Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Wissensdatenbank » Artikel, Webseiten und mehr » "Fettverbrennung" im Sport : Mythos und Wahrheit
"Fettverbrennung" im Sport : Mythos und Wahrheit [Beitrag #382] Mi, 08 September 2004 22:55 Zum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade online  osso
Beiträge: 20481
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Wenn es um Gewichtsreduktion im Sinne einer Reduktion des Körperfettanteils geht, werden bezüglich der Fettverbrennung durch körperliches Training von vielen "Fitness-Gurus", auch von manchen Medizinern und sogar von einigen Sportwissenschaftlern, vor allem aber von Trainern in Fitnessstudios unzweckmäßige Empfehlungen abgegeben.

Konkret wird relativer und absoluter Anteil der Fettverbrennung (genauer: Energiegewinnung durch Oxidation=Verbrennung freier Fettsäuren, die durch Spaltung von Fett, vorwiegend aus dem Fettgewebe, entstehen) [siehe "DIE MUSKULÄRE ENERGIEBEREITSTELLUNG IM SPORT"] am Energieumsatz (Kalorienverbrauch) in einen Topf geworfen und beim "Fettabbau durch Training" von falschen Vorstellungen ausgegangen.

Vielfach herrscht der Irrglaube vor, man/frau könne nur mit einem Training im Fettstoffwechselbereich abnehmen. Dies führte zum unglücklichen Begriff "Fettverbrennungstraining".

Abgesehen davon, dass man "Fettverbrennung" nicht mit "Fettabbau" gleichsetzen darf und für einen Abbau von Körperfett nur eine negative Energiebilanz (Energieverbrauch größer als Ernährungszufuhr, s.u.) das entscheidende Kriterium darstellt und nicht das Ausmaß der Fettverbrennung während des Trainings, sollte man sich folgendes bewusst sein:

Relativ gesehen (= prozentuell) verbrennt man umso mehr Fett, je weniger intensiv die körperliche Belastung ist, ("Schlank im Schlaf", Stichwort Grundumsatz, siehe unten), jedoch ist aufgrund des niedrigen Energieumsatzes die absolute Menge an verbranntem Fett gering.
Je intensiver die Belastung wird, desto weniger trägt Fett prozentuell zur Energiegewinnung bei und wird gegenläufig immer mehr Glukose = Traubenzucker (aus den muskulären Glykogenspeichern) verbrannt. Dafür steigt aber der Energieumsatz (=Kalorienverbrauch) mit zunehmender Belastung.
Das bedeutet, dass bei einer höheren Intensität der Belastung der geringere relative (=prozentuelle) Anteil der Fettverbrennung an der Energiegewinnung einer größeren absoluten Menge an verbranntem Fett entsprechen kann, als es beim postulierten "Fettverbrennungstraining" der Fall ist. Abgesehen davon wird vor allem mehr Energie verbraucht, was letztendlich für die Gewichtsreduktion entscheidend ist (Negative Energiebilanz)


weiter zum vollständigen Artikel hier:
http://gin.uibk.ac.at/thema/sportundernaehrung/fettverbrennu ng.html


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: "Fettverbrennung" im Sport : Mythos und Wahrheit [Beitrag #1762 ist eine Antwort auf Beitrag #382] So, 12 September 2004 23:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
Hallo Osso,

ich kann das nur aus meinem eigenem Gefühl heraus bestätigen. Abnehmen, bzw. Gewicht halten funktioniert bei mir mit intensivem Training besser, als mit sogenanntem "Fettverbrennungstraining". Ich habe das sehr schön am Beispiel joggen versus walken gesehen. Eine Zeit lang habe ich mich nicht "getraut" zu joggen, weil ich dachte mit dem höheren Puls kein Fett mehr zu verbrennen. Das Gegenteil war der Fall. Erst die Steigerung der Intensität hat mein Gewicht stabilisiert, bzw. ich nehme weiterhin leicht ab. Ein teures Jahr im Fitness-Studio war dagegen vergebens - ich vermute, auch wegen der FALSCHEN Trainings- und Ernährungstipps. "Niedriger Puls, viele Kohlenhydrate".

