Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Wissensdatenbank » Artikel, Webseiten und mehr » Hochverarbeitete Lebensmittel und zu hoher KH Anteil in unsere Nahrung
Hochverarbeitete Lebensmittel und zu hoher KH Anteil in unsere Nahrung [Beitrag #579985] Mo, 06 März 2017 11:17 Zum nächsten Beitrag gehen
Giggels_84 ist gerade offline  Giggels_84
Beiträge: 423
Registriert: September 2009
Ort: Salzgitter
Senior Member
https://youtu.be/_qDxKxW2UGM


Höchstgewicht: 108,00KG
Niedriggewicht: 86,80KG
Aktuell: 92,50KG

Aw: Hochverarbeitete Lebensmittel und zu hoher KH Anteil in unsere Nahrung [Beitrag #580049 ist eine Antwort auf Beitrag #579985] Di, 07 März 2017 23:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Heino80 ist gerade offline  Heino80
Beiträge: 185
Registriert: Dezember 2016
Ort: Dresden
Senior Member
Ja, das ist wirklich extrem schlimm! Aber wir leben in einen Konsumwelt und das wird immer schlimmer.
Da muss doch mal was passieren.
Aw: Hochverarbeitete Lebensmittel und zu hoher KH Anteil in unsere Nahrung [Beitrag #580050 ist eine Antwort auf Beitrag #580049] Di, 07 März 2017 23:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20408
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Ersten ist das einer dieser typischen reißerischen Filmchen und vor allem muss man ja nciht auf die "Errungenschaften" der Lebensmittelindustrie zurückgreifen.
Wenn man selber kocht hat man da doch voll unter Kontrolle.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Hochverarbeitete Lebensmittel und zu hoher KH Anteil in unsere Nahrung [Beitrag #580062 ist eine Antwort auf Beitrag #580050] Mi, 08 März 2017 11:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Heino80 ist gerade offline  Heino80
Beiträge: 185
Registriert: Dezember 2016
Ort: Dresden
Senior Member
Na ja, reißerisches Filmchen, würde ich nicht sagen. Wir alle wissen doch das es so ist.
Was soll daran reißerisch sein?
Aw: Hochverarbeitete Lebensmittel und zu hoher KH Anteil in unsere Nahrung [Beitrag #580063 ist eine Antwort auf Beitrag #580062] Mi, 08 März 2017 11:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20408
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Ach da ist z.b. Polmer. Der Hat ein gestörtes Verhälniss zu Wahrheit. Hier geht er mit Thesen zu Glutamat hausieren die seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnten widerlegt sind. Ganz konkret hier das Chinarestaurant-Syndrom. Die Wahrheit ist:
Zitat:
In asiatischen Ländern steht es sogar als Würzmittel auf dem Tisch. In die Kritik geraten ist Glutamat in den 70er Jahren durch das so genannte "Chinarestaurant-Syndrom". Immer wieder litten Menschen nach dem Genuss chinesischen Essens an Kribbeln oder Taubheit in Nacken, Armen und Rücken, Schwächegefühl und Herzklopfen. Als Auslöser der Beschwerden wurde der Geschmacksverstärker verdächtigt, der in der chinesischen Küche seit knapp 100 Jahren verwendet wird. Interessanterweise traten die Symptome überwiegend bei Amerikanern und Europäern auf, in China und Japan selbst ist die Unverträglichkeit so gut wie unbekannt. Dabei verbrauchen Asiaten rund 80 Prozent des weltweit produzierten Glutamats. In den vergangenen 30 Jahren wurde das Chinarestaurant-Syndrom in mehreren Studien überprüft. Insbesondere Doppelblindversuche, bei denen die Versuchspersonen nicht wussten, ob sie Glutamat erhielten, konnten keinen Zusammenhang zwischen Beschwerden und der Aufnahme an Glutamat belegen. Lediglich bei sehr hohen Mengen zwischen drei und fünf Gramm auf nüchternen Magen zeigten sich vereinzelt Unverträglichkeitsreaktionen, die allerdings statistisch nicht gesichert waren.

https://www.ugb.de/lebensmittel-im-test/glutamat-nebenwirkun gen/

Und das ist nicht das erste Mal das er ein taktisches Verhältnis zur Wahrheit hat. Wer denn heute noch als Zeugen in einer Sendung auffährt, hat entweder seinen Job als Journalist nicht gemacht oder er tut das mit einer bestimmten Absicht.
Damit wir uns nicht missverstehen, ich bin kein Freund von Glutamat oder zugesetzten Geschmacksverstärkern. Aber auch mit der Kritik muss man sich an die bekannten Fakten halten sonst macht man sich unglaubwürdig.

