Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Ernährungsfragen » Wie geht ihr mir kalorienreichen Nahrugnsmitteln um
Wie geht ihr mir kalorienreichen Nahrugnsmitteln um [Beitrag #7531] So, 10 Oktober 2004 21:48 Zum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20745
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Das ich ja so die halben weg zu meinem Normalgweicht hinter mir hab, will ich mein Essverhalten so langsam in Richtung Endzustand bugsieren. Ich war immer einigermassen liberal mit Fett, z.B. hab ich immer "normalen" Käse gegessen.
Betimmte Sachen hab ich aber so gut wie garnicht gegessen. Z.b. Bratkatoffeln, Sahnesoßen oder Schweinebraten.
Das ist ja keine entgültige Lössung. Meine Frau hat sich heute von mir BRatkatoffeln gewünscht. Ich hab zwar versucht die in einer geschichteten Pfanne mit einigermassen wenig Öl zu braten, aber ich hab trotzdem noch relativ viel gebraucht um die kross zu bekommen.
Das einzige was mir eingefallen ist um die Kalorienmenge einiegermassen in Grenzen zu halten war viel Brokkoli und Salat dazu zu essen und so weniger Bratkatoffen zu essen.

Wie macht ihr dass ? oder macht ihr euch einfach keinen Kopf drum solange ihr sowas nicht dauert esst ?



Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Wie geht ihr mir kalorienreichen Nahrugnsmitteln um [Beitrag #7565 ist eine Antwort auf Beitrag #7531] Mo, 11 Oktober 2004 09:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
perdia ist gerade offline  perdia
Beiträge: 1831
Registriert: September 2004
Ort: Alzey-Rheinhessen
Senior Member
Hmmm, schwierig....
aber mal ganz ehrlich... ich esse worauf ich Lust habe und
gleiche dann aus.

Das kann natürlich dazu führen das es mal
enorm viele kcal an einem Tag gibt. Aber wenn man das am nächsten
Tag ausgleicht oder über die Woche ist das kein Problem.

Liebe Grüße
Violetta


Was immer du tun willst, wovon immer du träumst,
fange es an....
In der Kühnheit liegt Mut, Macht und Magie.

Hier entlang


Ausgangsgewicht: 107 Anfang Juni
Tiefstand am 21.03.05 95,5 kg
Stand am 30.01.06: 103 kg )-:
Re: Wie geht ihr mir kalorienreichen Nahrugnsmitteln um [Beitrag #7571 ist eine Antwort auf Beitrag #7531] Mo, 11 Oktober 2004 09:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bea68 ist gerade offline  Bea68
Beiträge: 3153
Registriert: September 2004
Ort: Sachsen
Senior Member
Hallo Osso,
ich habe gestern auch Bratkartoffeln gemacht, weil die einfach zum Spinat gehören und sogar mit Speck (mag da kein Öl) und ich hab einfach eine kleine Portion gegessen.
Ansonsten kann ich mich Perdia nur anschließen, wenn es schmeckt, einfach (ja ja Very Happy ) am selben oder nächsten Tag ausgleichen
LG Bea


Ein weiter Weg beginnt mit dem ersten Schritt - aber - wir sind schon viele Schritte gegangen und befinden uns so mitten auf dem Weg

Start Januar 2004: 89,? kg
Start Januar 2005: 76,1 kg
Jetzt: 15.5.2005 75,0 kg
Ziel: ??.??.2005 69 oder so kg
Bea´s Buch
Re: Wie geht ihr mir kalorienreichen Nahrugnsmitteln um [Beitrag #7609 ist eine Antwort auf Beitrag #7531] Mo, 11 Oktober 2004 10:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
nachteule ist gerade offline  nachteule
Beiträge: 4056
Registriert: September 2004
Ort: Weltstadt Wanne-Eickel :...
Senior Member
Moderatorin

Um beim Beispiel von Bratkartoffeln zu bleiben...ich esse sie wenn, dann eigentlich auch ganz normal gemacht, denn sonst schmecken sie mir nur halb so gut und dann brauche ich sie nicht zu essen.
Ich experimentiere an vielen Gerichten, um sie leichter hinzukriegen, bei vielen gelingt das, bei einigen aber nunmal nicht. Ich könnte mir bspw. keinen Grünkohl ohne einen guten Löffel Schmalz und ner Mettwurst drin vorstellen..
Momentan gucke ich, das ich sowas eher selten auf den Tisch bringe und im Großen Ganzen versuche ich das dann halt bei anderen Mahlzeiten wieder auszugleichen.
Die meisten von uns waren sich glaube ich eh einig darüber, das die Bilanz und da eher noch die Wochenbilanz als die Tagesbilanz stimmen muß. Von daher denke ich hat man genügend Gelegenheit, "schmalere" Tage einzurichten, wenns an anderen halt etwas reichlicher war.



