Ansonsten halte ich meinen Diätplan aber ohne Wenn und Aber ein.

Zumindest, wenn man die riesige Portion Pasta nicht mitzählt, die ich gestern beim Italiener hatte mit einem ordentlichen Schuß Olivenöl drüber, sonst schmeckt es ja nicht. Und diese Tiramisu hinterher - ein Traum!

Zwischenmahlzeiten sind für mich natürlich tabu. Ich erlaube mir höchstens mal einen gesunden, kalorienarmen Apfel. Gedünstet ist er besonders gut. Ich peppe ihn lediglich ein bisschen auf. Dazu verpacke ich ihn dick in Blätterteig, fülle ihn mit Marzipan, Mandeln und Rosinen, verteile großzügig ein paar Butterflöckchen darüber und serviere das ganze mit einer großen Portion Eiscreme, die auf einem See von Vanillesauce schwimmt.

Nun ja, man gönnt sich ja sonst nichts, und ein Ausrutscher ab und zu wird ja schließlich noch erlaubt sein, nicht wahr? Sonst kriegt man am Ende noch Depressionen, und das kann ja wirklich nicht der Sinn der Sache sein!

Übrigens, meine Waage ist kaputt. Seit genau zwei Wochen zeigt sie das gleiche Gewicht an, heute sogar ein Pfund mehr. Leider ist die Garantie schon abgelaufen, sonst würde ich sie zurückbringen.

Nach und nach rufen 123 meiner allerintimsten Freundinnen an und fragen, was für Fortschritte meine Diät macht. Du lieber Himmel! Ist es nicht schrecklich oberflächlich, wenn sich Gespräche unter Frauen um nichts anderes drehen können als um die Taillenweite? Als ob es nichts Bedeutsameres auf der Welt gäbe!

Und überhaupt, ein hübsches Lärvchen ist schießlich nicht alles. Rubens hatte schon ganz richtig erkannt, was wahre Schönheit ist. Und nur weil uns heute die Modeindustrie, diese Bande geldgieriger Geier, diktiert, was schön zu sein hat, muss ich ja noch lange nicht mit der breiten Masse schwimmen. Es lebe die Individualität! Hella von Sinnen for President!

Ich fege ein paar Kekskrümel von meinem Schoß und wuchte mich ächzend von der Couch. Im Wandspiegel sehe ich eine Frau im ausgeleierten Bärchenpyjama auf mich zukommen, die aussieht, als sei sie ungefähr im 13. oder 14. Monat schwanger. Mit der rechten Hand umklammert sie eine leere Familienpackung Kekse. Um den Mund sind deutliche Schokoladenspuren erkennbar.

Um ehrlich zu sein: ich glaube nicht, dass Rubens bei diesem Anblick ins Schwärmen geraten wäre.

Wenn ich es mir recht überlege: vielleicht halte ich das mit dem Abnehmen doch noch ein Weilchen durch...

Luja!
Mephi



Aw: Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #554001 ist eine Antwort auf Beitrag #553998] Sa, 07 Juni 2014 10:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Maya
Beiträge: 2069
Registriert: Januar 2013
Ort: Mainz
Senior Member
Herrlich. Einfach köstlich Very Happy Very Happy Very Happy

Eignet sich fantastisch für die Bütt .... also als Fassenachtsbeitrag ... (bei Euch heißt es wohl Karneval).

Da Du aber ganz offensichtlich eine Frau bist, die der Realität ins Auge sieht und außerdem neuerdings die Achtsamkeit in den Vordergrund Deines Tuns rückst (....oder etwa nicht Smile ) und nicht zur Garde der "Holden Einfalt" gehörst .... wirst Du das Ziel nicht aus den Augen verlieren. So wirst diese Verhaltensänderung auch schaffen und den neuen Weg gehen.
Alles Kopfsache liebe Mephi, weißt Du ja. Das geht dann immer besser. Je weiter Du diesen Weg gehst, umso weniger schmerzt Dein Körper, umso weniger fühlst Du Dich unfit, umso weniger hast Du schlechte Stimmung.

Wenn der Alltagsstress und die dann und wann wallenden Emotionen nicht wären, dann wäre das Ganze natürlich um einiges leichter machbar. Jedenfalls ist das bei mir so. Hilft aber nix,
das Leben ist kein Ponyhof. Also immer wieder Anlauf nehmen. Irgendwann kommt man über die Hürde.

