Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Ernährungsfragen » Saft bzw Hohes C
Saft bzw Hohes C [Beitrag #146008] Sa, 17 Februar 2007 09:44 Zum nächsten Beitrag gehen
Anna
Beiträge: 9027
Registriert: Januar 2005
Ort: Schneverdingen
Senior Member
Hier gibt es ja einige, die kein pures Wasser mögen und immer nach Alternativen fragen.
Obwohl ich eigentlich der absolute Wassertrinker bin, hab ich gestern Hohes C mitgenommen. Und ich hab gelesen, dass es dieser Saft nur aus Fruchtzucker besteht, und es also keine Zuckerzusätze gibt. Da wollt ich mal fragen, ob so ein Saft dann trotzdem auch eher ungeeignet ist. Für mich rein interessehalber, denn Saft ist bei mir eine absolute Ausnahme. Aber vielleicht ist es ja für die jenigen eher von Interesse, die kein Wasser mögen.


Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.”

Reinhold Niebuhr


Re: Saft bzw Hohes C [Beitrag #146029 ist eine Antwort auf Beitrag #146008] Sa, 17 Februar 2007 11:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
Hallo Anna,

ich denke, da sind vor allem die Kalorien das Problem. Säfte haben einfach ungleich viel mehr Kalorien als Wasser und als "Wasser-Ersatz" wären sie somit nicht geeignet.

Fruchtzucker ist zwar für den Insulinspiegel der "bessere Zucker", aber kalorienmäßig macht das kaum einen Unterschied, so weit ich weiß.

Saft ist gesund und ohne Zusatz von Industriezucker auch Teil einer gesunden Ernährung - aber nicht in größeren Mengen zum Zwecke der Flüssigkeitszufuhr.

Weiß nicht, ob ich deine Frage getroffen habe...?

Libelle

[Aktualisiert am: Sa, 17 Februar 2007 11:05]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Saft bzw Hohes C [Beitrag #146032 ist eine Antwort auf Beitrag #146008] Sa, 17 Februar 2007 11:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anna
Beiträge: 9027
Registriert: Januar 2005
Ort: Schneverdingen
Senior Member
Ja, also dass es kein Vergleich zu Wasser ist, das ist ja klar. Und nur diesen Saft trinken sollte man auch nicht. Nur wir raten ja doch alle immer schnell von Saft ab. Darum meine Frage, ob das ein zuckerfreier Saft nicht eine Alternative wäre, die man eben als "ab und zu" empfehlen könnte, wenn die Leute eben nicht nur Wasser trinken mögen. Oder eben ob es letztlich aufs Gleiche hinaus kommt, welchen Saft man nun trinkt (außer vielleicht noch selbst frisch gepressten)

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.”

Reinhold Niebuhr


Re: Saft bzw Hohes C [Beitrag #146034 ist eine Antwort auf Beitrag #146008] Sa, 17 Februar 2007 11:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
Hallo Anna,

da würde ich klar sagen: nein.

Saft (vielleicht ein Glas am Tag) im Rahmen einer gesunden Ernährung: ja.

Im Sinne einer Flüssigkeitszufuhr: nein.

Liebe Grüße
Libelle Smile
Re: Saft bzw Hohes C [Beitrag #146041 ist eine Antwort auf Beitrag #146034] Sa, 17 Februar 2007 11:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dragonfly
Beiträge: 11698
Registriert: September 2004
Ort: Glückstadt
Senior Member
Libelle schrieb am Sat, 17 February 2007 11:13

Hallo Anna,

da würde ich klar sagen: nein.

Saft (vielleicht ein Glas am Tag) im Rahmen einer gesunden Ernährung: ja.

Im Sinne einer Flüssigkeitszufuhr: nein.

Liebe Grüße
Libelle Smile


So würde ich das auch sehen.



LG Andrea


My Diary


The next time you think you are perfect,
try walking on water!







