Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Abnehm Talk » Diät-Equipment oder was ist wirklich nötig?!
Diät-Equipment oder was ist wirklich nötig?! [Beitrag #236017] Fr, 01 Februar 2008 11:23 Zum nächsten Beitrag gehen
Peyton ist gerade offline  Peyton
Beiträge: 31
Registriert: Januar 2008
Ort: Im hohen Norden
Member
Hallo ihr Abnehmwütigen!

Der Kaffeeröster hat im Moment eine Körperfettwaage im Angebot und ich bin hin und her gerissen. Ist so ein Ding gut und zuverlässig, oder tut es meine normale DIgitalwaage auch? Bislang war ich sehr zufrieden mit ihr... (vielleicht auch, weil mir der Schock des Körperfettanteils erspart blieb?!)

Und was habt ihr sonst für Diäteqipment im Aufgebot?

Bei mir hat sich mittlerweile -auch dank einer stetig diätenden Mutter- einiges angesammelt. Da wären Herzfrequenzmesser für den Sportbereich, Schrittzähler mit Kalorienberechner (die Dinger funktionieren glaube ich NIE zuverlässig Twisted Evil ), so ein FIngerteil, was den Körperfettwert berechnet (hat auch nie funktioniert, es sei denn ich habe tatsächlich 78 % Körperfett Surprised ) und diverse andere Kleinigkeiten, die man nicht braucht Very Happy

Was braucht man eigentlich wirklich???

Viele Grüße von Peyton


Erster Diättag: 17.01.2008
Startgewicht: 68,0 kg bei 159 cm

65,0 kg erreicht am:
62,0 kg erreicht am:
58,0 kg erreicht am:

Maße von oben nach unten:
01.02.2008: 97 / 81 / 104

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/30179/.png
Re: Diät-Equipment oder was ist wirklich nötig?! [Beitrag #236021 ist eine Antwort auf Beitrag #236017] Fr, 01 Februar 2008 11:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Junah1 ist gerade offline  Junah1
Beiträge: 2576
Registriert: November 2007
Senior Member
Laughing meine Güte, da hat sich ja wirklich ne Menge angesammelt:P. Also ich würde sagen, man braucht .. NIX wirklich Razz nur evtl eine Waage zum kontrollieren Razz und sonst nur das gesunde Essen im Kühlschrank Razz.
ich habe zu Hause eine Waage, die Fett und Wasser mitmisst, aber ganz ehrlich gesagt, hätte es das nicht gebraucht. Ich weiss eh nicht, was genau das alles heißt Razz. Klar man sollte suundsoviel fett haben, aber mal ganz ehrlich, wenn die kg runter gehen, das Fett normalerweise auch und ob da jetzt 33 oder 34 steht ... hab ich nicht so den Plan von muss ich sagen Wink
Eine normale Waage reicht absolut (also für mich). Ach ja und mein Messband habe ich Razz um die Umfänge zu messen. Das wars aber auch.
Ich weiss nicht, wie das unter den Sportlern ist, die gerne laufen gehen mit Pulsuhren und solchen Sachen, da ich nicht joggen gehe, sondern einfach TaeBo mache. Deshalb benötige ich kein Sportequipment. Also mir reicht Waage und Maßband Razz


Re: Diät-Equipment oder was ist wirklich nötig?! [Beitrag #236026 ist eine Antwort auf Beitrag #236017] Fr, 01 Februar 2008 11:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20732
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Also ich würde sagen, man braucht .. NIX wirklich

eben, ich hab auch nur eine normale Waage

Zitat:

Ich weiss nicht, wie das unter den Sportlern ist, die gerne laufen gehen mit Pulsuhren und solchen Sachen

Mache, meiner einer ist einen Marathon gelaufen und hat einen Ultra Duathlon überstanden. Ohne Pulsuhr Cool
Ich kann immer nur betonen, das wichtigste ist eine gutes Körpergefühl zu gewinnen.
Aber wer Spaß an technischen Spielerrein hat, der soll das gerne tun


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Diät-Equipment oder was ist wirklich nötig?! [Beitrag #236030 ist eine Antwort auf Beitrag #236026] Fr, 01 Februar 2008 11:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Peyton ist gerade offline  Peyton
Beiträge: 31
Registriert: Januar 2008
Ort: Im hohen Norden
Member
Prima, danke für eure Antworten!

