Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Ernährungsfragen » warum muss man viel trinken um abzunehmen?
warum muss man viel trinken um abzunehmen? [Beitrag #176283] Fr, 06 Juli 2007 14:47 Zum nächsten Beitrag gehen
die_nicky1976 ist gerade offline  die_nicky1976
Beiträge: 34316
Registriert: September 2006
Ort: MK
Senior Member
kann mir einer mal meine frage genau beantworten?
mir ist nämlich aufgefallen, dass ich nicht weniger essen, wenn ich mehr trinke.



2006: 80,5kg

Wunsch: 65-62 kg

2006 79,4kg -4,9 kg
2007 74,5kg -0,3kg

2008 74,2kg -10,2kg
2009 64,0kg +3,6kg
2010 67,6kg -6,1kg
2011 61,5kg +3,4kg
2012 64,9kg+7,5kg
2013 72,4kg-4,6kg
2014 67,8kg+8 kg
2015 75,8kg-3,6 kg
2016 72,2kg +/-0 kg
2017 72,2kg -5,0kg
2018 67,2kg +6,1kg

2019 73,3 kg
aktuell am 10.5.2019 71,6 kg - 0,5 kg


http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/133022/.png

[Aktualisiert am: Fr, 06 Juli 2007 14:48]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: warum muss man viel trinken um abzunehmen? [Beitrag #176287 ist eine Antwort auf Beitrag #176283] Fr, 06 Juli 2007 14:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Martina83
Beiträge: 13766
Registriert: September 2004
Ort: Augsburg
Senior Member
Da gibtŽs mehere Gründe und Denkansetze
1. der Körper hat schwierigkeiten "Hunger" und "Durst" zu unterscheiden
2. je mehr Wasser man trinkt desto weniger wird davon eingelagert, weil ja immer genug "frisches" zur verfügung steht und das merkt man auch auf der Waage Wink
3. wenn der Körper Fett abbaut Giftstoffe aus dem Fett freigesetzt die bei guter Nierentätigkeit schneller aus dem Körper wieder raus kommen.

Das sind so die Sachen, die ich bisher gehört hab Wink


Genieße das Leben - Wenn Gott den Wert eines Menschen misst, misst er nicht die Tailie, sondern das Herz.

dahin gehen und reinschreiben
Mein Bilderbuch

http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/120694/.png
Re: warum muss man viel trinken um abzunehmen? [Beitrag #176288 ist eine Antwort auf Beitrag #176283] Fr, 06 Juli 2007 14:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anna
Beiträge: 9027
Registriert: Januar 2005
Ort: Schneverdingen
Senior Member
Trinken hält den Stoffwechsel in Gang. Der Körper arbeitet also quasi laufend und verbrennt dabei Kalorien. Hierzu gibts auch eine Studie von der Charité in Berlin.

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.”

Reinhold Niebuhr


Re: warum muss man viel trinken um abzunehmen? [Beitrag #176290 ist eine Antwort auf Beitrag #176283] Fr, 06 Juli 2007 15:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anna
Beiträge: 9027
Registriert: Januar 2005
Ort: Schneverdingen
Senior Member
Ups, ich wollt den Beitrag noch gar nicht abschicken. Also hier nochmal weiter Wink

Das Trinken ist natürlich für die Nierentätigkeit ganz entscheidend. Giftstoffe werden durchs trinken also ausgespült und bleiben nicht im Körper. Somit ist es in aller erster Linie gesund. Ob das Trinken nun wirklich so viel Kcal verbrennt, dass es merkbar ist, ist dabei ja eigentlich dann eher nebensächlich.

Aber hinter einem Hungergefühl verbirgt sich oftmals eben auch nur Durst, so dass man eben erst mal ein Glas Wasser trinken kann, ohne gleich zu essen. Und Wasser füllt natürlich auch den Magen, so dass ein Glas vor dem Essen schon mal hilfreich ist, weil einfach nicht so viel Essen reinpasst.


Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.”

Reinhold Niebuhr


Re: warum muss man viel trinken um abzunehmen? [Beitrag #176293 ist eine Antwort auf Beitrag #176283] Fr, 06 Juli 2007 15:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20732
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Wobei ich die Idee Energie duch aufheizen von Wasser zu verbrauchen schon ziemlich abwegig finde. Wie die auf die oft zitierten 100 Kcal kommen ist mir zudem schleierhaft. Ich hab allerding die Orginalargumentaion noch nie gesehen, sondern es immer nur in Webartikeln ohne Quellenangabe gefunden.

Was mich eher überzeugt ist die Sache mit den Giftstoffen. Wobei es mal interssant wäre ob das auch gilt wenn man langsam abnimmt. Da durfte es dich eigentlich keinen, oder nur wenig Unterschied zum Gewicht halten machen.

