Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Abnehm Talk » Wie das Dicksein mein Leben ruiniert...
Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #268915] Fr, 06 Juni 2008 23:30 Zum nächsten Beitrag gehen
chikara ist gerade offline  chikara
Beiträge: 463
Registriert: Februar 2008
Senior Member
Vielleicht geht es euch ja auch so...
Heute ist so ein scheiß Tag U_U... sorry, ich muss es mal so sagen *seufz*

Ich bin ja jetzt schon seit 4 Jahren, 5 Monaten und 3 Wochen Single... und nachdem mir ne gute Freundin nen guten Freund von ihr vorgestellt hat, schwebte ich auf Wolke 7.
Sie zeigte mir ein Foto von ihm (ich kannte ihn ja aus vorherigen erzählungen) und wow... unglaublich süß ^^; Total mein Typ, ehrlich, wow, absolut wow.
Läuft Marathon, ist mega sportlich, einfach nur wow. Und dann noch ein toller character und dann auch noch lustig und alles was einen Mann zu einem tollen Menschen so macht.
Ich hatte ihn dann kurzfristig über Studivz angeschrieben (das ist sone Seite wo Studenten sich treffen, ist aber auch als Flirtcommunity verschworen, obwohl sie dafür eigentlich nie gedacht war ^^;) und er schrieb auch sofort zurück.
Ich hab da Fotos von mir drin, wo ich, sagen wir mal, nicht dick aussehe. Das sind auch nur Fotos von meinem oberkörper, und zwar perspektivisch so, das ich ausseh wie 70/80 kg... (also gut 50 kg leichter......)
Tja, gechattet, geredet... (da er etwas weiter weg wohnt) alles toll ^^;
Aber ich mit meinen komplexen (wenn ich so einen Sportlichen Menschen vor mir habe) habe gesagt das ich mich noch nicht mit ihm treffen will, da ich mich jetzt noch unwohl fühle (was man hoffentlich verstehen kann u-u) tja, er meinte das ihm das Gewicht egal sei, nur der Character zählt...
Und ich dumme Nuss schick ihm ein ganzkörperfoto von mir T_T... und da war ich wirklich gut getroffen das ich noch schlanker aussehe...
U_U... tja.....................
u-u...
Eigentlich wollten wir heute telefonieren, aber... irgendwie hatte er dann doch keine zeit mehr... hehe... u-u...


Es ist immer das gleiche.
Das dicksein raubt mir so unglaublich viele möglichkeiten.

Z.B. auf der arbeit.
Der dicken wird weniger geglaubt, ich werde gleich als Fauler eingestuft, obwohl ich momentan die besten zahlen schreibe in der ganzen Firma (und neu da bin).
Wenn z.B. wir alle an einem Tisch sitzen (6 leute) und eine ne Frage hat und keiner die antwort weis, aber ich sie geben kann, dann werde ich nur doof angeschaut und wenn son schlankes blondy dann sagt: ja das stimmt... dann erst wird mir geglaubt...

Wenn ich sage ich mache gerne Sport, dann glaubt mir das keiner...

Wenn ich im Fitnesstudio bin, werde ich doof angeschaut von den blonden Tussen... aber die habe ich bereits in die Flucht geschlagen u-u die halten nämlich den crosstrainer nicht solange aus wie ich hehe...

Aber am meisten ärgert mich das mit den Männern...
Ich meine, wenn ich schlanker wäre, dann hätte ich soviele tolle nette Typen gehabt.
Ich kann es verstehen wenn ein Mann keine so dicke Freundin wie mich haben möchte, ich möchte selbst keinen Adipösen Mann haben.
Zwar auch keine Bohnenstange, aber es sollte gesund aussehen...
Er hatte selbst auch schon 80 Kilo Freundinnen die nur 1.55 groß waren, was ihn nie gestört hat... aber ich scheine ihn wohl geschockt zu haben ^^;
Was ich auch wiederrum verstehen kann u-u

Es macht mich einfach traurig. Ich sehe zurück, ich bin jetzt 24 und ich war noch nie schlank und schön und ich würde so gerne wissen wie es ist wenn man begehrt wird, wenn man durch die Stadt läuft und man angesehen wird, aus Neid und nicht aus dem Grund ausgelacht zu werden.
Zu allem übel steh ich die ganze zeit schon wieder auf meinem Gewicht rum und ich denke mir sooft: einfach nichtsmehr essen, Bulemie wäre super, kotz einfach alles aus, Magersucht wäre toll, ich wünschte ich könnte alles erbrechen.
Aber selbst wenn ich mir den Finger in den Hals stecke kann ich nicht kotzen, egal wie sehr ich mich bemühe. Aber vernünftig darüber nachgedacht, ist es besser so. Das ist doch krank U_U
Ich bin echt krank geworden dadurch, vor lauter verzweiflung.
Ich werfe mein Leben total weg und habe meine ganze Jugend vergeudet da ich nur zuhause rumgelungert habe, einsam und immer Fetter werdend.
Warum nur lässt sich die Zeit nicht zurückdrehen? Ich würde alles anders machen...

Hier mal vergleichsfotos.
Ich auf Studi:



index.php/fa/14933/0/




Höchststand: 01.01.2009 - 140,1
Alma Start: 26.04.2008 - 130,8 kg
Ziel: 00.00.20XX - 75,00 kg




http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/weowlmA/weight.png

[Aktualisiert am: Fr, 06 Juni 2008 23:35]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #268916 ist eine Antwort auf Beitrag #268915] Fr, 06 Juni 2008 23:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chikara ist gerade offline  chikara
Beiträge: 463
Registriert: Februar 2008
Senior Member
Und das hatte ich ihm geschickt...


index.php/fa/14932/0/
  • Anhang: dick.jpg
    (Größe: 71.12KB, 3831 mal heruntergeladen)


Höchststand: 01.01.2009 - 140,1
Alma Start: 26.04.2008 - 130,8 kg
Ziel: 00.00.20XX - 75,00 kg




http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/weowlmA/weight.png

Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #268920 ist eine Antwort auf Beitrag #268915] Sa, 07 Juni 2008 00:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20416
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
das ist wirklich eine traurige Geschichte. Sicher ist das Gewicht ein wichtiger Punkt. Aber jenseits des Gewichts vermitteln die Bilder auch ein völlig unterschiedliches Image von dir.
Das ist mir aber oft schon aufgefallen, das sich mit dem Gewicht der Gesichtsausdruch verändert. Die "dünneren" Gesichter finde ich viel markanter. Da erscheint die Persönlichkeit viel individueller.


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #268926 ist eine Antwort auf Beitrag #268915] Sa, 07 Juni 2008 01:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Jetzt mal Kopf hoch! natuerlich jammert man den verlorenen Jahren nach...aber du bist noch jung und hast noch viel vor dir.
Als ich anfing abzunehmen trug ich auch etwa 48 oer gar 50 (in Hosen) Und etwa 10 Monate spaeter passte ich in 42/44. (und insgeheim jammere ich ueber die letzten 20 Jahre Laughing )
So, jetzt bist Du 24 und demnaechst wirst Du 25. Da kannst Du so sein wie jetzt, oder duenner - aber der naechste Geburtstag kommt bestimmt und an dem Tag kannst du dann sagen haette ich bloss die Zeit genutzt, oder, Mann was hab ich geschafft!
Und so uebermaessig dick find ich dich nicht, das schffst Du. Und schoenes Haar hast Du auserdem (Neid!) Wenn Du's geschafft hast, dann werden Dich die Maenner wie Motten umschwirren. (was nix ueber deren Charakter sagt)
Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #268929 ist eine Antwort auf Beitrag #268915] Sa, 07 Juni 2008 03:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
BigB ist gerade offline  BigB
Beiträge: 1146
Registriert: September 2006
Ort: Oberallgäu
Senior Member
ich war auch schon immer mopsiger ( und groesser) als der Durchschnitt. Alle meine Freundinnen sind kleiner und zierlicher als ich. Ich hatte meine ganzen 20er lang Groesse 44/46 und meine Maedels 34/36.
Und was soll ich dir sagen? ICH war immer die die mit Telefonnummmern heimging, die Dates hatte und die sich eine Menge Geld sparte weil ich immer eingeladen wurde.

Ich denke es kommt darauf an wie man sich "verkauft". Konzentriere dich auf deine Schokoladenseiten. Schmeiss die schwarzen unfoermigen T-Shirts weg ( oder benutz sie zum Putzen), versteck dein Gesicht nicht hinter deinen schoenen Haaren und so viel Make-Up. Ich finde dein Ganzkoerperfoto uebrigens viel besser als das andere. Und verkauf dich nicht unter Wert , Maenner jagen Twisted Evil gern Frauen die es ihnen schwer machen. * die alte Frau hat gesprochen* Laughing



http://swlf.lilyslim.com/ByzZp1.png
Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #268987 ist eine Antwort auf Beitrag #268915] Sa, 07 Juni 2008 10:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nanni82 ist gerade offline  Nanni82
Beiträge: 4637
Registriert: Januar 2006
Ort: Göttingen
Senior Member
Wirklich eine traurige Geschichte Sad

Aber: Du bist eine sehr hübsche junge Frau, wirklich, trotz der Kilos (die ich Dir zumindest auf den Fotos echt nicht ansehe).
Und: Du bist jung! Ungefähr so alt wie ich. Jetzt pack es richtig an (also ohne kotzen oder hungern) und in einem Jahr sieht das ganz anders aus.

Ich denke, wie BigB schon geschrieben hat: es kommt sehr drauf an was man aus sich macht. In dem labberigen T-Shirt wirkst Du nicht sehr "weiblich"...du weißt was ich meine, sondern eher wie der Kumpeltyp und auf dem ersten Foto da sieht man was von deinen Reizen und das solltest Du betonen...nicht so dass es billig wirkt, aber dass die Problemzonen in den Hintergrund rücken und dann bist Du ebenso attraktiv.

Wie wäre es wenn DU die "Absage" (die du ja eigentlich gar nicht bekommen hast-wer weiß was passiert ist) als Ansporn nimmst. So in der Art: "Na pass mal auf, du wirst es noch bereuhen"

Ich drück Dir die Daumen. EIniges hast Du ja schon geschafft, also mach weiter! Smile

LG, Nancy



http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wgEOt0y/weight.png



Start: ca 78.5kg bei 168cm Juni Juni 2011
1.Ziel: U75kg, erreicht am 24.07.2011
2.Ziel: 70.5kg, erreicht am
3.Ziel: U70, erreicht am

Meine Fotos

Nannis 1001 Köstlichkeiten
Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269006 ist eine Antwort auf Beitrag #268987] Sa, 07 Juni 2008 11:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
die_nicky1976 ist gerade offline  die_nicky1976
Beiträge: 34296
Registriert: September 2006
Ort: MK
Senior Member
ich kann mich den anderen nur anschließen. ich selber habe mich die letzten jahre "hängen" lassen und der vergangenheit nachgeweint, aber was bringt es mir? die vergangenheit kann ich nicht zurück holen, aber ich kann meine zukunft für mich positiv gestalten. versuch nach vorne zu schauen! ein mann, der wirklich ehrlich ist und wahre gefühle für dich hat, dem ist es wirklich egal, wie viel deine waage zeigt. wenn dieser so tolle typ, doch so toll ist, dann hätte er dir ne chance gegeben. er als sportler hätte dir ja auch helfen können. was ich damit sagen will. lass dich nicht zu sehr von äußerlichkeiten beirren. klar, welche frau träumt nicht von einem adonis. aber was bringt dir eine kalte statue. damit bist du auf dauer auch nicht glücklich.


2006: 80,5kg

Wunsch: 65-62 kg

2006 79,4kg -4,9 kg
2007 74,5kg -0,3kg

2008 74,2kg -10,2kg
2009 64,0kg +3,6kg
2010 67,6kg -6,1kg
2011 61,5kg +3,4kg
2012 64,9kg+7,5kg
2013 72,4kg-4,6kg
2014 67,8kg+8 kg
2015 75,8kg-3,6 kg
2016 72,2kg +/-0 kg
2017 72,2kg -5,0kg
2018 67,2kg +6,1kg

2019 73,3 kg
aktuell am 18.3.2019 71,9 kg - 0,1 kg


http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/133022/.png
Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269012 ist eine Antwort auf Beitrag #268915] Sa, 07 Juni 2008 11:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sugarlove ist gerade offline  Sugarlove
Beiträge: 103
Registriert: Juni 2008
Senior Member
Warum schminkst du dich denn so düster?
Mit Schminke kann man doch genauso die Weiblichkeit betonen, einfach ein klein wenig Rouge(nicht so nötig), nur wenig Kajal und dafür Wimperntusche...
Nicht die Lippen schwarz malen oder die Haut mit weißem Puder zukleistern...

