Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Ernährungsfragen » Eiweißquellen: welche und wie kombinieren?
Eiweißquellen: welche und wie kombinieren? [Beitrag #257889] Sa, 26 April 2008 10:45 Zum nächsten Beitrag gehen
Christina12 ist gerade offline  Christina12
Beiträge: 427
Registriert: März 2008
Ort: Hamburg
Senior Member
Da ich ja keine Milchprodukte, keine Weizenprodukte und auch keine Sojaprodukte essen soll, was ich in genau der Reihenfolge durchhalte, weil das meinen persönlichen Eindruck wiedergibt, wie negativ sich diese Lebensmittel auf den derzeitigen Rheumaschub auswirken, schmälern sich meine Möglichkeiten und derzeit mein kreativer Horizont in Sachen ausreichende Eiweißzufuhr. Soja möchte ich so gut wie gar nicht zu mir nehmen, bis der Schub weiter abgeklungen ist. Danach muss ich mal gucken, was passiert...

Ich kann ein paar Mal in der Woche Ziegenkäse integrieren, nur nicht täglich (Preisfrage). Fisch wäre vielleicht zweimal in der Woche drin.

Im Grunde geht die Frage dahin: welche (vegetarischen) Lebensmittel kann ich wie kombinieren, um ausreichend mit Eiweiß versorgt zu sein und auch gut in den Tag zu starten? Ich weiß: Linsen mit Reis zum Beispiel. Wie ist das bei Hirse? Und Haferflocken? Nüsse sind gute Lieferanten haben aber auch ganz schön viele Kalorien... Embarassed Eier stehen auf der "Don't"-Liste für Rheumatiker, da ess ich schon 2 oder 3 die Woche und sollte nur eines essen...


Vielleicht kommen ja noch ein paar Ideen zusammen, dass ich etwas vielseitiger werden kann. Im Moment hab ich das Gefühl, ein Brett vor dem Kopf zu haben.

Viele Grüße Uluru





Essen ist Meditation.


http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wqNuw00/weight.png


[Aktualisiert am: Sa, 26 April 2008 10:47]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Eiweißquellen: welche und wie kombinieren? [Beitrag #257909 ist eine Antwort auf Beitrag #257889] Sa, 26 April 2008 13:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Christina12 ist gerade offline  Christina12
Beiträge: 427
Registriert: März 2008
Ort: Hamburg
Senior Member
Oh sorry, ich seh gerade, ich hab das aus Versehen in der falschen Rubrik gepostet... ich lass es erst mal hier, kann das Post ja auch nicht löschen (zumindest finde ich keine Option dazu ???)




Essen ist Meditation.


http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wqNuw00/weight.png


Re: Eiweißquellen: welche und wie kombinieren? [Beitrag #257914 ist eine Antwort auf Beitrag #257889] Sa, 26 April 2008 16:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20735
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Erhöhung der biologischen Wertigkeit durch Kombination von Nahrungsmitteln
Lebensmittelkombination Biologische Wertigkeit
36% Vollei- plus 64% Kartoffelprotein 136
75% Milch- plus 25% Weizenmehlprotein 125
60% Vollei- plus 40% Sojaprotein 124
68% Vollei- plus 32% Weizenmehlprotein 123
76% Vollei- plus 24% Milchprotein 119
51% Milch- plus 49% Kartoffelprotein 114
88% Vollei- plus 12% Maisprotein 114
78% Rindfleisch- plus 22% Kartoffelprotein 114
35% Vollei- plus 65% Bohnenprotein 109


www.dr-moosburger.at/pub/pub019.pdf

Hilft leider nur bedingt weiter


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Eiweißquellen: welche und wie kombinieren? [Beitrag #257922 ist eine Antwort auf Beitrag #257914] Sa, 26 April 2008 17:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
lori
Beiträge: 210
Registriert: Februar 2008
Senior Member
Hallo Uluru,

da bleibt dir ja wirklich nicht viel Shocked
Also gute Lieferanten für Eiweiß sind natürlich Getreideprodukte wie Haferflocken, Amaranth, Quinoa. Hirse geht auch noch, enthält mehr Eiweiß als Reis und schmeckt ähnlich. Dann natürlich Kartoffeln und alle Hülsenfrüchte.
Hab mal nachgesehen, in Sprossen ist leider nicht so viel.
Dann Schafskäse, Ziegenkäse oder wenn du echten Mozzarlla bekommst, aus Büffelmilch.
Aber es bleibt dir für Eiweiß ja noch Fleisch +Fisch.
Was genau ist in der Milch und im Weizen nicht so gut für dich?