Start am: 23.08.12
u85kg - erreicht am: 17.10.12
u80kg - erreicht am:
u75kg - erreicht am:
u70kg - erreicht am:
65kg - erreicht am:


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/28666/.png


Re: Wie geht ihr mir kalorienreichen Nahrugnsmitteln um [Beitrag #7651 ist eine Antwort auf Beitrag #7531] Mo, 11 Oktober 2004 12:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
criseldis ist gerade offline  criseldis
Beiträge: 748
Registriert: September 2004
Ort: wien
Senior Member
also ich gehe auch eher von wochenkcalorien als von tageskcalorien aus. und da ist ess irgendwie automatisch so, dass ich an manchen tagen richtig reinhau, und dafür an anderen tagen keinen rechten appetit habe. ich stelle sogar wochenschwankungen fest. eine woche esse ich eher viel. die nächste woche eher etwas weniger. es gibt wochen, da esse ich unter der woche wenig und hau am wochenende rein, udn wieder welche, wo ich unter der woche viel esse, mich aber am wochenende schone....
das passiert aber alles fast automatisch, ich setze da nicht viel druck dahinter. manches mal merke ich halt - jetzt sollt ich allmählich wieder die kurve kriegen, dann geht das auch in den nächsten zwei drei tagen - aber da muss ich das sanft machen. wenn ich dann panikartig denke: ui, ich hab zu viel gegessen, ab morgen ess ich ur wenig - dann ruiniere ich meine mühsam erarbeitete einstellung und falle ins alte verhalten zurück (also heute noch henkersmahlzeit vor dem morgigen diätag)....

also wenn du bratkartoffel schön fett magst, dann gönn sie dir. wenn da nicht täglich ist und du aufhören kannst bevor der magen drückt, dann ist das ja ok.

ich habe zb. einen trick, wenn ich weiß es gibt etwas wo ich mir schwer tue, aufzuhören: entweder ich gehe vorher laufen. dann will ich mir das schon fitte gefühl nicht zusammenheun durch zu üppiges essen. ich brauch dann nur ganz wenig und fühle mich hinterher wohl und befriedigt. oder ich nehme mir vor, in 2 stunden sport zu machen. da ich weiß wie schlecht mir werden kann wenn mein magen dabei noch zu voll ist, tu ich mir mit der kognitiven kontrolle leichter....

aber es gibt hin und wieder auch tage, da hau ich bis zum anschlag rein egal wie voll ich dann bin. manchmal scheine ich das zu brauchen. allerdings sind diese momente immer sehr leerreich. denn wenn ich dann auf der couch sitze und der bauch drückt, weiß ich genau wie unangenehm das ist und das ich das dann länger nimmer so haben möchte. die nächsten tage(wochen) kann ich mich dann immer an diese situation erinnern, wenn ich satt bin aber über nachschlag nachdenke. eine entscheidungshilfe, denn oft sag ich mir dann: nä, bauchweh zahlt ich nicht aus dafür.


Selbstachtung ist: es nicht mehr nötig haben, perfekt zu sein.
(Romana Prinoth Fornwagner, *1960, ital. Archäologin und Prähistorikerin)

http://www.vegan.at.tc
Blog: http://vegszene.com/blog/iveg/
Re: Wie geht ihr mir kalorienreichen Nahrugnsmitteln um [Beitrag #7749 ist eine Antwort auf Beitrag #7531] Mo, 11 Oktober 2004 14:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dingeli ist gerade offline  Dingeli
Beiträge: 6957
Registriert: September 2004
Senior Member
Moderatorin
Huhu osso,

