Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Abnehm Talk » Zunehmen ab Mitte 20 und andere Weisheiten
Zunehmen ab Mitte 20 und andere Weisheiten [Beitrag #121736] Do, 02 November 2006 16:13 Zum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
Heute saß ich im Wartezimmer beim Zahnarzt, was mir die Gelegenheit gab, mal wieder in aktuellen Frauenzeitschriften zu blättern. Da stößt man natürlich naturgemäß auf das Thema Gewicht und abnehmen. Rolling Eyes Jedenfalls ging es um Gründe, die außer "zu wenig Bewegung" und "zu viel essen" für Übergewicht verantwortlich sein sollen.

Erstmal schockte mich: der Muskelabbau setzt schon ab Mitte 20 ein und durchschnittlich würde man ab Mitte 20 etwa 300 Gramm pro Jahr zunehmen. Wink Man müsste verstärkt auf "Muskelaufbau" und Erhalt trainieren, um diesem unguten Prozess entgegen zu wirken.

Dann wurde mal wieder die Bedeutung der Gene erläutert. Die seien oft zu 70% fürs Übergewicht verantwortlich. Es gibt fast 100 Gene, die an der Neigung zu Übergewicht beteiligt sind, darunter gibt es Gene, die z.B. für "viel Appetit" sorgen. Studien mit Zwillingen, die nicht zusammen aufgewachsen sind, belegen das.

Angeblich sind auch spätgeborene Kinder (bei Müttern plus 30) besonders anfällig für Übergewicht und auch solche Kinder, die bei Geburt untergewichtig waren.

Das sind die Erkenntnisse meines heutigen Zahnarztbesuches.

Zwei neue Füllungen habe ich desweiteren auch bekommen. Smile

Gruß
Libelle
Re: Zunehmen ab Mitte 20 und andere Weisheiten [Beitrag #121754 ist eine Antwort auf Beitrag #121736] Do, 02 November 2006 18:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
die_nicky1976 ist gerade offline  die_nicky1976
Beiträge: 34316
Registriert: September 2006
Ort: MK
Senior Member
das man mit mitte 20 zunimmt, musste ich ja schon selber schmerzlich erfahren. das mit den genen glaube ich auch. in meiner familie sind alle frauen stabil bis dick. aber ich kämpfe tapfer dagegen an


2006: 80,5kg

Wunsch: 65-62 kg

2006 79,4kg -4,9 kg
2007 74,5kg -0,3kg

2008 74,2kg -10,2kg
2009 64,0kg +3,6kg
2010 67,6kg -6,1kg
2011 61,5kg +3,4kg
2012 64,9kg+7,5kg
2013 72,4kg-4,6kg
2014 67,8kg+8 kg
2015 75,8kg-3,6 kg
2016 72,2kg +/-0 kg
2017 72,2kg -5,0kg
2018 67,2kg +6,1kg

2019 73,3 kg
aktuell am 10.5.2019 71,6 kg - 0,5 kg


http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/133022/.png
Re: Zunehmen ab Mitte 20 und andere Weisheiten [Beitrag #121962 ist eine Antwort auf Beitrag #121736] Fr, 03 November 2006 17:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Zwiebel ist gerade offline  Zwiebel
Beiträge: 79
Registriert: September 2006
Ort: Erde
Member
Hallo Libelle!

Halb so wild, die Angaben beziehen sich auf kleinste Veränderungen. Smile Ich müsste sonst mit meinen 47 Jahren völlig faltig Kollagenabbau ab 25), mich vor Muskelarmut kaum auf den Beinen haltend und völlig verblödet sein (weil die Gehirzellen auch täglich zuhauf verloren gehen)! Bin ich nicht. Behaupte ich mal. Laughing

Das mit zunehmendem Alter der Grundumsatz sinkt und damit die Gewichtsabnahme immer schwieriger wird ist Tatsache und nicht zu ändern. Sei froh, dass Du die 6kg mit 26 loswerden willst und nicht wie ich 30kg mit 47.... . Crying or Very Sad

