Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Ernährungsfragen » Vegetarierstudie: Ein bisschen Fleisch schadet nicht, wenn man sonst gesund lebt
Vegetarierstudie: Ein bisschen Fleisch schadet nicht, wenn man sonst gesund lebt [Beitrag #137192] Do, 18 Januar 2007 14:42 Zum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20478
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Man muss nicht unbedingt Vegetarier sein, um das Alter eines Methusalems zu erreichen. Wer auf das Rauchen verzichtet, Alkohol nur in Maßen genießt, körperlich aktiv bleibt und Übergewicht vermeidet, kann sein Risiko, vorzeitig zu sterben, drastisch reduzieren. Ein mäßiger Fleischkonsum ist bei gesunder Lebensweise offenbar nicht von Nachteil, wie die deutsche Vegetarier-Studie zeigt.

Die ganze Meldung hab ich hier online gestellt:
http://gesuender-abnehmen.com/abnehmen/vegetarierstudie.html


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Vegetarierstudie: Ein bisschen Fleisch schadet nicht, wenn man sonst gesund lebt [Beitrag #137281 ist eine Antwort auf Beitrag #137192] Do, 18 Januar 2007 17:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
die_nicky1976 ist gerade offline  die_nicky1976
Beiträge: 34304
Registriert: September 2006
Ort: MK
Senior Member
ich habe schon von einigen vegetariern gehört, die an eisenmangel leiden. eisen ist in fleisch Smile alles ist in maßen gesund.


2006: 80,5kg

Wunsch: 65-62 kg

2006 79,4kg -4,9 kg
2007 74,5kg -0,3kg

2008 74,2kg -10,2kg
2009 64,0kg +3,6kg
2010 67,6kg -6,1kg
2011 61,5kg +3,4kg
2012 64,9kg+7,5kg
2013 72,4kg-4,6kg
2014 67,8kg+8 kg
2015 75,8kg-3,6 kg
2016 72,2kg +/-0 kg
2017 72,2kg -5,0kg
2018 67,2kg +6,1kg

2019 73,3 kg
aktuell am 10.5.2019 71,6 kg - 0,5 kg


http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/133022/.png
Re: Vegetarierstudie: Ein bisschen Fleisch schadet nicht, wenn man sonst gesund lebt [Beitrag #137499 ist eine Antwort auf Beitrag #137281] Fr, 19 Januar 2007 12:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
SonjaH ist gerade offline  SonjaH
Beiträge: 259
Registriert: November 2006
Ort: Südhessen
Senior Member
Hej,
also ich bin über ein Vierteljahrhundert Vegetarierin. Beim Blutspenden wird auch das Blut auf Eisengehalt untersucht. Der Arzt meinte mal: "Nicht schlecht für eine Frau." Ich hab gesagt: "Ich bin sogar Vegetarier." Da hat der Knülch mich doch nochmal gestochen, weil er geglaubt hat, ein Messfehler lag vor!
War aber wie gehabt.


w, 1.63m groß, Kleidergröße 44
Traum: 65 kg, Kleidergöße 40

http://diaet.abnehmen-forum.com/ticker/showimg-waldP_CAT1BG_84_82,6_65_abs.png

Lieber fett und fit als schlank und krank....
Lebst du schon, oder wiegst du dich noch?


Re: Vegetarierstudie: Ein bisschen Fleisch schadet nicht, wenn man sonst gesund lebt [Beitrag #137500 ist eine Antwort auf Beitrag #137499] Fr, 19 Januar 2007 12:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
SonjaH ist gerade offline  SonjaH
Beiträge: 259
Registriert: November 2006
Ort: Südhessen
Senior Member
Ach ja: Fleisch schadet nicht, es nützt aber auch nicht....

w, 1.63m groß, Kleidergröße 44
Traum: 65 kg, Kleidergöße 40

http://diaet.abnehmen-forum.com/ticker/showimg-waldP_CAT1BG_84_82,6_65_abs.png

Lieber fett und fit als schlank und krank....
Lebst du schon, oder wiegst du dich noch?


