Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Kochrezepte » Meine Nicht-Mehr-Studentenküche
icon14.gif  Meine Nicht-Mehr-Studentenküche [Beitrag #173581] Di, 26 Juni 2007 16:21 Zum nächsten Beitrag gehen
extrafruity ist gerade offline  extrafruity
Beiträge: 7307
Registriert: Juni 2007
Ort: Düsseldorf
Senior Member
Huhu zusammen,

die letzten Tage habe ich fast nur aus diesem Forum gekocht... Da dachte ich, ich teile auch mal meine Lieblingsrezepte mit euch! Very Happy

Los geht es mal mit einem Rezept aus der Brigitte-Diät. Ich liiiebe dieses Gemüse und es ist so einfach! Die Gewürze sind einfach der Hammer. Dazu gibt es "offiziell" Hirse-Fladen, aber ich bin immer zu faul, die zu machen. Daher gibt es bei mir eigentlich immer Ebly dazu, schmeckt auch super. Die Fladen schreibe ich mal nicht dazu, soo aufregend sind die auch nicht! Smile

Für eine Person

1 Paprika (ich nehm meist eine gelbe, dann hat man auch ein bisschen Farbe, nicht nur rot)
2 Tomaten
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 TL Essig
1/2 TL Honig
3 EL Klare Brühe
Salz, Kumin (Kreuzkümmel), Koriander

Gemüse kleinschnibbeln. Alle Zutaten in einen Topf geben, aufkochen lassen und 7 Minuten dünsten. Bei Bedarf nachwürzen.



-- Soms mag je rusten, maar opgeven nooit. -- (Guus Meeuwis - Niemand)

Startgewicht am 20. Juni 2007: 75,3 kg
Zielgewicht: 60 Kilo

Meine Karriere im Tagebuch
Meine Karriere in Bildern

Shakes & Fidget: Spaß und Spannung für zwischendurch!

Hilfe bei der Wunscherfüllung

Ich lese gerade Abgebrannt in Mississippi von Mark Childress.

[Aktualisiert am: Sa, 23 August 2008 00:05]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Studentenküche [Beitrag #173583 ist eine Antwort auf Beitrag #173581] Di, 26 Juni 2007 16:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
extrafruity ist gerade offline  extrafruity
Beiträge: 7307
Registriert: Juni 2007
Ort: Düsseldorf
Senior Member
Hier ein altes Familienrezept, nicht unbedingt diät-tauglich, sondern ganz "normal". Very Happy

Nudeln mit Tomatensauce und hartgekochten Eiern

Zutaten für 2 Personen:

2 Zwiebeln
50g Speck
3-4 EL Tomatenmark
1 Paket passierte Tomaten (500g)
1 TL Klare Brühe
2 EL Sahne
1 Spritzer Zitrone (fertig)
4 Eier
250g Nudeln
Zucker, Salz, Pfeffer
nach Belieben: geriebener Käse

Zubereitung:
Zwiebeln und Speck fein würfeln und in Fett glasig dünsten. Tomatenmark hinzufügen und verrühren. Danach passierte Tomaten zugebeb. Mit Pfeffer und Salz würzen, auf kleiner Flamme zugedeckt 10-15 Minuten köcheln lassen.
Eier hart kochen (geht am besten im Nudelwasser mit) und Nudeln kochen.
Zum Schluss Sauce mit Sahne, Zitrone und Zucker abschmecken. Eier schneiden und hineingeben. Mit geriebenem Käse bestreut servieren.

http://www.cosgan.de/images/smilie/nahrung/e065.gif


-- Soms mag je rusten, maar opgeven nooit. -- (Guus Meeuwis - Niemand)

Startgewicht am 20. Juni 2007: 75,3 kg
Zielgewicht: 60 Kilo

Meine Karriere im Tagebuch
Meine Karriere in Bildern

Shakes & Fidget: Spaß und Spannung für zwischendurch!

Hilfe bei der Wunscherfüllung

Ich lese gerade Abgebrannt in Mississippi von Mark Childress.
Re: Studentenküche [Beitrag #173585 ist eine Antwort auf Beitrag #173581] Di, 26 Juni 2007 16:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
extrafruity ist gerade offline  extrafruity
Beiträge: 7307
Registriert: Juni 2007
Ort: Düsseldorf
Senior Member
Eher ein Sonntags-Essen, gefunden irgendwann mal auf www.taeglich-gesund.net und abgeändert (Rezepte mit halben Paprikas etc find ich so doof):

Überbackene Schweinemedaillons auf Gemüsebett

Zutaten für 2 Personen:
1 Knoblauchzehe
2 TL Olivenöl
250g Tomaten
1 EL frisches Basilikum
125g Gemüsezwiebeln
1 Paprika
160g Schweinefilet
30g geriebener Parmesan
40g Saure Sahne
Salz, Pfeffer, Zucker

Zubereitung:
Die Knoblauchzehe zerdrücken und in 1 TL Olivenöl bei milder Hitze andünsten. Die Tomaten häuten und achteln. Mit dem Knoblauch so lange schmoren, bis die Flüssigkeit verdampft ist. In der Zwischenzeit Basilikum hacken. Tomatenpüree mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Gehacktes Basilikum unterrühren.
Gemüsezwiebel und Paprika in Scheiben bzw. Streifen schneiden. In 1 TL Olivenöl andünsten und so lange im offenen Topf garen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen.
Schweinefilet in 1cm dicke Medaillons schneiden. In heißem Rapsöl von beiden Seiten kurz anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen.
Das Gemüse auf einem Backblech / Auflaufform verteilen, die Medaillons darauflegen und das Tomatenpüree gleichmäßig auf dem Fleisch verteilen. Parmesan mit saurer Sahne verrühren und auf dem Tomatenpüree verteilen.
Bei 200° (Umluft vermutlich weniger) in ca 20 Minuten goldbraun backen.

Den Parmesan kann man auch gut weglassen, schmeckt auch nur mit der sauren Sahne. Dazu passen am besten Gnocchi.


-- Soms mag je rusten, maar opgeven nooit. -- (Guus Meeuwis - Niemand)

Startgewicht am 20. Juni 2007: 75,3 kg
Zielgewicht: 60 Kilo

Meine Karriere im Tagebuch
Meine Karriere in Bildern

Shakes & Fidget: Spaß und Spannung für zwischendurch!

