Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Sport » Radfahren
Radfahren [Beitrag #567467] Sa, 18 Juli 2015 21:39 Zum nächsten Beitrag gehen
Kudu
Beiträge: 589
Registriert: Mai 2009
Senior Member
Endlich, endlich bin ich wieder Besitzerin eines Rades! Razz Habe aber schon beim Probefahren gemerkt, dass ich keinerlei Kondition habe. Morgen werde ich erst mal etwas im Viertel herumfahren, um wieder in die Gänge zu kommen. Im wahrsten Sinne des Wortes, mein Rad hat weit über 20 davon. Wink Muss erst mal wieder schalten üben. Mein Auto macht das ja automatisch, aber bei Fahrrädern ist ja noch die manuelle Art angesagt.

Ich freue mich richtig aufs Fahren, ich habe das früher so wahnsinnig gern gemacht, jetzt aber schon lange nicht mehr. Ich bin mal gespannt, ob ich überhaupt einige Zeit fahren kann oder ob ich gleich nach zehn Minuten schnaufend aufhöre. Laughing


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/62347/.png
Auch ein langer Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
Kudus Tagebuch
Aw: Radfahren [Beitrag #567469 ist eine Antwort auf Beitrag #567467] Sa, 18 Juli 2015 22:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 21071
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
viel spass.

Zitat:
oder ob ich gleich nach zehn Minuten schnaufend aufhöre.

Und wen schon, als ich mein Rennrad reaktiviert hatte, hab ich nach den ersten 3 km ne Pause gebraucht. Das ändert sich eigentlich erstaunlich schnell. Ich fahre ja immer noch die Anstiege dir ich mich damals "hochgequält" hab, manchmal erinnere ich mich zurück und wundere mich das ich immer noch derselbe Mensch bin Smile
Lauss dir einfach die Zeit die du brauchst und nimm dir die Pausen. Das wird schon, wichtig ist nur die Freude am Fahren Smile


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Radfahren [Beitrag #567474 ist eine Antwort auf Beitrag #567469] So, 19 Juli 2015 09:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Kudu
Beiträge: 589
Registriert: Mai 2009
Senior Member
Die hatte ich trotz Schnaufen schon beim Probefahren. Smile Es ist schon klasse, vor allen Dingen mit diesen jetzt so verbesserten Rädern. Das ist ja nicht mehr mit früher zu vergleichen. Aber ich fürchte, die 3km werden auch bei mir nicht viel überschritten werden, dann brauche ich bestimmt eine Pause. Wink

Es gibt kaum gerade Strecken hier bei mir, meistens geht es gleich bergan, da muss ich mir noch was ausgucken, wo es nicht ganz so steil ist.


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/62347/.png
Auch ein langer Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
Kudus Tagebuch
Aw: Radfahren [Beitrag #567476 ist eine Antwort auf Beitrag #567474] So, 19 Juli 2015 10:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 21071
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Ich hatte auch auf den ersten 3 km 20-30 Höhenmeter zu überwinden, klingt nicht gerade beeindruckend, aber untrainiert ist das noch ohne. Ausserdem wog ich da noch 105 kg. Bergang merkt man echt jede Gewichtsveränderung. Das gute ist dann ja man wird konditionell besser und gleichzeitig leichter. Und an den Steigungen fühlt man das einfach sofort, Bedeutet man hat bei jedem Mal das man fährt mehr Spass. Und im besten Fall entsteht so was wie eine selbstragende Bewegung nach oben.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Radfahren [Beitrag #567497 ist eine Antwort auf Beitrag #567476] So, 19 Juli 2015 17:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Kudu
Beiträge: 589
Registriert: Mai 2009
Senior Member
So weit bin ich noch nicht. Smile Ich bin jetzt in ca. 20 Min. ca. 4,2km gefahren. 18 Höhenmeter Unterschied, und obwohl die Strecke eigentlich relativ flach erschien, war das heftig. Durchschnittsgeschwindigkeit 12km/h. Höchstgeschwindigkeit 25,2 (bergab natürlich Wink). Also da ist noch Luft nach oben. Cool

Was ich vor allen Dingen noch an dem Fahrrad machen lassen muss, ist ein anderer Lenker. Der ist viel zu breit, für Männerschulterbreite eben, da brauche ich einen, der etwas kürzer ist und näher am Sattel. Nicht viel, aber ein bisschen. Ansonsten fährt sich das Rad super, beim Schalten hakt es etwas, auch nicht viel, nur ein bisschen, da müsste sich aber noch was machen lassen. Oder vielleicht liegt es ja daran, dass es neu ist.


