Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Abnehm Talk » mal ein ganz ander Erfolg
mal ein ganz ander Erfolg [Beitrag #201640] Mo, 08 Oktober 2007 23:06 Zum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20407
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Nein, nicht mein Gewicht. Die 80 kg erreiche ich dieses Jahr wohl nicht mehr.
Aber ich hab heute schon wieder einen Rest essen auf dem Tisch stehen lassen. Das kommt die letzten Wochen immer mal wieder vor. Ich will nun nicht behaupten das dies mittlerweile eine Gewohnheit ist, aber immerhin schint mich mein Sättigungsgefühl immer öfter von essen abzuhalten.
Der Körper scheint sich ein neues Gleichgewicht zu suchen Smile hat alelrding auch 3 Jahre gedauert Confused


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: mal ein ganz ander Erfolg [Beitrag #201648 ist eine Antwort auf Beitrag #201640] Mo, 08 Oktober 2007 23:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Schwimmerin ist gerade offline  Schwimmerin
Beiträge: 2092
Registriert: September 2007
Senior Member
Ist doch egal, daß es nicht von heute auf morgen so ging. wahrscheinlich warst Du ja auch länger als nur 3 Jahre dick?
Hauptsache, das mit dem "sich satt fühlen" klappt wieder. Super!
bei mir klappt das sehr selten nur..aber ich arbeite dran! Smile

Und das eine Kilo bis 80 - wieso solltest Du das nicht schaffen bis Weihnachten!? Das sind doch über 2 Monate und Du machst doch Sport!







mein Tagebuch - Jeden Tag 1 Kilo

Meine vierte 50er Schwimmkarte:
http://www.ketoforum.de/fitness-ticker/pic/weight_loss/21995/.png
Zwischenziel bis September 2009:
http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/21862/.png

[Aktualisiert am: Mo, 08 Oktober 2007 23:42]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: mal ein ganz ander Erfolg [Beitrag #201649 ist eine Antwort auf Beitrag #201640] Mo, 08 Oktober 2007 23:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20407
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
weil jetzt die Dunke Jahreszeit kommt und es da früher Dunkel wird, da mache ich automatisch etwas weniger.
Und weniger essen werde ich sicher nicht, das ist es mir dann auch wieder nicht wert Wink


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: mal ein ganz ander Erfolg [Beitrag #201661 ist eine Antwort auf Beitrag #201640] Di, 09 Oktober 2007 00:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Sehr gut. Muss ich auch noch dran arbeiten...
Re: mal ein ganz ander Erfolg [Beitrag #201705 ist eine Antwort auf Beitrag #201661] Di, 09 Oktober 2007 09:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
die_nicky1976 ist gerade offline  die_nicky1976
Beiträge: 34296
Registriert: September 2006
Ort: MK
Senior Member
son erfolg hätte ich auch gern. aber ich kann reste nicht gut stehen lassen.


2006: 80,5kg

Wunsch: 65-62 kg

2006 79,4kg -4,9 kg
2007 74,5kg -0,3kg

2008 74,2kg -10,2kg
2009 64,0kg +3,6kg
2010 67,6kg -6,1kg
2011 61,5kg +3,4kg
2012 64,9kg+7,5kg
2013 72,4kg-4,6kg
2014 67,8kg+8 kg
2015 75,8kg-3,6 kg
2016 72,2kg +/-0 kg
2017 72,2kg -5,0kg
2018 67,2kg +6,1kg

2019 73,3 kg
aktuell am 18.3.2019 71,9 kg - 0,1 kg


http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/133022/.png
Re: mal ein ganz ander Erfolg [Beitrag #201711 ist eine Antwort auf Beitrag #201640] Di, 09 Oktober 2007 10:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bergfex
Beiträge: 5303
Registriert: Juni 2007
Ort: Wien
Senior Member
Ich konnte Reste früher auch nicht gut stehen lassen. Man wurde eben leider so erzogen - und ich habe, wenn ich Essen wegwerfe, immer ein schlechtes Gewissen angesichts der vielen Menschen auf der Welt, die Hunger haben oder ungewollt mangelernährt sind.