Hilfe bei der Wunscherfüllung

Ich lese gerade Abgebrannt in Mississippi von Mark Childress.
Re: Studentenküche [Beitrag #176837 ist eine Antwort auf Beitrag #173581] Mo, 09 Juli 2007 12:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
coffee_addict ist gerade offline  coffee_addict
Beiträge: 33
Registriert: September 2005
Member
Ist Schweinefilet und Parmesan für den studentischen Geldbeutel geeignet? Schön wärs. Razz
Ich geb noch "Studentenfutter" zum Besten:
Hülsenfrüchte haben immer ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und sind gesund:
Ich nehm gerne Baked Beans, Chilibohnen oder Weiße Bohnen in griechischer Soße aus der Dose. Gewürzt wird je nach Lust und Laune mit frischem Oregano, frischer Chili und auf jeden fall frischer Tomate.
Für 2 oder mehrer Portionen kommt noch gemüse mit rein und es gibt dann brot oder Reis dazu.

A pro pos Reis: Gemüsereis ist immer eine gute Idee. Mit Möhre, Zucchini und Tomate und Zwiebel auch preiswert und gesund.


Re: Studentenküche [Beitrag #177049 ist eine Antwort auf Beitrag #173581] Mo, 09 Juli 2007 23:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
extrafruity ist gerade offline  extrafruity
Beiträge: 7307
Registriert: Juni 2007
Ort: Düsseldorf
Senior Member
Hast Recht, vielleicht war der Titel etwas irreführend. Ich meinte eigentlich nur meine eigene kleine Studentenküche! Rolling Eyes Schweinefilet gibt es aber bei mir natürlich auch nicht jeden Tag!!! Aber wenn es mal im Angebot ist, finde ich es einfach sooo lecker... Parmesan kann man wohl bezahlen. Der hält ja ewig und es gibt ihn ja mittlerweile auch beim Aldi.

Mit den Bohnen aus der Dose ist eine gute Idee. Ist auf jeden Fall auch schnell gemacht, das finde ich häufig wichtig. Hmm, dazu Brot... Ich krieg schon wieder Hunger! Wink


-- Soms mag je rusten, maar opgeven nooit. -- (Guus Meeuwis - Niemand)

Startgewicht am 20. Juni 2007: 75,3 kg
Zielgewicht: 60 Kilo

Meine Karriere im Tagebuch
Meine Karriere in Bildern

Shakes & Fidget: Spaß und Spannung für zwischendurch!

Hilfe bei der Wunscherfüllung

Ich lese gerade Abgebrannt in Mississippi von Mark Childress.
Re: Studentenküche [Beitrag #177839 ist eine Antwort auf Beitrag #173581] Do, 12 Juli 2007 17:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
extrafruity ist gerade offline  extrafruity
Beiträge: 7307
Registriert: Juni 2007
Ort: Düsseldorf
Senior Member
Heute gab es bei mir:

Kichererbseneintopf

Das Rezept ist für 4 Personen; ich habe versucht, weniger zu machen, aber die Verhältnisse waren nicht so erfolgreich, also schreib ich's mal lieber komplett auf! Rolling Eyes

Zutaten:
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 gelbe Paprikaschote (meine war rot, hat auch nix geschadet)
1 Zucchino
1 Dose Kichererbsen (800g EW)
1 Dose geschälte Tomaten (825g EW; ich hab einfach direkt gehackte Tomaten genommen, "Pizza-Tomaten")
2 EL Olivenöl
500 ml Gemüsebrühe
6 Kardamomkapseln (haben bei mir ganz gefehlt, war trotzdem lecker)
1,5 TL Kreuzkümmel (Kumin)
1 EL Currypulver
1 TL gemahlener Zimt
3 TL Salz
Zucker
einige Stiele glatter Petersilie (ist nur Deko)


Zubereitung:
Zwiebeln und Knoblauch würfeln. Paprika und Zucchini putzen. Paprika würfeln, Zucchini in Scheiben schneiden.
Kichererbsen in einem Sieb abtropfen lassen. Tomaten ebenfalls abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen. Tomaten grob zerkleinern. Kardamom aus den Kapseln lösen und mit dem Kreuzkümmel im Mörser zerstoßen.
Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch, Paprika und Zucchini darin andünsten. Gemüsebrühe, Tomaten, Tomatensaft, Kichererbsen, alle Gewürze, Salz und 1 Prise Zucker zufügen. Zugedeckt 15 Min. leise kochen lassen. Mit Petersilie garniert servieren.

Laut Rezept passt gut dazu: Joghurt mit frischer Minze. Laut mir selbst passt gut dazu: ein frisches Mehrkornbrötchen. Very Happy

Und Leute, seid mir bloß vorsichtig mit dem Zimt!!! Rolling Eyes


-- Soms mag je rusten, maar opgeven nooit. -- (Guus Meeuwis - Niemand)

Startgewicht am 20. Juni 2007: 75,3 kg
Zielgewicht: 60 Kilo

Meine Karriere im Tagebuch
Meine Karriere in Bildern

Shakes & Fidget: Spaß und Spannung für zwischendurch!

Hilfe bei der Wunscherfüllung

Ich lese gerade Abgebrannt in Mississippi von Mark Childress.
Re: Meine Studentenküche [Beitrag #211799 ist eine Antwort auf Beitrag #173581] Mi, 14 November 2007 12:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
extrafruity ist gerade offline  extrafruity
Beiträge: 7307
Registriert: Juni 2007
Ort: Düsseldorf
Senior Member
Mein neues Kochbuch, "eins zwei Kochen" vom GU Verlag, kann ich nur empfehlen. Die Rezepte, die ich schon getestet habe davon, werde ich mal hier reinstellen!

Sauerkrautsuppe - sehr abnehmtauglich und gut für kalte Tage

Für 2 Personen:
1 Dose vorgegartes Sauerkraut (z.B. 3-Minuten-Mildes Weinsauerkraut von Hengstenberg; 350g Abtropfgewicht)
1 Dose kleine Champignonköpfe (170g Abtropfgewicht)
2 gestrichene TL gekörnte Gemüsebrühe
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Öl
2 EL Ajvar (rotes Paprikapüree)
2 EL Zitronensaft
Zucker, Salz

Die Sauerkraut- und die Champignondose öffnen. Die Champignons in einem Sieb abtropfen lassen. 400ml Wasser im Wasserkocher erhitzen, in einen Messbecher umfüllen, die gekörnte Gemüsebrühe unterrühren.

Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und fein hacken.

Das Öl in einem Topf erhitzen, die Zwiebel und den Knoblauch darin bei mittlerer Hitze 1-2 Minuten unter Rühren anbraten. Die Champignons und das Sauerkraut untermischen. Gemüsebrühe angießen, den Ajvar unterrühren. Alles einmal aufkochen und 4-5 Minuten leise köcheln lassen. Mit Zitronensaft, 1-2 Prisen Zucker und Salz abschmecken.

Dazu wird noch ein Klecks Crème Fraîche empfohlen, ich habe aufgrund des Fettgehalts saure Sahne genommen, war auch sehr lecker, sieht nur ein bisschen griselig aus.

Pro Portion (ohne Saure Sahne o.ä.): ca. 120 kcal / 500 kJ / 5g EW / 6g F / 11g KH


-- Soms mag je rusten, maar opgeven nooit. -- (Guus Meeuwis - Niemand)

Startgewicht am 20. Juni 2007: 75,3 kg
Zielgewicht: 60 Kilo

Meine Karriere im Tagebuch
Meine Karriere in Bildern

Shakes & Fidget: Spaß und Spannung für zwischendurch!

Hilfe bei der Wunscherfüllung

Ich lese gerade Abgebrannt in Mississippi von Mark Childress.

[Aktualisiert am: Mi, 14 November 2007 12:11]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Meine Studentenküche [Beitrag #211803 ist eine Antwort auf Beitrag #173581] Mi, 14 November 2007 12:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
extrafruity ist gerade offline  extrafruity
Beiträge: 7307
Registriert: Juni 2007
Ort: Düsseldorf
Senior Member
Couscous-Salat mit Kichererbsen - sehr sättigend, aber nicht abnehmtauglich!

Für 2 Personen:
1 Dose Kichererbsen (265g Abtropfgewicht)
1 gestrichener TL gekörnte Gemüsebrühe
150g Instant-Couscous
10 Cocktail-Tomaten (lieber mehr)
60g italienische Salami (am Stück)
3 Frühlingszwiebeln

Für das Dressing:
4EL Zitronensaft
1TL Harissa (Chilipaste)
Salz, Pfeffer
2EL Olivenöl

Die Kichererbsen aus der Dose in ein Sieb abgießen, kalt abspülen und abtropfen lassen. 200ml Wasser im Wasserkocher zum Kochen bringen und in eine große hitzebeständige Schüssel gießen. Die Gemüsebrühe unterrühren. Den Couscous abwiegen, einstreuen, gut durchmischen und 4-5 Minuten quellen lassen.

Die Cocktailtomaten waschen und längs halbieren. Von der Salami die Haut abziehen (wenn nötig), Salami erst in dicke Scheiben schneiden, dann sehr fein würfeln. Von den Frühlingszwiebeln welke Blätter und Wurzelansätze abschneiden, den Rest waschen und in feine Ringe schneiden.

Die Kichererbsen zum Couscous geben und gut untermischen. Tomaten, Salami und Frühlingszwiebeln ebenfalls untermengen. Zitronensaft, Harissa, Salz, Pfeffer und Olivenöl in einem Schüsselchen verrühren. Das Dressing unter den Couscous mischen. Den Salat ca. 10 Minuten bei Zimmertemperatur ziehen lassen.

Lecker!!! Very Happy

Pro Portion: ca. 665 kcal (wo kommen die alle her?) / 2785 kJ / 29g EW / 24g F / 85g KH


-- Soms mag je rusten, maar opgeven nooit. -- (Guus Meeuwis - Niemand)

Startgewicht am 20. Juni 2007: 75,3 kg
Zielgewicht: 60 Kilo

Meine Karriere im Tagebuch
Meine Karriere in Bildern

Shakes & Fidget: Spaß und Spannung für zwischendurch!

Hilfe bei der Wunscherfüllung

Ich lese gerade Abgebrannt in Mississippi von Mark Childress.

[Aktualisiert am: Mi, 14 November 2007 12:17]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Meine Studentenküche [Beitrag #215288 ist eine Antwort auf Beitrag #173581] Di, 27 November 2007 14:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
frl.wunderlich ist gerade offline  frl.wunderlich
Beiträge: 89
Registriert: September 2007
Ort: essen
Member
hab heute mal warmen rote beete salat gemacht.
500gr bio ware (herkömmliche ware beinhaltet zuviel nitrat)
kosten im supermarkt zur zeit nicht die welt...

rezept:

ca. 250gr rote beete (5knollen) pro 100gr um die 40kcal
eine rote zwiebel
zwei kleine tomaten
tk petersilie
ein esslöffel olivenöl
etwas zitrone oder essig
etwas brauner zucker
salz, schwarzer pfeffer

rote beete kochen, schälen, in würfel schneiden. die gewürfelten tomaten und zwiebel hinzufügen und umrühren.
dressing: öl, zitronensäure (essig geht auch), zucker hinübergiessen, pfeffern und ordentlich petersilie rein
... wer nun noch salz braucht..einfach abschmecken.
wahlweise geht das ganze auch mit gekochten kartoffeln und speck.
guten günstigen und recht mageren speck gibt es schon fertig gewürfelt bei aldi.

jetzt im winter gibts auch noch walnüsse dazu. habe von bekannten aus dem garten welche bekommen. eine kleine handvoll und der salat ist perfekt Smile


glaube alle "großen" zutaten kosten zusammen um die 4 euro und es reicht defintiv für 2 große mahlzeiten!


