Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Off Topic » Dies und Das » Vogelgrippe und Ernährung?
Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #60065] Do, 20 Oktober 2005 10:07 Zum nächsten Beitrag gehen
Anna
Beiträge: 9027
Registriert: Januar 2005
Ort: Schneverdingen
Senior Member
Ich weiß nicht so recht, ob das Thema besser hierher passt oder in die Ernährungs-Rubrik. Aber ich wollt mal eure Meinung zum Thema Vogelgrippe und Essen von Geflügel und Eiern hören.

Bislang hab ich mich von Schweinepest oder BSE nicht wirklich verrückt machen lassen. Aber die Vogelgrippe ist ja nun doch eine Spur extremer. Wie ich gestern gehört habe, müssen in ganz Deutschland spätestens am Samstag alle Geflügeltiere drinnen gehalten werden, wegen den Zugvögeln. Nur habe ich rechts und links von mir Nachbarn, die hobbymäßig Hühner und Gänse halten und es gar nicht einsehen, sie reinzuholen, und ich glaube, das sind keine Einzelfälle. Ich glaube, gerade viele Hobbyhalter lassen ihre Tiere auch weiterhin draußen. Also ist Sicherheit in Deutschland ja gar nicht wirklich garantiert.

Wenn ich mal Fleisch esse, dann war es eigentlich immer Geflügel. Aber dieses Mal bin ich irgendwie wirklich soweit, dass ich sage, Geflügel und Eier werden von meinem Speiseplan gestrichen.

Wie denkt ihr über dieses Thema und wie handhabt ihr das? Würd mich mal interessieren.


Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.”

Reinhold Niebuhr


Re: Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #60085 ist eine Antwort auf Beitrag #60065] Do, 20 Oktober 2005 10:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Martina83
Beiträge: 13766
Registriert: September 2004
Ort: Augsburg
Senior Member
Also soviel ich mitgekriegt hab, sind ja die ganzen Fälle bisher süd-westlich von Deutschland und ich frag mich ganz ehrlich, welche Zugvögel denn in dieser Jahreszeit nach Norden ziehen Rolling Eyes
Ausserdem haben auch viele Vogelhalter gar nicht die möglichkeit, alle Tiere einzusperren, weil sie einfach keine Ställe für sie haben...


Genieße das Leben - Wenn Gott den Wert eines Menschen misst, misst er nicht die Tailie, sondern das Herz.

dahin gehen und reinschreiben
Mein Bilderbuch

http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/120694/.png
Re: Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #60103 ist eine Antwort auf Beitrag #60065] Do, 20 Oktober 2005 11:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anna
Beiträge: 9027
Registriert: Januar 2005
Ort: Schneverdingen
Senior Member
Zitat:

Bundesminister Jürgen Trittin (51, Grüne) erklärt: „Zwar gibt es in Deutschland noch keine erkrankten Vögel. Aber zwischen der russischen Region und Deutschland besteht direkter Vogelzug. Deshalb ordne ich bis Mitte Dezember Stallpflicht an. Wo dies nicht möglich ist, muß der Kontakt zwischen Haus- und Wildvögeln anders vermieden werden.“

Aber sind unsere Zugvögel nicht schon alle im Süden?

Dr. Tim Hader vom Tierseucheninstitut (Insel Riems): „Die meisten ja. Doch Zugvögel fliegen nicht nach Terminkalender. Es gibt immer einige Wildvögel (Stockenten, Bleßgänse), die erst später nach Süden ziehen.“ Sie könnten das ansteckende Virus in sich tragen.

Dr. Hader: „Die Wahrscheinlichkeit, daß Wildvögel das Virus nach Deutschland einschleppen, ist um so größer, je weiter sich die Vogelgrippe in Ost-, Südosteuropa in Richtung Westen ausbreitet.“


Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.”

Reinhold Niebuhr


Re: Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #60106 ist eine Antwort auf Beitrag #60065] Do, 20 Oktober 2005 11:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20606
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Ich schätze das auch so ein wie Martina. Da im Norden noch keine Fälle von Vorgelgrippe aufgetreten sind halte ich persönlich die Aufregenung, zumindest zum jetzigen Zeitpunkt für übertrieben. Im Frühjahr kann das natürlich anders.
Ich esse jedenfalls ganz normal Geflügel


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #60109 ist eine Antwort auf Beitrag #60065] Do, 20 Oktober 2005 12:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
stine ist gerade offline  stine
Beiträge: 6488
Registriert: September 2004
Senior Member
Das tu ich auch - ich halte das Ganze für maßlos übertrieben und in erster Linie ein Geschäft für so manche Pharmafirma. Meine Tochter hat mich gefragt, ob die Vogelgrippe für den Menschen gefährlich ist - meine Antwort darauf: nur wenn du mit dem Hendl schmust Very Happy


http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wDKAmc9/weight.png

Du kannst deine Vergangenheit nicht verändern
Aber du kannst die Art verändern, wie du mit ihr umgehst
Mein Tagebuch
Re: Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #60111 ist eine Antwort auf Beitrag #60065] Do, 20 Oktober 2005 12:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Martina83
Beiträge: 13766
Registriert: September 2004
Ort: Augsburg
Senior Member
na so is es ja auch... der Virus is nur durch direkten Kontakt übertragbar und nicht von Mensch zu Mensch, dazu müsste der Virus erst mutieren....

