Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Ernährungsfragen » Gene legen Grundumsatz fest?
Gene legen Grundumsatz fest? [Beitrag #281601] Mo, 21 Juli 2008 23:34 Zum nächsten Beitrag gehen
Schwimmerin ist gerade offline  Schwimmerin
Beiträge: 2092
Registriert: September 2007
Senior Member
ich schaue gerade die future Trend Reportage auf RTL.

Und da geht es um genetisch vererbtes Krebsrisiko und auch Adipositas.
Eben hat ein Dr. Michael Boschmann gesagt daß die Gene bestimmen ob mein ein guter oder schlechter Kostverwerter ist.
Er kommt darauf, weil er Tests mit eineiigen udn zweieiigen Zwillingspärchen gemacht hat.

Die Zwillinge bekamen eine Art Sauerstoffhaube an und es wurde über einen bestimmten Zeitraum die Sauerstoffaufnahme gemessen woraus dann wiederum der Grundumsatz der Person errechnet wurde. (Das geht also über die Atmung? Aha.)

Und dann mussten zweieige Zwillinge sich in einen "bod pod" setzen und da wurde auch irgendwas gemessen. ich habs nicht ganz gerafft was genau.

jedenfalls sagte der Herr Dr. Boschmann am Ende daß man nicht jedem Adipösen die gleiche Diät verschreiben dürfe. Genetisch sei programmiert von welchen Nährstoffen einer eher mehr oder weniger braucht.

hat davon schon mal jemand gehört?
Müssen wir nun alle erst zur Genanalyse bevor wie abnehmen?

ist die Information, daß eine "Diät" individuell angepasst sein sollte überhaupt neu? *kopfkrazt*

Und was ist ein bod pod?

Guckt jemand von euch auch grad die sendung? Schreibt doch mal was dazu!



mein Tagebuch - Jeden Tag 1 Kilo

Meine vierte 50er Schwimmkarte:
http://www.ketoforum.de/fitness-ticker/pic/weight_loss/21995/.png
Zwischenziel bis September 2009:
http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/21862/.png

[Aktualisiert am: Mo, 21 Juli 2008 23:37]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Gene legen Grundumsatz fest? [Beitrag #281607 ist eine Antwort auf Beitrag #281601] Mo, 21 Juli 2008 23:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nanni82 ist gerade offline  Nanni82
Beiträge: 4637
Registriert: Januar 2006
Ort: Göttingen
Senior Member
Naja, das kommt schon hin mit Veranlagungen und so

Deswegen fnktionieren auch manche "Diäten" wie Atkins und Co bei Einigen und sie fühlen sich wohl damit und nehmen wunderbar ab, Andere verhungern halb - übertrieben gesprochen.

Trotzdem ist das Gen ja nicht am Übergewicht schuld, denn ich denke dass prinzipiell alle gesunden Menschen ein gesundes Gewicht auf gesundem Wege erreichen können.

Ich seh nur die Gefahr von solchen Reportagen, dass sich jetzt wieder einige Übergewichtige auf die faule Haut legen und sagen: "Tja, da sind die Gene dran schuld... *SchokoladenRiegelverschling*...kann ich nix machen."



http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wgEOt0y/weight.png



Start: ca 78.5kg bei 168cm Juni Juni 2011
1.Ziel: U75kg, erreicht am 24.07.2011
2.Ziel: 70.5kg, erreicht am
3.Ziel: U70, erreicht am

Meine Fotos

Nannis 1001 Köstlichkeiten

[Aktualisiert am: Mo, 21 Juli 2008 23:47]

Den Beitrag einem Moderator melden

Re: Gene legen Grundumsatz fest? [Beitrag #281609 ist eine Antwort auf Beitrag #281601] Mo, 21 Juli 2008 23:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Schwimmerin ist gerade offline  Schwimmerin
Beiträge: 2092
Registriert: September 2007
Senior Member
blöd ist, daß die nicht gesagt haben wie und wo man seine gene analysieren lassen kann.

ich glaub ich würde das machen.