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/22221/.png

alter: 29
größe: 171cm

startgewicht:
72kg [01.09.2007]
70,6kg [10.09.2007]
70,5kg [17.09.2007]
70kg [25.09.2007]

ziel: 60-62kg [pfingsten 2008]
Re: Meine Studentenküche [Beitrag #215291 ist eine Antwort auf Beitrag #173581] Di, 27 November 2007 14:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
frl.wunderlich ist gerade offline  frl.wunderlich
Beiträge: 89
Registriert: September 2007
Ort: essen
Member
ach so.. vorsicht mit der farbe der rote beete. die geht sehr schlecht raus. ziehe immer handschuhe zum schneiden der knolle an. dann bleiben die finger sauber Smile

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/22221/.png

alter: 29
größe: 171cm

startgewicht:
72kg [01.09.2007]
70,6kg [10.09.2007]
70,5kg [17.09.2007]
70kg [25.09.2007]

ziel: 60-62kg [pfingsten 2008]
Re: Meine Studentenküche [Beitrag #215304 ist eine Antwort auf Beitrag #173581] Di, 27 November 2007 14:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
extrafruity ist gerade offline  extrafruity
Beiträge: 7307
Registriert: Juni 2007
Ort: Düsseldorf
Senior Member
Schmeckt frisch gemachte rote Beete ähnlich wie die aus dem Glas?

-- Soms mag je rusten, maar opgeven nooit. -- (Guus Meeuwis - Niemand)

Startgewicht am 20. Juni 2007: 75,3 kg
Zielgewicht: 60 Kilo

Meine Karriere im Tagebuch
Meine Karriere in Bildern

Shakes & Fidget: Spaß und Spannung für zwischendurch!

Hilfe bei der Wunscherfüllung

Ich lese gerade Abgebrannt in Mississippi von Mark Childress.
Re: Meine Studentenküche [Beitrag #215313 ist eine Antwort auf Beitrag #173581] Di, 27 November 2007 14:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
frl.wunderlich ist gerade offline  frl.wunderlich
Beiträge: 89
Registriert: September 2007
Ort: essen
Member
also ich finde die frische besser. glaube ab oktober ist erntezeit und solange es frische gibt, greife ich lieber da zu. zudem weiß ich auch nicht wie es mit der belastung der beete im glas aussieht... stelle aber auch gerade fest, das die menge für zweimal reicht. hab nur die hälfte geschafft. Smile

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/22221/.png

alter: 29
größe: 171cm

startgewicht:
72kg [01.09.2007]
70,6kg [10.09.2007]
70,5kg [17.09.2007]
70kg [25.09.2007]

ziel: 60-62kg [pfingsten 2008]
Re: Meine Studentenküche [Beitrag #215317 ist eine Antwort auf Beitrag #173581] Di, 27 November 2007 14:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
frl.wunderlich ist gerade offline  frl.wunderlich
Beiträge: 89
Registriert: September 2007
Ort: essen
Member
...aber ich werde mal morgen die sauerkrautsuppe machen. habe noch ein päckchen im schrank. hört sich sehr lecker an Rolling Eyes

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/22221/.png

alter: 29
größe: 171cm

startgewicht:
72kg [01.09.2007]
70,6kg [10.09.2007]
70,5kg [17.09.2007]
70kg [25.09.2007]

ziel: 60-62kg [pfingsten 2008]
Re: Meine Studentenküche [Beitrag #215326 ist eine Antwort auf Beitrag #173581] Di, 27 November 2007 15:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
extrafruity ist gerade offline  extrafruity
Beiträge: 7307
Registriert: Juni 2007
Ort: Düsseldorf
Senior Member
Die Sauerkrautsuppe ist sehr lecker.

Ich frage nach dem Geschmack, weil ich frische noch nie gegessen habe, aber die aus dem Glas mag ich auch nicht wirklich. Mal sehen, ob ich mal wieder was neues riskiere. Einer der wirklich guten Punkte an der Ernährungsumstellung - viele neue Sachen, die getestet werden wollen! Very Happy


-- Soms mag je rusten, maar opgeven nooit. -- (Guus Meeuwis - Niemand)

Startgewicht am 20. Juni 2007: 75,3 kg
Zielgewicht: 60 Kilo

Meine Karriere im Tagebuch
Meine Karriere in Bildern

Shakes & Fidget: Spaß und Spannung für zwischendurch!

Hilfe bei der Wunscherfüllung

Ich lese gerade Abgebrannt in Mississippi von Mark Childress.
Re: Meine Nicht-Mehr-Studentenküche [Beitrag #289973 ist eine Antwort auf Beitrag #173581] Sa, 23 August 2008 00:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
extrafruity ist gerade offline  extrafruity
Beiträge: 7307
Registriert: Juni 2007
Ort: Düsseldorf
Senior Member
Paprika-Couscous. Laut Kochbuch für 2 Personen, aber es war eine MASSE und ich habe noch Möhren weggelassen und extra kleine Zucchini und Paprika genommen!

Zutaten:
150g Joghurt, 1,5% Fett
1/2 EL Minze, gehackt (ich habe einfach den Inhalt eines Beutels Pfefferminztee genommen Very Happy )
1 TL Zitronensaft
200 ml Gemüsebrühe
1 TL mildes Currypulver
etwas Kurkuma
1 Knoblauchzehe, gepresst
100g Couscous
1 Bund Möhren (wie gesagt, ich habe nach der Hälfte aufgehört, aber es kommt natürlich auch darauf an, wie groß der Bund ist)
2 Zucchini
je 1 rote und gelbe Paprika
1 EL Olivenöl
1/2 Dose Kichererbsen (Einwaage 125g, abgetropft)
200 ml Pizzatomaten
Salz, Pfeffer, Zucker

Zubereitung:

Joghurt mit gehackter Minze verrühren, mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und 1 Prise Zucker würzen und kalt stellen (am besten über Nacht). Brühe mit Curry, Kurkuma und Knoblauch aufkochen, den Couscous hineinrühren. Den Topf vom Herd nehmen und zugedeckt 8 Minuten ziehen lassen.

In der Zwischenzeit Möhren schälen und grob würfeln. Zucchini putzen und in Würfel schneiden. Paprika putzen, vierteln, entkernen, grob würfeln. Öl in einer großen Pfanne erhitzen (ich empfehle eine wirklich große Pfanne, oder für den Couscous einen großen Topf - ich brauchte zum zusammenmischen noch ein drittes Gefäß). Das Gemüse bissfest andünsten und die Pizzatomaten zugeben.

Gemüse und Kichererbsen unter den Couscous mengen, mit Salz und Pfeffer würzen undmit dem Minzjoghurt servieren.


-- Soms mag je rusten, maar opgeven nooit. -- (Guus Meeuwis - Niemand)

Startgewicht am 20. Juni 2007: 75,3 kg
Zielgewicht: 60 Kilo

Meine Karriere im Tagebuch
Meine Karriere in Bildern

Shakes & Fidget: Spaß und Spannung für zwischendurch!