Genieße das Leben - Wenn Gott den Wert eines Menschen misst, misst er nicht die Tailie, sondern das Herz.

dahin gehen und reinschreiben
Mein Bilderbuch

http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/120694/.png
Re: Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #60112 ist eine Antwort auf Beitrag #60065] Do, 20 Oktober 2005 12:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
"Movie-maker"
Beiträge: 12346
Registriert: November 2004
Ort: 2007 v. Bln. n. Potsdam ...
Senior Member
Tja, wir essen auch noch Geflügel, wenn mir danach ist und unser Sonntags-Ei lassen wir uns auch nicht vermießen! Jedenfalls bis jetzt noch nicht! http://www.cosgan.de/images/midi/konfus/c090.gif


LG ... Margit





hier geht's zu meinem TB

Movie's kleine Bilder Show

Aktion Scharf Club

Geburtstagsliste


Eigentlich wäre die Welt gar nicht so übel, wenn es nur nicht einige dieser nervigen Mitmenschen gäbe!




http://diaet.abnehmen-forum.com/ticker/showimg-1noteP_i3P_104,6_95,0_90,0_abs.png






Re: Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #60149 ist eine Antwort auf Beitrag #60112] Do, 20 Oktober 2005 13:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
JanaM ist gerade offline  JanaM
Beiträge: 711
Registriert: September 2004
Ort: Mecklenburg-Vorpommern
Senior Member
Ausserdem wird wohl niemand von euch das Hähnchen roh verzehren wollen...?
Und beim Erhitzen werden die Erreger abgetötet.

Ich lass mich nicht verrückt machen. Wie sollte ich sonst am Samstag Kuchen backen, ohne Eier?

Einen schönen Donnerstag wünscht
Jana


Jana´s TB

Anfangsgewicht im Juli 2004 113,0 Kilo
Gewicht am 30.01.2005 104,7 Kilo
Gewicht am 01.01.2006 111,0 Kilo - NEUSTART!!! - das war nix...
Gewicht am 24.07.2010 107,8 Kilo -
mal wieder NEUSTART!
http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/86181/.png




Neuer Start - neues Ziel: bis Jahresende UHU!
Re: Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #60155 ist eine Antwort auf Beitrag #60065] Do, 20 Oktober 2005 14:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
scampi
Beiträge: 1936
Registriert: September 2004
Ort: Wien
Senior Member
Wir haben im Büro nach Anfrage folgende Mail zu diesem Thema erhalten!
Zitat:

-------- Ursprüngliche Nachricht --------
Betreff: Vogelgrippe und Tamiflu
Von: office@apoweinberg.at (Apotheke zum Weinberg)
Datum: Die, 18.10.2005, 16:04

Liebe Freundinnen und Freunde der Apotheke zum Weinberg!

Aus aktuellem Anlaß dürfen wir Ihnen - außerhalb des üblichen Rhythmus -
einen Newsletter zu einem ganz aktuellen Thema zukommen lassen; -
ständig wird in den Medien über die angeblich herannahende Vogelgrippe
und die notwendigen Massnahmen zur Vorbeugung und Behandlung berichtet.
Der Unterton der entsprechenden Berichte ist teilweise schon etwas
hysterisch.

Gemach, Gemach ... Wir selbst freuen uns zwar über die unerwartet hohen
Umsätze mit dem Medikament "Tamiflu", sehen es aber als unsere
Verantwortung, Sie als Apotheke Ihres Vertrauens über unsere etwas
trockenere Sicht der Dinge zu informieren.

1) Ob die Vogelgrippe tatsächlich Österreich erreicht, ist höchst
ungewiß, Gott sei Dank. Aber selbst wenn - laut WHO ist der
entsprechende unfreundliche Virus in seiner momentanen Mutation nicht
von Mensch zu Mensch, sondern nur von Vogel zu Mensch übertragbar.
Solange Sie sich Hühnern also nur dann nähern, wenn diese in schmackhaft
gekochter Form in Ihrer Nähe sind, ist eine Ansteckung höchst
unwahrscheinlich, selbst wenn die Vogelgrippe bei uns Einzug halten
sollte.

