Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Ernährungsfragen » Oele und Fette
Oele und Fette [Beitrag #206681] Sa, 27 Oktober 2007 05:35 Zum nächsten Beitrag gehen
Gast
Hab grad ein Buch von der Buecherei zu Hause das heisst EAT FAT LOSE FAT. (Ess Fett Verliere Fett) von Dr Mary Enig(Biochemikerin) und Sally Fallon. Leider steht auf dem Umschlag folgendes:...three science-based Coconut Diets. Also Kokosnuss Diaeten. Da waer ich gleich mal lachend dran vorbeigegangen, wenn ich das auf dem Regal gesehen haette. Bin aber drauf gestossen durch die Webseite von Weston A Price Foundation. (Siehe im forum unter Webseiten)
Wo anfangen. Es geht drum was seit den 50ger Jahren an Studien gemacht wurden welche Fette su Herzerkrankungen fuehren. Cholesterin und so weiter. Diese Mary E. hat seit ihrer Studienzeit (University of Maryland)in den 60gern und dann in den 70gern gegen die herkoemmlichen Argumente ausgesprochen und sich eingesetzt gegen Trans Fats (hydrogenisierte Oele, Margarine) Wie sie schreibt, hat man sie immer totgeschwiegen und die Bosse von den grossen Industrien (Kraft etc)waren ihr nicht wohlgesinnt. (Seit 2006 muss jetzt Trnas Fat auf den packungen angegeben werden und jeder weiss inzwischen wie schlecht das ist. Aber so lange hat es gedauert!!!!)
Sie bringt Studie nach Studie vor, dass die mehrfach ungesaettigten Oele sehr schaedlich seien...Maisoel...Sojaoel... da die Relation von Omega6 und Omega3 20:1 sei. Sie sollte 1:1 sein im Ideal. Seit man solche Oele benuetzt seien die Herzerkrankungen so in die Hoehe geschnellt. Bei gesaettigeten Fetten, von Tieren und KOKOSNUSS und groesstenteils einfach ungesaettigten Fetten
sei das nicht der Fall. Sie sagt zur gesunden Ernaehrung gehoert Tierfett, wie Schmalz und Butter. Natuerliches Kokosoel, das ja gesaettigt ist, hat "medium-chain fatty acids" die leichter verdaulich sind und schneller als Energie verbrauct werden als anderes Fette.
Das selbe hab ich auch in andern Buechern und Artikeln gefunden.
Ein grosser Auszug ist in der obengenannten Webseite zu lesen. Ich hab mir heute ein Pfund Kokosfett geleistet, wir fuehren das im Laden, um es mal auszuprobieren. Auf amerikanischen Webseiten gibts viel Info und Kokosoel zu kaufen. Auf deutsch hab ich so gut wie nix gefunden, ausser Kokosfett zum auf die Haut schmierern.
Das Buch ist auch bei Amazon.de auf englisch ab 6 Euro zu haben.





Re: Oele und Fette [Beitrag #206727 ist eine Antwort auf Beitrag #206681] Sa, 27 Oktober 2007 12:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20414
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Man müsste das wirklich die Studienlage zu haben. Meine Mitarbeiterin die Familie in Südindien hat, hab mir berichtet das es in Indien eine sehr goßes Diabetis und Colsterinproblem gibt, das dort auf den Kosnum von zuviel Kokusfett zurückgeführt wird.
Ich kann nicht beurteilen ob das stimmt.
Aber ich würde an die von dir angebe Quelle sehr kritisch rangehen. Mein Gefühl sagt mir das, das es ideologisch geprägte Aussagen sind,
Abgesehen davon verwende ich natürlich auch Kokus und Palmfettm grade wiel es als natürliches Fett beim erhitzen sehr stabil ist.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Oele und Fette [Beitrag #206838 ist eine Antwort auf Beitrag #206681] Sa, 27 Oktober 2007 20:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bergfex
Beiträge: 5303
Registriert: Juni 2007
Ort: Wien
Senior Member
Aber aus mehrfach ungesättigten Fetten (und hauptsächlich einfach ungesättigten F) besteht doch auch das Olivenöl? Und grade da gibt's doch die Studien, dass es in Ländern mit traditionell hohem Olivenölkonsum weniger Herzkrankheiten gibt?



