Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Ernährungsfragen » Entschlackungstag
icon5.gif  Entschlackungstag [Beitrag #254885] So, 13 April 2008 17:41 Zum nächsten Beitrag gehen
mimurka ist gerade offline  mimurka
Beiträge: 337
Registriert: September 2007
Ort: Köln
Senior Member

Hallo liebe Mitstreiter! Surprised

Ich bin gerade am Überlegen, ob ich morgen nicht einen Entschlackungstag mache. Nun weiß ich nicht ganz genau, wie man das richtig macht und ob das überhaupt sinnvoll ist... Very Happy
Deshalb würde ich Eure Meinung dazu gerne erfahren!

Ich freue mich auf Eure Antworten!
Cool
LG mimurka


http://vave.com/src/184.png

Re: Entschlackungstag [Beitrag #254893 ist eine Antwort auf Beitrag #254885] So, 13 April 2008 18:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
lori
Beiträge: 210
Registriert: Februar 2008
Senior Member
Klar kann man mal einen "Schalttag" einschieben. Ist sinnvoll, wenn man mal richtig zugeschlagen hat Shocked . Es sollte aber nur ein Tag sein. Es gibt da verschiedenen Möglichkeiten. Safttag, Obsttag, Gemüsetag, Reistag. Das entlastet deinen Körper etwas und man fühlt sich ganz gut dabei. Nicht zu oft machen, so 2x im Monat ist ok.
Und natürlich viel trinken. Smile


liebe Grüße Lori
Es gibt Leistung ohne Erfolg, aber es gibt kein Erfolg ohne Leistung
Re: Entschlackungstag [Beitrag #254895 ist eine Antwort auf Beitrag #254885] So, 13 April 2008 18:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Entschlackungstag

Es gibt im Körper keine Schlacken, das ist ein Mythos. Insofern ist es unsinnig.
Aber wenn es dir damit besser geht, spricht auch nichts dagegen. Auf ein paar Proteine würde ich vorsichtshalber trotzdem achten, auch wenn der Proteinspeicher wohl 24 Stunden reichen würde. INsofern wäre wohl der Reistag am Besten oder du gönnst dir zum Obst einen Jogurt oder Quark


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Entschlackungstag [Beitrag #254935 ist eine Antwort auf Beitrag #254895] So, 13 April 2008 19:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
die_nicky1976 ist gerade offline  die_nicky1976
Beiträge: 34316
Registriert: September 2006
Ort: MK
Senior Member
mach doch mal einen quarktag. schau mal im thread kochrezepte


2006: 80,5kg

Wunsch: 65-62 kg

2006 79,4kg -4,9 kg
2007 74,5kg -0,3kg

2008 74,2kg -10,2kg
2009 64,0kg +3,6kg
2010 67,6kg -6,1kg
2011 61,5kg +3,4kg
2012 64,9kg+7,5kg
2013 72,4kg-4,6kg
2014 67,8kg+8 kg
2015 75,8kg-3,6 kg
2016 72,2kg +/-0 kg
2017 72,2kg -5,0kg
2018 67,2kg +6,1kg

2019 73,3 kg
aktuell am 10.5.2019 71,6 kg - 0,5 kg


http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/133022/.png
Re: Entschlackungstag [Beitrag #254937 ist eine Antwort auf Beitrag #254935] So, 13 April 2008 19:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
die_nicky1976 ist gerade offline  die_nicky1976
Beiträge: 34316
Registriert: September 2006
Ort: MK
Senior Member
habs gefunden. vielleicht ist das ja was für dich

Verena! schrieb am Mo, 11 September 2006 13:05

Hallo,

hier mein erster Beitrag zu den Rezepten. Diesen Quarktag mach ich ab und zu und er bringt mir immer ein ganz passables Minus auf der Waage und ich fühl mich hinterher sehr wohl. Die Extraportion Calcium gibt's noch obendrauf! Very Happy

lg Verena
-----------------------------------------------
Frühstück: Frische Quarkspeise