Re: Saft bzw Hohes C [Beitrag #146078 ist eine Antwort auf Beitrag #146041] Sa, 17 Februar 2007 14:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
JaneMylow ist gerade offline  JaneMylow
Beiträge: 865
Registriert: Februar 2007
Ort: Cottbus
Senior Member
Ich denke, es kommt auch auf den Saft an. Viele Saftfirmen (hm, cooles Wortspiel) nehmen statt raffiniertem Zucker einfach Fruchtzucker und verkaufen den dann als gesund, was aber nicht stimmt. Im Bioladen kriegst du aber frischgepressten Saft, der zu 100% aus den Früchten kommt, ohne irgendwelche Zusätze, also nicht mal Wasser zum Strecken. Kostet ein bisschen mehr, ist aber gesund. Ob man das aber als einzige Flüßigkeitsquelle nehmen sollte, bezweifle ich auch. Vielleicht ist das eher wie Milch, die gilt ja auch als Nahrung und nicht als Getränk?
Re: Saft bzw Hohes C [Beitrag #146079 ist eine Antwort auf Beitrag #146008] Sa, 17 Februar 2007 14:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anna
Beiträge: 9027
Registriert: Januar 2005
Ort: Schneverdingen
Senior Member
Ich hatte ja nicht von Saft als einzige Flüssigkeitszufuhr geschrieben, sondern von "ab und zu" als Alternative zu anderem Saft, Cola Light oder sonstigen Getränken, um Abwechslung zu haben. Dass man nicht AUSSCHLIESSLICH Saft trinken sollte, ist mir klar und das hatte ich ja auch geschrieben.

Die Frage war - Saft grundsätzlich eher nicht, oder wenn Saft, dann eben den ohne Zucker, oder ob das eben letztlich überhaupt keinen Unterschied macht. Wink


Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.”

Reinhold Niebuhr


Re: Saft bzw Hohes C [Beitrag #146088 ist eine Antwort auf Beitrag #146008] Sa, 17 Februar 2007 15:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
simsa ist gerade offline  simsa
Beiträge: 8477
Registriert: Januar 2006
Ort: bei Bremen
Senior Member

Hallo Anna,

ich bin ja keine so große Safttrinkerin mehr, weil ich einfach finde, dass er zu viele Kalorien hat.

Aber ab und an ein Glas oder eine Flasche schadet bestimmt nicht und ist ja auch gesund.
Und ich greife auch noch zum Tetra Pack und gönne mir was leckers zu trinken, weil ich einfach nicht immer Lust auf Wassergeschmack habe.

Ansonsten nehm ich noch Cola light, die hat kaum Kalorien. Aber halt auch keine Vitamine.


Liebe Grüße
Corinna

http://ticker-oase.de/data/ssw/1/simsa_1218568107.png


Ich lese gerade "Gletschergrab" von Arnaldur Indridason
Re: Saft bzw Hohes C [Beitrag #146325 ist eine Antwort auf Beitrag #146008] So, 18 Februar 2007 16:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Mema ist gerade offline  Mema
Beiträge: 10370
Registriert: August 2006
Senior Member
Ich trinks auch gern mal zwischendurch, allerdings nur wenn ich bei meinem Freund bin. Da pump ich manchmal auch ne ganze Flasche am Abend ab. Allerdings mit Wasser gemischt, da mir das sonst zu süß is

nach der schwangerschaft gehts weiter - jawohl!!!
Re: Saft bzw Hohes C [Beitrag #146419 ist eine Antwort auf Beitrag #146008] Mo, 19 Februar 2007 07:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Okay, dann bring ich mal das ein, was ich in der Ernährungsschulung gelernt hab.

Saft ist okay, WENN es 100% Saft ist, also ohne jeden Zuckerzusatz. Man muss ein bisserl suchen, aber es gibt diese Säft tatsächlich.
Man sollte ihn allerdings auch dann nicht pur trinken, es sei denn es handelt sich mal um ein Glas am Tag.
Für größere Mengen sollte man sich angewöhnen, den Saft mit Mineralwasser zu verdünnen und mit der Zeit den Saftanteil immer kleiner werden zu lassen.
Schorle 1:3 ist als 'grünes' Lebensmittel angegeben, darf also unbedenklich konsumiert werden.

