Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Ernährungsfragen » Öl & Co..
Öl & Co.. [Beitrag #71007] So, 08 Januar 2006 21:08 Zum nächsten Beitrag gehen
Lanz ist gerade offline  Lanz
Beiträge: 21
Registriert: Januar 2006
Junior Member
Nun bin ich ja momentan zu der Erkenntnis gelangt, dass der Schlüssel für mein Übergewicht u.a. in der zu reichlichen Verwendung von Öl liegt. Ich habe heute mal überlegt, wie ich alternativ anrichten könnte. Beim Salatdressing geht das prima mit Jogurt (kein Fertig-Mix). Dies wird gerne genommen, weil es auch gut schmeckt. Iss ja wichtig..! Heute habe ich einen Paprika-Salat gemacht, und den wollte ich nicht "weiß" gestalten. Was kann ich da tun???? Nur mit Balsamiko, Honig und Gewürzen schmeckte es echt fade ! Beim Kochen im Wok geht es auch mit viel weniger Öl, da der Wok beschichtet ist. Es brennt nur schneller an meine ich.. Auch mache ich mir Sorgen, wenn ich meine heißgeliebten Bratkartoffeln machen möchte.. Confused Die waren echte Öl-Säufer beim Braten. Da bin ich auch ein wenig Ratlos..
Habt ihr da bereits Erfahrungen gemacht?
Re: Öl & Co.. [Beitrag #71008 ist eine Antwort auf Beitrag #71007] So, 08 Januar 2006 21:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20803
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Ich finde ja das man am Öl im Salat nicht sparen sollte. Ich glaube ehrlich gesagt nicht das wir davon dick geworden sind.
Einen beschichtenen Wok hatte ich auch, gebraten hat der gut, nur wenn man richt heiss brät ist der nach einem halben Jahr hin.

Zitat:

heißgeliebten Bratkartoffeln machen möchte.. Die waren echte Öl-Säufer beim Braten

Das kann ich helfen. Ich bin nähmlich Brathartoffelliebhaber. Ich mache meine Bratkartoffeln nur noch aus rohen Kartoffeln. Ich schneide die in dickere Scheiben oder in Würfel. Dann brate ich die in einer beschichten Pfanne rundrum schon braun an. Danach kommen die be 200 Grad in Bachofen bis sie gar sind. Für 750-1000 g Karftoffeln brauche ich so etwa 1 Esslöffel Öl zund die Kartoffeln sich trotzdem sehr lecker. Und bor allem krosser als wenn sie rein als Ofenkartoffeln machen würde


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Öl & Co.. [Beitrag #71014 ist eine Antwort auf Beitrag #71007] So, 08 Januar 2006 21:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Lanz ist gerade offline  Lanz
Beiträge: 21
Registriert: Januar 2006
Junior Member
Das heißt, Du brätst die Kartoffelon bei großer Hitze an und stellst sie dann zum garen in den Ofen...sehr Interessant !
Ich habe sie aber auch immer roh in den Wok getan (war einfacher).Muß ich probieren.
Re: Öl & Co.. [Beitrag #71015 ist eine Antwort auf Beitrag #71007] So, 08 Januar 2006 21:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20803
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Wok ist für Bratkartoffeln wohl eher unpraktisch, das heisse Oberfäche zu klein ist. ich habs aber nich absprobiert.
Ich brate die Kartoffeln auch nich scharf sonder "ganz normal" an. Auf Stuffe 2 von 3. Nur ohne den Backofen sind die innen noch nicht bar wenn sie außen schon fertig sind. Um sie nur in der Pfanne gar zu bekommen zu machen müsse man mehr Öl nehmen oder sie eben dünner machen (woduch die auch mehr Öl aufnehmen würden).


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Öl & Co.. [Beitrag #71017 ist eine Antwort auf Beitrag #71007] So, 08 Januar 2006 21:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Lanz ist gerade offline  Lanz
Beiträge: 21
Registriert: Januar 2006
Junior Member
Ist ein guter Ansatz mit dem Backofen! Werde mal sehen, wie ich das noch weiter ausbauen kann. Beim Gemüse stelle ich mir aber vor, dass es im Backofen austrocknet.
Re: Öl & Co.. [Beitrag #71018 ist eine Antwort auf Beitrag #71007] So, 08 Januar 2006 22:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20803
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Hab ich nicth ausprobiert. Aber Gemüse saugt ja das Öl sowieso nicht so auf. Und da gilt für mich dasselbe wie für den Salat. Ich esse oft geratenes Gemüse als lauwarmen Salat, da gehört einfach Olivenöl dran Smile

Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Öl & Co.. [Beitrag #71172 ist eine Antwort auf Beitrag #71007] Mo, 09 Januar 2006 21:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
hardy ist gerade offline  hardy
Beiträge: 1745
Registriert: Februar 2005
Ort: Emsland
Senior Member
Ich glaube, es ist nicht so sehr die Frage von Öl und Fett an sich.
Allerdings sind die Röstaromen häufig wichtige Geschmacksträger.
So Zitat von meinem Sohn (fast kein Fleischesser): "Mach doch mal wieder einen schönen Braten mit viel Soße".
Aber wichtig ist bei der Ernährungsumstellung doch auch, zu entdecken, wie man anders würzen kann:
Hier denke ich neben Zutaten wie z.B. Zwiebeln, Maronen, Fenchel zu Kartoffeln insbesondere an Kräuter!
Öl verwende ich vor allem als Geschmacksträger nach dem Garen oder zum Salat.


Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein.(Albert Einstein)
Re: Öl & Co.. [Beitrag #71554 ist eine Antwort auf Beitrag #71172] Do, 12 Januar 2006 10:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
seekXL
Beiträge: 1
Registriert: Januar 2006
Ort: Berlin
Junior Member
hardy schrieb am Mon, 09 January 2006 21:46

Ich glaube, es ist nicht so sehr die Frage von Öl und Fett an sich.
Allerdings sind die Röstaromen häufig wichtige Geschmacksträger.
So Zitat von meinem Sohn (fast kein Fleischesser): "Mach doch mal wieder einen schönen Braten mit viel Soße".
Aber wichtig ist bei der Ernährungsumstellung doch auch, zu entdecken, wie man anders würzen kann:
Hier denke ich neben Zutaten wie z.B. Zwiebeln, Maronen, Fenchel zu Kartoffeln insbesondere an Kräuter!
Öl verwende ich vor allem als Geschmacksträger nach dem Garen oder zum Salat.


Schlauer Sohn Smile

Hat denn jemand eine Ahnung wie man bei ungesunden Ernährungsstil (was die regelmässigen Esszeiten angeht) schnell ein paar KiloŽs ZUNEHMEN kann?


schnelle Meta Suchmaschine - seekXL heisst Finden!
Re: Öl & Co.. [Beitrag #71556 ist eine Antwort auf Beitrag #71007] Do, 12 Januar 2006 11:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20803
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Hat denn jemand eine Ahnung wie man bei ungesunden Ernährungsstil (was die regelmässigen Esszeiten angeht) schnell ein paar KiloŽs ZUNEHMEN kann?

Darin war ich mal Experte. Ersten nicht zuviel bewegen, das kostet unötig Energie Wink Tagsüber braucht du nicht viel zu essen, aber wenn du was isst sollte es ordentlich ernergie haben, z.b. kannst die dir morgens ein paar Crossiants kaufen. ABends hast du dann Richtig hunger. Dann orderst du dur ne extra large Pissa oder 2 Portionen Dönner. Den Salat brauchst du nicht mit essen, der nimmt nur unnötig Platz im Bauch weg, ohne die nötige Energie zu bringen. Nach dem Essen kannst du noch ein paar Bier trinken. Das bringt auch noch ein bsichen Energie und macht dir im besten Fall Appetit auch eun Nachtmal. Käse, Butter und Leberwurst solltest du im Haus haben....

Laughing


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Öl & Co.. [Beitrag #71630 ist eine Antwort auf Beitrag #71007] Do, 12 Januar 2006 21:52 Zum vorherigen Beitrag gehen
Lanz ist gerade offline  Lanz
Beiträge: 21
Registriert: Januar 2006
Junior Member
Ups..das kenne ich auch so (ähnlich) ! ! Scheint ja fast Žne Modeerscheinung zu sein. Aber ist auch schwierig, wenn man den ganzen Tag unterwegs ist, vernünftige Ernährung zu organisieren. Das wissen vor allem Mc-Doof & Co ! Ist auch ein Schutzmechanismus des Körpers, bei ungesunder Ernährunmg darüber nachzudenken (und zu handeln). Als ich so gelebt habe, war das völlig wurscht. Hauptsache ein gutes Bauchgefühl mit genügend "Verdünnung". Hoffentlich kommt das nicht wieder ! Very Happy
Vorheriges Thema: Veränderung durch Zubereitung?
Nächstes Thema: Vagetarisch / Vegan
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Do Okt 17 05:52:14 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02638 Sekunden