wie du weißt, habe ich immer sehr aufs Fett geachtet. Ich habe bspw. nur sehr sehr selten Leberwurst gegessen ( obwohl ich sie so gerne mag ), dann aber nur die von DuDarfst oder Becel, also fettreduziert. Ebenso gibts keine Salami o.ä. sondern fast ausschließlich nur noch Schinken, Käse nur fettreduziert und auf Butter verzichte ich ganz ( außer bei KaPü, aber dann auch nur die 25%ige ). Milch hab ich immer die 0,3er für meinen Kaffee genommen etc. pp.
Ca. 10kg vor Ende des Abnehmens habe ich mir einen Kopf gemacht, wie ich das in der Umstellung wohl handhaben werde. Dann kam eins aufs andere und die Umstellung ging völlig in die Hose. Ich ahbe plötzlich wieder vemehrt das gegessen, was ich eigentlich vermeiden wollte, eben auch öfters mal eine Pizza, mehr Kuchen ( Rolling Eyes ), auf der Arbeit auch mal frittierte Sachen etc.
Aber ich habe zu meinem Erstaunen festgestellt, daß ich nicht wie ein Hefekloß aufgegangen bin, sondern vermutlich durch mehr Magen-Darm-Inhalt 2kg mehr hatte, die aber sehr schnell wieder verschwunden waren. Mein Fazit für mich war der, daß die Zunahme gar nicht so schnell eght wie man immer meint. Ein oder 2 Ausrutscher tun dem Körper nichts an, bedrohlich wird es dann, wenn die Ausrutscher permanent geschehen.
Ich persönlih habe auch gemerkt, daß ich unbedingt etwas frisches wie Salat brauchte, nachdem ich am Vortag bspw. eine Pizza gegessen hatte. Das Eßverhalten hat sich schon verändert und zwar zugunsten des gesunden Essens. Um deine Bratkartoffeln anzusprechen, ich finde, die sollte mna ruhig essen, nur eben - so wie du es selber sagst - in Verbindung mit Gemüse/Salat, leichteren Dingen. Und natürlich nciht täglich. Auch werde ich persönlich auf Dauer einige Dinge beibehalten. bspw. werde ich weiterhin meinen fettarmen Schinken statt Salami essen, 0,3%ige bzw. 1,5%ige Milch statt 3,5%ige, Magerquark statt Sahnequark, mit Öl sparsam umgehen und so weiter.

Liebe Grüße,
Dingeli


************

Lieber Gott, wenn du mich schon nicht dünn machst, dann mach wenigstens alle meine Freunde dick! Very Happy
Re: Wie geht ihr mir kalorienreichen Nahrugnsmitteln um [Beitrag #11337 ist eine Antwort auf Beitrag #7749] Do, 04 November 2004 10:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Rumkügelchen ist gerade offline  Rumkügelchen
Beiträge: 9449
Registriert: September 2004
Ort: Leipzig
Senior Member

Also ich geniesse auch alles.
Aber dann in Maßen und mache das eigentlich auch so,mit der wochenbilanz.
Bei Schnitzel und Kurzgebratenen oder eigentlich allem aus der Pfanne mache ich das immer so:
Ich leg mein Teil schnitzel oder was auch immer auf ein Zewa-Küchentuch,da wird dann schon das überschüssige Fett aufgesogen.
Man staunt wieviel das sein kann.Und bei Bratkartoffeln mach ich das auch so!allerdings mache ich Bratkartoffeln nie aus mgekochten Kartoffeln,sondern aus rohen,weil ich immer denke in gekochtet Kartoffeln zieht das Fett erstmal so richtig rein!
Meine Männer lieben Bratkartoffeln und da die nicht aufpassen müssen,dann natürlich schön mit Schinken und Speck.
Und ich ess dann auch mit,lege meine Kartoffeln dann eben auf das Tuch vorher,klappt schon.
Man kann allerdings Bratkartoffeln in einer beschichteten Pfanne auch mit Selters braten.Klingt komisch i,ich weiß,habe ich mal bei einem AOK-Kurs gelesen.Es dauert länger ,aber die Bratkartoffeln werden auch schön knusprig.Für mich ganz allein habe ich das auch mal ausprobiert und es gelingt wirklich.Allerdings habe ich auch nur eine kleine Portion gebraten.
Gruß Rumkügelchen


1.1.2007: 82,4
1.1.2008: 79,9 Abnahme: 2,5 kg
1.1.2009: 79,0 Abnahme: 0,9 kg
1.1.2010: 83,0 Zunahme: 4,0 kg
1.1.2011: 86,5 Zunahme: 3,5 kg
Gewicht/BMI/Taille/Hüfte/OS
03.01.07:82,4/38,1/94/114/67
04.01.08:79,9/36,5/90/110/67
03.01.09:79,0/38,9/90/110/67
02.01.10:83!!!!!!! 92/111/67
01.01.11:86,5


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/8674/.png

http://www.earnstar.de/?ref=348985
http://www.questler.de/?rid=160142
Re: Wie geht ihr mir kalorienreichen Nahrugnsmitteln um [Beitrag #11620 ist eine Antwort auf Beitrag #7531] Fr, 05 November 2004 18:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
kohsamui ist gerade offline  kohsamui
Beiträge: 385
Registriert: September 2004
Ort: Wien
Senior Member

evas brat/ backkartoffel: Kartoffel in Scheiben schneiden und sie ganz wenig mit Öl bestreichen, salz und Pfeffer noch drauf und in den ofen...
weiß nicht ob die sehr kalorienreich sind aber ich ess sie öieber so als gekocht