So hab ich mir das trinken 'schmackhafter' gemacht .. angefangen hab ich mit halb Saft, halb Wasser, später wars dann nur noch ein drittel Saft und inzwischen nur noch ein viertel. Und mittlerweile trink ich statt knapp 2 Liter Schaftschorle nur noch etwa nen halben Liter, dafür um so mehr Wasser.
Aber an Tagen wo mir das Wasser eben total zum Hals raushängt ist Schorle für mich ne Echte Alternative. Man darf nur halt trotzdem die kalorien nicht unterschätzen. Ich hab neulich mal ausgerechnet wieviel so ein großes Glas hat, wenn ich es mit Multisaft mache .. immerhin 50 kcal!
Inzwischen mach ich es so, das ich erst dann Schorle trink wenn ich mit Essen für den Tag komplett rum bin und schau dann auf die Kalorien, wieviele ich noch frei hab für den Tag (max. 1500) ... und danach richt ich mich mit der Schorle, obs noch ein oder zwei oder gar drei Gläser sein dürfen. Damit komm ich dann gut klar.


So, das sind meine Erfahrungen und meine Meinung, vielleicht konnte ich dir ja ein wenig weiterhelfen.
Achso, noch so als Abschluss ... von angeblichen 'Light'säften, also mit Zuckerersatzstoffen halte ich weniger als nix. Wenn, dann nur 100%ige Säfte. Aber das ist mein Tick, ich steht auf Kriegsfuss mit Süssstoffen.
PS: Meine Ernährungsexpertin rät aber auch von diesem Zeug ab.
Re: Saft bzw Hohes C [Beitrag #146458 ist eine Antwort auf Beitrag #146008] Mo, 19 Februar 2007 11:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20819
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin

Zitat:

Fruchtzucker ist zwar für den Insulinspiegel der "bessere Zucker", aber kalorienmäßig macht das kaum einen Unterschied, so weit ich weiß.

Saft ist gesund und ohne Zusatz von Industriezucker auch Teil einer gesunden Ernährung - aber nicht in größeren Mengen zum Zwecke der Flüssigkeitszufuhr.


Der Zucker von Früchten ist aber nicht nur Fruchtzucker (Fructose) sondern auch Glucose und Saccharose.
Der Begriff Industriezucker führt meiner Meinung nach in die Irre da er die Tendenz hat eine bestimmtestes Zuckermolkül, nähmlich die
Saccharose negeativ zu bewerten.
Industriezucker ist nichts anders als Saccharose aus Rüben oder Zuckerrrohr.
Der künstliche Zusatz von Zucker in Saft ist immer negativ, auch wenn es sie "Süße aus Früchten" oder "kein Kristallzucker" ist.
Es gibt sogar Studien die den Verdacht nahe legen das Fruchtzucker besonders dick macht, da er direkt verwertet werden kann.
Im goßen und ganzen ist es aber völlig egal was für einen Zucker man zu sich nimmt.
Um aufs Thema zurückzukommen, da bin ich im Ergebnis wieder ganz bei euch.
Säfte sind auf jeden Fall ein gesundes Nahrungsmittel,das zu einer gesunden Ernährung dazugehören sollte. Am besten so frisch und unverbeitetet wie möglich. Man muss sich aber bewusst sein das er relativ viele Kalorien hat.
Aber wie bei vielen andern Nahrungsmitteln gilt hier auch, das die Energiedichte keine Kriterium dafür ist ob ein Nahrungsmittel gesund ist oder nicht.




Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Saft bzw Hohes C [Beitrag #146501 ist eine Antwort auf Beitrag #146008] Mo, 19 Februar 2007 13:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
criseldis ist gerade offline  criseldis
Beiträge: 748
Registriert: September 2004
Ort: wien
Senior Member
für mich haben alle getränke die kalorien haben denselben stellenwert wie Speisen. ein glas Saft oder trinkjoghurt ist also eine mahlzeit - und kein durstlöscher.

letztlich muss jeder für sich wissen wie es zu seinem ernährungsplan passt. aber ob aus reinen früchten oder nicht - zucker ist zucker - und so wirkt er auch. also macht fett wenn zu viel davon zu sich genommen wird. und dem körper ist dabei egal ob der aus dem kuchen oder dem frisch gepressen orangensaft kommt.

was die gesundheit betrifft - vitamingehalt und mineralstoffgehalt - ist wieder eine andere sache. daher würde ich solche getränke als mahlzeit werten.


