Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Abnehm Talk » Wie würdet Ihr gerne essen?
Wie würdet Ihr gerne essen? [Beitrag #246316] Di, 04 März 2008 17:38 Zum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
Hallo zusammen,

in einem Buch bin ich zu einer spannenden Überlegung inspiriert worden: Wie würde man wohl essen, wenn es völlig egal wäre, was man isst? Wenn es keine "Dickmacher" geben würde, die irgendwie negativ oder als "Sünde" belegt sind? Wenn alles gleichwertig und neutral zu sehen wäre und man immer seine Wunschfigur hätte - ganz egal, was man isst.

Würde man sich wirklich mit zuckrigen Plätzchen vollstopfen wollen, bis einem der Bauch drückt? Würde man im Restaurant nur noch fettige Salamipizza bestellen? Würde man sich jeden Tag eine Tafel Schokolade reinfahren und nur noch Croissants zum Frühstück essen?

Vielleicht kommen diese Gier und diese Wünsche allein aus dem Verbot heraus. Vielleicht würde man völlig moderat und ausgeglichen essen (so, dass man sich körperlich wohl und locker-leicht fühlt) und nur in Maßen Süßes und Fettiges essen, wenn Kalorien, Punkte, Fettgehalt und Zuckergehalt einfach keine Rolle spielen würden.

Ich denke, dass darin der Schlüssel zu einem normalen Essverhalten stecken kann, wenn man da mal weiter denkt.

Bin gespannt auf Eure Antworten!

Libelle
Re: Wie würdet Ihr gerne essen? [Beitrag #246319 ist eine Antwort auf Beitrag #246316] Di, 04 März 2008 17:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dramaqueen87
Beiträge: 72
Registriert: November 2007
Ort: München
Member
Frühstück nur süßes Gebäck vom Bäcker: Schokocroissants, Krapfen, Quarktaschen etc.
Mittags wohl meist Pasta und Pizza
Abends viiieeel Nutella-toast!

Aber das wichtigste wohl nonstop Schoki und Haribo....
Aber wahrscheinlich kann man das Zeug irgendwann auch nimma sehn! Wink


Geschlecht: weiblich
Alter: 20
Größe: 183
Gewicht: 65
Startgewicht: 105
Ziel: GEWICHT HALTEN!!
Re: Wie würdet Ihr gerne essen? [Beitrag #246321 ist eine Antwort auf Beitrag #246316] Di, 04 März 2008 17:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
Zitat:

Frühstück nur süßes Gebäck vom Bäcker: Schokocroissants, Krapfen, Quarktaschen etc.
Mittags wohl meist Pasta und Pizza
Abends viiieeel Nutella-toast!

Aber das wichtigste wohl nonstop Schoki und Haribo....


...genau das glaube ich nicht. Vielleicht in der ersten Zeit, aber dann?

Wie würde man sich denn körperlich fühlen, wenn man sich tage- und wochenlang so ernähren würde, wie Du es beschrieben hast?

Vielleicht wären solche Tage oder Wochen mal ein "sinnvoller Start" in ein neues, gesundes Essverhalten.

Die Autorin von dem Buch hat das angeblich auch so gemacht: Nachdem sie sich alle Lebensmittel bedingungslos erlaubt hat, hat sie erstmal Schokoplätzchen in allen Varianten gegessen (und erstmal noch ein paar Pfund zugenommen), bevor sie dann endlich wie ein normaler Mensch und ohne Zwänge essen konnte - und daraufhin 30 kg abgenommen hat!

Ich nehme ihr diese Geschichte sogar ab. Aber ob ich selbst den Mut zu solchen Schoko-Wochen hätte...ich stelle es mir aber heilsam vor!
Re: Wie würdet Ihr gerne essen? [Beitrag #246334 ist eine Antwort auf Beitrag #246316] Di, 04 März 2008 17:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dramaqueen87
Beiträge: 72
Registriert: November 2007
Ort: München
Member
Ich hätte ihn nicht, denn dann wäre in meinem Unterbewusstsein immer der Gedanke da, dass die Monate zuvor mit nicht grad wenig Verzicht umsonst gewesen wären....

Geschlecht: weiblich
Alter: 20
Größe: 183
Gewicht: 65
Startgewicht: 105
Ziel: GEWICHT HALTEN!!
Re: Wie würdet Ihr gerne essen? [Beitrag #246337 ist eine Antwort auf Beitrag #246321] Di, 04 März 2008 17:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bergfex
Beiträge: 5303
Registriert: Juni 2007
Ort: Wien
Senior Member
Also ich hatte in der Sahara mal ausgiebig Zeit, mich einer ähnlichen Frage zu widmen ;): Wenn's künftig nur noch ein Lebensmittel gäbe - welches sollte das sein. Nachdem es dort wochenlang so gut wie nix zu essen gegeben hat außer versalzener Wassersuppe, waren die Überlegungen sehr anschaulich. Ich bin schließlich nach langem gründlichem Überlegen und Gustieren mit sehr hungrigem Magen zu dem unumstößlichen Schluss gekommen, dass "mein" Lebensmittel Karotten (Möhren) wären. Denn alles andere würde ich nach einigen Tagen satt bekommen, inklusive das tollste Steak, die tollste Torte, Schoki, Brot etc. Allerdings: dort war's eher heiß, am Nordpol hätte ich mich vielleicht für was Warmes wie Reis oder Kartoffeln entschieden. Wink