Punkt 1 und 2 glaube ich nicht. Das der Körper Hunger und Durst nicht auseinanderhalten kann, wäre ja eine totale Fehlentwickung Shocked


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: warum muss man viel trinken um abzunehmen? [Beitrag #176295 ist eine Antwort auf Beitrag #176290] Fr, 06 Juli 2007 15:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
die_nicky1976 ist gerade offline  die_nicky1976
Beiträge: 34316
Registriert: September 2006
Ort: MK
Senior Member
so etwas ähnliches hab ich mir schon gedacht. aber das mit dem stoffwechseln und der geringeren einlagerung ist mir neu. hört sich auch plausibel an. das man oft hunger und durst nicht unterscheiden kann, hab ich auch schon gehört, aber wie gesagt, bei mir wirkt das nicht. ich esse genauso viel wenn ich viel trinke wie wenn ich wenig trinke. vielleicht auch ne kopfsache bei mir.


2006: 80,5kg

Wunsch: 65-62 kg

2006 79,4kg -4,9 kg
2007 74,5kg -0,3kg

2008 74,2kg -10,2kg
2009 64,0kg +3,6kg
2010 67,6kg -6,1kg
2011 61,5kg +3,4kg
2012 64,9kg+7,5kg
2013 72,4kg-4,6kg
2014 67,8kg+8 kg
2015 75,8kg-3,6 kg
2016 72,2kg +/-0 kg
2017 72,2kg -5,0kg
2018 67,2kg +6,1kg

2019 73,3 kg
aktuell am 10.5.2019 71,6 kg - 0,5 kg


http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/133022/.png

[Aktualisiert am: Fr, 06 Juli 2007 15:07]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: warum muss man viel trinken um abzunehmen? [Beitrag #176303 ist eine Antwort auf Beitrag #176283] Fr, 06 Juli 2007 15:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anna
Beiträge: 9027
Registriert: Januar 2005
Ort: Schneverdingen
Senior Member
Habs mir jetzt nicht richtig durchgelesen, sondern nur überflogen, weil ich grad lediglich eine Putzpause mache Wink

http://www.forum-trinkwasser.de/studien/charite_kurz.html

Wie gesagt, für mich ist der Punkt "Ausschwemmen der Giftstoffe" ausschlaggebener als der evetuelle Kcal-Verbrauch.


Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.”

Reinhold Niebuhr


Re: warum muss man viel trinken um abzunehmen? [Beitrag #181415 ist eine Antwort auf Beitrag #176293] So, 29 Juli 2007 20:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
JennyFleckenfell ist gerade offline  JennyFleckenfell
Beiträge: 4420
Registriert: Juli 2007
Ort: Pfalz
Senior Member

osso schrieb am Fr, 06 Juli 2007 15:05

Wobei ich die I Das der Körper Hunger und Durst nicht auseinanderhalten kann, wäre ja eine totale Fehlentwickung Shocked


Also ich glaube das irgendwie schon. Hab das schon oft gehabt das ich ein Hungergefühl hatte dann auch was gegessen habe und hinterher irgendwie dachte... "wenn du jetzt was getrunken hättes wär es genausogut gewesen" also ob das jetzt am Magen liegt oder an mir der Hunger und Durst nicht unterscheiden kann das weis ich natürlich jetzt auch nicht.....

Jenny


http://img54.imageshack.us/img54/9363/z49f88d7f2eb23.gif



Über Gewicht spricht man nicht, Übergewicht hat man Wink


Startgewicht 88,5 Kg bis jetzt geschafft - 4,6kg Traumgewicht 69,9 kg

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/30443/.png
Re: warum muss man viel trinken um abzunehmen? [Beitrag #181701 ist eine Antwort auf Beitrag #176283] Mo, 30 Juli 2007 22:14 Zum vorherigen Beitrag gehen
Gast
lese gerad was Osso schrieb mit Hunger und Durst..... Oh ja, ich konnte (und manchmal noch immer) das auch nicht auseinanderhalten. Und das schon mein ganzes Leben. Das selbe gilt fuer meine Schwester und meine Mutter! Ich esse was und dann noch was und bin immer noch nicht zufrieden. Nachdem ich alle Schubladen ausgesucht habe was ich den jetzt noch essen kann um dieses Gefuehl loszuwerden ist mir aufgegangen, dass ich seit meinem Morgenkaffee (oder Tee) keinen Tropfen Fluessigkeit zu mir genommen habe. Und es ist schon 16 Uhr!!! Es hilft wenn ich mir mogens einen Topf von gefiltertem Wasser mache und ihn in der Kueche stehn habe. Bis abends muss der weg sein. Und wenn man mal anfaengt mit regelmaessigem Trinken (nicht Schnaps!) meldet sich der Durst schon mal von selbst.
Ich las ein Buch ueber chronischen Fluessigkeitsmangel und der Arzt (aus Iran) hat da unwahrscheinlich viel drueber zu sagen. Gibts leider nicht auf deutsch hier aber die Webseite.
http://www.watercure.com/
Vorheriges Thema: Dampf ablassen
Nächstes Thema: Brot vergleich Brötchen
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mo Sep 16 16:09:58 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02623 Sekunden