Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Abnehm Talk » Ernährungsumstellung
Ernährungsumstellung [Beitrag #144583] Di, 13 Februar 2007 15:24 Zum nächsten Beitrag gehen
monalisa ist gerade offline  monalisa
Beiträge: 11
Registriert: Februar 2007
Junior Member
Hallo,

also ich habe vor meine Ernährung langfristig umzustellen.
Auf eine Diät oder kalorienzählen habe ich keinen Nerv mehr und
hat bei mir auf Dauer nichts gebracht.

Meine Devise ist es: viel Frisches, wenig Fertiggerichte und vor allem beim Trinken Wasser bevorzugen.

Hört sich alles ganz einfach an.
Was man sich in aber in 40 Jahren angewöhnt, kann man nicht in 4 Tagen ändern.

Ich achte bewußt drauf was ich esse. Und rede auch mit meiner Freundin darüber,was für Fehler ich wieder gemacht habe.

Mein Problem ist die Schokolade Embarassed
Kann ich ohne sie existieren? Ich glaube nicht....

Ich lese das Buch von Alan Carr "Endlich Wunschgewicht" zur Unterstützung.

Würde mich freuen ein paar Feedbacks auf meine Ideen und Gedanken zu bekommen.

Liebe Grüße Claudia


Re: Ernährungsumstellung [Beitrag #144592 ist eine Antwort auf Beitrag #144583] Di, 13 Februar 2007 16:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
JaneMylow ist gerade offline  JaneMylow
Beiträge: 865
Registriert: Februar 2007
Ort: Cottbus
Senior Member
Es ist ja immer das gleiche: Wenn du mehr Kalorien zu dir nimmst, als du brauchst, nimmst du zu. Weniger, nimmst du ab. Ums Kalorienzählen kommst du nicht herum. Hast du schon mal dran gedacht, dir Ernährungspläne zu besorgen? Viele Diäten bieten ausgearbeitete Pläne für mehrere Wochen an, du brauchst also nichts weiter tun, als dich ganz genau daran zu halten und kannst das Kalorienzählen vergessen. Außerdem natürlich viel Bewegung an der frischen Luft, einfach mal abends einen schönen Spaziergang machen oder eine Radtour. Dann klappt's bestimmt.
Re: Ernährungsumstellung [Beitrag #144596 ist eine Antwort auf Beitrag #144583] Di, 13 Februar 2007 16:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20669
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Ich denke schon das man ums Kalorien zählen rumkommt. Man muss nur weniger essen als man verbraucht. Dazu braucht es keine Pläne, sondern vor allem eine Änderung des Lebensstils.
An Pläne kann man sich ehh nur eine bestimmte Zeit klang halten, was vielleicht Vielen am Anfang auch hilft.
Auf Dauer muss man aber dich seine Gewohnheiten ändern und das bleibt leider das Bohren dicker Bretter Sad

@monalisa
ich wollte dir eingentlich nur den Tipp geben nicht zu streng mit dir zu sein. Jede kleine Änderung die dauerhaft ist, ist mehr wert als eine radikale Umstellung die du doch nicht durch hältst.



Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Ernährungsumstellung [Beitrag #144598 ist eine Antwort auf Beitrag #144583] Di, 13 Februar 2007 16:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anna
Beiträge: 9027
Registriert: Januar 2005
Ort: Schneverdingen
Senior Member
Schön, dass du von den herkömmlichen Diäten weg zur Ernährungsumstellung gekommen bist. Ich bin auch der Ansicht, dass du nicht zwingend Kcal zählen musst. Ich hab das nie wirklich konsequent gemacht, sondern mir lediglich einen Überblick über die Lebensmittel verschafft, weil man vieles falsch einschätzt.
Pingelig genaue Pläne für mehrere Wochen halte ich nicht für sinnvoll, denn da bleibt meiner Meinung nach der Lerneffekt auf der Strecke. Du würdest lediglich nachgucken, ohne dich wirklich damit zu beschäftigen. Und wenn du dann wieder ohne die Pläne lebst, was dann? Dann hast du auch nichts über die Lebensmittel und die Ernährung gelernt und verfällt u.U. wieder in alte Gewohnheiten.

