Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Abnehm Talk » Inneren Schweinehund überwinden (Ich schaffs einfach nicht)
Inneren Schweinehund überwinden [Beitrag #276437] Do, 03 Juli 2008 11:54 Zum nächsten Beitrag gehen
Gast
Hi an alle!

War schon ewig nicht mehr hier, aber ich brauch mal wieder eure Hilfe.

Letztes Jahr hatte ich ja schonmal angefangen abzunehmen. Hat auch am Anfang ganz gut geklappt, aber Weihnachten und Ostern haben dann alles wieder zunichte gemacht.

Jetzt vor kurzem habe ich mir wieder vorgenommen nochmal von vorne anzufangen. Aber irgendwie ist es wie ein Zwang. Wenn ich unterwegs bin und beschäftigt bin, dann denke ich nicht soo oft ans essen. Aber sobald ich zu Hause bin habe ich nur noch eins im Kopf: Was könntest du essen?

Manchmal schaffe ich es darüber hinwegzukommen und einfach was anderes zu machen, aber manchmal kommt es dann wirklich dazu, das alles was irgendwie gut aussieht, gegessen wird. Sad

Wie macht ihr das?
Habt ihr evtl. das gleiche Problem?
Was macht ihr bei "Schokohunger"?

lg
Re: Inneren Schweinehund überwinden [Beitrag #276484 ist eine Antwort auf Beitrag #276437] Do, 03 Juli 2008 13:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Rose1978 ist gerade offline  Rose1978
Beiträge: 356
Registriert: Juni 2008
Ort: Graz
Senior Member
Hallöchen Pearlofearth89!
Schade dass dein letzter Versuch nicht geklappt hat. Aber lass dich davon auf keinen Fall unterkriegen. Bevors bei mir funktioniert hat (nicht nur das Abnehmen, sondern auch das "Durchhalten") hatte ich unzählige Diäten......
Bei mir wars immer so, dass ich grad zu Weihnachten, Ostern (wos lauter Leckereien gibt) immer das Gefühl hatte, ich bin so arm, ich muss auf alles verzichten.....dann hab ichs geschmissen und drauflosgeschlemmt.
Bis ich kapiert hab (wohl einer dieser berühmten "klicks"), dass es nicht darum geht. Letztes Weihnachten, Neujahr, Ostern etc. hab ich mir nichts untersagt und von allem gegessen, bloss halt weniger.
Ich hab ne Zeit gehabt, da hab ich so hastig gefuttert, damit ich ja noch Nachschlag kriege. Seit ich langsamer esse (und somit auch mehr geniesse) brauche ich den 2. Teller nicht mehr. Ich hab damals wohl immer Angst gehabt, dass ich zu wenig erwische. Nun ess ich langsamer (und essen ist ein wahres Vergnügen) und hör auf meinen Körper, wenn er sagt: genug, dann hör ich eben auf. Mir tuts auch nicht leid, wenn etwas übrigbleibt, dass man nicht aufheben kann (grad so Kartoffeln als Beilage oder so. Alles was am nächsten Tag einfach nicht mehr schmeckt) einfach wegzuschmeissen, weil ich mir denke: lieber der Mistkübel, als mein Magen....
Das hat sogar so gut funktioniert, dass ich kleiner Portionen koche, ohne Angst zu haben, zu wenig zu kriegen. Ist wohl sowas wie ein positiver Teufelskreis Shocked wenn es das gibt.
Dem "Schokohunger" stell ich mich so entgegen: Ich kauf einfach keine Schokolade bzw. Süssigkeiten mehr ein. Klingt blöd, bei mir funktionierts aber nur so.
Meinem Hirnkastel reichts wohl, wenn keine daheim ist, dass der Gusto drauf vergeht.
Ich hab immer viele Süssigkeiten und Knabbersachen zu Hause gehabt, und die dann natürlich auch gefuttert. Das "ich ess nur eine Rippe" oder "dann nehm ich eben nur die halbe Tüte Chips" funktioniert nicht bei mir. Und das wurde eben zur Katastrophe auf der Waage.
Seit ich nichts mehr zu Haus hab funktionierts Gott sei Dank!
Manchmal "schmuggelt" mein Herzallerliebster ein, zwei Tafeln Schoki ein, und dann passierts. Meistens ess ich sie dann auf, oft erwischt mein freund nicht mal ein Stück davon. Das ist wirklich so, auch heute noch, wenn ich was zum Naschen zu Haus hab, vernichte ich es. Also pack ich nix mehr in die Einkaufstüte. Dafür schau ich dass ich immer frisches Obst zu Haus hab, oder auch Joghurts. Das sind so meine neuen Süssigkeiten.

