Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Ernährungsfragen » Kohlenhydratfreie Ernährung
Kohlenhydratfreie Ernährung [Beitrag #210737] Sa, 10 November 2007 15:11 Zum nächsten Beitrag gehen
Emberly ist gerade offline  Emberly
Beiträge: 17
Registriert: Oktober 2007
Junior Member
Hallo!

Eine Bekannte von mir nimmt ab in dem si auf Kohlenhydrate verzichtet, d.h. kein Getreide, kein Zucker, kein Obst ect. Ansonsten ist sie alles, auch Sachen die einem erst mal ungesund vorkommen z.b. fettige Bratwürstchen. Brot bäckt sie auch einer Mischung verschiederner Kerne und Gluten.

Meine Frage ist jetzt ob das auf dauer für jeden sinnvoll ist oder nur für Leute, die eine Stoffwechselstörung haben, bei der sich Kohlenhydrate sofort als Fett einlagern.


Freue mich auf Antworten

ember
Re: Kohlenhydratfreie Ernährung [Beitrag #210750 ist eine Antwort auf Beitrag #210737] Sa, 10 November 2007 16:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20737
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Das ist schlicht heller Wahnsinn sich so zu ernähren. Natürlcih nimmt an damit erstmal ab. Das tut man mit jeder Art von Fehlernährung.
Spontan würde ich sagen es gibt auch keine Stoffwechselstörung wo eine solche Ernährung sinnvoll ist.
Aber das weiss Dingeli vielleicht mehr ?


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Kohlenhydratfreie Ernährung [Beitrag #210759 ist eine Antwort auf Beitrag #210737] Sa, 10 November 2007 17:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Das waere Atkins Extrem! Das sollte sich niemand antun. Bei Atkins ist das auch bloss die Anfangsphase, dann kommen einige KH wieder dazu. Aber deshalb haelt das auch fast keiner durch, ausser den extremen Fleischgeiern.
Den Zucker weglassen wenn man kann, kann bloss gut sein fuer einen. Brauchen tut man den nicht. Aber wer kann das schon. Also dann eben sehr redudzieren. Und bei andern Kohlehydraten eben aufpassen dass sie von guter Sorte sind und dann angemessene Portionen. Obst? Jeden Tag, aber auch nicht zo viel weil es meist sehr suess ist (siehe Weintrauben)
Re: Kohlenhydratfreie Ernährung [Beitrag #210764 ist eine Antwort auf Beitrag #210737] Sa, 10 November 2007 17:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
christiane ist gerade offline  christiane
Beiträge: 482
Registriert: Oktober 2007
Senior Member
Also, Obst ist gesund und sollte wie Gemüse in jedem Falle verzehrt werden, nur eben Allergiker nicht gerade die Sorten, auf die sie reagieren (logisch).

Auf Zucker zu verzichten ist eine gute Idee, wie vashion schon schreibt, wenn man kann.

ich persönlich würde keine Abnehm - taugliche Ernährung länger durchhalten ohne sättigende Kohlenhydrate. Bin damit auch nicht so knauserig wie vashion. Kohlehydrate machen mich satt und zufrieden. Nur bemühe ich mich, die in Form von Vollkornnudeln, besser Vollkornreis als geschälten usw. zu mir zu nehmen, das ist erstens gesünder und zweitens provoziert es nicht so extreme Blutzuckerschwankungen (die wiederum heisshunger auslösen könnten).
Re: Kohlenhydratfreie Ernährung [Beitrag #210765 ist eine Antwort auf Beitrag #210737] Sa, 10 November 2007 17:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
christiane ist gerade offline  christiane
Beiträge: 482
Registriert: Oktober 2007
Senior Member
Übrigens, Emberly,

du bist jung und ausserdem nicht zu dick. Um Himmels willen, bring deinen gesunden Körper nicht durch irgendwelche extrem einseitigen Mangelernährungen aus dem Tritt!
Liebe Grüße, Christiane


Größe: 1,74
Start: 96,5 kg am 20.10.07 = BMI 31,9 Adipositas
Ziel 1: 95,0 kg erreicht am 22.10.07 = BMI 31,4 Adipositas, Ziel 2: 92,5 kg erreicht am 25.10.07 = BMI 30,6 Adipositas
Ziel 3: 90,0 kg erreicht am 02.11.07 = BMI 29,7 Übergewicht, Ziel 4: 87,5 kg erreicht am 13.11.07 = BMI 28,9 Übergewicht

Dies ist ein besonderes Zwischenziel: Keine Rückenschmerzen bei längerem Gehen mehr (erfahrungsgemäß).
Ziel 5: 85,0 kg erreicht am ??
http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/24616/.png
Re: Kohlenhydratfreie Ernährung [Beitrag #210955 ist eine Antwort auf Beitrag #210737] So, 11 November 2007 15:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dingeli ist gerade offline  Dingeli
Beiträge: 6957
Registriert: September 2004
Senior Member
Moderatorin
Huhu,


osso

Aber das weiss Dingeli vielleicht mehr ?