2) Wie wirkt Tamiflu? Wenn Sie dieses Virustatikum beim ersten Anzeichen
einer Erkältung, die theoretisch ja die Vogelgrippe sein könnte,
einnehmen, so verhindert es die weitere Ausbreitung des Virus in Ihrem
Körper (die alten Lateiner unter Ihnen haben dies schon aus dem Begriff
"Virustatikum" herauslesen können). Tamiflu schützt Sie nicht vor einer
Infektion (es sei denn Sie nehmen es vorbeugend, wovon wir vor allem aus
Kostengründen dringend abraten) und killt auch nicht die Viren, die
schon in ihrem Körper sind.

3) Momentan gibt es keinen speziellen Impfstoff, der vor der Vogelgrippe
immunisiert. Nach Aussagen der WHO dauert es nach dem Auftreten der
Vogelgrippe beim Menschen sodann etwa 21 Tage, bis ein entsprechender
Impfstoff verfügbar ist. Es gibt allerdings wirkungsvolle Impfstoffe
gegen andere Grippeviren, die wir durchaus empfehlen können.

Auch von staatlicher Seite ist übrigens ausreichend Vorsorge getroffen,
dass im Falle des Falles genug Medikamente zur Behandlung vorhanden
sind. Lassen Sie sich also bitte nicht von der Hysterie anstecken - es
ist weder sinnvoll, Tamiflu prophylaktisch einzunehmen, noch ein
privates Notfalllager für sich selbst und seine Umgebung anzulegen.

Für alle Fragen stehen wir Ihnen jederzeit und gerne zur Verfügung!

Ihr Mag. pharm. Alexander Ehrmann
und das Team der Apotheke zum Weinberg



HabŽs gleich meiner Mum erzählt, weil die michja schon regelrecht fertig gemacht hat damit! Mich hatŽs gereicht als Antwort!
Die Medien sind diesbezüglich halt schon arg!


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/66157/.png


Verändere Dich -
und die ganze Welt wird sich verändern!

scampi´s büchal

[Aktualisiert am: Do, 20 Oktober 2005 14:13]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #60159 ist eine Antwort auf Beitrag #60065] Do, 20 Oktober 2005 14:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
pichi ist gerade offline  pichi
Beiträge: 3433
Registriert: September 2004
Ort: Rinn / Tirol
Senior Member

am besten gefällt mir unser neues "erstes österreichisches Frühstücksfernsehen" Cafe Puls zu dem Thema:

verbreiten selbst die Hysterie und diskutieren dann darüber, was in den Medien alles für Hysterie verbreitet wird...

... total bescheuert die Sendung... Twisted Evil



http://www.abnehmen.com/ticker/tick/lineal_seil.png;slider_schere.png;103;91;87;4;0;0;0;1.6;1;1;/ticker.png

Größe: 1,72 m

Start am 01.09.04 mit 103 kg

1. Ziel: U90
2. Ziel: 87 kg --> Ziel bis 19.10.2014
3. Ziel: U85
4. Ziel: U80
-------------------------------------
"the moment i let go of it
was the moment i got more than i could handle
the moment i jumped off of it
was the moment i touched down"
Alanis Morissette - Thank You
Re: Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #60188 ist eine Antwort auf Beitrag #60065] Do, 20 Oktober 2005 17:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
nachteule ist gerade offline  nachteule
Beiträge: 4056
Registriert: September 2004
Ort: Weltstadt Wanne-Eickel :...
Senior Member
Moderatorin

Also zuerst einmal stimme ich Jana zu...Ich zumindest gare mein Geflügel immer ganz durch, von daher ist es vermutlich leichter, sich mit Salmonellen zu infizieren wenn man ein weiches Ei ißt, als beim Verzehr von Geflügel.
Zum anderen wird das Virus über den Kot der Tiere übertragen...noch kein Mensch ist durch den Verzehr von Geflügel erkrankt, es waren durchweg Menschen, die Hühner etc. gehalten haben und durch mangelnde Hygiene erkrankten.

Ich halte mich da an die Auskünfte des Robert-Koch-Instituts:

Zitat:

----Was ist die Vogelgrippe?

Bei der Vogelgrippe, wie sie in der Umgangssprache genannt wird, handelt es sich um eine Erkrankung von Geflügel durch Vogel-Influenza-Viren. Die Übertragung dieser Viren von Vögeln auf den Menschen ist seit dem Jahr 1997 belegt. Die Vögel scheiden das Virus über den Kot aus. Mangelnde Hygiene und verseuchte Staubpartikel in Geflügelbetrieben sind Ursache für die Übertragung der Krankheit.


und:

Zitat:

Muss man auf den Verzehr von Hühnerfleisch verzichten?