Mein Tip wäre: Schlemm ruhig an Weihnachten, geniesse ein paar Kekse und den leckeren Braten oder was auch immer, mach bloss langsamer und ohne Nachschlag. Solche Festtage sind eh nicht so häufig.
Und wie so oft im Leben wenn man das Gefühl hat man muss auf was verzichten, wird es noch wertvoller, so auch das Essen.

Ich drück Dir ganz fest die Daumen!
Lass dich nicht entmutigen wenn du zwischendurch mal "sündigst", deshalb muss man doch nicht aufgeben. Mach einfach am nächsten Tag wieder weiter.

LG
Rose


Startgewicht am 23.06.2008 = 73,5 kg
vorläufiger Tiefststand im 9/2008 = 70,6 kg
Startgewicht/Schwangerschaft = 72 kg
Endgewicht/Schwangerschaft = 88 kg
08.06.2009 = 77,5 kg
14.10.2009 = 80,3 kg
09.06.2015 = 74,9 kg

Meine Nickpage

http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/130244/.png
Re: Inneren Schweinehund überwinden [Beitrag #276504 ist eine Antwort auf Beitrag #276437] Do, 03 Juli 2008 16:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
crazydani89 ist gerade offline  crazydani89
Beiträge: 1402
Registriert: März 2008
Ort: Heide (Schleswig-Holstein...
Senior Member
nur nicht den mut verlieren pearl of earth! ich habe schon oft angefangen abzunehmen und dann bei nem rückschlag hab ich wieder aufgegeben...bei mir ist es irgendwie ein ständiges anfangen.... aber jetzt will ichs durchziehen!

schokolade bzw allgemein süßigkeiten sind auch bei mir ein großes problem, eigentlich finde ich die idee, dass man einfahc nix süßes mehr kauft oder vllt nur einmal die woche sich eine süßigkeit (klein!) gönnt echt super, aber da ich noch zuhause wohne und zwar in einer süßigkeitliebenden familie die darauf nicht verzichten will, ist das ganz schön schwer....

mittlererweile kaufen meine eltern zum glück nicht mehr allzu iel schoki un co.


viel erfolg beim abnehmen und schonmal ein schönes wochenende DANI


http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/108054/.png


1. Etappenziel U 100
erreicht am: 09.03.2018 Smile

2. Etappenziel U90
erreicht am:

Mein Tagebuch
Willkommen in meinem neuen Leben
Re: Inneren Schweinehund überwinden [Beitrag #276619 ist eine Antwort auf Beitrag #276437] Fr, 04 Juli 2008 11:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Hi!

Danke erstmal für eure Antworten!

Das mit den "Süßigkeiten einfach nicht im Haus haben" ist bei mir nicht so einfach, da ich auch noch zu Hause wohne. Meine Mama kauft zwar schon wesentlich weniger als früher, aber sie möchte halt auch ab und zu mal etwas naschen. Und bei ihr ist das noch nichtmal ein Problem. Sie kann essen was und wieviel sie will und nimmt einfach nicht zu. Mad
Joghurts esse ich auch für mein Leben gerne. Fast sogar lieber als Süßes. *fast* Rolling Eyes Wir achten auch immer schon drauf, dass sie möglichst wenig kcal und Zucker haben.

@ Rose:
Das was du sagtest: Es ruhig mal einen Braten etc...
Ich habe mir nie etwas verboten. Das sagte damals auch meine Ernährungsberaterin, die einige Male bei mir war. Ich muss halt nur auf die Menge achten. Zum Beispiel nicht wie damals ne ganze Schachtel Pralinen, sondern nur ein oder zwei Stückchen. Aber wenn das mal so einfach wäre... Confused

lg
Re: Inneren Schweinehund überwinden [Beitrag #276622 ist eine Antwort auf Beitrag #276619] Fr, 04 Juli 2008 12:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Rose1978 ist gerade offline  Rose1978
Beiträge: 356
Registriert: Juni 2008
Ort: Graz
Senior Member
Juhuuu!