Und wegen dem T--shirt, das wurde ja schon gesagt. Wenn du keine weiblichen Klamotten trägst dann wirkst du wirklich einfach wie der Kumpeltyp von nebenan.

Es muss ja nichts super enganliegendes mit Presswurst-Effekt sein, Aber allein schon der Schnitt des Kragens kann viel bewirken und die Form.
Etwas mehr auf Taille, etwas mehr Ausschnitt (nur nicht zu viel!) und evtl mein Tipp mit der Schminke annehmen...
Da wirkst du gleich ganz anders!

Ach eins noch: Wie groß bist du denn?
Ich hätte nämlich eher gesagt du wärst vom Gewicht her auf den Ganzkörperbildern so um die 80/90 KG


edit: hast dus mal mit nem Seitenscheitel versucht? Dein gesicht ist sehr lang und ein Mittelscheitel betont sowas nur.

LG!


21 Jahre jung
1,67m "groß"


Sugars Tagebuch, Leute Razz

[Aktualisiert am: Sa, 07 Juni 2008 11:24]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269028 ist eine Antwort auf Beitrag #269012] Sa, 07 Juni 2008 12:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bergfex
Beiträge: 5303
Registriert: Juni 2007
Ort: Wien
Senior Member
Sooo, Chikara, jetzt lassen wir mal die Kirche im Dorf:

Eigentlich wollten wir heute telefonieren, aber... irgendwie hatte er dann doch keine zeit mehr... hehe... u-u...


Im Grunde war es diese eine einzige Sache, die dich in Weltuntergangsstimmung versetzt hat.
Und wie, wenn er WIRKLICH keine Zeit hatte? Kann ja mal vorkommen.
Und selbst wenn er keine Zeit hatte, weil du auf den Bildern nicht seinem Idealtyp entsprichst: Er ist nicht der einzige Mann auf der Welt. Du bist eine wirklich hübsche, knackige junge Frau - nach deiner Beschreibung hatte ich weißgottwas für eine kolossale Specklawine erwartet, wo kaum noch Augen aus dem Schwabbel rausgucken! Wie kann man nur so ein schlehchtes Bild von sich selbst haben!
Und NIX ist vorbei und vertan und umsonst, denn dein bisheriges Leben hat ja wohl nicht nur aus der Kultivierung von Speckröllchen bestandne, sondern da war doch sicher auch viel Positives, viel Erfreuliches, viele interessante, wertvolle Erfahrungen usw.

Natürlich würdest du mit weniger Gewicht NOCH besser aussehen, nämlich umwerfend. Also dann geh hin und tu was! Wenn ich mit meinem Alter 4 Kleidergrößen abnehmen konnte, schaffst du es in deinem Alter doch spielend, wenn du nur wirklich den Ehrgeiz entwickelst, es auch zu wollen. Und bitte auf gesunde, vernünftige Art, denn dürre verhungerte eingefallene Klappergestelle sehen einfach nur abgehärmt und ungesund aus, aber keinesfalls schön schlank!

Meine Kritik an den Fotos wäre: es ist nicht das WAS, sondern WIE du (dich) präsentierst, woran man etwas aussetzen könnte.
Die Goth-Adjustierung (Porträt) mit weißgeschminktem Gesicht und Trauerflor um die Augen wirkt nun mal düster. Ein sehr hübsches (wirklich schlank aussehendes!) Gesicht, aber künstlich verdüstert. Repräsentiert das deine Lebenseinstellung? Dann musst du akzeptieren, dass vermutlich optimistische, lebensbejahende, aktive Sportsmänner nicht zu deiner Zielgruppe gehören. Zu DEM Porträt passt ein baumlanger weißgesichtiger Kerl mit langem schwarzem Haar und langem wallenden schwarzen Mantel, der sich garantiert nicht schneller fortbewegt als mit stolzem Schreiten (damit der Mantel schön weht Very Happy ). Wink Very Happy

Bei den Ganzkörperfotos präsentierst du dich zwar auch etwas düster, aber gottseidank ohne das Vampirmake-up und in eher kumpelhaft-sportivem Outfit. Das könnte einem Sportsmenschen schon mal gut gefallen, wäre da nicht das WIE der Präsentation.
Ich weiß, wie schwierig es ist, sich für ein Foto fotogen aufzustellen, ich habe jahrelang Modeshootings nicht nur mit Profimodellen, sondern auch mit Amateuren geleitet.
Links stehst du so ein bißchen da wie eine Ringerin, die auf den nächsten Clinchpartner wartet Very Happy und rechts ist es ein bisserl sehr verkrampft und man weiß nicht recht, welcher Arm wohin gehört und warum sie eigentlich so kunstvoll verdreht werden.
Wenn du dich im Schneidersitz hingesetzt und fröhlich in die Kamera gegrinst hättest (vielleicht Kopf auf die Hände getsützt), würdest du salopper und natürlicher rüberkommen und da wäre einfach mehr Harmonie drin gewesen.
Eine gute Möglichkeit, um zu entspannten, fröhlichen Fotos zu kommen, ist die Bewegung. Springen, sich drehen - da lacht sich's entspannter, man produziert zwar viel Ausschuss aber meist ist ein super nettes brauchbares und lebendiges Foto dabei, das allerhand hermacht.

Du musst nur mal das, was in dir drin ist, auch rauslassen zu diener Umwelt - für Fotos und im Leben, und vor allem in der Begegnung mit Männern.
Und klar: Abnehmen fördert nun mal das Selbstbewusstsein, wenn man zuvor massive Prbleme wegen seiner Speckröllchen hatte. Also solltets du auch wirklich abnehmen, dir zuliebe. Woran scheitert's denn bisher?



Höchststand 2001: 97 kg

Februar 2002: 94 kg
September 2002: 75 kg

Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269032 ist eine Antwort auf Beitrag #269028] Sa, 07 Juni 2008 12:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sugarlove ist gerade offline  Sugarlove
Beiträge: 103
Registriert: Juni 2008
Senior Member
Bergfex schrieb am Sa, 07 Juni 2008 12:31

Sooo, Chikara, jetzt lassen wir mal die Kirche im Dorf:

Eigentlich wollten wir heute telefonieren, aber... irgendwie hatte er dann doch keine zeit mehr... hehe... u-u...


Im Grunde war es diese eine einzige Sache, die dich in Weltuntergangsstimmung versetzt hat.
Und wie, wenn er WIRKLICH keine Zeit hatte? Kann ja mal vorkommen.
Und selbst wenn er keine Zeit hatte, weil du auf den Bildern nicht seinem Idealtyp entsprichst: Er ist nicht der einzige Mann auf der Welt. Du bist eine wirklich hübsche, knackige junge Frau - nach deiner Beschreibung hatte ich weißgottwas für eine kolossale Specklawine erwartet, wo kaum noch Augen aus dem Schwabbel rausgucken! Wie kann man nur so ein schlehchtes Bild von sich selbst haben!
Und NIX ist vorbei und vertan und umsonst, denn dein bisheriges Leben hat ja wohl nicht nur aus der Kultivierung von Speckröllchen bestandne, sondern da war doch sicher auch viel Positives, viel Erfreuliches, viele interessante, wertvolle Erfahrungen usw.

Natürlich würdest du mit weniger Gewicht NOCH besser aussehen, nämlich umwerfend. Also dann geh hin und tu was! Wenn ich mit meinem Alter 4 Kleidergrößen abnehmen konnte, schaffst du es in deinem Alter doch spielend, wenn du nur wirklich den Ehrgeiz entwickelst, es auch zu wollen. Und bitte auf gesunde, vernünftige Art, denn dürre verhungerte eingefallene Klappergestelle sehen einfach nur abgehärmt und ungesund aus, aber keinesfalls schön schlank!

Meine Kritik an den Fotos wäre: es ist nicht das WAS, sondern WIE du (dich) präsentierst, woran man etwas aussetzen könnte.
Die Goth-Adjustierung (Porträt) mit weißgeschminktem Gesicht und Trauerflor um die Augen wirkt nun mal düster. Ein sehr hübsches (wirklich schlank aussehendes!) Gesicht, aber künstlich verdüstert. Repräsentiert das deine Lebenseinstellung? Dann musst du akzeptieren, dass vermutlich optimistische, lebensbejahende, aktive Sportsmänner nicht zu deiner Zielgruppe gehören. Zu DEM Porträt passt ein baumlanger weißgesichtiger Kerl mit langem schwarzem Haar und langem wallenden schwarzen Mantel, der sich garantiert nicht schneller fortbewegt als mit stolzem Schreiten (damit der Mantel schön weht Very Happy ). Wink Very Happy

Bei den Ganzkörperfotos präsentierst du dich zwar auch etwas düster, aber gottseidank ohne das Vampirmake-up und in eher kumpelhaft-sportivem Outfit. Das könnte einem Sportsmenschen schon mal gut gefallen, wäre da nicht das WIE der Präsentation.
Ich weiß, wie schwierig es ist, sich für ein Foto fotogen aufzustellen, ich habe jahrelang Modeshootings nicht nur mit Profimodellen, sondern auch mit Amateuren geleitet.
Links stehst du so ein bißchen da wie eine Ringerin, die auf den nächsten Clinchpartner wartet Very Happy und rechts ist es ein bisserl sehr verkrampft und man weiß nicht recht, welcher Arm wohin gehört und warum sie eigentlich so kunstvoll verdreht werden.
Wenn du dich im Schneidersitz hingesetzt und fröhlich in die Kamera gegrinst hättest (vielleicht Kopf auf die Hände getsützt), würdest du salopper und natürlicher rüberkommen und da wäre einfach mehr Harmonie drin gewesen.
Eine gute Möglichkeit, um zu entspannten, fröhlichen Fotos zu kommen, ist die Bewegung. Springen, sich drehen - da lacht sich's entspannter, man produziert zwar viel Ausschuss aber meist ist ein super nettes brauchbares und lebendiges Foto dabei, das allerhand hermacht.

Du musst nur mal das, was in dir drin ist, auch rauslassen zu diener Umwelt - für Fotos und im Leben, und vor allem in der Begegnung mit Männern.
Und klar: Abnehmen fördert nun mal das Selbstbewusstsein, wenn man zuvor massive Prbleme wegen seiner Speckröllchen hatte. Also solltets du auch wirklich abnehmen, dir zuliebe. Woran scheitert's denn bisher?


Falls ich mal den Drang haben sollte Fotos von mir zu produzieren, werd ich dich anmailen zwecks Beratung xD


21 Jahre jung
1,67m "groß"


Sugars Tagebuch, Leute Razz
Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269051 ist eine Antwort auf Beitrag #268915] Sa, 07 Juni 2008 16:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chikara ist gerade offline  chikara
Beiträge: 463
Registriert: Februar 2008
Senior Member
das ist wirklich eine traurige Geschichte. Sicher ist das Gewicht ein wichtiger Punkt. Aber jenseits des Gewichts vermitteln die Bilder auch ein völlig unterschiedliches Image von dir.
Das ist mir aber oft schon aufgefallen, das sich mit dem Gewicht der Gesichtsausdruch verändert. Die "dünneren" Gesichter finde ich viel markanter. Da erscheint die Persönlichkeit viel individueller.
-------
Hallo Osso Smile
Naja, das obere Gothic Bild ist eher aus spaß entstanden. Es gab auf bild.de einen Wettbewerb, das man so aussehen und so singen sollte wie Bill von Tokio Hotel XD" Ich laufe also nicht immer so rum *lach*
Ganz selten schmink ich mir die Augen schwarz, ich bin also selbst kein Goth Wink



Jetzt mal Kopf hoch! natuerlich jammert man den verlorenen Jahren nach...aber du bist noch jung und hast noch viel vor dir.
Als ich anfing abzunehmen trug ich auch etwa 48 oer gar 50 (in Hosen) Und etwa 10 Monate spaeter passte ich in 42/44. (und insgeheim jammere ich ueber die letzten 20 Jahre Laughing )
So, jetzt bist Du 24 und demnaechst wirst Du 25. Da kannst Du so sein wie jetzt, oder duenner - aber der naechste Geburtstag kommt bestimmt und an dem Tag kannst du dann sagen haette ich bloss die Zeit genutzt, oder, Mann was hab ich geschafft!
---------
Du bist süß... Smile Ich denke mir immer an jedem Geb. warum ich nicht die letzten Jahre genutzt habe und dadurch ziehe ich mich immer selbst runter.


