Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Abnehm Talk » BMI bei Jugendlichen
BMI bei Jugendlichen [Beitrag #160456] Mo, 16 April 2007 18:01 Zum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20418
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

soooo extrem finde ich das jetzt nicht

Extrem nicht, aber der BMI ist natürlich für Erwachsene gedacht. Die haben doch einiges an Muskeln mehr.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Ich bin fett!!! [Beitrag #160458 ist eine Antwort auf Beitrag #160456] Mo, 16 April 2007 18:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dragonfly
Beiträge: 11698
Registriert: September 2004
Ort: Glückstadt
Senior Member
Wo ichs berechnet hab ist extra für Kinder und wie gesagt er liegt zwar über der norm aber extrem ist was anderes


LG Andrea


My Diary


The next time you think you are perfect,
try walking on water!







[Aktualisiert am: Mo, 16 April 2007 18:56]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Ich bin fett!!! [Beitrag #160459 ist eine Antwort auf Beitrag #160456] Mo, 16 April 2007 18:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20418
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Ich glaube du hast es falsch verstanden (ich hoffe nicht ich Embarassed )

Da steht extra " BMI für Erwachsene ". SOweit ich das sehe ändert sich der BMI auch nicht wenn man verschiede Alter angibt.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Ich bin fett!!! [Beitrag #160460 ist eine Antwort auf Beitrag #160456] Mo, 16 April 2007 18:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dragonfly
Beiträge: 11698
Registriert: September 2004
Ort: Glückstadt
Senior Member
Das steht rechts oben, in der Mitte steht (mit bunten Anfangsbuchstaben) was Anderes, nämlich für Kinder und Jugendliche.


LG Andrea


My Diary


The next time you think you are perfect,
try walking on water!







Re: Ich bin fett!!! [Beitrag #160461 ist eine Antwort auf Beitrag #160456] Mo, 16 April 2007 18:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dragonfly
Beiträge: 11698
Registriert: September 2004
Ort: Glückstadt
Senior Member
...und ein paar Grafiken dazu gibs links.


LG Andrea


My Diary


The next time you think you are perfect,
try walking on water!







Re: Ich bin fett!!! [Beitrag #160464 ist eine Antwort auf Beitrag #160456] Mo, 16 April 2007 18:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20418
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Ich finde das Ding wahnsinnig kompliziert, gut das ich erwachsen bin.

Aber ich bleibe dabei, der BMI der errechnet wird ist meiner Meinung nach derselbe wie bei Erwachsenen. Die Kurve zeigt nur wie der "normale" BMI im laufe des erwachsenwerden ansteigt:
Dashalb sieht das Gessamtergebniss auch so aus:
Zitat:



Wert Einheit Perzentile SDSLMS Grafik
BMI 25.98 [kg/m²] 96 1.72 BMI-Grafik
Körpergröße 183 [cm] 97 1.94 Körpergrößen-Grafik
Körpergewicht 87 [kg] 98 2.14

Risiko-Auswertung: männlich, 14 Jahre 0 Monate, BMI 25.98

Das Risiko mit 18 Jahren einen BMI
über 23 kg/m² (P75) zu haben, liegt über 90%.
über 25 kg/m² (P90) zu haben, liegt über 60%.



Wobei ich so schnell nicht verstaden hab was Perzentile und der SDS beduetet.

Der BMI selbst ist aber derselbe den auch unsere rechner rauswirft (25,979).


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Ich bin fett!!! [Beitrag #160466 ist eine Antwort auf Beitrag #160456] Mo, 16 April 2007 19:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dragonfly
Beiträge: 11698
Registriert: September 2004
Ort: Glückstadt
Senior Member
Ich finde es auch schwierig, ist irgenwie schon blöd gemacht.
Hast du hinterher mal auf "auswertung speichern" geklickt?? Dann hast du links nämlich Grafiken, da ist es besser ersichtlich.

Ansonsten spreche ich ja auch etwas aus Erfahrung bei 5 Kindern. Rolling Eyes Embarassed


LG Andrea


My Diary


The next time you think you are perfect,
try walking on water!







[Aktualisiert am: Mo, 16 April 2007 19:01]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Ich bin fett!!! [Beitrag #160467 ist eine Antwort auf Beitrag #160456] Mo, 16 April 2007 19:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20418
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
ne hab ich nicht, dazu musste ich mich ja erst registrieren, Ich gucke mir das nochmal nach dem Schwimmen an. Vieleicht steige ich da dann ja durch

Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Ich bin fett!!! [Beitrag #160468 ist eine Antwort auf Beitrag #160456] Mo, 16 April 2007 19:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dragonfly
Beiträge: 11698
Registriert: September 2004
Ort: Glückstadt
Senior Member
????
ich hab mich auch nicht registriert, nur geklickt. Rolling Eyes Rolling Eyes


LG Andrea


My Diary


The next time you think you are perfect,
try walking on water!