Hmm..und dann kommt dabei raus dass ich nie wieder Käse essen darf oder so. Wär ich dann glücklicher!?

Alles Schmuh, was?

Aber ich bin mal wieder so auf der Suche nach einem perfekten Abnehmplan. jeden tag 1 kg abnehmen Smile



mein Tagebuch - Jeden Tag 1 Kilo

Meine vierte 50er Schwimmkarte:
http://www.ketoforum.de/fitness-ticker/pic/weight_loss/21995/.png
Zwischenziel bis September 2009:
http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/21862/.png
Re: Gene legen Grundumsatz fest? [Beitrag #281611 ist eine Antwort auf Beitrag #281601] Di, 22 Juli 2008 00:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20666
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Das der Grundumsatz zwischen verschiedenen Personen unterschiedlich ist, mag sein. Nur das darus irgendwas anders folgt, als das man als "guter Futterverwerter" weniger essen Sad darf, würde ich bezweifeln.

Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Gene legen Grundumsatz fest? [Beitrag #281648 ist eine Antwort auf Beitrag #281601] Di, 22 Juli 2008 08:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
criseldis ist gerade offline  criseldis
Beiträge: 748
Registriert: September 2004
Ort: wien
Senior Member
du kannst ein guter futterverwerter sein - und keiner merkts - weil du den ganzen tag rumhoppelst und dein lieblingsessen gemüse ist.

du kannst ein schlechter futterverwerter sein und keiner merkts, weil du den ganzen tag vor einem bildschirm hängst und dein hobby knabbern ist.

die gene geben halt vor, was bei entsprechendem lebenswandel eher durchschlagen könnte. würden die zwei genannten menschen sich exakt gleich verhalten (und das tut keiner - man müsste spgar synchron mit dem fuß wippen oder sprechen)käme der unterschied vielleicht zum tragen.

und wegen der faulen haut: wer dick sein will, soll sich damit wohlfühlen und es genießen dürfen. finde ich. und wer es nicht sein will - muss eben mit dieser genetischen präferenz umgehen lernen.


Selbstachtung ist: es nicht mehr nötig haben, perfekt zu sein.
(Romana Prinoth Fornwagner, *1960, ital. Archäologin und Prähistorikerin)

http://www.vegan.at.tc
Blog: http://vegszene.com/blog/iveg/
Re: Gene legen Grundumsatz fest? [Beitrag #281710 ist eine Antwort auf Beitrag #281648] Di, 22 Juli 2008 11:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bergfex
Beiträge: 5303
Registriert: Juni 2007
Ort: Wien
Senior Member
Mit Hunden macht man bei Verdacht auf Nahrungsmittelallergien eine Ausschlussdiät, bei der man mit je einer unverdächtigen Protein- und einer Kohlehydratquelle beginnt, die 3 Wochen lang ausschließlich gegessen werden. Danach wird jeweils eine Woche lang ein Lebensmittel, das im Verdacht steht, eine Allergie auszulösen, gegeben und der Erfolg beobachtet.

In leicht abgewandelter Form könnte man ähnliches ja auch als Mensch versuchen. Es sind ja nicht soo viele Lebensmittel, die immer wieder als unverträglich gelten. ZB 3 Wochen lang Milch und Milchprodukte weglassen bzw durch Sojaprodukte ersetzen ist ja nicht soo undurchführbar, und wenn man wirklich darauf mit "Dickwerden" reagierte, müsste nach 3 Wochen bereits ein Abspeckerfolg zu sehen sein.



Höchststand 2001: 97 kg

Februar 2002: 94 kg
September 2002: 75 kg

Re: Gene legen Grundumsatz fest? [Beitrag #281743 ist eine Antwort auf Beitrag #281601] Di, 22 Juli 2008 12:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nanni82 ist gerade offline  Nanni82
Beiträge: 4637
Registriert: Januar 2006
Ort: Göttingen
Senior Member
Ich würde ja fast sagen man merkt das schon selber was ein gut tut und was nicht.

Aber ich würde auch niemals auf Käse verzichten nur weil meine Gene den nicht mögen. Das kann ja keine Welten ausmachen!!!

