Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Gesundheit » Borreliose?
Borreliose? [Beitrag #113496] Mi, 20 September 2006 18:42 Zum nächsten Beitrag gehen
Zwerg ist gerade offline  Zwerg
Beiträge: 477
Registriert: November 2004
Ort: Hessen
Senior Member
Hallo Ihr Lieben! Bin grad irgendwie nachdenklich (mal wieder). Hat jemand Erfahrung mit Borreliose?

Wie ein paar vielleicht von euch mitbekommen haben, habe ich seit nun schon fast einem Jahr verstärkt Muskel/ Gelenkschmerzen. Mein Chef (und auch meine Chefin) im Hotel ist (sind) superlieb. Haben mich schonmal auf Borreliose angesprochen, aber ich hab da gedacht "Bestimmt nicht". Schließlich war ich schon wieder bei sovielen Ärzten, da hätte es doch jemand von denen mal fragen können Rolling Eyes .
Nun, seit ein paar Tagen hat sich mein extremer Schmerz in mein rechtes Handgelenk verlagert. Naja, hab mich ja schon fast dran gewöhnt, dass ich als Rechtshänder meinen rechten Arm nicht mehr wirklich gebrauchen kann. Also mache ich mittlerweile alle Türen mit links auf, Flaschen auch. Vor jedem Hand geben, beiß ich die Zähne zusammen, wenn jemand zu arg schüttelt und drückt. Den Rückwartsgang leg ich mit links ein... immer ein selten dämliches Gefühl... etc. Aber seit ein paar Tagen ist mein Handgelenk nun angeschwollen, und heute so wie noch nie. Es fühlt sich ganz komisch an. Mein Chef hat mich dann ins Krankenhaus gefahren.. naja, da war mal wieder eine saublöde Ärztin *kopfschüttel* ... das einzig vernünftige was sie von sich gegeben hat war direkt am Anfang...ob ich schon auf Borreliose getestet worden wäre.
Mein Chef will nun noch mit einem Arzt Kontakt aufnehmen, der mir vielleicht mal wirklich helfen kann. Zur Info: mein Chef arbeitet als Rettungssanitäter und hat daher natürlich Kontakte.
Eben habe ich mal ein bisschen nachgelesen. Irgendwie macht mir das Angst, denn wenn es tatsächlich so ist, werd ich es schon sehr lange haben. Denn die Hirnhautentzündung, die ich auch mal urplötzlich hatte, ist mittlerweile auch schon ca 4 Jahre her.
Hm. Ich fühl mich grad wieder so elend. Und ich denke, ich werde nicht mehr soviele Ärztebesuche durchstehen. Es gibt zwar viele liebe Ärzte, aber sowas wie heute ... *heul*
Morgen gehts nochmal zu einem Orthopäden. Da wollte ich nur den Hüftschiefstand mal abklären, in wieweit das meine ganze Knochenstruktur belastet... mal sehen, wie der Doc so ist.

So, jetzt habe ich euch genug voll gelabert. Musste gerade irgendwie raus. Und wenn jemand bissl Erfahrung hat mit Borreliose, immer her mit Infos!

Lieben Gruß
Zwerg


Re: Borreliose? [Beitrag #113509 ist eine Antwort auf Beitrag #113496] Mi, 20 September 2006 19:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
postmaster ist gerade offline  postmaster
Beiträge: 593
Registriert: August 2006
Senior Member
Hallo Zwerg,
ich habe von der Krankheit selbst keine Ahnung, aber da ich Chronisch Krank bin kenne ich das mit den Ärzten zur genüge. Deshalb finde ich es gut, wenn man sich wie du soviel Informationen einholt wie nur geht. Hier ein Link der dir vielleicht weiter hilft. Wenn ich es richtig verstanden habe ist bei dir die Krankeit noch nicht diagnostiziert oder?
LG
postmaster
Re: Borreliose? [Beitrag #113511 ist eine Antwort auf Beitrag #113496] Mi, 20 September 2006 19:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anna
Beiträge: 9027
Registriert: Januar 2005
Ort: Schneverdingen
Senior Member
Hey Zwerg

Oh je, das klingt ja gar nicht gut Sad.

