Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Ernährungsfragen » Kohlenhydrate
Kohlenhydrate [Beitrag #76580] Do, 16 Februar 2006 07:22 Zum nächsten Beitrag gehen
princess_charming ist gerade offline  princess_charming
Beiträge: 139
Registriert: Februar 2006
Senior Member
Hallo,

ich habe schon oft gelesen das man beim Abnehmen die Kohlenhydrate weg lassen sollte. Auf der anderen Seite heißt es Reis ist gesund und entwässert und Kartoffeln haben bei Weight Watchers nur 2 Punkte. Also was stimmt denn nun? Sind Kohlenhydrate schädlich für die Figur? Und wenn das wirklich so ist, was soll man dann essen? Wie koch ich eine Malzeit ganz ohne Reis, Kartoffeln oder Nudeln?


Körpergröße 1,78 m
Gewicht heute 04.05.08: 79,5 kg
Ziel: 68 kg
Re: Kohlenhydrate [Beitrag #76598 ist eine Antwort auf Beitrag #76580] Do, 16 Februar 2006 08:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Martina83
Beiträge: 13766
Registriert: September 2004
Ort: Augsburg
Senior Member
also wenn Kolehydrathe schädlich für die Figur wären, müsste ich schon lange rollen Rolling Eyes
Ich denk mal, es kommt da (wie bei allem) auf das richtige Maß an. Kolehydrathe sind als erstes mal ne "schnelle" Energiequelle, die gerade beim Sport recht wichtig ist. Wenn man sich jetzt natürlich nur von Kolehydrathen ernährt, hat der Körper natürlich keinen Grund, an die Fettreserven ran zu gehen, aber so ganz ohne ist sicher auch nicht gesund....
Ich hoff jetzt mal, ich hab keinen quatsch geschrieben, aber dann werd ich ja ganz sicher verbessert Very Happy


Genieße das Leben - Wenn Gott den Wert eines Menschen misst, misst er nicht die Tailie, sondern das Herz.

dahin gehen und reinschreiben
Mein Bilderbuch

http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/120694/.png
Re: Kohlenhydrate [Beitrag #76631 ist eine Antwort auf Beitrag #76580] Do, 16 Februar 2006 11:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
nachteule ist gerade offline  nachteule
Beiträge: 4056
Registriert: September 2004
Ort: Weltstadt Wanne-Eickel :...
Senior Member
Moderatorin

Es gibt die "Low-Carb-Diäten", mit denen man sicherlich abnehmen kann, nur gesund sind die nicht. Und es sind eben Diäten, d.h., was hat man davon, wenn man diese Ernährungsweise hinterher nicht beibehält?Aber ein Leben lang ohne Kartoffeln, Reis und OHNE NUDELN??? Mal davon abgesehen, das man nicht die Vitamine, Elektrolyte und Spurenelemente bekommt, die der Körper braucht.

Manchmal finde ich sowas für 1-2 Wochen als Einstieg ganz gut, so wie manche eine Woche lang zum Einstieg fasten. Das hat m.E. mehr was mit der Psyche zu tun, so als "Anstupser" quasi.



Start am: 23.08.12
u85kg - erreicht am: 17.10.12
u80kg - erreicht am:
u75kg - erreicht am:
u70kg - erreicht am:
65kg - erreicht am:


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/28666/.png


Re: Kohlenhydrate [Beitrag #76634 ist eine Antwort auf Beitrag #76580] Do, 16 Februar 2006 11:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20743
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Ich hoff jetzt mal, ich hab keinen quatsch geschrieben,

nö das passt schon Smile
Das man keine, oder wenig KH's essen soll ist eine Mode Diät der letzten Jahre. Die sogenannte low carb Diät. Warscheinlich nimmt man damit ab, weil einem das essen nicht mehr schmeckt Laughing
Prinzipell ist es für das abnemen egal welche Verteilung der Makronährsoffe (Eiweiss, Fett und Kohlenhydrathe) das Essen hat. Nue alle diese Nährhsoffe erfüllen wichtige Funktionen. Ohne Fett kann man nicht überleben, das Eiweiss ist wichtig für den Muskelaufbau und die Kohlenhydrathe sind wichig für das Gehrin und um die Muskeln Leistungsföhig zu halten. Geade Sportler verbrauchen unter Belastung sehr viel Kohlengydrathe.
All diese einseitigen Diäten sind letztlich mehr oder weniger gesundheitsschädlich. Halt dich besser an einen ausgewogene Mischkost. Ob du ein bischen mehr oder weniger Fett oder KH's isst, ist dabei egal. WW ist auf jeden Fall ein möglicher Weg.