Höchststand 2001: 97 kg

Februar 2002: 94 kg
September 2002: 75 kg

Re: Wie würdet Ihr gerne essen? [Beitrag #246338 ist eine Antwort auf Beitrag #246316] Di, 04 März 2008 17:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
...aber meinst Du nicht, dass Du diese Entsagungen und den Verzicht eines Tages wieder "gut machen" willst?

Mir ging das eigentlich IMMER so. Und deswegen funktionieren Diäten, die auf Verboten und Verzicht aufbauen, ja selten langfristig. Rolling Eyes Das geht mir geradde mal wieder auf. Es ist doch immer das gleiche Spiel.
Re: Wie würdet Ihr gerne essen? [Beitrag #246339 ist eine Antwort auf Beitrag #246316] Di, 04 März 2008 18:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dramaqueen87
Beiträge: 72
Registriert: November 2007
Ort: München
Member
...mir besser bekannt als sogenannte Heißhungerattacken... oh ja, das kenn ich, aber leider bin ich NOCH nicht soweit, dass dieses ohne schlechtes Gewissen einher gehen würde!

Geschlecht: weiblich
Alter: 20
Größe: 183
Gewicht: 65
Startgewicht: 105
Ziel: GEWICHT HALTEN!!
Re: Wie würdet Ihr gerne essen? [Beitrag #246409 ist eine Antwort auf Beitrag #246316] Di, 04 März 2008 21:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20946
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Tja gute Frage, also vor allem würde ich wohl mehr essen. Mal voraussgesetzt meinen Bioschlachter gäbe es noch, was leider nicht so ist, dann würde ich das eine andere Fette gerne mal essen. Als da wäre gefüllter Schweineabauch, Leberwurst, Salami, Butwurst.
Das es den aber nicht mehr gibt, ist es eine doppelt theoretisch. Als "konventionelle" Ware reizt es mich nicht. Das müsste schon top Qualiät sein,
Ansonsten würde ich mehr Öl verwenden, z.b. bei deb Bratkartoffeln oder beim Chinessisch, oder ofter mal Gemüse im Backteig fritieren, mir Olivenöl in sie Suppe kippen, die Anipasti nicht mehr abtropfen...


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Wie würdet Ihr gerne essen? [Beitrag #246489 ist eine Antwort auf Beitrag #246316] Mi, 05 März 2008 02:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Gaebe es keine Konsequenzen wie, Gewicht, Gesundheit, Umwelt, Voellegefuehl etc. gaebe es kein Halten...
Vor vielen Jahren hab ich Suessigkeiten zum Verkauf hergestellt...das wurde mir nie zuviel..ich hab innerhalb ein paar Wochen 10 Pfund zugenommen. Im Restaurant mit Baeckerei wenn immer sich die Gelegenheit bot, ass ich suesse Stueckchen. Nein - es wuerde mir nicht zuviel werden. Nur die Konsequenzen halten mich davon ab.
Das heisst nicht, dass ich nicht alles esse, aber halt nur in gewissen Mengen.
So-und jetzt ist es 18.15 bei mir und mich mach mir einen Hamburger aus gutem Rindfleisch mit Zwiebeln und Gewuerzen drin. Dazu Salat und Tomate. Schlabberbrot lass ich natuerlich weg und ess lieber als Nachtisch einen Apfel fuer mein KH!
Re: Wie würdet Ihr gerne essen? [Beitrag #246502 ist eine Antwort auf Beitrag #246316] Mi, 05 März 2008 06:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
lady ist gerade offline  lady
Beiträge: 1219
Registriert: Januar 2008
Senior Member
früher hätt ich auf die frage mit pizza, pommes und schokolade geantwortet, heute bin ich sehr glücklich mit meinem ernährungsverhalten und verzichte auf nichts, so dass ich ehrlich sagen kann, auch wenn es keine konsequenzen gäbe für fette sachen, würd ich doch bei meiner jetzigen ernährung bleiben!

Re: Wie würdet Ihr gerne essen? [Beitrag #246524 ist eine Antwort auf Beitrag #246316] Mi, 05 März 2008 08:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
Zitat:


Gaebe es keine Konsequenzen wie, Gewicht, Gesundheit, Umwelt, Voellegefuehl etc. gaebe es kein Halten...


Konsequenzen meine ich wirklich nur auf die Figur bezogen.