Bloß --- irgendwann bin ich zu dem Schluss gekommen: meine reste hier in Wien nützen ein paar tausend Kilometer wieter niemandem, der zu wenig Essen hat. Den Unterernährten nützt es schon gar nicht, wenn ich mich hier quasi aus Mitgefühl und Solidarität mit Essen vollstopfe, das ich eigentlich nicht brauche. Und: mein Körper ist kein Mülleimer. Genau zu dem funktioniere ich ihn aber um, wenn ich etwas esse, ohne Hunger zu haben. Das Essen macht lediglich den Umweg über meinen Körper, landet aber letzlich dann ebenso "im Müll" bzw. in der Kanalisation.

Somit nützt das Resteessen absolut niemandem und schadet bloß dem eigenen Körper, sofern der zum Speckansetzen neigt.

Seitdem ich mir das klar gemacht habe, beisse ich kurz die Zähne zusammen und werfe Reste, mit denen sich nichts mehr anfangen lässt, weg. Außerdem koche ich seit langem so, dass eigentlich keine Reste übrigbleiben. Wenn nach meinen knapp bemessenen Portionen noch jemand Hunger hat, gibt's eben Käse.






Höchststand 2001: 97 kg

Februar 2002: 94 kg
September 2002: 75 kg

Re: mal ein ganz ander Erfolg [Beitrag #201717 ist eine Antwort auf Beitrag #201640] Di, 09 Oktober 2007 10:54 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20407
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Ich weiss garnicht wo ich das her hab. Da mein Vater in seiner Kundheit mit dem aufessen müssen gequält wurde hab es das bei uns eingelentlich nicht. Jeder konnte sowiel essen wie er wollte.
Wegbeschmissen wurde allerdings auch nicht, da meine Mutter wiederum aus Ostpreußen kam und dort Nahrung schon immer knapp war, nicht nur im Krieg und danach.
Ich muss mir das später angewöhnt haben, ich glaube eher dadurch das ich viel von Restaurants gegessen hab und da nie was liegen lassen hab.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: mal ein ganz ander Erfolg [Beitrag #201720 ist eine Antwort auf Beitrag #201640] Di, 09 Oktober 2007 11:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bergfex
Beiträge: 5303
Registriert: Juni 2007
Ort: Wien
Senior Member
Das geht auch beim Restaurantessen rein vom Kopf aus - und mit DEM muss man das auch wieder besiegen. Wink Es ist ja schlichtweg undenkbar, dass jeder Koch in jedem Restaurant genau die Menge auf den Teller lädt, die einen haargenau satt macht.

Manchmal ist es zu wenig, besonders, wenn man mit dem Gault/Millau in der Hand unterwegs ist Laughing aber meist eben zu viel.
Aber da denkt man sich: man hat's ja bezahlt, also ist es doch schade drum.
Und wenn es geschmeckt hat und der Teller einem noch länger vor der Nase herumsteht, fällt es noch schwerer, einfach etwas übrigzulassen.


Da muss ich auch noch ganz feste an mir arbeiten, das ist wirklich schwer!

Also, in die Hände gespuckt und die Sache vom Kopf her angegangen: unsereins ist auch kein Restaurantmülleimer für großzügig bemessende Köche!! Laughing



Höchststand 2001: 97 kg

Februar 2002: 94 kg
September 2002: 75 kg

Re: mal ein ganz ander Erfolg [Beitrag #201730 ist eine Antwort auf Beitrag #201720] Di, 09 Oktober 2007 12:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
SonjaH ist gerade offline  SonjaH
Beiträge: 259
Registriert: November 2006
Ort: Südhessen
Senior Member
Ja, das Teller-Leer-Essen ist auch eines meiner Probleme. Als Kind musste ich immer den Teller leer essen, und wenn ich es noch so eklig fand ("undankbares (Enkel)kind, schmeckt es dir bei uns nicht, im Krieg mussten wir hungern, in Afrika/Indien hungern die Kinder blabla").

Heute habe ich nicht mehr diesen Drang, alles aufzuessen, dann kann ich auch mal was wegwerfen, vor allem wenn es nicht geschmeckt hat. Wenns gut war, gibt es halt abends oder am nächsten Tag das gleiche nochmal, aber meistens mache ich die Portionen schon so wie ich sie brauche.

Ein Problem ist es eher im Restaurant. Riesenportionen (viele Leute betrachten Quantität als Qualitätsmerkmal, und darauf stellen sich die Wirte halt ein), und dann ist im Restaurant das Essen meistens fettiger als zu Hause. Wenn dann der Teller abgeräumt wird und ich lasse was liegen, heißt es oft "Hat es denn nicht geschmeckt?" Irgendwie fühle ich mich dann schuldbewusst, und das nächste Mal esse ich alles auf... Schön blöd.