Größe: 172 cm
Startgewicht,20.3.05: 119,9kg

Aktuell: 121kg


1.Ziel ....... ~110 kghttp://www.my-smileys.de/smileys2/anniekopfstand.gif


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/28113/.png

koh´s Abnehmbuch ´05
Re: Wie geht ihr mir kalorienreichen Nahrugnsmitteln um [Beitrag #25790 ist eine Antwort auf Beitrag #7531] Mo, 07 Februar 2005 17:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
hardy ist gerade offline  hardy
Beiträge: 1745
Registriert: Februar 2005
Ort: Emsland
Senior Member
Eine Anmerkung zu Cremefine von Rama als Ersatz für Sahne lässt mich dieses Thema noch einmal nach oben holen.
Gerade dabei wird das Dilemma doch recht deutlich. Nur die Hälfte an Fett, und dazu auch noch pflanzliche Fette statt der immer wieder verteufelten tierischen Fette. Und "schmeckt genauso".
Aber dann ein Blick in die Zutatenliste:
Wasser Exclamation
Magermilch Exclamation
pflanzliche Fette und Öle Question (aber welche?)
Buttermilchpulver
modifizierte Stärke
Emulgator
Stabilisator
Farbstoff

Auch wenn die weiteren Zutaten nicht unbedingt problematisch sind, will ich das wirklich? Oder nehme ich nicht besser dann nur eine halbe Portion Idea ?

------- schnipp
Und zum Thema Bratkartoffel: Erstens nehme ich statt Öl hierfür lieber Margarine (bräunt m.E. besser) und dann brat ich zwiebeln und ggf Speck vorher und halte diese dann gesondert warm. Dann kann man nämlich recht gut wie oben beschrieben das Fett gut mit Küchenpapier (auch aus der Pfanne) aufnehmen und die Zwiebeln hinterher zugeben.
Aber das gehört ja wohl ohnehin in einen anderen Thread.
------- schnipp

Also wie siehts bei Euch aus mit kalorienreduzierten Produkten. Wo sind sie wirklich sinnvoll und wo werden wir einfach nur verschaukelt?


Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein.(Albert Einstein)
Re: Wie geht ihr mir kalorienreichen Nahrugnsmitteln um [Beitrag #25794 ist eine Antwort auf Beitrag #7531] Mo, 07 Februar 2005 17:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
TeeJunkie ist gerade offline  TeeJunkie
Beiträge: 4162
Registriert: September 2004
Ort: Belgien
Senior Member
Admin / Moderatorin
Emulgatoren und Stabilisatoren sorgen eben für die sahnemäßige Konsistent Very Happy übrigens muss ich, wenn ich nicht grad ein paar Tage einen Schoko-und-Krapfen-Rappel habe, eh immer ein bisschen aufpassen, dass ich nicht zuwenig kcal zu essen kriege, deswegen bin ich von fettreduzierten Produkten im wesentlichen weg. Nur bei Milchprodukten nehm ich auch weiterhin meist die fettarme Variante (1.5%ige Milch, Joghurt, Saure Sahne,...).

*kreisch* ES LEBT!

Pinguine visuell

Gewichtsstand nach Schwangerschaft... U70 geschafft, weiter gehts!
http://diaet.abnehmen-forum.com/ticker/showimg-waldP_i3P_75,8_69,4_65_abs.png

Stolzes Neumitglied
http://gesuender-abnehmen.com/index.php/fa/22610/0/
Re: Wie geht ihr mir kalorienreichen Nahrugnsmitteln um [Beitrag #25801 ist eine Antwort auf Beitrag #7531] Mo, 07 Februar 2005 17:49 Zum vorherigen Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20745
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
ohh, das mit der Cremefine find ich dann aber auch eher unsymptisch. Das scheint dann ja mehr ein Kunstprodukt zu sein. Ohne zu wissen ob das gesund ist oder nicht würds ichs gefühlsmässig nicht verwenden.
Grundsätzlich denke ich mir, ja natrülicher die Nahrungsmittel desto besser. Ich esse auch nur Vollmilchprodukte, auf die paar GRamm Fett kommts mir dann auch nicht an.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Vorheriges Thema: Kakao statt Schokoriegel?
Nächstes Thema: flüssigkeit ?
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: So Sep 22 04:11:35 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02694 Sekunden