Die Ernährung umzustellen und zu lernen geht nicht von heute auf morgen. Also brauchst du erst mal Geduld. Aber mach dir nichts draus, wir haben hier alle unsere Fehler gemacht, und haben durchaus auch mal einen anderen Weg eingeschlagen, wenn der erste nicht erfolgreich war. Das gehört auch zum Lernen Wink.

Schokolade brauchst du dir nicht auf ewig verbieten, also stellt sich die Frage nicht, ob du ohne sie existieren kannst Wink. Denn du musst das gar nicht. Natürlich keine ganze Tafel mehr am Tag und das von Montag bis Sonntag. Aber in einer langfristig gesunden Ernährung gibt es halt keine Verbote, sondern alles ist in Maßen erlaubt und auch wichtig, damit sich kein Frust und kein Heißhunger aufbaut.

Dein Ziel sollte es sein, deine Ernährung so umzustellen, wie du dauerhaft damit leben kannst, ohne dir etwas zu verbieten. In der Zeit, in der du abnehmen willst, schränkst du dich logischerweise mehr ein als später, aber wichtig ist halt, dass du nicht das Gefühl hast, du dürftest etwas nun "nie wieder" essen/trinken. Denn wer möchte schon dauerhaft auf etwas verzichten, nur weil es mehr Kcal oder Fett hat? Also gilt es zu lernen, auch mit solchen Lebensmitteln umgehen zu können.


Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.”

Reinhold Niebuhr


Re: Ernährungsumstellung [Beitrag #144600 ist eine Antwort auf Beitrag #144583] Di, 13 Februar 2007 16:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
criseldis ist gerade offline  criseldis
Beiträge: 748
Registriert: September 2004
Ort: wien
Senior Member
ich denke auch: kalorienzählen muss nicht sein.

ich würde die ernährung nicht über nacht umstellen. das kommt dann fast einer diät gleich - so vom gefühl her. speziell wenn sichs dann wieder um "sünden" dreht.

ich bin ehemalige schokojunkee (denke ich) und kann die folgende tipps geben:
-) aufschreiben was du isst. hat jetzt mal mit schoko nix zu tun - aber man erkennt sehr sehr schnell wo verbesserungswürdige schwachstellen sind. man erkenn tauch schnell, welches (ess)verhalten zu einem heisshunger führt. ausserdem hat man eine gute übersicht und kann auch für später nachvollziehbar verbesserungen durchführen. ich mache es auch so - das ich manchmal - hinterher - tageweise stichprobenartig einen tag kalorien berechne. aber nicht täglich und permanent zählen.

-) jeder umstellung eine woche zeit geben. ändere nicht zwanzig sachen von jetzt auf gleich. für jedes grundlegende element gönn dir zumindest eine woche eingewöhnung ehe du etwas neues änderst. zb. eine woche "trainierst" du mehr trinken. in der nächste nwoche "trainierst" zu mehr bewegung, in der nächsten woche "trainierst" du obst statt kuchen.... dann ist es nich tso schlimm.

- ) versuche bei jeder mahlzeit "alle" nahrungsbetsandteile (eiweiß, kh, fett) zu integrieren. seit ich das mache - und jetzt kommt das schokothema - habe ich keinen schokoguster mehr. man kann sagen - in 5 einhalb wochen aß ich nur 2 rippen schoko. undich leide nicht an verzicht. da ich schon oft versucht habe dem schokoguster zu entrinnen und mir es immer schwer fiel - führe ich das auf dieses "immer alles" ernährungsprinzip zurück. denn das ist das einzige was jetzt "wirklich neu" ist. das bedeutet: nicht nur einen apfel essen. da fehlt eiweiß und fett. daher esse ich immer zu obst eine hand voll nüsse. so ess ich auch nicht gleich 5 äpfel, sondern eben einen + nüsse. das sättigt auch länger und erzeugt nicht diesen quälenden hunger den ich sonst immer von obst bekam.