In China gilt es dagegen als unhöflich, den Teller leer zu essen. Damit drückt man aus, dass der Gastgeber knausrig war und der Gast nicht satt geworden ist. Diese Einstellung sollte man hierzulande etwas kultivieren.

Ich sag mir dann immer, wenn das schlechte Gewissen kommt: Wenn ich immer alles aufesse, wird doch kein Hungernder satt, im Gegenteil, wenn ich dann krank werde, müssen die Armen für mich noch den Krankenkassenbeitrag mitzahlen. Das ist unsolidarisch!


w, 1.63m groß, Kleidergröße 44
Traum: 65 kg, Kleidergöße 40

http://diaet.abnehmen-forum.com/ticker/showimg-waldP_CAT1BG_84_82,6_65_abs.png

Lieber fett und fit als schlank und krank....
Lebst du schon, oder wiegst du dich noch?


Re: mal ein ganz ander Erfolg [Beitrag #201767 ist eine Antwort auf Beitrag #201730] Di, 09 Oktober 2007 14:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
die_nicky1976 ist gerade offline  die_nicky1976
Beiträge: 34296
Registriert: September 2006
Ort: MK
Senior Member
bei mir war es so, dass ich als kind unterernährt war. nicht weil meine eltern mir zu wenig gegeben haben, sondern weil ich ein "schlechter esser" war. da musste ich sonntags oft lange am tisch sitzen bleiben, bis der teller leer war. meist hat mein bruder für mich aufgegessen, wenn mein vater nicht mehr am tisch war. früher fand ich das schlimm. jetzt weiss ich ja, dass mein vater es eigentlich gut gemeint hatte. ich war übrigens mit 7 dann für 3 wochen im krankenhaus und bin da aufgepeppelt worden. danach wurde ich dick, als teenie wieder schlank und seit meinen 25 lebensjahr gings dann wieder aufwärts. vielleicht kann ich deshalb heute keine rest stehen lassen. keine ahnung


2006: 80,5kg

Wunsch: 65-62 kg

2006 79,4kg -4,9 kg
2007 74,5kg -0,3kg

2008 74,2kg -10,2kg
2009 64,0kg +3,6kg
2010 67,6kg -6,1kg
2011 61,5kg +3,4kg
2012 64,9kg+7,5kg
2013 72,4kg-4,6kg
2014 67,8kg+8 kg
2015 75,8kg-3,6 kg
2016 72,2kg +/-0 kg
2017 72,2kg -5,0kg
2018 67,2kg +6,1kg

2019 73,3 kg
aktuell am 18.3.2019 71,9 kg - 0,1 kg


http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/133022/.png
Re: mal ein ganz ander Erfolg [Beitrag #201768 ist eine Antwort auf Beitrag #201711] Di, 09 Oktober 2007 15:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
die_nicky1976 ist gerade offline  die_nicky1976
Beiträge: 34296
Registriert: September 2006
Ort: MK
Senior Member
Bergfex schrieb am Di, 09 Oktober 2007 10:10


Bloß --- irgendwann bin ich zu dem Schluss gekommen: meine reste hier in Wien nützen ein paar tausend Kilometer wieter niemandem, der zu wenig Essen hat. Den Unterernährten nützt es schon gar nicht, wenn ich mich hier quasi aus Mitgefühl und Solidarität mit Essen vollstopfe, das ich eigentlich nicht brauche. Und: mein Körper ist kein Mülleimer. Genau zu dem funktioniere ich ihn aber um, wenn ich etwas esse, ohne Hunger zu haben. Das Essen macht lediglich den Umweg über meinen Körper, landet aber letzlich dann ebenso "im Müll" bzw. in der Kanalisation.

Somit nützt das Resteessen absolut niemandem und schadet bloß dem eigenen Körper, sofern der zum Speckansetzen neigt.

Seitdem ich mir das klar gemacht habe, beisse ich kurz die Zähne zusammen und werfe Reste, mit denen sich nichts mehr anfangen lässt, weg. Außerdem koche ich seit langem so, dass eigentlich keine Reste übrigbleiben. Wenn nach meinen knapp bemessenen Portionen noch jemand Hunger hat, gibt's eben Käse.




so habe ich das noch nie gesehen. hast aber recht!