Nein. Das Fleisch aus Europa ist nach wie vor unbedenklich. Allerdings gibt es bei Hühnerfleisch Regeln, die schon immer galten. Das Fleisch sollte stets gut gekocht oder gebraten sein. Niemals roh essen - zu hoch ist die Gefahr einer Salmonellen-Erkrankung. Das Garen vernichtet auch mögliche Erreger des Vogelgrippe-Virus.


Den ganzen Artikel kann man hier lesen:

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/berlin/491545.ht ml



Start am: 23.08.12
u85kg - erreicht am: 17.10.12
u80kg - erreicht am:
u75kg - erreicht am:
u70kg - erreicht am:
65kg - erreicht am:


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/28666/.png


Re: Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #60189 ist eine Antwort auf Beitrag #60065] Do, 20 Oktober 2005 17:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anna
Beiträge: 9027
Registriert: Januar 2005
Ort: Schneverdingen
Senior Member
Hmm, da habt ihr ja alle eine lockerere Einstellung als ich. Vielleicht sollte ich das noch mal überdenken. Ich hab aber auch wirklich viele Schauergeschichten gehört in den letzten Tagen. Deshalb bin ich da wohl auch etwas unsicherer als wie gesagt damals bei BSE oder der Schweinepest. Rolling Eyes

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.”

Reinhold Niebuhr


Re: Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #60195 ist eine Antwort auf Beitrag #60065] Do, 20 Oktober 2005 20:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20606
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

verbreiten selbst die Hysterie und diskutieren dann darüber, was in den Medien alles für Hysterie verbreitet wird...


Tja, Ihr hab österreichisches Frühstücksfernsehn, aber wir haben NTV Laughing

"Diese Bilder vom Irak sind so grausam, wir zeigen Sie Ihnen um zu diskutieren ob man solche Bilder zeigen darf" Shocked


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #60198 ist eine Antwort auf Beitrag #60195] Do, 20 Oktober 2005 20:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Uwe2210 ist gerade offline  Uwe2210
Beiträge: 23
Registriert: Oktober 2005
Ort: Kassel
Junior Member
Hallo @all,

Beim Erhitzen wird der Erreger abgetötet. Solange man also keine rohen Eier verzehrt kann nichts passieren. Bei Saucen, die nur bei geringer Wärme zubereitet werden, wie z. B. Sauce Hollandaise, Bearnaise wäre ich mir nicht so sicher. Speiseeis, kein Wassereis, wird auch mit Eiern zubereitet.

Gefährlich wird es erst bei einer Mutation, falls es von Mensch zu Mensch übertragen werden kann, denn es überträgt sich durch die Luft. Den Hinweis, dass Zugvögel nach Süden und nicht nach Norden fliegen halte ich für Volksverdummung, da Zugvögel aus arktischen und russischen Regionen durchaus bei uns überwintern. Deshalb sind m. E. die Fälle aus dem europäischen Teil Russlands brisanter als die Meldungen aus der Türkei.

Das sollte jetzt keine Panikmache sein. Allerdings habe ich das Gefühl, dass wir von den Medien "eingelullt" werden.

Gruß

Uwe
Re: Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #60199 ist eine Antwort auf Beitrag #60198] Do, 20 Oktober 2005 21:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Uwe2210 ist gerade offline  Uwe2210
Beiträge: 23
Registriert: Oktober 2005
Ort: Kassel
Junior Member
Sollte die Vogelgrippe hierher kommen sollte man vielleicht auch keinen Eierlikör mehr trinken Very Happy.

Gruß

Uwe
Re: Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #60207 ist eine Antwort auf Beitrag #60065] Do, 20 Oktober 2005 22:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
stine ist gerade offline  stine
Beiträge: 6488
Registriert: September 2004
Senior Member
Also ich glaub eher, dass die Medien Panikmache betreiben. Vor einiger Zeit war mal ein Bericht auf Ö3 (Wecker) da hättest du glauben können, die Vogelgrippeepidemie gibts schon beim Menschen, bzw. steht unmittelbar bevor.
Als eine Konsequenz, ist das "normale" diesjährige Grippeimpfmittel ausverkauft. Na, wenigstens lassen sich mehr Menschen als sonst gegen die heuer bevorstehende Grippe impfen. Daran sterben nämlich tatsächlich viele Menschen.



http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wDKAmc9/weight.png

Du kannst deine Vergangenheit nicht verändern
Aber du kannst die Art verändern, wie du mit ihr umgehst
Mein Tagebuch
Re: Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #60210 ist eine Antwort auf Beitrag #60207] Do, 20 Oktober 2005 23:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Uwe2210 ist gerade offline  Uwe2210
Beiträge: 23
Registriert: Oktober 2005
Ort: Kassel
Junior Member
Hallo Stine,

schon beim lesen des Strangs hatte ich den Eindruck, dass sich die Berichterstattung von Österreich und Deutschland in diesem Punkt ziemlich unterscheidet. Vielleicht liegt es ja daran, dass Euch die Balkanländer nicht nur aus geographischen Gründen näher liegen als uns. Eine Meldung wie "Vogelgrippe jetzt auch in Mazedonien" müsste wie eine Bombe einschlagen, denn dann sind ja gerade noch zwei Länder dazwischen. Hier hab ich den Eindruck, dass von Seiten der EU eher was gesagt wird als von unseren deutschen Politikern.

