Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Ernährungsfragen » Wie ist das denn nun mit der Wassereinlagerung.???
Wie ist das denn nun mit der Wassereinlagerung.??? [Beitrag #154591] Mi, 21 März 2007 08:05 Zum nächsten Beitrag gehen
Pinguin98 ist gerade offline  Pinguin98
Beiträge: 6728
Registriert: Juni 2006
Ort: Pfalz / Weinstrasse
Senior Member
Huhus

So, ich habe ja letzte Woche an mir beobachtet, dass ich die 3 Wochen, während ich die Pille genommen hab trotz Sport und vernünftiger Ernährung ziemlich gleichbleibend vom Gewicht war. Abgenommen habe ich dann 2kg auf einen Schlag in der einen Woche Pillenpause. Ich hab das auf die Wassereinlagerung während der Pilleneinnahme geschoben.

Momentan bin ich am Anfang der dritten Woche Pille einnehmen....und habe bereits wieder 800g abgenommen in 2 Tagen. Das Einzige, was ich diese beiden Tage "anders" gemacht habe: Ich hab für meine Verhältnisse sauviel getrunken, besonders am Abend (nen knappen Liter oder so).

Jetzt wollt ich mich mal nach dem Zusammenhang "viel Trinken" und "Wasser wieder auslagern" fragen.....denn eigentlich müsst man ja meinen, je mehr man trinkt, desto mehr kann auch eingelagrt werden.....warum geht dann soviel Wasser mit raus, wenn ich noch mehr trinke? Oder war das Zufall? *grübel*


Liebe Grüsse
Steffi
-----------------------------------
"There's always a seed before there's a rose. The more it will rain the more I will grow."(Roots before Branches by Room for Two)
Re: Wie ist das denn nun mit der Wassereinlagerung.??? [Beitrag #154597 ist eine Antwort auf Beitrag #154591] Mi, 21 März 2007 08:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anna
Beiträge: 9027
Registriert: Januar 2005
Ort: Schneverdingen
Senior Member
Wenn du zu wenig trinkst, ist die Nierentätigkeit geringer und so können sich dann Wasser und Schlackenstoffe einlagern. Trinkst du viel, wird die Nierentätigkeit mehr und spült so Wasser und Schlackenstoffe aus dem Körper.

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.”

Reinhold Niebuhr


Re: Wie ist das denn nun mit der Wassereinlagerung.??? [Beitrag #154607 ist eine Antwort auf Beitrag #154597] Mi, 21 März 2007 09:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
SonjaH ist gerade offline  SonjaH
Beiträge: 259
Registriert: November 2006
Ort: Südhessen
Senior Member
Das kann man sich vorstellen wie einen Eimer: ist er voll, läuft alles einfach wieder raus, was dazu kommt. Die Größe des Eimers (= Menge des eingelagerten Wassers) ist abhängig von Salzzufuhr, Mineralstoffen (Kalium treibt Wasser aus, Natrium speichert es), Hormonspiegel, Schwitzen. Überschüssige Salze werden dann langsam über die Nieren wieder mit dem Urin abgeschieden, bis sich der persönliche Wasserspiegel wieder eingependelt hat.

Wassertrinken zum "Entschlacken" kann auch übertrieben werden! Durch zuviel Trinken kann man die Nieren auch überlasten und damit schädigen! Nur wenn tatsächlich zuviel Salz im Körper ist, macht es Sinn sehr viel zu trinken, andernfalls kann man im Krankenhaus landen wie meine Schwiegermutter! Die hat zuviel getrunken, das haben die Nieren garnicht mehr gepackt, bis sie dann Herzprobleme bekam und dicke Füße...


w, 1.63m groß, Kleidergröße 44
Traum: 65 kg, Kleidergöße 40

http://diaet.abnehmen-forum.com/ticker/showimg-waldP_CAT1BG_84_82,6_65_abs.png

Lieber fett und fit als schlank und krank....
Lebst du schon, oder wiegst du dich noch?