Höchststand 2001: 97 kg

Februar 2002: 94 kg
September 2002: 75 kg

Re: Oele und Fette [Beitrag #206839 ist eine Antwort auf Beitrag #206681] Sa, 27 Oktober 2007 20:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Was essen die denn noch in Suedindien? Sind das zum groessten Teil Vegetarier? Ich weiss nicht wie die Bevoelkerung sich zusammenstetzt...Hindus? Bhuddisten?
Ich hab viele Studien gefunden und gelesen, die das Cholesterin nicht verantworltich machen fuer Herzerkrankungen. Wie siehts aus mit Herzinfarkt in Suedindien? Hat das Cholesterin dann einen Bezug auf die Gesundheit der Inder?
Es sagen immer mehr Wissenschaftler und Aerzte, dass die Haelfte der Leute die einen Herzinfarkt haben hohes Cholesterin haben und die andere Haelfte niedriges. Was sagt man dazu? ( Im LDL, dem schlechten Cholesterin gibt es zweierlei Teilchen, groessere flauschige, die sollen harmloser sein, und kleine harte, die sollen die Verstopfung machen. Das weiss man aber von seine Cholesterinnummer her auch nicht was man da hat)
Keiner der obigen Kommentare ueber Inder ist sarkastisch gemeint sondern ne echte Frage.
In Suedost Asien nehmen sie ja hauptsaechlich Kokosoel und Palm oel...fallen die alle um vom Herzkasper?
Uebrigens was nimmst Du fuer ein Kokosoel? Bei uns ist das so teuer, dass ich mir es sowieso nicht viel leisten kann, selbst mit meinen 20% Diskont in unserm Bioladen (450gr fuer $16 minus 20%)
Re: Oele und Fette [Beitrag #206847 ist eine Antwort auf Beitrag #206838] Sa, 27 Oktober 2007 20:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Bergfex schrieb am Sa, 27 Oktober 2007 10:13

Aber aus mehrfach ungesättigten Fetten (und hauptsächlich einfach ungesättigten F) besteht doch auch das Olivenöl? Und grade da gibt's doch die Studien, dass es in Ländern mit traditionell hohem Olivenölkonsum weniger Herzkrankheiten gibt?


Genau, das Olivenoel hat viel einfach ungesaettige Fette. Und die seien gut. Die mehrfachen sind die schlechten. Ich glaube da stimmt das Verhaeltnis besser.
In diesen Landern essen die Leute aber auch anders als wir. Mehr Gemuese, mehr Fisch. In Frankreich haben sie weniger Herzkrankheit allgemein...im Sueden essen sie mehr Olivenoel aber in der Bretagne mehr Butter. Nun werden die Franzosen aber langsam auch fetter, denn es gibt auch schon sehr viel Fast food!
Olivenoel ist aber nicht auf der Liste der Oele die nicht so gut sein sollen. Aufgeben werd ich das auf keinen Fall. Es ist das Hauptoel das ich verwende.
Ueberhaupt...mein Opa war Metzger, der hat ein gutes Fleisch, eine gute Wurst und Butter und Schmalz zu schaetzen gewusst. Man hat normale Mengen gegessen und mit 86 hat das Herz aufgegeben und er ist im Stuhl eingeschlafen und zum Mittagessen nicht mehr aufgewacht. Das lass ich mir gefallen. Wenn's mir nur auch mal so geht.
Re: Oele und Fette [Beitrag #206857 ist eine Antwort auf Beitrag #206681] Sa, 27 Oktober 2007 20:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20414
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Ich kann die Frage nicht beantworten. Ich weiss es eben nur vom hörensagen. Sie essen halt sehr fett weil sie morgens, Mittags und abends dauert kokusnussprodukte essen und so sehr fett essen. Bei den Vegetariern kommt wohl noch allgemeine Mangelernährung dazu, da die Kenntnisse über gesunde Ernährung sehr mangelhaft ist. Deshalb macht die Regeirung da wohl auch Aufklärungskampagnen. Aber ich weis es eben nur von meiner Kollegien die es aus den Besuchen bei Ihren Verwandten hat. Wie weit das stimmt kann ich natürlich nicht beurteilen.

Zitat:

Uebrigens was nimmst Du fuer ein Kokosoel?