Osso


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Kohlenhydrate [Beitrag #76652 ist eine Antwort auf Beitrag #76580] Do, 16 Februar 2006 11:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Zwerg ist gerade offline  Zwerg
Beiträge: 477
Registriert: November 2004
Ort: Hessen
Senior Member
Also, wir waren ja die Tage im Fitnessstudio in einem Seminar "Ernährung und Fettverbrennung". Danach sollte man Kohlenhydrate natürlich essen, das ist Energie, die wir brauchen. Zum Abnehmen sollte man darauf achten, dass man abends bzw kurz vorm Schlafen auf Kohlenhydrate weitgehend verzichten. Abends sollte man mehr etwas mit Proteinen essen. Hat was mit der Verbennung im Schlaf zu tun...

Zwerg


Re: Kohlenhydrate [Beitrag #76791 ist eine Antwort auf Beitrag #76580] Fr, 17 Februar 2006 13:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Rockmädel
Beiträge: 8535
Registriert: Oktober 2005
Senior Member

Ja, das habe ich auch schon oft gelesen, das mit dem Weglassen von KH am Abend. Ist halt nur schwierig zu realisieren, wenn man abends seine warme Mahlzeit hat.

Re: Kohlenhydrate [Beitrag #76794 ist eine Antwort auf Beitrag #76580] Fr, 17 Februar 2006 14:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20743
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
ich mache das nie. Ich haue mir jeden Abend mach dem Sport denn Magen mit Kohlenhydrathen voll. Es gibt meiner Meinung nach auch keinen Grund es nicht zu machen, auch wenn es immer wieder gesagt wird. Wenn die Muskeln noch Kohlenhydrathe speichern können tun sie das. Das ist im übrigen unhemlich wichtig für die Regeneration nach dem Sport.
Ansonsten ist es, zumindest für das abnehmen, völlig egal was man wann ist. Es zählt einzig und allein die Energiebilanz. Es geht einfach nichts verloren, da hilft auch kein "tricksen".

Osso


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Kohlenhydrate [Beitrag #469375 ist eine Antwort auf Beitrag #76580] Sa, 16 April 2011 11:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Reiner ist gerade offline  Reiner
Beiträge: 2
Registriert: April 2011
Junior Member
natürlich sind kohlehydrate nach neuesten untersuchungen schädlich und produzieren genau das fett,das sich im körper absetzt. der mensch isst kohlehydrate erst seit einführung des ackerbaus(ca 5000 jahre), vorher nur eiweiss, fett usw. da der körper zum umstellen viel länger braucht, ist kohlehydratverzehr eigentlich nicht genetisch-konform. ich selbst habe durch konsequentes kohlehydrat-weglassen in 6 monaten 22 kilo abgenommen!Lies hierzu das Folgende:

Forscher entdeckten, dass Kohlenhydrate und nicht Fette die Insulin-produzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse schädigen. In Verbindung mit einer fettreichen Ernährung erhöhen Kohlenhydrate den oxidativen Stress in den Zellen und lassen sie so schneller altern.
Bereits vor zwei Jahren beobachtete eine Forschergruppe um Hans-Georg Joost, wissenschaftlicher Direktor des DIfE, dass eine kohlenhydratfreie Diät zumindest dicke Mäuse vor Diabetes schützt. Hadi Al-Hasani und sein Team vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung führten nun die Studie fort und untersuchten die zugrunde liegenden molekularen Mechanismen.

