Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Abnehm Talk » Darmbakterien bei dick und dünn
Darmbakterien bei dick und dünn [Beitrag #205303] Mo, 22 Oktober 2007 14:02 Zum nächsten Beitrag gehen
Dingeli ist gerade offline  Dingeli
Beiträge: 6957
Registriert: September 2004
Senior Member
Moderatorin
Huhu zusammen,
ich habe doch in der Vorlesung tatsächlich was interessantes gehört. Dass der Mensch eine Besiedlung des Darms mit Bakterien hat und auch diese für die Verdauung sehr wichtig ist, ist ja fast allen bekannt.
Nun erzählte uns mein Prof in der Vorlesung, dass seit neuestem bekannt ist, dass der Anteil der versch. Bakterien bei Menschen, die von jeher eher schlank sind und die kaum bis keine Gewichtsprobleme haben, eine andere ist bzw. eine andere Zusammensetzung der versch. Bakterien aufweist als bei Menschen, die eher rundlich gebaut sind und/oder nur sehr schwerlich ihr Gewicht halten können. Diese Bakterien spalten die Nahrung, die dort ankommt, unterschiedlich auf nämlich sehr viel sorgfältiger bei rundlichen Menschen als bei schlanken. Was allerdings erst da war, die Bakterien oder die Gewichtsproblematik, ist noch unbekannt.
Es wird derzeit wohl erforscht, ob man daraus nicht eine sehr erfolgsversprechende Abnehm"pille" mit entsprechenden Bakterien, basteln kann.
Ich persönlich finde dies hochinteressant, einen signifikanten Zusammenhang gibt es wohl tatsächlich.

In diesem Sinne viel Spass beim diskutieren Smile ,
Dingel


************

Lieber Gott, wenn du mich schon nicht dünn machst, dann mach wenigstens alle meine Freunde dick! Very Happy
Re: Darmbakterien bei dick und dünn [Beitrag #205304 ist eine Antwort auf Beitrag #205303] Mo, 22 Oktober 2007 14:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20886
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Was allerdings erst da war, die Bakterien oder die Gewichtsproblematik, ist noch unbekannt.

Das ist der Punkt Smile
Ist auch untersucht worden ob es eine Korrelation mit der Zusammensetzung der Nahrung gab ? Die Frage drangt sich als erstes auf.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Darmbakterien bei dick und dünn [Beitrag #205306 ist eine Antwort auf Beitrag #205303] Mo, 22 Oktober 2007 14:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Beza ist gerade offline  Beza
Beiträge: 2951
Registriert: August 2007
Ort: Beverley, UK
Senior Member
Darüber habe ich vor einiger Zeit auch mal was gelesen, schon sehr spannend. Ich meine mich auch zu erinnern dass es da hiess das sich die Darmflora bei einer Ernährungsumstellung halt auch umstellt. Wäre ja zu hoffen dass man dann vielleicht wieder mehr von den nicht so effizienten Bakterien hat...irgendwann.


http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wqknPDQ/weight.png

Start: 22.8.07 86.5 kg bei 168 cm . . . . . Kilo-Übersicht in meinem Tagebuch und das Bergfex'sche Motivationsbuch
1. Durchlauf: U65 erreicht am 08.03.08

Neustart: 79.0kg am 5.7.11
1. Ziel: U75 am 21.8.11
2. Ziel: U70 am 3.11.11
3. Ziel: U65
Re: Darmbakterien bei dick und dünn [Beitrag #205307 ist eine Antwort auf Beitrag #205303] Mo, 22 Oktober 2007 14:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dingeli ist gerade offline  Dingeli
Beiträge: 6957
Registriert: September 2004
Senior Member
Moderatorin
Soweit ich weiß, sind sie noch dabei. Allerdings würde das dann auch die Frage nach Henne oder Ei klären. Letztlich ist die Konsequenz aber dieselbe, nämlich entsprechende Besiedlung bei entsprechendem Körpergewicht. Im Normalfall ernährt sich ein schlanker Mensch ja doch anders als ein pummeliger, insofern wird es mMn sicherlich auch ein ausschlaggebender Punkt sein, aber bisher ist nichts näher bekannt.

************

Lieber Gott, wenn du mich schon nicht dünn machst, dann mach wenigstens alle meine Freunde dick! Very Happy
Re: Darmbakterien bei dick und dünn [Beitrag #205310 ist eine Antwort auf Beitrag #205303] Mo, 22 Oktober 2007 14:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dingeli ist gerade offline  Dingeli
Beiträge: 6957
Registriert: September 2004
Senior Member
Moderatorin
Was mir noch einfällt: das ganze macht auch irgendwie Sinn, wenn man bedenkt, dass viele Menschen ( zumindest hier im Forum ) zu Beginn einer Ernährungsumstellung ( bspw. auf mehr Rohkost ) leichte Verdauungsprobleme bekommen. Ursache der Probleme ist nämlich die Besiedlung des Darms mit Bakterien, die Methan bilden, so dass es zu vermehrten Blähungen kommen kann.

