Abnehm Forum Abnehmen im Forum

In Gemeinschaft gesund und erfolgreich abnehmen

Startseite » Gesundheit, Ernährung, Fitness » Abnehm Talk » Freßanfall (das Abnehmen klappt zeitweise ganz gut bis der nächste Freßanfall kommt)
icon13.gif  Freßanfall [Beitrag #306657] Mo, 10 November 2008 21:49 Zum nächsten Beitrag gehen
looser ist gerade offline  looser
Beiträge: 14
Registriert: September 2008
Junior Member
Hallo,
kennt ihr das auch? Eine Zeit des Einhaltens, des disziplinierten Kalorienzählens und dann eines morgens die Freßattacke: Nach dem normalen Frühstück kann ich nicht aufhören, bin süchtig nach hochkalorischen Sachen, stürme den Bäcker und bekomme nicht genug. Es dauert einfach bis ich mich wieder einkriege, es dauert einfach zu lang, bis ich wieder normal denken kann! Und dann das böse Erwachen, der Schreck, die Angst vor der Waage. Ich zähle die Kalorien zusammen und komme schon mal auf so um die 4000. Tausend kann ich wieder abtrainieren, wenn ich 2,5 Std bei 250 Watt auf dem Ergometer fahre. Aber der Rest? Der ist dann unwiderruflich da und ich kann nur auf die nächsten Tage mit Disziplin hoffen.
Ich hatte endlich die 50 kg erreicht, mein Zielgewicht, mein Wunsch. Und nun fange ich wieder von vorne an, fast jedenfalls. Es ist so ein schönes Gefühl schlank zu sein, den Bauch nicht einziehen zu müssen, enge Shirts tragen zu können. Warum verderbe ich mir das nur immer wieder selbst?
Kennt jemand eine Strategie, diese Attacken umgehen zu können, im Vorfeld erkennen was kommt und aktiv gegensteuern!? Warum kann ich nicht mal Lust auf Süßes haben und nach einem Stück Schokolade aufhören, warum muß es immer mehr und mehr sein?
Wie sind Eure Erfahrungen?
Re: Freßanfall [Beitrag #306658 ist eine Antwort auf Beitrag #306657] Mo, 10 November 2008 22:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20592
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
Vielteicht versagst du dir einfach zu viel und verzichtet über ein zu klangen Zeitraum auf alles ?
4000 ist natürlich schon recht viel. Aber ich komme auch mal auf 3500 ohne Fressanfall und ohne das ich mich überfressen hätte. Mal gehört auch einfach dazu. Gewicht halten heisst ja um das Wunschgewicht rum zu pendeln.
Auf jeden fall würde ich abraten auf so einen Anfall mir verschärfter Diät zu antworten. Besser liberal zu sein, aber im langen Ende konsequent


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Freßanfall [Beitrag #306665 ist eine Antwort auf Beitrag #306658] Mo, 10 November 2008 23:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
looser ist gerade offline  looser
Beiträge: 14
Registriert: September 2008
Junior Member
Hi,
Du meinst also, daß ich nicht im absolut außenstehenden Bereich mit den 4000 kcal bin, daß es auch andere gibt, die mal so viel in sich reingefuttert haben? Shocked Ich war eigentlich der Meinung, sowas schaffe nur ich
Re: Freßanfall [Beitrag #306667 ist eine Antwort auf Beitrag #306657] Mo, 10 November 2008 23:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20592
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
nö, ich würde auch noch mehr schaffen, Die 3500 waren nur gesundes Zeug. Nicht mal ein Glas Rotwein war dabei.
Es war nur Mittags italienisches Brunch, zugegen mit Tiramsu als Nachtisch. Klar hab ich reingehauen, es war halt super lecker. Aber ich war nicht überfressen.
Und abends noch eine Bauernfrühsück.
Wäre das italienische Buffet am Abend gewesen, dann käme sicher noch eine Flasche Rotwein dazu. Dann wäre ich locker über 4000.
Das macht aber auch nichts. Die nächsten 6 tage esse ich normal und mache mein Sport und alles es wieder ausgeglichen. Der einzelne Tag ist nicht so wichtig. Wichtig ist die Geamtrichtung



Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Freßanfall [Beitrag #306813 ist eine Antwort auf Beitrag #306657] Di, 11 November 2008 10:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
micha_muc ist gerade offline  micha_muc
Beiträge: 3695
Registriert: Juni 2008
Ort: München
Senior Member
Hi Looser,
4000 kcal ist schon eine ganze Menge, aber nichts außergewöhnliches. Auf so eine Menge komme ich manchmal auch. Vielleicht versagt's du dir einfach zuviel und es kommt so zu deinen FA. Denk mal drüber nach.
Du must aber absolut fit sein, wenn du auf dem Ergometer 2,5 Stunden bei 250 Watt fährst. Ich bild mir schon ein, das ich relativ gut trainiert bin, aber 250 Watt über 2,5 Stunden schaffe ich beim besten Willen nicht. Meine Durchschnittsleistung liegt bei ca. 200 Watt und das auch nur für max. 2 Stunden. Länger hab ich es noch nicht versucht.
Micha


