Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Abnehm Talk » Stagnation... (Knapp 5 Kilo weg, nu hängts...)
Stagnation... [Beitrag #553191] Do, 15 Mai 2014 21:52 Zum nächsten Beitrag gehen
Mervisto ist gerade offline  Mervisto
Beiträge: 7
Registriert: Mai 2014
Ort: Bielefeld
Junior Member
Moin,

Kurz zu meiner Person...

1,70 cm
79,8 Kg (Ziel ca. 70 Kg)
28 Jahre alt

Seit einiger Zeit bin ich nun dabei nach sehr ausschweifender Essenszufuhr ein wenig mehr drauf zu achten, was und wie viel in meinen Magen kommt.

"Früher" habe ich in mich reingeschoben auf was ich bock hatte...

Im job als Metallbauer und im Zweitjob im Bereich GartenLandschaftsbau bin ich vorwiegend körperlich unterwegs. Nebenbei bin ich nun seit ca 2 1/2 Monaten regelmäßig am Sport treiben.
Ich gehe 2 mal die Woche laufen und habe das Fahrradfahren in das alltägliche Leben (einkaufen etc.) eingeführt.

Nach ca 1 Monat des bewussteren Essens und dem Verlust von ca 2 Kg hat mich der Ehrgeiz noch mehr gepackt und ich habe die Motivation genutzt und mein Essverhalten noch mehr eingegrenzt bzw. an eine bestimmte Kcal-Zufuhr angepasst und auch das Trainig protokolliert.

Laut Rechner lag mein Grundumsatz bei Startgewicht von 84,5 Kg und unter Berücksichtigung der Arbeit (Metallbau, Gärtnern = Faktor mittel x 0,5) bei ca 1.964 Kcal und mein Gesamtumsatz bei ca. 2.823 .

Ich habe bei 82 Kg angefangen meine tägliche Kcal auf 1400 zu begrenzen.
Nach peilung, dass unter Grundumsatz scheisse ist habe ich (mit Hilfe einer Abnehmapp) nach 1 Woche direkt auf ca 1850 hochgeschraubt.
Habe das eher als ungefähren Richtwert genommen um einfach eine kleine Übersicht zu haben... Letztendlich lag ich meistens bei knapp 2000 Kcal. Also habe ich meinen Grundumsatz wenigstens gedeckt.

Das ist ja zum Gesamtumsatz von 2800 kcal ein defizit con ca 800 Kcal.
Unter der Woche habe ich da strikt drauf geachtet. Am Wochenende habe ich einen Tag genommen manchen Gelüsten (Döner, Pizza, Nudeln, Bier) nachzugeben bzw es, wirklich in Maßen (!!!) zuzulassen. Soll bedeuten an den Tagen hatte ich ein Plus von ca 1000 kcal.

Das lief nun seit 01.03. bis ca 15.04. ganz gut, Habe nochmal ca 2,5 Kg abgenommen.
Dann ging der Mist los. Stagnation... Kotz nerv!

Für die Faktenliebhaber, wie ich auch selber einer bin mal eine kleine Übersicht was ich unter der woche am Tag gegessen habe:

Frühstück

1 Mehrkornbrötchen 128 kcal
1 Scheibe gekochter Schinken 36 kcal
Mayonaise 2 Teelöffel 74 kcal
238 kcal gesamt


Mittags

2 Mehrkornbrötchen 256 kcal
2 Scheiben Putenbrustaufschnitt 66 kcal
1 Hänchenschnitzel, paniert 325 kcal
647 kcal gesamt


Nachmittagssnack


49 gramm Cashewnüsse 286 kcal


Abendessen

Putenschnitzel, natur 132 gramm 178 kcal
Pilze 100 gramm 21 kcal
cherry Tomaten 200 gramm 40 kcal
Zwiebeln 1/2 mittlere 6 kcal
Ketchup 30 gramm 33 kcal
278 kcal gesamt

Betthupferl

Cashewnüsse 25 gramm 146 kcal
2 Eier 164 kcal
Magerquark 0,2 % 250 gramm 183 kcal
Studentenfutter 1 Hand voll 126 kcal
619 kcal gesamt

Tag gesamt = 2068 kcal

An dem Tag war ich 50 Minuten Fahrrad fahren mit ca 500 kcal Verbrauch veranschlagt. An Trainingstagen esse ich ein wenig mehr als nur die ca 2000 kcal aber ich sage mal, in angemessenem Rahmen und nicht nach dem Motto... Hey hab heute was getan also kannste ordentlich sündigen.