Mann kann die ganze Sendung an vielen Stellen so auseinander nehmen, wenn man sich die Mühe machen würde. Was ich sehr ärgerlich finde, weil dadurch eine faktenbasierte Kritik auch schnell unglaubwürdig wird. Die Unwahrheiten fallen eben schnell auf alle Kritiker zurück


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Hochverarbeitete Lebensmittel und zu hoher KH Anteil in unsere Nahrung [Beitrag #580064 ist eine Antwort auf Beitrag #580063] Mi, 08 März 2017 11:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Heino80 ist gerade offline  Heino80
Beiträge: 185
Registriert: Dezember 2016
Ort: Dresden
Senior Member
Ich weiß, da wird nur beschissen.
Aw: Hochverarbeitete Lebensmittel und zu hoher KH Anteil in unsere Nahrung [Beitrag #580065 ist eine Antwort auf Beitrag #580064] Mi, 08 März 2017 12:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20408
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Das ist nur auch auch nicht ganz richtig. Es ist ja durchaus auch was dran. Aber man muss kritisch bleiben. Hab gerade ein schönes Beispiel gesehen. Apfelkuchen bei Backketten. Da werden z.b. Getrocknete Äpfel viel Wasser und Zucker zugesetzt. Die Zusatzstoffe und Aromen werden dann genutzt um das ganze stabil zu halten und geschmacklich ein akzeptables Ergebnis zu erhalten.
Selbst wenn die Zusatzstoffe gesundheitlich völlig unbedenklich sind., was ich mal unterstellte, erhalte ich ein minderwertiges Produkt wo wertgebende Inhaltsstoffe ( Äpfel) mit billigem Zuckerwasser ausgetauscht wurden.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Hochverarbeitete Lebensmittel und zu hoher KH Anteil in unsere Nahrung [Beitrag #580066 ist eine Antwort auf Beitrag #580065] Mi, 08 März 2017 13:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Heino80 ist gerade offline  Heino80
Beiträge: 185
Registriert: Dezember 2016
Ort: Dresden
Senior Member
Glaube das habe ich mal gelesen. Es wird ja auch Fleisch mit Wasser aufgespritzt um dann mehr Gramm auf der Wage zu haben.
Hätte das denn Sinn, wenn man jetzt öfter beim Bauern aufen Dorf einkauft, wie Eier, Fleisch, Milch und eben Äpfel?
Das wäre dann nur ein wenig Preis intensiver.
Aw: Hochverarbeitete Lebensmittel und zu hoher KH Anteil in unsere Nahrung [Beitrag #580068 ist eine Antwort auf Beitrag #580066] Mi, 08 März 2017 13:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20408
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Beim Bauern kannst du ja keine Fleisch einkaufen, der Schlachtet ja nicht selber. Aber so weit ich weiß ist aufpritzen nur ein Schinken ein Problem, da geht es um die Salzlake. Bei normalen Fleisch dürfe das verboten sein. Und bei unverarbeiteten Lebensmitteln ( wie Eier,, Milch und eben Äpfeln) hat man auch generell kein grundsätzliches Problem, wenn wir die Produktionsbedingen, speziell bei tierischen Produkten,. mal außen vor lassen.
Beim Bauern ist das aber nicht teurer, eher billiger. Aber gegebenenfalls eben auch mit Aufwand verbunden


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Hochverarbeitete Lebensmittel und zu hoher KH Anteil in unsere Nahrung [Beitrag #580069 ist eine Antwort auf Beitrag #580068] Mi, 08 März 2017 15:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Giggels_84 ist gerade offline  Giggels_84
Beiträge: 423
Registriert: September 2009
Ort: Salzgitter
Senior Member
Was sagst Du aber zur "alternativen Lebensmittelpyramide" in dem Bericht? Das Problem ist, finde ich, man darf nicht blind vertrauen, aber wenn selbst die kritischen Berichte falsch sind. Was kann man denn glauben...
Es ging in dem Bericht nicht nur um Glutamat, sondern auch um die Zusatzstoffe.