Zunächst fütterten sie Tiere eines zu Übergewicht neigenden Mausstamms mit unterschiedlichen Diäten: Die erste Gruppe erhielt ein fettreiches Futter mit Kohlenhydraten. Die zweite Gruppe erhielt ein fettreiches Futter ohne Kohlenhydrate. Dabei durften die Tiere so viel fressen und trinken wie sie wollten. Unabhängig von der Diät nahmen die Mäuse in beiden Gruppen deutlich zu und waren nach 17 Wochen in gleichem Maße übergewichtig. Hinsichtlich des Gesundheitsstatus unterschieden sich die Tiere jedoch deutlich.
Übermäßig hohe Blutzuckerwerte
Die meisten Mäuse, welche gleichzeitig viel Fett und Kohlenhydrate fraßen, wiesen bereits nach acht Wochen übermäßig hohe Blutzuckerwerte auf - ein Anzeichen für einen beginnenden Diabetes. In der 17. Woche waren etwa zwei Drittel dieser Tiere an einem Diabetes erkrankt. Dagegen blieben die kohlenhydratfrei ernährten Nager von hohen Blutzuckerwerten und der Erkrankung verschont.

Wie Untersuchungen der Insulin-produzierenden Zellen beider Maus-Gruppen zeigen, beeinflussen die aufgenommenen Kohlenhydrate die Aktivierung von 39 erst kürzlich entdeckten Genen, die auch beim Menschen mit der Diabetesentstehung in Zusammenhang gebracht werden. Etwa 80 Prozent dieser Gene wurden stärker exprimiert, d.h. verstärkt abgelesen. Dabei handelt es sich besonders um solche, die den oxidativen Stoffwechsel in den Mitochondrien stimulieren.
Stress lässt Zellen schneller altern
Drucken
Weiterempfehlen
Bookmarken
"Die Stimulation des oxidativen Stoffwechsels führt zu einer übermäßigen Bildung von reaktiven Sauerstoffverbindungen, so genannten reactive oxygen species (ROS) und damit zu oxidativem Stress", erklärt Studienleiter Al-Hasani. "Der Stress lässt die Zellen schneller altern und damit auch früher sterben. Damit zeigen unsere Daten, dass Kohlenhydrate besonders in Zusammenhang mit einer fettreichen Ernährung kritisch zu sehen sind. Sie schädigen die Insulin-produzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse und begünstigen so Diabetes."

"Die Ergebnisse können sicher nicht direkt in Ernährungsempfehlungen umgewandelt werden, da eine kohlenhydratfreie, fettreiche Ernährungsweise für Menschen nachteilig und auch nicht praktikabel ist", sagt Koautor Joost. "Dennoch sollten wir in unseren Ernährungsempfehlungen ein größeres Gewicht auf die Effekte der Kohlenhydrate legen. Mit anderen Worten: Personen mit erhöhtem Diabetes-Risiko sollten Vollkornbrot statt Weißbrot essen, da hierdurch ein schneller und übermäßiger Anstieg der Blutzuckerwerte vermieden werden kann."


Re: Kohlenhydrate [Beitrag #469489 ist eine Antwort auf Beitrag #76794] Mo, 18 April 2011 06:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Elima ist gerade offline  Elima
Beiträge: 466
Registriert: Januar 2011
Ort: Wien
Senior Member
osso schrieb am Fr, 17 Februar 2006 14:25

Ansonsten ist es, zumindest für das abnehmen, völlig egal was man wann ist. Es zählt einzig und allein die Energiebilanz. Es geht einfach nichts verloren, da hilft auch kein "tricksen".

Osso


Das ist die einzige Wahrheit in Zusammenhang mit Gewichtsreduktion. Man muß mehr verbrauchen als man reinfüllt, oder weniger reinfüllen, als man verbraucht.
Wann man was ißt hat vielleicht einen kleinen individuellen Effekt, aber wie Osso geschrieben hat, tricksen kann man nicht.
So schön diese ganzen wissenschaftlichen Untersuchungen klingen, die Strategie hilft nur, wenn dabei die Kalorienzufuhr geringer ist als der Verbrauch!


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/93842/.png

Erstes Ziel 69 kg am 29.März 2011 erreicht!
Re: Kohlenhydrate [Beitrag #469521 ist eine Antwort auf Beitrag #76580] Mo, 18 April 2011 09:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Daniel0815 ist gerade offline  Daniel0815
Beiträge: 3072
Registriert: April 2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Senior Member
es geht bei der untersuchung nicht um abnehmen sondern darum, dass die kombination UNGESUND ist.