Am Wochenende kann man an einem Tag (Freitag, Samstag oder Sonntag) rund 1000 kcal zu rechnen in Form von, wie oben schon geschrieben, Fastfood bzw Alkohol wie Bier oder Wein.

Die Grammangaben kann ich machen, weil ich alles an Essen welches auf den Teller kommt mit einer Waage abwiege um möglichst genaue Werte zu bekommen.

Zum Training

Anfangs zum Start 2 mal die Woche Joggen ca 7 km mit einem Puls von ca 130 bis zeitweise 160.
Danach habe ich nach ca 3 Wochen noch nach den 7 km Laufen noch jedes 2e mal 14 km Radfahren angehängt. Kein Radeln sondern schon zügiges in die Pedale treten.
Dann noch an einem Tag reines Radeln mit ca 21 Km.

Krafttraining spielt zur Zeit eine eher untergeordnete Rolle muss ich sagen. Habe einiges an Gewichten und ne Klimmzugstange Zuhause zur Verfügung und bin bereit es zu nutzen Wink dennoch is der Part in der letzten Zeit ein wenig kurz gekommen. Denke mir ich muss auf der Arbeit schon viel halten, heben und tragen. Ok, ist natürlich nicht immer der gleiche Reiz wie beim Krafttrainig aber dennoch benutze ich halt kraftmäßig meinen Körper.

Das sollte es erstmal soweit sein. Bei weiteren Fragen zu näheren oder genaueren Angaben bitte einfach stellen ich ergänze gerne das Fehlende Wink


Das alles ging wie gesagt eine Weile sehr gut und ich habe Kilos gelassen aber nun hänge ich irgendwie.

Nun die Frage an euch...

Habt ihr gute Tips wie ich aus der Stagnation raus komme?!? Hat sich mein Stoffwechsel doch arg runtergeschraubt und mein Körper angepasst? Soll ich das Sportpensum erhöhen? Kcalzufuhr leicht erhöhen oder nochmals senken? Mehr Kraftsport mit einbeziehen und weniger cardio? Einfach in Geduld üben?!?


Gruß
Christian




Aw: Stagnation... [Beitrag #553197 ist eine Antwort auf Beitrag #553191] Do, 15 Mai 2014 22:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chutto ist gerade offline  chutto
Beiträge: 3359
Registriert: April 2012
Senior Member
Hallo Christian

Der Tip heisst ganz einfach: Geduld... weiterhin sporteln und etwas auf die Ernährung achten, dann schwindet der Speck langsam aber sicher. Auch wenn es nicht auf der Waage ersichtlich ist (Muskeln wiegen ja mehr als Fett). Bin jetzt auch ca. 5 kg schwerer als mein absoluter "Tiefststand" vor ca. 15 Jahren, aber "schlanker" (also ich passe jetzt in viel kleinere Klamotten als zu der Zeit, in der ich am wenigsten gewogen hab). Und bin um einiges fitter als damals.

Also mach Dir keinen Stress!

Gruss, chutto


Alle sagten: "Das geht nicht". Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es einfach gemacht...