Meine Mutter war 35 als sie mich gekriegt hat. Das als Entschuldigung für Übergewicht herzunehmen halte ich für gewagt. Gene schon eher, von beiden Elternseiten sind die überwiegenden Vorfahren klein und "moppelig". Lediglich mein Großvater väterlicherseits war sein Leben lang groß und dünn. Von dem hat weder mein Vater noch ich irgend etwas geerbt. Sad Nicht mal die Augenfarbe. Razz

Lieben Gruß

Zwiebel

Ach ja: die Zähne fallen auch nicht zwangsweise aus nur weil man alt wird Very Happy Laughing Cool
Re: Zunehmen ab Mitte 20 und andere Weisheiten [Beitrag #121972 ist eine Antwort auf Beitrag #121736] Fr, 03 November 2006 18:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
Huhu Zwiebel,

das mit den übergewichtigen Spätgeborenen soll wohl keine Entschuldigung sein, sondern ist wohl, so habe ich den Artikel verstanden, statistische Tatsache. Genauso wie, dass bei Geburt Untergewichtige später durchschnittlich häufiger zu Übergewicht neigen. Ich kann mir schon vorstellen, dass solche Faktoren sich auf den Stoffwechsel auswirken können.

Eine Entschuldigung für extremes Übergewicht gibt es trotzdem nie. Das hat auch der Artikel deutlich gemacht. Man hat zwar mehr oder weniger die Veranlagung, ist dieser aber nicht völlig hilflos ausgesetzt.

Gruß
Libelle Razz
Re: Zunehmen ab Mitte 20 und andere Weisheiten [Beitrag #122003 ist eine Antwort auf Beitrag #121736] Fr, 03 November 2006 21:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20897
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
schöne finde ich auch die Aussage das das Übergewicht zu 70% von den Genen bestimmt werden soll.
Man muss sich das mal durch den Kopf gehen lassen und fragen wie was das überhaupt bedeuten soll ?
7 von 10 Kg Übergewicht sind auf die Gene zurüchzuführen ? 70% der Übergeichtigen haben eine bestimmte (welche) genetische Disposition ? Wie sieht dann diese Dispostion in der normalgewichtigen Kontrollgruppe aus ?
Ist die Verteilung der Gene in der dritten Welt signifikant anders ?
Fragen über Fragen Smile
Man sieht ich hab ein paar Semster Statistik gehabt Wink. Eine solche Ausage verdunkelt mehr, als sie erklärt. Wahrscheinlich soll es wohl eher als Entschuldugung herhalten. "ich kann nix dafür, es sind halt die Gene" Confused


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Zunehmen ab Mitte 20 und andere Weisheiten [Beitrag #122019 ist eine Antwort auf Beitrag #121736] Sa, 04 November 2006 08:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Zwiebel ist gerade offline  Zwiebel
Beiträge: 79
Registriert: September 2006
Ort: Erde
Member
Libelle, das war mir schon klar wie es der Artikel ausgesagt hat. Die werden von Übergewichtigen gerne als Entschuldigung hergenommen. Sicher kann einiges ein Faktor sein, der das Abnehmen behindert bzw. das Zunehmen "leichter" gemacht hat.

Die Frage ist, was bringen solche Studien? Umsatz bei den Zeitschriften!? Ausreden/ Trost für Übergewichtige!? Ansporn für die Gruppe, die zu den von ihren Müttern spät geborenene, Untergwichtigen Babys mit übergewichtigen Verwandten gehört ( Wink ) ihr Leben lang dem Körpergewicht hohe Beachtung zu schenken? Pharmafirmen muss jedenfalls die Forschung nach Schlankheitspillen nicht nahegelegt werden, der Markt ist riesig.