Und so uebermaessig dick find ich dich nicht, das schffst Du. Und schoenes Haar hast Du auserdem (Neid!) Wenn Du's geschafft hast, dann werden Dich die Maenner wie Motten umschwirren. (was nix ueber deren Charakter sagt)
-----------
Momentan bekomme ich ja auch angebote ^^;
Ich arbeite ja am Telefon und wenn ich einen Kunden in die Technik durchstelle rede ich ja vorher mit den Jungs da... und kurze zeit später bekomme ich eine interne mail von denen Smile
Und sobald sie ein Foto sehen melden sie sich nichtmehr ^^;
Oder halt so komische Typen... die eine normale Frau nichtmal mit Handschuhen anfassen würde... U_u...


ich war auch schon immer mopsiger ( und groesser) als der Durchschnitt. Alle meine Freundinnen sind kleiner und zierlicher als ich. Ich hatte meine ganzen 20er lang Groesse 44/46 und meine Maedels 34/36.
Und was soll ich dir sagen? ICH war immer die die mit Telefonnummmern heimging, die Dates hatte und die sich eine Menge Geld sparte weil ich immer eingeladen wurde.
----------
Diese tolle Ausstrahlung habe ich wohl nicht Smile
Ich lerne jemanden kennen (wie aktuel auch) und alles ist super und dann fange ich wieder mit meinen Komplexen an...
Gleich beim ersten Gespräch sage ich wie unwohl ich mich doch fühle und deswegen nicht rausgehe und mich lieber verkrieche und das ich mich nicht mit ihm treffen mag weil ich erst noch weiter abnehmen möchte... und dann sagt er auch noch sooft das es ihm egal ist und ich nerve ihn solange damit das doch jeder Mann nur schlanke Frauen mag, bis er irgendwann genervt sagt, das die Frau sich schon bewegen können muss, also eine 200 kg Frau möchte er nicht... aber es kommt ihm halt doch auf den Character an...
Naja u-u und ich hab dann solange weitergenervt bis er gar nichtmehr wusste was er sagen sollte...
Ich mach es mir halt auch irgendwo selbst kaputt...



Ich denke es kommt darauf an wie man sich "verkauft". Konzentriere dich auf deine Schokoladenseiten. Schmeiss die schwarzen unfoermigen T-Shirts weg ( oder benutz sie zum Putzen), versteck dein Gesicht nicht hinter deinen schoenen Haaren und so viel Make-Up. Ich finde dein Ganzkoerperfoto uebrigens viel besser als das andere. Und verkauf dich nicht unter Wert , Maenner jagen Twisted Evil gern Frauen die es ihnen schwer machen. * die alte Frau hat gesprochen* Laughing
-------
Auch so ein problem von mir ^^;
Ich unterwerfe mich sofort und tue alles was Mann dann sagt und gebe ja kein Kontra mehr, sonst ist er ja gleich weg. Total bescheuert eigentlich... aber so ist er wenigstens bereit mit mir zu reden ^^;



Ich denke, wie BigB schon geschrieben hat: es kommt sehr drauf an was man aus sich macht. In dem labberigen T-Shirt wirkst Du nicht sehr "weiblich"...du weißt was ich meine, sondern eher wie der Kumpeltyp und auf dem ersten Foto da sieht man was von deinen Reizen und das solltest Du betonen...nicht so dass es billig wirkt, aber dass die Problemzonen in den Hintergrund rücken und dann bist Du ebenso attraktiv.
--------
Mit doppel E ist es schwer ein schönes Dekoiltee zu formen ^^; Weil die T-shirts mit Dekoiltee zu klein sind und sich oben alles dehnt und ich dadurch einen Meeeeeeeeeeeegaausschnitt habe O_O...



Wie wäre es wenn DU die "Absage" (die du ja eigentlich gar nicht bekommen hast-wer weiß was passiert ist) als Ansporn nimmst. So in der Art: "Na pass mal auf, du wirst es noch bereuhen"
----------
Nachdem ich die ganze Nacht hindurch geheult habe...
u-u bin ich voller Motivation ^^
Ich war grad im Fitnesstudio und hab mich von 126,5 wieder auf 125,5 runtergecrosstrainert. Ich möchte ja ende Juni auf 120 sein Smile Jeden Monat 5 kg... *chakka*
Ich habe aber auch oft die Gedanken, das wenn ich erstmal schlank bin ich große Lust hätte mich quer durch Deutschlands Betten zu schlafen und jedem Mann das Herz zu brechen, als Rache.
Und momentan gefällt mir der Gedanke sehr sehr gut U_U!!!


ich kann mich den anderen nur anschließen. ich selber habe mich die letzten jahre "hängen" lassen und der vergangenheit nachgeweint, aber was bringt es mir? die vergangenheit kann ich nicht zurück holen, aber ich kann meine zukunft für mich positiv gestalten.
--------
Das hast du schön gesagt T_T!!
Oft glaube ich ja immernoch ich wäre in ner Serie und könnte einfach zurückspulen oder einfach auf reset drücken und schon ist die Zeit zurückgedreht...


versuch nach vorne zu schauen! ein mann, der wirklich ehrlich ist und wahre gefühle für dich hat, dem ist es wirklich egal, wie viel deine waage zeigt. wenn dieser so tolle typ, doch so toll ist, dann hätte er dir ne chance gegeben.
---------
Er will mich ja noch immer kennenlernen ^^; Anscheinend hatte er wirklich keine zeit ._.
Allerdings kann ich es auch gut verstehen, ich möchte ja selbst keinen Dicken Mann haben ^^;


er als sportler hätte dir ja auch helfen können. was ich damit sagen will. lass dich nicht zu sehr von äußerlichkeiten beirren. klar, welche frau träumt nicht von einem adonis. aber was bringt dir eine kalte statue. damit bist du auf dauer auch nicht glücklich.
----------
T_T ja... er meinte ja wir können zusammen Joggen gehen, damit stachelt er mich ja schon an Smile Er hat selbst mal bei 172 cm 95 kg gewogen und durch viel Sport auf 65 kg abgenommen und ist jetzt total durchtrainiert.




Warum schminkst du dich denn so düster?
--------
Das war für den Bill-ähnlichkeits Wettbewerb X3 Naja, aber ab und an laufe ich auch gerne so rum, aber nur wenn ich depremiert bin ^^;


Mit Schminke kann man doch genauso die Weiblichkeit betonen, einfach ein klein wenig Rouge(nicht so nötig), nur wenig Kajal und dafür Wimperntusche...
Nicht die Lippen schwarz malen oder die Haut mit weißem Puder zukleistern...
---------
Ich weis nicht... ich glaube mir steht sowas nicht, aber ich kann es gerne mal ausprobieren Smile


Und wegen dem T--shirt, das wurde ja schon gesagt. Wenn du keine weiblichen Klamotten trägst dann wirkst du wirklich einfach wie der Kumpeltyp von nebenan.
---------
Naja... aber ich fühle mich unwohl wenn ich so enge Sachen anhabe... da sieht man ja jede rolle T_T


Es muss ja nichts super enganliegendes mit Presswurst-Effekt sein, Aber allein schon der Schnitt des Kragens kann viel bewirken und die Form.
Etwas mehr auf Taille, etwas mehr Ausschnitt (nur nicht zu viel!) und evtl mein Tipp mit der Schminke annehmen...
Da wirkst du gleich ganz anders!
--------------
Etwas mehr Taille hätte ich wirklich auch gerne ^-^ Dann trage ich das wirklich sehr sehr gerne ^^


Ach eins noch: Wie groß bist du denn?
Ich hätte nämlich eher gesagt du wärst vom Gewicht her auf den Ganzkörperbildern so um die 80/90 KG
--------
Ich bin 173 cm groß Smile Und ganz früh morgends so 174/175 XD


edit: hast dus mal mit nem Seitenscheitel versucht? Dein gesicht ist sehr lang und ein Mittelscheitel betont sowas nur.
------------
Naja ich mag den Pony ganz gerne, einen Seitenscheitel kann ich nicht tragen, dann zupf ich immer daran herum ^^;



Im Grunde war es diese eine einzige Sache, die dich in Weltuntergangsstimmung versetzt hat.
Und wie, wenn er WIRKLICH keine Zeit hatte? Kann ja mal vorkommen.
--------
Ja ._. anscheinend war das wirklich so...
Er macht momentan eine Ausbildung + geht nebenbei noch arbeiten... und hat noch nen dritten Job und momentan ist er total im stress... Aber ich mit meiner Paranoya ^^;


Und selbst wenn er keine Zeit hatte, weil du auf den Bildern nicht seinem Idealtyp entsprichst: Er ist nicht der einzige Mann auf der Welt. Du bist eine wirklich hübsche, knackige junge Frau - nach deiner Beschreibung hatte ich weißgottwas für eine kolossale Specklawine erwartet, wo kaum noch Augen aus dem Schwabbel rausgucken! Wie kann man nur so ein schlehchtes Bild von sich selbst haben!
--------------
Naja alleine schon heute...
Ich bin zum Fitnesstudio und dann saßen da so ein paar Omis bei Kaffee und Kuchen und ich ging so an denen Vorbei und dann regten die sich plötzlich total auf und waren ganz entsetzt...
"Mein gott was ein dickes vieh... sowas sollte raus aus Deutschland!!"
Hallo O_o???
Also ich bin sowas von Deutsch XD Meine ganzen Vorfahren auch und dann muss ich mir sowas anhören??? Krass... Echt Krasse sache...
Und als ich zurückging, kamen mir immerwieder irgendwelche Jugendlichen entgegen die dann meinten: Boah ist die Fetti fett fett specki bla
Das nervt einfach u-u naja, aber ich versuche drüberzustehen. Aber das jetzt selbst schon alte Leute auf einen Losgehen O_o... meine güte.


Und NIX ist vorbei und vertan und umsonst, denn dein bisheriges Leben hat ja wohl nicht nur aus der Kultivierung von Speckröllchen bestandne, sondern da war doch sicher auch viel Positives, viel Erfreuliches, viele interessante, wertvolle Erfahrungen usw.
-----------
Äh... da musste ich erstmal überlegen ob es da was Positives gibt ^^; Also das einzig Positive ist wohl das ich momentan als Illustratorin ganz gut durchstarte und damit etwas Geld nebenher verdienen kann Smile Wenn das Finanzamt es jetzt noch schafft meine Steuernummer zu ändern dann bin ich glücklich X3



Natürlich würdest du mit weniger Gewicht NOCH besser aussehen, nämlich umwerfend. Also dann geh hin und tu was! Wenn ich mit meinem Alter 4 Kleidergrößen abnehmen konnte, schaffst du es in deinem Alter doch spielend, wenn du nur wirklich den Ehrgeiz entwickelst, es auch zu wollen. Und bitte auf gesunde, vernünftige Art, denn dürre verhungerte eingefallene Klappergestelle sehen einfach nur abgehärmt und ungesund aus, aber keinesfalls schön schlank!
---------
Also ich war grad bei KIK einkaufen... Joah... in der Frauenabteilung... Größe 34 - 40 und in der Übergrößenabteilung gings mit 40/42 los...
U_U
Naja ich hab mir dann ne 48iger geholt und die ist mir sogar zu groß O_O... Ich trag die ja an der Hüfte...
Jetzt brauch ich für die neue Hose schon einen Gürtel *seufz*
Ich sollte sie vorher doch anprobieren ^^;;;



Meine Kritik an den Fotos wäre: es ist nicht das WAS, sondern WIE du (dich) präsentierst, woran man etwas aussetzen könnte.
Die Goth-Adjustierung (Porträt) mit weißgeschminktem Gesicht und Trauerflor um die Augen wirkt nun mal düster. Ein sehr hübsches (wirklich schlank aussehendes!) Gesicht, aber künstlich verdüstert. Repräsentiert das deine Lebenseinstellung? Dann musst du akzeptieren, dass vermutlich optimistische, lebensbejahende, aktive Sportsmänner nicht zu deiner Zielgruppe gehören. Zu DEM Porträt passt ein baumlanger weißgesichtiger Kerl mit langem schwarzem Haar und langem wallenden schwarzen Mantel, der sich garantiert nicht schneller fortbewegt als mit stolzem Schreiten (damit der Mantel schön weht Very Happy ). Wink Very Happy
-------------------------
Oh Gott *lach* Das ist ja eine Grauenhafte vorstellung!
Ich wollte meine Haare eh blondieren wenn ich unter 100 bin ^^; Mir gehen meine braunen Haare nämlich tierisch auf den Keks XD Naja, eher son dunkelblong/hellbraun, aber dieses labberige Braun gefällt mir gar nichtmehr...



