Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Psychische und soziale Aspekte des Abnehmens, Ess-Störungen » fühle mich fast wohl, nur 5 kilo weniger
fühle mich fast wohl, nur 5 kilo weniger [Beitrag #148470] Mo, 26 Februar 2007 20:33 Zum nächsten Beitrag gehen
juwelenlucy ist gerade offline  juwelenlucy
Beiträge: 5
Registriert: November 2006
Junior Member
ich glaube zum ersten mal nach vielen jahren (habe meine essstörung seit ca 2 jahren so gut wie besiegt) sehe ich mein richiges spiegelbild vor mir. habe noch nie soviel gewogen wie jetz ( gr: 1.69m ge: 65kg) doch fühle ich mich nich zu dick Smile. doch ein bisschen abnehmen möchte ich schon, auf gesundem weg, oh ja so hab ich auch schon lange nich mehr gedacht. bis zum sommer möchte ich gerne 5-8kilo abnehmen. kann mir jemand einen guten rat geben wie ich das schaffe? mein stoffwechsel is leider im,mernoch nich gerade der beste, bei ca 2000kcal 2-3 mal die woche fitnessstudio habe ich in drei wochen 4 kilo zugenommen (könnte aber auch am jojo-effekt liegen. gut ich weiß es hört sich nich an als sei ich gesund, aber es gibt halt noch viele höhen und tiefen Wink
könnte mir jemand einen guten ernährungs(diät-plan erstellen?
brauche jeden tag (so viel es geht bitte^^) schokolade und bin vegetariarin

lg
und vielen dank für antworten
Re: fühle mich fast wohl, nur 5 kilo weniger [Beitrag #148768 ist eine Antwort auf Beitrag #148470] Mi, 28 Februar 2007 08:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
SonjaH ist gerade offline  SonjaH
Beiträge: 259
Registriert: November 2006
Ort: Südhessen
Senior Member
Hallo,
irgendeinen Diätplan erstellen klappt nicht. Jeder Mensch ist ein Individuum, jeder braucht etwas anderes, hat eine andere Lebensführung (Sport, Arbeit, Familie, Stress usw.) Wenn wir einen pauschalen Plan aufstellen, ist der garantiert nie auf dich passend. Du musst aus dir heraus entwickeln, wie du ein gesundes Leben führen kannst, und vor allem warum!
Warum willst du denn jetzt abnehmen? Warum diese Anzahl Kilos? Ist es eine fremdgesteuerte Vorstellung von "sexy"? Geht es um ein Erfolgserlebnis? Gesundheitliche Probleme wegen Übergewicht kannst du bei BMI 22,7 nicht haben. Was ist, wenn du 5 Kilo schlanker bist? Bist du dann zufrieden? Oder ist es nicht deine Figur, mit der du unzufrieden bist, sondern bestimmte andere Umstände oder Eigenschaften? Dann arbeite daran, nicht am Fett!

Der erste Schritt bei jedem Problem ist immer die Ist-Analyse: schreib eine Woche lang auf, was du jeden Tag so alles isst und trinkst, ohne etwas zu verändern - einfach genauso weitermachen wie bisher, nur aufschreiben.
Dann kannst du untersuchen, was alles geändert werden kann: muss es täglich eine Tafel Schokolade gierig heruntergeschlungen sein, oder reicht auch eine Rippe, aber mit Genuss? Muss es immer der Gouda sein oder schmeckt auch mal der Harzer?

Nimm dir ein realistisches Ziel vor: 5-6 Kilo bis zum Sommer ist unrealistisch, wenn du nicht zu Brachialmethoden greifen willst. Lass dir Zeit, nimm es als Erfolg, wenn du nicht zunimmst. Jeden Monat ca. 400g abnehmen ist realistischer. Das ist zu schaffen bei einem täglichen Kaloriendefizit von gut 100kcal!
Wenn du größere Schritte anstrebst, besteht die Gefahr, dass du wieder in das alte Schema zurückfällst! Ich spreche da aus Erfahrung. Je unauffälliger du abnimmst, um so stabiler wird es sein!

Beispiel: Ich habe seit Oktober 3 Kilo abgenommen, einzig und allein dadurch, dass ich nicht mehr jeden Abend mein Viertel Rotwein trinke! Sonst habe ich nichts verändert! Die ca. 220 kcal täglich weniger läppern sich zusammen!

