Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Ernährungsfragen » Ernährungspyramide neu
icon3.gif  Ernährungspyramide neu [Beitrag #185647] Do, 16 August 2007 14:08 Zum nächsten Beitrag gehen
jamesons ist gerade offline  jamesons
Beiträge: 5
Registriert: August 2007
Junior Member
Hallo alle zusammen,

ich habe heute die "neue Ernährungspyramide" gefunden. Was haltet ihr davon - mich würde eure Meinung dazu interessieren. Ich selbst habe mich immer nach der "alten" gehalten - bin jetzt ziemlich verwirrt.

Ansehen könnt ihr sie euch unter:

http://www.fit-waidhofen.at/html/ernaehrungsberatung.htm

ist auch in Kurzform erklärt.

Danke mal für eure Meinung

Liebe Grüße
Jamesons


Ein Schiff im Hafen ist sicher, aber dafür wurden Schiffe nicht gebaut. (Benazir Bhutto)

http://www.diaetticker.de/T_75a02738bb291d230c905ca535a0f4a2.png
Re: Ernährungspyramide neu [Beitrag #185649 ist eine Antwort auf Beitrag #185647] Do, 16 August 2007 14:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20808
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Es ist halt eine typische "Low carb" Ernährungspyramide. Insbesondere die Fleisch und Fisch dichter an der Basis sind als Vollkornprodukte ist bedenklich.
HK sind für sportlich Aktive ernorm wichtig und Vollkorn bringt auch viele Mineralien mit.
Und Nahrungsergänzungmittel braucht es bei vernüftiger Ernährung schon gar nicht.
Und das die sowas auch verkaufen wollen, ist klar das die Infos tendenziös sind.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Ernährungspyramide neu [Beitrag #189907 ist eine Antwort auf Beitrag #185649] Fr, 31 August 2007 11:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Jani ist gerade offline  Jani
Beiträge: 114
Registriert: August 2007
Ort: bei Stade
Senior Member
Also, so falsch finde ich die "neue" Pyramide gar nicht. Tatsächlich essen wir doch alle (zumindest die meisten) erheblich mehr Obst und Gemüse als Vollkornprodukte.

Ich sehe das Ganze aus Sicht der Diabetikerin. Da muss ich immer sehr aufpassen, dass ich nicht zuviele Kohlenhydrate (egal in welcher Form) zu mir nehme, da sonst mein Blutzuckerspiegel gleich sonst wohin geht und lange braucht, bis er wieder runter kommt. Was natürlich nicht heißt, dass ich ganz auf Kohlenhydrate verzichte. Sie sind notwendig für eine gesunde Ernährung. Aber zuviel ist eben für den Stoffwechsel auch nicht gut. Das gleich gilt natürlich auch für Eiweiße. Aber Fisch und Fleisch sind doch tatsächlich in irgendeiner Form fast täglich auf dem Teller, oder?


Liebe dein Leben - du hast nur das eine...

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/20785/.png

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/20882/.png

1. Zwischenziel: 108 kg - 108,1 kg erreicht am 21.04.2010
2. Zwischenziel: 97 kg
3. Zwischenziel: 87 kg
4. Zwischenziel: 79 kg
5. Zwischenziel: 71 kg


Endziel: 68 kg - wenns in den Sechzigern bleibt, bin ich auch zufrieden....

Re: Ernährungspyramide neu [Beitrag #189908 ist eine Antwort auf Beitrag #185647] Fr, 31 August 2007 11:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20808
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Der Anspruch ist aber nicht eine Ernährungspyramide für Diabetiker zu sein, sondern für alle Menschen.
Und das Fleisch näher an der Basis liegt als Vollkornprodukte ist überhaupt ist haltbar.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Ernährungspyramide neu [Beitrag #189921 ist eine Antwort auf Beitrag #189908] Fr, 31 August 2007 12:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Jani ist gerade offline  Jani
Beiträge: 114
Registriert: August 2007
Ort: bei Stade
Senior Member
Ich denke da liegst du falsch Osso,

Diabetes entwickelt sich unter anderem, weil die Bauchspeicheldrüse mit den gelieferten Kohlenhydraten und den daraus resultierenden Stärken nicht mehr fertig wird (gehört natürlich auch Zucker usw. mit dazu, ist hier aber nicht das Thema). Außerdem hat sich der Mensch in seiner Entwicklung nun ja wirklich in erster Linie von Fleisch und Obst/Gemüse (was es denn in der Natur so gibt und gab) und erst seit relativ kurzer Zeit von Körnerprodukten in jedweder Form ernährt. In so weit ist es schon nachvollziehbar, dass zuviel Kohlenhydrate durch "Körnerprodukte) nicht so dass optimale ist.

