Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Abnehm Talk » Warum sehe ich mich im Spiegel anders ??
icon5.gif  Warum sehe ich mich im Spiegel anders ?? [Beitrag #117941] Sa, 14 Oktober 2006 15:42 Zum nächsten Beitrag gehen
atax ist gerade offline  atax
Beiträge: 11034
Registriert: Oktober 2006
Ort: bei Soltau
Senior Member
Hallo ihr lieben , ich habe ein Grundsätzliches Problem , ich habe z.b vor 2 Jahren erfolgreich 25 kg abgenommen ich wog damals 52 kg also optimal für mein grösse von 155 cm aber mein spiegel sagte mir was anderes , ich fühlte mich immer noch unförmig obwohl ich dann Kleidergrösse 38 tragen konnte , warum ist das so das ich den Erfolg nicht sehe und mich fett fühle ?? ich habe die Befürchtung das es mir diesmal wieder so geht und ich mich nicht wohlfühle nach dem abnehmen Sad gruss Andy

GEWICHT am 01.09.2006 : 72 kg
Anfang ( hier im Forum ) : 23.09.2006
Gewicht : 68,5kg
Grösse : 1,55 m

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/19539/.png


Das Glück ist das Einzige was sich verdoppelt , wenn man es teilt !!

Wenn Du spürst, dass Dir Dein Weg, den Du gehst, nicht behagt,

dann kehre nicht um oder verharre, sondern schlage einen neuen Weg ein.

Wachsen kannst Du nur im Weitergehen


Mein Fotoalbum :
http://gesuender-abnehmen.com/index.php/t/2332/1057/

http://gesuender-abnehmen.com/index.php/fa/15941/2210/


Re: Warum sehe ich mich im Spiegel anders ?? [Beitrag #117943 ist eine Antwort auf Beitrag #117941] Sa, 14 Oktober 2006 15:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Mema ist gerade offline  Mema
Beiträge: 10370
Registriert: August 2006
Senior Member
Das liegt ganz allein an deinem Kopf. Dein Körper hat sich schneller verändert, als dein Kopf es wahrnimmt. Wenn ich mich im Spiegel betrachte, hab ich auch grad noch die Dicke vor mir, die ich mit 25 Kilo mehr auf den Rippen war. Das macht wohl jeder durch, der mal so starkes Übergewicht hatte. Irgendwann, wenn die Waage dir dein gewünschtes Gewicht anzeigt, wird sich sicher auch mit der Zeit dein Kopf an dein neues Aussehen gewöhnen.

nach der schwangerschaft gehts weiter - jawohl!!!
Re: Warum sehe ich mich im Spiegel anders ?? [Beitrag #117954 ist eine Antwort auf Beitrag #117941] Sa, 14 Oktober 2006 16:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
deviltje ist gerade offline  deviltje
Beiträge: 421
Registriert: September 2006
Senior Member

Hm, erinnert mich an meine Freundin, die sich dicker fühlt als ihre wesentlich korpulentere Mitbewohnerin...aber die hatte auch mal eine Essstörung...ist das bei dir auch mal der Fall gewesen, in welche Richtung auch immer?

Größe: 1,63m
Ausgangsgewicht: 71kg
Zielgewicht: 65kg
Start: 26.02.2007

Etappen
U70 noch nicht erreicht
U67 noch nicht erreicht
65 noch nicht erreicht


http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wLtVNrM/weight.png
Re: Warum sehe ich mich im Spiegel anders ?? [Beitrag #117998 ist eine Antwort auf Beitrag #117941] Sa, 14 Oktober 2006 20:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
atax ist gerade offline  atax
Beiträge: 11034
Registriert: Oktober 2006
Ort: bei Soltau
Senior Member
nee eine Essstörung habe ich nicht , ich war noch nie schlank ( zumindest empfinde ich so ) mein Vater war früher so "nett " und hat mir immer zu verstehn gegeben das ich zu dick bin das ich einen Ar**** wie das Krämpfertor hätte usw. das hat mich geprägt leider , dabei hatte ich z.b als 14. Jährige 55 kg bei 155cm ich denke nicht das das dick ist , ausserdem wurde mir als Kind oft zu verstehen gegeben das dicke nichts wert sind ,maasslos sind und einfach nur widerlich , so fühle ich mich dann auch wenn ich wieder zugenommen habe widerlich und hässlich , und dieser Spiegel zeigt mir eben auch nicht das was wirklich zu sehen ist Crying or Very Sad es ist verzwickt Gruss Andy