Schau auf die Etiketten der Lebensmittel: du wirst erschrecken, wo überall Zucker drin ist! Sogar in Essiggurken! (Ich denke, als Veggi liest du dir sowieso alles durch, so wie ich auch...)
Der Geschmackssinn für "süß" stumpft nämlich mit der Zeit ab, wenn du mal eine Woche nichts Süßes genommen hast, merkst du, wie eklig süß vieles schmeckt, und der Schoko-Gibber lässt auch nach...

Es gibt zwar ein paar Grundregeln der gesunden Ernährung, die kannst du hier in dem Forum kennenlernen, aber ein starrer Diätplan auf Ferndiagnose wäre Quatsch.



w, 1.63m groß, Kleidergröße 44
Traum: 65 kg, Kleidergöße 40

http://diaet.abnehmen-forum.com/ticker/showimg-waldP_CAT1BG_84_82,6_65_abs.png

Lieber fett und fit als schlank und krank....
Lebst du schon, oder wiegst du dich noch?


Re: fühle mich fast wohl, nur 5 kilo weniger [Beitrag #148808 ist eine Antwort auf Beitrag #148470] Mi, 28 Februar 2007 10:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
Hallo,

Sonja, klasse Beitrag! Dem ist fast nichts mehr hinzuzufügen.

Ich schließe mich der Frage an: Du fühlst dich mit deinen 65 kg wohl, warum willst du trotzdem abnehmen?

Ein "Diätplan" ist in deinem Fall vermutlich nicht das Richtige. Essen nach Plan, Verbote und Verzicht führen oft zum Gegenteil. Gerade wenn du eine Vergangenheit mit Essstörung hast, ist es ganz wichtig, dass du ein "natürliches Essverhalten" beibehältst.

Liebe Grüße
Libelle
Re: fühle mich fast wohl, nur 5 kilo weniger [Beitrag #148852 ist eine Antwort auf Beitrag #148470] Mi, 28 Februar 2007 12:54 Zum vorherigen Beitrag gehen
criseldis ist gerade offline  criseldis
Beiträge: 748
Registriert: September 2004
Ort: wien
Senior Member
die höhen und tiefen darfst du dir verzeihen.
ansonsten überlege einfach woche für woche was du verbessern kannst.

ich höre aus dir schin einen (un)bewussten aufschrei gegen pläne heraus (bitte nehmt mir nicht die schoko weg).

in erster linie freue dich das du dich selber annehmen kannst. wenn du so schnell zunimmst, und das mit jojo begründest, muss noch heuer bereits eine radikaldiät bestanden haben, oder? dann bist du nicht seit 2 jahren stabil, oder? und es klingt auch sehr nach kontrollverhalten (kalorienzählen...)

vielleicht sollte der erste weg einfach der sein, wohlgefühl zu erreichen. und zwar JETZT. ohne gewichtsziel. und das wohlgefühl äußert sich durch ein so nettes verhalten sich selber gegenüber, das selbstzerstörung durch fressen oder fasten nicht passiert. damit wirst du automatisch auf ein gesundes gewicht kommen.
wohlgefühl, jetzt, für diesen tag. heute. und nicht in der ewigen ferne der 5 - 8 kilo.

so mache ich es, und so stabil und gefestigt, seelisch wie körperlich, war ich noch nie, glaube ich. als schokojunkee brauch ich nicht mal mehr schoko (obwohl ich sie mir nicht verbiete - sie sogar 30cm neben mir im schrank liegen habe).
ich achte einfach bei allem was ich tue, wie gut es mir tut. schaffe den ausgleich zwischen aufwand und belohnung. versuche bei jeder mahlzeit möglichst alle nährstoffe zu mir zu nehmen. kein verbot und kein verzicht.


Selbstachtung ist: es nicht mehr nötig haben, perfekt zu sein.
(Romana Prinoth Fornwagner, *1960, ital. Archäologin und Prähistorikerin)

http://www.vegan.at.tc
Blog: http://vegszene.com/blog/iveg/
Vorheriges Thema: Das ach wäre ich doch schon fertig-Denken
Nächstes Thema: ganz blöde frage!
Gehe zum Forum:
  

[ PDF ]

aktuelle Zeit: Sa Okt 24 01:45:25 CEST 2020

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.00638 Sekunden