Re: BMI bei Jugendlichen [Beitrag #160530 ist eine Antwort auf Beitrag #160456] Mo, 16 April 2007 23:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20418
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Ich meine jetzt ein bisschen mehr verstanden zu haben.

Also. BMI ist BMI. Es gibt keine BMI für Kinder. Der BMI wird also nach der ganz normalen Formel errechnet. Nur ist der BMI wert für sich genommen nicht aussagekräftig. Sondern er wird
mit den statistischen Durchschnittswerten aller Kinder gleichen Alters Verglichen


Zitat:

Weit komplexer ist die Beurteilung des BMI-Wertes bei Kindern und Jugendlichen, weil hier alters- und geschlechtsspezifische Veränderungen des BMI, bedingt durch altersphysiologische Veränderungen der Fettmasse als auch der fettfreien Masse, berücksichtigt werden müssen.

Deshalb gibt es für Kinder und Jugendliche jeden Alters und Geschlechts Referenzwerte, die im August 2001 in der Monatszeitschrift Kinderheilkunde veröffentlicht wurden. Diese Referenzwerte basieren auf einer Stichprobe von über 34.000 deutschen Kindern und Jugendlichen. Aus diesem Grunde sind Vergleiche zwischen Individualwert mit Referenzwert auch nur für deutsche Kinder und Jugendliche aussagekräftig.

In der Praxis ist es gebräuchlich, Referenzwerte in Form von sogenannten Perzentilkurven grafisch darzustellen. BMI-Perzentile geben an, wieviel Prozent der untersuchten Personen einen kleineren BMI-Wert haben, der bei dem jeweiligen Perzentil angegeben ist. Solche Schaubilder verwendet auch


Wo dann Übergewicht genau beginnt ist nicht klar definiert aber:

Zitat:

Die Arbeitsgemeinschaft Adipositas im Kinder und Jugendalter empfiehlt die Anwendung der 90. Perzentile zur Definition von Übergewicht und der 97. Perzentile von Adipositas.

Ein jugendlicher mit einer 96. Perzentile steht demnach knapp vor der Adipositas.

Einer Erklärung zum SDS Wert hab ich leider nicht gefunden. Aber soweit ich es verstanden hab ist auch die Perzentile entscheidend


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: BMI bei Jugendlichen [Beitrag #160534 ist eine Antwort auf Beitrag #160456] Di, 17 April 2007 07:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dragonfly
Beiträge: 11698
Registriert: September 2004
Ort: Glückstadt
Senior Member
Also, ich finde das alles sehr verwirrend - mal ganz ehrlich - ich denke Kinder und Jugendliche sollte man so garnicht beurteilen. Ich wollte das gestern eigentlich auch nur als Beispiel nehmen um zu zeigen das er nicht soooo fett ist, nur Übergewicht hat und sich nicht sooo selbstverurteilen sollte. Das dann einen Jugendlichen so zu erklären sprengt wirklich den Rahmen. Mal ganz ehrlich wenn unsere heutige Jugend ein bissel weniger vor PC und Konsole sitzen würde, dafür eher viel Sport machen würde der ihm gefällt, dann würde dieses Thema warscheinlich so unnütz sein wie ein Kropf.
Wenn ich mir dann noch ansehe was die Klassenkamerden meiner Kinder (jetzt nur noch 2 Schulkinder) an Pausenbroten mit zur Schule bekommen, da wundert mich dann nix mehr. Von Obst oder Gemüse keine Spur, entweder gibts Toast mit Salami oder Nutella (nix gegen Salami oder Nutella, beides sehr lecker aber nix für täglich auf ein Pausenbrot) oder die Kids bekommen Geld für irgend einen Scheiß. Die Getränke, wenn es die überhaupt gibt, sind auch nicht besser.
Was sollen die Kinder daraus lernen, na für ihr leben bestimmt nix positives über Ernährung und einen gesunden Körper.
Ich denke zuerst sollten die Eltern lernen das man, wenn man Kinder hat, Verantwortung hat. Manche scheinen das einfach nicht zu kapieren. Klar finde ich in Ordnung wenn es mal Pommes und Co. gibt, aber man sollte als Eltern wissen das die Menge das Gift macht und das man sein Kind ausgewogen ernähren sollte.
Zu diesem Thema "sowas ißt mein Kind nicht" - was für eine Ürsache hat das wohl, was dem Kind nicht vorgelebt wird, wird es normalerweise nicht verinnerlichen. Meine Kinder essen alle gerne Obst,Gemüse und Rohkost (z.B.) - das haben sie auch schon von Klein auf immer zum Knabbern bekommen.
Gut meine Kleinste ist leider in letzter Zeit auch etwas moppeliger geworden und wir konnten noch nicht rausfinden wieso, aber immerhin treibt sie viel Sport, momentan trainiert sie grade zusammen mit ihrer Schwester für den Zehntellauf beim HH - Marathon, sie tanzt, fährt Rad und Einrad und spielt Basketball und sie hat sichtlich Spaß an der Bewegung, also der Grundstein ist gelegt.