Die lukullischen Genüsse, die Du in Deinen Beiträgen genannt hast, die sind Übrigens alle nach meinem Geschmack. Aber leider kleisterst Du Dir damit die Arterien zu. Und das genau ist der Punkt.

Ich will nicht missionieren, dennoch: auch pflanzliche Kost kann super schmecken.

Da ich an Bluthochdruck leide (extrem: 200/110 sind in Stresszeiten auch schon vorgekommen, ansonsten mit Medi 150/160 zu 90/100), will ich davon weg. Mein Vater ist einem Hirninfarkt erlegen. Mein Arbeitskollege hatte mit Mitte 50 einen Schlaganfall, zu spät gefunden und ist jetzt ein Schwerstpflegefall und liegt im Wachkoma. Dieses Schicksal möchte ich nicht erleiden. Ich will leben .... und zwar gesund an Körper und Geist.

Ich habe für mich entschieden, dass ich hier radikal sein muss. Retten, was zu retten ist. Schließlich kann ich die Spuren 30 Jahre unbedarfter Ernährung nicht verwischen(ich bin mit knapp 20 Jahren von zu Hause ausgezogen und hab' mich seither, nach meinen jetzigen Maßstäben, sehr ungesund ernährt).

Daher will ich mich nun ganz überwiegend vegan ernähren.

Das gelingt mir zunehmend besser.

Als kleine Einstiegshilfe vielleicht mal dieses Buch hier:

Vegane Küche, 100 Rezepte (mit 4,99 EURONEN ein sehr preisgünstiges Büchlein) oder
Vegan, regional, saisonal von Lisa Pfleger

Bist Du inspiriert?

Grüße nach DüDo

MAYA Smile


Aw: Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #554015 ist eine Antwort auf Beitrag #554001] Sa, 07 Juni 2014 13:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 23511
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:
Jau, ich erinnere mich, dass ich auch sehr skeptisch war, als aus meiner Mühe das erste mal Mehl kam. Es sieht wirklich sehr grob aus. Verbacken schmeckt es aber ulkigerweise trotzdem sehr fein -

Es ist eindeutlig sowas das man mit feinerem Mehl eine bessere Volumenausbeute hat. Merkt man aber z.b. beim Mischbrot kaum, weil man druch den Roggen sowieso etwas weniger Volumen hat. Bei reinen Weizen oder Dinkelteigen macht sich das aber sehr bemerkbar.,
Beim Stuten deke ich auch, Mei Früchtebrot ist in Wirklichkeit mehr oder wenige ein Stuten. 200g Früchte auch 600g Mehl, etwas butter aber weniger als normal und Magerqaurkanteil. Wenn ich den mit den groben Mehl mach wird der auch deutlich kompakter schmeckt aber genauso gut finde ich. Ein Möglichkeit wäre mal 20% 550er einzusetzen, dann wird das Klebernetztwerk deutlich stabiler. Ich mach so Pizza 2/3 VKM 1/3 550er. Damit lässt sich dann der teig sogar auszeihen ohne das er reisst


Start: 115 kg
Heute: ~77kg jetzt ohne Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #554062 ist eine Antwort auf Beitrag #554015] Mo, 09 Juni 2014 18:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Mephistophela
Beiträge: 16
Registriert: Mai 2014
Ort: Düsseldorf
Junior Member
@ Osso
Och, wenn es nur eine Frage des Volumens ist, das lässt sich recht einfach lösen: 5-10% des Mehs durch Weizenkleber ersetzen. Hat die Hobbythek mal vorgestellt, ist aber mittlerweile vielerorts erhältlich. Damit bekommt man jeden Teig voluminöser, - wenn man's denn will.

@ Maya

Ich grüble schon seit ein paar Tagen: in irgendeinem Buch, das ich vor langer Zeit mal gelesen habe, kommt eine Maya vor. Ich habe da so ein ätherisches, elfengleiches Wesen vor Augen, aber ich komm' nicht drauf, aus welchem Buch die Figur stammt. Das macht mich noch ganz kirre!
Aber vielleicht hat Dein Nick eine literarische Vorlage?

Vegan: Och nööö. Ich kann zwar bei Deiner Geschichte unglaublich gut nachvollziehen, dass Du Dich dafür entschieden hast aber für mich wär das nix. Dazu esse ich einfach zu gerne Fleisch und vor allem Milchprodukte, als dass ich darauf verzichten möchte.
Trotzdem ess ich nicht so, dass ich mir die Arterien zukleistere, wie Du so nett schreibst. Falls sich das bei mir so liest, habe ich wohl einen falschen Eindruck erweckt.