Statistik, osso, ist etwas wunderbares. Man kann sie drehen wie es gerade passt. Wink
Re: Zunehmen ab Mitte 20 und andere Weisheiten [Beitrag #122028 ist eine Antwort auf Beitrag #121736] Sa, 04 November 2006 09:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
Ja, was bringen solche Studien...Erkenntnis. Ist einfach interessant. MICH interessiert sowas. Es sind einfach die Ergebnisse rund um die intensive Forschung um Übergewicht, die in diesem Artikel teilweise, zugegeben stark vereinfacht, angedeutet wurden. Es wird zum Beispiel auch geforscht, wie man die Auswirkung der Gene beeinflussen kann. Kann man wohl bald.

In den USA ist die Rate der untergewichtigen Neugeborenen zum Beispiel besonders hoch. Forschung (Statistik Wink ) versucht doch einfach, Zusammenhänge zu finden, die für die Problemlösung möglicherweise interessant sein könnten.

Extremes Übergewicht kann jeder durch gute Ernährung und ausreichend Bewegung vermeiden, aber wenn bei der Forschung was rum kommt, wie man die genetisch "weniger begünstigten" unterstützen kann, dann finde ich das interessant.

Was MIR diese Erkenntnise schon vor vielen Jahren gebracht haben: Mein ursprüngliches Traumgewicht aufzugeben und jetzt nur noch ein ziemlich normales, unspektakuläres Gewicht anzustreben, weil ich eingesehen habe, dass ich meine Veranlagung vielleicht ein Stück weit überlisten kann, aber nicht bishin zur "Modelfigur", wie man sich das als Teenie so vorstellt.

Liebe Grüße
Libelle

Re: Zunehmen ab Mitte 20 und andere Weisheiten [Beitrag #122036 ist eine Antwort auf Beitrag #121736] Sa, 04 November 2006 11:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20897
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Mich interssiert sowas auch. Trotzdem muss man über den Erkenntniswert solcher AUssagen diskutieren. Nur quantitative Koorelationen helfen das nicht weiter. Man muss auch die Hypothese kennen die belegt, bzw. wiederlegt werden soll. Reine statissche Koorelation sind für sich gesehen sinnlos. Eine Ursache Wirkungs Zusmmenhang muss es noch lange nicht geben.

Zitat:

Angeblich sind auch spätgeborene Kinder (bei Müttern plus 30) besonders anfällig für Übergewicht und auch solche Kinder, die bei Geburt untergewichtig waren.


Man müsste mal die Zahlen sehen wie signifikant das ist. Aber selbst das beantwortet ja nicht warum das so ist. Ausserdem könnte es ja immer auch sein das frühe Untergewicht und das spätere Übergewicht eine gemeinesame Ursache ist. Das Untergewicht wäre dann eventuell nur ein Indikator für etwas drittes.
Ich bilde mal ne Hypothese aus der hohlen Hand raus. Mütter die rauchen und/oder ein alkoholproblem haben, haben sehr oft untergewichtige Kinder. Die Mütter, die Väter haben sich ehh schon verpisst, sind nicht in der Lage später ihre Kinder gesund zu ernähen und ernährhen ihre Kinder zu fett und zuckerreich. Die Hinder werden daduch Fett.

Das Übergeeicht hat also garnichts mit dem Unergewicht driekt zu tun, sondern beides ist nur Folge eines besitmmten Lebensstils, bzw. einer bestimmten Schichtenzugehörigkeit.
Was a priori als medizinischer Zusammenhang erscheint, ist im Kern ein soziolgisches Phänomen.

Wie gesagt alles von mir konstruiert und ausgedacht. Es soll nur was über den Erkenntniswert von Statistiken aussagen.
Ansonten bin ich goßer Fan von Statistiken und quantitaven Analysen Smile


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Zunehmen ab Mitte 20 und andere Weisheiten [Beitrag #122054 ist eine Antwort auf Beitrag #121736] Sa, 04 November 2006 14:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
Hi Osso,

da hast du natürlich vollkommen recht. Die anderen Variablen bei diesen Untersuchungen wären noch interessant, ansonsten kann man natürlich alle möglichen, statistischen Verbindungen konstruieren, die mathematisch zwar da sind, aber in keinem kausalen Zusammenhang stehen. Musste mich leider auch mal mit Korrelationskoeffizienten etc. herumschlagen, allerdings nur zwei Semester. Very Happy Der Zusammenhang von Müttern ab 30 und übergewichtigen Kindern würde mich auch mal interessieren, das könnte durchaus auch was soziologisches sein. Deine Erklärung (wenn auch nur Spekulation) erschien mir ganz plausibel.