GEWICHT am 01.09.2006 : 72 kg
Anfang ( hier im Forum ) : 23.09.2006
Gewicht : 68,5kg
Grösse : 1,55 m

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/19539/.png


Das Glück ist das Einzige was sich verdoppelt , wenn man es teilt !!

Wenn Du spürst, dass Dir Dein Weg, den Du gehst, nicht behagt,

dann kehre nicht um oder verharre, sondern schlage einen neuen Weg ein.

Wachsen kannst Du nur im Weitergehen


Mein Fotoalbum :
http://gesuender-abnehmen.com/index.php/t/2332/1057/

http://gesuender-abnehmen.com/index.php/fa/15941/2210/


Re: Warum sehe ich mich im Spiegel anders ?? [Beitrag #118001 ist eine Antwort auf Beitrag #117941] Sa, 14 Oktober 2006 20:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
deviltje ist gerade offline  deviltje
Beiträge: 421
Registriert: September 2006
Senior Member

Hm stimmt nach einer Esstörung hört sich das nicht an, aber ich würde an deiner Stelle trotzdem mal zum Psychologen gehen, damit der mit dir an deinem Selbstbewußtsein arbeiten kann.

Größe: 1,63m
Ausgangsgewicht: 71kg
Zielgewicht: 65kg
Start: 26.02.2007

Etappen
U70 noch nicht erreicht
U67 noch nicht erreicht
65 noch nicht erreicht


http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wLtVNrM/weight.png
Re: Warum sehe ich mich im Spiegel anders ?? [Beitrag #118033 ist eine Antwort auf Beitrag #117941] So, 15 Oktober 2006 08:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
Hey Du,

wahrscheinlich ist deine Selbstwahrnehmung gestört. Das ist bei vielen Essgestörten der Fall, kann aber sicher auch einfach so auftreten. Die Haltung deiner Familie könnte das erklären, um mal etwas laienhaft herum zu psychologisieren. Wink Mir geht es ähnlich. Meine Mutter ist immer eine schöne und sehr schlanke Frau gewesen und das war (leider) auch ein wenig ihr "Lebensinhalt". Diese Ansprüche hat sie irgendwie auch an ihre Töchter und wir müssen uns des öfteren "schräge Bemerkungen" anhören. Wink Meine Hinwendung zum Thema Gewicht und der starke Wunsch "bloß nicht zu dick zu werden" kommt sicher AUCH daher. Mal abgesehen davon, dass ich den Unterschied zwischen schlank und pummelig kenne und weiß, dass ich mich "schlank" doch erheblich wohler fühle und auch aus meiner Sicht besser aussehe. Vielleicht musst du auch noch "deine Sicht" entwickeln und dich nicht durch die kritischen Augen deines Vaters sehen. Smile

Liebe Grüße
Libelle
Re: Warum sehe ich mich im Spiegel anders ?? [Beitrag #118060 ist eine Antwort auf Beitrag #117941] So, 15 Oktober 2006 14:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
atax ist gerade offline  atax
Beiträge: 11034
Registriert: Oktober 2006
Ort: bei Soltau
Senior Member
Hallo Libelle , ich habe sehr grosse Probleme mit meinem Körper eigendlich hasse ich mich so wie ich bin , das liegt daran das in meiner Kindheit keine positiven Erfahrungen mit dem Mädchen dasein machen konnte bzw. durfte , ich möchte aber hier nicht weiter darauf eingehen weil das zu persönlich ist Crying or Very Sad alles weibliche an mir hat mir nur Kummer und Schmerzen gebracht ich denke mal deswegen habe ich auch so Probleme mit dem Frau sein Gruss Andy

GEWICHT am 01.09.2006 : 72 kg
Anfang ( hier im Forum ) : 23.09.2006
Gewicht : 68,5kg
Grösse : 1,55 m

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/19539/.png


Das Glück ist das Einzige was sich verdoppelt , wenn man es teilt !!