Viele Grüße

Uwe
Re: Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #60213 ist eine Antwort auf Beitrag #60210] Fr, 21 Oktober 2005 07:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
nachteule ist gerade offline  nachteule
Beiträge: 4056
Registriert: September 2004
Ort: Weltstadt Wanne-Eickel :...
Senior Member
Moderatorin

Hihi...gut, das ich noch nie Eierlikör mochte... Laughing .

Zitat:

Gefährlich wird es erst bei einer Mutation, falls es von Mensch zu Mensch übertragen werden kann, denn es überträgt sich durch die Luft


Das ist genau so (oder man wühlt im Hühnerkot rum...*schüttel*)und von daher denke ich, das man Geflügel unbedenklich essen kann, vorrausgesetzt, man gart es durch, was man wegen der Salmonellengefahr ja ohnehin tun sollte.

Dein Einwand, Uwe bezüglich Speiseeis, Soßen mit Ei etc. ist sicher nicht unberechtigt, obwohl auch da gilt: Was ist bei diesen Produkten mit den Salmonellen? Bei Soßen werden die meisten ultrahoch erhitzt um sie haltbar zu machen (ich spreche jetzt von Fertigsoßen). Und bei Eis..???



Start am: 23.08.12
u85kg - erreicht am: 17.10.12
u80kg - erreicht am:
u75kg - erreicht am:
u70kg - erreicht am:
65kg - erreicht am:


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/28666/.png


Re: Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #60215 ist eine Antwort auf Beitrag #60213] Fr, 21 Oktober 2005 07:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Uwe2210 ist gerade offline  Uwe2210
Beiträge: 23
Registriert: Oktober 2005
Ort: Kassel
Junior Member
Hallo Nachteule,

guter Einwand. Das weiß ich nämlich nicht. Ich bin davon ausgegangen wie man es selbst zubereitet. Wie es industriell gefertigt wird weiß ich nicht.

Gruß

Uwe
Re: Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #60240 ist eine Antwort auf Beitrag #60065] Fr, 21 Oktober 2005 09:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anna
Beiträge: 9027
Registriert: Januar 2005
Ort: Schneverdingen
Senior Member
Es ist sehr interessant, eure Meinungen zu lesen. Und irgendwo denke ich auch, dass es Panikmache ist. Aber ich sehe eben auch direkt neben mir an meinen Nachbarn, dass sie sich z.B. nicht an die Eilverordnung halten und die Tiere immer noch draußen sind (es gibt Gelegenheiten, sie einzusperren, auch wenn das sicherlich nicht schön ist für die Tiere). Und wenn man dann bedenkt, dass diese Leute sicher keine Einzelfälle sind, dann überlegt man sich schon, ob es nicht ein recht hohes Risiko gibt, dass die Vogelgrippe nach Deutschland kommt.

Klar, ein anderes Thema ist der Verzehr von Geflügelprodukten. Ich habe jetzt die Woche auch eine TK-Entenpfanne gegessen und ich gebe zu - nicht mit gutem Gewissen. Aber ich hatte nen riesen Appetit drauf Rolling Eyes . Und ich möchte ungerne auf Geflügel verzichten, weil es zu 99% das einzige Fleisch ist, was ich esse. Und Eier ess ich eigentlich nur als Rührei.

Dazu kommt, dass hier in der Nachbarschaft eben auch heiße Diskussionen laufen, eben weil es drei (hab gestern einen unterschlagen) Leute gibt, die sich gar nicht darum scheren und ihre Hühner, Gänse und Enten weiterhin draußen lassen. Irgendwie wird man schon verunsichert, finde ich. Ob Panikmache oder nicht.


Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.”

Reinhold Niebuhr


Re: Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #60250 ist eine Antwort auf Beitrag #60065] Fr, 21 Oktober 2005 09:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anna
Beiträge: 9027
Registriert: Januar 2005
Ort: Schneverdingen
Senior Member
Noch mal wegen der Soßen oder auch Nachspeisen, wo rohe Eier drin sind: Ich habe gerade gelesen, dass die infizierten Tiere als erstes das Legen von Eiern einstellen, und es somit auch sehr unwahrscheinlich ist, dass überhaupt Eier von infizierten Tieren auf den Markt oder in die Weiterverarbeitung (Fertiggerichte, Soßen, etc) kommen können.