Theorie der Autorin ist, dass es eben in dem Moment sehr wohl ein "Halten" gibt, sobald man sich von der negativen Besetzung bestimmter Lebensmittel befreit hat und sich uneingeschränkt alles erlaubt - wenn man in diesem Moment wirklich Lust darauf hat und HUNGER hat. Das sind die beiden Voraussetzungen, die an die uneingeschränkte Erlaubnis geknüpft sind. Man muss Hunger haben und konkret Lust darauf haben. Und aufhören, wenn man satt ist.Die Haltlosigkeit hat ja gerade damit zu tun, dass man durch Verbote eine wahnsinnige Gier auf bestimmte Dinge entwickelt. Und sei es unbewusst.

Als Kind haben meine Eltern mir immer Nutella "verboten" - wenn ich heute die Gelegenheit habe, Nutella zu essen, kann ich mir diese gar nicht dick genug aufs Brot schmieren. Wenn ich irgendwo zu Besuch bin, muss dann schon mal ein halbes Glas Nutella dran glauben...würde ich Nutella nicht mit "Sünde" verknüpfen und hätte ich immer ein großes Glas im Schrank, würde ich nach einer anfänglichen "Nutella-Phase" sicher normaler, gesünder damit umgehen können.

[Aktualisiert am: Mi, 05 März 2008 08:11]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Wie würdet Ihr gerne essen? [Beitrag #246548 ist eine Antwort auf Beitrag #246524] Mi, 05 März 2008 09:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
anka ist gerade offline  anka
Beiträge: 115
Registriert: Februar 2008
Ort: Dresden
Senior Member
Das ist eine spannende Frage. Als ich in das Forum einstige mit der Frage- eingestehen das es nicht funktioniert, da antwortete mir jemand wie folgt:

Ihr vater meinte er haette sich noch nie Gedanken gemacht was er isst, oder ob es fett ist. Der ist 78 und voll von Kraft und Energie. Der isst aber auch nicht zum Verguegen, sondern ist einer der isst um zu leben.

Will meinen . Solange in uns das kindliche Urgefühl herrscht- ich esse jetzt und ich merke ich bin satt, dann hör ich auf.
Da kann ein Pudding o.a. dort stehen, der Bauch ist voll. ist ja von der Natur auch so im ursprünglichen Zustand programmiert.

Ja und dann kommts aber: Du musst doch aufessen, eins für Mama, eins für Papa.... Und ich habe gar keinen Hunger !

Als Kind musste ich aufessen.
Der letzte Bissen musste auch rein. >> Sonst scheint nicht die Sonne >> Mein Bruder wurde als schlechter Esser hingestellt, weil er pardu manchmal nichts essen wollte, seine Schulschnitten versteckte..., den letzten Happen auf dem Teller liegen ließ, er war eben satt, was man ÜBERHAUPT nicht verstand.

Da fängt es meiner Meinung nach an, den ursprünglichen Essverstand zu manipulieren. Und danach, wenn schon mal was defekt ist, kommen Verbote, spätestens im Teeny - Alter ( plus Medieneinfluss u.a.)

Aber ich glaube schon, ohne diesen >> eingestellten Verboten >> würden wir massvoller Essen, vernünftiger.

Nach jetzigem Stand würde ich mir liebend gern vom frischen , selbstgebackenem Vollkornbrot eine, manchmal auch zwei Scheiben mehr nehmen, mittags mal mehr Beilage dazu, mal ne Kartoffel mehr, oder leckeren Käse- oh gibt es da gute Sachen..., mit einer guten Flasche Rotwein.....die >>schönste Verführung >> die es auf Erden gibt !


Größe : 1,63 m
12.02.08 : 66,0 kg
01.11.08 : 63,5 kg
07.05.10 : 67,4 kg
Ziel: 65,0 kg bis 30.07.10

http://www.diaetticker.de/T_96e3d011d0359007de95396715859433.png
Re: Wie würdet Ihr gerne essen? [Beitrag #246554 ist eine Antwort auf Beitrag #246316] Mi, 05 März 2008 10:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20946
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Theorie der Autorin ist, dass es eben in dem Moment sehr wohl ein "Halten" gibt, sobald man sich von der negativen Besetzung bestimmter Lebensmittel befreit hat und sich uneingeschränkt alles erlaubt

Da mag was dran sein, bei Leuten die echt viel verboten bekommen haben. Was nicht immer verfügbar ist reizt halt.
Mit wurde als Kind an Essen garnichts verboten, mit Ausnahme von Cola, letztere mag ich heute nnicht mehr so gerne. Als Jugendlicher hab ich sie ab un zu getrunken.
Das heist aber nichtr das es alles immer hab, schon allein deshalb nict weil wir nicht besonders reich waren. z.b. Schokolade, Weintrauen aus Südafrika, Pfifferlinge oder Aal waren für sehr besondere Sachen.
Schokolade interssiert mich heute überhaupt nicht mehr, mit Ausnahme von Trüfelparlienen, Pfifferlinge und Aal (nicht zusammen Wink) esse ich heute immer noch sehr gerne.