125 g frisches Obst (z. B. Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Äpfel oder Mango)
125 g Magerquark
2 EL Mineralwasser
Süßstoff, Zitronensaft, Vanillemark

1. Obst, wenn nötig, reinigen und schälen. In Würfel schneiden oder halbieren (z.B. Erdbeeren).
2. Quark mit dem Mineralwasser cremig rühren. Mit Süßstoff, 1 TL Zitronensaft und Vanillemark nach Wunsch abschmecken.
3. Obst darunterheben. Guten Appetit

Vormittags – Snack: Joghurt – Drink
1 Becher Magerjoghurt mit 100 ml Orangen- oder Ananassaft und 1 TL Zitronensaft mischen. Mit Süßstoff abschmecken, trinken.
Extra – Tipp: Wenn Sie’s herzhaft mögen, mixen Sie statt des Fruchtsaftes Gemüsesaft (z.B. Karotten- oder Rote – Beete – Saft) unter den Joghurt und schmecken den Drink mit Pfeffer, Salz und Zitronensaft ab.

Mittagessen: Quark – Gemüse – Dip
200 g Magerquark
3 EL Mineralwasser
Pfeffer, Salz
1 TL Zitronensaft
1 Karotte
1 Stück (ca 10 cm) Gemüsegurke
œ rote Paprika
2 Stängel Staudensellerie

1. Quark mit dem Mineralwasser cremig rühren, mit Pfeffer, Salz und Zitronensaft abschmecken.
2. Gemüse waschen, wenn nötig, schälen und der Länge nach in nicht zu dünne Stifte schneiden.
3. Gemüsestifte in den Quark stippen und genießen. Wichtig: gut kauen – das fördert die Verdauung!

Nachmittags – Snack: Joghurt – Drink
Siehe Vormittags – Snack

Abendessen: Pellkartoffel mit Kräuterquark

1 große oder 2 kleinere Kartoffeln (ca 200 g)
frische Kräuter (z.B. Petersilie, Schnittlauch oder Frühlingszwiebeln)
200 g Magerquark
2 EL Mineralwasser
Pfeffer, Salz, Zitronensaft

1. Kartoffeln mit der Schale garen.
2. Kräuter waschen und klein hacken. Quark mit Mineralwasser, Kräutern, Gewürzen und Zitronensaft mischen.
3. Quark und Pellkartoffeln (eventuell mit Schale) essen

Kann ich echt jedem nur empfehlen. Dazu natürlich wie immer ausreichend trinken (mindestens 2 Liter stilles Wasser).




2006: 80,5kg

Wunsch: 65-62 kg

2006 79,4kg -4,9 kg
2007 74,5kg -0,3kg

2008 74,2kg -10,2kg
2009 64,0kg +3,6kg
2010 67,6kg -6,1kg
2011 61,5kg +3,4kg
2012 64,9kg+7,5kg
2013 72,4kg-4,6kg
2014 67,8kg+8 kg
2015 75,8kg-3,6 kg
2016 72,2kg +/-0 kg
2017 72,2kg -5,0kg
2018 67,2kg +6,1kg

2019 73,3 kg
aktuell am 10.5.2019 71,6 kg - 0,5 kg


http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/133022/.png
Re: Entschlackungstag [Beitrag #254963 ist eine Antwort auf Beitrag #254937] So, 13 April 2008 20:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
lori
Beiträge: 210
Registriert: Februar 2008
Senior Member
Bei diesem Schalttag geht es gar nicht so sehr um das Minus Very Happy
Es ist einfach mal ein Tag an dem Verdauung, Stoffwechsel etwas anders laufen, etwas leichter. Abwechselung ist immer gut!


liebe Grüße Lori
Es gibt Leistung ohne Erfolg, aber es gibt kein Erfolg ohne Leistung
Re: Entschlackungstag [Beitrag #254972 ist eine Antwort auf Beitrag #254885] So, 13 April 2008 20:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Bei diesem Schalttag geht es gar nicht so sehr um das Minus