liebe Grüße Lori
Es gibt Leistung ohne Erfolg, aber es gibt kein Erfolg ohne Leistung
Re: Eiweißquellen: welche und wie kombinieren? [Beitrag #257976 ist eine Antwort auf Beitrag #257889] Sa, 26 April 2008 20:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Christina12 ist gerade offline  Christina12
Beiträge: 427
Registriert: März 2008
Ort: Hamburg
Senior Member
Milch und Weizen fördern meine Entzündungen in den Gelenken und zwar leider auch, wenn kein großer Schub(wie derzeit) vor der Tür steht. Wenn ich das regelmäßig konsumiere, kann ich mit Sicherheit mit größerer Entzündungsaktivität rechnen. Im Moment kann ich Soja auch nicht besonders gut ab, das sollte sich aber einrenken, sobald der Schub abgewendet ist, denn vorher ging es mit Soja ganz gut... auch wenn ich nie viel davon verbraucht hab. Jedenfalls hoffe ich, dass sich das einrenkt Smile

Ich bin nicht so der große Fleisch- und Fischesser, da wird's mir schnell zu ekelig. Das ist das Problem. Ein- oder zweimal die Woche muss genügen- eher Fisch als Fleisch. Ich hab inzwischen gesehen, dass es auch Ziegenmilch gibt. Muss noch mal gucken, wie sich das alles auch kostenmäßig rechnet.

Amaranth wäre eine Idee, das hab ich so noch nie gegessen, glaube ich. Gerste scheint allerdings mehr Eiweiß zu haben und vom Verhältnis Volumen zu Gewicht käme das auch eher hin.


Im Moment schwirrt mir der Kopf. Embarassed




Essen ist Meditation.


http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wqNuw00/weight.png


Re: Eiweißquellen: welche und wie kombinieren? [Beitrag #258062 ist eine Antwort auf Beitrag #257976] So, 27 April 2008 10:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
lori
Beiträge: 210
Registriert: Februar 2008
Senior Member
Aber du kannst nicht genau sagen, was genau es in der Milch und im Weizen ist, was die Entzündungen auslöst?

Gerste hat ein Eiweißanteil von 10,6g
Amaranth von 15,8g
Hafer von 12,6
Quinoa von 14,8
Hirse von 10,6
immer auf 100g gesehen

Ich habe dein Posting zum Anlass genommen eine "Übung" für meine "Mitschüler" zu machen. Falls sich etwas Interessantes ergibt, schreibe ich es dir. Smile


liebe Grüße Lori
Es gibt Leistung ohne Erfolg, aber es gibt kein Erfolg ohne Leistung
Re: Eiweißquellen: welche und wie kombinieren? [Beitrag #258063 ist eine Antwort auf Beitrag #257889] So, 27 April 2008 10:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20735
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Interessant ist ja vor allem auch die Kombinierbarkeit. Was mir bei den anderen Getreiden nicht klar ist. Ist das Eiweiß im Prinzip genauso wie das Weizeniiweiß aufgebaut ?
Wenn nicht, dann könnte man z.b. die Biologische Wertigkeit auch durch andere Kombinationen erhöhen. Aber ob man das rausfinden kann ? Eine echte Expertenfrage Smile


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Eiweißquellen: welche und wie kombinieren? [Beitrag #258075 ist eine Antwort auf Beitrag #257889] So, 27 April 2008 11:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Christina12 ist gerade offline  Christina12
Beiträge: 427
Registriert: März 2008
Ort: Hamburg
Senior Member
Ja, Osso *grins* spannend ist das! Find ich auch.