Ich hab eben mal in meinem Ernährungstagebuch bei fddb nachgerechnet: Im Durchschnitt nehme ich momentan etwa 45g Fett pro Tag zu mir. Davon kommen ungefähr 30g aus Vollkornzeuchs, Nüssen, Gemüse, Obst und pflanzlichen Ölen. Der Rest setzt sich zusammen aus Milchprodukten, Fisch und einer recht überschaubaren Menge an Fleisch.
Wenn ich nicht gerade abnehmen würde, würde sich das gar nicht so dramatisch ändern. Allerdings wäre mein Verbrauch an leckeren Ölen erheblich höher Smile

Da ist bei veganer Ernährung natürlich noch der ethische Aspekt. Da kann ich vielem zustimmen. Aber das führt bei mir nicht zu völligem Verzicht auf tierische Produkte. Ich bemühe mich allerdings, möglichst verantwortungsvoll zu konsumieren. Ich kaufe Fleisch und Eier (und auch Gemüse) gern bei ein paar Anthros, die seit den Siebzigern immer noch den ursprünglichen Visionen von Bio anhängen. Da scharren die Hühner wirklich noch im Hof, die Kühe sind auf der Weide, und Gemüse wird in Mischkultur gezogen.
Oder ich kaufe in Läden, bei denen ich mir einigermaßen sicher sein kann, dass die Produkte aus der Region kommen.

Wenn's mir allerdings an Zeit und Lust mangelt, hinkt die praktische Umsetzung den guten Vorsätzen schon mal hinterher. Und wenn ich im Restaurant esse oder eingeladen bin, dann frage ich auch nicht, ob der Name der Kuh bekannt ist, die dankenswerterweise das Steak geliefert hat, das da auf meinem Teller liegt.

Beim Stichwort 'bio' fällt mir übrigens ein: In der letzten Woche gab es auf arte ein interessantes Feature 'Die Bio-Ilusion'. Dürfte bei denen in der Videothek eigentlich noch zu sehen sein, ich kann's allen empfehlen, die sich für das Thema interessieren.

Mein Gewicht dümpelt seit ein paar Tagen übrigens so vor sich hin. 300g rauf, 300g runter...

Luja!
Mephi

[Aktualisiert am: Mo, 09 Juni 2014 18:57]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #554069 ist eine Antwort auf Beitrag #554062] Mo, 09 Juni 2014 21:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 23511
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:
Och, wenn es nur eine Frage des Volumens ist, das lässt sich recht einfach lösen: 5-10% des Mehs durch Weizenkleber ersetzen. Hat die Hobbythek mal vorgestellt, ist aber mittlerweile vielerorts erhältlich. Damit bekommt man jeden Teig voluminöser

sorum funktioniert es nur bedingt, der Effekt von zusätzlichem Kleber ist bei groben Mehl, bzw Feinschrot vernachlässigbar. Siehe Tabelle. So kommen die Autoren zu folgender Feststellung:

Zitat:
Umkehrt bedeutet dies, dass die Klebergehalte eine untergeordnete Rolle spielen, wenn Sie mit einer eigenen Mühle das Backschrot herstellen oder grundsätzlich zum Beispiel bei Weizenbroten mit Schroten oder Feinschroten backen wollen.

Was sich auch mit meiner Erfahrung deckt.

5-10% Weizenkleber sind übrigens abenteuerlich. Der teig wird dann total bockig. Die Fachliteratur empfiehlt 1-3%



Start: 115 kg
Heute: ~77kg jetzt ohne Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #554073 ist eine Antwort auf Beitrag #554062] Mo, 09 Juni 2014 21:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Divinity ist gerade offline  Divinity
Beiträge: 160
Registriert: Juni 2014
Ort: Hamburg
Senior Member
Hi Mephistophela

ich komme nicht daran vorbei dir einen Lieben Gruß da zu lassen.
Eigentlich habe ich gerade nur ein bischen rumgestöbert und bin auf dein Tagebuch gestossen, dachte mir ich lese mal den ersten Eintrag und schau dann weiter auf der Seite...Dazu ist es bis jetzt aber noch nicht gekommen. Ich habe mich zum einen fast gekringelt vor lachen....es ist einfach so amüsant deine Einträge zu lesen und mit den meisten können sich hier sicherlich einige identifizieren und zum anderen finde ich es bemerkenswert was du schon durchgemacht hast und wieviel positives trotzdem in dir steckt.
Ich wünsche dir ganz viel erfolg bei deinem vorhaben und werde bestimmt ab und zu mal bei dir reinschneien:-)