Unterm Stich würde ich meinen das das Essverhalten in der Kindheit sicher stark geprägt wird, aber das Focusieren auf eine "negative Besetung von Lebensmitteln" eine sehr eindimensionale Betrachtungsweise ist.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Wie würdet Ihr gerne essen? [Beitrag #246614 ist eine Antwort auf Beitrag #246316] Mi, 05 März 2008 13:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nanni82 ist gerade offline  Nanni82
Beiträge: 4637
Registriert: Januar 2006
Ort: Göttingen
Senior Member
Ich würde mich so ernähren wie jetzt nur mit mehr Schokolade Very Happy
und ohne meinen Freund wäre es wohl mehr Salat-ich liebe Salat und weniger von den warmen Speisen.



http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wgEOt0y/weight.png



Start: ca 78.5kg bei 168cm Juni Juni 2011
1.Ziel: U75kg, erreicht am 24.07.2011
2.Ziel: 70.5kg, erreicht am
3.Ziel: U70, erreicht am

Meine Fotos

Nannis 1001 Köstlichkeiten
Re: Wie würdet Ihr gerne essen? [Beitrag #246655 ist eine Antwort auf Beitrag #246316] Mi, 05 März 2008 15:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bergfex
Beiträge: 5303
Registriert: Juni 2007
Ort: Wien
Senior Member
Libelle schrieb am Di, 04 März 2008 17:38

[b][color=indigo]Hallo zusammen,

in einem Buch bin ich zu einer spannenden Überlegung inspiriert worden: Wie würde man wohl essen, wenn es völlig egal wäre, was man isst?



Der "Versuch" hat mich ziemlich speckig gemacht. Wink Mir war es ein paar Jahre lang wirklich ziemlich egal, was ich esse, weil mir mein Gewicht schlicht und einfach egal war und ich keinerlei Lust hatte, etwas daran zu ändern. Manchmal sind die Prioritäten im Leben eben anderswo als beim eigenen Äußeren. Wink Ich bin damals durch nichts Spezielles dick geworden sondern einfach durch zu viel von allem, eben durchs Überangebot. Schokolade, Torten, Ham & Eggs, Salat, Paniertes, üppigen Käse zu massenhaft Baguette, Rotwein, Croissants - eben einfach alles wann immer ich Lust hatte bzw, sich die Gelegenheit ergab. Also das mir-nichts-Verbieten würde mich persönlich auf keinen grünen Zweig bringen. Shocked Twisted Evil

Sehr wohl aber habe ich durch die weiter oben erwähnten Notzeiten in der Sahara entdeckt: wenn ich definitiv und begründet HUNGER habe, richtigen Hunger, einen Hunger, der beim besten Willen nicht zu stillen ist weil im Umkreis von 1000 km nichts zu kaufen ist, so gut wie kein Angebot da ist, DANN entdeckt man, dass man im tiefsten Inneren noch nicht komplett verdorben von unserem Überangebot ist. Ich träumte nicht von Schokoladen, Torten und Croissants, sondern von diversem Obst und Gemüse oder einem Stück Brot, das man nicht zuvor am Auto in Trümmer schlagen muss weil's so hart ist.

Das ist der einzige Aspekt,der für mich am Fasten sinnvoll erscheint - dass man wieder mehr Gefühl dafür bekommt, was der eigene Körper wirklich braucht. Aber ich denke, diese Bedingungen lassen sich hier in unserem Umfeld nun mal nicht echt herstellen. Wenn ich irgendwo, von mir aus um teures Geld im Kloster, wie es ja angeboten wird, faste und genau weiß, dass ich nur ein paar Meter über die Straße gehen muss und mir alles kaufen kann, was ich will, wird das innerste Bedürfnis wohl nie radikal genug freigelegt.




Höchststand 2001: 97 kg

Februar 2002: 94 kg
September 2002: 75 kg

Re: Wie würdet Ihr gerne essen? [Beitrag #246715 ist eine Antwort auf Beitrag #246316] Mi, 05 März 2008 17:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
Naja, es ist auch recht schwierig, die Argumentation aus einem 200-Seiten-Buch hier schlüssig wiederzugeben. Wink

Ein wichtiger Punkt ist auch der, mit dem Essen aufhören zu können, wenn man satt ist. Sich klar zu machen, warum man oft trotzdem weiter essen will oder sich noch sinnlos irgendwas rein schiebt.

Sich bedingungslos alles zu erlauben, soll keinesfalls die Lizenz zum Vollstopfen sein. Ich beobachte jedenfalls immer wieder, dass ich oft esse, wenn ich (noch) gar keinen richtigen Hunger habe. Dann fehlt auch das eindeutige Signal für "satt", was leicht erneut zum Kalorienüberschuss führen kann. Und darum geht es ja.

Und ein anderer Punkt ist übrigens auch der, sich selbst zu akzeptieren - auch wenn man kein Sportskanonen-Idealgewicht hat und nie bekommen wird. Die Autorin behauptet nicht, dass man mit dieser Methode allein eine ausgesprochene Bikini-Figur bekommt. Wobei - "Methode" ist eigentlich zu viel gesagt. Es geht einfach um "normales Essverhalten", was viele bereits im Kindesalter gründlich abtrainiert bekommen.