schon zur Stelle *grinsel*.
Also grundsätzlich gibt es keine Stoffwechselstörung, bei denen KH tabu sind, d.h. ich kenn zumindest keine. Erkrankungen, bei denen man Weizen und ähnliches Getreide ersetzen muss, ist eine reine Glutenunverträglichkeit, d.h. keine grundsätzliche KH-Unverträglichkeit.
Manche/Viele Atkins-Anhänger propagieren Atkins, d.h. KH-freie Ernährung bei kindlichen ( schlimmen ) Epilepsie-Formen, aber wissenschaftlich ist das nicht belegt und die Nebenwirkungen einer solchen Ernährung, gerade beim Kind, sind unverantwortlich.
Aber das war ja eigentlich gar nicht das Thema.

Emberly schrieb am Sa, 10 November 2007 15:11




Meine Frage ist jetzt ob das auf dauer für jeden sinnvoll ist oder nur für Leute, die eine Stoffwechselstörung haben, bei der sich Kohlenhydrate sofort als Fett einlagern.




Atkins ist grundsätzlich in meinen Augen eine ganz schlechte Idee. Wie oben schon beschrieben, wüsste ich wirklich keine Stoffwechselstörung, wo sich die KH sofort in Fett umwandeln können. Das ist großer Quatsch.
Was wahr ist, das ist die Tatsache, dass Insulin, durch Kohlenhydrate getriggert, das einzige Hormon ist, das Energie einlagert. Aber das ist gut so, auch wenn genau das oftmals verteufelt wird.
Atkins stellt eine große Belastung für die Nieren dar, da man ja doch sehr viel Fleisch ißt. Dieses Fleisch muss ja abgebaut werden und durch viele Proteine entsteht viel Ammoniak. Dieses Ammoniak müssen die Nieren nun irgendwie ausscheiden, d.h. die Nieren stehen unter einer großen Belastung. Auch Harnsäure entsteht vermehrt, das die Nieren belastet. Grundsätzlich ist das erstmal kein Problem, aber es wird zum Problem, wenn man nierenkrank ist oder eine geschädigte Niere hat. Ein Check beim Doc ist daher unbedingt nötig.
Durch diese Art der Ernährung muss der Körper nun versuchen, Ersatzenergieträger herzustellen, da bspw. das Gehirn auf Kohlenhydrate angewiesen ist. Es entstehen Ketonkörper und das ist der Zustand, den die Atkins-Anhänger als Ketose bezeichnen. ALlerdings ist diese Ketose ein auf Dauer die Gesundheit schädigender Zustand. Das auszuführen wäre wohl doch ein wenig zu heftig, wen es interessiert, kann in entsprechenden Büchern mal unter Säure-Basen-Haushalt und Azidose nachsehen ( bei Bedarf kann ich auch versuchen, es hier nochmal aufzuschlüsseln ).
Also grundsätzlich würde ich Atkins, egal wie vielversprechend es auch in Bezug aufs Abnehmen sein mag, rigoros ablehnen. Da ist mir meine Gesundheit dann doch wichtiger und gerade Menschen, die eine entsprechende Prädisposition haben, können sich und ihre Nieren damit nachhaltig schädigen.

Emberly, auch die Muskulatur ist auf Kohlenhydrate angewiesen und du machst doch relativ viel Sport, oder? Gerade als Sportler ist es - wie Osso schon schrieb - einfach Wahnsinn, sich sowas anzutun. Du willst doch noch Leistung bringen können, sowohl geistig als auch körperlich. Lass es lieber und ernähr dich ausgewogen und gesund. Egal wie die DGE auch kritisiert wird, aus dem Nichts heraus gibt sie die Ernährungs- und Abnehmermpfehlungen nicht.

Liebe Grüße,
Dingel


************

Lieber Gott, wenn du mich schon nicht dünn machst, dann mach wenigstens alle meine Freunde dick! Very Happy
Re: Kohlenhydratfreie Ernährung [Beitrag #210994 ist eine Antwort auf Beitrag #210737] So, 11 November 2007 18:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
simonebaum ist gerade offline  simonebaum
Beiträge: 32
Registriert: Oktober 2007
Member
Hallo!
Ich hab Logi auch geprobt,doch länger als eine Woche nicht ausgehalten. Confused
Da fhlten mir vorallendingen das Brot,welches wir selbst backen.Als zweites die Kartoffeln.Auf Nudeln könnte ich verzichten.
Da macht es mir WW schon leichter .Abends auf Brot verzichten ist O.K.,dafür ein Salat mit allem möglichen.Je nachdem wie der Tag verlaufen ist,sogar mit etw.Wurstsalat oder so.
Also ganz ohne Brot und Kartoffeln geht`s bei mir nicht.
Liebe Grüße Simone


