Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Abnehm Talk » Essgewohnheiten und Esszeiten (Zu welcher Tageszeit ist Euer Hunger am stärksten?)
Essgewohnheiten und Esszeiten [Beitrag #578910] Mi, 25 Januar 2017 18:29 Zum nächsten Beitrag gehen
Sammy84 ist gerade offline  Sammy84
Beiträge: 19
Registriert: Juni 2016
Junior Member
Mir is gestern mal aufgefallen, dass ich abends immer am meisten essen könnte. Nicht nur aus gewohnheit und weil ich da zur ruhe komme (ich brauche immer ruhe zum essen *gg*), sondern mein magen knurrt abends auch ausgiebiger als zu den anderen Mahlzeiten. Da ich natürlich meine kcal nicht überschreiten möchte, versuche ich jetzt etwas "rumzuschieben", morgens habe ich eigentlich kaum Hunger und komme da mit 200-300 kcal hin. Mittags knurrt mir zwar schon pünktlich der magen, da esse ich dann meist zwei scheiben vollkornbrot und komme mit belag und margarine so auf 572 kcal. das finde ich eigentlich schon hoch Surprised aber abends könnte ich bestimmt so an die 800 kcal in einer mahlzeit vertilgen, also ohne naschen oder so. gestern kam ich auf 755 kcal und hab mein defizit damit überschritten. ich hatte aber auch echt kohldampf und ich esse auch sehr langsam, schon von natur aus bin ich immer die letzte beim essen, also am verspäteten sättigungsgefühl lag es nicht. wenn ich dann weniger esse, dann bekomme ich vorm schlafengehen noch mal richtiges magenknurren -.- ich versteh meinen magen da irgendwie nich so ganz, nach einer langen nacht ohne essen müsste er doch morgens auch knurren, aber nein, immer nur abends richtig doll -.-

geht es hier noch jemanden so? ich meine jetzt nicht unbedingt heißhungerattacken oder die lust auf ungesundes, sondern ein richtiges hunger gefühl. mir wird dann auch innerhalb von einer halben stunde mal richtig komisch...so kreislaufmäßig, obwohl mein körper ja wohl genug fett hat, was er nutzen könnte pfff...

mich würde mal interessieren, wie das bei euch so ist, habt ihr eher morgens, mittags oder abends hunger?

ich hab die suche benutzt und sie hat mir nix passendes ausgeworfen, deshalb hoffe ich, dass ich nichts übersehen habe.


Aw: Essgewohnheiten und Esszeiten [Beitrag #578915 ist eine Antwort auf Beitrag #578910] Mi, 25 Januar 2017 21:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20741
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Ich esse Abends mit Abstand am meisten. Das kann man so machen. Ich esse Tagsüber nur Kleinigkeiten, aber immer so viel das keine großen Hunger bekommen. Als ich noch doch war hab ich tagsüber noch wenger gegessen, mich dann aber Abends oft regelrecht überfressen. Wirklich aus echtem Hunger,aber deshalb dann so geschlungen das ich gar keine Zeit hatte satt zu werden. Also das hab ich mir abgewöhnt.
Aber da ich nach einem "normalen" deutschen Mittagsessen nciht besonderen Leistungsfähig bin, esse ich da eher wenig. Entweder normal Brot oder ne leichte Suppe. Nachmittag mache ich Sport und dann bietet sich Abend auch das Hauptessen an.
Zitat:
wenn ich dann weniger esse, dann bekomme ich vorm schlafengehen noch mal richtiges magenknurren -.- ich versteh meinen

Dann war das Abendessen zu klein. Kann mir auch passieren, In dem Fall unbedingt nochmal was essen. Für den Fall aber vorbereitet sein und was vernünftiges zu essen bereit haben, Nicht daa man aus Hunger auf Naschkram ausweicht.
Einfach nix essen und es aushalten lohnt nicht,. Ersten schläft man schlecht und am nächsten morgen hat man vielleicht kein Magenknurren aber doch ordentlich Hunger

Zitat:
obwohl mein körper ja wohl genug fett hat, was er nutzen könnte pfff...

aber daraus kann er weder Eiweiss noch Kohlenhydrate machen

Ist aber insgesamt auch nicht einfach genau die menge an Essen und die Gerichte zu finden mit der man satt wird und trotzdem gut abnimmt. Das ist auch die eigentliche Herausforderung bei einer echten Ernährungsumstellung.



Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Essgewohnheiten und Esszeiten [Beitrag #578917 ist eine Antwort auf Beitrag #578910] Mi, 25 Januar 2017 21:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sammy84 ist gerade offline  Sammy84
Beiträge: 19
Registriert: Juni 2016
Junior Member
Danke du deine Antwort. Dann bin ich ja beruhigt, dass ich nicht der einzige Mensch auf erden bin, der abends die meisten kcal zu sich nimmt.

Ich finde es auch schwer, vorallem die richtigen Gerichte zu finden. Gestern hatte ich ein Omelett und dazu kräuterbaguettem das Baguette hätte ich eigentlich nur zur Hälfte essen dürfen, hab aber natürlich das ganze gegessen -.- war halt keine gute Kombination. Allerdings hatte ich gestern auch morgens mehr kcal zu mir genommen. Da müsste Vollkornbrot her, weil der Joghurt für die Haferflocken leer war. Ich hab heut aber neu eingekauft und hoffe, das sich dann abends besser mit den kcal zurecht kommen. Heute hats ganz gut geklappt. Ich hab 50 gramm reis mit tk gemüse und putenschnitzel gegessen und fühle mich weder überfressen noch hungrig.

Aber ich muss mir mehr Rezepte raus suchen, sonst scheiter ich wieder wegen der Einseitigkeit.

Übrigens knurrt mir morgens nie der Magen, auch dann nicht, wenn ich abends hungrig ins Bett gehe. Ich schlafe auch nicht (merklich) schlechter dadurch. Schlaf is meinem Körper wichtiger als Nahrung lol vielleicht sollte ich einen Monat lang schlafen Very Happy
Das erste mal knurrt mein Magen gegen mittag. Davor eigentlich nie. Aber ich esse immer drei mahlzeiten, um den Rhythmus und die Überblick zu haben. Sonst kommt nachher doch der heißhunger und dann is alles blöd.


[Aktualisiert am: Mi, 25 Januar 2017 21:50]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Essgewohnheiten und Esszeiten [Beitrag #578918 ist eine Antwort auf Beitrag #578917] Mi, 25 Januar 2017 22:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20741
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin

Zitat:
Ich finde es auch schwer, vorallem die richtigen Gerichte zu finden. Gestern hatte ich ein Omelett und dazu kräuterbaguettem das Baguette hätte ich eigentlich nur zur Hälfte essen dürfen, hab aber natürlich das ganze gegessen -

Das dauert halt und da kommt man auch nur Schritt für Schritt weiter., MUss zu den eigenen Vorlieben passen, Zubereitung muss in eignen Leben passen. Einlauf muss mit erträglichen Aufwand machbar sein.

Als Tipp, Kartoffeln sind super. Reis ist auch gut, vor allem auch Vollkornreis wenn man ihn mag. Wegen der Einseitigkeit, da hilft generell sich am Gemüse der Saison lang zu hangeln. Nur jetzt im Winter sieht das mau aus.
Hab immer geguckt was gibt es an Gemüse und hab dann Rezepte gegoogelt.
An eigene Vorlieben anknüpfen die schon günstig sind. Ich hab z.b. immer schon gerne Fische gegessen und Asiatisch gegessen. Beides hab ich über die Jahre immer weiter kultiviert. Bei dir werden das natürlcih andere Sachen sein die du besonders gerne magst. Aber es wird sich sicher was finden was günstig ist. Ich find halt wichtig sich nicht auf den Verzicht zu fokussieren, sondern auf was Neues

Rückblickend, so auf 10 Jahre, esse ich heute nur noch ganz wenige Gerichte von damals. Einfach weil Altes durch neues verdrängt wurde. Wenn ich zurückdenke wundere ich mich bei vielen Sachen das ich damals gerne gegessen hab. Bzw. ich bin gar nicht sicher ob ich die wirklich so gerne gegessen hab oder ob das nur Bequemlichkeit oder Gewohnheit war



Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Essgewohnheiten und Esszeiten [Beitrag #578920 ist eine Antwort auf Beitrag #578918] Mi, 25 Januar 2017 22:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sammy84 ist gerade offline  Sammy84
Beiträge: 19
Registriert: Juni 2016
Junior Member
osso schrieb am Mi, 25 Januar 2017 22:31

Einlauf muss mit erträglichen Aufwand machbar sein.