Wenn Du spürst, dass Dir Dein Weg, den Du gehst, nicht behagt,

dann kehre nicht um oder verharre, sondern schlage einen neuen Weg ein.

Wachsen kannst Du nur im Weitergehen


Mein Fotoalbum :
http://gesuender-abnehmen.com/index.php/t/2332/1057/

http://gesuender-abnehmen.com/index.php/fa/15941/2210/


Re: Warum sehe ich mich im Spiegel anders ?? [Beitrag #118061 ist eine Antwort auf Beitrag #117941] So, 15 Oktober 2006 14:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
deviltje ist gerade offline  deviltje
Beiträge: 421
Registriert: September 2006
Senior Member

@Atax

Oje, das hört sich echt nicht gut an. Hast du denn schonmal darüber nachgedacht ne Therapie zu machen?


Größe: 1,63m
Ausgangsgewicht: 71kg
Zielgewicht: 65kg
Start: 26.02.2007

Etappen
U70 noch nicht erreicht
U67 noch nicht erreicht
65 noch nicht erreicht


http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wLtVNrM/weight.png
Re: Warum sehe ich mich im Spiegel anders ?? [Beitrag #118062 ist eine Antwort auf Beitrag #117941] So, 15 Oktober 2006 14:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
atax ist gerade offline  atax
Beiträge: 11034
Registriert: Oktober 2006
Ort: bei Soltau
Senior Member
Hallo deviltje , daran gedacht schon oft aber die Angst ist einfach zu gross das noch mehr ans Tageslich kommt was ich im laufe der Jahre so ganz verdrängt habe , Bruchstücke kommen ab und zu ins Gedächtniss zurück und werfen mich dann ganz aus der Bahn aber ich muss auch nach vorne schauen und lernen positiv zu denken auch wegen der Kids Razz

GEWICHT am 01.09.2006 : 72 kg
Anfang ( hier im Forum ) : 23.09.2006
Gewicht : 68,5kg
Grösse : 1,55 m

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/19539/.png


Das Glück ist das Einzige was sich verdoppelt , wenn man es teilt !!

Wenn Du spürst, dass Dir Dein Weg, den Du gehst, nicht behagt,

dann kehre nicht um oder verharre, sondern schlage einen neuen Weg ein.

Wachsen kannst Du nur im Weitergehen


Mein Fotoalbum :
http://gesuender-abnehmen.com/index.php/t/2332/1057/

http://gesuender-abnehmen.com/index.php/fa/15941/2210/


Re: Warum sehe ich mich im Spiegel anders ?? [Beitrag #118067 ist eine Antwort auf Beitrag #117941] So, 15 Oktober 2006 14:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
deviltje ist gerade offline  deviltje
Beiträge: 421
Registriert: September 2006
Senior Member

Nun ja aber lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende, oder? Egal wie du dich entscheidest, wünsch ich dir auf alle Fälle natürlich noch viel Kraft für deinen Weg.