Bei den Ganzkörperfotos präsentierst du dich zwar auch etwas düster, aber gottseidank ohne das Vampirmake-up und in eher kumpelhaft-sportivem Outfit. Das könnte einem Sportsmenschen schon mal gut gefallen, wäre da nicht das WIE der Präsentation.
Ich weiß, wie schwierig es ist, sich für ein Foto fotogen aufzustellen, ich habe jahrelang Modeshootings nicht nur mit Profimodellen, sondern auch mit Amateuren geleitet.
Links stehst du so ein bißchen da wie eine Ringerin, die auf den nächsten Clinchpartner wartet Very Happy und rechts ist es ein bisserl sehr verkrampft und man weiß nicht recht, welcher Arm wohin gehört und warum sie eigentlich so kunstvoll verdreht werden.
Wenn du dich im Schneidersitz hingesetzt und fröhlich in die Kamera gegrinst hättest (vielleicht Kopf auf die Hände getsützt), würdest du salopper und natürlicher rüberkommen und da wäre einfach mehr Harmonie drin gewesen.
Eine gute Möglichkeit, um zu entspannten, fröhlichen Fotos zu kommen, ist die Bewegung. Springen, sich drehen - da lacht sich's entspannter, man produziert zwar viel Ausschuss aber meist ist ein super nettes brauchbares und lebendiges Foto dabei, das allerhand hermacht.
---------
Ich wollte eigentlich nur Fotos machen damit man sieht wie ich aussehe für den Vorher nachher effeckt... aber was du beschreibst hört sich echt viel schöner an T_T



Du musst nur mal das, was in dir drin ist, auch rauslassen zu diener Umwelt - für Fotos und im Leben, und vor allem in der Begegnung mit Männern.
Und klar: Abnehmen fördert nun mal das Selbstbewusstsein, wenn man zuvor massive Prbleme wegen seiner Speckröllchen hatte. Also solltets du auch wirklich abnehmen, dir zuliebe. Woran scheitert's denn bisher?
---------------
Naja u-u böser Teufelskreis... ich bleibe stehen und stehe und stehe und dann bin ich depremiert und fange wieder an zu essen und dann nehme ich wieder zu und fange wieder an und hin und her X_X
Wenn ich verliebt bin gehts super, und wenn mein Herz wieder gebrochen ist gehts um so schneller wieder Bergab.....



Höchststand: 01.01.2009 - 140,1
Alma Start: 26.04.2008 - 130,8 kg
Ziel: 00.00.20XX - 75,00 kg




http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/weowlmA/weight.png

Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269062 ist eine Antwort auf Beitrag #269051] Sa, 07 Juni 2008 17:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bergfex
Beiträge: 5303
Registriert: Juni 2007
Ort: Wien
Senior Member
Shocked Shocked Shocked NIE im Leben hätte ich dich nach diesen Fotos auf 125 kg geschätzt!!! Die hast du wirklich so proper und ansehnlich wie nur möglich verteilt! Sieh dich diesbezüglich bitte als Glücksfall der Natur! Und sieh dir manche unglückliche Figuren an, wo sich all der zuviele Schwabbel nur um die Mitte und um die Backen ansammelt!

Und du hast doch schon 15 kg abgenommen - und das in vier Monaten!! Das ist ca 1 kg pro Woche - also da kannst du dich doch wirklich nicht beschweren, das flutscht doch bei dir wirklich wie geschmiert - und solche kurzen Stillstände zwischendurch kann's nun mal geben, davon darfst du dich jaaa nicht beirren lassen! Wenn dich so ein deprimierter Nasch/Fressanfall überkommt, geh lieber sofort raus, spazieren, möglichst weit weg vom Kühlschrank - TU was, das dich ablenkt! Sportelst du nur indoor? Ich würde auch draußen flott gehen, es ist weniger langweilig und die frische Luft tut dem Teint und der Seele gut. Das ist die beste Medizin gegen deprimierte Stimmungen!

Ich habe die Geschichte hier glaub ich schon zwei mal gebracht, aber ich schreib sie dir hier nochmal auf: 2 Frösche fallen in den Milchtopf. Der Rand ist zu hoch, sodass sie nicht raufklettern und rausspringen können. Ein Frosch sagt sich: das ist nicht zu schaffen, gibt auf und ertrinkt. Der andere strampelt und zappelt unermüdlich die ganze Nacht und gibt nicht auf. Dabei rührt er die Milch zu Butter - am nächsten Tag ist die Butter so fest, dass er über den Rand springen kann und vergnügt weiterlebt (nebenher hat er auch noch eine Menge Ausdauertraining absolviert - aber das ist jetzt mein Kommentar Laughing ).

Gib nicht auf, gib NIE auf - wenn du lang genug strampelst und durchhältst, schaffst du es!

Was die alten Frauen und die sonstigen Kommentare betrifft: da bin ich ganz bei dir - wenn schon die alten Kaffeekränzchen nicht mehr wissen, was sich nicht gehört - na dann gute Nacht!Ich wäre zu den alten Weibern hingegangen, hätte jeder von ihnen scharf in die Augen geschaut (du kannst Gift drauf nehmen, dass jede einzelne schon DESWEGEN Tomatenrot geworden wäre) und hätte ihnen etwas gesagt wie: "Sie haben ihre Manieren an der Garderobe abgegeben? Ich würde an ihrer Stelle mal einen Blick in den Spiegel werfen, so besonders schön sind sie leider auch nicht mehr." Oder auch die Kurzversion, ganz nahc Geschmack: "Sie haben Manieren wie ein stark gebrauchter Klo-Besen" Leg dir halt was nach deinem Geschmack zurecht wenn du mal Zeit hast und bring es dann mit Genuss und Freude an. Laughing


Was das Zulabern und Drumherumreden von Männern wegen deines Äußeren betrifft kann ich dich verstehen, ändere es aber bitte trotzdem. Besser, man redet nicht stundenlang darüber, dass man ja abnehmen will, sondern man weist darauf hin, wieviel man schon abgenommen hat. Du BIST doch auf der Erfolgswelle, du HAST ja schon eine tüchtige Abnahme vorzuweisen - das belegt mehr als tausend Worte, dass es dir ernst ist und dass du deinen erfolgreichen Weg fortsetzen willst. Und besser als stundenlang zu schildern, dass du doch eigentlich im Grunde genommen ein sportlicher Typ bist und dass du nur so unsportlich aussiehst und damit immer schon unzufrieden warst...blablabla...ist es, dich agil zu GEBEN und dich als der Action-Typ zu präsentieren, der du ja anscheinend innerlich bist, oder vielleicht auch dezent auf deine bisherigen sportlichen Erfolge hinzuweisen. Heißt im Klartext: kein Treffen mit dem Traummann, bei dem man einfach nur irgendwo an der Theke herumlümmelt und quatscht (und wieder ins Ausweinen über die schrecklichen Umstände wegen des Dickseins gerät), sondern ein Treffen, wo SICH BEWEGT wird. Kann vom Spaziergang durch die Stadt bis hin zu einer sportlichen Betätigung reichen. Aber etwas, wo du dich als agiler Energiemensch und nicht als bequeme Rumhängerin zeigst. Wäre nur so eine Idee, natürlich musst du da als Typ schon voll dahinterstehen.
Würde jedenfalls einem sportlichen Mann wahrscheinlich wesentlich mehr imponieren, wenn ein Vorschlag in der Richtung von dir kommt. "Das ist eine, mit der man etwas TUN und UNTERNEHMEN kann, keine, die am liebsten am Sofa hockt und kiloweise Chips mampft und dabei immer fetter wird. Die meint es wirklich ernst mit ihrer Abspeckerei". Taten sagen oft viel mehr als Worte. Und ehrlich: Was sollte der Traummann denn wirklich dazu sagen, wenn du ständig über dich selbst jammerst? Zweimal, dreimal und viermal kann er ja versuchen, dich zu trösten, wiel er ein netter Typ ist - aber als Endlosschleife nervt sowas wirklich. Vertreibend geradezu. Wenn man eine Partnerschaft andenkt, denkt man ja an eine schöne und gute Zeit miteinander, wo man auch Sorgen teilt - aber nicht in ein gemeinsames ewiges Jammertal schlittert. Wink

Zu guter Letzt ein kleiner Tipp, den du glaube ich ganz gut brauchen kannst: wenn man deprimiert ist und nicht grade von Selbstbewusstsein und Freude mit sich strotzt, neigt man dazu, wegzusehen - ist so eine Art Vogel-Strauß-Politik. Und jettz überleg mal: womit nehmen die anderen Menschen deine in deinen Augen so schreckliche Figur wahr? - Genau: mit den AUGEN. Siehst du weg, kann dein Gegenüber in aller Ruhe mit seinen Augen deine Figur mustern und überhaupt erst all die Details wahrnehmen, die dir an dir nicht passen. Man kann es aber wunderbar verhindern, dass einen Augen nach Belieben scannen und abtasten und womöglich anfangen, dem Großhirn ungünstige Mitteilungen über diverse Schwabbelstellen zu senden: Sieh dem Gegenüber in die Augen! Augen können Augen festhalten, sie stellen einen Draht her. Deine Augen sind schön und vor allem NICHT DICK. Wink Very Happy Also lass sie arbeiten!
Übrigens kannst du ziemlich sicher sein: wenn du irgendsolche komischen Typen triffst, von denen du annimmst, das sie gleich blöde Reden in Richtung deiner Figur schwingen werden: SIEH IHNEN IN DIE AUGEN. Nicht schüchtern oder ängstlich, sondern stolz und geradeheraus. Es muss jemand schon besonders abgebrüht und ätzend sein, um über jemand, der ihm direkt in die Augen sieht, eine Gemeinheit zu sagen. Vor allem - wie oben: der direkte Blick hält die Augen fest und verhindert, das sie sich genüsslich an irgendwelchen Fettpölstern festsaugen, über die man dann herumätzen kann. Ist nebenbei ein gutes Training in Sachen Selbstbewusstsein. Die meisten solcher Typen sind viel zu feige - die getrauen sich nur, ihren Frust an solchen abzulassen, die ihnen noch schwächer erscheinen als sie selbst.



