Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Ernährungsfragen » Sport und Essen (zu viel? zu wenig?)
Sport und Essen [Beitrag #560632] Di, 10 Februar 2015 20:56 Zum nächsten Beitrag gehen
Lisa
Beiträge: 2298
Registriert: März 2009
Senior Member
Huhu!
Ich hab da mal ne Frage... mittlerweile ist es ja so, dass ich fast täglich Sport treibe. Von Joggen/Laufen über Yoga, Spinning, Krafttraining bis zum Mountainbiken im Wald. Ich arbeite im
Büro, was körperlich ansich ja nicht anstrengend ist, sondern eher mental.
Bsp.: Ich esse morgens eine große Portion Dinkelflocken, Leinsamen, Haselnüsse mit Apfel und Milch 3,5% als Frühstück. Zwischen Frühstück und Mittag gibt es meist eine Banane. Zum Mittag gibt es eine große Portion Nudeln mit Tomatensoße oder Bratkartoffeln mit Spiegelei. Abends einen Salat mit Thunfisch, Schafskäse, Tomaten und Mais.
Trotz dem, dass ich so viel Sport mache, nehme ich kein Gramm ab und auch vom Spiegelbild her, habe ich nicht das Gefühl dass sich irgendwas bei mir strafft (habe noch den klassischen Schwimmring am Bauch und etwas viel an den Oberschenkeln, was weg oder verwandelt werden soll:D)
Jedoch würde ich, wenn ich weniger essen würde, irgendwie hungern bzw. vor allem
nicht die sportliche Leistung erbringen, die ich mir vorstelle.
Mache ich in meiner Rechnung was falsch oder bin ich einfach nur zu ungeduldig?
Ich betreibe bisher den Sport (vor allem das Mountainbiken ja auch im Rennmodus, allerdings eher Amateurhaft bis semiprofessionel, habe also keinen Trainer oder so). Hat sonst jemand Tipps für Internetseiten oder Bücher bzgl. viel Sport und Ernährung. Komme da irgendwie auf keinen Nenner.
Vielleicht hat ja jemand einen Rat.
Viele liebe Grüße und Danke im
Voraus! Smile
Lisa

[Aktualisiert am: Di, 10 Februar 2015 20:58]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Sport und Essen [Beitrag #560633 ist eine Antwort auf Beitrag #560632] Di, 10 Februar 2015 21:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20410
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Jedoch würde ich, wenn ich weniger essen würde, irgendwie hungern bzw. vor allem
nicht die sportliche Leistung erbringen, die ich mir vorstelle.

So ist das. Ich habe letzten Sommer richtig viel trainiert. Und am Ende des Sommers an meinem ersten EZF teilgenommen und 6 Wochen später sogar noch ne neue Bestzeit beim Halbmarathon aufgestellt. Nur das ganze mit 2-3 kg mehr als ich sonst in der Wettkampfperiode hatte, Und zwar durchaus messbar am Bauch, also ich konnte das nicht aus die Muskelmasse schieben. Es wäre für mich aber komplett unrealistisch gewesen was abzunehmen. Dafür hätte ich hungern müssen, oder mich zumindest einschränken müssen.

Was mir jetzt aber das erste mal passiert ist, ist das ich nach der Wettkampfperiode abgenommen hab. Ich bin zwar beim Laufen jetzt etwas langsamer, aber meine leistung auf dem rad ist messbar gestiegen. Ich trainire mit Powermeter, ist also keine Einbildung.

Ein mögliche Erklärung ist das ich dieses Jahr das erste mal auf der Rolle trainiere kann und recht viele intensive Intervallblöcke gemacht hab. Es gibt eine Studie in der die Abnahme auch ein "Nebeneffekt" war. Das andere was diesen Winter anders ist, ist das ich Suppen für mich entdeckt habe. Ich hab jetzt nicht die Nährwerte bilanziert, aber sicher hab das einen Einfluss

OT: was heißt semiprofessionel. wirst du bezahlt, bzw. wirst du gesponsert ?


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Sport und Essen [Beitrag #560635 ist eine Antwort auf Beitrag #560633] Di, 10 Februar 2015 21:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chutto ist gerade offline  chutto
Beiträge: 3277
Registriert: April 2012
Senior Member
Hallo Lisa, den Effekt kenne ich auch (obwohl ich den Sport nicht leistungs-/wettkampforientiert betreibe). Ich nenne dieses Phänomen "Powerspeck" Wink Gruss, chutto

Alle sagten: "Das geht nicht". Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es einfach gemacht...