Hilfe bei der Wunscherfüllung

Ich lese gerade Abgebrannt in Mississippi von Mark Childress.
Re: Meine Nicht-Mehr-Studentenküche [Beitrag #289974 ist eine Antwort auf Beitrag #173581] Sa, 23 August 2008 00:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
extrafruity ist gerade offline  extrafruity
Beiträge: 7307
Registriert: Juni 2007
Ort: Düsseldorf
Senior Member
Fisch-Bananen-Curry
für 2 Personen

Zutaten:
250g Fischfilet (z.B. Kabeljau oder Seelachs, ich hatte Rotbarsch)
1 EL Zitronensaft
1 kleine Zwiebel
1 roter Apfel
1 1/2 Bananen (ich hab einfach 2 kleine genommen)
1 EL Rapsöl (hatte ich auch nicht Rolling Eyes )
1 EL Saure Sahne, 10% Fett (bei mir gab's stattdessen Schmand Rolling Eyes )
Currypulver, Cayennepfeffer, Salz, weißer Pfeffer

Zubereitung:
Fisch waschen, trockentupfen, würfeln und mit Zitronensaft beträufeln. Zwiebel schälen und fein hacken. Apfel waschen, halbieren, Kerngehäuse entfernen und würfeln. Bananen in feine Scheiben schneiden. Zwiebelwürfel in heißem Öl glasig dünsten. Fisch dazugeben und bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten braten. Dann die Äpfel und die Bananen hinzufügen und etwa 4 Minuten mitdünsten.

Saure Sahne mit Pfeffer, Cayennepfeffer, wenig Salz und 1 EL Currypulver verrühren. In die Pfanne geben und das Curr unter Rühren erwärmen, aber nicht mehr kochen lassen. Dazu passt würziger Naturreis.

index.php/fa/16366/0/

Beide Rezepte aus dem Pfundsfit-Kochbuch.
  • Anhang: DSC00234.JPG
    (Größe: 162.38KB, 1031 mal heruntergeladen)


-- Soms mag je rusten, maar opgeven nooit. -- (Guus Meeuwis - Niemand)

Startgewicht am 20. Juni 2007: 75,3 kg
Zielgewicht: 60 Kilo

Meine Karriere im Tagebuch
Meine Karriere in Bildern

Shakes & Fidget: Spaß und Spannung für zwischendurch!

Hilfe bei der Wunscherfüllung

Ich lese gerade Abgebrannt in Mississippi von Mark Childress.
Re: Meine Nicht-Mehr-Studentenküche [Beitrag #289982 ist eine Antwort auf Beitrag #289973] Sa, 23 August 2008 00:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bergfex
Beiträge: 5303
Registriert: Juni 2007
Ort: Wien
Senior Member
Fruity, mit den roten Rüben (Beete) aus dem Glas oder Konserve kannst du mich jagen, und zwar meilenweit! Wenn ich das rote Zeug nur in einem Salat sehe (und in Ö kommt das in den Dorfgasthäusern manchmal noch immer auf den Salat gepappt! Razz schmeckt mir gleich der ganze Salat nicht.

ABER: FRISCH schmeckt das völlig anders - und zwar echt superlecker. So erdig-urig!!! Anfangs seltsam, aber ist man erst mal auf den Geschmack gekommen: zum drin Eingraben!!! Very Happy

Habe erst angefangen, die rote Bete in unserem Lieblingslokal im Trentino frisch zu essen, da kann man sie am Salatwagen aussuchen. Allerdings ist die Beete dort im gekochten Zustand nicht rot sondern fast weiß, höchstens mal zart rot marmoriert. Die Sorten gibt es bei uns leider nicht, aber auch unsere rote Beete schmeckt frisch gekocht völlig anders als das Konservenzeug!
Schade, dass man ein tolles, gutes Gemüse so rufgeschädigt hat, das kennt doch fast jeder nur konserviert, so als ob's schon im Glas wachsen würde. Laughing



Höchststand 2001: 97 kg

Februar 2002: 94 kg
September 2002: 75 kg

Re: Meine Nicht-Mehr-Studentenküche [Beitrag #289986 ist eine Antwort auf Beitrag #173581] Sa, 23 August 2008 00:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
extrafruity ist gerade offline  extrafruity
Beiträge: 7307
Registriert: Juni 2007
Ort: Düsseldorf
Senior Member
Danke für den Tipp, Bergfex - ich habe es immer noch nicht probiert. Rolling Eyes Aber im Moment ist ja auch gar nicht die Zeit dazu.

-- Soms mag je rusten, maar opgeven nooit. -- (Guus Meeuwis - Niemand)

Startgewicht am 20. Juni 2007: 75,3 kg
Zielgewicht: 60 Kilo

Meine Karriere im Tagebuch
Meine Karriere in Bildern

Shakes & Fidget: Spaß und Spannung für zwischendurch!

Hilfe bei der Wunscherfüllung

Ich lese gerade Abgebrannt in Mississippi von Mark Childress.
Re: Meine Nicht-Mehr-Studentenküche [Beitrag #289987 ist eine Antwort auf Beitrag #173581] Sa, 23 August 2008 01:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20482
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

ABER: FRISCH schmeckt das völlig anders - und zwar echt superlecker. So erdig-urig!!!

Eines meiner Lieblingsknollen, hab es heute bei mir als Salat.
Mit Kardamon, Cumin und einer Dattelvinaigrette



Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Meine Nicht-Mehr-Studentenküche [Beitrag #292427 ist eine Antwort auf Beitrag #173581] Mo, 01 September 2008 10:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
extrafruity ist gerade offline  extrafruity
Beiträge: 7307
Registriert: Juni 2007
Ort: Düsseldorf
Senior Member
Champignonpfanne mit Spätzle
für 2 Personen

Ein spontan überlegtes und sehr einfaches, aber trotzdem leckeres Rezept!

300g Champignons
1 Zwiebel
200g Hähnchenfilet, in Würfel geschnitten (oder nach Belieben anderes Fleisch)
100g Frischkäse (Light)
200g Spätzle
Salz, Pfeffer, Muskat

Fleisch scharf anbraten, aus der Pfanne nehmen, mit Salz und Pfeffer würzen. Zwiebel würfeln, Champignons putzen und in kleine Scheiben schneiden. In die heiße Pfanne geben und so lange braten, bis sich das Volumen der Champignons deutlich reduziert hat Wink (je nach dem, wie man es am liebsten mag). Frischkäse unterrühren, bis er sich verflüssigt hat. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Fleisch wieder in die Pfanne geben.