Selbstachtung ist: es nicht mehr nötig haben, perfekt zu sein.
(Romana Prinoth Fornwagner, *1960, ital. Archäologin und Prähistorikerin)

http://www.vegan.at.tc
Blog: http://vegszene.com/blog/iveg/
Re: Saft bzw Hohes C [Beitrag #146539 ist eine Antwort auf Beitrag #146501] Mo, 19 Februar 2007 14:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
JaneMylow ist gerade offline  JaneMylow
Beiträge: 865
Registriert: Februar 2007
Ort: Cottbus
Senior Member
Schließe mich dem Beitrag von Criseldis zu hundert Prozent an
Re: Saft bzw Hohes C [Beitrag #154745 ist eine Antwort auf Beitrag #146008] Mi, 21 März 2007 19:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Schokofreundin ist gerade offline  Schokofreundin
Beiträge: 11
Registriert: März 2007
Junior Member
Hallo,

ich hab hierzu mal einen interessanten Link gefunden.

http://www.diabetesgate.de/forschung/2005/cola_statt_saft_38 29.php

Gruß
Schokofreundin


Re: Saft bzw Hohes C [Beitrag #156214 ist eine Antwort auf Beitrag #146008] Mi, 28 März 2007 13:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
SoftAngel1985 ist gerade offline  SoftAngel1985
Beiträge: 52
Registriert: März 2007
Ort: Gießen
Member

Also ich muss sagen ich finde eure Einstellungen sehr heftig, von wegen Saft hat zu viele Kalorien, immerhin 50 pro Glas als Schorle und und und...

Was macht ihr denn, wenn ihr mal abgenommen habt, werdet ihr dann nie wieder Saft trinken? Shocked
Das könnt ich mir gar nicht vorstellen, ehrlich. Ich trinke ihn meistens in stressigen Prüfungszeiten während des Lernens, weil mir pures Wasser da zu viel Lust auf andere Geschmäcker macht. Man sollte halt auf das 1:3 Verhältnis achten, und für Leute, die Wasser gar nicht abhaben können und ab und an doch mal nen normalen Zuckergeschmack brauchen, find ich das gut so.

@ osso: Also wenn Fruchtzucker keinen Unterschied zu Industriezucker macht, waren meine sämtlichen Infos falsch... der weiße Kristallzucker ist doch schlechter für den Körper, einfach weil er halt industriell gereinigt wurde etc... Oder nicht? Warum werden denn dann die meisten Obstsorten als unbedenklich empfohlen, mit grünem Punkt oder 0 Punkten oder was weiß ich, sodass man sie unbedenklich genießen kann?
Mich würde auch mal interessieren, woher du diese Tipps immer nimmst, du gibst ja nicht immer die Quelle an...


Ihr aber seht und sagt: Warum?
Aber ich träume und sage: Warum nicht?
(George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, 1856-1950)

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/12350/.png


Start 24.03.07: 105,9 kg

erstes Etappenziel: wieder auf 90 kg kommen!!!

http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wc7aWxd/weight.png






Re: Saft bzw Hohes C [Beitrag #156275 ist eine Antwort auf Beitrag #146008] Mi, 28 März 2007 14:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Martina83
Beiträge: 13766
Registriert: September 2004
Ort: Augsburg
Senior Member
Ich glaube, was Osso meint, ist dass Industrieller Zucker und Fruchtzucker von den kcal her das gleiche sind.
Da ist es wirklich absolut egal, wo der Zucker her kommt...