Ziele:
1.) Bauchspeck und Schlappheit eintauschen gegen ein paar Muskeln und Fitness
2.) das Faultier in mir bekämpfen erziehen
3.) ... und wenn beim Arbeiten an den anderen beiden Zielen nebenbei noch ein paar Kilos verschwinden, bin ich auch nicht böse drüber den verschwundenen Speck nicht wieder zurückkehren lassen


Mein Sporttagebuch
Aw: Sport und Essen [Beitrag #560637 ist eine Antwort auf Beitrag #560635] Mi, 11 Februar 2015 08:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Lisa
Beiträge: 2298
Registriert: März 2009
Senior Member
Guten Morgen Ossi, Chutto...
danke erstmal für eure Antworten Smile
Sowas hab ich schon "befürchtet". Manchmal denke ich halt auch einfach, dass ich viel mehr esse, als noch vor nem Jahr oder zwei. Aber wie gesagt, ich brauche diese Energie einfach irgendwie. Man merkt das ja, wenn man seinen Körper irgendwie kennt. Naja, muss ich durch. Und das mit den Suppen ist eigentlich ne gute Idee, Osso. Eigentlich liebe ich so Suppen und Eintöpfe (auch weil man ja länger von einem essen kann). Ha! Das werd ich doch mal wieder in Angriff nehmen, so ne richtig geile Suppe! Wink

Und achja, OT: Bezahlt zu werden ist in dem Sport (also im Downhill), den ich betreibe schier unmöglich (zumindest in Deutschland). Es gibt so gut wie keine deutschen Fahrer, die davon leben können mit Ausnahme von Marcus Klausmann. Für mich heißt semiprofessionell erstmal nur, dass ich ab diesem Jahr in der deutschen Elite (also der "Profi-Klasse") starten werde. Sponsoren hatte ich letztes Jahr schon, allerdings bisher auch (noch Wink ) nix großes. Aber da bin ich noch ganz entspannt, bisher kann ich das finanziell alles stemmen. Werde in diesem Jahr den deutsche Cup fahren und 1 oder 2 Rennen vom Europacup Smile
Aw: Sport und Essen [Beitrag #560642 ist eine Antwort auf Beitrag #560637] Mi, 11 Februar 2015 09:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20410
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Ok, dann ist also eher Amateurspitze. Du bist also niemanden Rechenschaft schuldig oder bist unter Druck irgendwelche Ergebnis bringen zu müssen. Nicht das du dich dann für ein paar Pfund zu viele auch noch rechtfertigen müsstest.-

Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Sport und Essen [Beitrag #560653 ist eine Antwort auf Beitrag #560642] Mi, 11 Februar 2015 11:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Lisa
Beiträge: 2298
Registriert: März 2009
Senior Member
Neeein, nein! Achso meinst du das! Nein, auf keinsten! Das mit den Ergebnissen wär ja noch verständlich, aber wenn ich einen Sponsor hätte, dem gegenüber ich meine (vermeintlich) zu vielen Pfunde rechtfertigen müsste, wär es kein Sponsor für mich. Gibt es aber sicher trotzdem! Surprised
Aw: Sport und Essen [Beitrag #560654 ist eine Antwort auf Beitrag #560653] Mi, 11 Februar 2015 12:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20410
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Mein Bruder hat mal auf einem relativ hohem Amateurniveau Handball gespielt und da ist dann schon Geld geflossen. Nicht die großen Summen natürlich,. Aber das ist schon so gewesen das die Sponsoren erwartet hatten, das man öfter mal in der Regionalzeitung vorkommt. Das war schon ein Geschäft. Und hätte ja sein können, das man dir z.b. das rad bezahlen und du dann auch z.b. auf deren Website deine Erfolge herzeigen musst. Sowas kenne ich aus dem Strassenradsport.