Ich reagiere zum Beispiel relativ empfindlich auf zu viel tierisches Eiweiss - diese ganzen Eiweißlastigen Diäten würden bei mir nur Verstopfungen verursachen...könnte aber auch sein, dass ich meinen Körper "umerzogen" hab?



http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wgEOt0y/weight.png



Start: ca 78.5kg bei 168cm Juni Juni 2011
1.Ziel: U75kg, erreicht am 24.07.2011
2.Ziel: 70.5kg, erreicht am
3.Ziel: U70, erreicht am

Meine Fotos

Nannis 1001 Köstlichkeiten
Re: Gene legen Grundumsatz fest? [Beitrag #281754 ist eine Antwort auf Beitrag #281601] Di, 22 Juli 2008 12:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20666
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Kann gut sein. Mir geht es ähnlich, die Fleischmengen die ich früher vertragen habe, kann ich heute nicht mehr essen. Und ich reagiere auf viel Milch, z.b. bei einer Bechamelsoße, negativ.
Andere Milchprodukte wie Joghurt oder Quark esse ich ohne Probleme.
Aber das wird mit dem Grundumsatz eher nichts zu tun haben, denke ich mal


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Gene legen Grundumsatz fest? [Beitrag #281779 ist eine Antwort auf Beitrag #281601] Di, 22 Juli 2008 13:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Nanni82 ist gerade offline  Nanni82
Beiträge: 4637
Registriert: Januar 2006
Ort: Göttingen
Senior Member
Ich weiß nicht ob es mit dem Grundumsatz nicht doch etwas zu tun hat?! Könnte ich mir aber vorstellen, aber nur in sehr geringem Ausmaß und nicht weiter beachtenswert.

Joghurt und Quark vertrage ich auch sehr gut.Bei Milch weiß ich nicht, weil ich die nur sehr selten und nur in homöopathischen Mengen benutze.

Ich esse so ~100g Fleisch am Tag (im Schnitt) und ich brauch auch nicht mehr, Wurst esse ich eh nicht bzw. nur sehr selten und mehr Fleisch bei meiner Hauptmahlzeit brauch ich nicht.

Aber es gibt Ausnahmen: Filet!!! Das gibt es alle Jubeljahre mal und dann auch ~200-250g...das ist auch Verdauungstechnisch kein Problem...vielleicht liegt es auch am tierischen Fett???
Bei 200g Hack oder Gegrilltem würde mir das schwer im Magen liegen (auch wenn ich bei gegrilltem auch nicht grad das fettigste esse)



http://tickers.TickerFactory.com/ezt/t/wgEOt0y/weight.png



Start: ca 78.5kg bei 168cm Juni Juni 2011
1.Ziel: U75kg, erreicht am 24.07.2011
2.Ziel: 70.5kg, erreicht am
3.Ziel: U70, erreicht am

Meine Fotos

Nannis 1001 Köstlichkeiten
Re: Gene legen Grundumsatz fest? [Beitrag #281784 ist eine Antwort auf Beitrag #281601] Di, 22 Juli 2008 13:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20666
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
200-250 g ist ja auch nicht nicht sooo viel. Meine normale Fleisch/Fisch Portion ist ca 150g. Bei echten Fleischgerichten auch mal 200 (z.b. Gulasch).
Mit dem Fett kann das natrülich auch sein, wenn ich mal wirklich viel Fleisch esse, dann wenn ich eingeladen bin. Und dann ist es auch nicht fettarm.
Ausserdem ist das essen dann insgesamt anders zusammengesetzt. Viel weniger Gemüse, meinst weniger KH's (und die oft auch fett). Insofern kann ich jetzt nicht mit Bestimmtkeit sagen, das das EW schuld ist Confused