Zitat:

Ich bin damals durch nichts Spezielles dick geworden sondern einfach durch zu viel von allem, eben durchs Überangebot. Schokolade, Torten, Ham & Eggs, Salat, Paniertes, üppigen Käse zu massenhaft Baguette, Rotwein, Croissants - eben einfach alles wann immer ich Lust hatte bzw, sich die Gelegenheit ergab. Also das mir-nichts-Verbieten würde mich persönlich auf keinen grünen Zweig bringen.


Das allein würde einen auch nicht auf einen grünen Zweig bringen. Der Fehler lag dann in "wann immer Lust" und "wann immer Gelegenheit".

Mich auf einer Party vollzustopfen, bis mir fast schlecht wird, hat für mich z.B. auch was "zwanghaftes". Das ist auch sicher nicht mit der "Erlaubnis" gemeint.

[Aktualisiert am: Mi, 05 März 2008 17:26]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Wie würdet Ihr gerne essen? [Beitrag #246717 ist eine Antwort auf Beitrag #246316] Mi, 05 März 2008 17:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Naschkatze1 ist gerade offline  Naschkatze1
Beiträge: 221
Registriert: November 2007
Ort: Stuttgart - Esslingen
Senior Member

Der einzige Unterschied wäre für mich wahrscheinlich, dass ich einfach mehr essen würde. Nicht unbedingt andere ungesunde und süße Sachen sondern einfach größere Portionen und mehrere Mahlzeiten über den Tag verteilt.

http://www.abnahme-ticker.de/data/08/06/4870f00f255e8.png
--------------------------------------

Nicht das Beginnen wird belohnt sondern einzig und allein das Durchhalten.
Katharina von Siena
Mein Tagebuch:
http://gesuender-abnehmen.com/index.php/t/4299/2416/
Freue mich über Kommentare Smile

Re: Wie würdet Ihr gerne essen? [Beitrag #246719 ist eine Antwort auf Beitrag #246316] Mi, 05 März 2008 17:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20946
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Ein wichtiger Punkt ist auch der, mit dem Essen aufhören zu können, wenn man satt ist. Sich klar zu machen, warum man oft trotzdem weiter essen will oder sich noch sinnlos irgendwas rein schiebt.

Das ist bei mir der wichtigste Punkt. Das muss garkein "reinstopffen" sein. Ich würde einfach immer ein bisschen zuviel essen. Und auf Dauer kommt das eben einiges was zusammen.
Ich habe grade einen Film über die Menschheitsgeschichte gesehen, vor 40.000 Jahren bruachte ein Mensch in dieser Region ca. 5000 Kcal am Tag um zu überleben. Ich fürchte meine Körper hat einfach immer noch nicht mitbekommen das die Steinzeit vorbei ist Twisted Evil


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Wie würdet Ihr gerne essen? [Beitrag #246721 ist eine Antwort auf Beitrag #246715] Mi, 05 März 2008 17:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nanni82 ist gerade offline  Nanni82
Beiträge: 4637
Registriert: Januar 2006
Ort: Göttingen
Senior Member
Libelle schrieb am Mi, 05 März 2008 17:23


Ein wichtiger Punkt ist auch der, mit dem Essen aufhören zu können, wenn man satt ist. Sich klar zu machen, warum man oft trotzdem weiter essen will oder sich noch sinnlos irgendwas rein schiebt.



Ich denke bei vielen ist das noch aus der Kindheit übrig geblieben: "Iss deinen Teller leer" hat sicher jeder oft genug gehört (und man bekam ein schlechtes Gewissen eingeredet, dass andere ja Hungern oder das lecker gekochte doch nicht weggeschmissen werden kann etc.) und ich komme so langsam, gaaaanz langsam dahin wirklich aufzuhören wenn ich satt bin außer es ist echt saulecker...dann kommt bei mir eher unterbewusst der Gedanke "Wann kriegst Du wieder so was gutes, also iss es und genieße es" und ein paar Tage später kommt dieser Gedanke bei nem anderen oder dem gleichen leckeren Essen wieder.



http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wgEOt0y/weight.png



Start: ca 78.5kg bei 168cm Juni Juni 2011
1.Ziel: U75kg, erreicht am 24.07.2011
2.Ziel: 70.5kg, erreicht am
3.Ziel: U70, erreicht am

Meine Fotos

Nannis 1001 Köstlichkeiten
Re: Wie würdet Ihr gerne essen? [Beitrag #246745 ist eine Antwort auf Beitrag #246548] Mi, 05 März 2008 19:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast

Ihr vater meinte er haette sich noch nie Gedanken gemacht was er isst, oder ob es fett ist. Der ist 78 und voll von Kraft und Energie. Der isst aber auch nicht zum Verguegen, sondern ist einer der isst um zu leben.


