Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Ernährungsfragen » Refeed Days
Refeed Days [Beitrag #116874] Sa, 07 Oktober 2006 21:17 Zum nächsten Beitrag gehen
BloodyAngel ist gerade offline  BloodyAngel
Beiträge: 9789
Registriert: Dezember 2005
Ort: NRW
Senior Member
Mein Trainer im Fitnessstudio meinte, dass man sich auch folgendermaßen ernähren könne ( also abnehmtauglich):

Man isst 5 Tage die Woche bewußt und am Wochenende sozusagen kann man soviel und das essen was man möchte. Ich hab in Erinnerung das das sogenannte Refeed Days sind!


Kann mir einer das Prinzip erklären oder hat da einer Erfahrung mit ob und wie gut das funktioniert?

Isst man dann unter der Woche ausgewogen/ weniger !? Oder sollte man da auch mindestens seine 1500kcal haben nur keine Süßigkeiten und sowas!?

Versaut man dann denn nicht am Wochenende das was man unter der Woche irgendwie "geleistet" hat?

Fragen über Fragen Wink


Größe: 1,55m
Start: 85kg
Ziel: 55kg

Aktuell: 61,4 kg (-23,6kg)
Re: Refeed Days [Beitrag #116878 ist eine Antwort auf Beitrag #116874] Sa, 07 Oktober 2006 22:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
postmaster ist gerade offline  postmaster
Beiträge: 593
Registriert: August 2006
Senior Member
Einen „Refeed Day“ einzuführen halte ich nicht für sinnvoll. Hierbei ernährst du dich einige Tage entweder fett-, kohlenhydrat- oder eiweißarm, um am „Refeed Day“ diesen wenig zugeführten Makronährstoff vermehrt aufzunehmen. Diese Ernährungsweise hat allerdings wenig mit einer gesunden Ernährung zu tun.
Re: Refeed Days [Beitrag #116882 ist eine Antwort auf Beitrag #116874] Sa, 07 Oktober 2006 23:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
BloodyAngel ist gerade offline  BloodyAngel
Beiträge: 9789
Registriert: Dezember 2005
Ort: NRW
Senior Member
mh, wobei sich das eigentlich ganz gut angehört hat. Ich hab halt manchmal etwas Probleme richtig konsequent zu sein ( siehe diese letzte Woche *g*) in Bezug auf Süßigkeiten und sowas. Nur weiß ich nicht wie ich das umgehen kann und besser machen: Wenn ich halt lust auf etwas habe dann ess ich davon etwas, ich denke mir halt bevor es dann zu einer Heißhungerttacke kommt beispielsweise auf Schokolade essŽ ich lieber ein Stückchen. Das gleiche mit dem Kuchen.

Bisher bin ich damit recht gut gefahren, nur hatte ich diese Woche etwas viele Ausnahmen *schulterzuck* War etwas blöd


Größe: 1,55m
Start: 85kg
Ziel: 55kg

Aktuell: 61,4 kg (-23,6kg)
Re: Refeed Days [Beitrag #116883 ist eine Antwort auf Beitrag #116874] So, 08 Oktober 2006 04:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
postmaster ist gerade offline  postmaster
Beiträge: 593
Registriert: August 2006
Senior Member
Hallo Bine,
Zitat:

Ich hab halt manchmal etwas Probleme richtig konsequent zu sein

das ist ja nichts schlimmes, denn ab und zu sich was gönnen ist ein muss, denn sonst wird die Abnehmerei zur Qual, vor allem wenn es über einen längeren Zeitraum geht. Ich finde dieses Gönnen sollte ein richtiges Highlight sein(wie z.B. man sind meine Beine hübsch und wohlgeformt in letzter Zeit Twisted Evil). Die Erfolge halt feiern. Damit man sich auch bewusst macht, das es nicht zu oft passiert. Das Stück Schoki am Tag macht dich nicht dick, die Tafel ist die reinhaut. Wie oft du dich belohnst liegt natürlich an dir selbst, aber dein Ziel solltest du dabei nicht aus den Augen verlieren. Ich bin sicher du wirst das richtige Maß finden und sei einfach nicht zu streng mit dir selbst, es soll ja auch Spaß machen, denn du machst es ja für dich, weil du!!!!!!!! Willst dich im Spiegel sehen und sagen (Ich finde mich total okay Laughing)
LG
postmaster
Re: Refeed Days [Beitrag #116888 ist eine Antwort auf Beitrag #116883] So, 08 Oktober 2006 09:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
die_nicky1976 ist gerade offline  die_nicky1976
Beiträge: 34316
Registriert: September 2006
Ort: MK
Senior Member
ich habe auch schon öfter von dieser art diät gehört oder gelesen, zb. die sogenannte "steak-diät". ich weiss auch nicht, ob das wirklich so gut ist. aber ich mache es ja ähnlich. ich ernähre mich von mo-fr. sehr bewusst kalorienärmer und fdh und am we achte ich mal nicht ganz so drauf, aber sage mir nicht ganz, dass ich jetzt ALLES essen kann was ich möchte. gönnen und/oder belohnen halte ich auch sehr wichtig, aber halt vernünftigt und bewusster, wie postmaster schon sagt, mit dem ziel vor augen. wenn ich hunger auf was süsses habe, esse ich einen optiwell-pudding.
die ehem. nachbarin von einer freundin hat mal so eine art von diät gemacht. da dürfte dir an einem tag oder immer abends, so genau weiss ich das nicht mehr, innerhalb einer gewissen zeit (ich glaube 1,5 std.) alles essen was sie wollte. das war wohl dann immer sehr ekelig, weil die dann wirklich alles in sich reingestopft hat. ich muss dazu sagen, diese nachbarin wiegt ca. 150 kg bei ca. 1,60m/1,70m größe, für sie ist es wohl viel viel schwerer abzunehmen, als für manch anderen hier. diese komische diät hat natürlich gar nichts gebracht. denke auch, dass man so nicht wirklich das richtige gefühl für die ernährungsumstellung bekommt. man fiebert immer diesen tag entgegen.



2006: 80,5kg

Wunsch: 65-62 kg

2006 79,4kg -4,9 kg
2007 74,5kg -0,3kg

2008 74,2kg -10,2kg
2009 64,0kg +3,6kg
2010 67,6kg -6,1kg
2011 61,5kg +3,4kg
2012 64,9kg+7,5kg
2013 72,4kg-4,6kg
2014 67,8kg+8 kg
2015 75,8kg-3,6 kg
2016 72,2kg +/-0 kg
2017 72,2kg -5,0kg
2018 67,2kg +6,1kg

2019 73,3 kg
aktuell am 10.5.2019 71,6 kg - 0,5 kg


http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/133022/.png
Re: Refeed Days [Beitrag #116913 ist eine Antwort auf Beitrag #116874] So, 08 Oktober 2006 13:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Mema ist gerade offline  Mema
Beiträge: 10370
Registriert: August 2006
Senior Member
Nun also ich hab für meinen Teil gemerkt, dass mir so ein Refeed-Tag null gebracht hat. Ich habs ja anfangs so gemacht, dass ich nur freitags was süßes gegessen hab. Dadurch hab ich teilweise echt Heißhungerattacken auf das Zeug bekommen. Jetzt mach ich es mittlerweile so, dass ich immer was esse, wenn ich Lust drauf hab und in den letzten Tagen isses sowieso total schlimm, da sich meine Tage wieder anbahnen. Also nasch ich fast täglich. Aber wirklich nur minimal.

nach der schwangerschaft gehts weiter - jawohl!!!
Re: Refeed Days [Beitrag #116947 ist eine Antwort auf Beitrag #116874] So, 08 Oktober 2006 15:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
Zitat:

die ehem. nachbarin von einer freundin hat mal so eine art von diät gemacht. da dürfte dir an einem tag oder immer abends, so genau weiss ich das nicht mehr, innerhalb einer gewissen zeit (ich glaube 1,5 std.) alles essen was sie wollte. das war wohl dann immer sehr ekelig, weil die dann wirklich alles in sich reingestopft hat.


Sowas beklopptes. Wie nennt sich diese Diät? Bulimie? Wink Wer denkt sich eine Diät aus, die ein derart krankes Essverhalten auf den Plan stellt. Es sollte doch vielmehr darum gehen, einen dauerhaften Mittelweg zu finden, der irgendwo zwischen "Diät halten" und "fressen" liegt. Das Prinzip des refeed-days (oder auch: Lizenz zum vollstopfen, hurraa?) will mir nicht so recht sinnvoll erscheinen, zumal, wenn es aus der "Sportwelt" in die "Abnehmwelt" übertragen wird. Am Wochenende etwas mehr zu essen sehe ich nicht als "refeed" an, das ist doch ganz normales Essverhalten.