Okay, vergessen wir solche nicht näher erläuterten Zusammenhänge, aber dass nahezu 100 Gene an der Entstehung von Übergewicht beteiligt sind, klingt konkret. Ob das auch die Gene sind, die uns zu "Naschkatzen" oder "Bratwurst-Liebhabern" machen? Wink

[Aktualisiert am: Sa, 04 November 2006 14:49]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Zunehmen ab Mitte 20 und andere Weisheiten [Beitrag #122062 ist eine Antwort auf Beitrag #121736] Sa, 04 November 2006 16:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20897
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Ob das auch die Gene sind, die uns zu "Naschkatzen" oder "Bratwurst-Liebhabern" machen?

Das wäre genau die spannende Frage. Könnte ja sein das man mit einer bestimmten genetischen Disposition eher zu Süßem neigt.
Eine sinnvolle Studie dazu zu konstruieren würde halt sehr schwer, da es schwer ist soziale Faktoren auszuschließen.

Zitat:

Der Zusammenhang von Müttern ab 30 und übergewichtigen Kindern würde mich auch mal interessieren, das könnte durchaus auch was soziologisches sein

Fällt mir auch ne Hypothese zu ein Smile. Spätgeborene Kinder sind häufig Einzelkinder und die Mütter wollen zudem alles besonders gut machen. Das Kind steht dann sehr im Mittelpunkt und bekommt alles was es will Smile

Der mathematisch Teil der Statistik hat mich im Studium nicht so wahnsinning interssiert ohne mich allerding sehr zu stören.
Richtig gut war ein Semester wo wir uns kritisch mit einer der ersten empirischen Untersuchungen, Studien zum autoritären Charakter., befasst haben.
Messen sie Indikatoren wirklich das was sie vorgeben zu messen ? Wie sind die samples aufgebaut ? etc...
Das was mit das beste was ich im Studium gelernt habe. Es bewahrt auch davor aus vermeindlichen persönslichen Erfahrungen vorschneln Schlüsse zu ziehen. So wie es auf den ersten Blick scheint müsse die Dinge nicht immer liegen


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Zunehmen ab Mitte 20 und andere Weisheiten [Beitrag #122063 ist eine Antwort auf Beitrag #121736] Sa, 04 November 2006 16:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Mema ist gerade offline  Mema
Beiträge: 10370
Registriert: August 2006
Senior Member
Ich bin zwar kein Einzelkind aber ein Nachzügler. Meine Mom hat mich mit 35 bekommen, 16 und 18 Jahre nach meinen beiden Schwester. Ich bin sozusagen bei meiner Oma großgeworden, da meine Mom alleinerziehen war und arbeiten gehn musste. Bei meiner Oma hab ich auch die besten Leckereien bekommen und auch noch von der Nachbarschaft. Dadurch wurd ich dicker und dicker. Da is wohl was wahres dran, immer nur das beste fürs Kind zu wollen und genau das Gegenteil damit anrichten.

nach der schwangerschaft gehts weiter - jawohl!!!
Re: Zunehmen ab Mitte 20 und andere Weisheiten [Beitrag #122065 ist eine Antwort auf Beitrag #121736] Sa, 04 November 2006 17:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
Hey Mema, kurzer Gruß von Nesthäkchen zu Nesthäkchen. Meine beiden Schwestern sind 14 und 18 Jahre älter. Wink

Osso, ich kann mir gut vorstellen, dass gewisse Essensvorlieben und Verträglichkeiten auch genetisch bedingt sind.

