Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Abnehm Talk » Schwierigkeiten beim Abnehmen
icon9.gif  Schwierigkeiten beim Abnehmen [Beitrag #590230] Mi, 06 Juni 2018 09:30 Zum nächsten Beitrag gehen
Schlingpflanze0502 ist gerade offline  Schlingpflanze0502
Beiträge: 2
Registriert: Juni 2018
Junior Member
Hallo zusammen,

ich habe mich gerade hier angemeldet. Ich hätte gerne Feedback und Hilfe von Euch.
Das bin ich und hier ist meine Geschichte.

Ich bin weiblich, 28 Jahre alt und voll berufstätig.

Mit ca. 21 Jahren habe ich einmal mit Weight Watchers ca. 8 kg abgenommen, von ca. 73 auf 65 kg. Ich habe das alles relativ schnell wieder zugenommen, nachdem ich mit WW aufgehört habe. Klassischer Jojo-Effekt. Klar.

Mit 23 Jahren (2012) habe ich mit Schlank im Schlaf innerhalb von ein paar Monaten wieder 10 kg abgenommen, von 73 auf 63 kg. Dieses Gewicht habe ich bis Mitte 2015 ohne Probleme halten können (immer zwischen 63 und 65 kg), obwohl ich nicht mehr wirklich auf meine Ernährung geachtet habe o. ä.
Ich glaube sogar damals sehr ungesund gegegessen zu haben (viel Brot, viel Süßkram, viel Alkohol,...)

2015/2016 ging es dann mit der Zunahme wieder los, obwohl ich wirklich nichts geändert habe am Essen.
Sport habe ich weder bei den Diäten noch so je gemacht.

2016 war ich dann bei ungefähr 69 kg. War dann auch mal beim Arzt, da ich mir die Zunahme nicht erklären konnte. Nichts festgestellt. Mehr Bewegung empfohlen.
Seitdem habe ich immer mal wieder ein paar Sport- und/oder Ernährungsumstellungs-/Diätversuche gemacht, leider ohne nennenswerte Erfolge, ganz im Gegenteil. Immer wenn ich dann nicht abgenommen habe oder sogar wieder zugenommen habe, habe ich die Flinte ins Korn geworfen, wieder ein paar Wochen oder Monate normal gegessen bis ich wieder einen neuen Versuche startete usw. ...

2017 war ich dann schon bei über 70 kg und jetzt bin ich bei 75 kg.

Ich bin wirklich verzweifelt, vor allem, da ich jetzt seit einigen Wochen wirklich denke, ich tue etwas dagegen.
Ich habe immer mal wieder ein Ernährungstagebuch geführt, seit März konsequent bis jetzt.
Im März versuchte ich Schlank im Schlaf wieder mit den Essenspausen, mit abends low carb usw. Es bleibt bei ca. 75 kg.

Seit Mai versuche ich jetzt etwas Neues:
Montag bis Freitag:
jeden Tag 60 Min. Crosstrainer zu Hause; so dass ich wirklich schwitze und mich anstrenge; Anzeige auf dem Crosstrainer zeigt immer zwischen 9 und 10 km an; leider ist es ein altes Modell ohne Wattzahl; Ich mache den Crosstrainer auf Stufe 4-7 von 10;
jeden Tag aufschreiben was ich esse: tagsüber nur Obst und Rohkost, sowie Magerquark und 0,1 %-Joghurt, abends eine normale Mahlzeit (mal Salat mit Fleisch und Brot, mal Kartoffeln mit Dip, mal Burger, mal ...,) keinen Süßkram
Wochenende:
normal essen, manchmal auch 1x Crosstrainer

Ich erwarte keine Wunder oder dass ich jetzt wahnsinnig doll und/oder schnell abnehme, da ich ja weiß, dass ich keine stringente Diät mache, jedoch nehme ich teilweise sogar noch zu:
24.04.18 75,2 kg
09.05.18 75,9 kg
16.05.18 75,3 kg
24.05.18 75,3 kg
30.05.18 74,7 kg
06.06.18 75,1 kg

Ich habe noch nie so viel Sport gemacht wie in den letzten Wochen und ich esse auch viel weniger/besser/bewusster, denke ich. Ich dachte, ich suche mir statt einer Diät etwas, das ich auch längerfristig durchziehen kann. Man sagt doch immer "Lieber Ernährung umstellen und Sport als Diäten, die nachher mit Jojo enden", oder?
Ich bin wirklich deprimiert, enttäuscht etc. und weiß nicht mehr weiter... Wenn ich so gar keine Erfolgserlebnisse habe, obwohl ich das Gefühl habe viel zu leisten, fällt es mir soooo schwer, nicht aufzugeben...
Daher schreibe ich die ganze Geschichte hier auf und hoffe auf Ideen, Tipps, Rückmeldungen.