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/62347/.png
Auch ein langer Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
Kudus Tagebuch

[Aktualisiert am: So, 19 Juli 2015 17:26]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Radfahren [Beitrag #567499 ist eine Antwort auf Beitrag #567497] So, 19 Juli 2015 18:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 21071
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Lenker und Vorbau sind recht sensible Sachen, denen auch gerne mal zu wenig Beachtung geschenkt wird, obwohl davon abhängt wie wohl man ich auf dem Rad fühlt. Die Sattelpostion ist ja relativ fix, deshalb wird die Grifflänge eben durch Lenker und Vorbau bestimmt,
Ich bin da auch ganz sensibel. beim Rennlenker müssen es 42cm ein.
40 sind definitiv zu schmal. 44 geht grad so, ist aber zumidnst auf die lange stecke nicht so entspannt. Und bei Vorbauten kommt so in etwas auch 1-2 cm an.

Zitat:
und näher am Sattel

kürzerer Vorbau !

Zitat:
. Der ist viel zu breit, für Männerschulterbreite eben

Der Witz ist das viele Frauen tatsächlich breite Lenker bevorzugen. Frau hat damit bessere Kontrolle übers Rad. Meine Frau ist auch so eine. Allerdings jetzt nach einen Jahr mit dem Rad, soll ich was absägen Smile
Ist in deiesm Fall einfach, weils eine einfacher flacher lenker ist. Ich trau mich nur nciht so ganz Wink


Zitat:
Ansonsten fährt sich das Rad super, beim Schalten hakt es etwas, auch nicht viel, nur ein bisschen, da müsste sich aber noch was machen lassen. Oder vielleicht liegt es ja daran, dass es neu ist.

http://www.fahrrad-workshop-sprockhoevel.de/Shimano-Schaltun g-Einstellen-Video.htm
Es lohnt sich das selber zu können, zumdindst das nachjustieren der Zugspannung. Ist keine rakententechnik. Der Schaltzug längt sich wenn er neu ist und dann schaltet es unsauber, Deshalb muss man an Anfang oft die Zugspannung vorsichtig erhöhen,
Wenn du das rad beim Laden um die Ecke gekauft hast machen die das normalerweise natürlich so nebenbei.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Radfahren [Beitrag #567501 ist eine Antwort auf Beitrag #567499] So, 19 Juli 2015 19:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Kudu
Beiträge: 589
Registriert: Mai 2009
Senior Member
Ja, ich wollte da mal beim Laden vorbeigehen, die sollten das können. Auch den Lenker ein bisschen absägen, der ist ganz gerade. Kürzerer Vorbau - muss man da das Teil ersetzen oder wird das auch abgesägt?

Hier: MTB Lenker absägen sieht das Absägen ja total einfach aus, aber ob es in Wirklichkeit so ist?

Es ist nicht so, dass ich die kurzen Strecken, die ich im Moment erst fahre, nicht auch so fahren könnte, wie das Fahrrad jetzt ist. Das ist nicht übermäßig, was da an der Bequemlichkeit fehlt.

Mit der Gangschaltung, das können die auch im Laden machen, aber das werde ich mir auf jeden Fall noch mal selbst ansehen. So was möchte ich schon selbst können. Danke für den Link!


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/62347/.png
Auch ein langer Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
Kudus Tagebuch

[Aktualisiert am: So, 19 Juli 2015 19:22]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Radfahren [Beitrag #567504 ist eine Antwort auf Beitrag #567501] So, 19 Juli 2015 19:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 21071
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:
Kürzerer Vorbau - muss man da das Teil ersetzen oder wird das auch abgesägt?

Das wird erstezt, Das ist das Teil mit dem Gabel und Lenker verbunden werden. Da haben die im Laden sicher einige Varianten liegen. Das zu wechseln ist ne Sache vom 5 Minuten und ist bein einem Radladen auch normaler Teil des Service


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Radfahren [Beitrag #567634 ist eine Antwort auf Beitrag #567504] Mi, 22 Juli 2015 16:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Kudu
Beiträge: 589
Registriert: Mai 2009
Senior Member
Vielen Dank für Deine wertvollen Tipps! Schade, dass wir hier im Forum keinen Smiley haben mit "Daumen hoch". Smile

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/62347/.png
Auch ein langer Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
Kudus Tagebuch
Aw: Radfahren [Beitrag #567662 ist eine Antwort auf Beitrag #567634] Do, 23 Juli 2015 12:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 21071
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
ich hab selbst lange unter einem zu langen Vorbau gelitten. Bei einem Rennrad das ich ende der 90er gekauft hat. Das wusste ich damals aber leider nicht, weil ich mir der "Fachhändler" alles eingestellt hatte. Ist mir nicht aufgefallen weil dass Rad im Vergleich zu meinem Alten super fuhr, aber auf längern Touren bekam ich Probleme. Tatsächlich hat der Händler nur auch die richtige Größe nicht aber auch die richtge Länge geachtet.

Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Radfahren [Beitrag #567663 ist eine Antwort auf Beitrag #567662] Do, 23 Juli 2015 13:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Kudu
Beiträge: 589
Registriert: Mai 2009
Senior Member
Im Moment fahre ich nur kurze Strecken, mehr schaffe ich ja noch nicht, aber mit der Zeit würde ich natürlich gern auch länger fahren. Das heißt, für den Augenblick kann ich so fahren, wie das Rad ist, für die paar Minuten macht das nichts Wink, aber ich werde mal schauen, ob der Händler einen kürzeren Vorbau für das Rad hat.

Es ist wirklich schwierig - vor allem, wenn man so lange nicht gefahren ist und sich auch früher nicht unbedingt mit den Eigenheiten von Rädern beschäftigt hat -, das richtige Rad auszusuchen. Bei einer kurzen Probefahrt kriegt man auch nicht viel mit. Eben nur, ob man das Rad einigermaßen gut fahren kann. Allerdings habe ich ja mehr ein Anfängerrad gekauft, das war nicht so wahnsinnig teuer, also wenn ich nach einiger Zeit merke, dass das alles nicht funktioniert, muss ich mich eventuell nach etwas anderem umschauen.

Aber ich frage mich, wie man das richtige Rad aussucht. Mein Sattel ist so hoch, dass ich nur mit den Zehenspitzen auf den Boden komme. Eigentlich sollte ich wohl zumindest mit dem Fußballen auf den Boden kommen. Die Räder, die so waren, konnte ich aber nicht fahren, weil ich da meine Knie bis unters Kinn ziehen musste, um zu treten. Also beim Treten ist es bequem, zum Absteigen muss ich aber aufpassen, dass ich rechtzeitig vom Sattel rutsche, sonst falle ich um.

Möglicherweise sind spezielle Frauenräder besser abgestimmt, aber eins davon, das ich gefahren habe, war so eng, dass ich da die Beine fast gar nicht hochgekriegt habe. Das war grauenhaft. Die Unisex- oder Männerräder haben besser gepasst. Und das, obwohl ich nur 1,64m groß bin. Ich habe lange Beine, aber einen kurzen Oberkörper und kurze Arme. Wahrscheinlich gibt es dafür gar kein Rad. Wink


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/62347/.png
Auch ein langer Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
Kudus Tagebuch
Aw: Radfahren [Beitrag #567665 ist eine Antwort auf Beitrag #567663] Do, 23 Juli 2015 14:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 21071
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:
Und das, obwohl ich nur 1,64m groß bin. Ich habe lange Beine, aber einen kurzen Oberkörper und kurze Arme. Wahrscheinlich gibt es dafür gar kein Rad. Wink

Ok, das kann schwierig sein. Ich hab im Rennradforum schon oft gelesen das vor allem Frauen (aber auch kleine Männer) Schwierigkeiten haben was passenden zu finden. Vor allem wenn dann auch "standardproportionen" hat.
Du brauchst hat eine Rad mit einem relativ zu Rahmenhöhe kurzen Oberrohr. Du kannst aber mal deine Schrittlänge messen, dann kann man schon mal sehen ob die Rahmenhöhe richtig gewählt wurde.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Radfahren [Beitrag #567720 ist eine Antwort auf Beitrag #567665] Fr, 24 Juli 2015 16:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Kudu
Beiträge: 589
Registriert: Mai 2009
Senior Member
Heute habe ich im Fitness-Studio etwas gesehen, wo ich nur den Kopf geschüttelt habe. Eine Frau kam da an, schon älter, Rentnerin wahrscheinlich, setzte sich auf so ein Sitzrad, faltete ihre Tageszeitung auf und radelte dann so gemütlich los, ohne jeden Widerstand, einfach nur so, dass man Zweifel haben musste, ob das überhaupt Schritt-Tempo war.