Re: Wie ist das denn nun mit der Wassereinlagerung.??? [Beitrag #154609 ist eine Antwort auf Beitrag #154591] Mi, 21 März 2007 09:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Pinguin98 ist gerade offline  Pinguin98
Beiträge: 6728
Registriert: Juni 2006
Ort: Pfalz / Weinstrasse
Senior Member
Huhuus Ihr 2

Dankääää das hilft mir zumindest schon mal weiter!! Naja, ivh denke zu viel trinken wöre auf Dauer am Tag 3-4 Liter.....ich komme aber insgesamt am Tag denke mal selten über 2.....deshalb hab ich ja geschrieben "für meine Verhältnisse viel" *g*


Liebe Grüsse
Steffi
-----------------------------------
"There's always a seed before there's a rose. The more it will rain the more I will grow."(Roots before Branches by Room for Two)
Re: Wie ist das denn nun mit der Wassereinlagerung.??? [Beitrag #154631 ist eine Antwort auf Beitrag #154591] Mi, 21 März 2007 10:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Martina83
Beiträge: 13766
Registriert: September 2004
Ort: Augsburg
Senior Member
selbst 3-4 Liter packt der Körper noch ohne Probleme, wenn man die über den Tag verteilt.
Vorausgesetzt natürlich, man ist gesund...


Genieße das Leben - Wenn Gott den Wert eines Menschen misst, misst er nicht die Tailie, sondern das Herz.

dahin gehen und reinschreiben
Mein Bilderbuch

http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/120694/.png

[Aktualisiert am: Mi, 21 März 2007 10:40]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Wie ist das denn nun mit der Wassereinlagerung.??? [Beitrag #154655 ist eine Antwort auf Beitrag #154631] Mi, 21 März 2007 11:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
JaneMylow ist gerade offline  JaneMylow
Beiträge: 865
Registriert: Februar 2007
Ort: Cottbus
Senior Member
Es kommt ja auch immer auf die Begleitumstände an: mach im im Hochsommer sehr viel Sport, verzeiht der Körper dir bestimmt auch 5l. Ansonsten sollte man aber da wohl die Grenze ziehen.

Ich hab die gleichen Erfahrungen gemacht wie Pingu, deswegen danke auch ich mal für die interessanten Antworten.
Re: Wie ist das denn nun mit der Wassereinlagerung.??? [Beitrag #154660 ist eine Antwort auf Beitrag #154591] Mi, 21 März 2007 11:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Oasis ist gerade offline  Oasis
Beiträge: 737
Registriert: August 2006
Ort: Nähe Nürnberg
Senior Member
Also ich merke auch, dass wenn ich viel trinke mehr Wasser aus meinem Körper verschwindet. Tageweise muss ich mich zum Trinken zwingen und wann anders wieder gehts von ganz alleine, dass 3 liter schwups weg sind. Wenn ich Sport mache morgens brauche ich tagsüber viel mehr zu trinken, fühle mich aber weniger "wässrig" ...

Liebe Grüße,
Nina

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/34782/.png

Größe: 1,67 m

1. Ziel: U110 - geschafft endlich ca. Mai 2009
2. Ziel: UHU

Wenn es im Himmel keine Schokolade gibt, dann will ich da auch nicht hin!

Mein Tagebuch - Meine Fotos - Meine Rezepte

If you can't fix it, Jack, you gotta stand it! - Brokeback Mountain
Re: Wie ist das denn nun mit der Wassereinlagerung.??? [Beitrag #154715 ist eine Antwort auf Beitrag #154591] Mi, 21 März 2007 17:00 Zum vorherigen Beitrag gehen
criseldis ist gerade offline  criseldis
Beiträge: 748
Registriert: September 2004
Ort: wien
Senior Member
ich meine mal gelesen zu haben, das viel trinken auch entwässernd wirken kann - weil der körper bei zu wenig trinken wasser nicht gerne hergibt. ob das stimmt weiß ich nicht.

ich denke, auch der kohlehydrathaushalt spielt da mit.


Selbstachtung ist: es nicht mehr nötig haben, perfekt zu sein.
(Romana Prinoth Fornwagner, *1960, ital. Archäologin und Prähistorikerin)

http://www.vegan.at.tc
Blog: http://vegszene.com/blog/iveg/
Vorheriges Thema: Getränke
Nächstes Thema: Kauft Ihr Bioprodukte?
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: So Dez 08 12:10:53 CET 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02429 Sekunden