Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Ernährungsfragen » unbeabsichtigt weit unter Grundumsatz (Viel zu lesen, aber ich bin etwas ratlos )
icon5.gif  unbeabsichtigt weit unter Grundumsatz [Beitrag #550674] Di, 11 März 2014 20:55 Zum nächsten Beitrag gehen
Javii_Mii ist gerade offline  Javii_Mii
Beiträge: 4
Registriert: März 2014
Junior Member
Vor... sagen wir fünf Wochen habe ich mir überlegt, dass ich mich ein wenig gesünder ernähren sollte und habe im Folgenden Schokolade, Fastfood und Softdrinks, Nutella sowie das billig-fertig-müsli aus meiner Einkaufstüte verbannt. Das funktioniert einwandfrei und ich habe eigentlich auch kein wirkliches Bedürfnis Schokolade/Süßkram zu kaufen, wenn ich einkaufen gehe, was mich äußerst überrascht - immerhin gab es Mal eine Zeit, wo ich morgens Nutellabrote gegessen hab, Mittags das, was meine Eltern gemacht haben, süßer Nachtisch, Nachmittags meistens aus Langeweile wieder Süßkram, Abends immer mal was gebacken&natürlich auch gegessen und ganz spät Abends/Nachts hatte ich wieder Hunger und hab nicht selten noch Crêpes mit Nutella und Erdnusbutter gemacht. Getrunken hab ich da Wasser, Orangensaft und eine Menge kakao. Mit anderen Worten: Ich frage mich, warum ich nicht kugelrund durch die Gegend gerollt bin.

Jedenfalls habe ich all das gestrichen und auch sonst habe ich mir überlegt etwas gesünder zu essen; statt dem panierten Zeug/fertig-Pizza etc nur noch frische Sachen, auch nicht diese ganzen künstlichen Aufstriche sondern was vernünftiges. Und anstatt der ganzen Schokolade/Süßigkeiten mampfe ich ein paar Sonnenblumenkerne, Walnüsse und Gemüse. Und dazu ein bisschen Fruchtsaft und viel Wasser. Ich esse auch nur noch, wenn ich Hunger habe (nicht das "oh mein Gott ich sterbe vor Hunger", sondern ein "okay, jetzt könntest du was essen")

Ich muss sagen, dass ich mich echt wohl fühle und nicht mehr chronisch geplättet, ich komme morgens besser aus den Federn und werde nachmittags auch nicht mehr total schlapp.

Spaßeshalber hab ich das, was ich am Tag so esse vor zwei Wochen Mal in einen Kalorienrechner eingegeben, den mir eine Freundin gegeben hat und war ... sagen wir: überrascht. Ich komme auf rund 450 kcal pro Tag, was auch bei meiner geschätzten Eingabe für die Berechnung des Grundumsatzes (rund 1450kcal) viel zu wenig sein sollte. letzte Woche habe ich also den Versuch gestartet auf den Grundumsatz zu kommen. Das hat nicht mal ganz funktioniert (ich bin nicht über 1200 gekommen), aber ich hab mich derartig vollgestopft gefühlt, so schlapp und müde und überhaupt nicht wohl, dass ich es nach vier Tagen auch wieder aufgegeben habe und wieder nur was esse, wenn mir danach ist - und ich bin wieder bei den rund 450kcal und mir geht es ausgezeichnet.

Nun ist das Ergebnis dieses kleinen Selbsttests ein wenig irritierend; überall liest man, dass es so unglaublich schädlich ist, wenn man soweit unter dem Grundumsatz ist, dass der Körper auf Sparflamme fährt, man sich erschöpft fühlt, unkonzentriert ist und der Körper einem auch sonst signalisiert, dass einem etwas fehlt. Von Hungern, was selbstverständlich nicht gesund sein kann, kann auch nicht die Rede sein; Ich esse ja, wenn ich Hunger hab, nur habe ich, seit ich die Ernährung umgestellt habe, viel, viel weniger Hunger und werde auch viel schneller satt und das Sättigungsgefühl hält deutlich länger an, was ich auf die Geschmacksverstärker und Appetitanreger in Fertig-essen und Schokolade zurückführe; man will davon immer mehr. Kurz: Alle meine Erfahrungen sind exakt das Gegenteil von dem, was ich bisher gelesen habe - auch von Heißhungerattacken keine Spur.

Sport mache ich z.Z. übrigens quasi keinen, fühle mich aber gewissermaßen "vor energie sprudelnd", so dass ich demnächst Mal schauen wollte, ob es hier eine schöne Strecke zum laufen gibt / wie die Fitnesstudios hier ausgestattet sind. Ich habe früher auch zwei Mal die Woche Sport gemacht, das aber aufgehört eben weil ich mich immer so unmotiviert, geplättet und Energielos gefühlt habe.