Genieße das Leben - Wenn Gott den Wert eines Menschen misst, misst er nicht die Tailie, sondern das Herz.

dahin gehen und reinschreiben
Mein Bilderbuch

http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/120694/.png
Re: Saft bzw Hohes C [Beitrag #156283 ist eine Antwort auf Beitrag #146008] Mi, 28 März 2007 15:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20819
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

der weiße Kristallzucker ist doch schlechter für den Körper, einfach weil er halt industriell gereinigt wurde etc...

Warum sollte gereinigter Zucker schlechter sein, von den fehlenden Begleitstoffen mal abgesehen ?

Zitat:

Warum werden denn dann die meisten Obstsorten als unbedenklich empfohlen, mit grünem Punkt oder 0 Punkten oder was weiß ich, sodass man sie unbedenklich genießen kann?


Obst ist etwas völlig anderes als Zucker. Es ist ein kompletes Lebensmittel mit Vitaminen, Ballaststoffen, Mineralien und eben Zucker.
Wobei der Zucker in Früchten keineswegs nur Fuchtzucker, sondern eine Mischung aus verschiedenen Arten ist. Unter anderem ist in Früchten auch Saccharose (Haushaltszucker enthalten

Zitat:

Mich würde auch mal interessieren, woher du diese Tipps immer nimmst, du gibst ja nicht immer die Quelle an...

Das stimmt du aber auch nicht. Ich gebe aber sehr oft Quellen an. Wie sieht das bei dir aus ? Wink

Zitat:

Also wenn Fruchtzucker keinen Unterschied zu Industriezucker macht, waren meine sämtlichen Infos falsch...

Das kann sein, ich kenne ja deine Quellen nicht. Ausserdem hab ich nicht gesagt das es dasselbe ist. Ich wehre mich nur gegen die Unterscheidung "guter Zucker" - "schlechter Zucker".
Wie Martina schon sagt, kalorienmässig kann ist es dasselbe.
Bleibt die Wirkung auf den Soffwechsel. Die von mir angeführte Studie legt den Verdacht nahe, das Fruchtzucker hier sogar etwas ungüstiger ist.
Die Verteter der verschiedenen Low-Carb Diäten argumentieren nun meist mit der Insulinanwort der Saccharose, die ungünsiger sei, als die von Fructose (ich denke mal das wird deine Argumentation sein). Man also schneller wieder Hunger hat und also schneller wieder was isst. Im meine Lieblingquelle, Kurt Mossburger, einzuführen Smile

Zitat:


Auch ein Mediziner, der Grazer Radiologe Wolfgang Kopp ist auf diesen Zug aufgesprungen und will ebenso wie der bekannte deutsche Ernährungswissenschaftler Nicolai Worm (Stichwort “LOGI“ = low GI) glauben machen, dass die Ursache der Entstehung von Übergewicht durch die Zufuhr von “falschen“ Kohlenhydrate, sprich Zucker und Nahrungsmitteln mit hohem GI (wie Kartoffeln, Reis usw.), und überhaupt durch die Zufuhr "zu vieler" Kohlenhydrate bedingt ist, weil der postprandiale Anstieg des Insulinspiegels im Blut als Antwort auf den Blutzuckeranstieg zur Speicherung von Körperfett führen soll (postprandial = nach einer Mahlzeit).


Kurt Mossburger hält diesen behauteten Zusammenhang für Unsinn:
Zitat:

Die Behauptung der Glyx- und LOGI-Anhänger, die Zufuhr von Kohlenhydraten mit hohem GI würden zwangsläufig eine "überschießende" Insulinausschüttung bewirken, die zu einem Abfall des Blutzuckerspiegels unter das Ausgangsniveau bzw. sogar zu einer Hypoglykämie und damit zwangsläufig zu Heißhunger führen würde, ist nicht haltbar und entbehrt jeglicher physiologischen Grundlage. Abgesehen von der Unlogik einer "Unterzuckerung" durch die Zufuhr von Kohlenhydraten und der Tatsache, dass der Blutzuckerspiegel selbst im Nüchternzustand nie unter ein gewisses Niveau abfällt (weil der Leberstoffwechsel durch Glykogenabbau und Glukose-Neubildung dafür sorgt, dass immer genügend Glukose für das Blut zur Versorgung primär des Gehirns, aber auch aller anderen Organe bereitgestellt wird), ist der Blutglukosespiegel nicht der entscheidende Gradmesser für ein Hungergefühl. Als sog. glukostatisches Signal spielt vielmehr die zelluläre Verfügbarkeit an Glukose, vor allem im Hypothalamus und in der Leber, die Hauptrolle. Das Hungergefühl wird so wie das Sättigungsgefühl vom Hypothalamus gesteuert. Neben den glukostatischen Signalen gibt es noch weitere metabolische Signale für die Steuerung der Nahrungsaufnahme, nämlich lipostatische, aminostatische, ischymetrische (ATP-Bildungsrate in den Leberzellen) sowie thermostatische (Abweichungen der Körperkerntemperatur) Signale.


