Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Abnehm Talk » Warum von der Waage abhängig??
Warum von der Waage abhängig?? [Beitrag #10303] Do, 28 Oktober 2004 08:57 Zum nächsten Beitrag gehen
Gast
Hi,
warum machen wir uns eigentlich von der Waage abhängig. Wir sollten doch eigentlich auch so merken wenn wir abgenommen haben, zum Beispiel wenn die Hosen besser passen, oder??

Ich zum Beispiel fühle mich fett und häßlich wenn die Waage 60 kg anzeigt.Wenn sie aber wie heute 58 kg anzeigt bin ich besser drauf und fühle mich besser.
Neulich hab ich im TV eine Serie gesehen, wo sie verschiedene Leute gezeigt haben, die abnehmen wollten. Da war zum Beispiel ein Mädel mit 21 die wog 58 kg, war 1,65 m groß und sah aber richtig dick aus (Kräftige Oberschenkel und einen breiten Hintern). Eine andere war auch so groß, wog 60 kg und sah aber super gut aus. Ich hätte nie gedacht das die 60 kg wiegt.

Was meint ihr dazu?? Darf man nur danach gehen wieviel die Waage anzeigt??

Viele Grüße
Re: Warum von der Waage abhängig?? [Beitrag #10309 ist eine Antwort auf Beitrag #10303] Do, 28 Oktober 2004 09:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Katzi ist gerade offline  Katzi
Beiträge: 25
Registriert: Oktober 2004
Junior Member
Hallo Smile
also meiner Meinung nach ist es wichtiger, dass man sich gut fühlt. Ich gehe zwar auch regelmässig (1x pro Woche) auf die Waage, jedoch kommt es für mich eher drauf an, wie ich mich in meinem Körper fühle. Wenn ich mich gut fühle doch die Waage zeigt 1 kg mehr an, ist das nicht so schlimm für mich als wenn meine Waage 1 kg weniger anzeigt, ich jedoch fühle mich nicht wohl!
Aber dies ist nur meine Meinung. Ich glaube das wird jeder für sich selbst rausfinden.
Liebe Grüsse,

Katzi Rolling Eyes
Re: Warum von der Waage abhängig?? [Beitrag #10334 ist eine Antwort auf Beitrag #10303] Do, 28 Oktober 2004 10:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dingeli ist gerade offline  Dingeli
Beiträge: 6957
Registriert: September 2004
Senior Member
Moderatorin
Huhu zusammen,

ich persönlich merke, daß mein Körpergefühl oft anders ist, als die Zahl auf der Waage. Manchmal denke ich, ich habe zugenommen, stell mich dann auf Mr. Waage und siehe da: nicht zugenommen. Für mich ist es eine gute Kontrollinstanz u.a. auch, um mir meinen Kopf wieder gerade zu rücken.
Darüberhinaus war es in meiner aktiven Abnehmphase auch so, daß ich schnell ins Schludern geraten bin, wenn ich mich mal nicht täglich gewogen habe.

Generell sollte man aber sicherlich auf sich und seinen Körper hören bzw. lernen zu hören. Allerdings bedarf das einer Zeit, bis man das gelernt hat und es auch richtig interpretiert.

Liebe Grüße,
Dingeli


************

Lieber Gott, wenn du mich schon nicht dünn machst, dann mach wenigstens alle meine Freunde dick! Very Happy
Re: Warum von der Waage abhängig?? [Beitrag #10544 ist eine Antwort auf Beitrag #10303] Fr, 29 Oktober 2004 09:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
criseldis ist gerade offline  criseldis
Beiträge: 748
Registriert: September 2004
Ort: wien
Senior Member
das ist ein in der tat immer wieder wichtiges thema.

ich habe ja die ersten monate meiens abnehmens nur einmal im monat gewogen. und es war gut so. auf diese weise hatte ich einen garantierten gewichtsverlust von 2 kilo.

aber ich stelle auch an mir fest, dass die waage über meine stimmung bestimmen kann. wenn sie weniger anzeigt schwebe ich über dem boden, ernähre mich noch gesünder und so. wenn sie mehr anzeigt, bin ich sauer, deprimiert und manchmal esse ich dann auch mehr (nach dem mottto, ist eh wurscht).

trotz dieses wissens passiert das. daher wiege ich mich nur ca 2x die woche und meist dann, wenn ich ohnehin schon spüre was die waage sagen wird. also wenn ich fühle ich bin besonders schlank, hol ich mir den zusätzlichen kick. oder wenn ich mich dick fühle versuche ich mich damit zu mahnen wenn ich mehr wiege (oder zu beruhigen)