lol ich bin mir fast sicher, du hast vom handy getippt und die blöde autokorrektur hat das fabriziert, aber ich musste es einfach noch mal zitieren :'D
ich will lieber keinen einlauf, auch nicht, wenn er mit wenig aufwand machbar is Very Happy

aber ja, das sehe ich auch so. mein größtes problem ist nicht unbedingt das naschen, sondern schnell und einfach machen. schnell mal ein baguette in den ofen schieben oder eine pizza, is eben leichter. aber halt leider nicht ausgewogen.

dein tipp mit dem gemüse der saison werd ich auch mal versuchen. das könnte tatsächlich mehr abwechslung rein bringen.

fisch esse ich auch sehr gern, aber da ich jeden cent dreimal umdrehen muss -.- is das nich drin, zumindest nur in billiger supermarkqualität, was wahrscheinlich so nahrhaft ist wie ein stück pappe oder so. ich weiß nich. man weiß ja auch nich mehr, was man kaufen kann. klar, auf dem markt gibts gesundes aus der region, aber für mich ist das finanziell nicht drin. ebenso wenig der fleischer oder bäcker. das sind absolute ausnahmen. und letztendlich frage ich mich auch, woher ich denn weiß, ob es auf dem markt nahrhaftere lebensmittel gibt als im supermarkt. ganz sicher sein kann man sich ja eh nie. aber das ist ein anderes thema.
kartoffeln esse ich jetzt auch wieder viel und bei reis, nudeln und brot greife ich auf die vollkornvariante zurück. das kann man gut essen, find ich. nur vollkorntoast finde ich ekelhaft, aber ich esse einfach kein toast, das is auch nich so schlimm für mich.

naja, ich hoffe, es geht irgendwann so in gewohnheit über, wie bei dir. mit dem rauchen hats geklappt und seit einigen jahren trinke ich fast nur noch wasser tee oder kaffee. cola oder andere gesüßte getränke nur, wenn ich irgendwie weg gehe oder auf einer feier bin. ansonsten mag ich das auch gar nicht mehr. früher mochte ich überhaupt kein wasser und wollte nur süßes trinken, jetzt ist es umgekehrt. vielleicht klappts dann ja auch mal mit dem essen. alles eine frage der gewohnheit...


[Aktualisiert am: Mi, 25 Januar 2017 22:53]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Essgewohnheiten und Esszeiten [Beitrag #578922 ist eine Antwort auf Beitrag #578920] Mi, 25 Januar 2017 23:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20741
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

lol ich bin mir fast sicher, du hast vom handy getippt und die blöde autokorrektur hat das fabriziert, aber ich musste es einfach noch mal zitieren :'D

Ich kann mich auch so vertippen, da brauche ICH kein handy für.

Zitat:
fisch esse ich auch sehr gern, aber da ich jeden cent dreimal umdrehen muss -.- is das nich drin,

Ja das ist leider mittlerweile ein Luxusprodukt, das stimmt leider. Ich denke auch nciht mal ds es im Supermarkt viel billiger ist, Manchmal ist TK relativ günstig, aber leider auch nicht so lecker. Aldi hat gute Wildgarnelen. Billig sind die aber letztlich auch nicht.

Zitat:
dem markt gibts gesundes aus der region, aber für mich ist das finanziell nicht drin

Ich kenne ja deine Markt nicht, aber hier in der Erntezeit gibt es viele Gemüse viel billiger als im Supermarkt. Klar man muss seine Stände kenne. Jetzt im Herbst war der Kurs für einen Kürbis 1 Euro, auch den der 1,5kg hatte. Da hab ich ein hauptgericht und noch ne kleine Suppe draus gemacht. Wenn man keine Knete hat muss man seine Quellen kennen Smile Ich hab zwar jetzt genug Geld, kenne das aber noch zu gut. Manchmal kann man auch sehr günstig ab Hof kaufen. Ich kann das im Sommer immer gut mit eine Radtour verbinden. Hängt aber halt sehr dran wo man wohnt
Aber das sind alles so Sachen die man austüfteln muss


Zitat:
aber ja, das sehe ich auch so. mein größtes problem ist nicht unbedingt das naschen, sondern schnell und einfach machen. schnell mal ein baguette in den ofen schieben oder eine pizza, is eben leichter. aber halt leider nicht ausgewogen.

Man braucht halt eine Satz von Standartgewichten die schnell gehen und die man immer machen kann. Bzw vorbereiten kann. Wo man vor allem auch nicht große drüber nachdenken muss.

