Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Abnehm Talk » Körperfettanteil messen
Körperfettanteil messen [Beitrag #282514] Do, 24 Juli 2008 15:30 Zum nächsten Beitrag gehen
Krähe ist gerade offline  Krähe
Beiträge: 706
Registriert: Juli 2008
Senior Member
Hallo,

ich begebe mich mal wieder in die Welt der Orakel. Diesmal möchte ich wissen wie hoch mein Körperfettanteil ist und bin dabei ueber die beiden Orakel "Körperanalysewaage" und "Jackson-Pollock-Faltenmessung" gestolpert.

Meine Körperanalysewaage (Tanita BC-571 mit Zweifrequenzmessung BIA) behauptet ich habe derzeit einen Körperfettanteil von ca 35%. Wenig charmant eröffnet mir die Begleitliteratur, ich sei "obese", fettleibig.

Jackson und Pollock gelten laut Wikipedia als sehr zuverlässig. Nungut. Mit diesem System (und es gibt noch viele ähnliche) misst man Hautfalten an entweder 3 oder 7 Punkten am Körper. Im Sportladen hab ich mir dann mal so ein Messgerät fuer ein paar Euro mitgenommen und gemessen, nachdem die Messung mit dem Mess-Schieber dann doch etwas schmerzhaft war. Shocked

Ergebnis:
3-Falten-Messung: 25,5%
7-Falten-Messung: 26,7%

(Fettgewicht wird bei 75kg Gesamtgewicht auf ca 20kg geschätzt.)

Öhm. Das ist ja doch mal ein extremer Unterschied. Laut der Jackson-Pollock-Geschichte bin ich im Normalbereich, was nach meinem Empfinden einfach nicht stimmt!
Aber zumindest in der 7-Falten-Messung war durchaus auch mein dicker Bauch und der Oberschenkel enthalten, zwei schöne Ausreisserwerte.

Nicht, dass von dem Wert jetzt irgendwas abhängt, denn ich nehme sowieso nicht nach Tabelle ab, sondern nach Optik und nach Gefuehl.
Aber meine Neugier reizt die Frage schon, was da denn eigentlich schief läuft und welches System da wohl genauer ist.

Ich behaupte: die Tanita-Waage hat (ein bisschen) recht(er)!


Liebe Gruesse von der Krähe
Re: Körperfettanteil messen [Beitrag #282515 ist eine Antwort auf Beitrag #282514] Do, 24 Juli 2008 15:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Bergfex
Beiträge: 5303
Registriert: Juni 2007
Ort: Wien
Senior Member
Vielleicht solltest du dir wegender Waagen-Messung in % noch den link hier ansehen:
http://gesuender-abnehmen.com/index.php/t/4432/1677/


Gute Idee, die Hautmessung mal selbst auszuprobieren!Very Happy



Höchststand 2001: 97 kg

Februar 2002: 94 kg
September 2002: 75 kg

Re: Körperfettanteil messen [Beitrag #282764 ist eine Antwort auf Beitrag #282514] Fr, 25 Juli 2008 12:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
criseldis ist gerade offline  criseldis
Beiträge: 748
Registriert: September 2004
Ort: wien
Senior Member
die körperfettwagen funktionieren mit elektrischen impuslen. die zischen ein bein hoch - das andere wieder zurück und messen den widerstand (wasser/muskeln) leiten besser. dabei aber wird eher der schnellste weg genommen - was bedeutet - der oberkörper wird eher ausgespart.
wenn man nun eine schöne weibliche figur hat - also sein fett eher auf oberschenkel, hüften, po und unterbauch verteilt, kommt es natürlich zu höheren werten, da der eher magere oberkörperbereich ausgespart wird.

es gibt auch messgeräte die man in der hand hält. die messen halt dann wiederum eher den unterkörper nicht so mit.

die fettzangenmethode scheint wohl (abgesehen von anwendungsfehlern) am genauesten zu sein von den messmethoden die man selber durchführen kann...

ich würde sagen - optik sagt eh am meisten aus. und bei der waage vergkeiche ich halt "untereinander" also wie sich die tendez so entwickelt bei mir und auf dieser waage mit ähnlichen voraussetzungen. dann sehe ich ob mein hintern 2% fett abgelassen hat - und ob das dann 28% oder 32% auf meiner waage sind, ist egal - 2% ist 2% (und bei mir dann wohl 1,5 kilo fettmasse)


Selbstachtung ist: es nicht mehr nötig haben, perfekt zu sein.
(Romana Prinoth Fornwagner, *1960, ital. Archäologin und Prähistorikerin)

http://www.vegan.at.tc
Blog: http://vegszene.com/blog/iveg/
Re: Körperfettanteil messen [Beitrag #282766 ist eine Antwort auf Beitrag #282514] Fr, 25 Juli 2008 12:43 Zum vorherigen Beitrag gehen
Krähe ist gerade offline  Krähe
Beiträge: 706
Registriert: Juli 2008
Senior Member
Hmmm... Okay.

Ich habe beide Messmethoden (Waage und Zange) zu unterschiedlichen Tageszeiten mal wiederholt und auch jeweils an mehreren Stellen mit der Zange gemssen, zur Abwechslung mal links, aber die Werte waren weitgehend konstant, ausser ich hatte gerade mördermässig viel getrunken, dann sponn die Waage.

Also ist die Waage mein Popo-Indikator und die Zange liefert prinzipiell die genaueren Werte.

Mein gefuehlter Fettanteil ist auf jeden Fall höher als die "knapp ueber Durchschnitt" aus der Faltenmessung. Wobei mein Oberkörper in der Tat nicht viel davon mitbekommt. Etwa bis unter die Brueste seh ich echt gut aus, darunter wird es interessant. Very Happy

Insofern auch logisch, dass die Waage mich hier etwas extremer beurteilt, wenn die ihre Signale genau da durchschickt, wo es am kritischsten ist.

Danke fuer eure Meinungen!
Ich werde den Fettanteil jetzt immer per Hand (bzw Hirn) auf absolute Zahlen umrechnen.


Liebe Gruesse von der Krähe
Vorheriges Thema: Körperfettanteil....
Nächstes Thema: Almased
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Fr Apr 19 12:30:21 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.03583 Sekunden