Re: Freßanfall [Beitrag #306821 ist eine Antwort auf Beitrag #306657] Di, 11 November 2008 10:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
osso ist gerade offline  osso
Beiträge: 20592
Registriert: September 2004
Ort: Hamburg
Senior Member
Admin
einige Ergometer sind recht optimistisch in der Anzeige der Leistung. Mit 250 Watt würde ich (77 kg)auf dem RR (Oberlenker) einen 32 Schnitt mit 50 kg würde man schon auf knapp 35 km kommen.
Aber super fit bist du auf jeden Fall


Start: 115 kg
ich habe keine (genaue) Waage mehr, Bauchumfang ~90cm ≈ bisschen Winterspeck
Mein Tagebuch
Re: Freßanfall [Beitrag #306951 ist eine Antwort auf Beitrag #306821] Di, 11 November 2008 19:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
eisbaermama
Beiträge: 31
Registriert: August 2007
Member
Hi, wie groß und schwer bist du denn aktuell? Vielleicht liegen deine Probleme ja ganz woanders. Außerdem sollte sich niemand selber Looser nennen, noch nicht einmal als Nick! Wie wärs mit Anpacker oder Schafferin? Smile Ich wünsch dir jedenfalls viel Glück auf dem Weg zur Zufriedenheit!

Re: Freßanfall [Beitrag #307309 ist eine Antwort auf Beitrag #306657] Mi, 12 November 2008 20:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Libelle ist gerade offline  Libelle
Beiträge: 1043
Registriert: September 2004
Senior Member
Fressanfälle entstehen vor allem durch Verbote und allzu große Disziplin. Sie entstehen aus der Angst heraus, "ab morgen" wieder verzichten zu müssen. Ein gesunder Mittelweg ist auf Dauer besser. Sich immer in Maßen das ganze Spektrum zu gönnen und sich innerlich keine Verbote auszusprechen, macht Fressanfälle dann sozusagen unnötig.

Wie groß bist Du denn? Vielleicht sind 50 kg auch einfach zu wenig für Dich persönlich? Geht dem Fressanfall denn echter Hunger mit Magenknurren etc. voraus oder hast Du das Gefühl, dass das Problem eher im Kopf entsteht?

LG, Libelle
Re: Freßanfall [Beitrag #308152 ist eine Antwort auf Beitrag #306821] Mo, 17 November 2008 00:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
looser ist gerade offline  looser
Beiträge: 14
Registriert: September 2008
Junior Member
Sorry, das war ein Schreibfehler von mir. Natürlich schaffe ich keine 250 Watt und erst recht auf so langer Zeit. Nein, es sind nur 150 (einhundertfünfzig) Watt!!!
Re: Freßanfall [Beitrag #308179 ist eine Antwort auf Beitrag #308152] Mo, 17 November 2008 07:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
micha_muc ist gerade offline  micha_muc
Beiträge: 3695
Registriert: Juni 2008
Ort: München
Senior Member
Hi,
brauchst dich nicht entschuldigen, Tipp- oder Schreibfehler passieren jeden von uns. Aber auch 150 Watt sind eine stolze Leistung. Da brauchst du dich gar nicht verstecken damit.
Micha


Re: Freßanfall [Beitrag #308351 ist eine Antwort auf Beitrag #308179] Mo, 17 November 2008 21:48 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
looser ist gerade offline  looser
Beiträge: 14
Registriert: September 2008
Junior Member
danke,
ganz so schlimm fiel das Wiegen dann am nächsten Tag doch nicht aus. Ich bin 155 und möchte gern 50 kg erreichen. Zur Zeit sind es wieder 51,5. Das ist nur der letzte Rest von 80 kg. Je nach Energiebilanz des Tages schaffe ich 1 bis 2 Stunden mit 150 Watt. Und das fahre ich täglich. Mein Mindestziel pro Tag ist die Verbrennung von 500 kcal. Jetzt möchte ich gern zusätzlich anfangen zu laufen, kann aber meinen Schweinehund noch nicht überwinden. Die Witterung lädt ja auch nicht gerade dazu ein. Dafür gehe ich aber so viel zu Fuß wie möglich und es die Zeit zuläßt.
Re: Freßanfall [Beitrag #311861 ist eine Antwort auf Beitrag #307309] Mi, 03 Dezember 2008 10:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
straubingerin
Beiträge: 73
Registriert: Dezember 2008
Ort: Straubing
Member
Libelle schrieb am Mi, 12 November 2008 20:12

Fressanfälle entstehen vor allem durch Verbote und allzu große Disziplin. Sie entstehen aus der Angst heraus, "ab morgen" wieder verzichten zu müssen. Ein gesunder Mittelweg ist auf Dauer besser. Sich immer in Maßen das ganze Spektrum zu gönnen und sich innerlich keine Verbote auszusprechen, macht Fressanfälle dann sozusagen unnötig.
....
LG, Libelle

Diese Ursachen habe ich auch vermutet. Ich habe dasselbe Problem, allerdings abends. Langsam ich bekomme Angst vor Abendenessen, dass ich nicht schaffe nach Bedarf zu essen.