Wäre schön, wenn dieser Fettverbrennungs-Mythos bald aus der Welt wäre.

LG
Libelle
Re: "Fettverbrennung" im Sport : Mythos und Wahrheit [Beitrag #1785 ist eine Antwort auf Beitrag #382] Mo, 13 September 2004 08:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
AnAsTaS|a ist gerade offline  AnAsTaS|a
Beiträge: 305
Registriert: September 2004
Senior Member
Mhhm was stimmt denn nun ? Ich habe mal irgendwoe etwas gelesen und dann errechnet, dass mein Puls zwischen 120 und 140 sein müsste. Nun trainiere ich seid einer Woche immer in dieser Frequenz.... frag mich aber, obs notwendig ist ???

Ich versteh die ganze Logik bzg. Fettverbrennungspuls nicht Very Happy und weiss absolut nicht, wie ich nun trainieren soll ? Jemand nen Tipp ??
Re: "Fettverbrennung" im Sport : Mythos und Wahrheit [Beitrag #1788 ist eine Antwort auf Beitrag #1785] Mo, 13 September 2004 08:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
islay ist gerade offline  islay
Beiträge: 291
Registriert: September 2004
Ort: salzburg
Senior Member

ich finde es auch total verwirtrend. aber beim radfahren spielt das alles wohl nicht so eine riesengrosse rolle. da gehts schliesslich mal bergauf und ist richtig anstrengend, dann wieder so dahin - da ändert sich doch der puls auch ständig. ich habe einen niedrigen ruhepuls - so bei 58 und somit eh keine ahnung, wie denn der optimale trainingspuls wäre...
ich denke aber, für fitnessstudio und gerätetraining wär das ganz gut zu wissen. weiss jemand eine seite, wo man das berechnen kann?

ich glaube, dies alles wäre ein gutes diskussionsthema. sind wir dafür im richtigen thread?
liebe grüsse
islay


leben und leben lassen
----------------
höchstgewicht: 65kg
01.01.05: 59.5kg
aktuell: 58.8 kg

halbzeit und umstellung
Re: "Fettverbrennung" im Sport : Mythos und Wahrheit [Beitrag #1790 ist eine Antwort auf Beitrag #382] Mo, 13 September 2004 08:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
nachteule ist gerade offline  nachteule
Beiträge: 4056
Registriert: September 2004
Ort: Weltstadt Wanne-Eickel :...
Senior Member
Moderatorin

Klickt doch mal auf den Link, der oben im ersten Betrag angegeben ist. Ich ginde, da wird das ganz anschaulich, auch anhand von Beispielen erklärt.
Grüßlis...Tina



Start am: 23.08.12
u85kg - erreicht am: 17.10.12
u80kg - erreicht am:
u75kg - erreicht am:
u70kg - erreicht am:
65kg - erreicht am:


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/28666/.png


Re: "Fettverbrennung" im Sport : Mythos und Wahrheit [Beitrag #1798 ist eine Antwort auf Beitrag #1790] Mo, 13 September 2004 09:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
islay ist gerade offline  islay
Beiträge: 291
Registriert: September 2004
Ort: salzburg
Senior Member

irgendwie ist das alles sehr wissenschaftlich oder ich bin einfach zu doof.
ich denke, das A und O ist die negative energiebilanz. also ich versuche, durch sport und aktive muskeln meinen energieverbrauch zu erhöhen und durch gesundes und mässiges essen meine zufuhr etwas niedriger zu halten.....
wahrscheinlich könnte man das alles optimieren und schnellere erfolge erzielen, aber vielleicht ist es gerade der falsche weg, sich alles ausrechnen und perfekt machen zu wollen, ich will ja auch sport und gesunde ernährung dauerhaft in mein leben integrieren. also muss ich einen unverkramften mittelweg finden, der spass macht und auf dauer erfolg bringt - müsste eigentlich zu schaffen sein. oder?

gruss
islay


leben und leben lassen
----------------
höchstgewicht: 65kg
01.01.05: 59.5kg
aktuell: 58.8 kg

halbzeit und umstellung
Re: "Fettverbrennung" im Sport : Mythos und Wahrheit [Beitrag #1881 ist eine Antwort auf Beitrag #382] Mo, 13 September 2004 12:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade online  osso
Beiträge: 20481
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Die Wissenscahft sagt nix anderes. Das aber das mit dem Training im Fettverbrennungspuls weit verbreitet, und von vielen als die letzte Weissheit verbreitet wird, hab ich das einfach mal reingesetzt.

Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: "Fettverbrennung" im Sport : Mythos und Wahrheit [Beitrag #10746 ist eine Antwort auf Beitrag #382] Sa, 30 Oktober 2004 16:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
kohsamui ist gerade offline  kohsamui
Beiträge: 385
Registriert: September 2004
Ort: Wien
Senior Member

Ja hallo bin jetzt auch sehr hin und hergerissen...

Machte am Dienstag einen Body-Check und da wurde mir von einem vom Militär, der Sportlehrer auch gleichzeitig ist gesagt ich soll ein bisschen drauf achten dass mein Puls ca. 120,130 beträgt da ich in diesem Bereich Fett verbrenne, wenn ich bei 160 bin dann verbrenne ich Kohlehydrate - und das sollte nicht mein Ziel sein....

ich weiß echt nicht wie wo wann wohin?
was soll ich denn nun machen?


Größe: 172 cm
Startgewicht,20.3.05: 119,9kg

Aktuell: 121kg


1.Ziel ....... ~110 kghttp://www.my-smileys.de/smileys2/anniekopfstand.gif


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/28113/.png

koh´s Abnehmbuch ´05
Re: "Fettverbrennung" im Sport : Mythos und Wahrheit [Beitrag #10759 ist eine Antwort auf Beitrag #382] Sa, 30 Oktober 2004 18:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
nachteule ist gerade offline  nachteule
Beiträge: 4056
Registriert: September 2004
Ort: Weltstadt Wanne-Eickel :...
Senior Member
Moderatorin

Es ist ganz egal was Du verbrennst, ob nun KH`s oder Fett. Wichtig ist einzig und allein die negative Ernergiebilanz. Wenn Du mehr Kcal verbrauchst als Du zu Dir nimmst holt sich Dein Körper die noch fehlende Energie aus Deinen Reserven und Du nimmst ab. Und es ist logisch, das man bei hohen Pulswerten mehr Kcal. verbraucht.
Letztendlich sollte man so trainieren, das man sich ordentlich anstrengt und ins Schwitzen kommt, aber nicht überanstrengt.
Dieser sogenannte Fettverbrennungspuls ist ein Ammenmärchen. Vor allem ist Fettverbrennung nicht = Fettabbau, das erwähnen viele Verfechter dieser Theorie nicht.



Start am: 23.08.12
u85kg - erreicht am: 17.10.12
u80kg - erreicht am:
u75kg - erreicht am:
u70kg - erreicht am:
65kg - erreicht am:


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/28666/.png


Re: "Fettverbrennung" im Sport : Mythos und Wahrheit [Beitrag #10764 ist eine Antwort auf Beitrag #382] Sa, 30 Oktober 2004 18:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade online  osso
Beiträge: 20481
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Ganz abgesehn ob was nun mehr oder wenig effektiv ist, ist doch am wichtigsten das man sich wohl fühlt. Wenn man Sport nur macht um Kalorien zu verbrennen hat man auf Dauer sowieso ein Motivationsproblem.

Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: "Fettverbrennung" im Sport : Mythos und Wahrheit [Beitrag #10765 ist eine Antwort auf Beitrag #382] Sa, 30 Oktober 2004 18:41 Zum vorherigen Beitrag gehen
nachteule ist gerade offline  nachteule
Beiträge: 4056
Registriert: September 2004
Ort: Weltstadt Wanne-Eickel :...
Senior Member
Moderatorin

Stimmt Osso, das seh ich genauso.


Start am: 23.08.12
u85kg - erreicht am: 17.10.12
u80kg - erreicht am:
u75kg - erreicht am:
u70kg - erreicht am:
65kg - erreicht am:


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/28666/.png


Vorheriges Thema: Neues Tool zur Berechnung des durchschnittlichen Kalorienverbrauchs
Nächstes Thema: Nährstofftabellen
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Do Mai 23 21:06:18 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02534 Sekunden