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.”

Reinhold Niebuhr


Re: Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #60275 ist eine Antwort auf Beitrag #60065] Fr, 21 Oktober 2005 10:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dingeli ist gerade offline  Dingeli
Beiträge: 6957
Registriert: September 2004
Senior Member
Moderatorin
Huhu ,

ich wollte auch mal meinen Senf dazu abgeben, obwohl eigentlich alles gesagt wurde. Für den Menschen ists derzeit nciht bedrohlich, sofern Geflügelprodukte nicht roh verzehrt werden. Ab 80°C wird der Erreger abgetötet.
Wirklich gefährlich kann er - wie schon gesagt wurde - eigentlich erst dann werden, wenn das Virus mutiert, dann ist er von Mensch zu Mensch übertragbar. Auch die normalen Grippeschutzimpfungen bringen bzgl Vogelgrippe rein gar nichts, aber auch das stand ja schon in Scampis Newsletter.
Allerdings wollte ich auch noch aus diesem Newsletter etwas berichtigen, denn so wie es dort steht, ist es mMn eine Beruhigung der Bevölkerung und enspricht nciht den Tatsachen *wirr*.

Zitat:

Nach Aussagen der WHO dauert es nach dem Auftreten der
Vogelgrippe beim Menschen sodann etwa 21 Tage, bis ein entsprechender
Impfstoff verfügbar ist.


Das ist so leider schlicht und einfach falsch. Sollte es zu einer Mutation kommen, dauert es 3-6 Monate, bis ein Impfstoff zur Verfügung steht. Schon jetzt basteln die Wissenschaftler an einem Impfstoff, der, sollte der Fall der Mutation auftreten, schnell zu modifizieren ist.
Dazu habe ich die Tage noch einen Bericht im TV gesehen, in dem ein WHO-Sprecher dies erklärte. Diese Mutation ist wohl der worst case, stimmt mich persönich allerdings bedenklich.
Aaaaber, sollte es JETZT schon erkrankte Menschen geben, so steht Medikament bereit.
Liebe Grüße,
Dingeli


************

Lieber Gott, wenn du mich schon nicht dünn machst, dann mach wenigstens alle meine Freunde dick! Very Happy

[Aktualisiert am: Fr, 21 Oktober 2005 10:58]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #60612 ist eine Antwort auf Beitrag #60275] Di, 25 Oktober 2005 04:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Uwe2210 ist gerade offline  Uwe2210
Beiträge: 23
Registriert: Oktober 2005
Ort: Kassel
Junior Member
Hallo an alle,

tja, ging ja schneller als ich gedacht habe. Soeben habe ich gelesen, dass in Rheinland-Pfalz tote Zugvögel gefunden worden sind. Am Wochenende erst Kroatien und jetzt diese komische Meldung. Deutschland ist auf gar nichts vorbereitet.

Natürlich besteht keinerlei Gefahr und es ist alles Panikmache. Sollte Euch beim laufen zufälligerweise ein finsterer Typ in langem Gewand und mit ner Sense entgegenkommen dann könnte es sein, dass es doch nicht der Öko-Bauer von nebenan ist. Dann sollte man vielleicht doch einen anderen Weg langjoggen (Ironie wieder aus). Wenigstens darf man noch Eierlikör trinken.

Gruß

Uwe



Re: Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #60617 ist eine Antwort auf Beitrag #60612] Di, 25 Oktober 2005 07:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
nachteule ist gerade offline  nachteule
Beiträge: 4056
Registriert: September 2004
Ort: Weltstadt Wanne-Eickel :...
Senior Member
Moderatorin

Hab ich auch eben gehört..sfz. Aber alles andere wäre wohl auch illusorisch gewesen...Zugvögel fliegen nunmal in Richtung Süden und eben auch über Deutschland.
Was mir noch einfällt...würde ich jemanden sehen, der sein Federvieh nicht im Stall hält würde ich ihn ohne zu zögern anzeigen, denn m.E. macht diese Stallverordnung schon Sinn und diese Leute sind einfach nur verantwortungslos.



Start am: 23.08.12
u85kg - erreicht am: 17.10.12
u80kg - erreicht am:
u75kg - erreicht am:
u70kg - erreicht am:
65kg - erreicht am:


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/28666/.png


Re: Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #60627 ist eine Antwort auf Beitrag #60065] Di, 25 Oktober 2005 08:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Martina83
Beiträge: 13766
Registriert: September 2004
Ort: Augsburg
Senior Member
und was sollen Bauern machen, die einfach keine möglichkeit haben, ihr Federvieh einzusperren??? Das ist gerade bei einigen, die Gänse für Weihnachten "züchten" der Fall....