@ Lori

Ich weiß nicht, was die Milch für mich unveträglich macht. Ich erinnere mich, dass ich eine Weile die Lebensmittel weggelassen habe, die sehr laktosehaltig waren. Das reicht im Moment aber nicht und ich bin nicht sicher, ob es damals gereicht hat - ist schon lange her.

Beim Weizen ist es genauso. Falls es Gluten sein sollte, werde ich das sicherlich bald bemerken, da ich ja noch anderes Getreide futtere. Heute hab ich mir zum Beispiel ein Roggen-Buchweizen-Kräuterbrot gebacken....

Genaueres kann ich hoffentlich in paar Wochen sagen. Zumindest ist die Schmerzbelastung runter gegangen und ich bin ein Stück fitter als vorher, was angesichts meines derzeitigen Stresses schon ein Phänomen ist. Ich werd, sobald lange genug Ruhe eingekehrt ist, einige Lebensmittel wieder einschleichen und dann mal sehen, was passiert.


Danke für die Zahlen... ich hatte andere, wow! Ich bin gespannt, was Deine Mitschüler heraus bekommen Smile!



Essen ist Meditation.


http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wqNuw00/weight.png


Re: Eiweißquellen: welche und wie kombinieren? [Beitrag #258125 ist eine Antwort auf Beitrag #258075] So, 27 April 2008 14:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
lori
Beiträge: 210
Registriert: Februar 2008
Senior Member
Wenn du auf Gluten reagierst, solltest du eine Reaktion bekommen, da in Roggen Gluten enthalten ist (in Buchweizen nicht)

Osso
Zitat:

Eine echte Expertenfrage
Ist ja dann genau das Richtige für dich! Very Happy


liebe Grüße Lori
Es gibt Leistung ohne Erfolg, aber es gibt kein Erfolg ohne Leistung
Re: Eiweißquellen: welche und wie kombinieren? [Beitrag #258126 ist eine Antwort auf Beitrag #257889] So, 27 April 2008 14:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20735
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Ist ja dann genau das Richtige für dich!

ne, ne Rolling Eyes Ich komme ja eher aus der Sozialwissenschaft, mein Hobby sind ehre Studien. Bei dieser Frage fehlt mir allein schon der bio-chemische Hintergrund Shocked


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Eiweißquellen: welche und wie kombinieren? [Beitrag #258410 ist eine Antwort auf Beitrag #257889] Mo, 28 April 2008 13:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
criseldis ist gerade offline  criseldis
Beiträge: 748
Registriert: September 2004
Ort: wien
Senior Member
da du milch und ei nicht "darfst" und fleisch nicht möchtest, bist du ja nah dran an der veganen ernährung (wie ich sie praktiziere).

es gibt eine vegane nährwertabelle. es sind zwar weizensachen drin - aber du kannst dir hier zumindest gezielt die inhaltsstoffe (eiweißgehalt) von veganen produkten heraus suchen.

http://www.vegan.at/warumvegan/gesundheit/naehrwerttabelle.p df

ich esse neben soja und seitan (das glaub ich wegfallen dürfte für dich?) hirse, quonioa, amaranth, buchweizen.. aber ebenso gute eiweißlieferanten sind hülsenfrüchte.


Mit einer geschickten Kombination, kann man mit pflanzlicher Kost eine höhere Biologische Wertigkeit erzielen[4]. So erhält man mit der Kombination von Bohnen und Mais eine Biologische Wertigkeit von 100. Somit sind auch in einer rein pflanzlichen Kost alle essentiellen Aminosäuren erhältlich. Weitere Kombinationen pflanzlicher Nahrungsmittel für eine komplette Proteinwertigkeit sind[10]:

Reis und Sesamkörner
Brot und Sesamkörner
Brot und Sonnenblumensamen
Gemüsesuppe und Brot
Mais und Soja
Weizen und Soja
Weizenbrot und Bohnen
Bohnen und Reis

aus: http://de.geocities.com/muskeln_ohne_fleisch/


ansonsten noch:

Eiweißgehalt von Lebensmittel (100 Gramm)

- Bierhefe = 48 Gramm Eiweiß
- Tofu (in fester Form) = 39,8 Gramm Eiweiß
- Tempeh = 31,4 Gramm Eiweiß
- Sojabohnen = 28,6 Gramm Eiweiß
- Erdnüsse = 26 Gramm Eiweiß
- Sojagranulat = 22,0 Gramm Eiweiß
- Linsen = 17,9 Gramm Eiweiß
- Getrocknete Erbsen = 16,4 Gramm Eiweiß
- Navy Bohnen = 15,8 Gramm Eiweiß
- Kidney Bohnen = 15,4 Gramm Eiweiß
- schwarze Bohnen = 15,2 Gramm Eiweiß
- Soja = 15 Gramm Eiweiß
- Haferflocken = 15 Gramm Eiweiß
- Nudeln = 15 Gramm Eiweiß
- Lima Bohnen = 14,7 Gramm Eiweiß
- Pinto Bohnen = 14,0 Gramm Eiweiß
- Tempehburger (1 Burger) = 12,5 Gramm Eiwweiß
- Grape Nuts = 12,4 Gramm Eiweiß
- Baked Beans (vegan) = 12,2 Gramm Eiweiß
- Kleie (alle Sorten) = 12,0 Gramm Eiweiß
- Kichererbsen = 11,9 Gramm Eiweiß
- Gries = 11 Gramm Eiweiß
- Sojamilch = 10,0 Gramm Eiweiß
- Erbsen = 8,6 Gramm Eiweiß
- Brot = 8 Gramm Eiweiß
- Reis = 7 Gramm Eiweiß
- Erbsen = 6 Gramm Eiweiß
- Pommes Frites = 4 Gramm Eiweiß
- Kartoffeln = 2 Gramm Eiweiß
mais = 8g
seitan = 30g
erdnüsse = 26g
erdnussmus = 29g
mandeln = 18,7g
sesam = 17,7g
walnüsse = 14,4g
paranüsse = 13,6g
quinoa: 14,8g
amarant: 14,6g
haferkleie: 17,8g
dinkel: 15,8g
vollkornnudeln: 15g
weizenmehl/grieß: 10,6g
vollkornbrot: je nach brot ca. 6-10g


Selbstachtung ist: es nicht mehr nötig haben, perfekt zu sein.
(Romana Prinoth Fornwagner, *1960, ital. Archäologin und Prähistorikerin)

http://www.vegan.at.tc
Blog: http://vegszene.com/blog/iveg/

[Aktualisiert am: Mo, 28 April 2008 13:15]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Eiweißquellen: welche und wie kombinieren? [Beitrag #258483 ist eine Antwort auf Beitrag #257889] Mo, 28 April 2008 17:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Christina12 ist gerade offline  Christina12
Beiträge: 427
Registriert: März 2008
Ort: Hamburg
Senior Member
Wow. DAAAAAANKE!

Darauf könnte ich aufbauen und dann den Rest besser einfließen lassen, ohne das "muss"-Gefühl oder das "davon nicht so viel"-Gefühl. Das ist gut.

Was ist Tempeh?


Essen ist Meditation.


http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wqNuw00/weight.png


Re: Eiweißquellen: welche und wie kombinieren? [Beitrag #258618 ist eine Antwort auf Beitrag #257889] Di, 29 April 2008 09:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
criseldis ist gerade offline  criseldis
Beiträge: 748
Registriert: September 2004
Ort: wien
Senior Member
tempeh besteht aus soja und wird mit schimmelpilzen fermentiert...

ich habs erst einmal gegessen, weil ich das nicht so oft finde (nur wenn ich mal beim maran herumstöbere). geschmacklich gesehen hat es wenig eigengeschmack, ist von der konsistenz aber fester... ich fands nicht schlecht - um es besser sagen zu können muss ich aber noch öfter herumexperimentieren.