Vielen Dank!
Aw: Schwierigkeiten beim Abnehmen [Beitrag #590233 ist eine Antwort auf Beitrag #590230] Mi, 06 Juni 2018 10:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20817
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Das klingt ja wirklich nicht schön.

Zitat:
2015/2016 ging es dann mit der Zunahme wieder los, obwohl ich wirklich nichts geändert habe am Essen.

Das ist natürlich die Frage ob das wirklich so war oder ob da nicht doch schleichende Veränderungen waren. Kann ist selbstverständlich nciht beurteilen,
Unterstellen wir mal, deine Beobachtung ist richtig. Dann kann sich nur was auf der Verbrauchsseite geändert haben. Auch wenn du keinen Sport gemacht hast, möglicherweise sonst wie verringerte Aktivität (z.b. andere Arbeit ?) ? Alternative wären nur Änderungen im Grundumsatz, hier fällt mir nur schleichender Verlust der Muskelmasse ein Möglichkeit.

Zitat:
War dann auch mal beim Arzt, da ich mir die Zunahme nicht erklären konnte

hat der denn was untersucht was mit dem Gewicht zu tun hat oder was das mehr allgemein ?
Zitat:

jeden Tag aufschreiben was ich esse:

Auf welche Kcalanzahl kommt du den so im Schnitt ?

Zitat:
jeden Tag 60 Min. Crosstrainer zu Hause; so dass ich wirklich schwitze und mich anstrenge; Anzeige auf dem Crosstrainer zeigt immer zwischen 9 und 10 km an; leider ist es ein altes Modell ohne Wattzahl; Ich mache den Crosstrainer auf Stufe 4-7 von 10;

Das ist in der Tat schwer abzuschätzen, aber es nciht nix. Wegen der Motivation für die Seele, ist es nciht besser auch mal was draussen zu machen ? I


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Aw: Schwierigkeiten beim Abnehmen [Beitrag #590234 ist eine Antwort auf Beitrag #590233] Mi, 06 Juni 2018 11:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Schlingpflanze0502 ist gerade offline  Schlingpflanze0502
Beiträge: 2
Registriert: Juni 2018
Junior Member
Hallo osso! Danke für Deine Antwort!

Der Arzt hat ein Blutbild gemacht und z. B. die Schilddrüsenwerte gecheckt.
Gibt es noch andere Sachen, die er checken sollte, die mit dem Gewicht zu tun haben könnten?

Ich zähle keine Kalorien und kann Dir daher keine Antwort darauf geben. Ich könnte jetzt im Nachhinein mal die Kalorien ausrechnen, da ich ja alles aufgeschrieben habe.

Draußen Sport habe ich auch schon mal probiert (Joggen). Zum Crosstrainer/Stepper zu Hause kann ich mich aber deutlich besser aufraffen bzw. es ist leichter zu realisieren. Ich kann es auch ganz früh morgens oder abends, wenn es schon dunkel ist machen, bei jedem Wetter etc.
Aw: Schwierigkeiten beim Abnehmen [Beitrag #590235 ist eine Antwort auf Beitrag #590234] Mi, 06 Juni 2018 11:35 Zum vorherigen Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20817
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Ich bin kein Arzt, weiss da also nicht. Hatte mit nur mal interessiert. Prinzipiell wäre ja z.b. ne Messung der Grundumsatzes möglich. Aber das wird nicht jeder Arzt können und wird sicherlich auch nicht ohne weites bezahlt, zumal du ja nciht krank bist.


Zitat:
Ich zähle keine Kalorien und kann Dir daher keine Antwort darauf geben. Ich könnte jetzt im Nachhinein mal die Kalorien ausrechnen, da ich ja alles aufgeschrieben habe.

Vielleicht mal stichprobenartig 2-3 typische tage durchrechnen

Zitat:
Draußen Sport habe ich auch schon mal probiert (Joggen). Zum Crosstrainer/Stepper zu Hause kann ich mich aber deutlich besser aufraffen bzw. es ist leichter zu realisieren. Ich kann es auch ganz früh morgens oder abends, wenn es schon dunkel ist machen, bei jedem Wetter etc.

Schön wenn das für dich so funktioniert, da bin ich wohl zu sehr von mir selbst ausgegangen Wink
Drinnen ist Krafttraining natürlich auch immer ne sinnvolle Option, wobei man sich davon, vor allem kurzfristig, auch keine Wunder erwarten sollte.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Vorheriges Thema: Stehe vor einem Rätsel
Nächstes Thema: Durch Langsam-Essen abgenommen!
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mi Okt 23 12:21:10 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02392 Sekunden