In der Zwischenzeit die Spätzle kochen nicht vergessen! Wink


-- Soms mag je rusten, maar opgeven nooit. -- (Guus Meeuwis - Niemand)

Startgewicht am 20. Juni 2007: 75,3 kg
Zielgewicht: 60 Kilo

Meine Karriere im Tagebuch
Meine Karriere in Bildern

Shakes & Fidget: Spaß und Spannung für zwischendurch!

Hilfe bei der Wunscherfüllung

Ich lese gerade Abgebrannt in Mississippi von Mark Childress.
Re: Meine Nicht-Mehr-Studentenküche [Beitrag #295378 ist eine Antwort auf Beitrag #173581] Mo, 15 September 2008 23:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
extrafruity ist gerade offline  extrafruity
Beiträge: 7307
Registriert: Juni 2007
Ort: Düsseldorf
Senior Member
Rindfleischcurry
aus dem Aldidente-Kochbuch "Die Wohlfühlküche"

Zutaten für zwei Personen:


100g Langkornreis
1 Rindersteak (ca. 200g)
1 Zwiebel
2 Chilischoten
2 Möhren
1 rote Paprikaschote
1 TL Sesamöl (oder Rapsöl)
2 EL Fischsauce
100 ml Kokosmilch
100 ml fettarme Milch
1 gehäufter TL Mehl
1 EL Zitronensaft

Zubereitung:


Den Reis in Salzwasser gar kochen. Das Steak waschen und trocken tupfen, in dicke Streifen schneiden. Zwiebel schälen und in Ringe schneiden, Chilischoten waschen und fein hacken. Möhren und Paprika waschen, putzen und in Stücke schneiden.

Das Öl in einer großen Pfanne oder einem Wok erhitzen, die Currypaste zufügen. Kurz braten. Die Steakstreifen zufügen und scharf anbraten. Dann das Gemüse in die Pfanne geben und alles bei großer Hitze unter Rühren braten. Mit Fischsauce und Kokosmilch ablöschen, die Milch imt dem Mehl verrühren, hinzufügen und leicht eindicken lassen. Mit Zitronensaft und evtl. weiterer Fischsauce abschmecken.

Rindfleischcurry zum Reis servieren.



Anmerkungen:

- die Fischsauce habe ich weggelassen
- der Reis (ich hatte sogar etwas mehr gemacht) war einen Tick zu wenig für meinen Helden und mich, dafür hatten wir viel Sauce
- ich habe statt frischem Gemüse einfach TK-Asiagemüse genommen
- auf jeden Fall Auftauzeit (evtl. für Steak oder Gemüse) beachten!
- für mich war das Essen einen Tick zu scharf, mein Held fand es prima und genau richtig. Nächstes Mal nehme ich nur eine Chilischote!

Laut Kochbuch pro Portion ca. 450 Kalorien.


-- Soms mag je rusten, maar opgeven nooit. -- (Guus Meeuwis - Niemand)

Startgewicht am 20. Juni 2007: 75,3 kg
Zielgewicht: 60 Kilo

Meine Karriere im Tagebuch
Meine Karriere in Bildern

Shakes & Fidget: Spaß und Spannung für zwischendurch!

Hilfe bei der Wunscherfüllung

Ich lese gerade Abgebrannt in Mississippi von Mark Childress.
Re: Meine Nicht-Mehr-Studentenküche [Beitrag #295807 ist eine Antwort auf Beitrag #173581] Do, 18 September 2008 10:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
extrafruity ist gerade offline  extrafruity
Beiträge: 7307
Registriert: Juni 2007
Ort: Düsseldorf
Senior Member
Arabische Kichererbsen-Spinat-Suppe
für 2 Personen

1 kleine Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
1/2 TL Kreuzkümmel
1/2 TL Kurkuma
1/2 TL Paprikapulver
1/4 TL Zimt
1 Dose Kichererbsen (à 425g)
1/2-1 Tasse rote Linsen
0,7 Liter Gemüsebrühe
1 EL Zitronensaft
etwas frische oder getrocknete Minze
1/2 Packung TK-Spinat
etwas Olivenöl

Das Öl in einem Topf erhitzen. Gewürfelte Zwiebel und gepressten Knoblauch dazugeben, bis die Zwiebeln weich sind. Mit der Brühe auffüllen, Kichererbsen, Linsen, Zitronensaft und gehackte Minze dazugeben. Zugedeckt etwa 20 Minuten kochen lassen, bis die Linsen zart sind. (Wer es nicht so suppig mag, kann es auch offen köcheln lassen, dann ist das Ergebnis mehr wie ein Eintopf).

Spinat zugeben, unbedeckt so lange simmern lassen, bis der Spinat weich ist. Zwischendurch je nach Geschmack salzen.
Die Suppe schmeckt auch am nächsten Tag noch sehr gut, wenn alles schön durchgezogen ist.

Im Originalrezept gehören auch noch Kidneybohnen in die Suppe, aber die lasse ich immer weg, weil ich davon eine halbe Dose bräuchte und das mag ich nicht.

An alle Kichererbsenfans: Weiter oben steht auch noch ein Rezept für Kichererbseneintopf! Smile Und in den Couscoussalat, der auch sehr lecker ist, kommen auch Kichererbsen Very Happy ich hab mich echt in die verliebt.


-- Soms mag je rusten, maar opgeven nooit. -- (Guus Meeuwis - Niemand)

Startgewicht am 20. Juni 2007: 75,3 kg
Zielgewicht: 60 Kilo

Meine Karriere im Tagebuch
Meine Karriere in Bildern

Shakes & Fidget: Spaß und Spannung für zwischendurch!