Zitat:

Es bewahrt auch davor aus vermeindlichen persönslichen Erfahrungen vorschneln Schlüsse zu ziehen. So wie es auf den ersten Blick scheint müsse die Dinge nicht immer liegen


Ja, das hat mir an Statistik, aber auch am Studium generell sehr gut gefallen. Man lernt auch schnell, dass es "das Wissen" eigentlich nicht gibt, so wie man es von der Schule noch gewohnt war.

Liebe Grüße
Libelle
Re: Zunehmen ab Mitte 20 und andere Weisheiten [Beitrag #122115 ist eine Antwort auf Beitrag #121736] Sa, 04 November 2006 21:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
deviltje ist gerade offline  deviltje
Beiträge: 421
Registriert: September 2006
Senior Member

Hm...meine Mama hat mich mit 29 Jahren bekommen, in ihrer Familie sind alle kräftig gebaut, ich bin Einzelkind und kam untergewichtig auf die Welt.


Und ich hab noch Fragen? ;-D


Aber sehr interessant diese Statistik, das stimmt schon. Denke aber auch, dass Übergewicht teils von den Genen abhängt, manche nehmen eben schneller zu als andere. Was soll's, Hauptsache gesund sagt mein Papa immer Smile


Größe: 1,63m
Ausgangsgewicht: 71kg
Zielgewicht: 65kg
Start: 26.02.2007

Etappen
U70 noch nicht erreicht
U67 noch nicht erreicht
65 noch nicht erreicht


http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wLtVNrM/weight.png
Re: Zunehmen ab Mitte 20 und andere Weisheiten [Beitrag #122118 ist eine Antwort auf Beitrag #121736] Sa, 04 November 2006 21:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
Ich denke auch...wenn man zehn Leuten, die gleich groß sind, ein Jahr lang exakt das gleiche zu essen geben würde, wären trotzdem alle unterschiedlich "dick" oder "dünn". Der BMI ist aber möglicherweise ein guter Richtwert, in welchem Rahmen sich das bewegen sollte. Mittlerweile ist ja auch erwiesen, dass auch ein "leichtes Übergewicht" bei einem BMI zwischen 25 und 30 gesundheitlich nicht "bedenklich" ist. Damit wird die Spanne noch größer und letztlich ist es (starkes bis extremes Übergewicht ausgeschlossen) nur eine persönliche Entscheidung, womit man sich "zufrieden gibt". Und das ist ja das eigentliche Problem vieler. Auch meins.
Re: Zunehmen ab Mitte 20 und andere Weisheiten [Beitrag #122124 ist eine Antwort auf Beitrag #121736] Sa, 04 November 2006 22:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
PS: Eine gar nicht mal so schlechte (ich finde sogar: sehr gute) Artikelzusammenstellung zum Thema abnehmen, gibts zur Zeit bei web.de in Zusammenarbeit mit men's health.

http://magazine.web.de/de/themen/gesundheit/ernaehrung/abneh men/index.html

[Aktualisiert am: Sa, 04 November 2006 22:17]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Zunehmen ab Mitte 20 und andere Weisheiten [Beitrag #122126 ist eine Antwort auf Beitrag #122124] Sa, 04 November 2006 23:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
deviltje ist gerade offline  deviltje
Beiträge: 421
Registriert: September 2006
Senior Member

Allerdings, nicht schlecht der Artikel. Erstaunlich eigentlich, da Men's Health meiner Meinung nach genauso "schlecht" für Männer is wie die ganzen Frauenzeitschriften für Frauen.