LG Divinity


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/login/pic/weight_loss/129625/.png

26.07.2014 71,6 Kg 03.07.2014 71,6 Kg
10.07.2014 71,8 Kg 17.07.2014 71,3 Kg
24.07.2014 71,8 Kg 31.07.2014 71,5 Kg
07.08.2014 71,7 Kg
Neustart:
28.08.2014 73,5 Kg
04.09.2014 72,5 Kg
Aw: Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #554087 ist eine Antwort auf Beitrag #554062] Di, 10 Juni 2014 15:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Maya
Beiträge: 2069
Registriert: Januar 2013
Ort: Mainz
Senior Member
Mephistophela schrieb am Mo, 09 Juni 2014 18:56

@ Maya

Ich grüble schon seit ein paar Tagen: in irgendeinem Buch, das ich vor langer Zeit mal gelesen habe, kommt eine Maya vor. Ich habe da so ein ätherisches, elfengleiches Wesen vor Augen, aber ich komm' nicht drauf, aus welchem Buch die Figur stammt. Das macht mich noch ganz kirre!
Aber vielleicht hat Dein Nick eine literarische Vorlage?


Sorry, da kann ich nicht weiterhelfen. Mein Nick ist frei gewählt, spontan in den Sinn gekommen. Und mit einem ätherischen, elfengleichen Wesen habe ich nichts gemein. Mein Körper tendiert eher in Richtung "Biene MAYA", vielleicht noch nicht ganz so rund.

Wenn ich mal die Erschlankung erreicht habe, dann werde ich auch kein feingliedriges Wesen sein, sondern eine wohlproportionierte, sportliche Erscheinung. Wobei ich mein Ränzchen wohl auch im schlanken Zustand nicht ganz verschwinden lassen kann. Ich habe ein leichtes Hohlkreuz, das drückt es vorne und hinten etwas raus. Übrigens ist mein Gewebe auch nicht schwabbelig sondern auch im jetzigen Zustand fest. Gott sei Dank!

Ich lese übrigens überwiegend Krimis u. Psycho-Thriller. Fantasy uvm. ist nicht meine Richtung. Neuerdings im Hörbuchformat. Da ich beruflich fast 10 Std. in die Kiste schaue, möchte ich meine Augen etwas schonen. Außerdem wird man mit einem Hörbuch so nett in den Schlaf gelullt.

lg, MAYA


Aw: Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #554094 ist eine Antwort auf Beitrag #554087] Di, 10 Juni 2014 21:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Mephistophela
Beiträge: 16
Registriert: Mai 2014
Ort: Düsseldorf
Junior Member
Guten Abend Ihr Lieben!

Danke Divinity für Deine netten Worte. Maya, ich hoffe, Du bist aber nicht gelb-schwarz gestreift Smile

Heute nur ganz kurz, denn wie Ihr vermutlich mitbekommen habt, hat gestern abend hier in Düsseldorf ein horrormäßiger Sturm getobt. In meinem Garten sieht's übel aus, ich habe schon Stunden an Aufräumarbeiten hinter mir, und bin immer noch nicht fertig.
Glück im Unglück hatte ich allerdings auch: einen halben Meter hinter meinem Auto ist ein Baum auf die Straße gestürzt. Hätte ich nur ein Stückchen weiter hinten geparkt, hätte ich jetzt ein Cabrio...

Das wäre besonders blöd gewesen, weil ich morgen abend in Urlaub fahre (HURRA!). 2 1/2 Wochen nach Italien, ins Land von Pasta und Olivenöl, und dann noch ein paar Tage nach Kärnten zu Speckknödeln und Brettljause. Au weia!

Vielleicht melde ich mich von unterwegs mal, ansonsten lesen wir uns im Juli wieder.

Luja!
Mephi
Aw: Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #554100 ist eine Antwort auf Beitrag #554094] Mi, 11 Juni 2014 06:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Maya
Beiträge: 2069
Registriert: Januar 2013
Ort: Mainz
Senior Member
Jede Menge dolce-vita und komm' wohlbehalten zurück.