Zumindest ich hatte auf auch nur den Titel "Entschlackungstag" geantwortet. Schalttage kenne ich vor allem von Bodybuildern, soweit ich weiß ist das aber eher eine Glaubenfrage. Wissenschaftliche Belege das da was dran ist konnte mir zumindest in Bodybuilder/Kraftsportszene niemand nennen. Was natürlich nicht heißt das es sie nicht gibt, nur weil ich sie nicht kenne Confused


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Entschlackungstag [Beitrag #254980 ist eine Antwort auf Beitrag #254963] So, 13 April 2008 20:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mimurka ist gerade offline  mimurka
Beiträge: 337
Registriert: September 2007
Ort: Köln
Senior Member

Hallo Zusammen,

erstmal vielen Dank für Eure tollen Antworten!

Ich glaub ich probiers mal mit einem Obsttag mit etwas Naturjoghurt. Natürlich berichte ich morgen, wie es war. Very Happy

Es geht mir nicht ums Gewicht verlieren, sondern um mich etwas besser fühlen und um das Sonntagsfrühstück heute morgen ausgleichen Embarassed Natürlich auch ein bisschen ums Experiment Surprised

Also bis morgen!
LG mimurka

P.S. @osso - Ich habe neulich auch darüber gelesen, dass es keine Schlacken gibt. Habe mir noch keine Meinung gebildet, da ich auch nie geglaubt habe, dass es welche gibt. Genauer gesagt, habe ich nicht besonders drüber nachgedacht. Ich muss mich ein bisschen in das thema einlesen, glaub ich.


http://vave.com/src/184.png

Re: Entschlackungstag [Beitrag #255066 ist eine Antwort auf Beitrag #254980] Mo, 14 April 2008 12:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
lori
Beiträge: 210
Registriert: Februar 2008
Senior Member
In der Regel ist es so, dass die Mediziner sagen es gibt keine Schlacke.
Die Naturheilkundler sagen es gibt Schlacke. Wobei es dann mit Sicherheit nicht die ist, die wir uns vorstellen Laughing
Auf jeden Fall gibt es viele Ding, die nicht wissenschaftlich belegt sind, darum sind sie aber nicht falsch.
Vielleicht sollte man es auch einfach anders nennen Smile


liebe Grüße Lori
Es gibt Leistung ohne Erfolg, aber es gibt kein Erfolg ohne Leistung
Re: Entschlackungstag [Beitrag #255070 ist eine Antwort auf Beitrag #254885] Mo, 14 April 2008 13:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Die Naturheilkundler sagen es gibt Schlacke.

Ich finde den Begriff Naturheilkundler hier nciht richtig. Mit "heilen mit Natur" hat das ja nichts zu zu. Es ist eher Alternativmedizin. Naturheilkunde widerspricht dem wissenschaftlichen Weltbild ja nicht. Die Vorstellung von Schlacke sehr wohl.

Zitat:

Auf jeden Fall gibt es viele Ding, die nicht wissenschaftlich belegt sind, darum sind sie aber nicht falsch.

Muss nicht, teilweise sind Sie es aber. Eine Widerlegung einer Hypothese ist denke ich sehr wohl möglich.

Soweit es nicht wissenschaftlich belegt ist, ist dann eben eine Glaubensfrage. Dann muss jeder nach seinem Weltbild entscheiden, inwieweit das für ihn Handlungsrelevant ist oder nicht. Es soll halt transparent sein, das eine Hypothese über die Wirklichkeit aus dem ausserwissenbschaftlichen Raum kommt.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Mo, 14 April 2008 13:00]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Entschlackungstag [Beitrag #255072 ist eine Antwort auf Beitrag #255070] Mo, 14 April 2008 14:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
lori
Beiträge: 210
Registriert: Februar 2008
Senior Member
Hallo Osso,