************

Lieber Gott, wenn du mich schon nicht dünn machst, dann mach wenigstens alle meine Freunde dick! Very Happy
Re: Darmbakterien bei dick und dünn [Beitrag #205312 ist eine Antwort auf Beitrag #205303] Mo, 22 Oktober 2007 14:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20886
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
eben, soweit ich weiss ändert sich die Besiedelung z.b. mit dem Balaststoffanteil in der Nahrung.
Ich hab auch die Erfahrung gemacht das ich anfänglich Vollkorn nicht so gut vertragen habe, das hat sich jetzt total geändert.
Es ist zu vermuten das Schlamke Menschen im Schnitt balasstoffreicher essen. Wobei das dann individuell sicher sehr unterschiedlich ist.
Neben dem Duchschnitt wäre deshalt auch die Werte wür die Streuung sehr interessant.
PS: ich hab auf einen Beitrag geantwortet, denn ich während des Schreibens noch garnicht kannte Smile


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Mo, 22 Oktober 2007 14:20]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Darmbakterien bei dick und dünn [Beitrag #205315 ist eine Antwort auf Beitrag #205303] Mo, 22 Oktober 2007 14:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dingeli ist gerade offline  Dingeli
Beiträge: 6957
Registriert: September 2004
Senior Member
Moderatorin
Ich kenn die Studien leider nicht, sondern habe nur das wiedergegeben, das uns mein Prof in der Vorlesung gesagt hat. Allerdings ist er Chef der Mikrobio an der Uni, so dass ich annehmen möchte, er erzählt uns keinen Mumpitz bzw. verschönert das ganze auch nicht weiter. Wir haben dann üer Henne und Ei wild spekuliert und diskutiert Very Happy

************

Lieber Gott, wenn du mich schon nicht dünn machst, dann mach wenigstens alle meine Freunde dick! Very Happy

[Aktualisiert am: Mo, 22 Oktober 2007 14:23]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Darmbakterien bei dick und dünn [Beitrag #205317 ist eine Antwort auf Beitrag #205303] Mo, 22 Oktober 2007 14:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20886
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Die Studie ist sicher kein Mumpitz. Die Frage ist halt nur was gemessen wurde und was nicht. Das ist natürlich ohne das Studiendesign zu kennen nicht ohne weiteres möglich.

Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Darmbakterien bei dick und dünn [Beitrag #205319 ist eine Antwort auf Beitrag #205303] Mo, 22 Oktober 2007 14:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dingeli ist gerade offline  Dingeli
Beiträge: 6957
Registriert: September 2004
Senior Member
Moderatorin
Wo wir dann bei der Statitik wären, was mich daran erinnert, lernen gehen zu müssen *hmpf*. Der Dozent hat jetzt gewechselt, falls ich ihn aber im Laufe des Semesters nochmal zu Gesicht bekomme ( spätestens zum Praktikum im Februar ) werde ich ihn nach der Studie fragen, falls Interesse vorhanden ist.
Smile


************

Lieber Gott, wenn du mich schon nicht dünn machst, dann mach wenigstens alle meine Freunde dick! Very Happy
Re: Darmbakterien bei dick und dünn [Beitrag #205325 ist eine Antwort auf Beitrag #205319] Mo, 22 Oktober 2007 14:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
atax ist gerade offline  atax
Beiträge: 11034
Registriert: Oktober 2006
Ort: bei Soltau
Senior Member
huhu dingeli finde die thematik interresant Very Happy wenn du mehr weisst immer her mit den fakten Smile

GEWICHT am 01.09.2006 : 72 kg
Anfang ( hier im Forum ) : 23.09.2006
Gewicht : 68,5kg
Grösse : 1,55 m

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/19539/.png


Das Glück ist das Einzige was sich verdoppelt , wenn man es teilt !!

Wenn Du spürst, dass Dir Dein Weg, den Du gehst, nicht behagt,

dann kehre nicht um oder verharre, sondern schlage einen neuen Weg ein.

Wachsen kannst Du nur im Weitergehen


Mein Fotoalbum :
http://gesuender-abnehmen.com/index.php/t/2332/1057/

http://gesuender-abnehmen.com/index.php/fa/15941/2210/


Re: Darmbakterien bei dick und dünn [Beitrag #205326 ist eine Antwort auf Beitrag #205303] Mo, 22 Oktober 2007 14:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20886
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Ja, mich interssiert sowas immer. Ich hab mich im meinem Nebenfach Soziologie hauptsächlich mit empirischer Forschung beschäftigt. Statistik hatte ich auch 3 Semester, aber vieles hab ich schon wieder vergessen Embarassed
Am intersantesten fand ich immer das Studiendesing und die Interpretation der Ergebnisse.
Wie haben mal eine Semester nur über eine Studie diskutiert:
http://www.amazon.de/Studien-autorit%C3%A4ren-Charakter-Theo dor-Adorno/dp/3518287826/ref=sr_1_1/028-2960768-8162949?ie=U TF8&s=books&qid=1193057191&sr=8-1
Davon hab ich heute noch was Smile


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Darmbakterien bei dick und dünn [Beitrag #205338 ist eine Antwort auf Beitrag #205303] Mo, 22 Oktober 2007 15:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dingeli ist gerade offline  Dingeli
Beiträge: 6957
Registriert: September 2004
Senior Member
Moderatorin
Adorno ist auch sauinteressant Thumbs Up ...
Ich hatte mich auf die Statistik echt gefreut ... bis der Statistiker dann vor uns stand. Der Mann geht gar nicht und hat mir die ganze Lust auf das Fach genommen.
Naja, dieses Semester werde ich mich da irgendwie durchquälen müssen. Wie das bei uns so ist: man macht echt alles, aber alles nur ansatzweise und nichts richtig, das nervt schon irgendwie ...