Höchststand 2001: 97 kg

Februar 2002: 94 kg
September 2002: 75 kg

Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269132 ist eine Antwort auf Beitrag #268915] So, 08 Juni 2008 00:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
In die Augen sehen und freundlich Laecheln. Als ich etwa 18 war, fuhr ich im Aufzug mit einem sehr viel aelteren Kollegen (ueber 50+) so was war mir immer unangenehm...was redet man...redet man nix...guckt man weg...guckt man auf die Schuh... Ich hab ihm gradwegs in's Gesicht geguckt und freundlich gelaechelt. Spaeter kam er an meinen Schreibtisch und sagtewie schoen er das fand und so was erlebt man selten, dass jemand einen freundlich anlaechelt, anstatt die Augen an die Decke dreht. (Und da waren keine Hintergedanken dabei)
Liest Du manchmal SchwimmerinsTagebuch? Die muss sich auch mit so fiesen Kommentaren auseinandersetzen. Ich finde das so unmoeglich deutsch..... Entweder sind wir hier in USA an Uebergewichtige so gewoehnt oder (was ich mehr glaube) wir sind nicht so unhoeflich und gemein. Wir haben hier im Forum schon mal ein Thema gehabt wie es mit dem Selbstbewusstsein aussieht, nachdem man abgenommen hat. Ich glaube Dir fehlt das ganz gewaltig...wenn Du schreibst das Du "alles tust, was Mann sagt, sonst ist er gleich weg". Und dass Du gleich am Anfang anfaenngst von Deinem Gewicht zu reden. DAS sieht ER selber. Aber dass Du gleich darauf zu sprechen kommst ist von Deiner Unsicherheit. Ueberleg Dir mal, was Du ganz toll kannst....in was bist Du richtig gut. Was sind Deine Staerken? Diese Dinge koennen Dich aufbauen... Wir habens hier schon mal diskutiert: Vom duennsein allein werden wir nicht selbstbewusster.
Und dich durch die Betten schlafen...das schadet mehr als es nuetzt und Krankheiten kriegt man auch noch davon Shocked

Vielleicht haben andere Forumsmitglieder mal Tips, was Du am Anfang einer Beziehung "reden" kannst, anstatt Gewicht. Vielleicht, dass Du ins Fice gehst, oder radelst oder laeufst...wenn Mann von der sportlichen Sorte ist, wie waers wenn er Dir helfen koennte beim Training ...oder so was, blah blah. Ich glaube nicht, dass Du sie wegen dem Gewicht verscheuchst. Ich glaube eher, dass sie ueber andere Dinge reden wollen als ueber Dein Gewichtsproblem.
Und ausserdem find ich Deine Haarfarbe sehr schoen. Vor allem glaenzt Dein Haar noch...Ich bin unter meiner kuenstlichen Haarfarbe GRAU und stumpf! Sad
Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269181 ist eine Antwort auf Beitrag #269132] So, 08 Juni 2008 10:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bergfex
Beiträge: 5303
Registriert: Juni 2007
Ort: Wien
Senior Member
vashonisland schrieb am So, 08 Juni 2008 00:12

In die Augen sehen und freundlich Laecheln.


Also bei den fiesen Typen, die einem in der U-Bahnstation entgegenkommen und schon so aussehen, als hätten sie gleich einen blöden Kommentar auf der Lippe, würde ich aber alles andere als lächeln!! Shocked Surprised Mit den Augen in Schach halten - ja ... aber lächeln? Da riskiert man, dass die Blödmänner noch glauben, man will sie anmachen und heimst womöglich noch ärgere Kommentare ein. Surprised

Dass in D diesbezüglich die Sitten wohl wirklich extrem rauh sind, ist mir auch aufgefallen. Das einzige Mal im Leben, dass ich mir auf offener Straße einen solchen ätzenden Kommentar über mein Gewicht (das damals noch nicht mal besonders hoch war) anhören musste, war in Frankfurt. In Österreich und auch sonstwo haben sich die Mitmenschen solche Kommentare verkniffen, auch als ich noch 15 kg mehr wog als zu Frankfurter Zeiten. In Frankreich werden üppigere Figuren allerdings mitunter gerne mit verächtlichen Blicken gemustert, die auch nicht viel besser sind als Kommentare. Wink

Trotzdem: Dicksein in Deutschland scheint wirklich ein schwereres Los zu sein als an vielen anderen Orten der Welt.

Gibt's eigentlich in den USA auch diese unsäglichen Nachmittags-Talkshows, wo sich die Leute aufs Übelste befetzen? Besonders auch im Hinblick aufs Gewicht?
Ich seh sowas ab und zu, um mal einen Blick in andere "Dimensionen" zu werfen, wenn ich am Nachmittag das Bügeleisen zücke. Unfassbar, wie da mit Dicken (und auch sonst miteinander) umgegangen wird. Wir haben in Ö eine ähnlich geartete Show, wo auch mal besonders Dicke das Thema sind: aber solch einen drastischen und verächtlichen Umgang miteinander gibt's da auch nicht.
Ich frage mich dann immer wieder: Wie gibt's das? Wie kommt ein solches Gesprächsklima und solche Umgangsformen zustande? Shocked Surprised





Höchststand 2001: 97 kg

Februar 2002: 94 kg
September 2002: 75 kg

Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269195 ist eine Antwort auf Beitrag #268915] So, 08 Juni 2008 11:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chikara ist gerade offline  chikara
Beiträge: 463
Registriert: Februar 2008
Senior Member
Also das anlächeln das verkneife ich mir auch ganz gerne ^^;
Ich gehe höchstens stolz vorbei und sobald die weg sind sache ich innerlich zusammen ^^;

Naja o-o
Wenn ich schlank und schön wäre würden mich die Typen anbaggern...
Wenn die in der Gruppe sind heist es nur ieh bah... und dann foppen die sich gegenseitig das doch Typ A mal was mit mir anfangen sollte und ieh und bäh kommt dann u-u
Die Jugendlichen haben halt nix zu tun und sind feige. Sind die alleine reissen die nicht ihr Maul auf O_O...
Aber in der Gruppe fühlt man sich halt stark.

Wäre ich superschlank, hätte aber ein Hässliches Gesicht würden die halt das nehmen..
Wäre ich superschön und schlank und hätte hässliche Klamotten an, dann halt das...

Wenn die Jugendlichen mal mehr lernen würden oder arbeiten, dann gäb es eine andere Gesellschafft..
Ich sag nur, Rente mit 55!
Damit die Jugendlichen arbeiten gehen können. Und das gesparte Hartz4 Geld in die Rentenkasse!
Somit ist vielen geholfen...


Höchststand: 01.01.2009 - 140,1
Alma Start: 26.04.2008 - 130,8 kg
Ziel: 00.00.20XX - 75,00 kg




http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/weowlmA/weight.png

Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269201 ist eine Antwort auf Beitrag #269195] So, 08 Juni 2008 11:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bergfex
Beiträge: 5303
Registriert: Juni 2007
Ort: Wien
Senior Member
Laughing Also wenn's dich tröstet: Schon im Antiken Rom und Griechenland haben sich die Dichter und Philosophen in ihren Schriften ganz mächtig über den Sittenverfall der Jugend aufgeregt. wenn man das in einer guten Übersetzung liest, hat man das Gefühl, hier spricht ein zeitgenösischer Politiker. Laughing

Die Menschheit hat's trotzdem bis hierher geschafft, weil nun mal die Jugendblödheitsphase und die Testosteronaggressionen mit zunehmendem Alter nach und nach verschwinden und der an sich ja oft gar nicht mal so üble Mensch dahinter zum Vorschein kommt. So mancher heutige fleissige Familienvater war mal ein asozialer stänkernder Flegel in seiner Jugend. Very Happy

Daher darf man die Kommentare von solchen Typen, so schwer es ist, nicht so nah an sich ranlassen. Du triffst nicht die Menschen Meier, Müller und Huber in der U-Bahnstation, sondern die von ihren Hormoncocktailbrillen (und vielleicht noch mehr) zugedröhnten, sichtverstellten Knaben Meier, Müller und Huber, die so nach und nach ab 25 Vernunft annehmen.

Irritierender finde ich da schon die alten Kaffeekränzchendamen - denen haben nicht ihre sprießenden Hormone den Blick auf menschliche Umgangsformen verstellt, sondern die pure erschüttrende Blödheit. Razz Und die bessern sich auch nicht mehr - traurige alte faltige frustrierte Häute.



Höchststand 2001: 97 kg

Februar 2002: 94 kg
September 2002: 75 kg

Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269226 ist eine Antwort auf Beitrag #268915] So, 08 Juni 2008 13:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chikara ist gerade offline  chikara
Beiträge: 463
Registriert: Februar 2008
Senior Member
Heutzutage ist alles viel Brutaler... siehe die ganzen U-bahn prügler O_O... heutzutage gibt es einfach keinen respekt mehr.
Die Jugendlichen fühlen sich stark, da die Justiz auch 50 Vorstrafen OHNE Knast bestraft U_U
Ich wünsche mir eine härtere Justiz, aber sofort am besten...
Einmal Körperverletzung und schwups weg für immer u-u sowas macht man einfach nicht.
Ich würde nie die Hand gegen jemanden erheben, ausser um mein eigenes Leben zu schützen. Die Jungen leute haben einfach nix zu tun ^^; Und wenn man keine Zukunft hat dann prügelt man sich nunmal durchs leben, damit es wenigstens überhaupt einen Sinn hat...

So, ich geh jetzt erstmal Nordic Walking machen zum ersten mal ;3
Ich war nämlich gestern bei Real einkaufen und hab mal so rumgestöbert und da lagen ganz unten versteckt diese Stöcke ohne Preisschild O_O...
Damit zur Kasse... 4,99 euro!
Ich hab mal nachgesehen im internet... die kosten eigentlich um die 60 >_< die waren ganz oft mit Rabatt versehen weil die wohl keiner wollte X3 also ich find sie toll! *freu*

Naja, ich hoffe das wenn ich dünner bin auch mehr selbstbewusstsein haben werde, da mich dann ja keiner mehr dumm anmachen wird und auch die doofen blicke aufhören... so fühle ich mich dann viel wohler ^^=


Höchststand: 01.01.2009 - 140,1
Alma Start: 26.04.2008 - 130,8 kg
Ziel: 00.00.20XX - 75,00 kg




http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/weowlmA/weight.png

Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269275 ist eine Antwort auf Beitrag #268915] So, 08 Juni 2008 17:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chikara ist gerade offline  chikara
Beiträge: 463
Registriert: Februar 2008
Senior Member
Ich war grade ja walken, war super ^^
Die Stöcke machen echt total viel krach ^^; Aber ich hab gemerkt das ich dadurch viel viel schneller laufe und das auch meine Arme richtig beansprucht werden o.o find ich gut!

Ja... und ich hab ihn grad angerufen...
Boah war ich nervös...
Ich hab einfach die Nummer gewählt und los gings... meine güte war ich nervös...
Leider wurde meine Nummer unterdrückt...
Ja ^^; Nach viel gestotter und der erklärung wer ich bin joah XD gings dann aber auch ^^;
Ich hab sowas noch nie gemacht XD *wieder etwas mutiger geworden ist*
Er hat sich echt gefreut T_T jetzt gehts mir auch wieder besser... *puh*


Höchststand: 01.01.2009 - 140,1
Alma Start: 26.04.2008 - 130,8 kg
Ziel: 00.00.20XX - 75,00 kg




http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/weowlmA/weight.png

Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269284 ist eine Antwort auf Beitrag #268915] So, 08 Juni 2008 18:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Da haben wir uns falsch verstanden. Natuerlich nicht fiese Typen die verletzende Kommentare machen anlaecheln! Aber Leute mit denen man allgemein im "engen" Raum zu tun hat. Nehmen wir mal die Omis die so gemein waren. Du hast Dich geaergert - die hatten Genugtung. Was meinst Du ob die sich nicht geschaemt haetten, wenn Du sie freundlich gegruesst haettest und vielleicht auch noch gefragt haettest ob sie einen schoenen Nachmittag miteineander verbringen? In diesem Falle, ich spekulier da mal, war die Gemeinheit nicht nur auf Deine Koerpergrosse gemuenzt, sondern vielleicht auf Dein Aussehn....vielleicht haben die auch Auslaenderfeindlichkeit (auf dem Bild, mit deinen dunklen Haaren koennte man denken Du seist "Nichtdeutsch") ) Aber wie gesagt, das koennte eine Vermutung sein.
Die Deutschen muessen noch viel lernen (ob sie es jemals) vor allem Freundlichkeit. Dieses "Scheissfreundlich" wie im Sueddeutschen Raum, vor allem in den Verkaufslaeden, zaehlt nicht.
Ich kenn hier eine nette Frau, die seh ich sehr selten, aber die ist seeeehr dick, die werd ich mal fragen wenn ich sie treffe, ob sie schon mal solche Kommentare bekommen hat. Die nimmt mir so ne Frage nicht uebel.
Ich hab hier Freunde, ein Ehepaar, die leben nach dem Motto, tu andern was Gutes wenn's moeglich ist. Verlange nicht, dass die Dir das im gleichen vergelten. Aber dass man das "vorwaerts bezahlt" d.h. wiederum jemand anderm einen Gefallen oder eine Nettigkeit tut, wenn der's braucht. "Pay it forward". Wenn so was auf grosser Ebene praktiziert wird, werden wir eine bessere Gesellschaft. Ob das jetzt ne Freundlichkeit an der Ladenkasse ist, im Autoverkehr, einen Gefallen tun oder was auch immer...stellt Euch mal vor wie das im Grossen aussehen wuerde.