für mich gehören Naturheilkunde und Alternativmedizin zusammen.
Ich habe mal gegoogelt und meine Meinung da bestätigt gefunden.
Aber das ist ja auch ganz egal, nenne es wie du willst Rolling Eyes
Es ging ja auch gar nicht um "Heilen mit Natur" sondern, ganz einfach und simpel um einen Saft, Obst, Gemüse, Reis oder Quarktag


liebe Grüße Lori
Es gibt Leistung ohne Erfolg, aber es gibt kein Erfolg ohne Leistung
Re: Entschlackungstag [Beitrag #255073 ist eine Antwort auf Beitrag #254885] Mo, 14 April 2008 15:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Martina83
Beiträge: 13766
Registriert: September 2004
Ort: Augsburg
Senior Member
@lori sowas ist dann aber eher ein "Entlastungstag" als ein "Entschlackungstag" Wink


Genieße das Leben - Wenn Gott den Wert eines Menschen misst, misst er nicht die Tailie, sondern das Herz.

dahin gehen und reinschreiben
Mein Bilderbuch

http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/120694/.png
Re: Entschlackungstag [Beitrag #255076 ist eine Antwort auf Beitrag #254885] Mo, 14 April 2008 15:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Ist of topic:
Ich hab den Begriff Naturheilkunde auch nicht eingeführt. Natürlich versuchen bestimmte Kreise den Begriff Naturkeilkunde für sich zu vereinnahmen. Das ist aber nicht inhaltlich, dem Wortsinnn nach, begründet, sondern der Begriff wird in Abgrenzung zu Schulmedizin (Chemiemedizin) benutzt.
Ich folge der der Wikipendia Definition:

Zitat:

Der Begriff Naturheilkunde bezeichnet ein Spektrum verschiedener Methoden, die die körpereigenen Fähigkeiten zur Selbstheilung (Spontanheilung) aktivieren sollen und die sich bevorzugt in der Natur vorkommender Mittel oder Reize bedienen.


Die die Naturheilverfahren von anderen Alternativmedizinischen Verfahren abgrenzt:

Zitat:

Zur „klassischen“ Naturheilkunde zählen im Allgemeinen die folgenden Naturheilverfahren:

* Hydrotherapie und Balneotherapie (Wasseranwendungen)
* Bewegungstherapie
* Diätetik (Unterstützung der Behandlungen durch eine gesunde Kost und eine dem Krankheitsbild angepasste Diät)
* Ordnungstherapie (ausgewogene Lebensführung im regelmäßigen Rhythmus und im Einklang mit der Natur)
* Phytotherapie (Einsatz von Pflanzenwirkstoffen)

Fälschlicherweise werden oft auch folgende Methoden der Alternativmedizin zur Naturheilkunde gezählt:

* Homöopathie
* Traditionelle Chinesische Medizin
* Ayurvedische Medizin
* Anthroposophische Medizin


http://de.wikipedia.org/wiki/Naturheilkunde

Das mag jetzt spitzfindig klingen. ist es für mich aber nicht. Die „klassische“ Naturheilkunde finde ich sehr interessant und die Verfahren sind einer wissenschaftlichen Beobachtung grundsätzlich zugänglich.

Das den anderen aufgezählten Methoden eben nicht der Fall.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch

[Aktualisiert am: Mo, 14 April 2008 15:53]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Entschlackungstag [Beitrag #255083 ist eine Antwort auf Beitrag #255076] Mo, 14 April 2008 15:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bergfex
Beiträge: 5303
Registriert: Juni 2007
Ort: Wien
Senior Member
Nachdem wir hier schon in der halbspiritistischen Ecke sind... Cool Wink Laughing - eine Frage:

Habt ihr schon mal was von notwendiger Entgiftung nach einer Abnahme gehört?