Das hatte ich gepostet.
Und ich esse eigentlich auch das auf was ich Appetit habe (wenn ich's im Haus hab) Nun - je laenger dass ich an eine Schwarzwaelder Kirschtorte denke im Moment (denn jetzt ist Zeit fuer meinen mittmorgendlichen Snack)desto mehr geluestet es mich danach. Jetzt kann ich mich gradewegs hineinsteigern. Aber erstens hab ich so was nicht zu Hause noch gibt es Laeden hier die so was verkaufen Laughing Daher werd ich mich mit meinem geplanten Snack von Jogurt, Apfel und Granola begnuegen.
Neulich hatte ich absolut Lust auf Rindfleisch und jetzt bin ich mal wieder in einer "KuhPhase" Aber immer gleich essen was einem in den Sinn kommt...naja....erst muss erst mal im Haus sein (und da faengt ja die Umstellung schon mal an, beim Einkaufen)und dann muss man sich schon auch Gedanken machen ob man mit ner kleinen Menge zufrieden sein wird. Wenn nicht...dann vielleicht gar nicht mit anfangen. Mein Problem wie viele wissen sind Nuesse...und die hab ich nun mal im Haus weil sie zu meiner Ernaehrungsweise gehoeren. Was nie im Haus ist sind Chips. Haette ich keine Kontrolle drueber.
Aber Schokolade liegt im Schrank und ich ess meistens abends ein Stueck. Aber durch das "genuegend" essen bei den Malzeiten und vor allem von allen Gruppen, Eiweiss, Fett, KH...ist das eigentlich kein Problem bei einem Stueck zu bleiben.
Re: Wie würdet Ihr gerne essen? [Beitrag #246765 ist eine Antwort auf Beitrag #246719] Mi, 05 März 2008 20:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bergfex
Beiträge: 5303
Registriert: Juni 2007
Ort: Wien
Senior Member
osso schrieb am Mi, 05 März 2008 17:37

Zitat:

Ein wichtiger Punkt ist auch der, mit dem Essen aufhören zu können, wenn man satt ist. Sich klar zu machen, warum man oft trotzdem weiter essen will oder sich noch sinnlos irgendwas rein schiebt.

Das ist bei mir der wichtigste Punkt. Das muss garkein "reinstopffen" sein. Ich würde einfach immer ein bisschen zuviel essen. Und auf Dauer kommt das eben einiges was zusammen.
Ich habe grade einen Film über die Menschheitsgeschichte gesehen, vor 40.000 Jahren brauchte ein Mensch in dieser Region ca. 5000 Kcal am Tag um zu überleben. Ich fürchte meine Körper hat einfach immer noch nicht mitbekommen das die Steinzeit vorbei ist Twisted Evil


Ja, ich denke, dass ist auch genau der Punkt bei mir. Very Happy Es ist ja in Wirklichkeit zutiefst natürlich im Sinne von urwüchsig, dann viel zu essen wenn viel da ist. Bloß ist halt bei uns zum Ausgleich nie zu wenig da, das ist eigentlich (gottseidank ja auch) der einzige Haken an der G'schichte. Twisted Evil

Und dieses Verhalten ist auch in meinen Augen keine Essstörung. Man explodiert ja nicht plötzlich oder nimmt monströse Ausmaße an (weil man ja bis zu einem gewissen Grad durchaus nicht das Gespür verloren hat, wann es nun wirklich genug ist), sondern man wird eben nach und nach immer mehr - weil man halt nicht aufmerksam genug war, die Notbremse zu ziehen oder sich zum Ausgleich mehr zu bewegen. Aber man wird nur "mehr" in einem gewissen Rahmen und das im Lauf vieler Jahre.

Ich glaube, da wird in all diesen Büchern nicht so viel Unterschied gemacht, (Das nehme ich jetzt mal an - ich lese eigentlich keine Abspeckbücher Wink) obwohl es wahrscheinlich getan werden sollte. Dick ist nicht gleich dick. Da sind zwei ziemlich unterschiedliche Problemkreise die wahrscheinlich auch unterschiedlich angepackt werden sollten. Wenn - bei zwei gleich großen Frauen zB - die eine mit 50 Jahren 80 kg angesammelt hat sie ein ganz anderes Problem als die andere, die mit 16 Jahren schon 90 Kg auf die Waage bringt.





Höchststand 2001: 97 kg

Februar 2002: 94 kg
September 2002: 75 kg

Re: Wie würdet Ihr gerne essen? [Beitrag #246920 ist eine Antwort auf Beitrag #246316] Do, 06 März 2008 08:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
Zitat:

Ich denke bei vielen ist das noch aus der Kindheit übrig geblieben: "Iss deinen Teller leer" hat sicher jeder oft genug gehört (und man bekam ein schlechtes Gewissen eingeredet, dass andere ja Hungern oder das lecker gekochte doch nicht weggeschmissen werden kann etc.) und ich komme so langsam, gaaaanz langsam dahin wirklich aufzuhören wenn ich satt bin außer es ist echt saulecker...dann kommt bei mir eher unterbewusst der Gedanke "Wann kriegst Du wieder so was gutes, also iss es und genieße es" und ein paar Tage später kommt dieser Gedanke bei nem anderen oder dem gleichen leckeren Essen wieder.