http://gin.uibk.ac.at/thema/sportundernaehrung/glykaemindex. html

Es lohnt sich auch die Artikel zu lesen die auf dieser Seite angeben sind. Prof Dr. Ibrahim Elmadfa (ÖGE-Präsident)
Der Mythos vom Zucker

PS: noch mal zum Fruchtzucker:

Zitat:

Fruchtzucker birgt wohl nicht dieselben, dafür aber andere Risiken als Haushaltszucker. Im Unterschied zu diesem lässt Fruktose den Blutzuckerspiegel nicht ansteigen. Deshalb wurde sie zuckerkranken Menschen einst empfohlen. Doch das Plus beim Blutzucker wird mit einem dicken Minus bei den Blutfetten erkauft. In einer amerikanischen Studie erhielten Männer fünf Wochen lang eine fruktosereiche Ernährung. Innerhalb kurzer Zeit schnellten die Werte an gesundheitsgefährdendem Cholesterin und Triglyceriden im Blut in die Höhe. Der Wert lag um 32 Prozent über dem der Normalkostler und sank auch eine Woche nach Beendigungen der Studie nicht ab. Dabei spielte es keine Rolle, ob die Probanden gesund oder zuckerkrank waren.


http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/hintergrund/269956.h tml?page=0
Siehe auch:
http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/255961.html


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Mi, 28 März 2007 17:36]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Saft bzw Hohes C [Beitrag #156285 ist eine Antwort auf Beitrag #146008] Mi, 28 März 2007 15:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Oasis ist gerade offline  Oasis
Beiträge: 737
Registriert: August 2006
Ort: Nähe Nürnberg
Senior Member
Um wieder aufs Thema zu kommen *g*

Also ich trinke ab und an gerne ein Glas Orangensaft, aber das ist wirklich eine Ausnahme ... meistens sonntags zum Frühstück und dann wars das wieder ... ich bin in meiner ersten WW-Zeit so zum Wassertrinker geworden, dass ich eh nix anderes mehr zum Durstlöschen brauche Smile Und ich denke, das war das, was Anna eigentlich lesen wollte *g*


Liebe Grüße,
Nina

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/34782/.png

Größe: 1,67 m

1. Ziel: U110 - geschafft endlich ca. Mai 2009
2. Ziel: UHU

Wenn es im Himmel keine Schokolade gibt, dann will ich da auch nicht hin!

Mein Tagebuch - Meine Fotos - Meine Rezepte

If you can't fix it, Jack, you gotta stand it! - Brokeback Mountain
Re: Saft bzw Hohes C [Beitrag #156350 ist eine Antwort auf Beitrag #146008] Mi, 28 März 2007 20:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
SoftAngel1985 ist gerade offline  SoftAngel1985
Beiträge: 52
Registriert: März 2007
Ort: Gießen
Member

@ Osso: Vielen Dank, deine Antworten sind immer sehr lehrreich! Smile Ich hab mich jetzt eingehend mit deiner Lieblingsseite beschäftigt, da steht ja allerhand Zeugs drauf, da muss ich mir mal n paar Stündchen Zeit nehmen Shocked

Mich ärgert halt nur, dass ich mir vor kurzem noch ein Buch geholt habe (eine berühmt-berüchtigte Pro7 Sendung, ich geh jetzt nicht weiter drauf ein... Rolling Eyes), und da stehen genau solche Sachen drin... auch in der Sendung von vorgestern haben sie noch genau wörtlich gesagt, warum Süßstoff falsch ist und und und...