Genieße das Leben - Wenn Gott den Wert eines Menschen misst, misst er nicht die Tailie, sondern das Herz.

dahin gehen und reinschreiben
Mein Bilderbuch

http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/120694/.png
Re: Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #60631 ist eine Antwort auf Beitrag #60065] Di, 25 Oktober 2005 09:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
"Movie-maker"
Beiträge: 12346
Registriert: November 2004
Ort: 2007 v. Bln. n. Potsdam ...
Senior Member
Also, vorgestern habe ich im TV gesehen, daß einige Bauern auch einfach improvisiert haben, um ihre Viehcher irgendwie wegzusperren, ich denke mal ... wenn man will und muß geht das schon!

Und sich einfach stur zu stellen, bei so einem wichtigen Thema, finde ich schon sehr verantwortungslos!

Es gibt aber auch Züchter, die sogar Ihre Tiere schon geschlachtet haben!!!

Na ja ... mal abwarten, was die Untersuchung der toten Tiere ergibt!!!


LG ... Margit





hier geht's zu meinem TB

Movie's kleine Bilder Show

Aktion Scharf Club

Geburtstagsliste


Eigentlich wäre die Welt gar nicht so übel, wenn es nur nicht einige dieser nervigen Mitmenschen gäbe!




http://diaet.abnehmen-forum.com/ticker/showimg-1noteP_i3P_104,6_95,0_90,0_abs.png






Re: Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #60632 ist eine Antwort auf Beitrag #60065] Di, 25 Oktober 2005 09:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
nachteule ist gerade offline  nachteule
Beiträge: 4056
Registriert: September 2004
Ort: Weltstadt Wanne-Eickel :...
Senior Member
Moderatorin

Zitat:

...ich denke mal ... wenn man will und muß geht das schon!


Denke ich auch. Wenn wegen Erkrankung zum Schluß alle "Weihnachtsgänse" getötet werden müssen hat auch niemand was davon außer riesiger Verluste.



Start am: 23.08.12
u85kg - erreicht am: 17.10.12
u80kg - erreicht am:
u75kg - erreicht am:
u70kg - erreicht am:
65kg - erreicht am:


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/28666/.png


Re: Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #60633 ist eine Antwort auf Beitrag #60065] Di, 25 Oktober 2005 09:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anna
Beiträge: 9027
Registriert: Januar 2005
Ort: Schneverdingen
Senior Member
Ich habe gerade in der Bild gelesen, dass es schon viele Ausnahmegenehmigungen gibt. Zum Beispiel die Züchter, die so viele Tiere halten, dass eine Abdeckung nach oben hin nicht möglich ist. Ansonsten reicht wohl, nur eine Abdeckung nach oben hin zu haben und an den Seiten Maschendrahtzaun, wo die Zugvögel nicht durchkommen.

Stellt sich nur die Frage, wo da noch der Sinn ist, wenn gerade auf den Hectar großen Flächen Ausnahmegenehmigungen erteilt werden, obwohl sich da wohl eher Zugvögel niederlassen, als in kleinen Auslaufgehegen bei Kleinbauern oder Hobbyhaltern. Muss ich nicht verstehen sowas!

Meine drei Nachbarn lassen ihr Federvieh nach wie vor frei laufen, obwohl alle drei die Möglichkeit hätten, sie einzusperren. Ich weiß, dass ich mich von denen fernhalten werde bzw von den Hühnern und Gänsen. Ich glaube, viele sehen einfach nicht die Gefahr, die davon ausgeht.


Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.”

Reinhold Niebuhr


Re: Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #60635 ist eine Antwort auf Beitrag #60065] Di, 25 Oktober 2005 09:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
bineMaja ist gerade offline  bineMaja
Beiträge: 1980
Registriert: September 2004
Ort: Wien
Senior Member
Also was mich an der ganzen Diskussion am meisten wundert, ist ja, dass anscheinend alle davon ausgehen, dass dieses Virus so mutieren wird, dass es von Mensch zu Mensch übertragbar wird. Wie kommt man auf die Idee? Bis jetzt ist es nicht passiert, warum sollte es dann überhaupt? Da das jeder Nachrichtensprecher ja als so selbstverständlich ansieht, ist da denn überhaupt was dran? Oder versuchen die Pharmafirmen die einzelnen Länder unter Druck zu setzen, damit sie auf Vorrat Unmengen an Medikamenten kaufen, die vielleicht (eher sogar sehr wahrscheinlich ? ) nicht gebraucht werden.

Was haltet ihr von der Seite der Geschichte?

lg
bine

PS: ich esse weiterhin Geflügel, natürlich nicht roh wegen der Salmonellen.