Zum Thema "mit 55 Pensioniert" Das sind sie doch in Deutschland sowieso...nur nennt sich das dauerarbeitslos auf Harz IV. Und wer zahlt das?

Prima dass Du den jungen Mann angerufen hast. Warum auch nicht.

Wie waers mit einem "Tagebuch" - jeden Tag machst Du was, wovor Du dich eigentlich "fuerchtest". Ich glaube, da kriegst Du ein besseres Gefuehl fuer Dich. Zusammen mit dem Abspecken koennte das sehr positiv sein.

Walken mit Stoecken. Ich hab auch Stoecke und im Winter wenn ich mehr auf der Strasse laufen muss (wegen Matsch im Wald) nehm ich sie auch. Da geht das ab wie die Post! Es soll 40% mehr Kalorien verbrauchen als normales walken.

Nun aber mal ein Gegenteil: In einem von den Kunstlaeden hier auf der Insel arbeitet eine Dame, die ist so schlank, gross und gestylt, das Haar perfekt und alles... Die steht immer da und ich seh kaum jemand mit der reden (bei unseren Kunsttourabenden) die sieht so unnahbar aus, ich glaub da trauen sich die Leute gar nicht die anzusprechen. Sie ist aber sehr nett, ich hab mal mit ihr ueber den Schmuck den meine Freundin macht gequatscht. Man laesst sich viel zu sehr vom Aeusseren beeinflussen -DAS IST DAS PROBLEM!
Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269291 ist eine Antwort auf Beitrag #268915] So, 08 Juni 2008 18:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nanni82 ist gerade offline  Nanni82
Beiträge: 4637
Registriert: Januar 2006
Ort: Göttingen
Senior Member
Aber in amiland ist das problem doch diese aufgesetzte freundlichkeit und Oberflächlickeit und hintenrum wird dann gelästert (nicht dass es das hier nicht zu genüge gibt), aber ich hab lieber jemanden der mich mal "angrummelt" dafür aber auch ehrlich mir gegenüber ist.

Aber ich find es auch unmöglich wie die Leute hier tw. miteinander umgehen (Fremde Leute), wie unfreundlich manche sind *anmeineliebsteSupermarktkassiererindenk*

Höflichkeit und Respekt sucht man meist vergebens, aber ich halte auch absolut nichts von aufgesetzter Freundlickeit und der überdrehten überfröhlichen Art manch anderer Nationen, wenn es nicht ehrlich gemeint ist.



http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wgEOt0y/weight.png



Start: ca 78.5kg bei 168cm Juni Juni 2011
1.Ziel: U75kg, erreicht am 24.07.2011
2.Ziel: 70.5kg, erreicht am
3.Ziel: U70, erreicht am

Meine Fotos

Nannis 1001 Köstlichkeiten
Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269294 ist eine Antwort auf Beitrag #268915] So, 08 Juni 2008 19:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chikara ist gerade offline  chikara
Beiträge: 463
Registriert: Februar 2008
Senior Member
Ja das stimmt schon.
Ich mag es auch lieber wenn jemand ehrlich zu mir ist.

Z.B. auf der arbeit u-u
Da gibts sone 42 Jährige Frau, ich nenn sie mal V. wo man eigentlich meinen könnte das die erwachsen ist o_o... die wiegt locker bei ihren 1.70 m gute 150 kg... also mehr als ich und läuft wie eine schwangere, schnaubt und hält von Sport rein gar nichts... aber macht sich über mich lustig weil ich erst 15 kg runter habe... "erst".
Vorneherum ist sie schon freundlich zu mir...
Allerdings hab ich so lästerein öfters mitbekommen und das ner Vorgesetzten gesagt da ich nichtmehr weiterwusste...
LOL sie tat auf total unschuldig und letztlich wurde es mir in die Schuhe geschoben weil ich ja nie was gesagt habe das mich das stört O_O...
Jetzt sind wir auch noch im gleichen Team auf der arbeit und ich muss die die ganze zeit ertragen... ;_;
Bis mein Chef mich mal herbat und meinte, das ihm jemand gesagt hat das sie total über mich ablästern würde... "endlich ist die weg" etc. pp und was ich dazu sagen würde...

Die erträgt es einfach nicht das ich abnehme und sie nicht! Das ich einen Job bei der Bravo als Illustratorin bekommen habe und sie nicht... das ich mein erstes Buch herausbringe und sie nicht... das ich für viele Zeitschriften arbeite und eine große Fanbase habe... und sie nicht U_U
Naja ich rede da auf der arbeit schon drüber weil ich mich so freue X3 aber die redet das nur schlecht...
Und dann lästert sie auch noch das ich so nervig wäre da ich ja so stolz auf meine 15 kg wäre und das ich mir gewünscht hätte schon früher angefangen zu haben und das ich sie (trotzdessen das sie so fies ist...) mehrmals frage ob sie nicht mit mir sport machen möchte...
Aggggrrooooo!!!!!!!!
Mitlerweile ignoriert sie mich weil sie wohl mitbekommen hat das jemand sie verpetzt hat und selbst der chef es mitbekommen hat.. (der allerdings auch meint es sei meine Schuld... da ich zuviel über privates gesprochen habe und damit ein leichtes ziel bin)
Na danke auch U_U...

Naja, seitdem spreche ich da mit keinem mehr drüber auf der arbeit und darf mir dafür stundenlange gespräche über Schuhe und Pferde anhören X_X!!!!!!!



Höchststand: 01.01.2009 - 140,1
Alma Start: 26.04.2008 - 130,8 kg
Ziel: 00.00.20XX - 75,00 kg




http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/weowlmA/weight.png

Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269311 ist eine Antwort auf Beitrag #269226] So, 08 Juni 2008 19:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Sugarlove ist gerade offline  Sugarlove
Beiträge: 103
Registriert: Juni 2008
Senior Member
chikara schrieb am So, 08 Juni 2008 13:16



Naja, ich hoffe das wenn ich dünner bin auch mehr selbstbewusstsein haben werde, da mich dann ja keiner mehr dumm anmachen wird und auch die doofen blicke aufhören... so fühle ich mich dann viel wohler ^^=


Naja, davor ist man nie sicher.

Als Beispiel: Mein Schatz und ich gehen durch die Stadt.
Sitzen da ein paar türkische und deutsche Jugendliche, der eine ruft zu uns "Ey, seid ihr Geschwister?" Die anderen kichern.

Glücklicherweise bin ich recht schlagfertig in solchen Situationen und sage "Ja, genau wie deine Eltern"

Der Groschen brauchte etwas zeit zum Fallen, dann kamen natürlich (hilflose) Wortfetzen á la "eh aba du, hä"

Aber ich wusste, ich hatte gewonnen xD


Also, dünn sein schützt nicht vor dummen Komentaren, deshalb ist es IMMER gut ein gutes Selbstwertgefühl aufzubauen.


21 Jahre jung
1,67m "groß"


Sugars Tagebuch, Leute Razz
Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269404 ist eine Antwort auf Beitrag #268915] Mo, 09 Juni 2008 06:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
siehst Du, der letzte Kommentar von sugarlove....das hab ich noch nicht erlebt oder von jemanden gehoert dass er so was erlebt hat. Das macht man hier einfach nicht. Mir fallen noch 2 Gruende ein: erstens weiss man vielleicht nicht ob der Angemaulte nicht ne Knarre in der Tasche hat Laughing oder zweitens, man kuemmert sich nicht um die Angelegenheiten anderer nach dem Motto: "Mind your own Business". Kann ja sein, dass es in anderen Staedten anders ist, aber jedenfalls in Seattle sind wir zivilisierter.
Und das "hintenrum" das mein ich ja mit "scheissfreundlich".
Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269454 ist eine Antwort auf Beitrag #268915] Mo, 09 Juni 2008 09:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chikara ist gerade offline  chikara
Beiträge: 463
Registriert: Februar 2008
Senior Member
Man merkt das du in den Usa lebst Very Happy da hätte ich auch angst wenn jemand Bewaffnet ist o-o hier in Deutschland eher nicht... höchstens son paar Spastikinder die mal ein Messer dabeihaben... u-u aber vor sowas ist man ja leider nie sicher.

Höchststand: 01.01.2009 - 140,1
Alma Start: 26.04.2008 - 130,8 kg
Ziel: 00.00.20XX - 75,00 kg




http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/weowlmA/weight.png

Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269598 ist eine Antwort auf Beitrag #269454] Mo, 09 Juni 2008 17:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Also da hab ich keine Angst. Du musst Dir das nicht vorstellen es sei "Dodge City". Der Kommentar war mehr spassig gemeint, aber hin und wieder hoert man z.B. von Road Rage, wo einer ne Waffe dabei hat und ausflippt.
Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269603 ist eine Antwort auf Beitrag #268915] Mo, 09 Juni 2008 18:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chikara ist gerade offline  chikara
Beiträge: 463
Registriert: Februar 2008
Senior Member
Stühle im Callcenter



Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,



wir freuen uns darüber, dass wir dem überwiegenden Teil von Euch neue Stühle bereitstellen konnten. Der Ausschuss für Arbeitssicherheit hat jedoch darauf hingewiesen, dass die Stühle eine Belastungsgrenze von 120 KG haben. Mitarbeiter, die diese Grenze überschreiten, schicken bitte eine kurze Info an xxx damit Spezialstühle für sie beantragt werden können.



Bis dahin bitten wir die betroffenen Mitarbeiter, die alten Stühle zu nutzen.



------------
hab ich heute bekommen XD


Höchststand: 01.01.2009 - 140,1
Alma Start: 26.04.2008 - 130,8 kg
Ziel: 00.00.20XX - 75,00 kg




http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/weowlmA/weight.png

Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269619 ist eine Antwort auf Beitrag #269603] Mo, 09 Juni 2008 19:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bergfex
Beiträge: 5303
Registriert: Juni 2007
Ort: Wien
Senior Member
Surprised Kriegen die Stühle dann ein Stahlbetonskelett oder wie? Shocked Laughing Laughing

Also die 4 Kilo mehr werden die Sesserl ja wohl aushalten! Surprised Twisted Evil



Höchststand 2001: 97 kg

Februar 2002: 94 kg
September 2002: 75 kg

Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269657 ist eine Antwort auf Beitrag #268915] Mo, 09 Juni 2008 20:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chikara ist gerade offline  chikara
Beiträge: 463
Registriert: Februar 2008
Senior Member
Die Stühle haben sogar die 140 kg ausgehalten XD

U_U...
Ich komme grad vom Nordic walking... und gehe so die Straße lang als über mir son 15 Jähriges assikind rumbrüllt u-u man was für Wörter...
Ich frage mich echt was die Eltern dazu sagen o-o...
Ignorieren... was besseres fällt mir dazu einfach nicht ein.


Höchststand: 01.01.2009 - 140,1
Alma Start: 26.04.2008 - 130,8 kg
Ziel: 00.00.20XX - 75,00 kg




http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/weowlmA/weight.png

Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269663 ist eine Antwort auf Beitrag #268915] Mo, 09 Juni 2008 20:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dragonfly
Beiträge: 11698
Registriert: September 2004
Ort: Glückstadt
Senior Member
Also mal ganz ehrlich, ich weiß ja nicht in was für einer Welt du lebst, aber ich bin jetzt 43 und genauso dick wie du und habe mir sowas in diesem übertriebenen Maße noch nie anhören müssen. Klar gibt es auch mal, alle Jubeljahre, irgend eine spitze Bemerkung, aber so.......neeee, sowas ist mir noch nie unter gekommen. Vielleicht liegts daran was du ausstrahlst.
Alleine schon der Titel von diesem Tread, ich meine fast jeder Dicke ist an seinem "Dick sein" selber schuld, also bist du es die was ändern muß - wo du ja auch schon dabei bist. Kann dir doch egal sein was solche Menschen denken, die die sowas sagen haben offensichtlich 0 Erziehung genossen.
Zu dem Stuhl, ich weiß ehrlich gesagt nicht worüber du dich aufregst, wenn das da so draufsteht, muß die Firma sich absichern, denn sollte etwas sein und es wird nachgewiesen das das geprüfte Gewicht überschritten, oder was auch immer für Schindluder mit sowas getrieben wurde, zahlt keine Versicherung.