Nein, einfach isses sicher nicht....
Genau das hab ich gemeint mit "nur eine Rippe essen"....das funzt bei mir Nüsse.
So würds mir auch mit ner Packung lecker Pralinen gehen Rolling Eyes

Was könnt da helfen? *grübel *grübel und *studier

ein paar Ideen hätt ich (Dinge, die bei mir ab und an funktionieren):
also:
- ein gewisser Kick: wenn wir z.B. eine Feier haben und jeder greift zu Kuchen & Co, nehm ich erstmal keins, und beobachte so ein bissi die anderen, wie sie Zucker und Co in sich reinstopfen (viele stopfen nämlich wirklich...) dann kommt manchmal so ein gutes Gefühl, so à la "ich brauch das nicht" oder "sollen sie ruhig" etc. ich bin dann auf alle Fälle richtig stolz auf mich und hab dann auch kein Bedürfnis mehr.
- manchmal, wenn ich so auf meinem Bio-Trip bin, stell ich mir einfach vor, wie die Süssigkeiten künstlich hergestellt werden, aus Zutaten, die wiederum auch nix mit Natur zu tun haben, vergehts mir auch. (wobei ich persönlich den Geschmack, Geruch von Obst und Gemüse und frischen Kräutern gaaaanz besonders gern mag, das ist ja nicht bei jedermann gleich...)
- Geld: aus Erfahrung weiss ich, dass Essen nicht wenig Geld kostet, und viel Futter eben viel Geld (ich hab mit meinen 111 Kilos ne Menge Kohle für Futter rausgehaun). Wenn ich mir dann denke, dass ich ein Schweinegeld in Süssigkeiten oder Limos oder was auch immer stecke, um meiner Gesundheit zu schaden, so hilft das auch ab und an.

was bei mir nieeee funktioniert hat:

Foto von mir selbst als Abschreckung irgendwohin hängen (Kühlschrank ^^). Ich hab dann immer Frust bekommen und mindestens doppelt so viel gegessen.....

so, nun gehen mir die schlauen Sprüche langsam aus *puhhh
Ich weiss, dass jeder seinen eigenen Weg findet (finden muss), und was beim einen super funzt geht beim anderen überhaupt nicht.
Wenn ich mit jemanden gesprochen hab, der sichtlich abgenommen hatte, bekam ich meist zu hören: "ich hab einfach weniger gegessen" oder "am Abend nix mehr gegessen...." blabla
wenns so einfach wär, wärma alle schlank.

Wie gehst du es denn eigentlich an? *neugierigbin

LG
Rosi


Startgewicht am 23.06.2008 = 73,5 kg
vorläufiger Tiefststand im 9/2008 = 70,6 kg
Startgewicht/Schwangerschaft = 72 kg
Endgewicht/Schwangerschaft = 88 kg
08.06.2009 = 77,5 kg
14.10.2009 = 80,3 kg
09.06.2015 = 74,9 kg

Meine Nickpage

http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/130244/.png
Re: Inneren Schweinehund überwinden [Beitrag #276625 ist eine Antwort auf Beitrag #276437] Fr, 04 Juli 2008 12:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Martina83
Beiträge: 13766
Registriert: September 2004
Ort: Augsburg
Senior Member
Ich hab nen kleine Trick, wenn ich Gesellschaft esse. Ich fange grundsätzlich als letztes mit dem Essen an und hole mich auch erst nen Nachschlag, wenn sich schon alle anderen ein 2. mal bedient haben. So braucht man einfach viel länger beim essen als alle anderen und hatt desswegen gar nicht so viel Zeit viel in sich rein zu stopfen Laughing

Genieße das Leben - Wenn Gott den Wert eines Menschen misst, misst er nicht die Tailie, sondern das Herz.

dahin gehen und reinschreiben
Mein Bilderbuch

http://www.diaet-ticker.de/pic/weight_loss/120694/.png
Re: Inneren Schweinehund überwinden [Beitrag #276656 ist eine Antwort auf Beitrag #276437] Fr, 04 Juli 2008 17:30 Zum vorherigen Beitrag gehen
Gast
Bei Kuchenbuffets nehm ich, wenn's moeglich ist, von einigen Sachen eine kleine Gabel voll und probiere und nur vom Beste kommt dann ein Stueck auf den Teller. Ueberhaupt bei Buffets, von allem bloss einen Happen, und wenn's nicht richtig gut schmeckt, dann liegenlassen und bloss etwas von dem essen das richtig lecker ist. Dazu muss ich sagen, dass manchmal bei den Potlucks hier viel auf den Tisch kommt das ich gerne bleiben lasse Laughing
Vorheriges Thema: Ich war heute shoppen ...
Nächstes Thema: Wer hilft mir bei meinem "Schlachtplan"?
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Fr Dez 06 04:06:34 CET 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02415 Sekunden