Hola die Waldfee!
Infos zum Fettabbau-/Muskelaufbautraining für eine bessere Figur?
hier lang ->
Krafttraining
Re: Kohlenhydrate [Beitrag #469524 ist eine Antwort auf Beitrag #76580] Mo, 18 April 2011 09:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Elima ist gerade offline  Elima
Beiträge: 466
Registriert: Januar 2011
Ort: Wien
Senior Member
Gar keine oder kaum Kohlhydrate zu essen ist auch extrem ungesund da es zu gefährlichen Stoffwechseldisfunktionen führen kann (Ketose).
Am gesündesten ist eine ausgewogene Ernährung, wo von allem etwas dabei ist. Und abnehmen tut man nur mit einer negativen Energiebilanz!


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/93842/.png

Erstes Ziel 69 kg am 29.März 2011 erreicht!
Re: Kohlenhydrate [Beitrag #469528 ist eine Antwort auf Beitrag #76580] Mo, 18 April 2011 09:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20743
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Das ist doch sowieso ein so blödsinnige Argumentation, das sich nicht lohnt darauf einzugehen. Allein das Gehirn braucht am Tag 120g Glukose.
http://de.wikipedia.org/wiki/Gluconeogenese

Was passiert wenn es das nicht bekommt, sieht man ja Wink


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Kohlenhydrate [Beitrag #469534 ist eine Antwort auf Beitrag #76580] Mo, 18 April 2011 10:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Elima ist gerade offline  Elima
Beiträge: 466
Registriert: Januar 2011
Ort: Wien
Senior Member
Thumbs Up
Wie wahr!
Laughing


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/93842/.png

Erstes Ziel 69 kg am 29.März 2011 erreicht!
Re: Kohlenhydrate [Beitrag #469562 ist eine Antwort auf Beitrag #469524] Mo, 18 April 2011 11:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Daniel0815 ist gerade offline  Daniel0815
Beiträge: 3072
Registriert: April 2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Senior Member
Elima schrieb am Mo, 18 April 2011 09:29

Gar keine oder kaum Kohlhydrate zu essen ist auch extrem ungesund da es zu gefährlichen Stoffwechseldisfunktionen führen kann (Ketose).
Am gesündesten ist eine ausgewogene Ernährung, wo von allem etwas dabei ist. Und abnehmen tut man nur mit einer negativen Energiebilanz!


sorry, wenn ich so direkt werde, aber mit lesen hast dus nich so, oder? wer hat hier von keinen oder kaum kohlenhydraten geredet? niemand, oder? ich zitiere mich selbst und versuchs nochmal mit einer anderen hervorhebung...

Zitat:

es geht bei der untersuchung nicht um abnehmen sondern darum, dass die kombination (aus kohlenhydraten UND fett) UNGESUND ist.


mal ganz abgesehen von den anderen offensichtlichen schwachstellen deiner aussage. von allem was dabei? also auch fliegenpilze? sorry, aber das is ja wohl quatsch bzw extrem vereinfacht.


Hola die Waldfee!
Infos zum Fettabbau-/Muskelaufbautraining für eine bessere Figur?
hier lang ->
Krafttraining

[Aktualisiert am: Mo, 18 April 2011 11:47]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Kohlenhydrate [Beitrag #469564 ist eine Antwort auf Beitrag #76580] Mo, 18 April 2011 12:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20743
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

wer hat hier von keinen oder kaum kohlenhydraten geredet? niemand, oder?

würde ich doch so sehen. den:
Zitat:

natürlich sind kohlehydrate nach neuesten untersuchungen schädlich

ebso:
Zitat:

Forscher entdeckten, dass Kohlenhydrate und nicht Fette die Insulin-produzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse schädigen.


bedeutet kohlehydrate sind per se, ohne das das weiter quantifiziert oder qualifiziert wird, schädlich.