Größe: 1,63m
Ausgangsgewicht: 71kg
Zielgewicht: 65kg
Start: 26.02.2007

Etappen
U70 noch nicht erreicht
U67 noch nicht erreicht
65 noch nicht erreicht


http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wLtVNrM/weight.png
Re: Warum sehe ich mich im Spiegel anders ?? [Beitrag #119951 ist eine Antwort auf Beitrag #117941] Mo, 23 Oktober 2006 14:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
criseldis ist gerade offline  criseldis
Beiträge: 748
Registriert: September 2004
Ort: wien
Senior Member
hi,

JEDER mensch unterliegt seiner eigenen wahrnehmung die nichts mit der realität an sich zu tun hat. so sind wir gebaut. unser gehirn "sieht" nicht, sondern es "interpretiert". das bedeutet - was auch immer du optisch wahr nimmst - du siehst es nicht fotorealistisch sondern so wie dein gehirn das interpretiert. wie das gehrin weiß das es für dich wichtig ist. ohne dieser fähigkeit köännte man sich nicht im raum bewegen und könnte man nichts "wieder"erkennen. so wie das gehrin fehlende teile und perspektiven hinzuerfindet um ein ganzes entstehen zu lassen - so neigt es sich auch den individuellen vorlieben und vor allem "wichtigkeiten".

das du dich dicker war nimmst als du bist liegt also in der erwartung die du hast wenn du dich siehst - und nicht daran wie dur wirklich bist. ein klein wenig erklärt es auch, warum wir auf fotos immer so ganz anders aus sehen als im spiegel.

wenn ich zb. bei "du bist was du isst" eine frau sehe die 169cm groß ist und 97 kilo wiegt - und sie filmen ihren halbnackten körper sehr unvorteilhaft und heben dabei ihre fettwulste hervor - dann habei ch das gefühl, die ist gar nicht so dick. ich glaube, das ich mit 73 kilo bei 165 cm viel viel dicker bin. einfach, weil ich bei mir selber meine problemzonen überdimensional wahr nehme - andere aber lange nicht so kritisch beäuge.

mach dir keinen kopf darum. man kann lernen sich wirde realistischer wahr zu nehmen. auch bedeutet das was deine familie gesagt hat nicht, das du diese muster für den rest deines lebens als gegeben und normal hinnehmen musst. immerhin hast du ja nun die verantwortung dafür wer du bist, wie du dich entwickelst - und auch darüber, wie du dich und die welt sehen möchtest. du bist alt genug zu wissen das diese vergleiche NICHT stimmen. selbst wenn du 200 kilo gewogen hättest wäre dieser vergleich grotesk gewesen und zielte enzig und alleine darauf ab, dir weh zu tun. wenn dir das einmal klar ist (es tut weh sich klar zu machen das eltern einem weh tun wollten - nicht aber recht hatten) wird dir auch gelingen, dich über diese diffamierungen hinwegzusetzen.

mir hat man nachgerufen "die walze walzt" als ich 110 kilo wog. slebst als ich dieses gewicht hatte war ich weder eine walze noch habe ich gewalzt. ich war eine (traurige, verletzliche) frau die auf zwei beinen ihren eigenen weg gegangen ist. das damit andere nicht klar kommen ist deren problem, deren verzerrte wahrnehmung. immerhin konnte ich gewicht verlieren - sie werden weitaus mehr zu arbeiten haben um eine gewisse soziale kompetenz oder intelligenz zu entwickeln. sich das mal klar zu machen zeigt, das die anderen NICHT recht hatten, aber durchaus VERLETZEN wollten. und das sind zweierlei sachen. denn auch wenn es sich real bös anfühlt, ist es doch NICHT wahr. in manchen - besonders dummen fällen - wollten besagte menschen nicht mal bewusst verletzen sondern mussten nur ihren beschränkten geist in die welt hinaus tragen. in diesem falle sagten sie nichts anderes als: hör mir zu, ich bin dumm. du hast hingehört. höre auch die dummheit.

einzig wichtig ist, was du WILLST. weil dorthin kannst du dich entwickeln. wenn du dich schlank sehen WILLST, dann wirst du auch schritte unternehmen um das zu erreichen. die vergangenheit ist ein rucksack den man nicht mitnehmen muss. man kann hin und wieder hin blicken um sich selber zu verstehen. aber man muss sie nicht permanent tragen und ausagieren.