Größe: 1,63m
Ausgangsgewicht: 71kg
Zielgewicht: 65kg
Start: 26.02.2007

Etappen
U70 noch nicht erreicht
U67 noch nicht erreicht
65 noch nicht erreicht


http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wLtVNrM/weight.png
Re: Zunehmen ab Mitte 20 und andere Weisheiten [Beitrag #122148 ist eine Antwort auf Beitrag #122126] So, 05 November 2006 10:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
die_nicky1976 ist gerade offline  die_nicky1976
Beiträge: 34316
Registriert: September 2006
Ort: MK
Senior Member
ich hab mir mal gedanken zu dem thema gemacht und meinen "gewichtswerdegang" überdacht. also ich hatte als kleinkind untergewicht und musste mit 7 jahren 3 wochen lang ins kh und habe da aufbauspritzen usw. bekommen. ich wollte als kind einfach nicht essen. ich hatte nie hunger. und wenn ich mal hunger hatte, hab ich eine halbe kartoffel gegessen und war dann wieder satt. mein vater hat dann immer gesagt, ich müsste so lange am tisch sitzen bleiben, bis ich aufgegessen habe. er ist aber dann ins wohnzimmer gegangen und mein bruder und meine mama haben meinen teller leer gemacht. natürlich wusste mein vater das Very Happy
nach dem ich im kh diese aufbaukur gemacht habe, wurde ich immer dicker. also mit 10/12 war ich zu dick. als aber dann mit 13/14 das interesse am anderen geschlecht kam, hat sich das wieder relativiert. mit 16 hatte ich eine sehr gute figur. das hielt bis mitte 20. dann haben sich meine lebensumstände sehr geändert (trennung, arbeitslos, von der besten freundin in stich gelassen worden, viel langeweile und frust) und ich habe in den letzten 5 jahren stetig zugenommen. das ist aber alles passiert, ohne dass ich mir jemals wirklich gedanken über mein gewicht gemacht habe. bis vor kurzem natürlich.



2006: 80,5kg

Wunsch: 65-62 kg

2006 79,4kg -4,9 kg
2007 74,5kg -0,3kg

2008 74,2kg -10,2kg
2009 64,0kg +3,6kg
2010 67,6kg -6,1kg
2011 61,5kg +3,4kg
2012 64,9kg+7,5kg
2013 72,4kg-4,6kg
2014 67,8kg+8 kg
2015 75,8kg-3,6 kg
2016 72,2kg +/-0 kg
2017 72,2kg -5,0kg
2018 67,2kg +6,1kg

2019 73,3 kg
aktuell am 10.5.2019 71,6 kg - 0,5 kg


http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/133022/.png

[Aktualisiert am: So, 05 November 2006 13:44]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Zunehmen ab Mitte 20 und andere Weisheiten [Beitrag #122290 ist eine Antwort auf Beitrag #121736] So, 05 November 2006 15:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20897
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Was ich überflogen hab fand ich auch nicht schlecht, obwohl ich immer was zu meckern hätte Wink. Aber es sist schon ganz ok.
Ich hatte übrigens in meiner Jugend und Ausbildung nie Problem mit dem Gewicht. Ich gehörte zwar schon immer zu den stabilieren Typen, aber as Werkzeugmacher hatte ich auch ordentlich Muskeln.
Das ganze Elend find mit dem Studium an, von da an stimmte eindach die Verbrauchsseite nicht mehr Shocked
Und jeden tag 1000 Kcal einzusparen, hätte eine totale Veränderung meiner Essgewohnheiten beduetet. Aber das war mir damals nicht klar


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Zunehmen ab Mitte 20 und andere Weisheiten [Beitrag #122460 ist eine Antwort auf Beitrag #121736] Mo, 06 November 2006 12:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
criseldis ist gerade offline  criseldis
Beiträge: 748
Registriert: September 2004
Ort: wien
Senior Member
eine studie besagt ja, das kinder strenger eltern übergewichtig werden. im zusammenhang damit, das kinder lernen aus frust zu essen.

und das ist etwas, das bei mir auf jeden fall zutrifft. ob ich als neugeborenes untergewichtig war weiß ich nicht - aber ich war auch als kind immer tendenziell moppelig. nach intensiven wachstumsphasen eher normalgebaut - hab aber immer aufgeholt Wink