-) nicht mehr als 3 "sünden" pro woche. ich habe die erfahrung das es furchtbar ist, auf dauer zu verzichten - und dadurch auch großer heisshunger entsteht. generell will man ja für IMMER so leben. auch wenn ich den "sünde begriff" nicht mag, so denke ich doch - wenn man (wie ich) die neigung dazu hat, sich plötzlich "ständig" etwas ausnahmsweise zu gönnen und am schluss am ess-tagebuch erkennt das man jeden tag ein bis zweimal sich ausnahmsweise was gegönnt hat- verliert man doch das gefühl dafür was "normal" ist. ich gehe nach der regel: 3x pro woche darf ich "sündigen". also mal ne pizza, kuchen, schoko... was auch immer ich will. aber: ich MUSS nicht. und es soll eher statistisch sein. so esse ich durchaus mal zwei wochen nur ein oder zweimal was "sündhaftes" und dann mal eine woche auch vier mal. solange es im größeren zeitraum, passt ist es ok. und: es besteht eine pflicht, diese sünden zu genießen, sich nicht schuldig zu fühlen oder sie zu rechtfertigen. alos schlemmen was das zeug hält (von der intensität des fühlens, nicht von der menge).

so... das war jetzt ein üppiger text.


Selbstachtung ist: es nicht mehr nötig haben, perfekt zu sein.
(Romana Prinoth Fornwagner, *1960, ital. Archäologin und Prähistorikerin)

http://www.vegan.at.tc
Blog: http://vegszene.com/blog/iveg/
icon14.gif  Re: Ernährungsumstellung [Beitrag #144859 ist eine Antwort auf Beitrag #144596] Mi, 14 Februar 2007 11:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
monalisa ist gerade offline  monalisa
Beiträge: 11
Registriert: Februar 2007
Junior Member
osso schrieb am Tue, 13 February 2007 16:09

...
ich wollte dir eingentlich nur den Tipp geben nicht zu streng mit dir zu sein. Jede kleine Änderung die dauerhaft ist, ist mehr wert als eine radikale Umstellung die du doch nicht durch hältst.




Danke für Eure zahlreichen und auch ausführlichen Antworten und Tipps.

Genau,so wie osso geschrieben hat, möchte ich es auch halten.

Je mehr ich mir Gedanken über's Abnehemen mache, desto mehr Fragen tun sich auf.

Ein guter Tip ist für jede Umstellung sich Zeit zu nehmen und nicht alles auf einmal zu wollen. Vielen Dank für den Rat.

Liebe Grüße Claudia


Re: Ernährungsumstellung [Beitrag #144874 ist eine Antwort auf Beitrag #144592] Mi, 14 Februar 2007 11:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
monalisa ist gerade offline  monalisa
Beiträge: 11
Registriert: Februar 2007
Junior Member
JaneMylow schrieb am Tue, 13 February 2007 16:02

Außerdem natürlich viel Bewegung an der frischen Luft, einfach mal abends einen schönen Spaziergang machen oder eine Radtour. Dann klappt's bestimmt.



Bewegung hab ich genug. Ich gehe 3 x am Tag mit dem Hund Gassi und 2 x ins Fitness-Studio und mache Gymnastikkurse uns manchmal Geräte.

Es liegt einfach an meiner schlechten Fasr Food Ernährung.


Re: Ernährungsumstellung [Beitrag #144973 ist eine Antwort auf Beitrag #144583] Mi, 14 Februar 2007 13:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20669
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Es liegt einfach an meiner schlechten Fasr Food Ernährung.

Klar, was am Essen falsch macht, kann man durch Sport letztlich nicht wieder raus holen. Obwohl Sport schon sehr hilft.
Fast Food klinge immer auch ein bisschen nach wenig Zeit. Guck doch mal ob du vielleicht unregelmäßig isst ?
Das war bei mir z.b. ein großes Problem. Ich musste das erstmal "Strukur" rein bekommen.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Ernährungsumstellung [Beitrag #145105 ist eine Antwort auf Beitrag #144583] Mi, 14 Februar 2007 18:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
senselessy ist gerade offline  senselessy
Beiträge: 4
Registriert: Februar 2007
Ort: Nürnberger Land
Junior Member
juhu, bin zwar neu, aber ok.

bitterschoki soll nicht so schlecht sein. natürlich, wie schon vorredner sagten, keine tafel, sondern einfach nen kleines stück und das auf der zunge zergehen lassen. es gibt sogar schon kleine täfelchen, also mundgerechte stücken im handel. versuch einfach das, wenn du nen drang danach verspührst dir glückshormone reinzupfeiffen.

soviel von mir, ich werd mich mal irgendwo vorstellen und mein leid klagen gehen Sad