Dies hier:
http://www.gourmondo.de/details.jsp?aid=940001&GIN=10001 32601&zanpid=1035260835208890368
In meinen Asiashop kostet es wohl noch etwas weniger
16$ ist auf jeden Fall exremst teuer


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Oele und Fette [Beitrag #206864 ist eine Antwort auf Beitrag #206681] Sa, 27 Oktober 2007 20:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20414
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Die mehrfachen sind die schlechten.

Das ist aber eine absolute Ausseitermeinung. Nur mal so als Referen die DGE:
Zitat:

Abgesehen von der Fettmenge spielt die Zusammensetzung des Fettes eine Rolle. Speziell den Fettstoffwechselstörungen, die ein Risikofaktor für Arterienverkalkung und Herz-Kreislauf-Krankheiten sind, kann mit überzeugender Evidenz mit dem richtigen Fettsäurenmuster vorgebeugt werden: präventiv wirkt, viele einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren aus pflanzlichen Ölen zu verzehren, Risiko erhöhend wirkt ein hoher Konsum von gesättigten Fettsäuren. Übeltäter sind auch die trans-Fettsäuren, z. B. aus Pommes frites, Chips, Fertiggerichten, Gebäck etc, die mit überzeugender Evidenz das Risiko für Fettstoffwechselstörungen und koronare Herzkrankheit erhöhen. Die v. a. in Fisch enthaltenen langkettigen n-3 Fettsäuren senken mit überzeugender Evidenz das Risiko für Hypertriglyceridämie, Bluthochdruck und koronare Herzkrankheit.

...
Zitat:

Aus der Evidenzlage ergibt sich für die Praxis, dass der Fettkonsum eingeschränkt und das Fettsäurenmuster in Richtung ungesättigter Fettsäuren mit Schwerpunkt auf langkettigen n-3 Fettsäuren und mit weniger gesättigten und trans-Fettsäuren verschoben werden sollte. Die Ergebnisse der Leitlinie unterstützen zentrale Aussagen der D-A-CH-Referenzwerte4 und der Empfehlungen zur Lebensmittelauswahl5.

http://www.dge.de/modules.php?name=News&file=article& ;amp ;sid=697

Ich denke die Empfehlungen der Fachgesellschaften anderer Länder gehen in die gleiche Richtung

Eine Kritik bzw, eine Relativierung der DGE Psotion findet sich hier. Allerdings Stabnd 1991
http://www.evibase.de/texte/rahmen_text.htm?/texte/sz/texte/ auf_das_falsche_fett_gesetzt.htm

Betrifft zwar nicht das Fett, aber ich hab dort den folgenden schönen Satz gefunden:
Zitat:

Die Gefahr vereinfachter Ernährungsempfehlungen ist nicht nur, daß sie nutzlos sind. Sie drohen die Menschen von den Lebensstiländerungen abzulenken, von denen sie wirklich profitieren.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Sa, 27 Oktober 2007 20:54]

Den Beitrag einem Moderator melden

CORONARY HEART DISEASE : The Changing Scenario [Beitrag #206871 ist eine Antwort auf Beitrag #206681] Sa, 27 Oktober 2007 21:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20414
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Was ich kuzz zu Indien gefunden hab:

CORONARY HEART DISEASE : The Changing Scenario

Zitat:

The ambient average cholesterollevels among Indians are similar to Whites but significantly higher than other Asians.
However, Indians have low levels of HDL resulting in a high TC/HDL ratio,
perhaps the single best predictor of CAD. The major determinant of cholesterol level is the proportion
of saturated fat in the diet, with dietary cholesterol having only a small impact. A diet high in saturated
fat includes not only meat but also whole milk as well as high-fat diary products and certain vegetable
oils (coconut, palm and palm Kernel oil)



...
Zitat:

The major risk factors responsible for the CAD epidemic in India are smoking, high blood
pressure, high cholesterol, high saturated fat diet and lack of physical activity. These factors should
remain the focus of action in arresting and reversing this epidemic. Since adverse effects of these
factors are greater in Indians, the benefits of modifying them are also correspondingly greater.