2006: 80,5kg

Wunsch: 65-62 kg

2006 79,4kg -4,9 kg
2007 74,5kg -0,3kg

2008 74,2kg -10,2kg
2009 64,0kg +3,6kg
2010 67,6kg -6,1kg
2011 61,5kg +3,4kg
2012 64,9kg+7,5kg
2013 72,4kg-4,6kg
2014 67,8kg+8 kg
2015 75,8kg-3,6 kg
2016 72,2kg +/-0 kg
2017 72,2kg -5,0kg
2018 67,2kg +6,1kg

2019 73,3 kg
aktuell am 18.3.2019 71,9 kg - 0,1 kg


http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/133022/.png
Re: mal ein ganz ander Erfolg [Beitrag #201833 ist eine Antwort auf Beitrag #201640] Di, 09 Oktober 2007 19:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Schwimmerin ist gerade offline  Schwimmerin
Beiträge: 2092
Registriert: September 2007
Senior Member
Bei mir ist das mit dem "keine Reste übriglassen" oder wegwerfen können etwas anders.
Ich wurde schon im Kindergartenalter von einer mit Übergweicht mal geplagt gewesenen Mama zu Diäten .. ich sage mal "angehalten". Und hatte oft Hunger..weil ich mich unter den strengen Blickennicht getraut habe, mich satt zu essen.
Irgendwie sitzt mir das glaub ich noch etwas im Hirn, daß ich alles aufessen muss - weil man weiß ja nicht wann man wieder was bekommt.. und wie lange ich eventuell Hunger schieben muss.
na ja..das und bestimmt aber auch eine gewisse mir eigene Genußsucht.

aber komisch - daß man sich da als Erwachsener noch mit abplagt. Liegt doch alles so lange zurück und ich hab doch seit Jahren schon nen eigenen Haushalt und keiner futtert mir was weg..?






mein Tagebuch - Jeden Tag 1 Kilo

Meine vierte 50er Schwimmkarte:
http://www.ketoforum.de/fitness-ticker/pic/weight_loss/21995/.png
Zwischenziel bis September 2009:
http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/21862/.png

[Aktualisiert am: Di, 09 Oktober 2007 19:59]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: mal ein ganz ander Erfolg [Beitrag #202019 ist eine Antwort auf Beitrag #201640] Mi, 10 Oktober 2007 12:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sir Jeffrey ist gerade offline  Sir Jeffrey
Beiträge: 43
Registriert: September 2007
Member
Ich denke man sieht bei diesem Thema, das reines Wissen um die Dinge und auch Vernunft nicht immer weiterhelfen, manches hat sich von Kindheit an so fest in unseren Köpfen festgebrannt, das sie mit „Gewalt“ losgerissen werden müssen.
Ich bin auch so aufgewachsen, Teller leeressen, im Krieg gab's nichts, die armen Menschen auf der Welt usw. Dazu kamen noch meine Großeltern die immer sagen: "du kannst es ja vertragen" Klar, wenn man sowieso schon dick ist, immer schön noch mehr reinstopfen. Mad
Ich denke die Kombination dieser beiden Regeln hat es mir schwer gemacht was auf dem Teller liegen zu lassen. Erstens das schlechte Gewissen und zweitens das Gefühl, ist ja nicht schlimm, du darfst ja.

Für die Reste die ich mittlerweile auf dem Teller lasse ist zum Teil mein Hund zuständig, so Sachen wie Reis, Nudeln und Kartoffeln kann man gut unter sein Futter mischen. Der Hund freut sich und ich muss es nicht wegschmeißen. Razz

Ich finde das der Weg der hier eingeschlagen wird uns weiterhilft, nämlich was stehen zu lassen wenn man Satt ist als Erfolg zu sehen. Das, so finde ich prägt unser Gewissen neu und mit der Zeit wird es normal (so meine Hoffnung) wenn satt = Rest stehen lassen.

Grüße,
Sir Jeffrey.