Im versuch selbst ist dann von einer Kohlenhydratmast die Rede, weshalb die Sudie dann logischerweise die einleitenden Hypothesen nicht belegen.

Den
Zitat:

Die meisten Mäuse, welche gleichzeitig viel Fett und Kohlenhydrate fraßen, wiesen bereits nach acht Wochen übermäßig hohe Blutzuckerwerte auf -

Ohh Wunder, wer hätte das erwartet Wink


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Kohlenhydrate [Beitrag #469571 ist eine Antwort auf Beitrag #76580] Mo, 18 April 2011 13:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Daniel0815 ist gerade offline  Daniel0815
Beiträge: 3072
Registriert: April 2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Senior Member
nach dem versuchsaufbau konnten sie soviel davon essen wie sie wollten und wurden nicht gezielt gemästet. und dass das keine sonderlich überraschende erkenntnis ist, hab ich nie bestritten. aber die kombination ist einfach alltag und zwar nicht in maßen sondern in massen. kohlehydrate per se zu verdammen is natürlich genauso quatsch wie zu sagen sie sind gut.

außerdem steht ja genau drin: "Die Ergebnisse können sicher nicht direkt in Ernährungsempfehlungen umgewandelt werden"


Hola die Waldfee!
Infos zum Fettabbau-/Muskelaufbautraining für eine bessere Figur?
hier lang ->
Krafttraining

[Aktualisiert am: Mo, 18 April 2011 13:43]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Kohlenhydrate [Beitrag #469582 ist eine Antwort auf Beitrag #469562] Mo, 18 April 2011 14:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Elima ist gerade offline  Elima
Beiträge: 466
Registriert: Januar 2011
Ort: Wien
Senior Member
Daniel0815 schrieb am Mo, 18 April 2011 11:45

Elima schrieb am Mo, 18 April 2011 09:29

Gar keine oder kaum Kohlhydrate zu essen ist auch extrem ungesund da es zu gefährlichen Stoffwechseldisfunktionen führen kann (Ketose).
Am gesündesten ist eine ausgewogene Ernährung, wo von allem etwas dabei ist. Und abnehmen tut man nur mit einer negativen Energiebilanz!

sorry, wenn ich so direkt werde, aber mit lesen hast dus nich so, oder? wer hat hier von keinen oder kaum kohlenhydraten geredet? niemand, oder? mal ganz abgesehen von den anderen offensichtlichen schwachstellen deiner aussage. von allem was dabei? also auch fliegenpilze? sorry, aber das is ja wohl quatsch bzw extrem vereinfacht.

Anscheinend bist du wohl derjenige, der leichte Probleme mit dem lesen hat.
1) Reiner schrieb in seinem Posting Folgendes:

"ich selbst habe durch konsequentes kohlehydrat-weglassen in 6 monaten 22 kilo abgenommen!"

2) Schrieb ich von ausgewogener Ernährung, bei der von überall etwas dabei ist. Sollten bei dir giftige Dinge wie zB. Fliegenpilze dazugehören, würde mir das an deiner Stelle sehr zu denken geben....


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/93842/.png

Erstes Ziel 69 kg am 29.März 2011 erreicht!

[Aktualisiert am: Mo, 18 April 2011 14:47]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Kohlenhydrate [Beitrag #469599 ist eine Antwort auf Beitrag #76580] Mo, 18 April 2011 17:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Daniel0815 ist gerade offline  Daniel0815
Beiträge: 3072
Registriert: April 2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Senior Member
reiners aussage ist ja wohl keinen kommentar wert. allerdings solltest du die studie nicht denunzieren, wie du es getan hast:

"So schön diese ganzen wissenschaftlichen Untersuchungen klingen, die Strategie hilft nur, wenn dabei die Kalorienzufuhr geringer ist als der Verbrauch!"

dass die kombination aus fett und kohlenhydraten (genauer: einem hohen blutzuckerspiegel) ungesund ist, ist wissenschaftlich ziemlich gut fundiert.

und es sollte offensichtlich sein, dass ich mit der metapher zeigen wollte, dass nicht alles (vor allem nicht gleichviel) vertreten sein muss. vllt solltest du genauer sagen worauf du dich beziehst... makronährstoffe, tierarten, oder was...!?