Selbstachtung ist: es nicht mehr nötig haben, perfekt zu sein.
(Romana Prinoth Fornwagner, *1960, ital. Archäologin und Prähistorikerin)

http://www.vegan.at.tc
Blog: http://vegszene.com/blog/iveg/
Re: Warum von der Waage abhängig?? [Beitrag #57659 ist eine Antwort auf Beitrag #10303] Mo, 03 Oktober 2005 13:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Pao88 ist gerade offline  Pao88
Beiträge: 1
Registriert: Oktober 2005
Junior Member
hallo miteinander,

ich bin neu hier und muss gleich mal hier was reinposten:
ich bin 1.69 m groß und wiege 60 kg bin aber schlank.
mir ist das oft voll peinlich mein gewicht zu sagen weil immer alle voll verwundert schauen und mich fragen wie das mit meiner figur geht. auch wenn ich aufm schoß von wem sitze fragt er mich wie schwer ich eigentlich bin (zwar nicht immer, aber immer öfters). in letzter zeit hab ich noch nen kilo zugenommen, aber alle sagen ich wäre dünner geworden. ich mach aber nicht übermäßig sport, ich mache leistungsturnen aber nur einmal pro woche und tu halt sonst noch radfahren und so komische fitnessübungen machen. wenn ich dann manchmal so sendungen sehe wo die ne frau mit breiten schenkeln, nen dickeren bauch und ner breiteren hüfte zeigen die dann 54 kg wiegt, frag ich mich warum ich dann soviel auf die waage bringe. manche sagen, das wären die knochen, hab aber gelesen dass das auch nur ein mythos ist.

kennt das noch jemand hier? würd mich interessieren ob das bei noch jemanden so ist.
Re: Warum von der Waage abhängig?? [Beitrag #57700 ist eine Antwort auf Beitrag #10303] Mo, 03 Oktober 2005 21:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
TeeJunkie ist gerade offline  TeeJunkie
Beiträge: 4162
Registriert: September 2004
Ort: Belgien
Senior Member
Admin / Moderatorin
Das liegt einerseits am Körperbau, aber auch an den Muskeln. Auch wenn Du nicht übermäßig viel Sport machst, kanns sein, dass Du ziemlich muskulös bist. Ist bei mir so ähnlich. Allerdings ist 60 kg bei 1,69 eh ziemlich schlank Smile egal ob mit vielen Muskeln oder ohne Wink

*kreisch* ES LEBT!

Pinguine visuell

Gewichtsstand nach Schwangerschaft... U70 geschafft, weiter gehts!
http://diaet.abnehmen-forum.com/ticker/showimg-waldP_i3P_75,8_69,4_65_abs.png

Stolzes Neumitglied
http://gesuender-abnehmen.com/index.php/fa/22610/0/
Re: Warum von der Waage abhängig?? [Beitrag #57721 ist eine Antwort auf Beitrag #10303] Di, 04 Oktober 2005 09:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Martina83
Beiträge: 13766
Registriert: September 2004
Ort: Augsburg
Senior Member
also ich verbann jetzt alle Waage (ausser der Küchenwaage Shocked) aus meinem Leben. die Lügen eh alle nur... also wenn ich nach den Waagen gehe, wiege ich momentan so zwischen 60 und 64 kg... sehr genau... dann doch lieber nach Hosengrösen gehen Wink

Genieße das Leben - Wenn Gott den Wert eines Menschen misst, misst er nicht die Tailie, sondern das Herz.

dahin gehen und reinschreiben
Mein Bilderbuch

http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/120694/.png
Re: Warum von der Waage abhängig?? [Beitrag #57727 ist eine Antwort auf Beitrag #10303] Di, 04 Oktober 2005 10:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Kaddie
Beiträge: 7191
Registriert: September 2004
Senior Member
Ich hab meine Waage ja schon lang verbannt. Wenn ich mich toll fühle, warum sollte ich mich dann von der Waage wieder umstimmen lassen Very Happy
Ok, momentan fühle ich mich nicht toll, aber ich brauche keine Waage, um zu wissen, dass wieder was runter muss. Und ich werde mich nicht wieder - wie letztes Jahr - an Zahlen aufhängen, um mich normalgewichtig zu fühlen.
Re: Warum von der Waage abhängig?? [Beitrag #57780 ist eine Antwort auf Beitrag #10303] Di, 04 Oktober 2005 13:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
bineMaja ist gerade offline  bineMaja
Beiträge: 1980
Registriert: September 2004
Ort: Wien
Senior Member
ich kann auch Fortschritte vermelden: meine Waage steht seid letzter Woche unberührt im Badezimmer. Stehen tut sie da schon länger aber unberührt noch nicht so lang Wink

Ich finde es auch wichtig, mich davon wieder zu lösen. JEtzt möchte ich erst mal mein neues Fitness-PRogramm richtig starten und wenn ich das eine Weile gemacht hab, möcht ich nur interessehalber sehen, was die Waage sagt. Eigentlich gehts mir dabei nicht um die Waage, das ist sicher nur nebensächlich, mir gehts darum mal den Ansatz eines sixpacks am Bauch zu sehen. Das wär sooo toll Wink

Also weg mit den doofen Dingern und einfach mal auf den Spiegel schauen. Der ist genauer Wink

lg
bine


Die meisten Menschen haben kapituliert, die wenigsten sind gescheitert - Henry Ford

[Aktualisiert am: Mo, 10 Oktober 2005 10:24]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Warum von der Waage abhängig?? [Beitrag #58151 ist eine Antwort auf Beitrag #10303] Fr, 07 Oktober 2005 01:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sheba ist gerade offline  Sheba
Beiträge: 17
Registriert: September 2005
Junior Member
Muss ich doch auch mal meinen Senf (od. lieber Ketchup *süchtig*) dazugeben Very Happy

Ich wiege mich jeden Tag und das ist schon wenig ^^
Es gab zeiten da habe ich mich morgens gewogen, dann nachmittags nach der Schule und dann nochmal Abends vor dem Schlafen gehen, was einen ja nur verrückt machen kann o.O
Mittlerweile hab ich damit aufgehört, was auch gut so ist.