Re: Refeed Days [Beitrag #116949 ist eine Antwort auf Beitrag #116947] So, 08 Oktober 2006 15:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
die_nicky1976 ist gerade offline  die_nicky1976
Beiträge: 34316
Registriert: September 2006
Ort: MK
Senior Member
Laughing keine ahnung wie sie diese diät genannt hat. vielleicht, "ich tu mal so als ob" oder "fressen mit erlaubnis, auch wenns nur einen tag lang ist" ist schon verrückt, was es alles für angebliche diäten gibt. am besten finde ich immer diese blitz-diäten in div. frauenzeitschriften, allen voran die bild der frau. die nennen eine diät dann kartoffel-diät, weil man einmal in der woche 3 kartoffeln essen darf und ansonsten nur tee und quark. das man dabei abnimmt ist klar. aber das man wer weiss wie hungert und danach gar nicht so schnell gucken kann, wie man wieder zugenommen hat, steht das nirgends Very Happy


2006: 80,5kg

Wunsch: 65-62 kg

2006 79,4kg -4,9 kg
2007 74,5kg -0,3kg

2008 74,2kg -10,2kg
2009 64,0kg +3,6kg
2010 67,6kg -6,1kg
2011 61,5kg +3,4kg
2012 64,9kg+7,5kg
2013 72,4kg-4,6kg
2014 67,8kg+8 kg
2015 75,8kg-3,6 kg
2016 72,2kg +/-0 kg
2017 72,2kg -5,0kg
2018 67,2kg +6,1kg

2019 73,3 kg
aktuell am 10.5.2019 71,6 kg - 0,5 kg


http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/133022/.png
Re: Refeed Days [Beitrag #117084 ist eine Antwort auf Beitrag #116874] Mo, 09 Oktober 2006 13:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
criseldis ist gerade offline  criseldis
Beiträge: 748
Registriert: September 2004
Ort: wien
Senior Member
ich denke, es ist auf jeden fall gut was den stoffwechsel ankurbelt. und das ist eben abwechslung. daher halte ich die theorie an sich nicht für so blöd. (ich gestehe das ich mich gerne informiere wie profis versuchen fett abzubauen - also bodybuilder oder anderwertige fittnessberufler)...

das heisst ja nich tdas unsereins 5 tage hngern und 2 tage fressen soll. aber es bringt sicher mehr, tage mit unterschiedlicher energiezufuhr und energieverbrauch einzulegen als jeden tag konstant das selbe...

natürlich dünne tun das auch... ein tag wird über die kalorienempfehlung gegessen, dann wieder ein tag deutlich drunter, dann passts wieder... im wochenschnitt sollte man sein defizit erreichen. dabei aber die tage unterschiedlich ausgelastet machen. ebenso mit bewegung. mal viel sport, dann pause und so weiter...

ich selber tu mir eher schwer damit weil ich der typ bin der während der arbeit im wesentlichen immer dasselbe isst und sportlich auch - unter der woche - eher routine fährt... dafür geraten bei mit freitag bis sonntag in jeder hinsicht ausser kontrolle. von wenig bis viel bewegung von wenig bis viel essen.

in phasen in denen ich nicht darüber nachdenke und eben so esse - nach bedürfnis mehr oder weniger - nehme ich ab... ich stelle dabei fest, das ich automatisch ein paar tage weniger esse - dannach automatisch etwas mehr, und wieder eine phase weniger. mal tage wo ich auf kaum 500kcal komme. ohne zu hungern...

leider habe ich aber einen kopf der das dann feststellt, analysiert und - tja - mich aus dem rhytmus bringt... und mir das naturgesteuerte wieder aus der hand reisst um sich drüberzustellen. böser kopf Wink


Selbstachtung ist: es nicht mehr nötig haben, perfekt zu sein.
(Romana Prinoth Fornwagner, *1960, ital. Archäologin und Prähistorikerin)

http://www.vegan.at.tc
Blog: http://vegszene.com/blog/iveg/
Re: Refeed Days [Beitrag #117091 ist eine Antwort auf Beitrag #116874] Mo, 09 Oktober 2006 14:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20872
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

ich gestehe das ich mich gerne informiere wie profis versuchen fett abzubauen - also bodybuilder oder anderwertige fittnessberufler

Wobei insbesondere Bodybuilder, ein steter Quell der Desinformation sind und in der Regel weder Ahnung von Krafttraining noch von Ernährung haben


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Refeed Days [Beitrag #117134 ist eine Antwort auf Beitrag #116874] Mo, 09 Oktober 2006 19:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
goggles ist gerade offline  goggles
Beiträge: 1654
Registriert: Februar 2006
Ort: Wien
Senior Member
Soviel wie ich das gehört habe funktioniert das so:

Man isst normal ( = gesund, so wie wir hier) nur bleibt man 6 Tage dabei strikt unter seinem Limit.