Also mal was zur Borreliose: Meist wird darauf nicht einfach so getestet, es sei denn du sagst ganz deutlich, dass du von einer Zecke gebissen wurdest und dann diese Beschwerden aufgetaucht sind. Du solltest auf jeden Fall mit der Abklärung nicht lange warten, denn früh erkannt sind die Heilungschancen auf jeden Fall besser. Es gibt leider Fälle, bei denen die Beschwerden nie wirklich weggehen. Meine Mutter aber z.B. ist ein Fall den ich halt persönlich kenne, wo es tatsächlich wieder alles gut wurde. Es gibt da also durchaus Chancen. Auch wenn ich deine Angst genauso wie Posti auch durch schlechte Erfahrungen sehr gut verstehen kann, solltest du diesen Test wirklich ganz, ganz schnell machen.

Ich drück dir die Daumen, dass es etwas anderes, harmloses ist. Und dass du einen lieben Arzt findest, bei dem du dich auch wohl fühlst. Und selbst wenn es eine Borreliose ist, dann mach dich nicht zu sehr verrückt. Denn es gibt Chancen auf Besserung bzw Heilung.

Alles Liebe
Anna


Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.”

Reinhold Niebuhr


Re: Borreliose? [Beitrag #113514 ist eine Antwort auf Beitrag #113496] Mi, 20 September 2006 19:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
Huhu Zwerg,

war bei den vielen Ärzten auch ein "internistischer Rheumatologe" dabei? Der müsste die richtige Anlaufstelle sein. Und hast du deinen Verdacht auf Borreliose mal konkret geäußert? Das ist leider manchmal nötig...

Liebe Grüße
Libelle
Re: Borreliose? [Beitrag #113583 ist eine Antwort auf Beitrag #113496] Do, 21 September 2006 08:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Zwerg ist gerade offline  Zwerg
Beiträge: 477
Registriert: November 2004
Ort: Hessen
Senior Member
Danke für eure Antworten!

@postmaster: Danke für den Link, da hatte ich gestern auch schon geguckt Smile . Nee, bei mir ist gar nichts diagnostiziert. Die Ärzte sind alle vollkommen überfordert mit mir. Nehme ich ihnen auch nicht übel... sind ja auch nur Menschen, und wenn sowas wie ich nicht im Lehrbuch steht.... vielleicht sollte ich mal zu "Dr House" Very Happy

@Anna: Danke für deine Info.

@Libelle: Internistischer Rheumatologe weiß ich jetzt nicht. Bei einem Rheumatologen war ich dies Jahr schon, da ich den Verdacht hatte, Rheuma zu haben. Der war aber irgendwie doof. Nachdem der Bluttest negativ war, hat er mich hängen lassen.. mit den Worten: "Könnte höchstens Weichteilrheuma sein, müsste man halt Schmerztabletten nehmen, wenn es schlimmer würde" (Dass ich zu dem Zeitpunkt mittlerweile jeden Tag Tabletten genommen habe, habe ich dann nicht noch einmal erwähnt). Das war es mit dem Rheumatologen.

Naja, jetzt geh ich erst einmal wieder mal zu einem Orthopäden und dann warte ich ab, was mein Chef für mich erreichen kann. Am liebsten würde er mich für ne Woche hier in Wiesbaden in die Deutsche Klinik für Diagnostik stecken - Komplettcheck.

Gruß
Zwerg


Re: Borreliose? [Beitrag #113585 ist eine Antwort auf Beitrag #113496] Do, 21 September 2006 08:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Mema ist gerade offline  Mema
Beiträge: 10370
Registriert: August 2006
Senior Member
Ich kann dir nur mal empfehlen zu einem Osteopath zu gehen. Meine Schwester hatte jahrelang Rückenschmerzen und wurd von einem Orthopäden zum anderen geschickt und immer hieß es, es is eine Bandscheibenvorfall. Bis sie dann mal in Kur und dort wurde von so einem Typen dann Skorleose (Deformierung der Wirbelsäule) festgestellt und ein verschiebbares Becken festgestellt. Dadurch is teilweise ihr einen Bein bis zu einem halben cm kürzer als das andere und seit sie jetzt in Physio is, weiß sie, wie sie damit umzugehen hat und hat schon super Erfolge damit erzielt.