Ich hoffe man blickt durch was ich sagen will, manchmal kann ich nämlich wenn mich was beschäftigt leider auch sehr wirr schreiben.
Sorry für den Roman.


LG Andrea


My Diary


The next time you think you are perfect,
try walking on water!







Re: BMI bei Jugendlichen [Beitrag #160604 ist eine Antwort auf Beitrag #160456] Di, 17 April 2007 11:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20418
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Ja, was du wolltest war mir schon klar, das sehe ich ja im Prinzip genauso. Ich glaube auch der Entscheidende Punkt die Sache mit der Bewegung ist. Ich merke an schon an mir selbst das wenn es mal mit dem Sport nicht so gut geht, auch dann auch schnell mit den Essen kämpfen muß.
Das Vorleben ist wohl wirtlich sehr wichtig. Sowohl was das Essen als auch der Sport betrifft. Ist nur blöd wenn das in der Familie nicht vorgelegt wird. Ich einigen Schulen wird deshalb schon gekocht, damit die Kinder überhaupt ein Gefühl für Lebensmittlel bekommen.
Ich habe mich neulich grade mit meiner Frau darüber unterhalten, das immer mehr Menschen garnicht mehr kochen können. Die sind dann natürlich auf Fastfood angewiesen. Das schlimmste ist das sie das Ihren Kindern dann auch nicht beibringen können. Da gehen gewissermaßen grundlegende "Überlebenstechniken" verloren.

Zum Sport fällt mir noch ein, das viele Jugendliche Sport überhaupt nicht postiv erleben. z.b. Schulsport. Auch Vereine sind häufig sehr leistungsorientiert.
Da ist auch das Vorbild sehr wichtig. Das Sport vor allen aus Spass an der Bewegung betrieben wird.

Jetzt hoffe ich mein Beitrag ist nicht zu wirr Smile


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: BMI bei Jugendlichen [Beitrag #160606 ist eine Antwort auf Beitrag #160456] Di, 17 April 2007 11:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dragonfly
Beiträge: 11698
Registriert: September 2004
Ort: Glückstadt
Senior Member
Wink Nein der ist überhaupt nicht wirr.

Ich fände gut wenn andere auch noch was dazu sagen könnten. Very Happy Very Happy


LG Andrea


My Diary


The next time you think you are perfect,
try walking on water!







Re: BMI bei Jugendlichen [Beitrag #160898 ist eine Antwort auf Beitrag #160456] Mi, 18 April 2007 11:16 Zum vorherigen Beitrag gehen
Moise ist gerade offline  Moise
Beiträge: 92
Registriert: September 2006
Member
Hallo Ihr 2!
Ich kann euch da nur Recht geben. Und zwar aus dreifacher Sicht. Ich war ein ziemlich pummeliges Kind mit relativ ungesundem Essverhalten und einem Hass auf Schulsport, das hat sich dann ab 28/ 30 ziemlich gerächt. (Aber wenn ich jetzt grade so darüber nachdenke, hatte ich mein Leben lang das Gefühl, dass ich unheimlich dick bin, bis ich es dann wirklich war.)
Bei meinem Sohn (mittlerweile 18) hab ich schon darauf geachtet, dass er sich ausreichend bewegt. Da hatte ich aber auch etwas Glück, der hatte soviel Energie, der musste was machen, sonst wär er nicht zu ertragen gewesen. Zudem ist er ein Freund von Lebensmitteln, nämlich auch gern Nutella, aber er achtet mittlerweile selbst darauf, dass er sich ausreichend bewegt, da bin ich echt froh drüber.
Auf meiner Arbeit sehe ich täglich, was die Jugendlichen für einen Müll in sich reinstopfen und was das für Auswirkungen hat. Viele sind jetzt noch nicht dick, aber man merkt deutlich, wie sich Ernährung auch auf den Geist auswirkt, Zucker und Fett in Kombination sind da echt die Konzentrationskiller.
Ich will aber auch noch auf einen anderen Aspekt aufmerksam machen, es ist nicht nur super einfach, den Kiddies ihren Willen zu lassen, viele sind nicht nur schlichtweg unwissend, sondern haben einfach kein Geld. Toastbrot und Nutella sind einfach billiger als gesunde und hochwertige Lebensmittel. Aber ich glaub, das hatten wir schon mal...
Vorheriges Thema: Kalorienmenge bestimmen
Nächstes Thema: Aussage einer Ernährungsexpertin
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Do Apr 25 08:54:04 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.04790 Sekunden