Re: Ernährungsumstellung [Beitrag #145478 ist eine Antwort auf Beitrag #144583] Do, 15 Februar 2007 13:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Schnucki ist gerade offline  Schnucki
Beiträge: 174
Registriert: Februar 2007
Ort: Unterfranken
Senior Member
Hallo, hab auch angefangen meine Ernährung dauerhaft umzustellen. Ich versuche jetzt erstmal einen geregelten Ablauf reinzubekomme. D.h. 3 Hauptmahlzeiten und 2 snacks. Früher hab ich nämlich ständig was zwischendurch gegessen oder genascht, ganz schlimmt wars auch abends vor dem Fernseher. Jetzt mach ich mir eine Tasse Tee, und nehme mir ein Stück Bitterschokolade (75 % Kakao). Das reicht mir jetzt auch zum Fernsehen. Ansonsten lasse ich auch weitest gehend Fertiggerichte weg, da hat man ja sowieso überhaupt keine Übersicht über die Zusammensetzung und wo da die Kalorien stecke. Und natürlich den Sport nicht vergessen. Gehe 3 x die Woche walken.

Startgewicht: 78,5 kg
Aktuelles Gewicht: 77,8 kg
Zielgewicht: 55,0 kg
Wunschgewicht zur Hochzeit am 16.08.2008: 65,0 kg
25.02.2008: 76,8 kg
04.03.2008: 76,2 kg
Re: Ernährungsumstellung [Beitrag #145503 ist eine Antwort auf Beitrag #145478] Do, 15 Februar 2007 14:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
JaneMylow ist gerade offline  JaneMylow
Beiträge: 865
Registriert: Februar 2007
Ort: Cottbus
Senior Member
Kennt ihr die Fertiggerichte von Du Darfst? Ich mag die Marke eigentlich nicht, weil die oftmals nichts mit Kalorienreduziert zu tun hat. Aber die Fertiggerichte sind lecker, ausgewogen und haben wenig Fett. Wenn ich mal absolut keine Zeit habe, sind die ein guter Ersatz für selbstgekochtes.
Re: Ernährungsumstellung [Beitrag #145504 ist eine Antwort auf Beitrag #144583] Do, 15 Februar 2007 14:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Mema ist gerade offline  Mema
Beiträge: 10370
Registriert: August 2006
Senior Member
Ich hab letztens mal was davon bei meinem Freund probiert und ich muss sagen, es hat total künstlich geschmeckt. Wenn man Frischgekochtes gewohnt ist, dann will man auch nur noch das essen *g*

nach der schwangerschaft gehts weiter - jawohl!!!
Re: Ernährungsumstellung [Beitrag #145598 ist eine Antwort auf Beitrag #144583] Do, 15 Februar 2007 22:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Pummelfee ist gerade offline  Pummelfee
Beiträge: 1
Registriert: Februar 2007
Ort: Bad Breisig
Junior Member
Hallo,
ich habe in 5 Wochen mit der Brigitte-diät 5 Kilo völlig hungerfrei und mühelos abgenommen. Ich hatte mir dieses Buch zu Weihnachten gewünscht und am Anfang des Jahres angefangen.
Startgwicht bei Körpergrösse 1,58m 75kg.
Jetzt wiege ich noch 70kg und habe nicht einen Tag gehungert.
Einen Tag in der Woche mache ich "Diätfrei" meistens Samstags. Auch die heissgeliebte Schokolade gönn ich mir an diesem Tag, den Rest der Woche habe ich nicht mal das Gefühl auf etwas zu verzichten oder ein Opfer zu bringen. Im Gegenteil, im Moment habe ich das Gefühl mich nicht mehr an die Rezepte halten zu müssen, das Prinzip hab ich verstanden. Im Moment fühl ich mich sauwohl!!!
Ich bin guter Dinge mich meinem Nahziel von 65 Kilo in den nächsten Wochen zu nähern. Toll ist dass die Rezepte austauschbar sind, wer nicht grad ein Querkopp ist, dem wird fast alles aus diese Programm schmecken.
Ich mach weiter und lass euch wissen wie's geht.


Re: Ernährungsumstellung [Beitrag #145600 ist eine Antwort auf Beitrag #144583] Do, 15 Februar 2007 22:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
senselessy ist gerade offline  senselessy
Beiträge: 4
Registriert: Februar 2007
Ort: Nürnberger Land
Junior Member
was is denn das prinzip der brigitte-diät?