Aber ich kenne diese Tage auch wo ich das Gefühl habe, "Boaaah heute hast bestimmt 300 g mehr", aber dann ist es gleich geblieben oder im Glücksfall runtergegangen Smile


*~wer schläft sündigt nicht, aber wer sündigt schläft besser~* Twisted Evil

Startgewicht: 95 kg
akt. Gewicht: 75 kg
Wunschgewicht: 60 kg *träum*

Sheba´s Tagebüchlein
Re: Warum von der Waage abhängig?? [Beitrag #61077 ist eine Antwort auf Beitrag #10303] Sa, 29 Oktober 2005 14:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
ShadyGirl ist gerade offline  ShadyGirl
Beiträge: 289
Registriert: Juni 2005
Senior Member
Bei mir ist es so, dass ich, wenn ich mich länger nicht wiege, zunehme, weil ich dann nicht so drauf achte. Allerdings lasse ich mich von der Waage auch beeinflussen... ich wiege mich morgens und wenn ich nicht zugenommen habe, habe ich generell bessere Laune. Wenn ich sehe, dass ich zugenommen habe, bin ich immer total deprimiert. Dabei sollte man doch echt nach seinem Gefühl gehen und nicht nach einer blöden Zahl!



Re: Warum von der Waage abhängig?? [Beitrag #61091 ist eine Antwort auf Beitrag #10303] So, 30 Oktober 2005 08:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Anna
Beiträge: 9027
Registriert: Januar 2005
Ort: Schneverdingen
Senior Member
Huhu zusammen

Ich war früher ja auch ein Waagen-Junkie und musste mich jeden Morgen auf die Waage stellen. Ich hab das auch sehr verbissen gesehen, und meine Laune wurde auch durch das Ergebnis beeinflusst.

Mittlerweile stelle ich mich nur noch sporadisch auf die Waage. Kann gut sein, dass ich sie mal 2 Wochen oder so gar nicht beachte. Ich zähle auch nicht mehr die Nach-Komma-Stellen, denn ein paar Hundert Gramm sind in meinen Augen nicht so wirklich aussagekräftig, eben auch durch die normalen Gewichtsschwankungen. Bei mir zählt jetzt nur noch das, was vor dem Komma steht, mein Spiegelbild, meine Klamotten und mein eigenes Körpergefühl. Natürlich freu ich mich, wenn ich meinen Ticker wieder ändern kann, aber das ist irgendwie nur ein Richtwert, aber nichts, wovon ich noch abhängig wäre geschweige denn meine Laune beeinträchtigen lassen würde.


Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.”

Reinhold Niebuhr


Re: Warum von der Waage abhängig?? [Beitrag #61896 ist eine Antwort auf Beitrag #10303] Do, 03 November 2005 17:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Rockmädel
Beiträge: 8535
Registriert: Oktober 2005
Senior Member

Das leidige Thema Waage. Ich kann es im Moment nicht lassen, mich täglich zu wiegen. Ich mach mich allerdings auch nicht fertig wegen ein paar 100 Gramm mehr. Ich finde halt, dass die Waage super krass motivieren kann, wenn man seine Ernährung gerade frisch umgestellt hat. Denn hundert Gramm mehr oder weniger merkt man nicht an der Jeans und je nachdem wieviel man wiegt, nicht mal 2 oder 3 Kilo. Und ich finde dass man den Mut schnell verlieren kann, wenn man anfänglich gar nichts "merkt". Möchte die Waage aber später auch wieder nur noch sporadisch besuchen. Weil auf Dauer nützt das tägliche Wiegen ja auch nichts... Ich darfs nur nicht komplett lassen, denn dann kommt der böse Schludrian! Der Elende!!!

Re: Warum von der Waage abhängig?? [Beitrag #62124 ist eine Antwort auf Beitrag #10303] Sa, 05 November 2005 13:46 Zum vorherigen Beitrag gehen
ShadyGirl ist gerade offline  ShadyGirl
Beiträge: 289
Registriert: Juni 2005
Senior Member
Vom Gefühl her fühle ich mich gut, aber ich habe mich 2 Wochen lang nicht gewogen und 5 Kilo (!!!!) zugenommen! Jetzt fühle ich mich sowas von scheiße....

Vorheriges Thema: WW-6-Fit-Formel
Nächstes Thema: Wasa Knäckebrot?
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Sa Aug 17 13:22:12 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.03968 Sekunden