Im Umkehrschluß soll das natürlich nicht heißen, dass man keine oder nur noch wenig Vollkornprodukte essen soll. Die Frage ist doch, wie viel Platz nehmen denn Brot und Konsorten tatsächlich in deinem täglichen Speiseplan ein?

Ich wette, auch du ernährst dich nicht in erster Linie von Brot und Co. Das wäre es aber, was die alte Ernährungspyramide als Grundstock verlangt.



Liebe dein Leben - du hast nur das eine...

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/20785/.png

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/20882/.png

1. Zwischenziel: 108 kg - 108,1 kg erreicht am 21.04.2010
2. Zwischenziel: 97 kg
3. Zwischenziel: 87 kg
4. Zwischenziel: 79 kg
5. Zwischenziel: 71 kg


Endziel: 68 kg - wenns in den Sechzigern bleibt, bin ich auch zufrieden....

Re: Ernährungspyramide neu [Beitrag #189925 ist eine Antwort auf Beitrag #185647] Fr, 31 August 2007 13:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20808
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Diabetes entwickelt sich unter anderem, weil die Bauchspeicheldrüse mit den gelieferten Kohlenhydraten und den daraus resultierenden Stärken nicht mehr fertig wird (gehört natürlich auch Zucker usw. mit dazu, ist hier aber nicht das Thema).

Da liegt du falsch. Es wurde oft versucht dies in Studien nachzuweisen das ist nicht gelungen. Oder kannst du Studien mit Quellenangabe nennen ?

Zitat:

Ich wette, auch du ernährst dich nicht in erster Linie von Brot und Co. Das wäre es aber, was die alte Ernährungspyramide als Grundstock verlangt.

Ich habe mich garnicht für die alte Ernährungspyramide ausgesprochen, sondern nur gegen die angeführte. In der Tat halte ich Ernährungspyramiden insgesamt für probematisch.
In der Tat bilden aber Kohlenhydrathe vom Energiegehalt die Basis meiner Ernährung. Von der Menge eher Gemüse. Aber auf keinen Fall Fleisch, Fisch oder Milchprodukte


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Ernährungspyramide neu [Beitrag #190219 ist eine Antwort auf Beitrag #189925] Sa, 01 September 2007 18:35 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Jani ist gerade offline  Jani
Beiträge: 114
Registriert: August 2007
Ort: bei Stade
Senior Member
Das sagt die "neue" Ernährungspyramide so aber auch nicht!

Aber egal. Ich halte die Grundlage für nicht ganz so falsch. Natürlich gehören dann Kartoffeln, Reis und Co NICHT in diese Kategorie!!!

Und dann wird das Ganze wieder rund denke ich....

Und was die Sache mit den Kohlenhydraten und den Stärken, bzw. der Umwandlung und Verarbeitung durch die Bauchspeicheldrüse angeht: Osso, da brauche ich keine Statistik oder ähnliches - ich erlebe es täglich am eigenen Leibe.....

LG
Jani


Liebe dein Leben - du hast nur das eine...

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/20785/.png

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/20882/.png

1. Zwischenziel: 108 kg - 108,1 kg erreicht am 21.04.2010
2. Zwischenziel: 97 kg
3. Zwischenziel: 87 kg
4. Zwischenziel: 79 kg
5. Zwischenziel: 71 kg


Endziel: 68 kg - wenns in den Sechzigern bleibt, bin ich auch zufrieden....

Re: Ernährungspyramide neu [Beitrag #190222 ist eine Antwort auf Beitrag #185647] Sa, 01 September 2007 18:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20808
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Natürlich gehören dann Kartoffeln, Reis und Co NICHT in diese Kategorie!!!


Bist du wirklich auf die seite gegangen ? Zur Sicherheit die url von der "neuen Ernährungspyramide"
http://www.fit-waidhofen.at/html/ernaehrungspyramide-neu.jpg

Kartoffeln sind da z.b. in der Spitze, auf einer Ebene mit Schokolade und Sahnetorte. Beim besten Willen, aber das ist unverantwortlich.




Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Ernährungspyramide neu [Beitrag #190248 ist eine Antwort auf Beitrag #190222] Sa, 01 September 2007 21:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Osso, man liest jetzt aber ueberall dass Kartoffeln ruckzuck vom Koerper umgewandelt werden und sie haben einen hohen GI Wert. Nicht das sie nicht gesund sind wegen den Vitaminen und Mineralstoffen. Aber wir sind zum groessten Teil nicht mehr Schwerarbeiter* und verbrauchen das nicht. Zudem sind wir eine Alternde Gesellschaft (Babyboomers) die an der Schwelle zur Diabetes steht. Isst man die Kartoffel mit Fett, soll ja das ganze langsamer vom Koerper aufgenommen werden.
*Dazu noch was, was meine Mutter mir aus den Kriegsjahren erzaehlt hat. Damals war sie bei Verwandten auf dem Bauernhof. Da gabs noch Knechte und Maegde und polnische Zwangsarbeiter. Mittags assen alle zusammen Kartoffeln und Sauermilch. Die haben damals 12 - 15 Kartoffel gegessen!!! die haben aber auch Heu mit Sense und Heugabel und Pferdewagen gemacht! Und wir sitzen heutzutage vor dem Computer.
Hier sagt man dass man in Diabetikerkategorie faellt bei 128 mg Glucose auf ?? soundsoviel Blut aber dass sie das noch aendern wollen und schon ab etwa 118 ml von Diabetes zu sprechen (Ich muesste die Zahlen noch mal googeln)
Re: Ernährungspyramide neu [Beitrag #190255 ist eine Antwort auf Beitrag #185647] Sa, 01 September 2007 22:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Hier ist die offizielle neue Food Pyramide der amerikanischen Regierung. Sehr kompliziert.

http://www.mypyramid.gov/index.html

Hab eben mal nachgeguckt. Kartoffel faellt unter staerkehaltiges Gemuese. Eine mittlere Kartoffel zaehlt als 1 Cup (eine Tasse) Fuer Frauen ueber 50 sind empfohlen 2 Tassen Staerke taeglich.
Suesskartoffel (hat niedrigeren GI Wert) faellt unter orangefarbiges Gemuese.
Re: Ernährungspyramide neu [Beitrag #190261 ist eine Antwort auf Beitrag #185647] Sa, 01 September 2007 22:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20808
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Wenn eine Pyramide halbwegs sinnvoll sein will dann muss kompliziert sein Sad die aktuelle von DGE ist auch dreidimensional.
Meine Kritik richte sich aber auch explizit an die von Jamesons gepostete Seite. Hier ist Flsich näher an Basis als z.b. Vollkorn, von Kartoffeln ganz zu schweigen.

Zitat:

Zudem sind wir eine Alternde Gesellschaft (Babyboomers) die an der Schwelle zur Diabetes steht. Isst man die Kartoffel mit Fett, soll ja das ganze langsamer vom Koerper aufgenommen werden.

Auch hier kann ich nur sagen, es gibt keinerlei Belege das die art der Kohlenhydrathe die man isst, in irgendeiner Korrelation zum Diabetesrisko seht.Greade weil es oft behauptet wird ist es oft versucht worden dies mir Studien zu belegen. Aber bisher Erfolglos. Das Übergewicht das Diabetesrisko steigert ist dagegen sehr gut beslegt, aber es spielt eben keine Rolle ob man sich das mir Fett oder Kohlenhydrathen angefressen hat.

Die Kartoffeln sind übrigens ein sehr schönes Beispiel, das die Orientiertung am GI sehr negeative Effekte hat. Das ist auch die Hauptkritik an der LOGI, bzw GLYX Diät"
Zitat:


Aus ernährungsphysiologischer Perspektive erscheint eine Diät mit niedrigem GI für an sich gesunde (!) Personen insofern als problematisch, als dass eine solche Ernährungsform per se einen Verzicht auf Lebensmittel mit hohem GI wie beispielsweise Kartoffeln, Karotten und Reis impliziert, obwohl diesen aufgrund ihrer hohen nährstoffspezifischen Qualität (KH-Lieferant, Vitamin-, Spurenelement- und Ballaststoffgehalt, etc.) ein besonderer Stellenwert zugesprochen werden muss.

http://gin.uibk.ac.at/thema/sportundernaehrung/glykaemwidhal m.html
der ganze Artikel ist lesenwert. Insbesondere weil auch auf weiter Quellen verwiesen wird.
Wie z.b. dieser hier:
http://gin.uibk.ac.at/thema/sportundernaehrung/mythoszucker. html


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Ernährungspyramide neu [Beitrag #190263 ist eine Antwort auf Beitrag #190261] So, 02 September 2007 01:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Wer sagt denn Verzicht auf Lebensmittel mit hohem GI. Eben in Masen (wie scheibt man das eigentlich, damit man nicht 'die Masse' meint?)und in Kombination mit anderem. Das hat ja auch wieder sehr mit Portionskontrolle zu tun.