Was ich übrigen noch als Tipp hab ist alles mit Hülsenfrüchten, Die machen gut satt und sind auch ne sinnvolle Sporternährung. Ich mache aud die Suppen viel auf der Basis. Aber auch Humus aufs Brot geht gut finde ich


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Sport und Essen [Beitrag #560697 ist eine Antwort auf Beitrag #560654] Do, 12 Februar 2015 20:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Jujumaru ist gerade offline  Jujumaru
Beiträge: 20
Registriert: Februar 2015
Ort: Herten
Junior Member
Wieso willst du bei der hohen körperlichen Betätigung auf das Essen bzw. das Gefühl verzichten satt zu sein? Dein Ernährungskonzept ist fragwürdig. Nüsse sind okay, Ei ist okay und Gemüse ist okay... aber Bratkartoffeln? Nudeln? Einmal in der Woche vielleicht ist es eine Option aber täglich und während einer Diät bzw. Abspeckkur alles andere förderlich. Selbst der Joghurt am Morgen oder das Glas Milch lohnen sich bei dir nicht, weil du keine Energie aufwendest. Du könntest stattdessen anders an Kalorien kommen, die dein Körper trotz der Bürophase verbrennen wird.

Deinen Tagesrythmus, bzw dein Ernährungskonzept solltest du so gestalten in dem du festlegst wann du dich viel bewegst und wann nicht. So könntest morgens vollkommen auf Getreide, Obst und Milchprodukte verzichten (Da du im Büro ja eh nichts außer am sitzen und tippsen bist!) Mittags wenn du deine Sporteinheiten machst, dann kannst du gerne auch Nudeln und Kartoffeln oder gar Brot essen... spricht nichts dagegen, da du es eh eine Stunde spätestens danach wieder verbrennen wirst. Am Abend dann wieder das gleiche Spielchen wie am Morgen. (Denn du sitzt Abends a) auf der Couch und b) gehst du dann anschließend schlafen) Wieso sollte dann der Körper Insulin produzieren müssen, wenn du gerade am pennen bist? Wieso ich das anspreche? Weil du Abends Schafskäse und Mais isst, das sind schlechte Kohlenhydrate wofür der Körper extra Insulin ausschütten muss und damit die Fettverbrennung über Nacht stoppt.

Aw: Sport und Essen [Beitrag #560704 ist eine Antwort auf Beitrag #560697] Do, 12 Februar 2015 22:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chutto ist gerade offline  chutto
Beiträge: 3277
Registriert: April 2012
Senior Member
Hallo JuMa

Hier geht es nicht um Diäten oder Kuren, sondern um nachhaltiges gesundes Essen.

Und ich weiss ja nicht, wie Dein Körper funktioniert, aber wenn ich eine Portion Bratkartoffeln esse, schwimmen deren Nährstoffe nach einer Stunde sicher noch nicht komplett zerlegt in meinem Blutkreislauf...

Gruss, chutto


Alle sagten: "Das geht nicht". Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es einfach gemacht...

Ziele:
1.) Bauchspeck und Schlappheit eintauschen gegen ein paar Muskeln und Fitness
2.) das Faultier in mir bekämpfen erziehen
3.) ... und wenn beim Arbeiten an den anderen beiden Zielen nebenbei noch ein paar Kilos verschwinden, bin ich auch nicht böse drüber den verschwundenen Speck nicht wieder zurückkehren lassen


Mein Sporttagebuch
Aw: Sport und Essen [Beitrag #560705 ist eine Antwort auf Beitrag #560704] Do, 12 Februar 2015 22:25 Zum vorherigen Beitrag gehen
Jujumaru ist gerade offline  Jujumaru
Beiträge: 20
Registriert: Februar 2015
Ort: Herten
Junior Member
Die Bratkartoffeln werden direkt in den Blutkreislauf gelangen, da es sich hier um einfache Kohlenhydrate handelt die vom Körper direkt in Zucker umgewandelt werden. Alles was dann verarbeitet wird sind "Abfallprodukte". Ich weis ja nicht ob du in Ökotrophologie eventuell gepennt hast, aber der Körper, sofern nicht ein idealer Gen-Defekt vorliegt, arbeitet bei den Meisten so, sonst wären wir ja nicht hier Wink

Um jetzt Sport zu kompensieren oder gar den Sport so auszulegen, dass der Stoffwechsel regelmäßig arbeitet sollte man abwägen, was man essen will. Einfache körperliche Mathematik. Einfachzucker wird schneller zerlegt als Hülsenfrüchte oder Nüsse Wink. Sinn und Zweck meines Postes ist nämlich zu erklären, dass der Insulinspiegel keine "Sprünge" machen soll sondern konstant in einer Linie bleibt. Deswegen macht man doch nach üppigen Essen spätestens nach einer Stunde einen "Spaziergang".
Vorheriges Thema: Was kann ich Abends essen?
Nächstes Thema: Joghurt oder MIlch?
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mo Apr 22 08:15:55 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.04260 Sekunden