Ich habe eure Antworten nicht anders erwartet Smile bzw. erhofft.
Dann werde ich das Geld doch sparen und gelegentlich in leckeres Obst umsetzen Laughing

Ahnung habe ich nämlich auch keine von Körperfettwerten etc. und wieder ein Buch zur Waage zu kaufen... Nee, ihr habt schon recht, das ist schnickschnack!

@Osso: Ich bin letztes Jahr auch Marathon gelaufen (da noch in schlank, grins). Und ich habe es auch ohne Pulsuhr geschafft! Die war damals für Trainingszwecke angeschafft worden...

Vielleicht sollte ich mal mein Diätpaket bei Ebay einstellen Rolling Eyes Das gibt dann noch mehr Geld für leckere Kleinigkeiten...


Erster Diättag: 17.01.2008
Startgewicht: 68,0 kg bei 159 cm

65,0 kg erreicht am:
62,0 kg erreicht am:
58,0 kg erreicht am:

Maße von oben nach unten:
01.02.2008: 97 / 81 / 104

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/30179/.png
Re: Diät-Equipment oder was ist wirklich nötig?! [Beitrag #236032 ist eine Antwort auf Beitrag #236030] Fr, 01 Februar 2008 11:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
JaneMylow ist gerade offline  JaneMylow
Beiträge: 865
Registriert: Februar 2007
Ort: Cottbus
Senior Member
Ich hab auch nur ne ganz einfache mechanische Waage und nen Maßband. Und eigentlich ist nur das letzte wichtig, denn da merkst du richtig, ob sich was tut, selbst wenn die Waage mal stehen bleibt. Und was den Puls betrifft, mach ich's nach der alten Regel: Wenn ich noch reden (bzw. singen kann), ist er perfekt.
Re: Diät-Equipment oder was ist wirklich nötig?! [Beitrag #236033 ist eine Antwort auf Beitrag #236017] Fr, 01 Februar 2008 11:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20732
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Die war damals für Trainingszwecke angeschafft worden...

Ich hab auch ohne trainiert. Eigentlich weiss man dich aus dem Bauch raus, mit was für einen tempo man die Langen Läufe machen kann/sollte.
Ich hab das zum Spass mal das Tempo aus meine 10km Wettkampfzeiten abgeleitet und das kam auf wundersame weise auf +-10 Sek./km hin.
Und je nach dem welchem Laufguu man folgt unterscheidet sich die Intensität sowieso um mindestens 20 Sek/km

Zitat:

Und eigentlich ist nur das letzte wichtig, denn da merkst du richtig, ob sich was tut, selbst wenn die Waage mal stehen bleibt.

Dann füge ich noch mal den Spiegel ein Den benutze ich tatsächlich um meine momentane Bauchsilhouette einzuschätzen Smile


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Fr, 01 Februar 2008 11:55]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Diät-Equipment oder was ist wirklich nötig?! [Beitrag #236036 ist eine Antwort auf Beitrag #236017] Fr, 01 Februar 2008 12:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Peyton ist gerade offline  Peyton
Beiträge: 31
Registriert: Januar 2008
Ort: Im hohen Norden
Member
Hallo!

Maßbänder sind hier scheinbar wirklich gefragt Razz

Ich bin ja vom Beruf schon immer mit dem Ding konfrontiert und glaubt mir, wenn ihr das 10 Stunden am Tag in der Hand habt, dann seid ihr froh, wenn ihr nix mehr messen müßt Laughing

Aber ich werde mich hier mal der Allgemeinheit anschließen, mich vermessen und meine Maße unten mit in die Signatur setzen. Interessant ist es schon, wie viel Umfang man wohl bei 10 kg Speck verliert, grins.