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Gene legen Grundumsatz fest? [Beitrag #282252 ist eine Antwort auf Beitrag #281601] Mi, 23 Juli 2008 21:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Melde mich auch mal zu diesem Thema: Die Nachbarin hat kuerzlich den (sehr gutbesuchten) Kurs in unserm Bioladen mitgemachtm der von unserer Herbalistin gegeben wird. Da muss man Gluten, Zucker, Alkohol und Milchprodukte eliminieren. Das ist ihr zuerst schwer gefallen und sie hat 3 Wochen lang keinerlei Unterschied gemerkt. In der 4. und 5. Woche hat sie dann 12 Pfund (5.5 kg) abgenommen (und sie war nicht dick zuvor). Sie sagt, der Schmerz im Ruecken sei auch weg und sie haette mehr Energie. Dazu muss man sagen, dass ihr Bruder vor nicht langer Zeit mit Celiac Disease (Glutenunvertraeglichkeit)diagnostiziert wurde. (Gene in der Familie?) Diese Eliminationsdiaet soll die Entzuendung im Koerper heilen(wenn man die hat und angeblich haetten die viele. Man schreibt Entzuendung eine ganze Kette von Erkankungen zu. Aber ich will da weder Behauptungen aufstellen noch in eine Diskussion drueber eingehn) die Abnahme schreibe ich nicht dem Glutenentzug zu, sondern hauptsaechlich den wenigeren KH, da Nachbarin immer sehr viel Brot gegessen hat. Sie sagte, sie koennte einen halben Laib am Tag ohne weiteres verdruecken (ich glaub das waere ein halbes Pfund) Stattdessen hat sie halt viel Gemuese, Obst, Nuesse und Nussbutter gegessen (Mandel, Erdnuss usw)Zum Fruehstueck ein Ei und Gemuese oder glutenfreie Muffins (mit Mandelmehl gebacken) Also keinenfalls fettarm.
Jetzt ist sie grad im Urlaub, aber einen Tag zuvor hat sie dann angefangen mit Huettenkaese, um zu sehn, wie sich Milchprodukte auswirken.
Re: Gene legen Grundumsatz fest? [Beitrag #282936 ist eine Antwort auf Beitrag #281601] Sa, 26 Juli 2008 09:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
Ich bin auch überzeugt, dass die Rechnung mit der Energiebilanz zu einfach ist und der menschliche Körper sich nicht mathematisch fassen lässt, was die Nahrungsverwertung und den Verbrauch angeht.

Ob man dazu allerdings zu einer Gen-Analyse rennen muss oder sich auf seine eigenen Beobachtungen, Gefühle und Gelüste verlässt, ist die Frage.

Ich habe bei mir selbst zum Beispiel schon lange den absurden Verdacht, dass ich von Obst (Fruchtzucker?) leicht zunehme bzw. dass viel Obst meine Abnehmversuche nicht unterstützt. Keine Ahnung woran das liegt.

Wahrscheinlich hat jeder andere Dinge, die er gut verträgt und die fürs abnehmen gut geeignet sind, das das Sättigungsgefühl und die Verdauung angeht.

Re: Gene legen Grundumsatz fest? [Beitrag #282942 ist eine Antwort auf Beitrag #282936] Sa, 26 Juli 2008 10:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bergfex
Beiträge: 5303
Registriert: Juni 2007
Ort: Wien
Senior Member
Das kann aber auch daran liegen, dass man Obst einfach unterschätzt. (Ich hab das eigentlich bis vor kurzem noch getan Rolling Eyes ) Es gilt als soo leicht, soo gesund, soo kalorienarm - und wenn man's dann abwiegt und sich die Kalorien ansieht, kommt bei den meisten Obstsorten ganz schön was zusammen. ZB Wassermelone . Da denkt man doch: die hat fast nix und futtert bsten Gewissens Mengen, die ins Gewicht gehen. Und schwupps hat man eine dreistellige Kalorienzahl intus! Surprised