http://medind.nic.in/ibl/t03/i1/iblt03i1p74o.pdf


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Oele und Fette [Beitrag #206926 ist eine Antwort auf Beitrag #206681] So, 28 Oktober 2007 02:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Aha, da ist noch viel anderes im Spiel bei den Indern.
Es ist nicht nur eine Aussenseiter Meinung. Es ist auf x Seiten von vielen Wissentschaftlern und Aerzten zu lesen. Und wenn Du das was Du angehaengt hast liest...dann sagt es dass Wert auf Omega3 gelegt werden soll. Die vielfach ungesaettigten sind aber hoch in Omega6, was man auch braucht, aber das Verhaeltnis sollte mehr 1:1 sein und in unsere Gesellschaft ist es halt mehr 20:1 zu Ungunsten des O-3
Und jetzt guck ich mir mal die Seite an wo Du dein Kokosoel herbeziehst. (nuetzt mir aber allerdings nix)
Re: Oele und Fette [Beitrag #206927 ist eine Antwort auf Beitrag #206857] So, 28 Oktober 2007 02:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Kokosoel:
Ich glaub mich rast der Blocker! Wie kann das so billig sein und bei uns so teuer???? Ich hab schon ueberall auf dem Internet geguckt und nirgends krieg ich das billiger.
Wo ich aber noch gucken kann ist bei den Asiern im International District. Aber ob das Virgin Coconut oil sein wuerde? Denn wenn es bei denn so Billigoel ist (raffiniert mit Chemikalien und Hitze) dann kann ich es bleiben lassen.
Re: Oele und Fette [Beitrag #206928 ist eine Antwort auf Beitrag #206857] So, 28 Oktober 2007 02:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Na, was hab ich denn da gefunden...bei Amazon.com
http://www.amazon.com/KTC-100%25-Pure-Coconut-250ml/dp/custo mer-reviews/B000JSQBQ0/ref=cm_cr_acr_dp_top/002-6145566-4463 249?ie=UTF8&showViewpoints=1&customer-reviews.start= 1#customerReviews

und hier noch besser
http://www.eastwestbazaar.com/product_info.php?products_id=3 20

Danke fuer den Tip von dieser Marke
Re: Oele und Fette [Beitrag #207005 ist eine Antwort auf Beitrag #206681] So, 28 Oktober 2007 11:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20414
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Aha, da ist noch viel anderes im Spiel bei den Indern.

Das ist ja epidemiologischen studien immer so. Da immer der gesamte Lebenstil in die Untersuchung eingeht.
Man kann damit grundsätzlich nichts beweisen, sondern nur erst einmal eine Hypothese formulieren. Ein konkreter Ursache-Wirkungs Zusammenhang ist damit natürlich nicht nachweisbar.
Insofern sind die Folgerungen auch erstmal nur ein Verdacht, aber haben keine Beweiskraft.

Zitat:

aber das Verhaeltnis sollte mehr 1:1

Die "Lehrmeinung" ist ein 4:1 oder 5:1

Zitat:

Wir gehen davon aus, daß der Stoffwechsel des Menschen an ein Verhältnis ,Omega-6‘ zu ,Omega-3‘ von vier zu eins angepaßt ist“, sagt Biesalski. Hierzulande liege es bei zehn zu eins. Daher solle man vorsichtshalber keine Empfehlung aussprechen, die das Verhältnis weiter zugunsten der Omega-6 Fette verschiebt
.
Aus dem zweiten Artikel der die DGE Emfehlung kitisiert.

Das ein sehr hoher Konsum an Omega 6 auch gesundheitlich Nachteile mit sich bingen kann, mag sein. Nur es sind deshalb noch lange nicht "schelchte Fette". Sondern nur ein zuviel ist eventuell ungünstig. Wobei soweit ich das Überblicke, sind die alles nur Verdachtsmomente. Deshalb ist es auch bei den Empfehlungen nicht berücksichtigt worden


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: So, 28 Oktober 2007 16:46]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Oele und Fette [Beitrag #207070 ist eine Antwort auf Beitrag #206681] So, 28 Oktober 2007 16:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Das ein sehr hoher Konsum an Omega 3 auch gesundheitlich Nachteile mit sich bingen kann....

Meinst Du da O-3 oder ist das ein Tippfehler ...sollte das O-6 sein?
Re: Oele und Fette [Beitrag #207080 ist eine Antwort auf Beitrag #206681] So, 28 Oktober 2007 16:45 Zum vorherigen Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20414
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
ja, ich kriege die immer durcheinander Sad

Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Vorheriges Thema: joghurt vs. quark
Nächstes Thema: Almased und Entleerung
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Di Apr 23 14:13:38 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02649 Sekunden