Viele Grüße von Peyton


Erster Diättag: 17.01.2008
Startgewicht: 68,0 kg bei 159 cm

65,0 kg erreicht am:
62,0 kg erreicht am:
58,0 kg erreicht am:

Maße von oben nach unten:
01.02.2008: 97 / 81 / 104

http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/30179/.png
Re: Diät-Equipment oder was ist wirklich nötig?! [Beitrag #236202 ist eine Antwort auf Beitrag #236017] Fr, 01 Februar 2008 23:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
schlaubär ist gerade offline  schlaubär
Beiträge: 34
Registriert: Dezember 2007
Ort: HH-Harburg
Member
Ich hab mir vor 2 Jahren eine Digitalwaage mit Korperfettmessung gekauft.

Die ermittelten Werte streuen sehr, denn es gibt viele Fehlerquellen (wie Trinkmenge, Darmfüllung, Körpertemperatur, Feuchtigkeit der Haut) die man schwer kontrollieren kann. Ich versuche mich jeweils zu ähnlichen Bedingungen zu wiegen.
Ich trage die Werte in eine Excel-Tabelle ein und stelle die in einem X-Y-Diagramm dar. Zudem rechne ich aus, wieviel kg Fett das sind - und stelle das auch grafisch dar - Körpergewicht und Fettgewicht und auch die Differenz von beidem.
Mir zeigt das in der Tendenz, dass der Anteil an Körperfett den ich abgenommen habe ca. 75% bis 80% vom abgenommen Gewicht sind.

Aber ich bin auch Informatiker und mag solche Tabellen und Diagramme. - Ich glaube nicht, dass viele solche Begeisterung für sowas aufbringen würden.

Irgendwer hier im Forum hat erwähnt, dass es Waagen gibt, die das Fett gleich in kg angeben - das schwankt dann wesentlich weniger als die Prozentangabe.


schlaubärs logbuch
schlaubärs Kurve
Start:   10.07.2006: BMI 30,3; Fett 38,2% => BFI 11,6 
         18.12.3006: BMI 28,2; Fett 35,3% => BFI 10,0
         26.06.2007: BMI 25,5; Fett 29,7% => BFI  7,6
         20.12.2007: BMI 24,0; Fett 27,4% => BFI  6,6
         24.06.2008: BMI 24,1; Fett 26,1% => BFI  6,3

[Aktualisiert am: Fr, 01 Februar 2008 23:19]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Diät-Equipment oder was ist wirklich nötig?! [Beitrag #236204 ist eine Antwort auf Beitrag #236202] Fr, 01 Februar 2008 23:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bergfex
Beiträge: 5303
Registriert: Juni 2007
Ort: Wien
Senior Member
Ja, das war ich. Meine Waage zeigt in kg und im Beipacktext wird ellenlang erklärt, warum das so viel zuverlässiger ist als die %-Angaben. Hab's mir immer noch nicht ein zweites Mal durchgelesen seit dem Kauf. Rolling Eyes Very Happy

Das Ärgste sind die %-Fettmesser für die Hände. Je nachdem, wie hoch oder niedriger man das Ding hält, schwanken die % gleich um 10 auf oder ab. Shocked Hab mir das mal beim Saturn angesehen. Ist kein Messgerät sondern eine Lachnummer.



Höchststand 2001: 97 kg

Februar 2002: 94 kg
September 2002: 75 kg

Re: Diät-Equipment oder was ist wirklich nötig?! [Beitrag #236221 ist eine Antwort auf Beitrag #236017] Sa, 02 Februar 2008 01:04 Zum vorherigen Beitrag gehen
Gast
Eigentlich braucht man ueberhaupt nichts. Wenn die Klamotten zu gross werden weiss man wo's lang geht. Trotzdem, eine Waage und ein cm Band sind schon gut zu haben. Und es ist im Endeffekt schnurzpiepegal ob die Waage genau das zeigt was eine beim Arzt. Im Endeffekt weiss man, wo man war und wo man ist mit dem Gewicht.
Und noch was zum Portionen abmessen, entweder ne Kuechenwaage oder einen kleinen Messbecher...denn wir denken doch alle, eine Portion mueete wohl groesser sein, oder?
Vorheriges Thema: Eselchens Waage spinnt
Nächstes Thema: Erste Ergebnisse der Nationalen Verzehrstudie
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: So Sep 15 22:53:48 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02517 Sekunden