Das Ziel ist der Weg.
Re: Kohlenhydratfreie Ernährung [Beitrag #211005 ist eine Antwort auf Beitrag #210737] So, 11 November 2007 18:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bergfex
Beiträge: 5303
Registriert: Juni 2007
Ort: Wien
Senior Member
Aaalso, ich hab mal vor vielen Jahren Atkins probiert, weil meine Mutter sich ein Buch darüner zugelegt hatte und so schwer begeitert war. Sie ist, wie ich, Fleisch- und Gemüsetigerin.
Aber: so sehr ich ein Steak mit Salat zu schätzen weiß - nach ein paar Tagen ohne Kohlehydratbeilage hing mir das ewige Fleisch mit Salat & Co so zum Hals raus, dass ich ganz schnell die Lust verlor. Weil an Nudeln mit nur Tomatensauce dran finde ich persönlich auch nix Ergötzliches, ich will gern von allem, und zwar immer dann wenn's mich freut auch innerhalb einer Mahlzeit. Und ich denke, so geht's den meisten Menschen. Solche komischen Einschränkungs-Diäten hält doch kein normaler Mensch so lang durch, wie es nötig ist um etliche Kilos zu verlieren.



Höchststand 2001: 97 kg

Februar 2002: 94 kg
September 2002: 75 kg

Re: Kohlenhydratfreie Ernährung [Beitrag #211006 ist eine Antwort auf Beitrag #211005] So, 11 November 2007 18:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Genau. Deshalb funktieonier Schwarzbein oder aehnliches (in meiner abgeaenderten Form) fuer mich. Alles erlaubt, aber nur kleine Portionen.
Re: Kohlenhydratfreie Ernährung [Beitrag #315295 ist eine Antwort auf Beitrag #210737] Mo, 29 Dezember 2008 08:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
reality-reiki
Beiträge: 483
Registriert: Dezember 2008
Senior Member
Hallo!

Halte ich für schlecht. Ist nur Entzug.

Der Körper braucht Kohlenhydrate.

Eine ausgewogene Ernährung ist besser.

Ist doch hier beschrieben.

Nur bei den Fetten auf ungesättigte Fette zurückgreifen.

Liebe Grüße

Gerhard


Re: Kohlenhydratfreie Ernährung [Beitrag #342771 ist eine Antwort auf Beitrag #210737] Di, 07 April 2009 15:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Daniel0815 ist gerade offline  Daniel0815
Beiträge: 3072
Registriert: April 2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Senior Member
stimme meinen vorrednern zu.

ergänzend möchte ich aber nochmal erwähnen, dass besagtes insulin nicht unbedingt schlecht ist. denn es fördert nicht nur fetteinlagerung, sondern auch muskelaufbau, was wieder gut ist.

ich glaub ich hab in den faqs ne ganz gut erklärung zu den anabolen und katabolen prozessen gelesen...


Hola die Waldfee!
Infos zum Fettabbau-/Muskelaufbautraining für eine bessere Figur?
hier lang ->
Krafttraining
Re: Kohlenhydratfreie Ernährung [Beitrag #342807 ist eine Antwort auf Beitrag #210737] Di, 07 April 2009 16:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20737
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
ich habe hier mal versucht das Insulin zu rehabilitieren Smile
http://gesuender-abnehmen.com/abnehmen/insulinfalle-insulin- uebergewicht.html


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Kohlenhydratfreie Ernährung [Beitrag #342810 ist eine Antwort auf Beitrag #210737] Di, 07 April 2009 16:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Daniel0815 ist gerade offline  Daniel0815
Beiträge: 3072
Registriert: April 2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Senior Member
genau den meinte ich Very Happy

den hast du geschrieben? fand den sehr gut.

hat eigentlich alles wissenswerte gut zusammengefasst


Hola die Waldfee!
Infos zum Fettabbau-/Muskelaufbautraining für eine bessere Figur?
hier lang ->
Krafttraining
Re: Kohlenhydratfreie Ernährung [Beitrag #342817 ist eine Antwort auf Beitrag #210737] Di, 07 April 2009 16:47 Zum vorherigen Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20737
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
allerdings hat mir Dingeli sehr geholfen, die medizinischen Details exakt zu formulieren. Insofern hatte ich professionelle Unterstützung Smile

Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Vorheriges Thema: süßANFALL!!! nach dem essen
Nächstes Thema: Nudelgericht...
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mi Sep 18 13:18:48 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02781 Sekunden