Hilfe bei der Wunscherfüllung

Ich lese gerade Abgebrannt in Mississippi von Mark Childress.
Re: Meine Nicht-Mehr-Studentenküche [Beitrag #320901 ist eine Antwort auf Beitrag #173581] Mo, 26 Januar 2009 11:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
extrafruity ist gerade offline  extrafruity
Beiträge: 7307
Registriert: Juni 2007
Ort: Düsseldorf
Senior Member
Am Wochenende hatte ich mal wieder Lust auf Kichererbsen und habe mich an einem Kichererbsensalat versucht. Dazu habe ich dieses Rezept etwas modifiziert. Hier mein Rezept für

Kichererbsen-Feldsalat (für 1-2 Personen, je nachdem ob als Hauptgericht oder Vorspeise oder oder oder...)

1 Orange (ich hatte zufällig eine Blutorange erwischt, sehr lecker)
100 Gramm Feldsalat
250 Gramm Tomaten
1 Dose Kichererbsen (240 Gramm)
30 g Oliven
1 Knoblauchzehe
1-2 EL Petersilie (je nach Geschmack)
2 EL Essig
1,5 EL Olivenöl
Pfeffer, Salz, Zucker

Zubereitung
Die Orange schälen, in Würfel schneiden und in eine Salatschüssel geben.

Den Feldsalat putzen. Die Tomaten waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Kichererbsen und Oliven abseihen. Den Knoblauch schälen und pressen. Alle Zutaten in die Salatschüssel zu den Orangen geben.

Zum Schluss mit Petersilie, Essig, Olivenöl, Pfeffer, Salz und Zucker vermengen und abschmecken.


-- Soms mag je rusten, maar opgeven nooit. -- (Guus Meeuwis - Niemand)

Startgewicht am 20. Juni 2007: 75,3 kg
Zielgewicht: 60 Kilo

Meine Karriere im Tagebuch
Meine Karriere in Bildern

Shakes & Fidget: Spaß und Spannung für zwischendurch!

Hilfe bei der Wunscherfüllung

Ich lese gerade Abgebrannt in Mississippi von Mark Childress.
Re: Meine Nicht-Mehr-Studentenküche [Beitrag #350931 ist eine Antwort auf Beitrag #173581] Do, 07 Mai 2009 21:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
extrafruity ist gerade offline  extrafruity
Beiträge: 7307
Registriert: Juni 2007
Ort: Düsseldorf
Senior Member
Exotische Hähnchenbrust

Zutaten für 2 Personen:
125g Langkornreis
2 Hähnchenbrustfilets (ca. 150g jeweils)
1TL Olivenöl
1 Zwiebel
1 unbehandelte Limette
150g Aprikosen (aus der Dose)
2 EL Essig
2 EL Orangensaft
2 EL Saure Sahne / Schmand
Salz, Pfeffer, Currypulver

Zubereitung:
Reis in Salzwasser garen. Hähnchenbrustfilet abwaschen, trockentupfen, in dicke Streifen schneiden. Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Hähnchenbrust darin etwa 5 Minuten braten, salzen und pfeffern. Herausnehmen und beiseite stellen.

Die Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Die Limettenschale abreiben, die Limette auspressen. Die Aprikosen abgießen - den Saft auffangen! Die Früchte kleinschneiden.

Zwiebel und Limettenschale in der Pfanne kurz andünsten. Aprikose zugeben. Anschließend Aprikosensaft und Limettensaft dazugeben und alles zum Kochen bringen.

Die Sauce mit dem Stabmixer pürieren, mit reichlich Curry, Salz, Pfeffer, Orangensaft und Essig abschmecken. Die Hähnchenbruststücke wieder dazugeben und alles mit der sauren Sahne verrühren. Zum Reis servieren.

Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Pro Portion ca. 390 kcal

Quelle: "Die Wohlfühlküche" von Christina Hucke

Anmerkungen: Statt Aprikosen habe ich Pfirsiche genommen, da es Aprikosen nur in so riesigen Dosen gab.


-- Soms mag je rusten, maar opgeven nooit. -- (Guus Meeuwis - Niemand)

Startgewicht am 20. Juni 2007: 75,3 kg
Zielgewicht: 60 Kilo

Meine Karriere im Tagebuch
Meine Karriere in Bildern

Shakes & Fidget: Spaß und Spannung für zwischendurch!

Hilfe bei der Wunscherfüllung

Ich lese gerade Abgebrannt in Mississippi von Mark Childress.
Re: Meine Nicht-Mehr-Studentenküche [Beitrag #377637 ist eine Antwort auf Beitrag #173581] Fr, 14 August 2009 13:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
extrafruity ist gerade offline  extrafruity
Beiträge: 7307
Registriert: Juni 2007
Ort: Düsseldorf
Senior Member
Ich hatte heute eine sehr, sehr leckere Zucchini-Pfanne mit Nudeln, die Niels für mich gekocht hat. Very Happy Das Rezept kommt von kochplaner.de. Ich hänge es mal als PDF an. Es ist echt superlecker gewesen!

-- Soms mag je rusten, maar opgeven nooit. -- (Guus Meeuwis - Niemand)

Startgewicht am 20. Juni 2007: 75,3 kg
Zielgewicht: 60 Kilo

Meine Karriere im Tagebuch
Meine Karriere in Bildern

Shakes & Fidget: Spaß und Spannung für zwischendurch!

Hilfe bei der Wunscherfüllung

Ich lese gerade Abgebrannt in Mississippi von Mark Childress.
Re: Meine Nicht-Mehr-Studentenküche [Beitrag #388740 ist eine Antwort auf Beitrag #173581] Do, 22 Oktober 2009 18:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
extrafruity ist gerade offline  extrafruity
Beiträge: 7307
Registriert: Juni 2007
Ort: Düsseldorf
Senior Member
Quarkauflauf mit Bananen
Dieses Rezept mache ich immer, wenn ich krank bin, bzw. lasse es mir machen Wink Es hat alles, was man dann braucht: Warmes Futter für die Seele, süß und glücklich-machend! Ist aber auch sonst sehr passend, wenn man Lust auf Sommer hat.

Zutaten für vier Personen (wir machen es immer für 2, kann man also problemlos einfach halbieren):

1 Stange Zitronengras (lassen wir immer weg, weil man es hier schwer kriegt - schmeckt auch ohne)
1 unbehandelte Zitrone oder Limette
1 Stück frischer Ingwer (ca. 2 cm)
4 Bananen
4 Eier (Größe M)
50g Butter
100g Zucker
500g Quark (oder Schichtkäse)
50g Hartweizengrieß (hell oder Vollkorn)
Butter für die Form
Puderzucker zum Bestäuben

1) Vom Zitronengras die Enden abschneiden und die äußere Schicht ablösen. Zitronengras waschen und sehr fein hacken. Zitrone oder Limette heiß waschen und die Schale fein abreiben, eine Fruchthälfte auspressen. Den Ingwer schälen und fein hacken.