Re: Vegetarierstudie: Ein bisschen Fleisch schadet nicht, wenn man sonst gesund lebt [Beitrag #137554 ist eine Antwort auf Beitrag #137192] Fr, 19 Januar 2007 16:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20478
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Eisen ist glaub ich ehh nicht das Problem, wenn man sich kenntnissreicht ernährt.
Soweit ich weiss sind eher einige B-Vitamine problematisch. Aber ich bin kein Experte


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Vegetarierstudie: Ein bisschen Fleisch schadet nicht, wenn man sonst gesund lebt [Beitrag #138090 ist eine Antwort auf Beitrag #137554] Mo, 22 Januar 2007 07:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
SonjaH ist gerade offline  SonjaH
Beiträge: 259
Registriert: November 2006
Ort: Südhessen
Senior Member
Naja, B-Vitamine nehm ich durch Hefeflocken zu mir. Find ich auch ganz lecker. Ob Fleisch gegessen wird oder nicht, und wenn ja, welches, ist eher eine kulturelle Frage oder hängt von den Ressourcen ab, die zur Verfügung stehen. Im Grunde kann der Mensch von allem leben, sogar von Bier und Katroffelchips....

w, 1.63m groß, Kleidergröße 44
Traum: 65 kg, Kleidergöße 40

http://diaet.abnehmen-forum.com/ticker/showimg-waldP_CAT1BG_84_82,6_65_abs.png

Lieber fett und fit als schlank und krank....
Lebst du schon, oder wiegst du dich noch?


Re: Vegetarierstudie: Ein bisschen Fleisch schadet nicht, wenn man sonst gesund lebt [Beitrag #138177 ist eine Antwort auf Beitrag #137192] Mo, 22 Januar 2007 11:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20478
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Ich wollte auch keineswegs sagen das es nicht geht vegetatrisch zu leben, aber es setzt dich einige Kenntnisse voraus.
Bei der Eisenvorsorgung ist es sicherlich auch sehr hilfreich wenn man weiss wie man die Lebensmittel klever kombiniert.
Grade wenn man einen erhöhten Bedarf haben sollte, z.b. Schwangerschaft oder Sport


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Vegetarierstudie: Ein bisschen Fleisch schadet nicht, wenn man sonst gesund lebt [Beitrag #138243 ist eine Antwort auf Beitrag #137192] Mo, 22 Januar 2007 13:22 Zum vorherigen Beitrag gehen
criseldis ist gerade offline  criseldis
Beiträge: 748
Registriert: September 2004
Ort: wien
Senior Member
...und man kann von allem dick werden....

ich erinner mich das jahrelang die rede davon war, das man zu viel fleisch und wurst essen würde, wenn man zu dick wäre. auf mich traf das nie zu. ich aß ca. 3x monat fleisch/wurst und war dennoch gut genährt. auch achtete ich immer darauf, das ich nicht zu viel fett esse. aus heutiger sicht war das unsinn - aber es hat lange gebraucht bis ich diesen fehlglauben knacken konnte. ich dachte immer - wenn ich nur beilagen esse ist das hunndert mal besser als ein stück fleisch zu essen.

wenn ich mich um ansonsten genug proteine gekümmert hätte wärs kein problem gewesen.

ich beobachte auch an meiner schwester, das sie nur obst isst und davon auch eine mollige figur hat. sie isst es aber nicht aus diätspleen oder so - sie liebt obst. und sie mag auch keine süßigkeiten. wer ihre essensauswahl sieht, und in DGE-Richtlinien denkt - denkt sie müsse schlank sein.

ich glaube, "gesund" ist etwas das sich nicht alleine über die nahrungsauswahl definiert. erhebliche rolle spielt die einstellung. zum essen und generell. das gesündeste essen nutzt nichts wenn man es schnell runter würgt, es einem nicht schmeckt, man nur stress und streit hat... usw... das mag logisch klingen - verhalten tut man sich dennoch anders.


Selbstachtung ist: es nicht mehr nötig haben, perfekt zu sein.
(Romana Prinoth Fornwagner, *1960, ital. Archäologin und Prähistorikerin)

http://www.vegan.at.tc
Blog: http://vegszene.com/blog/iveg/
Vorheriges Thema: Nudeln,Reis und Kartoffeln.....
Nächstes Thema: WW-Text
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Do Mai 23 08:40:35 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.08842 Sekunden