Selbstachtung ist: es nicht mehr nötig haben, perfekt zu sein.
(Romana Prinoth Fornwagner, *1960, ital. Archäologin und Prähistorikerin)

http://www.vegan.at.tc
Blog: http://vegszene.com/blog/iveg/
Re: Eiweißquellen: welche und wie kombinieren? [Beitrag #258644 ist eine Antwort auf Beitrag #257889] Di, 29 April 2008 10:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20735
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

geschmacklich gesehen hat es wenig eigengeschmack

Also ich mochte es garnicht. Ich fand schon das es einen eigenartigen Eigengeschmack hat. Aber das musst du ausprobieren, zu beschreiben ist es schwer. Schon ein wenig wie Schimmelpilz (wie beim Käse) und Bohnen


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Eiweißquellen: welche und wie kombinieren? [Beitrag #258701 ist eine Antwort auf Beitrag #257889] Di, 29 April 2008 17:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Christina12 ist gerade offline  Christina12
Beiträge: 427
Registriert: März 2008
Ort: Hamburg
Senior Member
klingt interessant, das nehm ich mir mal vor, wenn mein Körper wieder einverstanden mit Soja ist Smile

Tofu sagt man ja auch nach, er hätte keinen Eigengeschmack. Ich fand, das galt vor allem für den billigen Tofu, den ich gekauft habe bzw. für bestimmte Hersteller. Ich hatte vor Wochen Tofu, der war tatsächlich fast schon lecker (so ganz ohne Zusätze)


Essen ist Meditation.


http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wqNuw00/weight.png


Re: Eiweißquellen: welche und wie kombinieren? [Beitrag #258702 ist eine Antwort auf Beitrag #257889] Di, 29 April 2008 17:39 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20735
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Tofu gibt es bei mir heute. Ich finde das es da himmelweite Unteschiede gibt. Und zwar sowohl von der Konsistenz als vom Geschmack.
Meine Asiatischer Supermarkt hat auch 2 verschiedene Sorten frisch.
"Hanburger Tofu" ist weich und wie wie ich finde geschmacklich super wird von den meisten Asiaten bevorzugt. "Holländer" ist fester und den kaufen die meisten Europäer.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Eiweißquellen: welche und wie kombinieren? [Beitrag #258767 ist eine Antwort auf Beitrag #258702] Mi, 30 April 2008 08:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
lori
Beiträge: 210
Registriert: Februar 2008
Senior Member
Das kann ich mir gut vorstellen.
Hier gibt es leider keinen Asia-Supermarkt.
Sollte ich mal einen entdecken, werde ich danach suchen Smile


liebe Grüße Lori
Es gibt Leistung ohne Erfolg, aber es gibt kein Erfolg ohne Leistung
Re: Eiweißquellen: welche und wie kombinieren? [Beitrag #258810 ist eine Antwort auf Beitrag #257889] Mi, 30 April 2008 11:58 Zum vorherigen Beitrag gehen
criseldis ist gerade offline  criseldis
Beiträge: 748
Registriert: September 2004
Ort: wien
Senior Member
stimmt, von jeder marke hat er eine andere konsistenz. bei uns gibt es zb. auch fertig gewürzte tofus - wie räuchertofu oder bärlauchtofu. speziell letzteren lieebe ich, den braucht man daheim kaum mehr würzen. den räuchertofu esse ich auch gerne roh zu brot und senf - wie wurst.

beim gebrutzelten hab ich am anfang nicht lange genug gebraten... das hat auch noch auswirkungen auf die konsistenz. bei warmen speisen mag ich ihn gerne sehr weich... das erreiche ich eben indem ich ihn etwas länger brate.


Selbstachtung ist: es nicht mehr nötig haben, perfekt zu sein.
(Romana Prinoth Fornwagner, *1960, ital. Archäologin und Prähistorikerin)

http://www.vegan.at.tc
Blog: http://vegszene.com/blog/iveg/
Vorheriges Thema: Apfelschorle
Nächstes Thema: was ist mehl gegart???
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Di Sep 17 16:19:39 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.03088 Sekunden