Zur Zeit bemühe ich nichts zu verbieten, allerdings versuche ich voraus zu planen. Falls ich ein Stück Kuchen brauche, dann schaue ich, dass ich keine fette Sachen wie z.B. Döner mehr esse. Momentan klappt es nicht immer, aber ich hoffe, dass ich mich trotzdem daran gewönne.


Ist jeamand aus Straubing? Dann meldet euch Smile
--------------
TB: Über meine Erfolge und Niederlage
--------------
11.2008 96,0kg
01.2009 91,0kg
02.2009 91,5kg
Re: Freßanfall [Beitrag #313561 ist eine Antwort auf Beitrag #306657] Fr, 12 Dezember 2008 21:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
reality-reiki
Beiträge: 483
Registriert: Dezember 2008
Senior Member
Hallo,

ich kenne das auch von früher, im Moment aber nicht mehr.

Kalorienzählen ist ja eigentlich Kopfarbeit.

Vielleicht liegt aber die Ursache für so eine Freßattacke mehr im emotionalen Bereich.

Da konnte ich früher nichts dagegen machen. Confused

Liebe Grüße

Gerhard


icon7.gif  Re: Freßanfall [Beitrag #315064 ist eine Antwort auf Beitrag #313561] Do, 25 Dezember 2008 13:08 Zum vorherigen Beitrag gehen
reality-reiki
Beiträge: 483
Registriert: Dezember 2008
Senior Member
Hallo,

Ich esse keine Suppe! Nein!
Ich esse meine Suppe nicht!
Nein, meine Suppe ess ich nicht!


Die Geschichte vom Suppen-Kasper aus dem Struwwelpeter von Heinrich Hoffmann.

http://www.beepworld.de/members59/peters-geschichten/suppen- kaspar.htm

Ein Frankfurter Psychiater, Lyriker und Kinderbuchautor.

Ich aß nicht immer alles, was ich vorgesetzt bekam. Mir wurden früher als Kind von meinem Vater Schläge angedroht, wenn ich meinen Teller, den mir eine Mutter aufgegeben hatte, nicht leer essen konnte. Sad

Meine Oma sprang dann immer für mich ein und nahm einfach meinen Rest von meinem Teller und aß ihn. Damit lief mein Vater ins Leere. Ich sehe heute noch seine zum Schlag erhobene Hand vor mir. So etwas vergisst man nicht. Sad

Ich habe das mit meinen Kindern nicht gemacht. Vom Kopf her, aber ich hatte das immer noch drin. Alle meine vom Kopf gesteuerten Bewältigungsmechanismen sind an mir abgeprallt. Ich habe wie zwanghaft reagiert. Das Unterbewusstsein wusste wie man eine Tafel Schokolade auf einen Schlag vertilgt. Und es hat es auch gemacht. Sad

Als mein Wellensittich starb, wollte ich weinen. Mein Vater wollte mich schlagen, weil ich weinen wollte. Also habe ich nicht mehr geweint. So etwas prägt sich einem auch ein. Crying or Very Sad

Daraus entstand, dass ich gar keine Trauer mehr empfunden habe, ich habe stattdessen gegessen. Sad

An Trost kann ich mich nicht erinnern. Mehr an Essen und Schläge. Sad

Nun mache ich es mal anders:

"Ich esse keine Suppe! Nein!"

Mal sehen, wie weit ich damit komme, das ist vielleicht auch mal ein Ansatz zur Selbstheilung. Lassen wir den Hoffmann mal beiseite. Smile

Ich esse, was ich für gut empfinde und in Mengen, die ich tatsächlich brauche. Mehr nicht. Smile

Gehen wir zum Chinesen, da hat meine ehemalige Ehefrau mit angefangen, essen wir meistens nur einen Kinderteller. Smile

Alles andere ist zu viel. Sie konnte das wohl schon immer, ich dagegen hatte immer diese Fressanfälle. Sad

Im Sinne des Übergewichtes muss man nicht alles aufessen, was man sich nicht auf den Teller geladen hat. Smile

Und schon gar nicht muss man aus Gewohnheit und alten Gefühlen Sachen essen, die keinen essentiellen Nährwert haben. Smile

Ich habe diesmal an Weihnachten keine Plätzchen gegessen. Smile

Komme eh aus einer Bäckerfamilie. Das erinnert mich nur noch mehr an meine Kindheit.

Es relativiert sich aber alles mit der Zeit.

Ich denke, ich werde meinen gustatorischen Horizont wieder erweitern und sicherlich wieder ein größeres Spektrum an Nahrungsmittel zu mir nehmen, wenn ich mein Zielgewicht erreicht habe. Smile

Aber eine Abneigung gegen den alten Kram habe ich glücklicherweise entwickelt. Smile

Vielleicht ganz gut gegen den Rückfall. Smile

Liebe Grüße

Gerhard


Vorheriges Thema: kennt ihr das? wenn ich erstmal schlank bin wird alles gut?
Nächstes Thema: Rauchen und abnehmen
Gehe zum Forum:
  


aktuelle Zeit: Di Jul 16 09:01:48 CEST 2019

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.01762 Sekunden