Hola die Waldfee!
Infos zum Fettabbau-/Muskelaufbautraining für eine bessere Figur?
hier lang ->
Krafttraining

[Aktualisiert am: Mo, 18 April 2011 17:39]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Kohlenhydrate [Beitrag #469602 ist eine Antwort auf Beitrag #76580] Mo, 18 April 2011 17:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20743
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

dass die kombination aus fett und kohlenhydraten (genauer: einem hohen blutzuckerspiegel) ungesund ist, ist wissenschaftlich ziemlich gut fundiert.

Das ist so auch nicht richtig. Bei einen stoffwechselgesunden Menschen ist der Blutzuckerspiegel langfristig nie zu hoch. Die Kombination ist erstmal völlig in Ordnung.
Das Problem ist die Insulinresistenz und die hat erst mal mit KH's garnichts zu tun, sonder nur mit Übergewicht und gleichzeitiger körperlicher Inaktivität.
Dabei ist es völlig egal auf welche Makronährstoffe das Übergewicht zurückgeht.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Kohlenhydrate [Beitrag #469636 ist eine Antwort auf Beitrag #76580] Mo, 18 April 2011 22:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mirabelle
Beiträge: 3553
Registriert: Mai 2008
Senior Member
Ich finde dieses Low-Carb-Thema immer wieder interessant.
Ich habe eine Freundin, die darauf schwört. Ich mach mir ein bisschen Sorgen um sie und zugleich bewundere ich ihre Abnehmergebnisse... (ich krebse ja ziemlich vor mich hin mit meinen Abnehmversuchen, da kann man schon ein kleines bisschen neidisch werden...) Sie isst konsequent wochenlang keine Kohlenhydrate in Form von Nudeln, Reis, Brot, Kartoffeln etc., und absolut nichts mit Mehl oder Zucker. Sie isst dann komische Dinge wie Spargel aus dem Glas mit Schinken zum Frühstück und abends nur Fleisch und Salat.
Sie sagt, es muss ganz konsequent durchgezogen werden, da nur dann der Körper auf Fettverbrennung umstellt. Sobald er quasi ein böses Kohlenhydrat aus einer Scheibe Brot findet, ist der Effekt kaputt. Aber ich glaube, sie isst auch Bratwurst. Und es kann mir keiner erzählen, dass in so einer Bratwurst nicht auch ein kleines böses Kohlenhydrat versteckt ist!? Ich verstehe das irgendwie nicht...
Wie auch immer, sie ist unzufrieden damit, dass sie in 3 harten Wochen nur 5 Kilo abgenommen hat... Shocked

Ich frage mich, was passiert, wenn sie sich mal wieder ein Brötchen gönnt...?

Der Abnehmeffekt ist mit ziemlicher Sicherheit darauf zurückzuführen, dass sie all die leckeren dickmachenden Sachen eben konsequent aussortiert. Insgesamt isst sie glaube ich sehr wenig, da sie z.B. nicht frühstückt und erst um etwa 14:30 zum ersten Mal etwas isst. Ich frage mich, wie sie da ihren Job überhaupt schafft.



***Ziel: Mich in meiner Haut wohlfühlen!***
Re: Kohlenhydrate [Beitrag #469638 ist eine Antwort auf Beitrag #76580] Mo, 18 April 2011 22:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Daniel0815 ist gerade offline  Daniel0815
Beiträge: 3072
Registriert: April 2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Senior Member
kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass es gesund ist, erst um 1430 das erste mal zu essen. ich habe nach dem frühstück meist nach spätestens 3 std wieder hunger.

das mit dem "sobald 1 kh dabei ist, ist der effekt futsch" ist auch ein bisschen weit hergeholt.