Höchststand 2001: 97 kg

Februar 2002: 94 kg
September 2002: 75 kg

Re: Gene legen Grundumsatz fest? [Beitrag #282948 ist eine Antwort auf Beitrag #281601] Sa, 26 Juli 2008 10:24 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dingeli ist gerade offline  Dingeli
Beiträge: 6957
Registriert: September 2004
Senior Member
Moderatorin
Aber Fexi, du vergiß, dass in Obst ne Menge Vitamine sind, die das abnehmen nochmal unterstützen. Radikalfänger sind auch ne Menge drin ( ok, ist saugesund, hat mit abnehmen aber nix zu tun ) und die Verdauung von Obst verbraucht auch nochmal was.
Obst essen bedeutet aber natürlich nicht, dass man es ohne Ende zusätzlich essen kann. Aber ich persönlich merke, dass ich um einiges leichter abnehme, wenn ich ausreichend Obst esse. Auch wenn dann die Tageskalorienbilanz ein wenig höher ausfällt.
Und hey, 100 kcal für nen großen Pfirsich bspw. sind immer drin Wink.


************

Lieber Gott, wenn du mich schon nicht dünn machst, dann mach wenigstens alle meine Freunde dick! Very Happy
Re: Gene legen Grundumsatz fest? [Beitrag #282949 ist eine Antwort auf Beitrag #281601] Sa, 26 Juli 2008 10:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20666
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Zitat:

Das kann aber auch daran liegen, dass man Obst einfach unterschätzt.

Ganz sicher. Während meiner Marathonvorbereitung hab ich bewusst mehr Obst gegessen um den KH-Anteil gesund nach oben zu bekommen.
Das Obst hat wirklich nenneswerte Beiträge geleistet. Nun nicht grade die Melone, dazu sind dann 25 Kcal eher zu wenig und auch nich die Bananen weil die zu satt machen.
Aber z.b. Weintrauben, Ananas, Kirschen. Obst von dem man (oder besser ich) relativ große Mengen essen kann, und das nicht sooo satt macht.

Das es am Fruchtzucker im Onst liegst glaube ich eher nicht, da im Obst immer eine Zuckermischung vorhanden ist und Fructose nicht unbedingt denn Hauptanteil bildet.
Wenns interessiert. In dem Doc ist eine Liste:
http://www.med.tu-muenchen.de/de/gesundheitsversorgung/klini ken/ernaehrungsmedizin/PDF/Fructoseintoleranz.pdf


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Gene legen Grundumsatz fest? [Beitrag #282977 ist eine Antwort auf Beitrag #281601] Sa, 26 Juli 2008 13:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
Zitat:

Und hey, 100 kcal für nen großen Pfirsich bspw. sind immer drin Wink.


Tja, unter Umständen ist es dann der Pfirsich und die Weintrauben, die in der Kalorienbilanz zu Buche schlagen, sodass sich beim abnehmen nichts mehr tut. Zwei Pfirsiche sättigen mich zum Beispiel längst nicht so wie ein Joghurt mit Haferflocken, der kalorienmäßig auf das selbe heraus kommt.

Obst isst man tendenziell eben "zusätzlich", genau wie Süßigkeiten. Vielleicht ist es wirklich diese Unterschätzung. Drauf verzichten sollte man nicht, aber ich lasse die Finger von größeren Mengen, DGE hin oder her...
Re: Gene legen Grundumsatz fest? [Beitrag #282978 ist eine Antwort auf Beitrag #281601] Sa, 26 Juli 2008 13:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dingeli ist gerade offline  Dingeli
Beiträge: 6957
Registriert: September 2004
Senior Member
Moderatorin
Na, aber mal im Ernst. Wenn ich mir Obst verkneifen muß, dann läuft grundsätzlich was falsch. Das kann und darf nicht das Ziel sein. Und es werden definitiv nicht die 100Kcal des Pfirsichs sein, die das Abnehmen verhindern, sondern dann wohl eher die dicke Scheibe Käse, die auf dem Brot liegt, die zweite Portion Abendbrot oder der Joghurt mit 3,5% Fett.
Und abgesehen davon habe ich oben ja schon erzählt, dass eben genau diese 100 Kcal des Obstes, die zuviel sind in der Bilanz, bei imr das Abnehmen definitiv fördern. Das liegt sicher nicht an den kcal als solche, sondern eben an der Nährstoff- und vor allem Vitamindichte, die beim abnehmen helfen. Jedenfalls kann ich das bei mir beobachten, ich würde daraus aber keine allgemeingültige Regel herleiten.
Aber dennoch stehe ich zu dem oben geschriebenen: wenn ich mir den Pfirsich verkneifen muß, läuft etwas grundsätzliches schief.


