Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Abnehm Talk » Langsames Abnehmen, falsches Abnehmen? Kaloriendefizit und mehr.
icon5.gif  Langsames Abnehmen, falsches Abnehmen? Kaloriendefizit und mehr. [Beitrag #569827] So, 20 September 2015 22:50 Zum nächsten Beitrag gehen
dergroßedicke ist gerade offline  dergroßedicke
Beiträge: 1
Registriert: September 2015
Junior Member
Hallo Leute,

kurz zu mir, ich war schon seit meiner Kindheit immer dick, ich hab mich ehrlich gesagt auch nie daran gestört, weil ich sehr
zurückgezogen gelebt habe aber das soll sich jetzt ändern.

Erstmal zu mir:

- 201 cm
- 131 Kilo Gewicht
- 22 Jahre
- Männlich

Also vor gut etwa 3 Monaten habe ich noch 144 Kilo gewogen und mein "Traumziel" ist 100 Kilo in 9 weiteren zu erreichen.
Ganz am Anfang habe ich nur auf meine Ernährung geachtet, immer etwa 2000-2200 Kalorien (meistens 2000). In der
Zeit hab ich wirklich schnell abgenommen. Ich helfe auch ein bisschen mit Nahrungsergänzungsmittel nach (Vitamin D, C, Aminosäuren, Omega 3, Koffein).

Als ich dann etwa 133 erreichte, dachte ich mir, am besten legst du noch Sport oben drauf. Das heißt an 6/7 Tagen betreibe ich Sport.
2 Tage Muskelaufbau (auch wenn es glaube ich nicht wirklich Sinn macht im Defizit? Aber ist ja Sport) mit Bizeps, Trizeps, Schultern, Bauch, Rücken und Brust. (Dauer etwa 40 Minuten).

An den restlichen 4 Tagen betreibe ich eine Art schnelles Walking mit 6 km/h die Stunde auf einer Strecke von 6-7 Kilometer. (Ich versuchte auch joggen, allerdings belastete das meine Gelenke sehr, weswegen ich dann doch beim Walking blieb).

Mein aktuelle Kalorien hab ich deswegen ein bisschen auf 2200 bis sogar an manchen Tagen 2400 gesteigert. Ich persönlich habe kein genaues Essverhalten, sondern zähle einfach immer nur die Kalorien, also darf ab und zu (alle 2-3 Tage) auch mal ein Stück Schokolade/Süßes rein, solange es in den Kalorien Plan passt.

Trotz all dem nehme ich seit den letzten 20-30 Tagen fast !gar nicht! ab, bin zwar jetzt bei 131 aber Mittlerweile bin ich mir nicht einmal sicher ob es nicht an der dummen ungenauen Waage liegt. Mein Vater sagt, dass das dadurch kommt das mein Körper sehr viel Wasser lagert, eben halt aufgrund der Anstrengung die durch den Sport ensteht. Ich trinke auch sehr viel Wasser, also zumindest ich sag Mal 2 Liter pro Tag.

Viele tausend Rechner im Internet haben mich Verwirrt, genau wie Apps die beim Abnehmen helfen sollen. Der eine zeigt mir 2500 Kalorien, der andere 2000 Kalorien die ich pro Tag zu mir nehmen sollte. Ich hab auch den Überblick verloren, meine Freizeit und auch Arbeit beschäftigt ich mich mit Softwareentwicklung, weswegen ich wirklich kaum zum aktiv bin außer den Sport den ich angefangen habe.

Viel Kalorienbedarf ist denn jetzt Schlussendlich von Nöten? Habt ihr noch irgendwelche Tipps für mich?
Es wäre sehr freundlich wenn mich ein Pro. aufklären könnte.

Mfg

[Aktualisiert am: So, 20 September 2015 22:55]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Langsames Abnehmen, falsches Abnehmen? Kaloriendefizit und mehr. [Beitrag #569828 ist eine Antwort auf Beitrag #569827] So, 20 September 2015 23:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20732
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
geh mal davon aus das die Rechner alle nur Schätzungen bieten. Insofern ist das immer nur ein erster Anhaltspunkt. Wenn du bisher in 12 Wochen 13 kg abgenommen hast ist das, in Anbetracht deinen hohen Ausgangsgewichts, ok, Dein Plan 33kg weitern 36 Wochen, ist möglich, aber schon ambitioniert. Ich würde aber aber eher auf 2500 gehen und mir die NEM's schenken, zumal deren Nutzen zweifelhaft ist. Zumal man damit auch auf längere Sicht norlmal essen kann, was für die Motivation nciht ganz unwichtig ist.

Zitat:
2 Tage Muskelaufbau (auch wenn es glaube ich nicht wirklich Sinn macht im Defizit?

Es m,acht extrem viel sinn. Ersten ist Muskelaufbau auch bei moderat negativen Energiebilanz möglich. Aber viel entscheidender ist das Muskelabbau vorbeugt oder diesen zumidnst in Grenzen hält. Damit wirkt es einem wichtigen Grunf für den Jojo_Effekt vor

Zitat:
Ich hab auch den Überblick verloren, meine Freizeit und auch Arbeit beschäftigt ich mich mit Softwareentwicklung, weswegen ich wirklich kaum zum aktiv bin außer den Sport den ich angefangen habe.

mal ne Runde in den Wald gehen, kann aber auch mal helfen den Kopf freizubekommen,.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Langsames Abnehmen, falsches Abnehmen? Kaloriendefizit und mehr. [Beitrag #570063 ist eine Antwort auf Beitrag #569828] Di, 29 September 2015 16:29 Zum vorherigen Beitrag gehen
Zwytscher ist gerade offline  Zwytscher
Beiträge: 20
Registriert: Dezember 2014
Ort: Wien
Junior Member
Wie viel du benötigst hängt von der Intensität deines Trainings ab.
Ich würde auch hin und wieder auf das Rad umsteigen, das kannst du im Freien machen oder eben am Ergometer das schont auch deine Gelenke.
Laufen gehen würde ich erst wenn du ein paar Muskeln aufgebaut hast, etwa durch das Radfahren, weil die dann deinen Gelenken helfen. Da sollte sich dein Gewicht dann schon unter 115kg liegen.
Muskelaufbau ist nie verkehrt, im Defizit wirst du nicht die Muskelberge bekommen aber es wird alles straffer und du verbrauchst dann auch mehr Kalorien.
Vorheriges Thema: Kein Durchblick
Nächstes Thema: Abnehmen trotz nonstop-arbeit?!!
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mo Sep 16 00:25:24 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02278 Sekunden