Nichts für ungut, wünsche noch einen schönen Abend und versuche mal nicht ganz so viel negativität auszustrahlen.
Mir hat mal jemand gesagt, "wenn du dich magst mögen dich auch andere" und das kann ich nur bestätigen.


LG Andrea


My Diary


The next time you think you are perfect,
try walking on water!







Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269666 ist eine Antwort auf Beitrag #268915] Mo, 09 Juni 2008 21:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
HerrHoffmann2 ist gerade offline  HerrHoffmann2
Beiträge: 5
Registriert: Juni 2008
Junior Member
Die Menschen in Deutschland sind sehr wenig für diese Art der Diskriminierung sensibilisiert...

Ich habe einen Freund der immer wenn Dicke vorbeilaufen mir gehässige Bemerkungen über derren Gesicht zumurmelt. Er hat mir auch mal gesagt, dass er es nicht verstehen kann wie man dick sein kann. Ich rege mich dann immer etwas auf, er hingegen versteht das überhaupt nicht.
Das traurigste an der Geschichte ist aber folgendes: Wenn der Kerl jetzt irgendein Prolet wäre, wäre es ja nichtmal so schlimm. Allerdings ist er ein extremer Verfechter von politischer Korrektheit. In seiner Anwesenheit darf ich nicht mal das Wort Neger benutzen. Schließlich sei das diskriminierend (auch wenn jeder weiss dass es von mir niemals diskriminierend gemeint ist). Aber Fette darf man hinter vorgehaltener Hand ruhig fett und hässlich nennen.
Ich hab ihn dann mal spasseshalber gefragt was eigentlich mit fetten Ausländern ist, ob das dann wieder okay ist Laughing

(Um den Text zu verstehen muss ich noch dazu sagen dass ich nicht übergewichtig bin. Aber als Jugendlicher vor der Pubertät war ich etwas übergewichtig. Wenn ich dick wäre, würde er nichts darüber sagen, schließlich ist er trotz allem mein Freund.)

Deine Geschichte fand ich auch traurig. Alleine schon den Titel. Aber auch wenn es hart klingt möchte ich dazu etwas sagen: Es gibt Menschen die stark auf Äußerlichkeiten achten. Und so jemand möchte natürlich auch einen Partner der selbst auf Äußerlichkeiten achtet. Aber, so kommt es mir zumindest vor, die Mehrheit der (klügeren) Menschen ist da nicht so strikt. Da ist eine blonde Tussi bestimmt nicht das non-plus-ultra, sondern es kommt viel mehr auf den Charakter als das äußerliche an. Und auch wenn es hart klingt, aber du musst das auch akzeptieren: Will sagen, es gibt auch nette Männer die nicht endsportlich sind und Marathonlaufen...Und was würde es denn auch bringen wenn du mit einem halben Modell zusammenkommen würdest, außer dass dein Selbstwertgefühl neben dieser Person immer weiter abbaut bzw. strapaziert wird.
Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269667 ist eine Antwort auf Beitrag #269657] Mo, 09 Juni 2008 21:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bergfex
Beiträge: 5303
Registriert: Juni 2007
Ort: Wien
Senior Member
Das ist doch ziemlich traurig, dass Leute, die so wenig Manieren und Anstand haben, tagtäglich mit sich selbst leben müssen, den GANZEN Tag und die Nacht auch noch. Surprised Würdest DU das aushalten? Ich nicht. Twisted Evil

Also seien wir froh und dankbar, dass nicht wir in dieser Haut stecken müssen. Wink Mit DEM gedanken zauberst du womöglich noch ein grinsen der Erleichterung in dein gesicht - einfach nur damit es DIR die Stimmung aufhellt. Smile



Höchststand 2001: 97 kg

Februar 2002: 94 kg
September 2002: 75 kg

Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269696 ist eine Antwort auf Beitrag #268915] Mo, 09 Juni 2008 21:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chikara ist gerade offline  chikara
Beiträge: 463
Registriert: Februar 2008
Senior Member
Also ich denke nicht das es an meiner Ausstrahlung liegt O_o..!!
Ich bin ganz normal vom Sport gekommen, glücklich, zufrieden, erhobenen Hauptes, mit zügigem walkendem Schritt... Die Stöcker in einer Hand tragend da mir das auf der Straße zuviel krach macht und dieses Assi Kind lehnte sich aus dem Fenster: Ei du schwabbel six pack... ich werd schon ganz geil wenn ich dich seh.. ja komm besorgs mir doch du fettes vieh!
Der war nie und nimmer über 15!
Egal wo ich langgehe... wenn ich durch die Stadt gehe und sind es nur 250 meter vom HBF weg werde ich mindestens 1 mal beleidigt...
Wenn ich noch mit wem anderen unterwegs bin nie!
Vielleicht lag es auch daran das ich alleine war und sonst ausser mir niemand auf der Straße war... wer weis.
Es ist ja nicht so das ich mit geknicktem Haupte hechelnd entlanggeschlürft bin...
Es regt mich einfach auf...

Aber wie Herr Hoffman 2 schon sagte.
Sagt man Neger, Ausländer oder so... dann ist man gleich ganz böse... sagt man dicker oder fette sau... dann ist man ein Held.
Vielleicht liegt es daran, das dicke Menschen halt undiszipliniert und faul sind (irgendwo stimmt es ja auch, wenn ich disziplinierter und ehrgeiziger gewesen wäre, wäre ich nicht dick geworden) aber bei den Jüngeren ist es einfach ein Lustig machen, ach keine ahnung.
Es depremiert mich einfach.
Zumindest bin ich jetzt intelligent genug weiterzumachen, nicht wie früher, wo ich immerwieder aufgegeben habe.

Vielleicht eine erklärung aus meiner Kindheit?
Als Kind war ich immer dünn (bis ich 9 war) und wenn ich mal aufmerksamkeit wollte, hat man mir was Süßes gegeben und ich durfte Fernsehen... Allerdings war ich auch viel draussen, von daher blieb ich schlank. Bei 1,30 wog ich unter 30 kg, also supernormal. Bei 1,50 dann als ich 10 war (immer schon sehr groß ^^;) da wog ich süße 38 kg...
Mit 10 veränderte sich alles. Mein Vater starb und meine Mutter zog mit einem u_u naja, Kinderschänder zusammen, was echt unerträglich war. Essen war nunmal das einzige was mich getröstet hat, da ich zuhause eingesperrt wurde und als ich immer dicker wurde gings auch in der Schule richtig rund.
Vormittags stress in der Schule, nachmittags zuhause und nachts war auch die Hölle los.
Da hab ich alles Geld was ich fand in Süßem investiert und mir eine dicke Panzerschicht angefressen, damit mir keiner mehr was tun kann.
Dumm, aber als Kind denkt man ja nicht daran, was man sich selbst damit antut.
Es ging rapide Bergauf... die 100 war schnell geknackt und mit 16 wog ich 140 kg... Dann Magersucht, da ich verliebt war und ich diesen Typen, meinen besten Freund wollte... ich hab nur noch ein halbes Brötchen gegessen und Wasser... wog binnen weniger Monate 70 kg und hab nur noch gekotzt, wiederlich. Schwups gings wieder hoch, da er mich immernoch zu dick fand U_U...
Seitdem hadere ich eigentlich und pendel zwischen 115 und 140 kg.
Ich möchte doch einfach nur akzeptiert werden.
Ich akzeptiere doch auch andere Menschen, aber diese akzeptieren mich nicht. Ich möchte einfach nur Frieden und über die Straße gehen ohne zu wissen das mit "fette sau" ich gemeint bin.
Als Kind habe ich öfters versucht mich deswegen umzubringen, ich bin froh das es nie gereicht hat und ich jetzt die Chance habe es besser zu machen.
Ich möchte nicht zurückrufen, oder dem anderen Menschen eine Gemeinheit sagen, ich finde sowas gehört sich nicht, sowas macht man einfach nicht. Insgeheim hoffe ich immernoch das sie einfach irgendwann still sind.
Und so athme ich tief durch und konzentriere mich auf die arbeit, meinen nebenjob, mein Leben und versuche nicht zu weinen wenn ich es höre.
Wie gut das mich zuhause keiner sieht.
Nur ich merke es, das ich wieder nichts esse, das ich wieder aufhöre zu essen und es genieße hunger zu haben, wenn sich der Magen verkrampft und wenn ich sagen kann ... nein, du bekommst jetzt nichts. Das ist ein kleiner sieg, abends hungrig ins Bett zu gehen da ich weis, das ich morgen weniger wiege als vorher.
Mitlerweile würde ich einfach alles machen damit das aufhört. Ich will nicht durch die Gegend laufen und dauernt angemacht werden.
Und wenn ich erstmal schlank bin, dann hört das auf, das ist eine gute Illusion und die brauche ich gerade ganz dringend um stark bleiben zu können. Um weiter erhobenen Hauptes durch die Welt zu gehen und es mir nicht anmerken zu lassen, das ich am liebsten heulend in die Ecke gehen würde um mein Scheiß leben endlich zu beenden.






Höchststand: 01.01.2009 - 140,1
Alma Start: 26.04.2008 - 130,8 kg
Ziel: 00.00.20XX - 75,00 kg




http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/weowlmA/weight.png

Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269701 ist eine Antwort auf Beitrag #268915] Mo, 09 Juni 2008 22:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
HerrHoffmann2 ist gerade offline  HerrHoffmann2
Beiträge: 5
Registriert: Juni 2008
Junior Member
Zitat:


Vielleicht liegt es daran, das dicke Menschen halt undiszipliniert und faul sind (irgendwo stimmt es ja auch, wenn ich disziplinierter und ehrgeiziger gewesen wäre, wäre ich nicht dick geworden).



Es ist nichts anderes als eine Form von Intoleranz. Ich versichere dir, dass kein einziger meiner Freunde auch nur Ansatzweise auf seine Ernährung achtet, oder aus vernünftigen Gründen Sport treibt. Und trotzdem ist kein einziger von denen dick.

Was dicke von dünnen unterscheidet ist zum einem eine Veranlagung dafür schnell dick zu werden und zum anderen eine andere Lebensausrichtung. Manche mögens halt gerne gemütlich, mit einer Packung Chips auf der Couch vorm Fernseher. Andere müssen raus, sich bewegen und so weiter. Essen ist denen auch nicht so wichtig.

Das hat doch absolut nichts mit Disziplin zu tun. Und diese andere Lebensweise zu tolerieren ist ganz genauso wichtig und selbstverständlich wie Menschen anderer Hautfarbe zu tolerieren.

Die Kinder die dich auf der Strasse beleidigen...ich muss zugeben es sehr krass zu finden sowas zu hören. Ich habe soetwas noch nie mitbekommen. Auch nicht wenn ich der UBahn fahre und ein Dicker den Durchgang blockiert.

Wo wohnst du denn?
Ich wohne seit einem Jahr in München und habe hier das Gefühl, dass die Menschen auf der Strasse weit aus höflicher und respektvoller miteinander umgehen als es in meinem Heimatort der Fall war. In Frankfurt bspw. ist es vollkommen normal das man von irgendwelchem linksradikalen Abschaum "angepöbelt" wird wenn man mit schicken Klamotten am Bahnhof vorbeiläuft. Ist ja im Prinzip nichts anderes wie wenn dich jemand anmacht weil du ein paar Kilo zuviel drauf hast. Denen ist langweilig und Leute blöd anzureden macht immer Spass. Wie man auffällt ist dann im Endeffekt egal. Es ist bei dir nur besonders schmerzhaft, weil sie damit eben genau einen Nerv bei dir treffen, was das ganze Verhalten eigentlich noch assozialer macht.

Nur was man dagegen tun soll weiss ich auch nicht...