Für alle die so weit gelesen haben: Vielen Dank Smile
Ich habe es aber für durchaus wichtig empfunden das alles zu erwähnen, sowohl wie meine Ernährung früher aussah, als auch wie es jetzt ist - und wie es mir geht. Wie gesagt; wäre ich nicht über diesen Kalorienrechner einer Freundin gestolpert, die mir daraufhin mit dem Grundumsatz kam, hätte ich mir auch keinerlei weitere Gedanken gemacht. - Aber jetzt bin ich doch etwas irritiert; Wenn es mir so super gut geht (Seit ca. 5 Wochen immerhin), dann kann das doch eigentlich nicht schädlich sein? Unabhängig von irgendwelchen Tabellen und Rechnern müsste der Körper doch eigentlich am besten wissen, wann es ihm gut geht..?

Wenn ihr mir da eure Meinung sagen könntet, wäre ich echt dankbar. - Ihr habt da glaube ich mehr Wissen als ich, wo ich vor kurzem erst drüber gestolpert bin. Smile

[Aktualisiert am: Di, 11 März 2014 21:15]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: unbeabsichtigt weit unter Grundumsatz [Beitrag #550675 ist eine Antwort auf Beitrag #550674] Di, 11 März 2014 21:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20472
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:
Kurz: Alle meine Erfahrungen sind exakt das Gegenteil von dem, was ich bisher gelesen habe - auch von Heißhungerattacken keine Spur.

ganz normal, das wir so oder so ähnlich recht häufig berichtet. Hunger entsteht im Kopf und so mit frischer Energie und Motivation kann man das so ne Weile machen,

Zitat:
Wenn es mir so super gut geht (Seit ca. 5 Wochen immerhin), dann kann das doch eigentlich nicht schädlich sein?

Selbstverständlich ist das schädlich, du dürftet schon einiges an Muskelmasse verloren haben, was deinen Grundumsatz schon mal absenkt. Das merkst du jetzt natürlich noch nicht.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: unbeabsichtigt weit unter Grundumsatz [Beitrag #550676 ist eine Antwort auf Beitrag #550674] Di, 11 März 2014 21:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Martina83
Beiträge: 13766
Registriert: September 2004
Ort: Augsburg
Senior Member
Kannst du hier mal ganz genau aufschreiben, was und wieviel du z.B. heute gegessen hast? Ich kann mir beim besten will NICHT vorstellen, dass man bei 450kcal satt und zufrieden ist.
Oft vertut man sich auch ganz erheblich bei den Mengen, dieman isst. Ich bin immer überrascht, wie wenig 100 Gramm eigentlich sind :rolleyes:


Genieße das Leben - Wenn Gott den Wert eines Menschen misst, misst er nicht die Tailie, sondern das Herz.

dahin gehen und reinschreiben
Mein Bilderbuch

http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/120694/.png
Aw: unbeabsichtigt weit unter Grundumsatz [Beitrag #550680 ist eine Antwort auf Beitrag #550676] Di, 11 März 2014 23:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Javii_Mii ist gerade offline  Javii_Mii
Beiträge: 4
Registriert: März 2014
Junior Member
"Frische Energie & Motivation" impliziert, dass ich mich dazu durchringen muss. - Dabei ist es genau umgekehrt, oder versteh ich dich da falsch?

Zu der Muskelmasse kann ich natürlich nicht viel sagen, da ich davon wenig Ahnung im Bezug auf Ernährung habe. - Woran könnte man sowas denn überprüfen?

Heute wars:
"Frühstück"; Glas Milch: 110kcal (Ich konnte morgens nie was festes essen, da wird mir speiübel von)
Nachmittags (so um 16/17 Uhr); Putenbrust: 120 kcal, Paprika: 60kcal, Spinat: 60kcal
Abends, so vor ner Stunde): Salat mit Tomaten ~30 kcal
Über den Tag verteilt eine Handvoll Sonnenblumenkerne, grad mal geschaut wie viel das in Gramm ist; ca. 20g also rund 100kcal
Macht 480

Gestern hab ich quasi das gleiche gegessen, nur war mir da nicht nach Salat oder Paprika. Dafür hab ich meinen Orangensaft gekillt, kommt also aufs gleiche hinaus.