meiner erfahrung nach macht es gar nichts, wenn man mal ein stück brot isst oder eiscreme (meine lieblingskh). auf nudeln, reis, brot, süßigkeiten und ähnliche KH verzichte ich aus mehreren gründen. es ist besser für meine verdauung, ich habe sehr gute erfahrungen bezüglich der fettreduktion (was aber auch am gesteigerten kalorienumsatz durch mehr sport liegen könnte, man kann jedenfalls keine eindeutige kausalität formulieren). ich habe auch kein problem damit erwähntes eis zu essen, wenn ich lust habe oder abends 100g salami (ca 500kcal), wenn ich noch hunger habe. stört die fettreduktion quasi überhaupt nicht. ich senke meinen KFA seit ca 10 monaten jeden monat um ziemlich stabile 0,5%. sind zwar keine riesenschritte aber bei einem kfa von inzwischen ca 9,5% kann man auch nicht mehr viel erwarten. erstaunlich, dass überhaupt noch etwas runtergeht.

ca 90% der kohlenhydrate in meiner ernährung nehme ich um die trainingszeit (vor, während und danach) zu mir. die restlichen in form von obst, haferflocken oder milch (oder eis Rolling Eyes ).

eine konkrete empfehlung für andere würde ich daraus aber nicht ableiten. ich habe kein problem damit mich hauptsächlich von obst, gemüse und fleisch zu ernähren. ich vermisse nudel, brot und co (die ich früher übrigens zu hauf gegessen habe) überhaupt nicht. ich weiß jedoch, dass einige damit probleme haben und ohne bewegung hilft sowieso alles nicht viel. was ich praktiziere ist wohl nur für recht entschlossene gut (wer mein trainingsprogramm verfolgt, weiß, was ich meine). ich denke, es ist alles kopfsache. ich sehe immer wieder, dass die wenigsten wirklich bereit sind umzudenken, ihre verhaltensweise zu ändern und energie zu investieren.


Hola die Waldfee!
Infos zum Fettabbau-/Muskelaufbautraining für eine bessere Figur?
hier lang ->
Krafttraining
Re: Kohlenhydrate [Beitrag #469672 ist eine Antwort auf Beitrag #76580] Di, 19 April 2011 09:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20743
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Die ganze Diskussion um Makrohrstoffe führt meiner Meinung nach sowieso in Irre. Man muss eher die Lebensmittel sehen.
Es ist eben ein Unterschied on ich mit die fette Wirst reindrücke oder ein gutes Stück Butter an meine Gemüse mache.
Und es ist auch ein Unterschied ob ich am Tag drei Flachen Cola trinke, oder bei (vollkorn)Pasta zuschalage.
Weglassen von wertvollen Lebensmitteln ist jedenfalls immer schlecht. Die enthalten nie nur einen bestimmten Makronährstoff, sondern immer wichtige Mikronährstoffe.
Im Prinzip kann man sich ganz verschieden gesund ernähren und auch abnehmen. Es muss halt zu den Vorlieben passen.

ich könnte hetzt sagen je höher mein KH-Anteil in der Nahrung desto besser nehme ich ab.
Das stimmte auch, nur es stimmt auch das je härter mein Ausdauertraining umso mehr KH's esse ich Smile


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Kohlenhydrate [Beitrag #469982 ist eine Antwort auf Beitrag #469524] Do, 21 April 2011 10:13 Zum vorherigen Beitrag gehen
Reiner ist gerade offline  Reiner
Beiträge: 2
Registriert: April 2011
Junior Member
so einfach kann man es sich nicht machen. das problem der ketose ist eine allg. übliche argumentation der mediziner. lies dazu mal das buch "leben ohne brot" von dr lutz. du solltest wissen, dass sich in deutschland die zahl der mediziner in den letzten 20 jahren verdoppelt hat und die umsatzmässig zu 60% von der behandlung mit blutdruck usw. leben. die frage ist auch, ob ärzte in mehrheit wirklich an gesunden patienten interesse haben und sich so den ast absägen würden, zumal sie eh vorbeten, was die pharmaindustrie ihnen sagt. der gesundheitsmarkt ist 300 milliarden schwer und selbst der staat betätigt sich durch die zwangsversicherung als inkassountzernehmen des gesundheitssystems.
ich stelle daher allgemein gültige aussagen der ärzteschaft immer in zweifel.
Vorheriges Thema: Abnehmen/Ernährungsumstellung/Sport
Nächstes Thema: Kcal oder Points zählen
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Sa Sep 21 19:05:51 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.03113 Sekunden