2) Den Backofen auf 180 Grad vorheizen (Umluft 160 Grad). Eine flache Auflaufform mit der Butter ausstreichen. Die Bananen schälen, längs schneiden und nebeneinander in die Form legen. Zitronensaft darüber träufeln.

3) Eier trennen. Die Eigelbe mit der Butter und dem Zucker in eine Schüssel füllen und mit den Quirlen des Handrührers cremig aufschlagen. Quark bzw. Schichtkäse mit Zitronengras, Zitrusschale, Ingwer und Grieß unterrühren.

4) Eiweiße mit sauberen Quirlen (wenn Fett dran ist, bleiben sie flüssig und es entsteht kein Schnee) gut steif schlagen. Unter die Quarkmasse heben, auf den Bananen verteilen. Auflauf in den Ofen auf die mittlere Schiene schieben und etwa 40 Minuten backen, bis er schön braun ist. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Kalorien pro Portion: 550

Quelle: Vegetarian Basics von Cornelia Schinharl und Sebastian Dickhaut - ein sehr empfehlenswertes Kochbuch auch für Nicht-Vegetarier! Smile Und derzeit im Angebot für 9,95 Euro statt 15 Euro... Wink


-- Soms mag je rusten, maar opgeven nooit. -- (Guus Meeuwis - Niemand)

Startgewicht am 20. Juni 2007: 75,3 kg
Zielgewicht: 60 Kilo

Meine Karriere im Tagebuch
Meine Karriere in Bildern

Shakes & Fidget: Spaß und Spannung für zwischendurch!

Hilfe bei der Wunscherfüllung

Ich lese gerade Abgebrannt in Mississippi von Mark Childress.

[Aktualisiert am: Do, 22 Oktober 2009 18:05]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Meine Nicht-Mehr-Studentenküche [Beitrag #432350 ist eine Antwort auf Beitrag #173581] Di, 15 Juni 2010 13:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
extrafruity ist gerade offline  extrafruity
Beiträge: 7307
Registriert: Juni 2007
Ort: Düsseldorf
Senior Member
So, hier das Rezept für die superleckere Hähnchen-Mango-Pfanne. Es stammt aus dem Kochbuch "PfundsFit". Ich habe wie üblich nicht alles nach Rezept gemacht, das schreib ich aber dann dazu.

Zutaten (für 2 Personen)
250 g Hähnchenbrust
1 Stück frische Ingwerwurzel (ca. 2cm), gerieben
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
1/2 frische kleine rote Chili, entkernt
1/2 rote Paprika (wir haben eine ganze genommen, wer will schon Reste lassen)
2 Frühlingszwiebeln
100 g Zuckererbsen (hatten wir nicht, daher mehr Paprika)
5 Babymaiskolben
1/2 feste reife Mango (haben wir auch die ganze genommen)
2 TL Sonnenblumenöl
1 EL helle Sojasauce (dunkle geht auch)
1 EL Reiswein oder Sherry (hatten wir nicht, daher weggelassen)
1 TL Sesamöl
Schnittlauchröllchen zum Garnieren (wer's braucht...)
Salz, Peffer

Zubereitung:
Das Fleisch in lange, schmale Streifen schneiden. In eine Schüssel geben. Ingwer, Knoblauch und eine Chili verrühren, über das Fleisch geben und alles gründlich vermengen.

Die Paprika schräg in schmale Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen und schräg in Ringe schneiden. Zuckererbsen und Maiskolben schräg halbieren. Die Mango schälen und das Fruchtfleisch in dünnen, mundgerechten Scheiben vom Stein abschneiden.

Das Öl in einem Wok oder einer großen Pfanne stark erhitzen. Das Fleisch zugeben und 4-5 Minuten von allen Seiten hellbraun anbraten. Paprika, Frühlingszwiebeln, Zuckererbsen und Babymaiskolben zugeben, salzen und bei mittlerer Hitze 4-5 Minuten weich braten.

Sojasauce, Reiswein und Sesamöl verrühren und in den Wok geben. Die Mango zufügen und 1 Minute mitbraten, bis sie heiß ist. Nach Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit Schnittlauchröllen garnieren und sofort servieren. Als Beilange Duft- oder Basmatireis reichen.

index.php/fa/24725/0/
  • Anhang: CIMG1934.JPG
    (Größe: 266.04KB, 484 mal heruntergeladen)


-- Soms mag je rusten, maar opgeven nooit. -- (Guus Meeuwis - Niemand)

Startgewicht am 20. Juni 2007: 75,3 kg
Zielgewicht: 60 Kilo

Meine Karriere im Tagebuch
Meine Karriere in Bildern

Shakes & Fidget: Spaß und Spannung für zwischendurch!

Hilfe bei der Wunscherfüllung

Ich lese gerade Abgebrannt in Mississippi von Mark Childress.
Re: Meine Nicht-Mehr-Studentenküche [Beitrag #432351 ist eine Antwort auf Beitrag #173581] Di, 15 Juni 2010 13:12 Zum vorherigen Beitrag gehen
extrafruity ist gerade offline  extrafruity
Beiträge: 7307
Registriert: Juni 2007
Ort: Düsseldorf
Senior Member
Irgendwie kann man hier nur ein Bild einfügen, hier also noch mal das fertige Essen:

index.php/fa/24726/0/
  • Anhang: CIMG1936.JPG
    (Größe: 279.92KB, 464 mal heruntergeladen)


-- Soms mag je rusten, maar opgeven nooit. -- (Guus Meeuwis - Niemand)

Startgewicht am 20. Juni 2007: 75,3 kg
Zielgewicht: 60 Kilo

Meine Karriere im Tagebuch
Meine Karriere in Bildern

Shakes & Fidget: Spaß und Spannung für zwischendurch!

Hilfe bei der Wunscherfüllung

Ich lese gerade Abgebrannt in Mississippi von Mark Childress.
Vorheriges Thema: Roya in der Küche....
Nächstes Thema: (Erdbeer)marmelade
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Sa Mai 25 10:48:43 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.09479 Sekunden