Sonntag gab's Milch(110kcal), dann Reis (200kcal) mit Möhren (~30kcal) und da das Nachmittags war, hatte ich am Abend dann auch keinen Hunger. Hatte nen Film geschaut und dabei auch ne Möhre und etwa eine Hand Sonnenblumenkerne gefuttert (~130kcal) macht also 470kcal

Samstag Hab ich mir einfach nur Reis (300kcal) mit Spinat (40kcal)gemacht und später nen Salat mit Tomaten&Gurke, plus das was vom Reis übrig war (~40kcal). sprich 380.

Ansonsten trinke ich zusätzlich ca. 1-2 liter Wasser, kommt ganz drauf an.

Da ich mich wie gesagt ohne es darauf anzulegen recht weit unter dem Grundumsatz bewege, kann man auf die Endergebnisse u.U. auch 50-100 kcal drauf rechnen, so dass ich genauso gut bei 500-550kcal sein könnte (stimmt schon; bei den Sonnenblumenkernen kann man sich leicht verschätzen, wenn man eine Hand pi Mal Daumen nimmt.) - Aber auch das ist längst nicht der Grundumsatz.

[Aktualisiert am: Di, 11 März 2014 23:04]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: unbeabsichtigt weit unter Grundumsatz [Beitrag #550681 ist eine Antwort auf Beitrag #550680] Di, 11 März 2014 23:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mirabelle
Beiträge: 3553
Registriert: Mai 2008
Senior Member
Ich bin ganz verwundert, wie man davon satt werden kann Wink

Und machst du kein Dressing an den Salat? (Wobei das jetzt auch keinen großen Unterschied mehr macht, selbst wenn es 100kcal sein sollten.)

Ich würde schon fast umkippen, wenn ich zwischen Mini-Frühstück von 100 kcal bis nachmittags gar nichts essen würde...

Es wäre, gut, wenn du dir einen Rhythmus angewöhnst, regelmäßig zu essen und dann auch insgesamt mehr. Drei Mahlzeiten die so groß sind wie deine Tagesration und du hättest genau deinen Grundumsatz. Ich fürchte, wenn du so weitermachst, kippt es irgendwann und du isst wieder alles und davon zu viel Smile Der Körper wird sich die Energie irgendwann zurückholen!



***Ziel: Mich in meiner Haut wohlfühlen!***
Aw: unbeabsichtigt weit unter Grundumsatz [Beitrag #550682 ist eine Antwort auf Beitrag #550681] Mi, 12 März 2014 04:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Javii_Mii ist gerade offline  Javii_Mii
Beiträge: 4
Registriert: März 2014
Junior Member
Ich finde diese ganzen Dressings total ekelig, da schmeckt der mir so, mit etwas Salz dran besser. - Und mich wundert es auch, dass ich davon so satt bin, wie ich es nunmal bin ^^
Und wie gesagt; ich hab über ein paar Tage versucht auf den Grundumsatz zu kommen, indem ich genau das gemacht hab, bei den ersten zwei Tagen dachte ich bei dem Völlegefühl "okay, ist halt auch wieder ne Umstellung" - aber als das nach den vier Tagen nicht anders wurde, naja.

Das Frühstück war bei mir halt immer so eine Sache und war halt auch seit immer quasi nicht existent, die ersten ca. 2-3 Stunden nach dem Aufstehen bekomm ich nix runter.
Und so unregelmäßig esse ich auch wieder nicht. - eigentlich immer so zwischen 16:30 und 17:30, das ist einfach die Zeit, wo ich immer Hunger habe.

Und ich habe Mal im Bezug auf das "wenn du so weiter machst" ein bisschen überlegt und ich muss sagen, dass ich mich immer so ernährt habe, wie ich es jetzt tu (im großen und ganzen) - nur dass ich halt Süßkram ohne Ende dazwischen gegessen habe (Tiefkühlpizza etc. gab es vor allem die letzten fünf Monate im Zuge des gerade begonnen Studentenlebens - und sowohl die Mensa-Zeiten, als auch die Bayrischen Geschäftszeiten sind... naja fürn a****). Im Urlaub bei nem längeren Auslandsaufenthalt etc. fiel der Süßkram auch immer raus (auch über mehrere Wochen, in einem Fall durch zwei aufeinander folgende Sachen für knapp drei Monate). In der Zeit war ich auch immer tierisch viel auf Achse und mir ging es soweit ganz gut, nach ner Weile (wie auch jetzt) hatte ich auch nicht länger das Verlangen nach dem Süßzeug, aber sobald ich zu Hause war und das Nutellaglas und die ganze Schokolade da stand und Nachmittags Kaffe und Kuchen da war und bei Freunden etwas angeboten wurde... - da war dann nach wenigen Tagen Schluss. Denn bei Süßkram ist es bei mir wie mit dem Geld; Was man hat, wird auch aufgebraucht.