Am Refeed Tag isst man idealerweise genauso gesund wie an den anderen Tagen auch. Nur dass man eben um einiges mehr an Kalorien zu sich nimmt. (es gibt aber auch bestimmt welche die sich dann die Pizzen massenhaft reinhauen...)

Soll anscheinend den Zweck haben, dass sich der Körper nicht an eine Abnehmphase gewöhnt (nicht glaubt er sei am verhungern).

So habe ich das zumindest von anderen mitgekriegt die das machen.
Ich selber mache das nicht.
Zumindest nicht absichtlich - am WE kommt es aber desöfteren das ich sowieso mehr esse. Ist das dann etwa auch Refeed ?????


mein Tagebuch meine Pix meine Kochrezepte

Größe : 1,70 m
Start: 29.01.2006 > mit 89,8 kg
1. Ziel: U80: erreicht am 11.05.2006
2. Ziel: U75: erreicht am 09.07.2006
3. Ziel: Normal-BMI (bei 72 kg): erreicht am 7.10.2006
4. Ziel: U70: erreicht am 24.10.2006 Very Happy
U70 wieder erreicht am: 18.07.07
5.Ziel: U65
Traumgewicht: U60


http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wfJD52z/weight.png

[Aktualisiert am: Fr, 13 Oktober 2006 13:08]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Refeed Days [Beitrag #117180 ist eine Antwort auf Beitrag #116874] Mo, 09 Oktober 2006 21:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20872
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Das mit dem Refeed kommt soweit ich weiss aus dem Bodybuilding. Die Idee das man wärend einer extremen Diätphase damit das verlangsamen des Stoffwechsels verhindern soll. Dabei ist der Refeed tag keineswegs ein reiner Fresstag. Es soll and dem Tag möglichst wenig bis keine Fett gegessen werden. Stattdessen ist dies ein Kohlenhydrathmasttag. Der Körper lagert normalerweise KH's nicht als Fett ein, sonder regagiert mit einen erhöhten Stoffwechsel.

Man muss dazu sagen das die behauptete Wirkung dieser Refeettage überhaupt nicht belegt sind, sondern auf den "Erfahrungen" der Bodybuilder beruhen (osso nicht aufregen, bei mir führt eine beschäftigung mit den Bodybuildermythen zu erhöhtem Stofwechsel Twisted Evil )


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Refeed Days [Beitrag #117182 ist eine Antwort auf Beitrag #116874] Mo, 09 Oktober 2006 21:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
postmaster ist gerade offline  postmaster
Beiträge: 593
Registriert: August 2006
Senior Member
Zitat:

Ist das dann auch Refeed

Nee das ist sich was gönnen Laughing
Re: Refeed Days [Beitrag #117300 ist eine Antwort auf Beitrag #116874] Di, 10 Oktober 2006 12:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
die_nicky1976 ist gerade offline  die_nicky1976
Beiträge: 34316
Registriert: September 2006
Ort: MK
Senior Member
bei mir heisst das nicht refeed day, sondern "gönnen". man muss sich mach mal was gönnen, damit die motivation bleibt Very Happy das mache ich am wochenende


2006: 80,5kg

Wunsch: 65-62 kg

2006 79,4kg -4,9 kg
2007 74,5kg -0,3kg

2008 74,2kg -10,2kg
2009 64,0kg +3,6kg
2010 67,6kg -6,1kg
2011 61,5kg +3,4kg
2012 64,9kg+7,5kg
2013 72,4kg-4,6kg
2014 67,8kg+8 kg
2015 75,8kg-3,6 kg
2016 72,2kg +/-0 kg
2017 72,2kg -5,0kg
2018 67,2kg +6,1kg

2019 73,3 kg
aktuell am 10.5.2019 71,6 kg - 0,5 kg


http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/133022/.png
Re: Refeed Days [Beitrag #117772 ist eine Antwort auf Beitrag #116874] Fr, 13 Oktober 2006 12:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
GENESIS ist gerade offline  GENESIS
Beiträge: 31
Registriert: September 2006
Member
halte auch nicht viel davon mache es so wie die letzten posts über mir wenn ich auf etwas lust habe dann gönnnnnee ich es mir ,vieleicht nicht ein grosses stück sondern nur ein kleines . dafür esse ich die nächsten tage wieder bewußter um mir wieder mal was zu gönnen . soll ja auch spass machen das ganze .