Zitat:
mit dem rauchen hats geklappt

Dann wird das auch mit dem Essen was. Rauchen aufhören fand ich viel schwieriger, hab ich zum Glück noch länger hinter mir. War beiu mir ein Grund warum ich zugenommen hab,wenn auch nciht der Entscheidende. Aber ich hatte mir blödsinnigerweise angewöhnt statt einer Zigarettenpause eine Esspause zu Entspannung zu machen Sad


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Essgewohnheiten und Esszeiten [Beitrag #578924 ist eine Antwort auf Beitrag #578922] Mi, 25 Januar 2017 23:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sammy84 ist gerade offline  Sammy84
Beiträge: 19
Registriert: Juni 2016
Junior Member
Da muss ich mich wohl echt mal auf dem Markt umsehen. In der woche wird das zwar nix, weil ich da arbeite, aber wir haben hier mehrere märkte, ich glaube sonntags is auch irgendwo einer...oder Samstag? KA lol ich hatte auch mal überlegt mir einen hofladen anzusehen, aber ich da muss mir natürlich dann überlegen, ob mich das ganze mit spritgeld nicht am Ende teurer kommt. Aber ich werd mich mal umsehen. Ich hab nur keine Lust handeln zu müssen, sowas kann ich nich lol ich würde eine Erdbeere für 5 Euro kaufen, wenn der Händler es verlangt lool
Und dann muss einen ganzen Monat von einer Erdbeere leben, weil ich mein ganzes Gehalt für eine erdbeere ausgegeben habe lol

Ich fand es mit dem rauchen aufhören dann gar nicht so schwierig. Ich hatte es zwar auch vorher schon mehrmals erfolglos versucht, aber irgendwann hats einfach klick gemacht und dann wars gar nich schwer. Wobei ich sagen muss, dass es nicht klick gemacht hat, wegen der Gesundheit oder dem finanziellen Aspekt, sondern aus völlig banalem Grund. Aber das ist mir dann auch egal, es hat geklappt und ich bin seit fast 7 Jahren Nichtraucherin und es erscheint mir heute total fremd, wenn ich Fotos sehe, wo ich eine Zigarette rauche. Echt merkwürdig lol
Zugenommen hab ich dadurch gar nich. Ich war einfach schon immer mopsig, von Kleinauf an. Nich gleich Übergewichtig, aber eben so babyspeckig und später wurde es fett lol fürs rauchen hab ich mir damals auch Ersatz gesucht, der gewohnheit wegen. Das wechselte ich aber von ungesunden lutschern über Kaugummis zu Wasser. Dafür hab ich dann einen echt guten flUssigkeitshaushalt gehabt Very Happy


[Aktualisiert am: Mi, 25 Januar 2017 23:25]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Essgewohnheiten und Esszeiten [Beitrag #578925 ist eine Antwort auf Beitrag #578924] Mi, 25 Januar 2017 23:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20741
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Im Winter ist das natürlich schlecht, die haben jetzt natürlich kaum was eigenes. Jetzt kauf ich z.b. in viel in einen türkischen Supermarkt. Der kauft immer restposten auf, z.b. auch von Supermärken, Neulich habs Bio-Bannanen von Edeka für 99 cent/kg, Aber da gibt es z.,b. immer was günstiges, neben dem Gammel der wirklich in die Tonne muss Wink

Ansonsten in der Saison, Markt am Sa. kurz vor Ende. Top-Erdbeeren für 1 euro solle man bekommen. Auch so; Kleine Äpfel, also nicht Normgröße, werden bei uns für 1,5 Euro für 2,5 kg gehandelt.

Das ist natürlich nicht 1 zu 1 übertragbar, aber es wird mutmaßlich überall irgendwelche Gelegenheiten geben


Zitat:
ob mich das ganze mit spritgeld nicht am Ende teurer kommt.

Du sollst da mit dem Rad hin, nicht nur wegen der Knete Wink


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Mi, 25 Januar 2017 23:34]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Essgewohnheiten und Esszeiten [Beitrag #578928 ist eine Antwort auf Beitrag #578925] Do, 26 Januar 2017 07:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sammy84 ist gerade offline  Sammy84
Beiträge: 19
Registriert: Juni 2016
Junior Member
Ja ich glaube auch, dass es solche möglichkeiten überall gibt. Also wahrscheinlich auch hier, wo ich wohne.