[Aktualisiert am: Mo, 09 Juni 2008 22:09]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269727 ist eine Antwort auf Beitrag #269701] Mo, 09 Juni 2008 23:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bergfex
Beiträge: 5303
Registriert: Juni 2007
Ort: Wien
Senior Member
Ach du verdammte Scheiße!!!! Shocked Shocked Shocked Surprised Surprised Chikara, ich hätte nie im Leben gedacht, dass es sich um solche Grauslichkeiten handelt, die einem da vom Fenster aus zugerufen werden! Das ist ja wirklich einfach nur zum Kotzen! Und von rechts wegen gehört da eigentlich die Polizei eingeschaltet, denn SO hat in einer zivilisierten Gesellschaft einfach kein Mensch mit einem anderen Menschen umzugehen, auch nicht, wenn er erst 15 ist. Mad Meine Güte, das tut mir so leid für dich, da kommst du aufgekratzt und gut aufgelegt vom Sporteln, mit dem guten Gefühl, etwas für dich getan zu haben, und dann wird dieses gute Gefühl einfach so mutwillig von so einer grässlichen kleinen Kanaille zerstört!! Da möchte man am auf der Stelle mit dir heulen!!! *fühl dich umarmt!*

Aber wenn die Polizei bei euch so "schnell" zur Stelle ist wie bei uns, wenn es ein Problem mit dem Pöbel gibt, dann ist dir auch nicht geholfen.

Sag mal, meinst du, dass es etwas helfen würde, wenn du so eine ganz kleine Digicam dabei hättest und von so einem schmierigen kleinen Gnom ein Foto machen würdest, mit den Worten: "Dein Vater hört von mir?" Ist zwar auch nur eine kleine Rache, aber wenn der kleine Scheißkerl ein paar Minuten nachdenkt, was wohl sein Vater sagen würde, wenn er von seinem Benehmen hören würde, überlegt er es sich vielleicht beim nächsten Mal. Mad


Ich kann verstehen, wenn du Wut und Hass kriegst! Aber das Schlimme ist: so ein kleiner Scheißkerl hat es in der Hand, deine Lebensfreude mit ein paar locker hingeworfenen Worten, die er ein paar Minuten später schon vergessen hat, einfach so zu zerstören oder zumindest auf Tage hinaus zu beeinträchtigen.

Das darf einfach nicht sein, Chikara! Shocked Shocked Surprised

Kannst du nicht Wege gehen, wo nicht solche ekelhaften Proleten unterwegs sind bzw aus dem Fenster hängen?

Andere Idee: wie wär's mit i-Pod? Damit würdest du das sinnlose Gebrabbel dieser Blödmänner auf das reduzieren, was es ist: heiße Luft, Hirnfürze von Grenzdebilen, die kein Mensch zu hören braucht, du am allerwenigsten.
Zieh dir eine gute Musik rein! Was du nicht hörst, das existiert nicht.

Aber bitte, um Gottes Willen - versuche, solche Leute nicht noch aufzuwerten, indem sie wirklich Schaden in deinem Leben anrichten! Du wirst doch nicht wegen so einem Arsch mit Ohren in äußerst ungesunde Essgewohnheiten verfallen! Diese Genugtuung DARFST du solchen ungehobelten Kotzbrocken einfach nicht gönnen - es hieße, ihnen Anerkennung zu schenken! Dasgeht nicht!!!



Höchststand 2001: 97 kg

Februar 2002: 94 kg
September 2002: 75 kg

Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269734 ist eine Antwort auf Beitrag #268915] Mo, 09 Juni 2008 23:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
BigB ist gerade offline  BigB
Beiträge: 1146
Registriert: September 2006
Ort: Oberallgäu
Senior Member
das wollte ich nun auch mal fragen? Wo wohnst du denn? Shocked


http://swlf.lilyslim.com/ByzZp1.png
Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269749 ist eine Antwort auf Beitrag #268915] Mo, 09 Juni 2008 23:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chikara ist gerade offline  chikara
Beiträge: 463
Registriert: Februar 2008
Senior Member
In Duisburg, fast genau da wo auch diese Morde begangen wurden am HBF ^^; schöne gegend hier...

Höchststand: 01.01.2009 - 140,1
Alma Start: 26.04.2008 - 130,8 kg
Ziel: 00.00.20XX - 75,00 kg




http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/weowlmA/weight.png

Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269823 ist eine Antwort auf Beitrag #268915] Di, 10 Juni 2008 09:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
extrafruity ist gerade offline  extrafruity
Beiträge: 7307
Registriert: Juni 2007
Ort: Düsseldorf
Senior Member
Jaja, das gute alte Duisburg... Rolling Eyes Komme ja momentan dort auch jeden Tag am Hauptbahnhof vorbei und muss sagen, da läuft schon ganz schönes Gesocks rum. mp3-Player ist da eine gute Idee, dann hörst du es nicht mehr. Ich hätte da auch direkt einen Musiktipp:

Die Ärzte - Lasse redn

Lass die Leute reden und lächle einfach mild
Die meisten Leute haben ihre Bildung aus der Bild
Und die besteht nun mal, wer wüsste das nicht
Aus Angst, Hass, Titten und dem Wetterbericht

Lass die Leute reden, denn wie das immer ist
Solang die Leute reden, machen sie nichts Schlimmeres
Und ein wenig Heuchelei kannst du dir durchaus leisten
Bleib höflich und sag nichts - das ärgert sie am Meisten


-- Soms mag je rusten, maar opgeven nooit. -- (Guus Meeuwis - Niemand)

Startgewicht am 20. Juni 2007: 75,3 kg
Zielgewicht: 60 Kilo

Meine Karriere im Tagebuch
Meine Karriere in Bildern

Shakes & Fidget: Spaß und Spannung für zwischendurch!

Hilfe bei der Wunscherfüllung

Ich lese gerade Abgebrannt in Mississippi von Mark Childress.
Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269834 ist eine Antwort auf Beitrag #268915] Di, 10 Juni 2008 09:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
criseldis ist gerade offline  criseldis
Beiträge: 748
Registriert: September 2004
Ort: wien
Senior Member
ich will dir mut zusprechen.

vieles von dem was du schilderst kommt mir bekannt vor. so etwas wie erfahrungen mit erster liebe in der jugend, händchenhalten und das ganze - mir fremd. zu dem zeitpunkt durfte ich allenfalls hören "die walze walzt" und wenn jungssich für mich interessierten - dann nur um sich neue kreative schimpfnamen einfallen zu lassen. in diesen jahren habe ich öfters an mein ende gedacht udn daran gearbeitet.

mein selbsthass ging so weit, das ich nicht nur am liebsten magersüchtig gewesen wäre, und schwarzhaarig (ich hasste mein rotes haar) sondern am besten noch ein mann - weil ich mir dachte, das man als frau soweiso die a-karte gezigen hätte. für mich sah ich einfach keinen weg mehr, als ICH glücklich zu werden, mit diesem körper, als dieser mensch. die äußere ablehnung übertrug sich dann auch noch nach innen bis ich dachte, ich wäre vom charakter, von meinem wesen her ein schrecklicher mensch...

ich habe es dann geschafft (auch weil ich verleibt war - in einen mann der es nie erfahren hat) abzunehmen. für mein unmittelbares (liebes)leben hatte das keine nähere auswirkung. ausser das manchmal dieselben männer die vorher geschimpft haben, mich nicht mehr erkannt haben und mich angegraben haben. denen hab ich dann eine richtig schöne abfuhr erteilt - und ich habe es geliebt, böse und gemein zu sein. dabei habe ich mich aber auch wieder nur versteckt. was früher mein gewicht schaffte, hat dann mein rachefeldzug erledigt: ich war isoliert.

dann hab ich angefangen, zu verzeihen. ich habe begonnen zu verstehen, das hinter den schimpfereien keine wirkliche bosheit steckt, sondern das menschen die das tun in wahrheit innerlich richtig verschrumpelt sind. die leiden mit garantie mehr als ich. wer glücklich ist mit sich selber, der findet keine bösen worte für fremde.
meinen freund habe ich kennen gelernt, da war ich wieder etwas "fester". er ist ein modeltyp - absolut laufstegreif. ich hatte null selbstvertrauen, keinerlei erfahrung mit dem anderen geschlecht. von männern bis dato eine enorm schlechte meinung. dennoch sind wir zusammengekommen und seit über 7 jahren ein paar. für ihn ist und war mein gewicht (bzw. etwas überschüssige haut, schwangerschaftsstreifen...) nie ein thema. ob ich auf der couch vergammeln will - oder wieder eifrig am sport machen bin - er mag mich einfach wie ich bin. und ich habe gelernt, das männer nicht prinzipiell böse sind Smile

ich weiß nicht ob ich dir mit meiner geschichte mut machen kann. aber ich bin heute glücklicher als je zuvor in meinem leben. das schönste ist, das ich jetzt auch spüre, spüren und annehmen kann, das auch andere männer mich attraktiv finden. und das ich auch ich selber sein kann - eigene meinung haben kann - und trotzdem - oder gerade deshalb - atttraktiv bin.

ich finde, vor allem je älter man wird, umso besser wird es. bei mir ist das zumindest so. weil ich immer selbstsicherer werde, und weil die männer im eigenen alter nach und nach "gscheiter" werden. damals als ich 17 haben mich 19 jährige als moppel nicht attraktiv gefunden. heute, mit 34 finden mich männer in meinem alter trotz - oder wegen - meiner moppeligkeit oft attraktiv. vielleicht aber auch, weil ich nach wie vor hart an mir arbeite - und andere in meinem alter sich vielleicht schon auf den loorberen einer vergangenen erfolgreichen aber vergangenen jugend ausruhen. (jugendwahn habe ich sowieso nie verstanden - ich freu mich schon drauf - eine weißhaarige alte faltige schönheit zu werden).

es wird besser! und: die eigene unsicherheit hilft manchmal, signale falsch zu interpretieren. mit heutigem wissen, heutigem selbstvertrauen - würde ich so einigen situationen in meiner vergangenheit mit männern und spöttern ganz anders begegnen. vermutlich hätte ich den ein oder anderen im sturm erobert - etwas, das ich mich damals nie getraut hätte... auf andere zugehen...)

du bist am weg, und du wirst es schaffen.


Selbstachtung ist: es nicht mehr nötig haben, perfekt zu sein.
(Romana Prinoth Fornwagner, *1960, ital. Archäologin und Prähistorikerin)

http://www.vegan.at.tc
Blog: http://vegszene.com/blog/iveg/
Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #269839 ist eine Antwort auf Beitrag #268915] Di, 10 Juni 2008 09:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chikara ist gerade offline  chikara
Beiträge: 463
Registriert: Februar 2008
Senior Member
Ich hab meinen heute erstmal wieder herausgekramt... ich muss aber feststellen, da ich ihn grad auf der arbeit anhatte das ich auf der lautesten lautstärke dennoch die anderen reden höre ^^;
u,u naja


Höchststand: 01.01.2009 - 140,1
Alma Start: 26.04.2008 - 130,8 kg
Ziel: 00.00.20XX - 75,00 kg




http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/weowlmA/weight.png

Re: Wie das Dicksein mein Leben ruiniert... [Beitrag #270008 ist eine Antwort auf Beitrag #268915] Di, 10 Juni 2008 15:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum vorherigen Beitrag gehen
Gast
pass aber auf mit dem Ipod im Ohr. Erstens in schlechter Gegend kann er Dir geraubt werden. Die weissen Ohrhoerer sind das Zeichen : Aha - ein iPod. Man hat schon empfohlen andere Stoepsel zu kaufen. Zweitens...dreh um Gotteswillen die Lautstaerke nicht zu arg auf. Weisst Du was Tinnitus ist? Ein Geraeusch im Ohr das nie mehr weg geht. (Ich hab seit einiger Zeit ein pfeifen in den Ohren das kann einen ganz verrueckt machen)
Bergfex: Erst muss der Knuelch mal nen Vater haben (nicht nur nen Produzenten) und wahrscheinlich waers dem doch auch egal was das Fruechtchen an Leute hinschreit. Es ist nicht so wie zu unsern Zeiten, wo so was zog: Ich sagts Deinem Vater (da haett's ne Tracht Pruegel gegeben)
Vorheriges Thema: The next Molly Model!
Nächstes Thema: fett messgerät
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Mi Apr 24 12:39:44 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.03703 Sekunden