Also es muss doch sehr unterschiedliche Menschetypen geben; dieses ein Auszug aus der Sport-und Ernaehrungsseite/Zucker:

"Fett in Lebensmitteln verleitet zu einem höherem Verzehr, da es Träger von attraktiven Geschmacks- und Aromastoffen ist.."

Ich esse ja nicht ueberuebermaessig Fett, aber zu der Zeit, wo ich auf jedes Troepfchen geachtet habe, hab ich mehr gegessen, weil ich immer nach dem Geschmack gesucht habe! Das Essen war einfach nicht befriedigend! (Siehe die Fettlosen Kekse, SnackWells hiesssen die hier. Man hat die ganze Packung aufgegessen und hat immer noch nach was essbarem gesucht)) Hast Du etwas Fett im Essen bist Du lang nicht so schnell hungrig wie ohne. Hab das selbst erlebt in Frankreich als ich mein fettarmes Essen (wie gewohnt) fuer die Freunde zubereitet habe. Erstens mal haben die etwas belaemmert gesagt, ja es sei ja ganz gut, das Gesicht passte aber nicht zum Spruch und nach 2 Stunden hatten wir alle Hunger. Die Lammkotletts dagegen hielten an bis zum Abend!
Re: Ernährungspyramide neu [Beitrag #190302 ist eine Antwort auf Beitrag #185647] So, 02 September 2007 10:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20808
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Was das Fett angeht, rennst du bei mir offene Türen ein. Ich bin absolut kein Verfechter eine extrem fettarmen Küche. Im Gegenteil Fett ist gesundheitlich und kulinarisch ein wertvoller Bestandteil der Küche. Das einzige Problem mit Fett ist halt das am energiereichsten ist, deshalb sollte man sich "fettbwusst" ernähren und Fett einsparen wo es "überflüssig" ist.
Ich denke auch nicht das Elmadfa das meint. Er spricht sich ja bewusst gegen die Stigmatisierung von Bestimmten Lebensmitteln aus.
Gehört vielleicht eher in das phycholgie Forum, aber er schreibt auch:
Zitat:


Der problembehaftete Umgang mit Süßigkeiten ist durch rigide Vorsätze und schlechtes Gewissen geprägt. Negativ-Botschaften sind zwar im Ernährungswissen des Verbrauchers verankert, jedoch ohne Konsequenzen auf den Konsum geblieben. Süße Speisen wurden zu den konfliktreichsten Lebensmitteln des täglichen Lebens stilisiert und scheinen damit noch erstrebenswerter. Schon bei Kindern zeigt sich, dass die Rationierung von Süßigkeiten den gegenteiligen Effekt auslöst. Psychologen kennen dieses Phänomen seit Jahrzehnten. Es ist mit Sicherheit zielführend, diese gesundheitspsychologischen Erkenntnisse bei Botschaften an die Bevölkerung zu berücksichtigen. Absolute Dogmen, welcher Art auch immer, sind sicherlich nicht geeignet, um die Menschen auf dem Weg zu einer gesunden Ernährungweise zu begleiten.

eben da:http://gin.uibk.ac.at/thema/sportundernaehrung/mythoszuck er.html


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Ernährungspyramide neu [Beitrag #190357 ist eine Antwort auf Beitrag #185647] So, 02 September 2007 13:31 Zum vorherigen Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
Zitat:

Und dann wird das Ganze wieder rund denke ich....


An dem Beispiel sieht man sehr gut, wie unsinnig es manchmal ist, wenn Wissenschaftler etwas unbedingt in ein Modell packen wollen, das irgendeiner vermeintlich einfachen Form entspricht, wie der Pyramide. Da soll etwas vereinfacht dargestellt werden, schön in Pyramidenform, sieht ja auch ganz nett aus, und am Ende stiftet es nur Verwirrung und die Pyramide muss doch wieder "rund" gemacht werden. Laughing Es ist halt nicht so simpel, mit der Ernährung. Rolling Eyes
Vorheriges Thema: Völlegefühl vom Wassertrinken!?
Nächstes Thema: Olivenöl kommt nicht gut weg
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Sa Okt 19 04:10:46 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.07393 Sekunden