Aber auch die umgekehrte Frage interessiert mich jetzt gerade, ich hab mal spaßeshalber auch das, was ich früher so am Tag gegessen habe in den Kalorienrechner eingegeben und bin auf sage und schreibe rund 4000kcal pro Tag gekommen o.O Hat der Körper auch irgendwo ne Bremse, wo er nicht weiter was auf nimmt? - Ich mein ich habe mich ja faktisch nur ca. einmal im Monat für ein Wochenende aktiv bewegt und ansonsten 10 Minuten Schulweg gehabt + Schulsport - und auch das für mehr als fünf Monate nicht und in den fünf Monaten hab ich noch mehr Süßkram gegessen, so dass ich da wohl noch deutlich über den 4000kcal lag. - Aber ich bin nicht auseinander gegangen wie sonst was, faktisch war ich, wenn es denn um sportliche Betätigung ging immer sehr weit vorne mit dabei und mir haben Leute ständig gesagt, wie sportlich ich aussehe (tun sie jetzt auch und fragen, in welchem Fitnesstudio ich bin und wenn ich sage ich bin 100% couchpotatoe schaun sie wie die Autos). - Würde ja eigentlich nur funktionieren, wenn der Körper nicht immer alle Kalorien auch "nutzt", oder?
Aw: unbeabsichtigt weit unter Grundumsatz [Beitrag #550693 ist eine Antwort auf Beitrag #550682] Mi, 12 März 2014 09:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20472
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:
at der Körper auch irgendwo ne Bremse, wo er nicht weiter was auf nimmt?

nö hat er im Prinzip nicht, aber hohes Gewicht bedeutet auch hoher Verbrauch und da pendelt sich denn auch ein Gleichgewicht auf hohem Niveau ein. Du musst ja dein Gewicht ständig bewegen.

Wenn ich heute Kniebeugen mir der Langhantel mache, dann mache ich mich t mit 40kg warm, das ist was das Gewicht das ich abgenommen hab. Wenn ich bedenke das ich das Zusatzgewicht früher mit jedem Schritt bewegt habe, ist auch klar warum ich bei dem was ich früher gegessen hab "nur" 115kg gewogen hab


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: unbeabsichtigt weit unter Grundumsatz [Beitrag #550703 ist eine Antwort auf Beitrag #550693] Mi, 12 März 2014 12:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Javii_Mii ist gerade offline  Javii_Mii
Beiträge: 4
Registriert: März 2014
Junior Member
Naja, über das Gewicht als solches kann ich nichts sagen, da wir zu Hause nie ne Waage hatten (keine funktionierende zumindest xD) und das einzige Mal, dass ich bei ner Freundin auf ner Waage gestanden hab, war ich etwas irritiert; die gute Dame ist so groß wie ich und hat in jeder Hinsicht - außer der Oberweite - einen deutlich größeren Umfang als ich - und trotzdem war ich ein bisschen schwerer, aber nach wie vor im Bereich des Normalgewichts. Da es mir auch nie auf ein besonderes Gewicht angekommen ist (und auch jetzt nicht an kommt), sondern eher auf eine gesunde Figur, die mir gefällt hab ich dann auch nur den Kopf geschüttelt und mich nicht weiter für welche interessiert ^^
Kurz um: Über mein Gewicht kann ich nichts sagen, außer dass meine Figur immer ziemlich gleich geblieben ist, im Verlauf der letzten Wochen konnte ich halt irgendwann den Gürtel eins enger schnallen, aber das war's dann auch.
Aw: unbeabsichtigt weit unter Grundumsatz [Beitrag #550828 ist eine Antwort auf Beitrag #550703] So, 16 März 2014 16:42 Zum vorherigen Beitrag gehen
Kudu
Beiträge: 589
Registriert: Mai 2009
Senior Member
Ich glaube, Javii Mii, Du bist ein Fake. Du willst die Leute hier im Forum nur aufmischen. Smile Ich plädiere ja immer dafür, dass man nur dann essen soll, wenn man Hunger hat, und nur das essen soll, was einem schmeckt, aber dass Du bei 450 Kalorien am Tag schwerer als Deine angebliche Freundin (ich denke, die ist genauso erfunden wie Deine ganze Geschichte und Deine ganzen Angaben) sein sollst, also das geht selbst mir zu weit ins Märchenland. Wink

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/62347/.png
Auch ein langer Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
Kudus Tagebuch
Vorheriges Thema: Bitte helft mir. Richtige Ernährung??
Nächstes Thema: Abnehmfragen
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: So Mai 19 22:35:21 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.01865 Sekunden