Ich habe eine sehr liebe, vernünftige, im praktischen Leben keineswegs spiritistische Freundin (in D), die Heilpraktikerin ist (nennt sich das so? - In Österreich sind derlei Berufe verboten, hier darf nur jemand an Mensch und Tier ran, der Medizin studiert hat, daher habe ich auch keinerlei Erfahrung mit dem Berufsbild, gehe aber mal davon aus, dass es sehr - mehr als in der klass.Medizin - auf den Menschen ankommt, der den Beruf ausübt.. Rolling Eyes )


Diese Freundin beschwor mich, als sie von meinen verlorenen Kilos hörte händeringend, ja bloß sofort zur Entgiftung zu schreiten und zwar mit Lymphomyosot-tropfen.

Als ich ihr erklärte, dass mein letzter 3-Tages-Schnupfen im Jahr 2006 stattfand und alles blitzschnell heilt (gestern mit Messer in Daumen gestochen, Blut abgewaschen, heute nix mehr zu sehen), weswegen ich mich für pumperlg'sund und keineswegs entgiftungsbedürftig halte, ließ sie sich überzeugen, bestand aber darauf, dass ich wenigstens basische Bäder nehmen muss. Very Happy

Weiß jemand, was es mit dieser "Entgiftung" bzw diesen Tropfen auf sich hat? In welche Ecke gehören die? Macht das jemand und bringt es was?

PS: Osso, deine anfängliche Naturkeilkunde ist köööstlich, treib da mal bloß keinen Keil in die diversen Kunden! Laughing



Höchststand 2001: 97 kg

Februar 2002: 94 kg
September 2002: 75 kg

Re: Entschlackungstag [Beitrag #255091 ist eine Antwort auf Beitrag #255083] Mo, 14 April 2008 16:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
lori
Beiträge: 210
Registriert: Februar 2008
Senior Member
Hallo Martina,

ich habe es Schalttag genannt, aber Entlastungstag trifft es sehr gut! Shocked


liebe Grüße Lori
Es gibt Leistung ohne Erfolg, aber es gibt kein Erfolg ohne Leistung
Re: Entschlackungstag [Beitrag #255092 ist eine Antwort auf Beitrag #254885] Mo, 14 April 2008 16:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Christina12 ist gerade offline  Christina12
Beiträge: 427
Registriert: März 2008
Ort: Hamburg
Senior Member
Hallo Bergfex,

nach der Diät und nach der Abnahme erst zu entgiften ist reichlich spät! Im Normalfall genügt eine ausgewogene Ernährung, Bewegung, Bewegung, Bewegung (mit guter Atmung) und ausreichend Wasser oder dünne Tees bzw. Fruchtsäfte.


Die Sache mit dem Entschlacken und Entgiften artet zwischen den verschiedenen Heilpraktikern und Ärzten in einen Glaubenskrieg aus. Problematisch ist, dass halt einige ihre Leistungen und Ansichten mit der pauschalen Angstkeule untermauern.


Ich hab vor einigen Jahren eine Blutuntersuchung mit Dunkelfelddiagnostik machen lassen. Auf einem der Bilder wurde dann der "Verschlackungsgrad" meines Gewebes dokumentiert. Nun mag man das glauben oder nicht... was die Heilpraktikerin dazu sagte und daraus schlussfolgerte traf in meinem Fall zu 100% zu, obwohl sie von meiner Geschichte nicht sehr viel wusste. Ich hab seitdem auf verschiedenste Art und mit unterschiedlichsten Methoden immer mal wieder "Entgiftungen" gemacht . Mir geht es seitdem besser. Mit normaler Ernährung und nur Wasser und Bewegung war/ ist das bei mir nicht zu lösen. Inzwischen hab ich meine persönlichen Favoriten, mit denen ich ganz gut klar komme Smile


Allerdings sollte man nicht blind alles glauben, was die HP-Welt so gern verkaufen will. Wie der schlechtere Mediziner, der im Blindflug Antibiotika verschreibt, gibt es schlechtere HPler, die eben so ihre Mittelchen und Theorien auf alles anwenden wollen.