Ich kann leider nicht mit dem Rad irgendwohin fahren, weil aufgrund eines Handicaps nicht Fahrradfahren kann. Also bleibt nur das auto.


Aw: Essgewohnheiten und Esszeiten [Beitrag #579004 ist eine Antwort auf Beitrag #578910] Fr, 27 Januar 2017 20:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Socke7 ist gerade offline  Socke7
Beiträge: 7
Registriert: Januar 2017
Junior Member
Also bei mir ists genau so mit dem Abendessen. Ich kann abends deutlich mehr essen als morgens oder mittags. Es heißt ja oft man soll lieber mittags viel essen und dann abends wenig, aber das krieg ich garnicht hin, da bin ich mittags dann kurz vorm platzen und kann mich garnicht mehr bewegen und wenn ich dann abends ins Bett gehe kann ich nicht schlafen weil ich so Hunger hab. Das kanns ja auch nicht sein ^^

Also du bist nicht der einzige Mensch dem es so geht Wink

Weil du schreibst, dass du morgens nicht so viel Hunger hast: was passiert wenn du morgens nichts isst? Bei mir ist es nämlich so, dass ich morgens garkeinen Hunger habe. Trotzdem muss ich was essen, sonst wird mir etwa ne halbe Stunde nach dem aufstehen schlagartig schwindelig und dann klapp ich zusammen. Aber Hunger hab ich garkeinen, auch nicht wenn ich dann wieder "bei Bewusstsein" bin, ich kann dann ohne Probleme weiter nichts essen bis ich wieder umkippe. Sowas wie ein wirkliches Hungergefühl bekomme ich erst Abends, ganz komisch.
Aw: Essgewohnheiten und Esszeiten [Beitrag #579005 ist eine Antwort auf Beitrag #579004] Fr, 27 Januar 2017 20:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sammy84 ist gerade offline  Sammy84
Beiträge: 19
Registriert: Juni 2016
Junior Member
danke Socke, für deine antwort Very Happy find ich gut, dass es mehreren so geht hihi

ich hatte übrigens einen ganz blöden fehler in meiner kcal berechnung. deshalb bin ich den einen tag drüber gekommen. es hat also eigentlich alles gepasst, ich hab für das brot viel zu viel kcal berechnet bzw. in meine app eingetragen lol -.-

dass dir morgens schlecht wird, kenn ich von meiner mama. die muss auch immer frühstücken, sonst wird ihr schwindelig. ich stehe um 7 auf und esse erst auf der arbeit...so gegen 9/9:30. würde ich das frühstück weg lassen, wäre das nich so fatal wie bei dir, ich würde dann vermutlich so gegen 10/11 richtig kohldampf kriegen und verfrühtes mittagessen bzw. einen brunch (nur ohne buffett Sad ) einnehmen lol aber meist holt mich die ausgelassene mahlzeit dann abends wieder ein und dann kanns passieren, dass ich fressattacken kriege oder mir eben schwindelig wird. ich hab das mit dem schwindelig werden erst abends komischer weise. wenn ich da hunger schiebe und nicht schnellst möglich was esse, dann wird mir auch schwindelig. aber morgens... da is mein körper wahrscheinlich zu müde und zu träge lol


Aw: Essgewohnheiten und Esszeiten [Beitrag #579006 ist eine Antwort auf Beitrag #579005] Fr, 27 Januar 2017 21:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20741
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:
meist holt mich die ausgelassene mahlzeit dann abends wieder ein und dann kanns passieren, dass ich fressattacken kriege

Essen auslassen ist bei mir auch eine sicheres Rezept für ne Fressattacke. Frühstücken hab ich mir richtig angewöhnt, zwar nur ne Kleinigkeit aber immerhin


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Fr, 27 Januar 2017 21:14]

Den Beitrag einem Moderator melden

Aw: Essgewohnheiten und Esszeiten [Beitrag #579010 ist eine Antwort auf Beitrag #579006] Sa, 28 Januar 2017 04:03 Zum vorherigen Beitrag gehen
Dorottie ist gerade offline  Dorottie
Beiträge: 7
Registriert: Januar 2017
Junior Member
Mir geht es auch so osso . Es war sehr schwer am Anfang, aber mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt zu frühstücken! Razz

lg
Vorheriges Thema: Frage
Nächstes Thema: Medikamente und abnehmen
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Fr Sep 20 07:10:18 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02773 Sekunden