Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Wissensdatenbank » Buchbesprechungen » "Essen als Ersatz" (Weg von der Diätmentalität)
"Essen als Ersatz" [Beitrag #247840] So, 09 März 2008 13:45 Zum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
Hallo zusammen,

heute möchte ich Euch ein Buch vorstellen, dass ich bereits zum zweiten Mal lese und für eines der besten "Diätbücher" halte, weil es die Befreiung von Diäten und zwanghaftem Essen propagiert.

Die Autorin rät dazu, Essen nicht mehr in "gut" und "böse" zu unterteilen und sich von Regeln und Verboten gänzlich zu befreien. Was Übergewichtige oft erstmal schockt (weil sie sich und ihrem Körper nicht mehr vertrauen und die Verantwortung an Diät-Autoritäten und Ernährungs-Experten abgegeben haben), legt die Autorin in einer sehr schlüssigen Argumentation dar. Sie erklärt, wie Fressanfälle entstehen, warum Diätvorhaben meistens scheitern, und warum die meisten verlernt haben, auf die gesunden Signale (Hunger und Sättigung) des Körpers zu hören.

Ihr Lösungsvorschlag klingt erstmal kühn und vielleicht muss man auf dem Weg zum Normalgewicht einige Umwege und sogar eine vorübergehende Zunahme riskieren.

Das Buch ist meiner Meinung nach besonders für diejenigen geeignet, die aufgrund emotionaler Essgewohnheiten zugenommen haben (oder schon immer deshalb dick waren) und für die Diäten und Ernährungsumstellungen bisher nur eine Endlos-Spirale im Kampf gegen die Kilos waren. Das Buch gibt sehr schöne Anregungen, wie man wieder glücklich alles essen kann und dabei normalgewichtig sein und bleiben kann.

Für überzogene Bikini-Figur-Wünsche ist dieses Buch nichts, denn Teil der Strategie ist auch zu akzeptieren, dass man womöglich nicht für eine Model-Figur geschaffen ist und jeder Mensch sein eigenes richtiges Gewicht hat.

Einen Minuspunkt gibt es von mir für den arg amerikanisch-kitschigen Schreibstil, der mich streckenweise etwas genervt hat, aber das mindert die Qualität des Inhalts nicht.

Ich war mit dem Buch vor ein paar Jahren schon mal auf dem richtigen Weg, aber die Gedanken daraus müssen immer wieder aufgefrischt werden. Zeitweise bin ich wieder in den "Kampf" und in die Diätmentalität zurück gefallen - man sollte sich immer wieder damit befassen.

Libelle

http://www.amazon.de/Essen-als-Ersatz-Teufelskreis-durchbric ht/dp/3499619652/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1205 068930&sr=1-1

Essen als Ersatz
Autorin: Geneen Roth
ISBN: 3-499-18493-1
Verlag: ro ro ro

[Aktualisiert am: So, 09 März 2008 14:06]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: "Essen als Ersatz" [Beitrag #373874 ist eine Antwort auf Beitrag #247840] Sa, 25 Juli 2009 21:20 Zum vorherigen Beitrag gehen
kleinekathi ist gerade offline  kleinekathi
Beiträge: 7
Registriert: Juli 2009
Junior Member
Ich habe es auch gelesen und finde es so toll. Ich habe über viele Dinge nachgedacht die mir nie so bewusst waren und fühle mich sehr bestärkt. Denn sie gibt Aufgaben und wirkliche Tipps.

Ich kann es nur empfehlen. Smile
Vorheriges Thema: Schreib dich schlank
Nächstes Thema: Laufen statt Diät
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Di Okt 15 01:51:17 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02335 Sekunden