Basenbäder haben zwar eine gewisse Wirkung, nur... eine richtige Entgiftung damit? Vergiss es. Wobei Basenbäder (kannst auch einfach Obstessig nehmen) sehr angenehm für den Körper sind.

Frische Luft, Entspannung, Sport, Durchblutungsförderung und gesundes Trinken sowie Ernährung sind das A und O, mit dem sich sehr viel erreichen lässt. Wer es denn gern möchte, kann noch zu Kräutern greifen. Das wird nicht so teuer *lach*... das ist für normal belastete Menschen, mit halbwegs intakten Körpersystem vollkommen ausreichend.


Einen Entlastungstag pro Woche einzuführen, halte ich persönlich für den Tropfen auf den heißen Stein, wenn die Ernährung sonst nicht hinreichend ausgewogen ist. Und wenn sie es ist, braucht man das so nicht. Mehr Sinn macht es, wenn man Kuren macht. D.h. gesunde und vielleicht noch basenhaltigere Ernährung und ein paar Wochen entsprechend abgestimmte Kräutertees trinken, sich vielleicht noch mehr bewegen und insgesamt noch mehr drauf gucken, dass der Stoffwechsel ingang kommt. Aber da muss jeder kritisch gucken, was und ob es ihm überhaupt was bringt.

Die Tropfen, die Du erwähnst, kenn ich nicht. Es gibt einfach zig Mittel. *grins*


Lieben Gruß, Uluru


Essen ist Meditation.


http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wqNuw00/weight.png


Re: Entschlackungstag [Beitrag #255095 ist eine Antwort auf Beitrag #255092] Mo, 14 April 2008 16:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bergfex
Beiträge: 5303
Registriert: Juni 2007
Ort: Wien
Senior Member
Uluru schrieb am Mo, 14 April 2008 16:47


Auf einem der Bilder wurde dann der "Verschlackungsgrad" meines Gewebes dokumentiert.



Shocked Und was war das für ein "Material", das da in deinem Gewebe zu sehen war?


Ich persönlich schwöre weiterhin auf Frischluft und Bewegung - meine HP-Freundin hat gemeint, dass es für die Haut gut wäre, wenn man sich 1 x/Woche in so ein Salzbad wirft (500 g - da wird's ja richtig salzig. Echtes Meerwasser wäre mir natürlich lieber. Laughing )



Höchststand 2001: 97 kg

Februar 2002: 94 kg
September 2002: 75 kg

Re: Entschlackungstag [Beitrag #255096 ist eine Antwort auf Beitrag #255092] Mo, 14 April 2008 16:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
mimurka ist gerade offline  mimurka
Beiträge: 337
Registriert: September 2007
Ort: Köln
Senior Member

Wow, hier hat sich aber was getan Surprised
Entlasstungtag ist super, Martina! Smile
Kann leider grad nicht schreiben (arbeit), aber bisher läuft es gut mim Entschlackungs (?), Entlastungs(?), Schalt (?)tag Laughing
bis später, viele grüße


http://vave.com/src/184.png

Re: Entschlackungstag [Beitrag #255098 ist eine Antwort auf Beitrag #254885] Mo, 14 April 2008 17:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20876
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Wer es denn gern möchte, kann noch zu Kräutern greifen

Die kann aber auch sehr schön in das Essen, wie auch Gewürze, einbauen, weil das auch sehr lecker ist. Die Gesundheitswirkung bekommt dann noch extra dazu. Und ob das dann genau so oder anders wirkt kann einem egal sein, gesund ist es allemal


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Entschlackungstag [Beitrag #255107 ist eine Antwort auf Beitrag #254885] Mo, 14 April 2008 17:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Christina12 ist gerade offline  Christina12
Beiträge: 427
Registriert: März 2008
Ort: Hamburg
Senior Member
Huhu Bergfex,

Smile

das ist über 5 Jahre her, dass ich das Bild hab machen lassen. Ich kann mich an das Bild erinnern, aber kaum noch an das, was sie dazu noch alles sagte. War auch ziemlich viel *grins*...