Start: 106,0 kg
Ist: 98,5 kg
Ziel: 82 kg

Sir Jeffreys Kampf dem Jojo-Effekt

Für den Niedergeschlagenen ist jeder Tag eine Qual, aber für den Glücklichen ist das Leben ein Fest. Spr. 15,15
Re: mal ein ganz ander Erfolg [Beitrag #202025 ist eine Antwort auf Beitrag #201640] Mi, 10 Oktober 2007 12:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dingeli ist gerade offline  Dingeli
Beiträge: 6957
Registriert: September 2004
Senior Member
Moderatorin
Huhu zusammen,
schon komisch, dass es vielen, die Probleme mit ihrem Gewicht haben, so geht, oder? Ich muss mir hier mal outen: ich lasse eigentlich fast immer Reste auf meinem Teller liegen ( trotzdem bin ich speckig geworden *hmpf* ), bin aber froh, dass ich dieses Problem nicht habe. Einzig, wenn das Essen mal echt lecker war, also so richtig lecker, kann ich mich nicht entschliessen, aufzuhören wenn ich doch eigentlich schon satt bin. Aber grundsätzlich esse ich eigentlich selten den Teller auf. Mittlerweile bin ich schon soweit, dass ich mir wirklich nicht so viel auf den Teller tue und falls ich dann doch noch Hunger habe, nehm ich eben nochmal nach.

Allerdings bin ich so ein süß-Nimmersatt, da kanns schon vorkommen, dass ich Reste aufesse ohne Hunger zu haben. Aber daran arbeiten wir ja Smile .

My two cents,
Dingel


************

Lieber Gott, wenn du mich schon nicht dünn machst, dann mach wenigstens alle meine Freunde dick! Very Happy
Re: mal ein ganz ander Erfolg [Beitrag #202043 ist eine Antwort auf Beitrag #202025] Mi, 10 Oktober 2007 13:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Rumkügelchen ist gerade offline  Rumkügelchen
Beiträge: 9449
Registriert: September 2004
Ort: Leipzig
Senior Member

Ich habe mir z. B. in Restaurants angewöhnt Seniorenteller zu bestellen,manchmal gucken die Kellner blöd, aber was soll`S?
Oft schaffe ich es gar nicht was an Essen so drauf ist und warum soll ich was bezahlen was ich nicht ess..........
Denn wennŽs wirklich noch dazu hervorragend schmeckt, dann kann es durchaus passieren ,das ich den Teller leerputz obwohl gar keine hunger mehr da ist.............


1.1.2007: 82,4
1.1.2008: 79,9 Abnahme: 2,5 kg
1.1.2009: 79,0 Abnahme: 0,9 kg
1.1.2010: 83,0 Zunahme: 4,0 kg
1.1.2011: 86,5 Zunahme: 3,5 kg
Gewicht/BMI/Taille/Hüfte/OS
03.01.07:82,4/38,1/94/114/67
04.01.08:79,9/36,5/90/110/67
03.01.09:79,0/38,9/90/110/67
02.01.10:83!!!!!!! 92/111/67
01.01.11:86,5


http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/8674/.png

http://www.earnstar.de/?ref=348985
http://www.questler.de/?rid=160142
Re: mal ein ganz ander Erfolg [Beitrag #202051 ist eine Antwort auf Beitrag #201640] Mi, 10 Oktober 2007 13:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20407
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Heute hab ich im Restaurant nicht das Problem der absoluten, sondern der relativen mengen. Gemüse verputze ich zuhause das vierfache, Sättigungsbeilage das doppelte, aber Fleisch und Soße zu die Hälfte.
So kann es sein das ich im Restaurant nicht mal sehr satt bin und trotzdem sehr energiereich gegessen hab


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: mal ein ganz ander Erfolg [Beitrag #202100 ist eine Antwort auf Beitrag #201640] Mi, 10 Oktober 2007 15:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bergfex
Beiträge: 5303
Registriert: Juni 2007
Ort: Wien
Senior Member
Ja, das stimmt! Man fragt sich wirklich, wann denn endlich die Wirte in deutschsprachigen Ländern begreifen, dass ein gutes Essen nicht lediglich aus einem Trumm Fleisch besteht mit, wie es so schön heißt, Sättigungsbeilage. Wenigstens in Sachen Salat hat sich in unseren Breiten allerhand getan. Da kann man Glück haben und wirklich etwas Ordentliches geliefert bekommen, nicht so lappiges Hasenfutter in Essigölwasser schwimmend wie früher, womöglich mit diesem unsäglichen "Salat" aus Gläsern "aufgepeppt". Aber letzteres gibt es auch noch manchmal Shocked , wenn man sich ganz tief in die Provinz begibt.