Re: Refeed Days [Beitrag #117796 ist eine Antwort auf Beitrag #116874] Fr, 13 Oktober 2006 14:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
...wobei man sich auch überlegen muss, ob "sich was gönnen" auotamtisch heißen muss, zu viel, zu süß und zu fettig zu essen. Ich gönne mir auch was mit gesunder und bewusster Ernährung, zumindest versuche ich, mir diese Sichtweise anzugewöhnen. Wink
Re: Refeed Days [Beitrag #117826 ist eine Antwort auf Beitrag #116874] Fr, 13 Oktober 2006 16:14 Zum vorherigen Beitrag gehen
JanMartin
Beiträge: 111
Registriert: Mai 2006
Ort: Hamburg
Senior Member
Hallo Leute Smile

Zitat:

criseldis :
Ich gestehe, daß ich mich gerne informiere, wie Profis versuchen, Fett abzubauen - also Bodybuilder oder anderwertige Fittnessberufler ...


Das ist doch völlig in Ordnung, und da gibt es also demnach auch nichts zu gestehen oder hinter vorgehaltener Hand zu sagen.

Von seriösen Bodybuildern und Trainern, die Steroide und dergleichen ablehnen, vielleicht gar aufgrund eigener schlechter Erfahrungen, kann man durchaus etwas lernen, denn sie experimentieren sehr viel herum und beobachten ihren Körper viel genauer, als andere Sportler das tun. Es ist etwas schade, daß diese Leute eher rar gesät sind.

Das eigentliche Problem ist, daß die Ergebnisse nicht so einfach übertragbar sind, mal abgesehen davon, daß Kraftsportler ohnehin durch ihre bestimmten Aktivitäten, die größere Muskelmasse und die spezielle Ernährung einen etwas anderen Stoffwechsel haben als normale Leute oder Ausdauersportler, was neben der Nichtübertragbarkeit einer der Gründe dafür ist, daß sie oft nicht verstanden und nicht ernst genommen werden und sich infolgedessen zuweilen sogar Diffamierungen ausgesetzt sehen.

Wenn Dir einer sagt, er hat es so und so gemacht und guten Erfolg damit erzielt, dann erzählt Dir der nächste wahrscheinlich etwas von einer ganz anderen Methode. Daher meine ich, hol' Dir Informationen von jedem, der Dir seriös erscheint und den Du dazu befragen kannst und probiere dann selbst aus, was für Dich funktioniert.

Übrigens gibt es aus nachvollziehbaren Gründen keine allgemeingültige Definition, wie ein Refeed zu gestalten ist. Ich persönlich habe eine Weile erfolgreich mit verschiedentlich gestalteten Refeeds gearbeitet, weiß aber auch um die Gefahr, daß aus dem einen Refeed-Tag ganz schnell mehrere werden.
Zitat:

Refeed
An einem Refeed-Tag, auch bekannt als Freßtag oder Aufladetag, ißt man mehr Kalorien als an gewöhnlichen Diättagen, um den Stoffwechsel wieder etwas anzukurbeln. Manche Leute erhöhen an solchen Tagen allerdings nur die Kohlenhydratzufuhr und vermeiden es, mehr Nahrungsfett zu sich zu nehmen. Das Refeed-Prinzip ist hinsichtlich seiner Wirkung umstritten und es gibt zudem verschiedene Ansätze, wie ein solcher Refeed-Tag zu gestalten ist. Der Grund, warum Refeed-Tage dennoch von vielen Leuten angewendet werden, liegt wohl in etwas, was weniger umstritten ist, nämlich den Stoffwechsel auf Achterbahnfahrt zu schicken, ihn heute mit viel Essen zu versorgen, morgen mit weniger, übermorgen mit etwas mehr, tagsdarauf mit deutlich weniger und so fort. Es wird verhindert, daß der Stoffwechsel sich an etwas gewöhnt und sich an eine Routine anpassen kann. So einen Refeed macht man vielleicht einmal in der Woche und er soll auch dazu beitragen, einem Mangel an Nährstoffen, Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen vorzubeugen, was sich während einer Diät gerade mit hohem Kaloriendefizit leicht ergeben kann. Das Körpergewicht am Folgetag kann deutlich nach oben gehen, größenteils allerdings durch Wassereinlagerungen und das Wiederauffüllen der Glykogenspeicher. Es sollte sich nach ein bis zwei Tagen wieder abgesenkt haben und von da an wäre dann normalerweise ein weiteres Abnehmen, ein weiterer Gewichtsverlust fällig.
(Quelle)



http://members.aol.com/janswebsites/me/iconsmall.gif MfG Jan
Vorheriges Thema: Wok
Nächstes Thema: Zucker -u. weissmehlfreie Ernährung
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mi Nov 13 13:01:02 CET 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02864 Sekunden