Da fällt einem einfach nur ein... Evil or Very Mad


Ihr aber seht und sagt: Warum?
Aber ich träume und sage: Warum nicht?
(George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, 1856-1950)

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/12350/.png


Start 24.03.07: 105,9 kg

erstes Etappenziel: wieder auf 90 kg kommen!!!

http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wc7aWxd/weight.png






Re: Saft bzw Hohes C [Beitrag #156354 ist eine Antwort auf Beitrag #146008] Mi, 28 März 2007 21:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20819
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zu Pro 7 kannst du mal den Thread lesen:
http://gesuender-abnehmen.com/index.php/t/2573/4/

Auch wen ich mich da vielleicht ein wenig im Ton vergriffen war, weil ich echt sauer war, ist der vielleicht für dich interessant.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Saft bzw Hohes C [Beitrag #156386 ist eine Antwort auf Beitrag #156214] Do, 29 März 2007 08:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
nachteule ist gerade offline  nachteule
Beiträge: 4056
Registriert: September 2004
Ort: Weltstadt Wanne-Eickel :...
Senior Member
Moderatorin

SoftAngel1985 schrieb am Wed, 28 March 2007 13:20

Also ich muss sagen ich finde eure Einstellungen sehr heftig, von wegen Saft hat zu viele Kalorien, immerhin 50 pro Glas als Schorle und und und...
...


Mal ganz unabhängig von Fruchtzucker und Haushaltszucker...

Ich trinke ca. 2 Ltr. täglich das wären bei 50 Kcal pro Glas Schorle (ca.200ml) etwa 500Kcal am Tag, die ich durch die Schorle zu mir nehmen würde. Da trinke ich doch gerade, wenn ich abnehmen möchte, lieber kalorienfreie Sachen, beschränke mich auf vielleicht 1 Glas Saft oder Schorle am Tag und verbrauche die Kalorien in sättigender Nahrung.



Start am: 23.08.12
u85kg - erreicht am: 17.10.12
u80kg - erreicht am:
u75kg - erreicht am:
u70kg - erreicht am:
65kg - erreicht am:


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/28666/.png


[Aktualisiert am: Do, 29 März 2007 08:56]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Saft bzw Hohes C [Beitrag #156630 ist eine Antwort auf Beitrag #146008] Fr, 30 März 2007 08:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
simsa ist gerade offline  simsa
Beiträge: 8477
Registriert: Januar 2006
Ort: bei Bremen
Senior Member

Also ich muss sagen, ich habe immer sehr viel und sehr gerne Saft getrunken, aber seit ich abnehme lasse ich es einfach sein.

Bzw. ist es für mich etwas besonderes ein Glas zu trinken. Wenn ich meine das es noch drin ist, dann gönn ich mir schon mal kalten Apfelsaft, etc.
Aber man sollte es halt nicht übertreiben.

Und sonst press ich mir selber frischen Orangensaft. Auch sehr lecker.


Liebe Grüße
Corinna

http://ticker-oase.de/data/ssw/1/simsa_1218568107.png


Ich lese gerade "Gletschergrab" von Arnaldur Indridason
Re: Saft bzw Hohes C [Beitrag #160964 ist eine Antwort auf Beitrag #156630] Mi, 18 April 2007 15:02 Zum vorherigen Beitrag gehen
Suppennudel ist gerade offline  Suppennudel
Beiträge: 7
Registriert: April 2007
Junior Member
Obst- und Gemüsesäfte sind wie geschälter Reis und Weizenmehl Typ 405 - das Wertvolle von Obst und Gemüse, die wasserlöslichen Ballaststoffe, das sind die, die u.a. den Kot festigen, die entgiften und auch gut füllen, landet beim Pressen im Müll.

Liebe Grüsse Britta
Vorheriges Thema: Guter Ernährungsplan?
Nächstes Thema: Proteinpulver
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Do Okt 24 04:59:02 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.03116 Sekunden