nach der schwangerschaft gehts weiter - jawohl!!!
Re: Borreliose? [Beitrag #113586 ist eine Antwort auf Beitrag #113496] Do, 21 September 2006 08:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
Hi Zwerg,

ich hatte auch mal Angst, was rheumatisches zu haben, und da habe ich verschiedentlich gehört, dass es auf den internistischen (!) Rheumatologen ankommt. Es gibt internistische und orthopädische.

Du hast mein volles Mitgefühl. Es ist schrecklich, von Arzt zu Arzt rennen zu müssen, ohne dabei schlauer zu werden, ggf. noch verunsichert zu werden etc.

Liebe Grüße
Libelle
Re: Borreliose? [Beitrag #113589 ist eine Antwort auf Beitrag #113496] Do, 21 September 2006 08:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Zwerg ist gerade offline  Zwerg
Beiträge: 477
Registriert: November 2004
Ort: Hessen
Senior Member
@ Libelle: Ok, das hab ich noch nie gelesen, mit dem internistischen und orthopädischen. Wieder schlauer Smile

@ Mema: Ja, das hat mir meine Chefin auch schon gesagt. Sie kennt da eine. Hört sich so ein bisschen nach mir an, hab ja nen Hüftschiefstand (laut Heilpraktiker korriegierbar), und ein Bein ist auch länger. Am Rücken wurde allerdings noch nichts gravierendes festgestellt, und ich habe auch nicht direkt Rückenschmerzen.
Naja, mal sehen. Ich fürchte ich habe noch einen langen Marathon vor mir, und ich dachte ich hätte das alles hinter mich gebracht... *seufz*

Danke für Eure Beiträge.

Zwerg


Re: Borreliose? [Beitrag #125812 ist eine Antwort auf Beitrag #113589] Mo, 20 November 2006 07:56 Zum vorherigen Beitrag gehen
SonjaH ist gerade offline  SonjaH
Beiträge: 259
Registriert: November 2006
Ort: Südhessen
Senior Member
Hallo Zwerg,
das mit der Borreliose könnte sein. Borreliose ist eine bakterielle Infektion, das heißt es gibt keine Impfung, dafür ist sie "relativ leicht" mit Antibiotika zu bekämpfen, wenn das richtig gemacht wird.
Der Orthopäde schaut auf die Knochen und findet keinen Schaden, der Rheumatologe testet auf Rheumawerte und findet nichts. Vielleicht ist ein Institut für Tropenmedizin in deiner Nähe?

Leider ist Borreliose sehr schwer durch Bluttests nachweisbar, und viele Mediziner haben entweder noch nix davon gehört, oder tun es als Modekrankheit ab. Viele Menschen leiden oft jahrelang, weil sie nicht ernst genommen werden, dabei wäre Heilung so einfach.... (In Schweden wird die Krankheit viel ernster genommen.)
Mein Doc hatte sogar nach einem Zeckenbiss Borreliose diagnostiziert, aber die Antibiotikumtherapie war nicht lang genug, jetzt habe ich auch diese Gelenkprobleme, und der Typ sagt, nee, Borreliose kann das nicht sein, die habe ich ja geheilt.
Auf www.lymenet.de und www.borreliose-forum.de gibt es weitere interessante Infos, auch welche Untersuchungen gemacht werden sollten.
Gruß und gute Besserung
Sonja


w, 1.63m groß, Kleidergröße 44
Traum: 65 kg, Kleidergöße 40

http://diaet.abnehmen-forum.com/ticker/showimg-waldP_CAT1BG_84_82,6_65_abs.png

Lieber fett und fit als schlank und krank....
Lebst du schon, oder wiegst du dich noch?


Vorheriges Thema: Mahlzeiten planen am PC
Nächstes Thema: an die Frauen hier
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Do Nov 14 15:56:45 CET 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02481 Sekunden