Selbstachtung ist: es nicht mehr nötig haben, perfekt zu sein.
(Romana Prinoth Fornwagner, *1960, ital. Archäologin und Prähistorikerin)

http://www.vegan.at.tc
Blog: http://vegszene.com/blog/iveg/
Re: Warum sehe ich mich im Spiegel anders ?? [Beitrag #120730 ist eine Antwort auf Beitrag #119951] Fr, 27 Oktober 2006 11:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
atax ist gerade offline  atax
Beiträge: 11034
Registriert: Oktober 2006
Ort: bei Soltau
Senior Member
hallo criseldis , danke für deine zeilen es steckt sehr viel wahrheit drin , es ist schon krass wie man sich sieht und wie andere mich sehen , da kommt schon mal der satz " wo willst du denn abnehmen " ja ich Will aber abnehmen weil ich mich So nicht wohl fühle , ich weiss ich muss den teufelskreis zerbrechen um mich selbst zu sehen und zwar so wie ich bin mit all meinen fehlern ängsten guten und schlechten seiten Smile gruss atax


GEWICHT am 01.09.2006 : 72 kg
Anfang ( hier im Forum ) : 23.09.2006
Gewicht : 68,5kg
Grösse : 1,55 m

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/19539/.png


Das Glück ist das Einzige was sich verdoppelt , wenn man es teilt !!

Wenn Du spürst, dass Dir Dein Weg, den Du gehst, nicht behagt,

dann kehre nicht um oder verharre, sondern schlage einen neuen Weg ein.

Wachsen kannst Du nur im Weitergehen


Mein Fotoalbum :
http://gesuender-abnehmen.com/index.php/t/2332/1057/

http://gesuender-abnehmen.com/index.php/fa/15941/2210/


Re: Warum sehe ich mich im Spiegel anders ?? [Beitrag #125928 ist eine Antwort auf Beitrag #120730] Mo, 20 November 2006 13:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
SonjaH ist gerade offline  SonjaH
Beiträge: 259
Registriert: November 2006
Ort: Südhessen
Senior Member
Hallo Atax,
das mit der Selbstwahrnehmung ist schon komisch. Als ich Anfang 20 Studentin war, war ich echt arm, ich habe mein Essen aus dem Abfall vom Wochenmarkt gekratzt, einmal in der Woche bin ich zu meinen Eltern gefahren und habe den Kühlschrank leergefressen, dann gabs wieder eine Woche nichts außer Leitungswasser. Viellicht kommen meine Fressanfälle auch daher. Ich war vorher etwas pummelig, und als dann das Lob kam, "Hast du aber toll abgenommen!" hat sich das Hungern irgendwann verselbständigt.
Aber wenn ich in den Spiegel geschaut habe, fand ich mich selbst wahnsinnig fett, trotz U50 bei 1,63 cm Größe. Selbst wenn ich mal was zu fressen hatte, habe ich das dann wieder ausgekotzt.
Bis meine Oma an Speiseröhrenkrebs starb, die hatte auch gekotzt seit sie ein Twen war. Das hat mich wachgerüttelt, und ich wusste, dass ich was unternehmen musste.
Später wechselte ich das Studienfach. In dem neuen Studium hatte ich Erfolg und mein Selbstbewusstsein wuchs und ich konnte wieder normal essen. Es gab dann auch Geld vom Sozialamt, darauf hatte ich vorher keinen Anspruch weil ich rein theoretisch Baföganspruch gehabt hätte, aber real habe ich nichts bekommen. Der Sachbearbeiter im Arbeitsamt, der mich auf das neue Fach hin beraten hatte, und der mir Mut gemacht hatte, hat mir wohl das Leben gerettet, Gott segne ihn. Das war der einzige Mensch, der in all den Jahren freundlich zu mir gewesen war!
Jetzt bin ich Mitte 40 und wiege fast doppelt so viel. Aber ich komme mir garnicht so fett vor beim Blick in den Spiegel, seltsam. Bloss wenn ich dann ein aktuelles Foto von mir sehe, ekel ich mich vor mir selber.