Ziele:
1.) Bauchspeck und Schlappheit eintauschen gegen ein paar Muskeln und Fitness
2.) das Faultier in mir bekämpfen erziehen
3.) ... und wenn beim Arbeiten an den anderen beiden Zielen nebenbei noch ein paar Kilos verschwinden, bin ich auch nicht böse drüber den verschwundenen Speck nicht wieder zurückkehren lassen


Mein Sporttagebuch
Aw: Stagnation... [Beitrag #553199 ist eine Antwort auf Beitrag #553197] Do, 15 Mai 2014 22:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20679
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Hallo Christian
Ich schleiße mich da chutto voll an. Und keine Angst das dein Stoffwechsel dir Problem macht. Du isst nicht extrem wenig und als Metallbauer der auch noch nebenbei Sport macht ist die Gefahr das du damit Probleme bekommst eher unwahrscheinlich


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Stagnation... [Beitrag #553222 ist eine Antwort auf Beitrag #553199] Fr, 16 Mai 2014 21:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Mervisto ist gerade offline  Mervisto
Beiträge: 7
Registriert: Mai 2014
Ort: Bielefeld
Junior Member
Hey,

danke erstmal vorweg... Ja so nen Unfug hab ich mir schon gedacht. Geduld ist eine Tugend Rolling Eyes

Kann ich dennoch nicht iiiirgendwie dem Körper ein Schnippchen schlagen? Irgend einen Reiz in Form von mehr Ertüchtigung oder so muss es doch geben mit dem man tricksen kann Sad

Darf auch ruhig detailierter in die Materie eingegangen werden wie zB. biochemische Reaktionen bei der Zufuhr bestimmter Stoffe (normale Lebensmittel!) oder so. Da ich neu bin hier hau ich einfach mal die Frage raus... Tummeln sich hier eventuell zufällig Mediziner rum, welche fundierte Aussagen zu solch einem Themenbereich machen könnten? Very Happy

Gruß
Chris

[Aktualisiert am: Fr, 16 Mai 2014 22:06]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Stagnation... [Beitrag #553223 ist eine Antwort auf Beitrag #553222] Fr, 16 Mai 2014 22:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20679
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin

vergiss es, wenn es das gäbe würden nciht so viele Menschen mit dem Gewicht kämpfen

Zitat:
Irgend einen Reiz in Form von mehr Ertüchtigung oder so muss es doch geben mit dem man tricksen kann Sad

Wenn du besser traineirt bis,kannst du natürlich deutlich mehr umsetzen. Aber um den Trainingsstand zu erreichen brauches eben auch Geduld Wink


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Stagnation... [Beitrag #553226 ist eine Antwort auf Beitrag #553223] Sa, 17 Mai 2014 08:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Stilles Wasser
Beiträge: 91
Registriert: Mai 2014
Member
In solchen Situationen kann das Maßband hilfreich sein.... denn auch wenn die Waage hängt, kann man Erfolge dann häufig in cm bemessen.

„Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“
Bertolt Brecht

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/login/pic/weight_loss/129461/.png
Mein Tagebuch Meine Bildergeschichte
Startgewicht: 93 kg
Aktuell: 90,6
Zwischenziele
1. U 90
2. 5 kg abgenommen
3. U 85
Aw: Stagnation... [Beitrag #553435 ist eine Antwort auf Beitrag #553191] Do, 22 Mai 2014 21:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Mervisto ist gerade offline  Mervisto
Beiträge: 7
Registriert: Mai 2014
Ort: Bielefeld
Junior Member
Vorweg erstmal danke für eure flotten Antworten Thumbs Up

Das mit dem Maßband wäre definitiv noch eine ... moment... gleich kommts... *trommelwirbel* (so, nun die Füße hoch der kommt tief geflogen) MAßNAHME!

Man der musste sein Very Happy Razz

Bei mir is immer der Spiegel mein "Fortschrittsnachweiß" neben der Waage welche zum ungefähren vergleich hinhält. Dennoch war halt kurzzeitig die Frustration da.

Kann aber nun das mit der Geduld erstmal bestätigen... Das Gewicht fällt wieder. In langsamer aber deutlicher Form. seit 2 Tagen stetig unter der 79 Kg Marke. Also bin ich nun erstmal wieder frohen Mutes Surprised

Habe mir jetzt, um meinen Plan zu verkünden, erstmal gedacht, dass ich um den Nachbrenneffekt ein wenig oben zu halten mal wieder mehr mit dem Eisen arbeiten werde. Ist denke ich auch mal ganz gut einen "neuen" regelmäßigen Reiz da rein zu bringen. Mal schauen wie es weiter geht!