Höchstgewicht: 108,00KG
Niedriggewicht: 86,80KG
Aktuell: 92,50KG

Aw: Hochverarbeitete Lebensmittel und zu hoher KH Anteil in unsere Nahrung [Beitrag #580070 ist eine Antwort auf Beitrag #580069] Mi, 08 März 2017 15:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Heino80 ist gerade offline  Heino80
Beiträge: 185
Registriert: Dezember 2016
Ort: Dresden
Senior Member
Also was ich weiß, beim Großdiscounter wird immer viel Mist mit reingemischt. Da muss ich Giggels schon bissel recht geben.
Aw: Hochverarbeitete Lebensmittel und zu hoher KH Anteil in unsere Nahrung [Beitrag #580072 ist eine Antwort auf Beitrag #580070] Mi, 08 März 2017 15:33 Zum vorherigen Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20408
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:
Was sagst Du aber zur "alternativen Lebensmittelpyramide" in dem Bericht?

halte ich persönlich nicht für begründbar und halte es da eher mit den Fachgesellschaften. Wobei ich ganz generell der Meinung anschieße das Lebensmittelpyramiden eher Verwirrung stiften.
Die Logi Pyramide ist aber aus wissensc,haftlicher Sicht nicht haltbar und auch gesundheitlich nach dem Stand der Wisssenschaft schädlich. , siehe auch hier
Zitat:


Es ging in dem Bericht nicht nur um Glutamat, sondern auch um die Zusatzstoffe.

Auch das ist so schlicht unsinn, Und jemanden zu präsentieren der behauptet geben 12 Konservierungsmittel allergisch zu sein und deshalb nicht im Supermarkt einkaufen kann. Und das dann nicht mal kritisch zu hinterfragen. Absehen von der Tatsache das man gegen Proteine allergisch sein kann, ist es auch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit unwahr das gesagte Person gegen all diese Konservierungsmittel überempfindlich reagiert.
Da halte ich mich an die wissenschaftliche Studienlage. Was nicht heißt das nicht der einer oder andere Zusatzstoff, zumindest für bestimmte Personen, problematisch sein kann.
Ich sehr darin aber nicht das Hauptproblem. Das ist für mich wie beim Apfelkuchenbeispiel eher aus welchen Grund diese Stoffe eingesetzt werden. Das ist in den meisten Fällen eben das auf diesem Wege billige, qualitativ schlechte Lebensmittel produziert werden.
Das ist aber nicht zwangsläufig der Fall. Ich setze selbst z.b. Konservierungsmittel ein im Marmelade mit 70% Frucht zu kochen und diese sicher haltbar zu machen. Durch die Reduktion des Zuckeranteils konserviert er Zucker dann eben nicht mehr sicher.

Zitat:

Was kann man denn glauben...

Ich halte es so das ich eine Quelle überprüfe indem ich deren Quellen prüfe, Sind keine Quellen angegeben, ist das für mich schon mal ein Verdachtsmoment. Sonst lese ich zumindest mal die Abstracts. Wenn eine Quelle sich als zuverlässig erwiesen hat, dann bin ich auch geneigt der erst einmal so zu glauben.
Das ist natürlich nciht 100% sicher, aber den gröbsten Unsinn kann man schon rausfiltern-

PS: gilt natürlich auch anderherum. Wenn ein Quelle mich einmal bewusst angelogen hat, dann ist die verbrannt


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Mi, 08 März 2017 23:20]

Den Beitrag einem Moderator melden

Vorheriges Thema: Abnehmen ohne Sport
Nächstes Thema: Stress und Heisshunger
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: So Apr 21 02:34:42 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.07089 Sekunden