Schönen Urlaub wünscht

MAYA (lieber uni als gestreift Very Happy )
Aw: Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #554548 ist eine Antwort auf Beitrag #554100] Mo, 23 Juni 2014 23:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Mephistophela
Beiträge: 16
Registriert: Mai 2014
Ort: Düsseldorf
Junior Member
index.php/fa/30158/0/

There goes my diet...

Ciao ragazzi... allerliebste Gruesse aus Bella Italia!

index.php/fa/30159/0/
index.php/fa/30160/0/

[Aktualisiert am: Di, 24 Juni 2014 00:06]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #554552 ist eine Antwort auf Beitrag #554548] Di, 24 Juni 2014 06:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Maya
Beiträge: 2069
Registriert: Januar 2013
Ort: Mainz
Senior Member
Oh jaaaa, was für schöne Ansichten. So starte ich doch gerne in den Tag.

Da wünsche ich Dir noch ein paar wunderschöne Tage.

Gibt's auch noch ein Jausenbrettl zur Ansicht Very Happy (oder vielleicht eine Mehlspeis' ?)

Gute Zeit!

MAYA Smile

Aw: Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #554626 ist eine Antwort auf Beitrag #554552] Mi, 25 Juni 2014 20:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Divinity ist gerade offline  Divinity
Beiträge: 160
Registriert: Juni 2014
Ort: Hamburg
Senior Member
.......NEID.......
ich will auch dahin!
Genieß den Urlaub und das tolle Wetter. Noch ca. 6 Wochen dann bin ich auch auf der Sonnenseite des Lebens:-)
LG Steffi


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/login/pic/weight_loss/129625/.png

26.07.2014 71,6 Kg 03.07.2014 71,6 Kg
10.07.2014 71,8 Kg 17.07.2014 71,3 Kg
24.07.2014 71,8 Kg 31.07.2014 71,5 Kg
07.08.2014 71,7 Kg
Neustart:
28.08.2014 73,5 Kg
04.09.2014 72,5 Kg
Aw: Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #554685 ist eine Antwort auf Beitrag #554552] Fr, 27 Juni 2014 06:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Mephistophela
Beiträge: 16
Registriert: Mai 2014
Ort: Düsseldorf
Junior Member
index.php/fa/30166/0/
Huhu all!

Mit Jause kann ich momentan nicht dienen, dafür aber hiermit: La Trippa - ich fand, das klang doch mal lecker. Dass ich Kutteln bestellt (und gegessen) hatte, habe ich erst später herausgefunden...
Aw: Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #554711 ist eine Antwort auf Beitrag #554685] Fr, 27 Juni 2014 19:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Maya
Beiträge: 2069
Registriert: Januar 2013
Ort: Mainz
Senior Member
leerer Beitrag
Aw: Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #554712 ist eine Antwort auf Beitrag #554711] Fr, 27 Juni 2014 19:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Maya
Beiträge: 2069
Registriert: Januar 2013
Ort: Mainz
Senior Member
Du lieber Du mein Gott ............ da hängt man ja schon bei der Ansicht voll im Suppenteller Very Happy Very Happy Very Happy

Neee .... schon der Name klingt suspekt .... La Trippa .... hört sich schon gräuslich schmonzig an Surprised Shocked Confused es sieht auch nicht einladend aus.

...ich glaube, spätestens dann, wenn ich erfahren hätte, was ich gegessen habe, wäre mir die Speise wieder eine Etage höher gerutscht.

Innereien .... neeee, das war noch nie meins.

Bon Appetit Cool

MAYA
Aw: Diät ist, wenn man trotzdem lacht [Beitrag #554723 ist eine Antwort auf Beitrag #554712] Sa, 28 Juni 2014 09:49 Zum vorherigen Beitrag gehen
Maya
Beiträge: 2069
Registriert: Januar 2013
Ort: Mainz
Senior Member
.... noch was vergessen:

Nachträglich


Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag


liebe Mephi Smile

Es war zwar ein Freitag, der 13. .... Du hast den Tag aber hoffentlich dennoch genießen können Very Happy

lg, MAYA Smile
Vorheriges Thema: Diesmal schaff ich es!!:)
Nächstes Thema: Schaddi on Board
Gehe zum Forum:
  

[ PDF ]

aktuelle Zeit: So Dez 04 08:39:30 CET 2022

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.01046 Sekunden