Nancy, hast Du das Buch (Essen als Ersatz) zufällig gelesen? Genau das ist einer der Knackpunkte, die da beschrieben werden. Wenn man eine Diätmentalität hat, dann muss man immer furchtbar viele letzte Chancen ergreifen. Wink Wenn man sich alles erlaubt, dann kann man sich denken: Ich muss mich jetzt nicht überessen, wenn ich will, esse ich morgen halt das gleiche nochmal - wenn ich das nächste Mal Hunger habe.

Was auch stimmt: Wenn man das isst, wonach es einem absolut gelüstet hat, dann kann man auch leichter aufhören, weil es einfach "befriedigender" ist.

Wenn man einfach nur zum Zwecke der Nahrungsaufnahme isst, hat man eher das Bedürfnis, dann immer noch auf die Suche zu gehen, was man noch futtern könnte.

So weit die Theorie - und die Praxis bei mir.

Dennoch: Es ist wahnsinnig schwierig, sich auf dieses Loslassen einzulassen, weil es auch mit vielen Ängsten verbunden ist.

Ob dieser Ansatz etwas für einen ist (da gehe ich mit Osso konform) kommt sicher auch auf die individuellen Ursachen von Übergewicht an - das Buch ist meiner Meinung nach besonders für die emotionalen Esser mit Diätmentalität geeignet. Und für extrem Dicke, bei denen das "zu viel essen" wirklich eine psychisch bedingte Essstörung ist.

Wer beim Essen nichts Zwanghaftes hat und wirklich nur wegen Bewegungsmangel und dem kühlen Bierchen abends eine kleine Wampe hat, der kann sich das Buch schenken. Wink


Re: Wie würdet Ihr gerne essen? [Beitrag #246957 ist eine Antwort auf Beitrag #246316] Do, 06 März 2008 10:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20946
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Wenn man einfach nur zum Zwecke der Nahrungsaufnahme isst, hat man eher das Bedürfnis, dann immer noch auf die Suche zu gehen, was man noch futtern könnte.

Ich denke keine Mensch isst nur zur Nahrungsaufnahme. Z.b. ist kochenn und dessen ein wichtiges "Ritual" mir dem mein Feierabend beginnt. So spielen das Dinge wie Entspannung nach einen stressigen Tag rein, die mit Nahrungsaufnahme nichts zu tun haben.
Abgesehen davon ist Essen für mich (fast) immer auch Genuss. Ganz gernerl ist ist sicher auch wichtig für die Kommunikation: " man trifft sich zum Essen"
Die sozialen und psychologischen Funktionen von Esssen sind halt sehr vielschichtig.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Wie würdet Ihr gerne essen? [Beitrag #247053 ist eine Antwort auf Beitrag #246920] Do, 06 März 2008 14:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nanni82 ist gerade offline  Nanni82
Beiträge: 4637
Registriert: Januar 2006
Ort: Göttingen
Senior Member
Libelle schrieb am Do, 06 März 2008 08:24



[b][color=indigo]Nancy, hast Du das Buch (Essen als Ersatz) zufällig gelesen?

Nein, ich hab es nicht gelesen, aber vielleicht sollte ich das mal Smile klingt nämlich echt gut.

Zitat:

Wenn man eine Diätmentalität hat, dann muss man immer furchtbar viele letzte Chancen ergreifen. Wink Wenn man sich alles erlaubt, dann kann man sich denken: Ich muss mich jetzt nicht überessen, wenn ich will, esse ich morgen halt das gleiche nochmal - wenn ich das nächste Mal Hunger habe.


Bei mir hat das gar nichts mit der Diätmentalität zu tun, sondern einfach mit leckerem Essen...was es bei uns häufig gibt (wer kocht schon unlecker Wink )
Natürlich lässt man sich an einem Ausnahmetag schnell dazu verleiten von dem ungesunden viel zu viel zu essen, aber bei mir persönlich ist das nicht das Hauptproblem.




http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wgEOt0y/weight.png



Start: ca 78.5kg bei 168cm Juni Juni 2011
1.Ziel: U75kg, erreicht am 24.07.2011
2.Ziel: 70.5kg, erreicht am
3.Ziel: U70, erreicht am

Meine Fotos

Nannis 1001 Köstlichkeiten
Re: Wie würdet Ihr gerne essen? [Beitrag #247121 ist eine Antwort auf Beitrag #246316] Do, 06 März 2008 17:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
Das war auch etwas missverständlich ausgedrückt, Osso. Damit meinte ich eher Essen, das man sich aus vermeintlich rationalen Gründen zubereitet, weil es gesund ist, nur wenig Punkte oder Kalorien hat, weil es auf dem Diätplan steht, oder was auch immer...Also, wenn man aus einer "Diätmentalität" heraus an den wahren Bedürfnissen vorbei isst. (Dass Du ein gesunder Genuss-Esser bist, weiß ich ja - das ist vermutlich auch der Grund dafür, dass Du Dein Gewicht seit längerer Zeit schon in einem moderaten Bereich halten kannst und mit Deinem Essverhalten so weit zufrieden bist. Smile )

Neulich habe ich morgens ein Schokocroissant gefrühstückt, weil ich da nach langer Entsagung mal wieder Bock drauf hatte: ohne schlechtes Gewissen, und ich war so zufrieden und voller diebischer Freude, dass mich die übliche Keks-Schüssel im Büro im Laufe des Tages dann völlig kalt gelassen hat.