************

Lieber Gott, wenn du mich schon nicht dünn machst, dann mach wenigstens alle meine Freunde dick! Very Happy
Re: Darmbakterien bei dick und dünn [Beitrag #214078 ist eine Antwort auf Beitrag #205303] Do, 22 November 2007 22:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Schwimmerin ist gerade offline  Schwimmerin
Beiträge: 2092
Registriert: September 2007
Senior Member
das mit den darmbakterien interessiert mich. Ich bekomme volles Rohr Penicillin im Moment (im Krankenhaus intravenös und im MOment speise ich 4 x taäglich penicillin Tabletten) - Nebeneffekt zum Eindämmen der Entzündung in meinem Bein ist:

Durchfall

Weil das Penicillin macht eben alle Bakterien platt - auch die im Darm.

heißt das dann also daß ich gerade dabei bin tabula rasa mit den "schlechten, für Dicke typischen Bakterien" in meinem Darm zu machen und wenn ich das Penicillin dann im Dezember absetzte und weiterhin ernährungsumgestellt und vollwertig esse - dann bekomme ich die "guten" Darmbakterien, die dünne Menschen haben!?
Und dadurch nehme ich leichter ab!?? Wie geil wäre das denn!!!??

ist da was dran?



mein Tagebuch - Jeden Tag 1 Kilo

Meine vierte 50er Schwimmkarte:
http://www.ketoforum.de/fitness-ticker/pic/weight_loss/21995/.png
Zwischenziel bis September 2009:
http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/21862/.png

[Aktualisiert am: Do, 22 November 2007 22:26]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Darmbakterien bei dick und dünn [Beitrag #214079 ist eine Antwort auf Beitrag #205303] Do, 22 November 2007 22:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dingeli ist gerade offline  Dingeli
Beiträge: 6957
Registriert: September 2004
Senior Member
Moderatorin
Huhu Schwimmerin,
ich denke nicht, dass es so einfach wäre, denn dann wäre die Pharmeindustrie längst drauf angesprungen. Die genauen Studien kenne ich nicht, ich hatte nur das aufgeschrieben, was mir mein Dozent erzählte.
Außerdem macht das Penicillin nicht die Darmbakterien komplett platt.
Trotzdem ist es im Moment wichtig für dich, viel Joghurt zu essen um die Darmflora zu regenerieren. Das Thema hatten wir die Tage hier http://gesuender-abnehmen.com/index.php/t/3751/7/.
Weiterhin gute Besserung!


************

Lieber Gott, wenn du mich schon nicht dünn machst, dann mach wenigstens alle meine Freunde dick! Very Happy
Re: Darmbakterien bei dick und dünn [Beitrag #214087 ist eine Antwort auf Beitrag #205303] Do, 22 November 2007 23:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Schwimmerin ist gerade offline  Schwimmerin
Beiträge: 2092
Registriert: September 2007
Senior Member
Oh..Joghurt!? hab ich seit ich krank bin gar keinen gegessen. Gut zu wissen. Danke Smile

mein Tagebuch - Jeden Tag 1 Kilo

Meine vierte 50er Schwimmkarte:
http://www.ketoforum.de/fitness-ticker/pic/weight_loss/21995/.png
Zwischenziel bis September 2009:
http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/21862/.png
Re: Darmbakterien bei dick und dünn [Beitrag #214322 ist eine Antwort auf Beitrag #205303] Fr, 23 November 2007 19:40 Zum vorherigen Beitrag gehen
Gast
Schwimmerin, das Gute und das Schlechte...wenn Du wieder auf dem Damm bist, wird Dein Koerper Dir sagen dass er was zum nagen will, wahrscheinlcih wirst Du viel Appetit kriegen und es wird schwierig sein, den schnellen Gewichtsverlust zu halten. Aber das ist ok, Du musst auch gesund werden und der rapide Verlust ist nicht gut. Vielleicht oder wahrscheinlich kannst du im Endeffekt einen Gewichtsverlust verzeichnen, aber sei nicht traurig, wenn Du ploetzliche wegen grossem Hunger mehr isst.
Ist jedenfall meine Erfahrung nach Krankheit und rapidem Gewichtsverlust.
Vorheriges Thema: Selbstgebautes Diätprogramm - Richtig?
Nächstes Thema: wer hat durch alk zugenommen?
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Di Nov 19 13:14:35 CET 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02708 Sekunden