************

Lieber Gott, wenn du mich schon nicht dünn machst, dann mach wenigstens alle meine Freunde dick! Very Happy
Re: Gene legen Grundumsatz fest? [Beitrag #282984 ist eine Antwort auf Beitrag #281601] Sa, 26 Juli 2008 13:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20666
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Das ist schon klar. Nur die man hört ja manchmal die Emfehlung Obst statt "richigem Essen" zu essen. Und das kann in die Hose gehen.
Ich denke auch nicht das man Obst einfach zusätzlich isst, ich jedenfalls nicht. Aber es gibt wohl tatsächlich Sachen die bei gleichen Kcal, teilweise besser sättigen.
Aber 5 Portionen Obst und Gemüse sind nun wirtlich kein Problem, da esse ich deutlich mehr


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Gene legen Grundumsatz fest? [Beitrag #282993 ist eine Antwort auf Beitrag #282984] Sa, 26 Juli 2008 13:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bergfex
Beiträge: 5303
Registriert: Juni 2007
Ort: Wien
Senior Member
Shocked Verkneifen soll man sich sein Obst deswegen klarerweise nicht!! Aber einfach mal checken, wieviele Kalorien das hat, was man da verdrückt und in der Tagesbilanz berücksichtigen.
Ich muss zB gestehen, dass ich kein Ende finde, wenn ich mal mit Trauben anfange. Und wenn man da gedankenlos vor sich hin mümmelt, gelingt es mir ganz locker, eine 700-g-Traube wegzuputzen. Wenn ich die dann geistig als "naja, vielleicht 100 Kal Obst" notiere, hab ich kalorienmäßig/abspeckmäßig sozusagen die Arschkarte gezogen. Um DAS geht's. Wink



Höchststand 2001: 97 kg

Februar 2002: 94 kg
September 2002: 75 kg

Re: Gene legen Grundumsatz fest? [Beitrag #283055 ist eine Antwort auf Beitrag #281601] Sa, 26 Juli 2008 17:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Ich glaube ihr seid alle zuviel auf Kalorien zaehlen besessen. Meine Nachbarin hat bei ihrer "Diaet" auch nicht Kalorien gezaehlt. Soll man auch nicht... Erdnuss und Mandelbutter, Ei zum Fruehstueck nach belieben und immer von allem bis sie satt war.
In einem frueheren Artikel und Studie (lower Carb)der Harvard University (2003) hab ich gelesen dass man einfach nicht weiss ob Kalorien alle gleich behandelt werden. Es sei noch ein grosses Feld zum erforschen oder zo aehnlich hiess es.
Ich denke es ist noch nicht aller Tage Abend und es wird noch einiges "erforscht" werden. Bis dahin ist jeder fuer sich und alle gegen einen!
Re: Gene legen Grundumsatz fest? [Beitrag #283069 ist eine Antwort auf Beitrag #283055] Sa, 26 Juli 2008 18:36 Zum vorherigen Beitrag gehen
Bergfex
Beiträge: 5303
Registriert: Juni 2007
Ort: Wien
Senior Member
*feix* Cool 7,3 Kilos in einer Woche, liebe vashion, hat uns das standhafte Kalorienzählen und verschwenderische Ausgeben in dieser Woche gebracht, und da fehlen noch einige erfolgversprechende Daten in der Statistik! No Erdnuss-Doping bei den scharfen Mädels vom Aktion-Scharf-Club! Wir investieren unsere Kalorien lieber in gesunde Öbster und Müslis und so - und fahren damit guuuut! Very Happy


Höchststand 2001: 97 kg

Februar 2002: 94 kg
September 2002: 75 kg

Vorheriges Thema: Weight Watchers Poitsrechner
Nächstes Thema: Welche Zwischenmahlzeit bei Allergien?
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: So Aug 18 07:04:42 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02665 Sekunden