"unsere" eltern waren sehr streng. nur mein bruder erfuhr eine lockere erziehung - als nachzügler. bei ihm war meine mom über 30, er war als baby und kleinkind (bis zu schule wo er stundenlang stillsitzen musste) untergewichtig. er war dann bis vor 2 jahren dick - seit er aber sein eigenes leben in der eigenen wohnung führt ist er normalgewichtig. OHNE das er bewusst abgenommen hätte. er hat es zwar immer wollen - in der zeit wo er abgenommen hat "passierte" es aber einfach ohne sein bewusstes steuern.

generell kann ich sagen: wir sind 5 kinder. wir alle waren - solange wir daheim leben mussten - übergewichtig. und wir alle haben- seit wir ausgezogen sind - abgenommen. zwar sind wir alle keine "dünnen" leute - aber so massiv übergwichtig wie zu unserer kindheit sind wir alle nicht mehr. daher stimmt für mich die aussage, das es an der strengen erziehung liegt. auch - weil die probleme die sich später ergeben und ergaben (also der umgang mit mir selber) folgen dieser erziehung sind. ich bin ebenso streng mit mir - und das beschert mir immer wieder gewichtszunahme. sobald ich mich lockerer sehen kann, nehme ich ab.

bin gespannt wie sich das bei meinem bruder entwickelt. er wurde als einziger nicht streng erzogen. für ihn als einzigen jedoch passt die untergewichts und über 30 regel...

tja.

was auch immer ich damit sagen wollte. Wink


Selbstachtung ist: es nicht mehr nötig haben, perfekt zu sein.
(Romana Prinoth Fornwagner, *1960, ital. Archäologin und Prähistorikerin)

http://www.vegan.at.tc
Blog: http://vegszene.com/blog/iveg/
Re: Zunehmen ab Mitte 20 und andere Weisheiten [Beitrag #122973 ist eine Antwort auf Beitrag #122126] Mi, 08 November 2006 16:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
BigB ist gerade offline  BigB
Beiträge: 1146
Registriert: September 2006
Ort: Oberallgäu
Senior Member
deviltje schrieb am Sat, 04 November 2006 23:37

Allerdings, nicht schlecht der Artikel. Erstaunlich eigentlich, da Men's Health meiner Meinung nach genauso "schlecht" für Männer is wie die ganzen Frauenzeitschriften für Frauen.



ich schick dir eine Ausgabe Women's Health mit, die ist spitze!



http://swlf.lilyslim.com/ByzZp1.png
Re: Zunehmen ab Mitte 20 und andere Weisheiten [Beitrag #122977 ist eine Antwort auf Beitrag #122973] Mi, 08 November 2006 17:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
atax ist gerade offline  atax
Beiträge: 11034
Registriert: Oktober 2006
Ort: bei Soltau
Senior Member
huhu ich muss auch mal meinen senf dazu geben , also wir sind 6 geschwister ich bin die jüngste und meine eltern haben sich scheiden lassen da war ich 4 jahre alt Sad wir kinder wurden auseinander gerissen , ich blieb mit meiner schwester bei meinem vater (wir wurden ja auch nicht gefragt was wie wollen Rolling Eyes ) meine schwester war eigendlich schon immer ganz schön " bepackt " so weit ich mich erinnere wollte sie schon als kind immer abnehmen auch weil mein vater so mit seinen " nettichkeiten " umherwarf Rolling Eyes als ich 9 jahre war ist meine schwester dann zu meiner mutter gezogen das war für mich ein riesen schock damals , ich kam dann mit 10 in die pupertät alles an mir wuchs auser der körpergrösse natürlich , naja und dann bekam ich die "nettichkeiten " meines vaters zu hören , ich wollte da auch unbedingt abnehmen weil ich ja vo meinem vater geliebt werden wollte , umkehrschluss er liebt mich nur wenn ich dünn bin Rolling Eyes , mein selbstwertgefühl war angekratzt selbstbewusstsein hatte ich garnicht und das zieht sich so durch mein ganzes leben , ich weiss garnicht mehr wieviele diäten ich gemacht habe immer wenn es mir nicht gut ging habe ich gegessen und dann zu genommen , naja und dann möchte ich auch nicht so " bepackt " sein wie meine geschwister ich möchte einfach anders sein , man soll mir nicht ansehen das ich dazu gehöre weil ich eigendlich auch nicht dazu gehöre , es ist alles ein bissi verzwickt denn durch die scheidung damals ist alles in der familie kaputt gegangen aber das ist eine andere geschichte