Die meisten Menschen haben kapituliert, die wenigsten sind gescheitert - Henry Ford
Re: Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #60638 ist eine Antwort auf Beitrag #60065] Di, 25 Oktober 2005 10:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anna
Beiträge: 9027
Registriert: Januar 2005
Ort: Schneverdingen
Senior Member
Biene, ich kann nur für mich sprechen. Bei mir z.B. ist es so, dass ich bislang immer gebeten wurde, nach den Hühern und Gänsen meiner Nachbarn zu gucken und sie zu füttern, wenn sie nicht da sind. Also habe ich direkten Kontakt zu den (nicht eingesperrten) Tieren. Und genau das werde ich in Zukunft nicht mehr machen.

Natürlich gibt es eine gewisse Hysterie durch die Panikmache der Medien. Viele lassen sich nur aufgrund dessen gegen Grippe impfen, obwohl die gar nicht gegen die Vogelgrippe wirkt. Viele bevoraten sich auch mit entsprechenden Medikamenten, was genauso Quatsch ist in meinen Augen.

Also mir persönlich gehts in erster Linie um den direkten Kontakt mit den Tieren, und ich war zugegebenermaßen verunsichert, was den Verzehr von Fleisch und Eiern betrifft. Diese Unsicherheit ist nun weg, aber ich werde mich dennoch nicht mehr um die Tiere kümmern.

Eine Mutation halte ich nicht für ausgeschlossen, aber darüber denke ich eher weniger nach.


Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.”

Reinhold Niebuhr


Re: Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #60643 ist eine Antwort auf Beitrag #60065] Di, 25 Oktober 2005 10:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
nachteule ist gerade offline  nachteule
Beiträge: 4056
Registriert: September 2004
Ort: Weltstadt Wanne-Eickel :...
Senior Member
Moderatorin

Ich denke, da gerade Grippeviren den großen Hang zur Mutation haben (das ist ja mit der Grund, weshalb man sich in jedem Jahr neu impfen lassen muß) liegt auch eine Mutation des Vogelgrippevirus durchaus im Bereich des möglichen und sollte im Auge behalten werden.


Start am: 23.08.12
u85kg - erreicht am: 17.10.12
u80kg - erreicht am:
u75kg - erreicht am:
u70kg - erreicht am:
65kg - erreicht am:


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/28666/.png


Re: Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #60709 ist eine Antwort auf Beitrag #60065] Di, 25 Oktober 2005 14:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
cellardoor ist gerade offline  cellardoor
Beiträge: 6
Registriert: Oktober 2005
Junior Member

und eine grippeimpfung hilft natürlich nicht vollständig gegen die vogelgrippe kann diese aber stark abschwächen...

aber mal ehrlich trotzdem halte ich das weiterhin für panik mache....
ich meine mit bse wars doch prinzipiell das gleiche und wie viele bse fälle gab es letztendlich?

ich mein, ich hab da jetzt keine zahlen im kopf, nur so in erinnerung, dass es letztendlich kaum was war im gegensatz zu der ganzen panikmache davor..........


Wir werden zu dem was wir waren bevor wir wurden was wir sind...Am Ende der Hölle ist der Himmel blau. Und noch immer und noch immer schmerzt die Liebe in ihrem Herzen. Denn die Legende besagt, dass das Licht in sich leichter zu löschen ist, als die Finsternis in der Welt. Du kannst wieder in die Klapse gehen, aber diesmal besuche ich dich nicht...Einer der sich tief drinnen, weit draußen fühlt. Close your eyes and think of England. Wie ein psychotisches Karnickel. Er kann meinen Körper kriegen, aber meine Seele wird er niemals bekommen.

http://diaet.abnehmen-forum.com/ticker/showimg-1tabsP_i3P_90,3_75,9_70_abs.png
Re: Vogelgrippe und Ernährung? [Beitrag #64101 ist eine Antwort auf Beitrag #60065] Do, 17 November 2005 14:31 Zum vorherigen Beitrag gehen
Newby ist gerade offline  Newby
Beiträge: 489
Registriert: Februar 2005
Ort: Wien
Senior Member
Wenn ich mal Fleisch esse, dann war es eigentlich immer Geflügel. Aber dieses Mal bin ich irgendwie wirklich soweit, dass ich sage, Geflügel und Eier werden von meinem Speiseplan gestrichen.




es ist wie bei salmonellen bei huhn! koche es und die bakterien sind abgetötet (sollten wirklich welche vorhanden sein) weil wenn dann übertragt sich das vom gefeder der tiere wenn sie leben etc. also und ich denke nicht dass du rohes fleisch essen wirst Wink

lg


Neubeginn: 01.04.2008
Alter: 23 Jahre
Größe: 1,70 m
abgenommen: ...
Ernährungsumstellung auf: TCM abgestimmt durch Ärztin


Vorheriges Thema: für alle, denens Gerade schlecht geht (und für alle anderen auch)
Nächstes Thema: ticker factory
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mo Jul 22 10:05:10 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.03314 Sekunden