Wenn Du experimentierfreudig bist, probier mal ein Bad in Kaisernatron bzw. Natriumbicarbonat (Backzutat u.a.). Zwischen 50 und 200 gr auf eine Wanne.... mal gucken, ob hinterher Schmutzstreifen zu finden sind *grins*... Versuch gilt aber nicht, wenn Du Dich vorher als Erdmaus oder Staubfee betätigt hast *LOL*



Viele Grüße, Ulruru


Essen ist Meditation.


http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wqNuw00/weight.png


Re: Entschlackungstag [Beitrag #255121 ist eine Antwort auf Beitrag #255107] Mo, 14 April 2008 20:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
lori
Beiträge: 210
Registriert: Februar 2008
Senior Member
Ist das ein "Basenbad"?

liebe Grüße Lori
Es gibt Leistung ohne Erfolg, aber es gibt kein Erfolg ohne Leistung
Re: Entschlackungstag [Beitrag #255303 ist eine Antwort auf Beitrag #254885] Di, 15 April 2008 18:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Christina12 ist gerade offline  Christina12
Beiträge: 427
Registriert: März 2008
Ort: Hamburg
Senior Member
Hallo Lori,

ja, das ist die günstigste Variante, abgesehen von reinen Salzbädern. Da man Kaisernatron aber noch für viele andere Sachen nutzen kann, ist es mir (soweit Badewanne verfügbar) auch die liebste Variante.


Viele Grüße, Uluru




Essen ist Meditation.


http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wqNuw00/weight.png


[Aktualisiert am: Di, 15 April 2008 18:59]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Entschlackungstag [Beitrag #255304 ist eine Antwort auf Beitrag #255303] Di, 15 April 2008 19:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bergfex
Beiträge: 5303
Registriert: Juni 2007
Ort: Wien
Senior Member
Sag mal, schluckt man den Stoff nicht gegen Sodbrennen? Shocked Laughing Und kannst du garantieren, dass nach einem solchen Bad nicht mehr nur noch die Bergfexengebeine in der Wanne liegen? Twisted Evil Laughing Laughing Laughing Laughing


Höchststand 2001: 97 kg

Februar 2002: 94 kg
September 2002: 75 kg

Re: Entschlackungstag [Beitrag #255306 ist eine Antwort auf Beitrag #254885] Di, 15 April 2008 19:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Christina12 ist gerade offline  Christina12
Beiträge: 427
Registriert: März 2008
Ort: Hamburg
Senior Member
Laughing



Zu Risiken und Nebenwirkungen....



(bin weder Arzt noch Apotheker, aber frag doch da mal. Auf das Gesicht der Apothekerin oder des Arztes wäre ich gespannt!)



Ja, man kann es auch bei Sodbrennen nehmen, aber es schmeckt furchtbar (auch wenn es sogar Tabletten gibt). Twisted Evil




Essen ist Meditation.


http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wqNuw00/weight.png


Re: Entschlackungstag [Beitrag #315508 ist eine Antwort auf Beitrag #254885] Mi, 31 Dezember 2008 10:39 Zum vorherigen Beitrag gehen
reality-reiki
Beiträge: 483
Registriert: Dezember 2008
Senior Member
Hallo!

Nun, ich halte davon gar nichts.

Die sogenannten Schlacken werden, wenn sie intrazellulär sind sowieso nicht ausgeschieden.

Wenn überhaupt, dann nicht an einem Tag und die extrazellulären Schlacken auch nicht an einem Tag.

Da soll man zum Beispiel Fasten, habe ich alles hinter mir.

Der Jojo-Effekt überfällt einen geradezu.

Liebe Grüße

Gerhard


Vorheriges Thema: fettreduziert oder diät
Nächstes Thema: Tomatenmark
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Fr Nov 15 16:00:27 CET 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.05278 Sekunden