Weiß nur nicht so recht wie ich da jonglieren soll... Sollte ich eher auf Maxpump gehen? Also hohes Gewicht und wenig Wiederholungen (3 bis 5) oder sollte ich auf Ausdauer trainieren (12 bis 15 Wdh.)? Oder, um wieder einen abwechslungsreichen Reiz zu setzen vielleicht beides im wöchentlichen Wechsel?

Was meint ihr dazu?

so long...

Chris
Aw: Stagnation... [Beitrag #553441 ist eine Antwort auf Beitrag #553435] Do, 22 Mai 2014 21:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20679
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
spiegel ist gut, man kann ich aber schummeln oder langsamer Veränderungen sieht man erst gar nicht. Maßband um den Bauch ist bei mir "unbestechlich", gut 1-2 cm kann man da auch schummeln Wink
Zitat:

Also hohes Gewicht und wenig Wiederholungen (3 bis 5) oder sollte ich auf Ausdauer trainieren (12 bis 15 Wdh.)? Oder, um wieder einen abwechslungsreichen Reiz zu setzen vielleicht beides im wöchentlichen Wechsel?
KOmmt drauf an was du willst. Ausdauer ist meiner Meinung nach zu nix gut, ausser man macht einen Sportart wo das eine Leistungskomponente ist.
Eher Muskelaufbau (8.-12) oder Maximalkraft < 5.
Ich persönlich trainiere gerne mit 5er Wiederholungen, das ist ja auch noch kein ausschließliches Maximalkrafttraining sondern eher so ne Mischform


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Stagnation... [Beitrag #553491 ist eine Antwort auf Beitrag #553441] Sa, 24 Mai 2014 01:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Mervisto ist gerade offline  Mervisto
Beiträge: 7
Registriert: Mai 2014
Ort: Bielefeld
Junior Member
Ja ich glaube ich werde auch so mit den Gewichten so arbeiten, dass ich gerade 5 Wdh sauber hinbekomme.

Bei Klimmzügen zB. klappte es sehr gut mit schnellem Zuwachs... Habe mit 2x3 angefangen und war innerhalb kürzester Zeit so ca 3 bis 5 Wochen (weiß es echt gerade nicht mehr genau, gefühlt auf jeden Fall recht fix) bei 2 x 12. Nun würd ich mir irgendwie gern Gewichte anhängen (Rucksack) und so erhöhen, dass ich wieder nur so 2 x 3 schaffe.

Dieses Schema werd ich auf andere Muskelpartieübungen übertragen. Mal schauen wie es sich da verhält Smile
Aw: Stagnation... [Beitrag #553493 ist eine Antwort auf Beitrag #553491] Sa, 24 Mai 2014 09:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20679
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
das sind aber schon ne Menge !!
Mit dem Rucksack hab ich das auch mal gemacht, fand ich aber schon mit 10kg relativ unangenehm. Musst du halt probbiern. Sonst im weiten Griff wird es eigentlich recht schwer


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Stagnation... [Beitrag #556358 ist eine Antwort auf Beitrag #553493] Mo, 25 August 2014 11:09 Zum vorherigen Beitrag gehen
karikari ist gerade offline  karikari
Beiträge: 57
Registriert: August 2014
Ort: HBS
Member
Das ist ganz normal, wenn man (frau) abnimmt. Der Körper durchläuft dabei immer so eine Art Phasen, ab und an werden da halt pausen eingelegt. Wichtig ist, dass du dran bleibt, in ein paar Tagen gehen dann auch wieder die Pfunde runter. Trinke viel, bewege dich, irgendwann geht es schon weiter. Fall aber nicht in deinen alten Trott oder gar alte Essgewohnheiten zurück!


Ich bin sportlich und achte auf meinen Körper!
Vorheriges Thema: Metabolic Typing
Nächstes Thema: Abnehmen unter Ärztlicher Aufsicht
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: So Aug 25 20:11:29 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.01022 Sekunden