gruss atax


GEWICHT am 01.09.2006 : 72 kg
Anfang ( hier im Forum ) : 23.09.2006
Gewicht : 68,5kg
Grösse : 1,55 m

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/19539/.png


Das Glück ist das Einzige was sich verdoppelt , wenn man es teilt !!

Wenn Du spürst, dass Dir Dein Weg, den Du gehst, nicht behagt,

dann kehre nicht um oder verharre, sondern schlage einen neuen Weg ein.

Wachsen kannst Du nur im Weitergehen


Mein Fotoalbum :
http://gesuender-abnehmen.com/index.php/t/2332/1057/

http://gesuender-abnehmen.com/index.php/fa/15941/2210/


[Aktualisiert am: Mi, 08 November 2006 17:14]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Zunehmen ab Mitte 20 und andere Weisheiten [Beitrag #126040 ist eine Antwort auf Beitrag #121736] Mo, 20 November 2006 20:23 Zum vorherigen Beitrag gehen
Nanni82 ist gerade offline  Nanni82
Beiträge: 4637
Registriert: Januar 2006
Ort: Göttingen
Senior Member
Ich hab ja auch mal wieder ne Meinung Very Happy

Natürlich sind das jetzt nur meine "Erklärungen"!

Also:
Bei ehemals untergewichtigen Babys erklär ich's mir so:

Die Eltern haben Angst, dass ihr Kind zu schwach ist und Krankheiten nicht durchsteht etc. und füttern es mehr als das Kind braucht.
Ist bei ner Freundin auch so: alle sagen ihr Kind sei zu dünn, aber sie isst normal und ist halt sehr aktiv und auch kerngesund.
Weswegen sie auch nur essen braucht wenn sie Hunger hat.

Bei "stämmigen" Familien:
In meiner Familie und in der meines Freundes sind auch viele recht kräftig, aber überall gibt/gab es auch deftige Hausmannskost, so dass es auch nicht verwunderlich ist wenn Eltern und Kinder dick(er) sind.
Und so seh ich das auch bei vielen anderen.

Einzelkinder:
wurde ja schon gesagt mit dem verwöhnen und so.

Klar gibt es noch zig andere Faktoren, aber ich glaube wenn man sagt, dass bei 70% der Dicken die Gene verantwortlich sind, macht man es sich einfach...klar gibt es überall so kleine Ungerechtigkeiten, aber das ist ja überall so.



Und diese Statistiken sind wirklich eher fraglich, wenn man nicht weiß unter welchen Bedingungen sie erstellt wurden, auf was geachtet wurd etc.
Sie scheinen nur das zu beweisen, was die Leute hören wollen und so kann man viele Statistiken erstellen die zeigen, dass alles andere an der eigenen Misere schuld ist, nur man selber nicht...in eigentlich allen Bereichen.
Ist halt das Problem, dass die Leute vielen Statistiken viel mehr Vertrauen schenken, als diese verdient hätten.



http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wgEOt0y/weight.png



Start: ca 78.5kg bei 168cm Juni Juni 2011
1.Ziel: U75kg, erreicht am 24.07.2011
2.Ziel: 70.5kg, erreicht am
3.Ziel: U70, erreicht am

Meine Fotos

Nannis 1001 Köstlichkeiten
Vorheriges Thema: Ansichtssache ?
Nächstes Thema: Warum sehe ich mich im Spiegel anders ??
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Sa Nov 23 01:27:09 CET 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02961 Sekunden