Unterm Strich habe ich dann vielleicht weniger Kalorien zu mir genommen, als wenn ich den Tag wie üblich ganz vorbildlich und gesund hätte anfangen lasse...Das ist nämlich immer typisch bei mir gewesen: Morgens gibts noch schön Joghurt mit Müsli, Obst, ein paar Nüsse, hach ja, und dann fängt die "nervöse Suche" an, mir kreisen Fantasien von Keksen im Kopf rum, ich schlage bei der erstbesten Gelegenheit zu, und wenn der Tag dann eh schon versaut ist, dann....Den meisten brauch ich das nicht zu erklären, oder?

Zumindest einmal am Tag (diese Übung wird für den Anfang empfohlen) werde ich jetzt etwas essen, was ich mir sonst verboten hätte - wenn ich wirklich Lust drauf habe. Dramaturgisch gesehen ist es vielleicht gar nicht verkehrt, das gleich morgens zu tun, dann bin ich für den Rest des Tages schon relativ zufrieden und entspannt, was das Essen angeht. Wink

Nancy, dann lies mal. Wink Wäre gespannt, wie es bei Dir ankommt. Können ja eine "Breakfree-Gruppe" aufmachen. Laughing

PS: Danke Schwimmerin, für Deinen Impuls neulich!

[Aktualisiert am: Do, 06 März 2008 17:46]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Wie würdet Ihr gerne essen? [Beitrag #247130 ist eine Antwort auf Beitrag #246316] Do, 06 März 2008 18:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nanni82 ist gerade offline  Nanni82
Beiträge: 4637
Registriert: Januar 2006
Ort: Göttingen
Senior Member
ähhh...wie heißt das Buch?


http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wgEOt0y/weight.png



Start: ca 78.5kg bei 168cm Juni Juni 2011
1.Ziel: U75kg, erreicht am 24.07.2011
2.Ziel: 70.5kg, erreicht am
3.Ziel: U70, erreicht am

Meine Fotos

Nannis 1001 Köstlichkeiten
Re: Wie würdet Ihr gerne essen? [Beitrag #247643 ist eine Antwort auf Beitrag #246316] Sa, 08 März 2008 11:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
"Essen als Ersatz" von Geneen Roth.

Lieber Gruß, Libelle
Re: Wie würdet Ihr gerne essen? [Beitrag #248031 ist eine Antwort auf Beitrag #247643] Mo, 10 März 2008 09:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Brinchen82 ist gerade offline  Brinchen82
Beiträge: 16
Registriert: März 2008
Ort: Hessen
Junior Member
interessante frage.

ich habe es mal getestet und gegessen bis ich
satt bin und was ich will-

ergebnis damals (vor 4 jahren) 8 kilo mehr.
dann habe ich zwar nichtmehr zugenommen
aber gefallen hat es mir nicht.

ich habe zwar trotzdem noch gnug gesundes
gegessen aber auch jeden tag süßes

tagesbeispiel: unter der woche trotzdem
vollkornbrötchen 2 stück dazu obst und joghurt
zwischdendurch. bONBONS; mILCHKAFFE, KAKAO

mITTAGS. auf arbeit geht warm nicht deswegen
meist 2 brezeln oder 1 belegtes brötchen und
1 schokocroissant+
3 kinderriegel
oder duplo oder so

zwischendruch: smoothie

abends: Pasta in sahnesoße, kartoffelpfanne, mal
fetter mal leichter aber meist immer nen nachtisch
dessert, eis oder so....


Re: Wie würdet Ihr gerne essen? [Beitrag #248615 ist eine Antwort auf Beitrag #246316] Mi, 12 März 2008 08:13 Zum vorherigen Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
Hmmm, das ist glaube ich die Gefahr an der Geschichte: Wenn man es auf diese eine Botschaft reduziert "essen worauf man Lust" hat, dann kann es leicht zu Missverständnissen kommen und zu einem Verhalten, wie es nun auch wieder nicht gedacht ist. Deshalb würde ich echt empfehlen, sich mal mit der ganzen Argumentation zu beschäftigen, wenn man sich für so einen Weg interessiert.

Gruß, Libelle

Vorheriges Thema: Ästhetik
Nächstes Thema: keine motivation :(
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mo Dez 09 20:12:56 CET 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.05193 Sekunden