Besorg dir mal ein Foto von dir, am besten wie du in einer Gruppe von Leuten stehst, die du als schlank oder normalgewichtig bezeichnen würdest. Dann verdecke die Gesichter oder setze statt deinem ein fremdes Gesicht ein. Wenn man sich selbst so sehen kann, wie Fremde einen sehen, ist das vielleicht aufschlussreicher.

Du musst nämlich aufpassen, dass du nicht in die Magersuchtfalle tappst. Ich fand mich immer noch zu fett, selbst als ich nur noch Haut und Knochen war. Das ist sehr gefährlich.
Das ist auch ein Grund, weshalb ich vorsichtig abnehmen will. Wenn ich zu schnell Erfolg habe, habe ich Angst, dass ich wieder in das andere Extrem falle.

Halt die Ohren steif,
Sonja


w, 1.63m groß, Kleidergröße 44
Traum: 65 kg, Kleidergöße 40

http://diaet.abnehmen-forum.com/ticker/showimg-waldP_CAT1BG_84_82,6_65_abs.png

Lieber fett und fit als schlank und krank....
Lebst du schon, oder wiegst du dich noch?


Re: Warum sehe ich mich im Spiegel anders ?? [Beitrag #125948 ist eine Antwort auf Beitrag #125928] Mo, 20 November 2006 14:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
atax ist gerade offline  atax
Beiträge: 11034
Registriert: Oktober 2006
Ort: bei Soltau
Senior Member
huhu sonja danke für deinen beitrag Smile durch das forum hier sehe ich mein abnehmen nun ganz anders als früher Smile ich habe hier gelernt das es nicht immer so geht wie man eigendlich will , ich denke mal das ich dieses mal nicht so " abrutsche " , bin im moment auch total happy über meine verlorenen pfunde und setzte mich nicht mehr so unter druck , liebe grüsse atax

GEWICHT am 01.09.2006 : 72 kg
Anfang ( hier im Forum ) : 23.09.2006
Gewicht : 68,5kg
Grösse : 1,55 m

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/19539/.png


Das Glück ist das Einzige was sich verdoppelt , wenn man es teilt !!

Wenn Du spürst, dass Dir Dein Weg, den Du gehst, nicht behagt,

dann kehre nicht um oder verharre, sondern schlage einen neuen Weg ein.

Wachsen kannst Du nur im Weitergehen


Mein Fotoalbum :
http://gesuender-abnehmen.com/index.php/t/2332/1057/

http://gesuender-abnehmen.com/index.php/fa/15941/2210/


icon12.gif  Re: Warum sehe ich mich im Spiegel anders ?? [Beitrag #126698 ist eine Antwort auf Beitrag #125948] Mi, 22 November 2006 20:48 Zum vorherigen Beitrag gehen
hexe333 ist gerade offline  hexe333
Beiträge: 1211
Registriert: April 2006
Ort: eckernförde
Senior Member
Cool Ich denke ,es kommt immer darauf an,wie man selbst auf sich eingestellt ist.Wenn ich meine Tage kriege, mag ich mich nicht so leiden wie sonst,aber da ich alle mit meiner ewig bestehenden guten Laune an die Wand grinse,komme ich schnell durch fremde Nettigkeiten wieder runter.Also,wenn man von sich in gesundem Maße überzeugt ist,dann sieht man sich auch im Spiegel etwas entspannter,selbst wenn da hier und da etwa mehr zu finden ist! Rolling Eyes index.php/fa/5040/0/

beginne jeden Tag wie eine Grinsekatze;)
Vorheriges Thema: Zunehmen ab Mitte 20 und andere Weisheiten
Nächstes Thema: Kalorienzählen macht dick?
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: So Sep 22 01:34:36 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02746 Sekunden