Re: Ernährungsumstellung [Beitrag #145605 ist eine Antwort auf Beitrag #145600] Do, 15 Februar 2007 23:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
JaneMylow ist gerade offline  JaneMylow
Beiträge: 865
Registriert: Februar 2007
Ort: Cottbus
Senior Member
Das ändert sich von Buch zu Buch. Aber im Prinzip ist es eine ganz "normale" Ernährungsumstellung, wie's auch hier im Forum gepreist wird. Austausch von ungesunden Sachen durch gesunde, 1200-1400kcal am Tag, Zwischenmahlzeiten, Sport. Sie ist vor allem sehr abwechslungsreich, was mir gut gefällt. Ich mach die ja auch und hab bisher auch pro Woche ein Kilo abgenommen. Und man hungert wirklich nicht, komischerweise.
icon14.gif  Re: Ernährungsumstellung [Beitrag #145721 ist eine Antwort auf Beitrag #144973] Fr, 16 Februar 2007 10:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
monalisa ist gerade offline  monalisa
Beiträge: 11
Registriert: Februar 2007
Junior Member
[quote title=osso schrieb am Wed, 14 February 2007 13:05]
Zitat:


....
Fast Food klinge immer auch ein bisschen nach wenig Zeit. Guck doch mal ob du vielleicht unregelmäßig isst ?
Das war bei mir z.b. ein großes Problem. Ich musste das erstmal "Strukur" rein bekommen.


GENAU! Ich bin beruflich selbständig und nehme mir zuwenig Zeit zur Essensplanung. Zudem kam, daß ich 3 Jahre keine gescheite Küche hatte zum Kochen. Und noch dazu kommt, daß ich 4 Haustiere habe, die immer vor mir kommen und mein Ex-Partner auch noch vor mir.
Das hat sich fast alles geändert!
Nun nehme ich mir Zeit für mich und meine Essens-Planung!
Genau Very Happy
  • Anhang: t237.gif
    (Größe: 37.03KB, 364 mal heruntergeladen)

[Aktualisiert am: Fr, 16 Februar 2007 10:59]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Ernährungsumstellung [Beitrag #145728 ist eine Antwort auf Beitrag #144583] Fr, 16 Februar 2007 11:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20669
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Ich bin beruflich selbständig und nehme mir zuwenig Zeit zur Essensplanung.

Ich bin auch selbständig, da ist man immer ein wenig geneigt sich von der Arbeit vor sich herjagen zu lasen. Ich war früher oft den ganzen Tag unterwegs und hab sehr wenig gegessen und dann abends richtig zugeschlagen und das war dann oft auch noch vom Imbiss.
Als Selbständiger hat man aber auch Freiheiten die man gezielt.
Ob ich laufen, auf dem Markt oder einen wichtigen Termin habe weiß keiner meiner Kunden Smile
Ist natürlich ein eine Frage ob man sicher erlauben kann oder will ein bisschen weniger zu arbeiten.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Ernährungsumstellung [Beitrag #145871 ist eine Antwort auf Beitrag #144583] Fr, 16 Februar 2007 18:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
senselessy ist gerade offline  senselessy
Beiträge: 4
Registriert: Februar 2007
Ort: Nürnberger Land
Junior Member
jane, is das nich recht aufwendig bzw zeitintensiv?

Re: Ernährungsumstellung [Beitrag #145892 ist eine Antwort auf Beitrag #145871] Fr, 16 Februar 2007 18:58 Zum vorherigen Beitrag gehen
JaneMylow ist gerade offline  JaneMylow
Beiträge: 865
Registriert: Februar 2007
Ort: Cottbus
Senior Member
Am Anfang ja, das stimmt. Aber nach einer Woche hatte ich es raus, jetzt verbringe ich jeden Abend ca. 10min damit, mir mein Essen für den nächsten Tag rauszusuchen bzw. anzusehen. Na, und das Kochen ist nicht aufwendiger als "normales" Kochen, wobei ich persönlich Spaß am Kochen habe und extra die aufwendigen Gerichte auswähle. Also, nach etwas mehr als vier Wochen dabei finde ich es nicht mehr sehr aufwendig. Außerdem denke ich muss man sich ja erstmal mit dem Thema auseinandersetzen um zu verstehen, was ich eigentlich die ganzen Jahre falsche gemacht habe.
Vorheriges Thema: Tobias Greb
Nächstes Thema: Keine Ahnung vom abnehmen
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Di Aug 20 15:37:09 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.03008 Sekunden