Ich sehe viele Frauen, die eher gemütlich auf den Fahrrädern im Studio radeln (Männer weniger, das ist eher die Ausnahme, so gemütlich), stundenlang, und sich dann wahrscheinlich wundern, warum sie nicht abnehmen. Denn aus sportlichen Gründen radelt man so nicht, da kann es nur ums Abnehmen gehen.

Das ist pure Zeitverschwendung, aber wahrscheinlich denken sie, sie machen Sport. Leider sagt ihnen offenbar auch niemand, dass das so nichts bringt. Und ich wette, dass viele dieser Radlerinnen auch nicht unbedingt auf ihr Essen achten. Denn ich sehe da kaum ein Gramm schwinden. Mir hat mal jemand gesagt: Abnehmen tut man in der Küche, nicht im Studio. Und das finde ich auch nachvollziehbar.

Ich sehe zwar, wie mein Körper sich mit dem Krafttraining strafft und durchaus auch schlanker wird, aber allein mit dem Training, wenn ich mir dauernd Sahnetorte oder so etwas reinstopfen würde, würde ich wohl kaum abnehmen.


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/62347/.png
Auch ein langer Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
Kudus Tagebuch
Aw: Radfahren [Beitrag #567773 ist eine Antwort auf Beitrag #567720] Sa, 25 Juli 2015 16:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Pinguin98 ist gerade offline  Pinguin98
Beiträge: 6728
Registriert: Juni 2006
Ort: Pfalz / Weinstrasse
Senior Member
ich liebe Radfahren. Ich habe mir diese Saison ein neues Rad gegönnt, habe nämlich von meinem Mann eine Naben-Getriebeschaltung "geerbt" und das wollte ich schon immer mal ausprobieren. Ne gute Federgabel und die meisten Anbauteile hatte ich auch noch, so habe ich mir nen Rahmen gekauft der auf mich passt (1,54 mit kurzen Stummelbeinen) - welches auch nicht einfach zu finden ist.

Mein erstes "richtiges" Rad war auch aus alten Anbauteilen von Schatzis Ex-Rad und einem Rahmenset selber gebaut. Ich habe halt schnell gemerkt, von der Stange finde ich nix und schon gar nix in der 1000 Euro Klasse - was es halt bei den 0-8-15 Händlern so gibt. Die "guten und Teuren" Marken-Händler im Umkreis hatten so ganz kleine Räder eh auch nicht zum Probefahren rumstehen. Also hab ich beides Mal nach genauem Messen und vergleichen den Rahmen "auf gut Glück" bestellt. Und beides Mal war es ein Volltreffer. Würde mich von meinem Erstrad auch nicht trennen - die Nabenschaltung ist aber leider geil und geht bei dem nicht (zumindest nicht so einwandfrei und ohne Umbaumaßnahmen) .

Aber ich denke, du machst das schon gut. Fahr das ruhig mal, was du jetzt hast, du stellst ja eh schon eine "Besserung" im Vergleich zu früherer Technik fest. Und wenns dir in nem Jahr immernoch Spaß macht, lohnt es sich auch mal 2-3000 Euro in die Hand zu nehmen ;D


Liebe Grüsse
Steffi
-----------------------------------
"There's always a seed before there's a rose. The more it will rain the more I will grow."(Roots before Branches by Room for Two)
Aw: Radfahren [Beitrag #567778 ist eine Antwort auf Beitrag #567773] So, 26 Juli 2015 08:58 Zum vorherigen Beitrag gehen
Kudu
Beiträge: 589
Registriert: Mai 2009
Senior Member
Wir haben hier einen Fahrradhändler, bei dem ich auch mal nach so einzelnen Teilen fragen könnte. Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen. Ich bin zwar klein, aber bisher habe ich immer noch ein Rad gefunden, das einigermaßen passt. Ehrlich gesagt habe ich mir darüber auch gar nicht so viele Gedanken gemacht. Ein Rad selbst zusammenzustellen. Aber das wäre natürlich perfekt. Grundsätzlich muss ich aber jetzt erst mal anfangen, regelmäßig zu fahren. So zehn Minuten. Very Happy

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/62347/.png
Auch ein langer Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
Kudus Tagebuch
Vorheriges Thema: Diskussion Krafttraining mit dem eigenen Körpergewicht
Nächstes Thema: gutes und effektives bauchmuskeltraining - evtl. app??
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mi Jan 29 15:56:29 CET 2020

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02897 Sekunden