Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Abnehm Talk » Abnehmen ist eigentlich nur Physik (Kalorienzählen)
icon12.gif  Abnehmen ist eigentlich nur Physik [Beitrag #598056] Mi, 17 Juni 2020 13:02
maofopsy ist gerade offline  maofopsy
Beiträge: 1
Registriert: Juni 2020
Ort: Mittelfranken
Junior Member
Moin, moin,
weil es bei mir so gut klappt, wollte ich hier einfach mal meinen Senf loswerden!

Seit vielen Jahren denk ich immer wieder zum Jahreswechsel, der gute Vorsatz zum neuen Jahr ist "Abnehmen", hat sich aber immer wieder im Sand verlaufen.

Diesmal wieder der Vorsatz und nun dachte ich aber, ich brauch mal ein bisschen Unterstützung. Hab mir dann am 1.1.2020 eine APP runtergeladen und angefangen.

Vorweg, ich (männlich) hatte, bei etwa 170 cm Größe am 1.1.2020, 104,8 kg,

so, und jetzt, 17.6.2020 hab ich 76,3 kg.

... und ich hab mich nicht mehr gequält als ich wollte und nicht gehungert und bin motiviert nach Erreichen des Ziels von 75 kg evtl. noch bis 70 kg weiter zu machen.

Eigentlich ist es ganz einfach und alles richtet sich nach Naturgesetzen:
weniger Kalorien als der Körper benötigt ==> abnehmen
mehr Kalorien als der Körper benötig ==> zunehmen

Die APP hilft mir einfach zu sehen was ich da kalorienmäßig so mache und so kann ich essen was und wann ich will, merke aber z.B. Mittag, wenn ich so weiter mache, fällt das Abendessen aus.

Ich kann dann entweder kleinere Portionen essen oder ich mach eine ausgiebige Gassi-Fahrradrunde mit den Hunden. Da kann ich dann sogar Kalorien-Guthaben reinarbeiten damit ich am späten Abend noch meinen geliebten Cappuccino kriege.

Nach der Erfahrung nun, ärgere ich mich, dass ich das nicht schon früher mal so gemacht hab.

Nebeneffekt ist meine Kondition. Am Anfang bin ich 30 Minuten mit dem Rad Waldwege gefahren und war danach bedient. Dann wurde die Kondition immer besser und ich hab Bock auf mehr Anstrengung bekommen. Erst bin ich dann immer seitlich im Grasstreifen gefahren, das kostet mehr Anstrengung. Dann war das auch zu lasch und ich hab mir einen Fahrradanhänger gekauft, unterwegs immer Holzstücke (vom Wind-/Schneebruch) eingeladen. Irgendwann fand ich doof, dass das Fahrrad auf der Geraden fast von alleine rollt, bergab ganz von selbst. Inzwischen such ich mir am Anfang der Runde (1,5 - 2 Stunden) halbe umgefallene Bäumchen oder dickere Äste und bind' die einfach hinten am Rad an. Wenn es sich dann immer noch zu einfach strampelt, kann man ja immer noch im Grasstreifen fahren, das bremst wie Sau! Wink

In der APP kann ich alles vermerken, da sind Lebensmittel und Betätigungs-/Sportbeispiele zur Auswahl drin und damit ist das mit relativ wenig Aufwand einzugeben.

Also das ist zumindest mein Weg, hat für mich optimal gepasst.

Ach ja, nochwas:
Es war auch ein bisschen wegen der Ärzte. Egal was für Probleme man hat, immer ist das Übergewicht schuld, und man müsste nur abnehmen.

Das ist nun der Beweis, meine Wehwehchen (Bänder, Gelenke, Kreuz) hab ich immer noch, obwohl nun 30 kg weg sind. Aber Ok, ehrlicher Weise muss ich zugeben, ich hatte vorher auch noch etwas hohen Blutdruck und hab mich medikamentiert. Schluss, zumindest damit, ich bin jetzt tablettenfrei!

Grüßle
maofopsy



Woher soll ich wissen was ich meine, wenn ich doch noch gar nichts gesagt hab!
Vorheriges Thema: Gesund?
Nächstes Thema: Trotz Sport und Diät keine Erfolge
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Sa Jul 04 14:11:50 CEST 2020

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02302 Sekunden