Höchststand 2001: 97 kg

Februar 2002: 94 kg
September 2002: 75 kg

Re: mal ein ganz ander Erfolg [Beitrag #202120 ist eine Antwort auf Beitrag #201640] Mi, 10 Oktober 2007 17:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Wie schon in frueheren Beitraegen (wie schlecht kann man essen -Osso) , mit Gemuese knausern sie in den Restaurents in Deutschland sowie auch hier. Nun, die Frage...und da greife ich auch auf einen Thread ueber - den vom Voellegefuehl...Maenner versus Frauen Gemuese... usw. Wenn der Wirt abrauemt...was blieb bei den meisten Leuten auf dem Teller liegen...das Fleisch oder das Gemuese und Salat. Hat man auch deshalb die Relation zugunsten dem Fleisch verschoben? Kommen die Leute, wenn sie einen Berg Gemuese serviert kriegen mit nem Happen Fleisch daneben?
Re: mal ein ganz ander Erfolg [Beitrag #202124 ist eine Antwort auf Beitrag #201640] Mi, 10 Oktober 2007 17:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20407
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Kommen die Leute, wenn sie einen Berg Gemuese serviert kriegen mit nem Happen Fleisch daneben?

Ich würde sagen es kommt drauf an Smile
Das Antipasti Buffet das in erster Linie aus Gemüse besteht, kommt sehr gut an und ist sehr gut besucht.
Ein paar lieblose zerkochte Erbsen lass ich auch mal liegen. Zumindest in der deutschen Küce, ist Gemüse auch traditionell nicht grade der Star


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: mal ein ganz ander Erfolg [Beitrag #202135 ist eine Antwort auf Beitrag #201640] Mi, 10 Oktober 2007 18:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Schwimmerin ist gerade offline  Schwimmerin
Beiträge: 2092
Registriert: September 2007
Senior Member
Ich finde bei einem Salat-teller ist das Anrichten so wichtig. So vor ca. 2 jahren als ich noch regelmässig ins Fitness center ging, bin ich danach oft mit ner Freundin ins Restaurant nebenan und dann haben wir da salat bestellt. Und der sah immer toll aus.

Hauptsächlich Blattsalate ok..aber immer verschiedene Sorten und ganz viel Beiwerk..da war dann irgendwo noch ne Erdbeere drauf und ein Stück Melone und ein Chocoreeschiffchen und ne halbe Plaume..ein Spargekopf...das war immer ein bißchen wie ne Schatzsuche, diesen Teller leer zu essen.
leider hat dann der Koch gewechselt, und nun lohnt sichs nimmer. Man bekommt einen Blattsalathaufen mit obendrauf Croutons. Punkt. Völlig uninteressant so nen grünen einheitlichen haufen zu essen.

Erst jetzt wo das koran. Restaurant, das den Cholla-do Salat hat, aufgemacht hat, kann man hier wieder schick was interessantes Grünes bekommen.





mein Tagebuch - Jeden Tag 1 Kilo

Meine vierte 50er Schwimmkarte:
http://www.ketoforum.de/fitness-ticker/pic/weight_loss/21995/.png
Zwischenziel bis September 2009:
http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/21862/.png
Re: mal ein ganz ander Erfolg [Beitrag #315091 ist eine Antwort auf Beitrag #201640] Do, 25 Dezember 2008 23:32 Zum vorherigen Beitrag gehen
reality-reiki
Beiträge: 483
Registriert: Dezember 2008
Senior Member
Hallo,

das finde ich eine gesunde und normale Reaktion, wenn man das lässt, was man nicht braucht.

Ist ein toller Lernerfolg.

Ich wünsche mir für mich, ich habe den Erfolg ja auch schon so gehabt, dass es lange anhält und man nicht mehr zurück fällt.

War heute Abend mit meinen Kindern und meiner ehemaligen Frau bei Maredo und habe da nur Salat gegessen.

Aber hatte trotzdem einen Fressanfall und danach Bauchschmerzen.

Als ich noch mit meiner Frau zusammen war, hatte ich so was auch. Wir sprachen sogar noch beim Essen darüber und prompt, ich denke, das war die Ursache, hat es mich wieder erwischt.

Hoffentlich legt sich das wieder.

Liebe Grüße

Gerhard



Vorheriges Thema: Rauchen und abnehmen
Nächstes Thema: täglich auf die Waage steigen?
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Sa Apr 20 00:40:40 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.04778 Sekunden